Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Schwacke“

Es wurden 32 Artikel zum Stichwort „Schwacke“ gefunden:

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 10. Dezember 2018. Der Datendienstleister Schwacke verlagert seinen Unternehmenssitz diesen Monat nach Frankfurt in die Hanauer Landstraße 160. Nach beinahe einem Vierteljahrhundert kehrt das Unternehmen damit in die Gründungsstadt zurück. Vor 61 Jahren erfand Firmengründer Hanns W. Schwacke mit der nach ihm benannten „Schwacke-Liste“ das erste Instrument zur neutralen Bewertung von Gebrauchtwagen. Er führte damals eine Tankstelle mit Gebrauchtwagenhandel in Frankfurt und schaffte im November 1957 mit dem ersten „Marktbericht für Gebrauchtwagen“ die Basis für das heutige Unternehmen. Seit 1994 befand sich der Sitz von Schwacke in Maintal im Main-Kinzig-Kreis. (ampnet/deg)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 20. März 2018. Neben den Restwerten sind es vor allem die Standzeiten, die Händlern von Gebrauchtwagen umtreiben. Der Zusammenhang ist offensichtlich: Höher eingepreiste Fahrzeuge werden tendenziell länger auf einen Käufer warten. Und jeder Tag kostet bares Geld durch Fixkosten, weiteren Wertverlust und Zinsen. Doch nicht allein der Preis beeinflusst die Standzeit, auch regionale Unterschiede spielen eine Rolle.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 13. März 2018. Schwacke baut seine Präsenz auf dem deutschen Markt aus und ist ab sofort mit einem zweiten Standort am Berliner Kurfürstendamm vertreten. Der Weg in die Technologie- und Start-Up Szene Berlins sieht das Unternehmen als Schritt zur vollständigen Digitalisierung des Produktportfolios der Schwacke GmbH. Der Standort in Maintal bei Frankfurt bleibt uneingeschränkt bestehen. (ampnet/Sm)

Die Restwertentwicklung bei Gebrauchtfahrzeugen.

ampnet – 14. Februar 2018. Der Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland steht weiter unter Druck. Nach Analyse des Marktbeobachters Schwacke betrug das Minus bei den Restwerten im Januar 0,3 Prozentpunkte binnen eines Monats. Das ist der fünfte Rückgang in Folge. Hier wie auch bei den Standtagen spielt die aktuelle Diesel-Debatte eine Rolle.

Die Entwicklung der Restwerte im Gebrauchtwagenhandel.

ampnet – 14. November 2017. Der Gebrauchtwagenmarkt im deutschen Kfz-Handel geht mit leichten Verschlechterungen in den Winter: Die Restwerte gehen zurück, die Standtage steigen. Nach Angaben der Marktbeobachter von Schwacke sinkt der Indikator auf einen Durchschnittswert von 56,2 Prozent des ehemaligen Listenneupreises für dreijährige Gebrauchte, Oberklasse-Modelle sinken sogar erstmals seit zwei Jahren wieder unter die 50-Prozent-Marke. Einzig bei den großen Vans und den Luxus-SUV sind steigende Restwerte zu beobachten.

Schwacke-Markenmonitor.

ampnet – 2. November 2017. Mercedes-Benz hat im Schwacke-Markenmonitor in diesem Jahr als insgesamt beste Marke abgeschnitten. Mit einer Durchschnittsnote von 1,94 (entsprechend deutscher Schulnoten) konnten sich die Stuttgarter im Vergleich zum Vorjahr stark verbessern und verwiesen bei den Premiumanbietern BMW (2,32) sowie Audi (2,46) klar auf die Ränge. Die Führung bei den Volumenherstellern eroberte in diesem Jahr Ford (2,54) vor Vorjahressieger VW (2,57).

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 14. November 2016. Verwöhnt von den guten Ergebnissen der beiden Vormonate, gab es im Oktober für die meisten Hersteller nur wenig zu feiern. Die Zulassungszahlen in Deutschland sanken gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um 5,6 Prozent auf 262 724 Neuwagen. Gegenüber dem September ging der Absatz sogar um fast zwölf Prozent zurück. Die Analysten von Schwacke rechnen nun für das Gesamtjahr mit einem Plus von knapp fünf Prozent.

Porsche Macan S Diesel.

ampnet – 29. Januar 2016. Der Porsche Macan ist das wertstabilste Auto auf dem deutschen Markt. Zu dieser Einschätzung kommt der Marktbeobachter Schwacke in der gemeinsam mit der Fachzeitschrift „Auto Bild“ erneut vorgenommen Ermittlung der „Wertmeister 2016“. Der Porsche Macan S Diesel PDK hat demnach mit einem Restwert von 63,7 Prozent des Neuwagenpreises nach vier Jahren den geringsten prozentualen Wertverlust nicht nur bei den kompakten SUV, sondern aller untersuchten Fahrzeuge. Den geringsten Wertverlust in Euro erreicht auch 2016 traditionsgemäß wieder Dacia. Der Sandero 1.2 16V 75 liegt mit einem absoluten Wertverlust von lediglich 2740 Euro nach vier Jahren uneinholbar an vorderster Stelle.

Thorsten Barg.

ampnet – 26. Januar 2016. Thorsten Barg (38) übernimmt mit sofortiger Wirkung die Position des Länderchefs für Schwacke und wird damit als zweiter Senior Manager die Geschäfte in Deutschland führen. Heiko Haasler bleibt in seiner Funktion als DACH-Verantwortlicher (Deutschland, Österreich, Schweiz) weiterhin aktiv, wird aber große Teile des Tagesgeschäfts in Deutschland an Thorsten Barg übergeben.

Heiko Haasler.

ampnet – 19. Juni 2015. Heiko Haasler (43) übernimmt zum 1. Juli 2015 als Group Managing Director die Geschäftsleitung der deutschen Eurotax Schwacke GmbH. Er tritt wie geplant die Nachfolge von Steffen Schick an, der seit Ende April kommissarisch die Unternehmensleitung vom scheidenden Geschäftsführer Michael Bergmann übernommen hatte. Steffen Schick wird sich wieder voll auf seine Position als Chief Strategy Officer konzentrieren und im August in die Konzernzentrale nach London wechseln.

ampnet – 22. Mai 2015. Porsche hat die zufriedensten Händler. Das ist das Ergebnis des Markenmonitors von Schwacke, der alljährlich das Verhältnis zwischen Autohändlern und den Herstellern und Importeuren untersucht. 2014 hieß der Sieger noch Smart. Mit einer Durchschnittsnote von 2,25 siegte der Sportwagenhersteller nicht nur in der Gruppe der „Nischenhersteller“, sondern schnitt am besten überhaupt ab.

Steffen Schick.

ampnet – 24. April 2015. Steffen Schick (48) hat kommissarisch die Geschäftsleitung von Schwacke übernommen. Er ersetzt Michael Bergmann (53), der sich neuen Aufgaben außerhalb des Unternehmens widmet. Ein Nachfolger wird in den nächsten Wochen benannt werden.

Mazda2.

ampnet – 27. Februar 2015. Mazda überzeugt in einer aktuellen Restwertanalyse von Schwacke mit drei Modellen. Der Mazda2 sowohl mit Benziner als auch mit Dieselmotor mit niedrigen Betriebskosten und dem geringsten Wertverlust der in der „Car to Market“-Studie analysierten Modelle. Mit dem 77 kW / 105 PS starken Skyactiv-D-Diesel ist der neue Kleinwagen in der Ausstattung Exclusive-Line nach drei Jahren und 60 000 Kilometern Laufleistung noch 46 Prozent seines Kaufpreises in Höhe von 18 290 Euro wert. Der japanische Kleinwagen weist damit den höchsten prozentualen Restwert der in der Studie untersuchten Modelle auf und liegt den Schwacke-Analysten zufolge vor den Wettbewerbern VW Polo, Opel Corsa, Toyota Yaris, Renault Clio und Ford Fiesta.

ampnet – 1. Juni 2014. Beim Schwacke-Markenmonitor, der Studie zur Händlerzufriedenheit, hat Volkswagen den ersten Platz unter den Volumenherstellern erzielt. Toyota geht bei den großen Importmarken als Sieger hervor. Dahinter rangiert Skoda. Den größten Sprung schaffte Opel. Die Rüsselsheimer führen in den Kategorien „Produkt & Marke“ (Note: 2,21) und „Gebrauchtwagen“ (2,81) in diesem Jahr das Feld an. Bei der Vertriebspolitik (2,51) sowie der Gesamtzufriedenheit beschert das Votum der Händler dem Unternehmen zweite Plätze. Damit ist Opel der „Top-Aufsteiger“ des Jahres 2014 und liegt in der Gesamtwertung hinter VW auf Rang zwei .

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 20. Dezember 2013. Während bei den Neuzulassungen noch viel Luft nach oben ist, kann sich der Handel über die Gebrauchtwagengeschäfte nicht beklagen. 2013 lief es hier ausgesprochen gut. Nach Angaben von Eurotax-Schwacke war 2013 das beste Geschäft seit sieben Jahren. Ein Anstieg der Besitzumschreibungen auf rund sieben Millionen Fahrzeuge bedeutet eine spürbare Steigerung gegenüber 2012 – und das war bereits ebenfalls ein durchaus erfolgreiches Jahr.

Mazda3 Schrägheck.

ampnet – 21. Oktober 2013. Im direkten Vergleich mit den wichtigsten Wettbewerbern überzeugt der Mazda3 mit hohen Restwerten und geringen Betriebskosten. Dies ergab eine detaillierte Schwacke-Analyse des Kompaktwagens, der sich dabei auch gegen den VW Golf durchsetzte sowie Opel Astra und Ford Focus deutlich distanzierte. Der Mazda3 wurde in der von Flottenkunden bevorzugten Version mit dem 2,2-Liter-Dieselmotor und einer Leistung von 110 kW / 150 PS in der mittleren Ausstattungsvariante Center-Line bewertet. Die drei herangezogenen Wettbewerbsmodelle waren vergleichbar ausgestattet und motorisiert.

Mazda6 Kombi.

ampnet – 2. Juli 2013. Der neue Mazda6 überzeugt mit besonders geringen Betriebskosten. Dies ergab eine detaillierte Schwacke-Analyse im Vergleich zu den vier wichtigsten Wettbewerbsmodellen im Volumensegment der Mittelklasse. Dabei setzte sich der neue Mazda6 Kombi gegen den VW Passat, Opel Insignia, Ford Mondeo und Toyota Avensis durch. Er wurde in der von Flottenkunden am häufigsten gewählten Version bewertet: mit dem 2,2-Liter Skyactiv-D Dieselmotor (110 kW / 150) und Automatikgetriebe in der mittleren Ausstattungsvariante Center-Line. Die Wettbewerbsmodelle wurden in einer jeweils vergleichbar ausgestatteten und motorisierten Variante bewertet.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 28. Mai 2013. Das schwache Wirtschaftswachstum zu Jahresbeginn hat die Zulassungszahlen von Transportern mit Lkw-Zulassung im ersten Quartal 2013 gegenüber dem ersten Quartal 2012 in Deutschland um rund 15,5 Prozent schrumpfen lassen. Ihre Zahl sank laut Schwacke um rund 8400 Stück auf 45 910 Neufahrzeuge.

Mercedes-Benz CLA 45 AMG.

ampnet – 11. April 2013. Mercedes-Benz, Volkswagen, Skoda, Subaru und Porsche sind die Gewinner des diesjährigen Schwacke-Markenmonitors. Die aktuellen Studienergebnisse zur Händlerzufriedenheitsanalyse wurden heute in Frankfurt von Michael Bergmann und Prof. Dr. Reindl vom IFA-Institut bekannt gegeben. Prämiert wurde damit zum 16. Mal die Händlerzufriedenheit in fünf Hersteller-/Importeurkategorien.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 3. April 2013. Philipp Waldmann hat die neu geschaffene Position „Direktor Vertrieb“ bei Schwacke übernommen. Als Mitglied der Geschäftsleitung berichtet er direkt Geschäftsführer Daniel Breves.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 19. Februar 2013. In fünf Preisklassen hat Schwacke den Gebrauchtwagenmarkt analysiert. Gesucht wurde nach den Fahrzeugen mit dem geringsten prozentualen Preisverfall. Beim Wertverlust schnitten besonders die deutschen Hersteller in allen Klassen sehr gut ab. Dabei wurde anhand eines drei Jahre alten Gebrauchtwagens berechnet, wie groß der jeweilige Wertverlust binnen eines Jahres ausfiel. Die Plätze eins und zwei belegte dabei Skoda: Der Octavia II baute von Januar bis Dezember lediglich 1,8 Prozent Restwert ab, beim Fabia lag dieser Wert bei 2,5 Prozent. Platz drei in der Werthaltigkeit geht an den BMW 3er M3, der im Verlauf des vergangenen Jahres 2,9 Prozent an Wert verlor.

Daniel Breves.

ampnet – 6. Februar 2013. Daniel Breves (40) übernimmt die Deutschland-Geschäftsführung von Schwacke. Er folgt auf Michael Bergmann (50), der zum European Managing Director der Eurotax-Glass´s-Gruppe ernannt worden ist.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 22. Januar 2013. Schwacke und der Onlinemarketing-Spezialist Modix haben sich auf eine engere Kooperation verständigt. Durch eine gemeinsame Schnittstelle können Fahrzeugdaten aus SchwackeNet direkt in von Modix bereitgestellte Webseiten und Fahrzeugmanagement-Systeme der Händler übertragen werden. Diese weitgehend automatisiert ausgeführte Datenanpassung mit nur minimalem Aufwand bietet dem Automobilhandel eine Zeit- und damit Kostenersparnis.

Kia Picanto Business-Line.

ampnet – 14. Dezember 2012. Zum zehnten Mal hat Schwacke mit „Auto Bild“ die Wertmeister für das kommende Jahr gekürt. Dabei wurden in insgesamt elf Fahrzeugkategorien je zwei Sieger ermittelt: Bewertet wurden die Fahrzeuge nach dem geringsten prozentualen und dem geringsten absoluten Wertverlust. Dabei steht wie in den Vorjahren auch nicht der bisherige Restwertverlauf im Fokus. Stattdessen analysierten die Experten von Schwacke die künftige Entwicklung des Restwertes in den kommenden vier Jahren.

Mercedes-Benz B 200 CDI.

ampnet – 15. August 2012. Wer sich für einen kleinen Van entscheidet, tut dies in aller Regel nach deutlich pragmatischeren Gesichtspunkten als etwa der Käufer eines SUV oder eines Cabrios. Die kleinen Vans erfüllen dabei durchaus unterschiedliche Zwecke: sie dienen Familien als nützlicher Kinderwagen, erfreuen sich aber auch bei älteren Autofahrern großer Beliebtheit, weil sie übersichtlich zu fahren sind und der hohe Einstieg für diese Käufergruppe ein wichtiges Kriterium ist.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 1. Juni 2012. Volkswagen, Toyota, Subaru und Porsche sind die Gewinner des Schwacke-Markenmonitors 2012. Die Studie zur Händlerzufriedenheitsanalyse wurde heute im Rahmen der AMI in Leipzig vorgestellt und die Marken entsprechend in fünf Hersteller-/Importeurkategorien unter Berücksichtigung der Zufriedenheit der Umsatzrendite prämiert. Top-Aufsteiger in diesem Jahr sind Hyundai und Volkswagen in der Gesamtzufriedenheit sowie Chevrolet. Die höchste Händlerzufriedenheit hat Porsche.

Smart Fortwo "pearlgrey".

ampnet – 15. Mai 2012. Sie waren die eigentlichen Gewinner der Umweltprämie: für wenige tausend Euro wurden im Jahr 2009 fabrikneue Kleinstwagen verkauft, wenn ein altes Auto eingetauscht wurde. Viele Käufer entschieden sich für einen neuen Kleinst- statt für einen gebrauchten Kleinwagen, mit entsprechenden Auswirkungen auf den Gebrauchtmarkt. Nun sind die so genannten Minis aus dem Boomjahr 2009 als Dreijährige ebenfalls erstmals ein Thema im Gebrauchtwagen-geschäft. Schwacke hat das Segment ausführlich analysiert und die Kerndaten hinsichtlich Wiederverkauf, Standzeiten und Wertentwicklung ermittelt.

Mercedes-Benz SLK 350.

ampnet – 28. März 2012. Frühling ist Cabrio-Zeit. Die Autohändler verspüren in diesen Tagen eine vermehrte Nachfrage. Bei den Verkaufszahlen konnte sich nach Angaben von Schwacke im vergangenen Jahr der Mercedes-Benz SLK mit 8377 Einheiten gegenüber dem Mini Cabrio behaupten. Auch bei den Gebrauchtwagen lag der Mercedes mit dem Stahlklappdach in der Gunst ganz vorne.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 25. November 2011. Die automobile Mittelklasse ist nicht nur bei Privatkäufern begehrt. Auch Flotten- und Dienstwagenbetreiber sind in diesem Bereich besonders stark vertreten. Nach Kompaktklasse und Kleinwagen stellt die Mittelklasse das drittstärkste Segment auf dem deutschen Markt, nahezu jeder fünfte Pkw in Deutschland gehört zu dieser Kategorie. Schwacke hat nun die Betriebskosten errechnet. Die Datenspezialisten prüften und bewerteten alle auf dem Markt befindlichen Modelle.

Dacia Duster.

ampnet – 10. Oktober 2011. Das Marktsegment der SUV boomt weiterhin mit zweistelligen Zuwachsraten. Das Interesse an den Vielzweckfahrzeugen ist ungebrochen, der Markt bietet rund 70 Modellreihen. Die Marktexperten von Schwacke haben nun die Betriebskosten aller in Deutschland angebotenen SUV untersucht. Überprüft und berechnet wurden die Kosten für insgesamt 584 Modellvarianten. Auf Basis einer vierjährigen Haltedauer und einer Jahres-Fahrleistung von 15.000 Kilometer wurden die Berechnungen speziell auf das Profil von Privatkunden angestellt. Das Ergebnis: Die Kosten von SUV liegen zum Teil deutlich über denen von Pkw.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 11. April 2011. Eurotax Schwacke kehrt zum alten Namen Schwacke zurück. Gleichzeitig gibt es einen neuen Markenauftritt.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 6. April 2011. Jaguar, Mercedes-Benz, Opel, Skoda und Subaru sind die Gewinner des 14. Schwacke-Markenmonitors 2011. Die Studie zur Händlerzufriedenheitsanalyse wurde zum ersten Mal außerhalb der AMI Leipzig in Frankfurt verliehen. Der Markenmonitor prämiert die Händlerzufriedenheit in fünf Herstellerkategorien unter Berücksichtigung der Zufriedenheit mit der Umsatzrendite. Top-Aufsteiger in diesem Jahr sind: Mitsubishi und Fiat in der Gesamtzufriedenheit und Jaguar sowie Chrysler in der Renditezufriedenheit.