Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Porsche 911“

Es wurden 58 Artikel zum Stichwort „Porsche 911“ gefunden:

Porsche 911 Turbo (Typ 930) im Maßstab 1:12 von Schuco.

ampnet – 2. August 2022. Schuco hat sich dem 911 aus den 1980er-Jahren angenommen. Den Typ 930 gibt es als Turbo und als Speedster jeweils in zwei Farben.

Porsche 356 auf dem alten Produktionsgelände in Gmünd.
Von Harald Kaiser

ampnet – 18. April 2022. Der Streit, auf wessen Idee die Form der Sportwagenikone Porsche 911 zurückgeht ist nun höchstrichterlich entschieden. Oder doch nicht?

Dr. Frank Walliser.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 20. September 2021. Beim 911 bleibt der Verbrennunger noch über 2030 hinaus. Über Hybridisierung ist noch nicht entschieden. Der 718 wird auf jeden Fall elektrisch.

Porsche 356 Carrera Coupé Grand Sport 1956.
Von Harald Kaiser, cen

ampnet – 31. Juli 2021. Der Prozess birgt jede Menge Sprengkraft: Der Bundesgerichtshof soll die Frage klären, von wem das charakteristische Design der Sportwagenikone stammt.

Porsche 911 Turbo S Duet und Embraer Phenom 300E Duet.

ampnet – 6. November 2020. Die Stuttgarter liefern das passende Auto zum Business-Jet aus den USA. Exkluisve und aufeinander abgestimmte Designmerkmale bei beiden für zehn Käufer.

Das neue Topmodell der Porsche-911-Baureihe debütiert im Livestream.

ampnet – 2. März 2020. Nach der Absage des Genfer Automobilsalons präsentiert Mark Webber das neue Flaggschiff der Baureihe auf NewsTV.porsche.de.

Der letzte Porsche 911, Typ 991, reolt vom Band.

ampnet – 20. Dezember 2019. 911 Speedster krönt Produktionsende der erfolgreichsten Elfer-Reihe. Die Highlights sind unter https://newsroom.porsche.de/letzter991 abrufbar.

Porsche 911 Carrera 3.2 Coupé von Schuco im Maßstab 1:87.

ampnet – 22. April 2019. Schuco widmet dem Porsche 911 eine kleine Kollektion im Maßstab 1:87. Sie umfasst mehrere Varianten des Sportwagenklassikers – beginnend beim Coupé (Typ 930) mit dem 1984 eingegführten 3,2-Liter-Motor. Dieses so genannte G-Modell wies noch die typischen Faltenbälge an den Stoßfängern auf. Sie waren zehn Jahre zuvor in die Baureihe eingeführt worden, um die neuen Sicherheitsauflagen der US-Behörden zu erfüllen. Den Carrera 3.2 gibt es in der Schuco-Reihe neben dem Coupé auch als Cabriolet, Targa und Speedster sowie als Turbo.

Porsche Track Precision App im Anwendungsbeispiel.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 25. Februar 2019. Seit Anfang dieses Jahres ist der neue Porsche 911 offiziell bestellbar. Der 992, so die Typbezeichnung der achten „Elfer“-Generation, ist leistungsstärker und „bulliger“ als seine Ahnen. „Der 911 ist der Kern und das Herzblut unserer Marke“, unterstreicht Baureihenleiter Thomas Krickelberg. Neu ist sein voll vernetztes digitales Innenleben. Als erster Porsche steht der Typ 992 auf der neuen MMB-Plattform (Modularer Mittelmotor-Baukasten). Im Motorraum haben die Entwickler Platz für eventuelle Hybridsysteme gelassen. Ob es diese beim 911er tatsächlich geben wird, ist offiziell noch nicht bekannt.

Porsche 911 Carrera S.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 29. Januar 2019. Stärker und schneller – genau das erwartet jedermann von einem neuen Porsche. Aber brauchen wir einen Porsche 4.0? Puristen haben die Antwort jederzeit parat: Ein handgeschalteter Sauger soll es sein, ohne elektronischen Schnickschnack, denn nur die Leistung zählt, und beim Porsche besonders die Leistung des Fahrers – no risk, no fun. Doch: Willkommen in der Gegenwart! Der neue Porsche 911 mit Turbo, Automatik und Assistenzsystem ist schneller als die Puristen es gewohnt sind und supersicher. Aber eine Handschaltung gibt es immer noch, für alle die langsamer beschleunigen wollen.

Der Porsche 911 verfügt serienmäßig als Weltneuheit über einen „Wet Mode“.

ampnet – 21. Januar 2019. Porsche wird den bereits bestellbaren neuen 911 serienmäßig mit einer neuartigen Nässe-Erkennung und entsprechender Abstimmung zur Steigerung der Fahrstabilität auf nassen Fahrbahnen ausstatten. Das einzigartige Assistenzssystem „Porsche Wet Mode“ warnt den Fahrer vor drohendem Aquaplaning, indem akustische Sensoren in den vorderen Radhäusern aufgewirbeltes Spritzwasser registrieren. Damit unterscheidet sich das System grundlegend von Regensensoren zur Ansteuerung der Scheibenwischer, die unabhängig vom Fahrbahnzustand lediglich optisch auf Wassertropfen auf der Windschutzscheibe reagieren.

Porsche 911 2,0 S (Baujahr 1967) vor dem Schloss Solitude in Stuttgart.

ampnet – 3. Januar 2019. Vor einem Jahr lief der einmillionste Porsche 911 vom Band. Kein anderer Sportwagen wurde so oft gekauft. Was steckt hinter dem Erfolg dieses seit 53 Jahren in vielen Varianten und acht Modellreihen gebauten Autos? Der SWR wirft mit dem Film „Porsche 911 – Der Sportwagen“ einen Blick auf die Fans und das „Neunelfer“-Feeling sowie auf die Konstruktionsgeschichte und die Produktion. Zu sehen ist er am Sonntag, 6. Januar, um 16.45 Uhr.

Porsche 356 auf dem alten Produktionsgelände in Gmünd.
Von Harald Kaiser

ampnet – 9. Dezember 2018. Eine künftige Sportwagenikone? Nichts deutete 1963 auf solch eine Karriere hin, als der Porsche 911 vorgestellt wurde. Denn seine Entwicklung war eine Kette teils haarsträubender Technikpannen. Jetzt hatte die achte Generation Premiere. Ein Blick in den Rückspiegel.

Porsche 911.
Von Jens Meiners

ampnet – 28. November 2018. Zur Veranstaltung im Porsche Experience Center im Süden von Los Angeles ist Prominenz angereist. Rennfahrer Mark Webber übernimmt die Moderation, Klamottendesigner Magnus Walker gibt sich die Ehre. Und bevor Porsche-Chef Oliver Blume zum eigentlichen Anlass kommt, verkündet er eine Spende von 250 000 US-Dollar (ca. 220 000 Euro) an das amerikanische Rote Kreuz.

Mark Webber im neuen Porsche 911.

ampnet – 27. November 2018. Der ehemalige Formel-1-Pilot Mark Webber hat den neuen Porsche 911 für eine letzte Abnahmefahrt über die Teststrecke gejagt. Kurz vor der Weltpremiere nahm er den kaum noch getarnten Elfer unter die Lupe. Markenbotschafter Webber zeigte sich nach den Runden auf dem Gelände des Porsche-Entwicklungszentrums in Weissach beeindruckt: „Für mich gibt es viele Highlights. Die breite Vorderachse zum Beispiel. Damit gewinnt der Elfer in Kurven. Das Einlenkverhalten ist noch präziser. Die unterschiedlich großen Räder vorn und hinten bringen ebenfalls viel Stabilität bei schnellen Richtungswechseln.“ (ampnet/Sm)

Porsche 911 (2011–2019).

ampnet – 27. November 2018. Porsche feiert heute auf der Los Angeles Auto Show die Weltpremiere der achten Generation der Markenikone 911 – 55 Jahre nach dem Debüt des Ur-Elfers. Die Geburtsstunde eines der berühmtesten und bekanntesten Sportwagen der Welt schlug am 12. September 1963 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Mit der siebten und aktuellen Generation des 911, dem Typ 991, übersprang die Sportwagenikone die Marke von über einer Million gebauter Exemplare.

Porsche 911, Typ 993 (1993–1998).

ampnet – 25. November 2018. Porsche feiert am 27. November auf der Los Angeles die Weltpremiere der achten Generation der Markenikone 911 – 55 Jahre nach dem Debüt des Ur-Elfers. Die Geburtsstunde eines der berühmtesten und bekanntesten Sportwagen überhaupt schlug am 12. September 1963 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Das Kapitel seiner luftgekühlten Motoren endete erst vor 20 Jahren.

Porsche 911 SC.

ampnet – 22. November 2018. Die achte Generation des Porsche 911 feiert in Kürze ihre Weltpremiere in Los Angeles (27. November bis 9. Dezember). 55 Jahre nach dem Debüt des Ur-Elfers lässt Porsche die Vorgänger-Generationen Revue passieren. In den Fokus rückt das G-Modell, das 1973 begonnen, seine Fortsetzung nach der Transaxle-Strategie bis 1989 erfährt.

Porsche 911 (Typ 901, Bj. 1964).

ampnet – 21. November 2018. Porsche feiert am 27. November auf der Los Angeles die Weltpremiere der achten Generation der Markenikone 911 – 55 Jahre nach dem Debüt des Ur-Elfers. Die Geburtsstunde eines der berühmtesten und bekanntesten Sportwagen überhaupt schlug am 12. September 1963 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt.

Erprobungsprogramm für die neue 911-Generation.

ampnet – 5. November 2018. Die achte Generation des Sportwagen-Klassikers Porsche 911 kommt Anfang 2019 auf den Markt. Davor geben die Prototypen noch einmal richtig Gas und spulen rund um den Globus das finale Erprobungsprogramm ab. Für die neuen Sportwagen bedeutet das: Sie pendeln zwischen Klimazonen mit einem Temperaturunterschied von bis zu 85 Grad Celsius, sprinten über Höhendifferenzen von mehr als vier Kilometern, quälen sich durch Großstadt-Staus und stellen neue Bestwerte auf den Rennstrecken auf. Am Ende muss jedes System noch genauso zuverlässig funktionieren wie am Anfang.

„Porsche 911 – 1974–1989“ von Alexander F. Storz.
Von Gerhard Prien

ampnet – 18. Dezember 2017. Das „G-Modell“ ist nicht nur ein Geländewagen von Mercedes, sondern für seine Fans und Liebhaber auch der Porsche 911 der Jahrgänge 1974 bis 1989. Zwar gehören im Grunde genommen nur die Fahrzeuge des Modelljahres 1974 zur „G-Serie“, doch hat sich der Begriff mittlerweile ganz allgemein als Bezeichnung für die zweite Generation der Sportwagenikone durchgesetzt, die so lange wie keine andere Generation des 911er gebaut wurde.

Porsche 911 Turbo S Exclusive Series.

ampnet – 18. August 2017. Porsche bietet Leichtbauräder mit geflochtenen Carbonfasern an. Sie stehen ab sofort als Option für die Porsche 911 Turbo S Exclusive Series zur Verfügung. Der charakteristische schwarze Hightech-Werkstoff Carbon kommt unter einer schützenden Schicht aus Klarlack deutlich zur Geltung. Die innovativen Räder wiegen insgesamt nochmals rund 8,5 Kilogramm beziehungsweise 20 Prozent weniger als die serienmäßigen Leichtmetallräder und sind gleichzeitig um 20 Prozent fester.

Der einmillionste Porsche 911: goldener Schriftzug am Heck.
Von Markus Gersthofer

ampnet – 12. Mai 2017. Porsche hat gestern die Fertigstellung des einmillionsten 911 und einen Sportwagen gefeiert, der seit unglaublichen 54 Jahren in derselben Grundform verkauft wird, der seit 54 Jahren einen Sechs-Zylinder-Boxermotor im Heck hat, dessen Vierzylinder-Vorgänger im Erstlings-Porsche 356 noch Käfer-Gene in sich trug. Eine Million „Elfer“ – der seit 54 Jahren ganz anders ist als fast alle anderen. Der, so Porsche-Chef Oliver Blume „die Keimzelle des heutigen Erfolges“ und „mit Abstand der erfolgreichste Premium-Sportwagen aller Zeiten“ ist. Der seit Jahrzehnten geradezu als Ikone verehrt wird – und noch lange nicht am Ende ist.

Porsche Turbo 911 S von Edo Competition.

ampnet – 3. Dezember 2015. Der Tuner Edo Competition hat auf dem Testgelände in Papenburg einen neuen Geschwindigkeitsrekord für den Porsche Turbo 911 S eingefahren: Das Fahrzeug erreichte auf dem 12,3 Kilometer langen Oval eine Höchstgeschwindigkeit von 341 km/h. Vorausgegangen war eine rund einjährige Entwicklungszeit, während der der Motor auf 494 kW / 672 PS aufgerüstet wurde. So erreicht der Wagen die 100 km/h-Marke nach 2,7 Sekunden und ist damit eine halbe Sekunde schneller als der Serienwagen. Auf den Spezialfelgen wurden für den Rekord die Reifen Continental Sport Contact 6 aufgezogen, vorne in der Dimension 245/35 ZR 20, an der Hinterachse in der Größe 325/25 ZR 21. (ampnet/dm)

Porsche 911 Carrera.
Von Axel F. Busse

ampnet – 7. November 2015. Preissenkung bei Porsche! Eine Meldung, zu schön, als dass sie wahr sein könnte. Doch irgendwie stimmt sie auch: Einen 911er Turbo bekam man bisher nicht unter 165 149 Euro, ab Dezember ist ein Elfer mit aufgeladenem Motor schon ab 96 605 Euro zu haben - einer radikalen Neujustierung des Antriebskonzepts sei Dank.

Porsche 911.

ampnet – 15. September 2015. Mit der auf der IAA ( - 27.9.2015) zu sehenden überarbeiteten Version des 911 verabschiedet sich Porsche vom Sauger und setzt jetzt komplett auf Turbomotoren. Im Carrera leistet dieser 272 kW / 370 PS, beim Carrera S 309 kW / 420 PS. In beiden Fällen ist das ein Plus von 15 kW/20 PS. Auch äußerlich präsentiert sich der 911 Carrera mit einigen optischen Verfeinerungen: Dazu gehören neue Scheinwerfer mit Vierpunkt-Tagfahrlicht, schalenlose Türgriffe und ein neu gestalteter Heckdeckel mit vertikalen Lamellen und neuen Heckleuchten. (ampnet/dm)

Porsche 911 Carrera.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. September 2015. Den neuen Porsche 911 Carrera habe man bewusst vorsichtig geändert, hörten wir jetzt bei einer ersten Bekanntschaft mit Technik und Auto auf dem Hockenheimring. Das stimmt. Auf den ersten Blick gibt sich der Neue sehr zurückhaltend. Wer will, kann ihn an den dickeren Reifen auf der Hinterachse und an der neuen Auspuffanlage erkennen. Aber unter dem Blech findet jetzt mehr an Revolution statt als die römische II hinter der Typenbezeichnung 991 II Carrera vermuten lässt. Schließlich bricht Porsche mit einer Tradition: Turbo statt Sauger.

Porsche 911 des  Modelljahrgangs 2016 auf Erprobungsfahrt.
Von Jens Meiners

ampnet – 24. Juli 2015. Dass der Porsche 911 mit dem kommenden Modelljahr seinen klassischen Saugmotor verlieren wird, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Jetzt gibt es gleichsam eine offizielle Bestätigung durch Porsche: Der Motorjournalist Jürgen Zöllter hat an einer Erprobungsfahrt des Herstellers teilgenommen, über die er im Fachmagazin „Auto Bild“ berichtet.

Porsche 911 Turbo (1975).
Von Thomas Lang

ampnet – 16. Dezember 2014. 1974 stellte Porsche erstmals den 911 Turbo vor. 1975 ging er in Serie: Mit 260 PS saustark, mit 260 Sachen sauschnell und mit 65 800 Mark sauteuer wie kein anderes deutsches Auto. Für die Leistungsexplosion sorgte ein Abgasturbolader. Seitdem steht Porsche quasi als Synonym für diese Technik. Die Lader befeuerten die Topmodelle der Baureihen 924, 944, alle Generationen des 911 und sind heute bei 911, Cheyenne, Macan und Panamera aktiver denn je. Der Charakter der Zwangsbeatmung hat sich in vier Jahrzehnten komplett geändert. Heute sind Turbos beim Downsizing auf dem Weg zu geringeren Verbräuchen unverzichtbar.

Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell (S 205) 2014: C 250 BlueTEC 4MATIC, AMG Sportpaket, brillantblau metallic.

ampnet – 5. Dezember 2014. Im Berichtsmonat November 2014 gab es drei Führungswechsel bei den Neuzulassungen in Deutschland. In der Mittelklasse führt jetzt in der Monatsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) für November 2014 die Mercedes-Benz C-Klasse im Segment der Mittelklasse. Bei den Sportwagen hat der Porsche 911 die Führung übernommen und bei den leichten Nutzfahrzeuge kam der VW Transporter zurück an die Spitze. (ampnet/Sm)

Porsche 911 "50Jahre".

ampnet – 11. September 2013. Ein Sportwagenikone feiert auf der Frankfurter Automobil-Ausstellung (- 22.9.2013) Jubiläum. Vor 50 Jahren wurde auf der IAA der erste Porsche 911 vorgestellt. Zum runden Geburtstag gibt es nun eine limitierte Edition. Der 911 Carrera S „50 jahre“ ist die Jubiläumsausgabe des Ur-Elfer - ein Coupé mit Sechszylinder-Boxermotor im Heck und Hinterradantrieb. Eine Besonderheit ist die exklusive Sonderkarosserie. Der Geburtstags-Elfer besitzt das markant breite Heck, das sonst den Allradmodellen vorbehalten ist. Die Jubiläums-Ausgabe ist auf 1963 Exemplare limitiert, die Jahreszahl der 911-Weltpremiere.

Peter Falk (l.) und Herbert Linge am Porsche 911 vor dem Restaurationsbeginn.

ampnet – 17. August 2013. Erster Start, erster Erfolg: 1965 errang ein Porsche 911 den überraschenden fünften Platz im Gesamtklassement der Rallye Monte Carlo und wurde Zweiter in der GT-Klasse bis 2,5 Liter. Es war der erste 911, den Porsche offiziell in den Renneinsatz schickte. Jetzt steht der legendäre Rennklassiker vor seiner Wiedergeburt. Mit einer Komplettrestaurierung werden die Experten von Porsche Classic den 911 in den Ur-Zustand versetzen.

Porsche beim 21. Festvival of Speed in Goodwood.
Von Alexander Voigt

ampnet – 15. Juli 2013. Einmal im Jahr wird es eng auf den schmalen Straßen im malerischen West Sussex in Süd-England. Mehr als hunderttausend Menschen pilgeren dann in langen Autoreihen zum Goodwood House. Für das vergangene Wochenende hatte Lord March zum 21. „Festival of Speed“ eingeladen. Was 1993 als Gelegenheit für sich und wenige Freunde, die eigenen Sport- und Rennwagen-Klassiker auf einer 1,86 Kilometer langen Bergrennstrecke auszufahren, begonnen hatte, ist zu einem der größten und zu einem der legendären Motorsport-Events in Europa geworden.

Porsche 911 Carrera 4.

ampnet – 3. Juli 2013. Porsche nimmt das 50-jährige Markenjubiläum zum Anlass, den 911-Kunden ab sofort ein maßgeschneidertes Ausstattungspaket anzubieten: das Optionspaket „50 Jahre 911“. Es ist für alle 911 Carrera inklusive dem auf 1963 Exemplare limitierten Jubiläumsmodell zu haben und umfasst fünf besonders beliebte Ausstattungsoptionen: das Sport Chrono-Paket, das Porsche Communication Management (PCM) inklusive Navigationsmodul, das Telefonmodul, den Park Assistenten vorne und hinten sowie die Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer.

Jubiläumsmodell 50 Jahre Porsche 911.

ampnet – 4. Juni 2013. Porsche feiert den 50. Geburtstag des 911 auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) im September in Frankfurt mit einem ganz besonderen Modell. Wie der Ur-Elfer ist die Jubiläumsausgabe des 911 Carrera S ein Coupé mit Sechszylinder-Boxermotor im Heck und Hinterradantrieb. Der Geburtstags-Elfer besitzt das markant breite Heck, das sonst den Allradmodellen vorbehalten ist. Die exklusive wertvolle Edition ist auf 1963 Exemplare limitiert, die Jahreszahl der 911-Weltpremiere. 1963 wurde von Porsche das Urmodell auf dieser internationalen Leitmesse des Automobilbaus erstmals dem Publikum vorgestellt.

Porsche 911 Turbo S Coupé.

ampnet – 3. Mai 2013. Zum 40-jährigen Jubiläum des Porsche 911 Turbo präsentiert Porsche die neue Generation des 911 Turbo und Turbo S. Neuer Allradantrieb, aktive Hinterachslenkung, adaptive Aerodynamik, Voll-LED-Scheinwerfer und der bis zu 412 kW / 560 PS starke Sechszylinder-Boxer mit doppelter Turboaufladung untermauern die Rolle der neuen 911 Turbo-Generation als Rundstrecken- und alltagstauglicher Technologieträger. Der neue 911 Turbo S verkürzt die Rundenzeit auf der Nürburgring-Nordschleife auf unter 7:30 Minuten – mit Serienbereifung.

Der Porsche 911 2.0 ging 1964 in Produktion.

ampnet – 4. April 2013. Der Porsche 911 feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. In einem halben Jahrzehnt ist der Sportwagen nicht nur zu einer legendären Ikone gereift – er hat auch eine bemerkenswerte Preisentwicklung hinter sich. Das haben die Experten von Classic Data ermittelt. Rund 22 500 D‐Mark kostete der erste Porsche 911, als er 1964 vom Band lief. Nach dem üblichen Wertverlust eines Gebrauchtwagens in den ersten Jahren hat das 2,0‐Liter‐Coupé bereits nach knapp 30 Jahren den Wert des Neupreises wieder erreicht und nach 40 Jahren sogar fast verdreifacht. Für das Jubiläumsjahr geben die Oldtimer‐Marktbeobachter aus Bochum für einen Porsche 911 der ersten Serie einen Marktwert von 79 500 Euro an – Tendenz weiter steigend.

Porsche 911 GT3 Cup.

ampnet – 6. März 2013. Porsche feiert auf dem Autosalon in Genf (- 17.3.2013) 50 Jahre 911 mit der Weltpremiere des sportlichsten Modells der Baureihe. Die fünfte Generation des rennstreckentauglichen Hochleistungssportwagens 911 GT3 ist eine vollständige Neuentwicklung. Der Saugmotor leistet 350 kW / 475 PS bei 8250 Umdrehungen in der Minute. Mit seinem Leistungsgewicht von drei Kilogramm pro PS beschleunigt der GT3 in 3,5 Sekunden von null bis 100 km/h und in unter zwölf Sekunden auf Tempo 200. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 315 km/h. Die Nürburgring-Nordschleife umrundet der Wagen in unter 7:30 Minuten.

Porsche 911 Prototyp 754 „T7“.

ampnet – 14. Februar 2013. Vier einzigartige Exponaten stellt das Porsche-Museum zum Jubiläum „50 Jahre Porsche 911“ auf der Retro Classics (7. - 10.3.2013) aus. Ein 911-Turbo-Vorserienmodell von 1974 wird auf der Stuttgarter Messe gezeigt. Darüber hinaus werden neben einer 4x4-Cabriolet-Studie (1981) und der Straßenversion des 911 GT1 (1998) auch der 911-Prototyp 754 „T7“ (1959) präsentiert. Zudem stehen die Spezialisten von Porsche Classic für Fragen zur Originalteileversorgung zur Verfügung.

Porsche 911 Carrera S.

ampnet – 22. Oktober 2012. Der Porsche 911 ist vom Rat für Formgebung zum Gewinner des „German Design Award“ in der Kategorie Transportation and Public Space ausgerufen worden. Damit wird die Designikone der Stuttgarter Sportwagenschmiede seit seiner Markteinführung im Dezember 2011 – neben zahlreichen weiteren Automobil- und Publikumspreisen – bereits zum dritten Mal mit einem renommierten Designpreis geehrt.

Porsche 911 Carrera S.

ampnet – 21. Juni 2012. In der Kundenbefragung „Initial Quality Study“ des US-Marktforschungsinstituts J.D. Power and Associates hat der Porsche 911 den 1. Platz belegt. Dafür erhält das Modell den „J.D. Power Award“ als Fahrzeug mit der höchsten Kundenzufriedenheit im Segment Oberklasse-Sportwagen. Zugleich ist der Porsche 911 wegen extrem weniger Beanstandungen das beste Fahrzeug in der gesamten Untersuchung gewesen.

Porsche 911 Carrera S.
Von Jens Riedel

ampnet – 11. Mai 2012. Der Porsche 911 ist weltweit eines der bekanntesten und berühmtesten Autos. Seine Fans sehen in ihm den Sportwagen schlechthin. Im nächsten Jahr wird die Baureihe ein halbes Jahrhundert alt – und ein Ende ist nicht in Sicht. Im vergangenen Jahr erst hat Porsche die siebte Generation des Neunelfers aufgelegt, den eingefleischte Markenfans als 991 – so der werksinterne Code – kennen. Noch immer ist das Ursprungsdesign von 1963 zu erkennen, aber der neue 911 Carrera entfernt sich weit stärker davon als bisher. Dafür ist nicht zuletzt auch der um zehn Zentimeter gewachsene Radstand verantwortlich.

Porsche 911 Carrera S.

ampnet – 10. Mai 2012. Mit seiner unverkennbaren Silhouette ist der Porsche 911 Carrera auch in der siebten Generation unverkennbar ein 911 und setzt damit seit fast 50 Jahren Maßstäbe im Automobildesign. Der Erfolg dieser ungebrochenen Historie und die damit verbundenen Herausforderungen im Gestaltungsprozess waren Thema des Designtalks beim Rat für Formgebung in Frankfurt: „Lust oder Last. Die Gestaltung einer Ikone“.

Porsche 911 Carrera S Coupé.

ampnet – 5. April 2012. Der Porsche 911 auf der New York International Auto Show (- 16.4.2012) als „World Performance Car 2012“ ausgezeichnet worden Insgesamt standen 19 Fahrzeuge zur Wahl.

Porsche 911 Carrera S.

ampnet – 1. Dezember 2011. Der Porsche 911 Carrera steht ab dem 3. Dezember 2011 in den deutschen Porsche-Zentren. Dort wird die siebte Generation der Sportwagen-Ikone mit einer Vielzahl von Premierenevents gefeiert.

Porsche 911 Carrera Coupé.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 11. November 2011. Das Überraschende am Aussehen des neuen Porsche 911 Carrera Coupé ist wieder Mal das Ausbleiben von Überraschungen. Seit der IAA in Frankfurt wissen wir, dass auch der Neue mit der Typennummer 991 so aussieht wie wir den Vorgänger-Typ 997 kennen. Also doch nur ein Facelift mit ein paar Retuschen, damit man ihn vom Alten unterscheiden kann? Dem Verdacht baute Entwicklungsvorstand Wolfgang Hatz bei der Vorstellung für die Presse im kalifornischen Santa Barbara gleich zu Anfang vor: „Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass der 991 eine komplette Neuentwicklung ist.“

Porsche 911 Carrera Workshop: Fahrt auf der Teststrecke.
Von Nicole Schwerdtmann

ampnet – 17. Oktober 2011. Bei Porsche geht die nächste Generation der Ikone 911 an den Start. Nach so vielen Jahren Elfer mussten die Zuffenhausener bei der Entwicklung des neuen 911 Carrera zeigen, was Können, Leidenschaft und technologisches Know How heute für die Marke schaffen können. Dabei hatten sie vier Felder, auf denen sich der Charakter des neuen Elfers beweisen muss: Leichtbau, Performance, Effizienz und Emotionen.

Porsche 911.

ampnet – 13. September 2011. Seit 48 Jahren ist der Porsche 911 der Inbegriff der Marke. Auf der IAA stellt der Stuttgarter Sportwagenhersteller die völlig neu entwickelte Generation der Auto-Ikone vor. Trotz eines um 100 Millimeter verlängerten Radstands und flacher gestreckter Silhouette bleibt auch der Neue auf den ersten Blick unverkennbar ein 911.

Webspecial: „Porsche Identität. Der neue 911.“

ampnet – 1. September 2011. Zur Weltpremiere des neuen 911 Carrera auf der IAA in Frankfurt (13. – 25.9.2011) startet Porsche eine multimediale Marketingkampagne: Mit Bildern und aufwändigen 3D-Animationen zeigen Fernsehspots, Anzeigen, Filme und Webspecials die Identität der Marke, denn der 911 verkörpert wie kein anderes Modell den Namen Porsche:

Porsche 911 Carrera S.

ampnet – 1. September 2011. Auch wenn sich äußerlich nicht viel ändert, damit das Modell eine Stilikone bleibt. Mit dem neuen 911 Carrera wird Porsche einen der Publikumsmagnete der IAA in Frankfurt (13. – 25.9.2011) präsentieren. Trotz Designretuschen, um ganze zehn Zentimeter verlängertem Radstand und flacherer Karosserie bleibt das neue Modell unverkennbar ein 911.

Porsche 911 Carrera Coupé.

ampnet – 23. August 2011. Jedes Mal, wenn sich ein neuer 911 ankündigt, steigt die Spannung bei Porsche-Fahrern und -Fans. Wird der Neue wieder ein echter Elfer sein? Nun – mit 48 Jahren wirkt der Porsche 911 Carrera, der bei der Internationalen Automobilausstellung (15. bis 25. September)zum ersten Mal öffentlich die Bühne betritt, jünger denn je: Die völlig neu entwickelte Generation der Sportwagen-Ikone tritt mit einer flach gestreckten Silhouette, spannungsgeladenen Flächen und präzise gestalteten Details ins Rampenlicht und bleibt doch auf den ersten Blick unverkennbar ein 911.

Porsche 911 Carrera S Coupé.

ampnet – 24. Juni 2011. Der Porsche 911 ist beider aktuellen Untersuchung „Initial Quality Study“ des renommierten US-Marktforschungsinstituts J. D. Power das beste Fahrzeug eines europäischen Herstellers. Platz zwei belegt der Panamera.

Walter Röhrl und Christian Geistdörfer mit dem Porsche 911 SC..

ampnet – 5. April 2011. Seit heute bestreiten Walter Röhrl und Christian Geistdörfer wieder ein Rennen in einem Porsche 911 SC – zum ersten Mal seit ihrer legendären Aufholjagd bei der Rallye San Remo vor 30 Jahren. Die beiden sind bei der 20. Targa Tasmania am Start. Porsche-Fans können das Rennen im Internet verfolgen: Die Höhepunkte der Etappen sowie einem Blick hinter die Kulissen gibt es unter www.youtube.com/porsche.

Porsche 911 Black Edition.

ampnet – 25. Januar 2011. Zum Frühjahr 2011 wird Porsche auf Basis des 254 kW / 345 PS starken Carrera mit 3,6-Liter-Motor das Sondermodell 911 Black Edition anbieten, das als Coupé und Cabriolet jeweils mit Heckantrieb lieferbar ist. Die in Schwarz gehaltenen Fahrzeuge sind auf 1911 Exemplare limitiert und kosten exakt soviel wie die Basisversion: In Deutschland sind das 85 538 Euro für das Coupé und 96 843 Euro für das Cabriolet. Markteinführung ist im April 2011.

Symphonie in Weiß: Porsche 911 Carerra GTS.

ampnet – 18. November 2010. Porsche zeigt auf der diesjährigen Los Angeles Auto Show die US-Premiere des 911 Carrera GTS und 911 Speedster. Die Spitze der Carrera-Reihe übernimmt der neue 911 Carrera GTS mit 408 PS, einem besonders dynamischen Fahrwerk und betont sportlicher Ausstattung. Einzigartig innerhalb der Carrera-Familie ist die Kombination der um 44 Millimeter breiteren Carrera 4-Karosserie der Allradmodelle samt breiterer Spur mit klassischem Heckantrieb. Der neue Spitzensportler verbraucht im NEFZ 10,2 l/100 km (240 g/km CO2) und damit nicht mehr Kraftstoff als der Carrera S.

Porsche 911 Turbo. Foto: ampnet/Porsche

ampnet – 15. November 2010. Der Porsche 911 ist 2010 erneut der attraktivste, qualitativ beste und mit der zuverlässigste Sportwagen in den USA: In mehreren Studien des führenden US-Meinungsforschungsinstituts J.D. Power and Associates stellten die Kunden dem Sportwagen-Klassiker Bestnoten aus.

Porsche 911 Carrera GTS.

ampnet – 11. November 2010. Porsche wird auf der Los Angeles Auto Show (19.-28.11.2010) als Weltpremiere einen neuen Mittelmotorsportwagen präsentieren. Dazu werden die 911er-Neuheiten Carrera GTS und Speedster gezeigt, die Anfang Oktober auf dem Pariser Autosalon erstmals vorgestellt wurden.

Porsche 911 Speedster.

ampnet – 30. September 2010. Er ist und bleibt ein Klassiker: der Porsche 911. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller zeugt auf dem Autosalon in Paris (Publikumstage: 2.-17.10.2010) gleich zwei neue Varianten des legendären Modells. Mit 300 kW / 408 PS und betont sportlicher Ausstattung stellt sich der 911 Carrera GTS an die Spitze der Carrera-Modellreihe. Flacher und seltener zeigt sich der 911 Speedster, der als Hommage an das erste Porsche-Modell mit dem Namen Speedster – dem 356 Speedster – in einer Kleinserie von lediglich 356 Exemplaren gefertigt wird.