Logo Auto-Medienportal.Net

E-Klasse

Mercedes-Benz E-Klasse.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 9. Dezember 2015. Mitfahren durften wir bei der noch getarnten neuen E-Klasse ja schon in den USA. Angemessen gelobt haben wir sie danach auch. Jetzt hatten wir Gelegenheit, das Interieur und vor allem das neue technische Innenleben zu erleben, direkt in Sindelfingen, der Heimat aller Mercedes-Benz-Modelle. Zwei Stichworte haben sich uns dabei eingeprägt: „Sternenstaub“ und auch „Daumenkino“ für eine neue Art, die Funktionen des Autos mit den Daumen zu steuern, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen.

Noch getarnt: Mercedes-Benz E-Klasse.
Von Jens Meiners

ampnet – 24. November 2015. Sie ist nicht nur der Prototyp einer Reiselimousine, sie verkörpert den Mercedes-Markenkern schlechthin: Die Rede ist von der E-Klasse, die in knapp zwei Monaten auf der Automesse in Detroit Weltpremiere feiert. Wir hatten die Gelegenheit, bei einer der letzten Abnahmefahrten als Beifahrer teilzunehmen. Auf der Strecke von Los Angeles über die San Bernardino Mountains und weiter durch die Wüste nach Las Vegas wurden die Autos dabei auf vielfache Weise gefordert.

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé Sport Edition und Cabrio Sport Edition.

ampnet – 14. September 2015. Mercedes-Benz bietet ab sofort für alle E-Klasse Coupés und Cabrios die Sondermodelle „Sport Edition“ und „V8 Edition“ an. Die Sport Edition ist für alle Versionen des Coupés und des Cabrios erhältlich, wohingegen die V8 Edition den E 500 kennzeichnet. Beide Versionen sind mit dem Agility-Control-Fahrwerk ausgestattet und bieten eine umfassende Integration der Smartphones. Ebenfalls neu ist die aktuelle Live-Traffic-Verkehrsübersicht für das Grundgerät Audio 20 CD mit installiertem Garmin Map Pilot sowie für Fahrzeuge, die mit Comand Online ausgerüstet sind.

Mercedes-Benz E-Klasse.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. Juli 2015. Meine Mathematik lehrende Tochter möge mir die Leihgabe bei der Sprache ihrer Zunft nachsehen. Aber einfacher als mit einer Gleichung kann man die zukünftige Entwicklung des Automobils nicht beschreiben: autonom = unfallfrei oder – umgedreht – unfallfrei = autonom. Als Textaufgabe für Forscher und Entwickler formuliert, klingt das die nächsten Jahre so: Wie realisieren wir die Vision Zero, wenn nicht mit immer autonomer sich durch den Verkehr bewegenden Autos, ohne uns neue Risiken durch falsch reagierende Menschen an Bord zu holen oder den Menschen die Freunde am Auto zu nehmen?

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé.

ampnet – 22. Juni 2015. Mercedes-Benz hat weltweit über 13 Millionen E-Klasse Limousinen und T-Modelle an Kunden ausgeliefert. „Mit über 13 Millionen ausgelieferten Limousinen und T-Modellen ist das E-Klasse Segment zentraler Baustein unserer Wachstumsstrategie Mercedes-Benz 2020“, erklärte Ola Källenius, Mitglied des Daimle-Vorstands, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb so Källenius weiter.

Infotainmentsystem in der Mercedes-Benz E-Klasse.

ampnet – 13. Februar 2015. Mercedes-Benz hat für die E-Klasse eine neue internetfähige Telematikgeneration mit leistungsfähigen Multimediageräten und Navigationssystemen im Angebot. Das „Comand Online“ der E-Klasse ist mit einem Bluetooth-fähigen Mobiltelefon mit Datenoption internetfähig. Damit ist freies Internetsurfen bei Fahrzeugstillstand möglich. Während der Fahrt können die Mercedes-Benz Apps „Mercedes-Benz Radio“ und „Service Mercedes-Benz“ uneingeschränkt genutzt werden.

Mercedes-Benz E 300 Bluetec Hybrid.

ampnet – 4. Juli 2014. Ohne nachzutanken hat ein Mercedes-Benz E 300 Bluetec Hybrid die 1968 Kilometer vom nordafrikanischen Tanger ins britische Goodwood zurückgelgt. Am Ziel war immer noch genügend Treibstoff für 160 Kilometer im Tank. Die Fahrt unternahm der britische Journalist Andrew Frankel mit einem Beifahrer. Erzielt wurde ein Durchschnittsverbrauch von 3,8 Litern Diesel pro 100 Kilometer. Der EU-Normverbrauch für das Modell liegt im Drittelmix zwischen 3,8 und 4,1 Litern.

Mercedes-Benz C-Klasse.

ampnet – 7. April 2014. Mercedes-Benz, erweitert sein Angebot um weitere Taximodelle. Die komplett neu entwickelte C-Klasse, die am 15. März Marktpremiere feierte, ist ab sofort auch als »Das Taxi« bestellbar. Darüber steht das E-Klasse Taximodell jetzt auch zusätzlich als 220 CDI zur Auswahl. Die C-Klasse Limousine ist als »Das Taxi« in der Motorisierung C 220 Bluetec erhältlich, ab der zweiten Jahreshälfte 2014 wird das Angebot um den C 200 Bluetec erweitert.

Mercedes-Benz E 220 CDI Coupé.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. April 2014. Jetzt, da die S- und C-Klasse bei den Händlern stehen, wird klar, warum Mercedes-Benz seiner E-Klasse im vergangenen Jahr die größte Modellpflege in der Geschichte des Unternehmens angedeihen ließ. Zwischen den beiden hätte die klassische Stuttgarter gehobene Mittelklasse ganz schön alt ausgesehen. Wie sehr der optische und technische Jungbrunnen die E-Klasse verjüngt hat, erlebten wir jetzt mit einem Mercedes-Benz E 220 CDI Coupé.

Mercedes-Benz E250 CDI.
Von Dennis Gauert

ampnet – 18. Oktober 2013. Mit der laut Daimler teuersten Modellpflege der Firmengeschichte macht die Mercedes-Benz E-Klasse eine neue Figur. Die vier Augen der Vorgängergeneration sind endgültig geschlossen. Stattdessen kommt ein sportlich-elegantes Gesicht mit vier Augenbrauen zum Vorschein, das vor allem durch die neu geformten Voll-LED-Scheinwerfer definiert wird. Sich nur auf Äußerlichkeiten zu beziehen, wäre jedoch weit am Thema vorbei. Schließlich fährt man mit dem E250 CDI einen Großteil des Tanks wieder nach Hause, denn ein Verbrauch von unter sechs Litern ist auch in der Praxis machbar. Dabei ist trotzdem Vieles an Bord, was man aus der aktuellen S-Klasse kennt.

Langversion der neuen Mercedes-Benz E-Klasse läuft in Peking vom Band.

ampnet – 4. September 2013. Die E-Klasse ist mit mehr als 175 000 ausgelieferten Limousinen seit 2002 eines der wichtigsten Modelle für Mercedes-Benz in China. Mehr als ein Fünftel der 2012 weltweit ausgelieferten E-Klasse Limousinen ging an dortige Kunden. Damit ist China nach den USA der weltweit zweitgrößte Markt für die Baureihe. Im Pekinger Werk Beijing Benz Automotive Company (BBAC) lief nun auch die erste Langversion der neuen E-Klasse vom Band.

Mercedes-Benz E 220 Bluetec Blue Efficiency Edition.

ampnet – 9. August 2013. Mercedes-Benz ergänzt die E-Klasse um zwei neue besonders effiziente Modelle. Der E 200 Natural Gas Drive mit bivalentem Antrieb lässt sich sowohl mit Erdgas als auch mit Benzin betreiben. Vorteile im Erdgasbetrieb sind über 20 Prozent weniger CO2-Emissionen als im vergleichbaren Benzinbetrieb bei halbierten Kraftstoffkosten. Mit einer CO2-Emission von 114 Gramm pro Kilometer unterstreicht auch der E 220 Bluetec Blue Efficiency Edition das Potenzial der E-Klasse. Das Sondermodell ist ab September 2013 im Handel und kostet 47 272 Euro. Der E 200 NGD ist ab Dezember 2013 für 47 808 Euro verfügbar.

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé.

ampnet – 24. Juli 2013. Die erste Neunstufen-Wandlerautomatik 9G-Tronic feiert Weltpremiere: Der E 350 Bluetec wird mit der Kraftübertragung zu einem der verbrauchsgünstigsten Sechszylinder-Dieselmodelle seiner Klasse. Im E 350 Bluetec, der als Limousine und T-Modell zur Verfügung steht und serienmäßig mit der neuen 9G-Tronic ausgestattet ist, begnügt sich der 185 kW / 252 PS starke V6-Dieselmotor nach NEFZ mit durchschnittlich 5,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer (T-Modell 5,5 l/100 km), was einer CO2-Emission von 138 g/km entspricht (T-Modell 144 g/km).

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. Mai 2013. Nun ist die Familie komplett. Zur Limousine und dem T-Modell der E-Klasse gesellen sich ab 1. Juni in Deutschland und Westeuropa zwei Schönheiten mit dem Hang zu Extravaganz und Luxus: das E-Klasse Coupé und das E-Klasse Cabriolet. Die Überarbeitung der Mittelklasse, die Mercedes-Benz als die bisher umfangreichste und teuerste in der Firmengeschichte bezeichnet hatte, ist erst einmal abgeschlossen.

Mercedes-Benz CLA.

ampnet – 15. April 2013. Gleich zwei neue Modelle von Mercedes-Benz haben am Wochenende erfolgreich ihre Markteinführung in Deutschland gefeiert. Zur Händlerpremiere von CLA und E-Klasse zog es rund 270 000 Besucher in die Showrooms. In den USA kommt der CLA im Herbst auf den Markt. E-Klasse Limousine und T-Modell feiern schon im Juli ihre Markteinführung in den USA und in China.

Mercedes-Benz CLA 45 AMG.

ampnet – 12. April 2013. Ab sofort steht in den Showrooms der Mercedes-Benz-Händler eine ganze Reihe neuer Modelle. Mit modifiziertem Design, neuem Interieur sowie neuen Motoren präsentieren sich Limousine und T-Modell der neuen E-Klasse. Weltbeste Aerodynamik, viertüriges Coupé-Design und modernste Technik zeichnen den neuen CLA aus . Kraftvoller als zuvor stellen sich der neue E 63 AMG sowie Coupé und Shooting Brake des CLS 63 AMG vor, die eine neue Leistungsstufe zünden.

Produktionsstart des Cabrios und Coupés der neuen E-Klasse im Mercedes-Benz-Werk Bremen.

ampnet – 12. April 2013. Im Mercedes-Benz-Werk Bremen sind das erste Cabriolet und das erste Coupé der neuen E-Klasse angelaufen. Das klassische Coupé und das viersitzige Cabriolet der Mercedes-Benz E-Klasse gehören in ihrem jeweiligen Segment zu den begehrtesten Fahrzeugen. Rund 370 000 Coupés und 100 000 Cabriolets der E-Klasse wurden seit der jeweiligen Markteinführung an Kunden ausgeliefert.

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé.

ampnet – 27. März 2013. Die umfangreich überarbeitete Mercedes-Benz E-Klasse kommt am 13. April 2013 in den Handel. Ein umfangreiches Flottenpaket mit einem attraktiven Preisvorteil für Großkunden ist bei Daimler erhältlich. Bei einem Fuhrpark von 15 und mehr Fahrzeugen oder bei einer Abnahmemenge von mindestens drei Mercedes-Benz Pkw oder fünf Mercedes-Benz Nutzfahrzeugen jährlich stehen Kunden Vorteile des Flotten-Sterne 15+ Programms offen. Dazu zählen Konditionen wie neun Prozent Mengenrabatt oder spezielle Flotten-Leasing-Angebote.

Produktionsstart neue Mercedes-Benz E-Klasse: Werksleiter Dr. Willi Reiss (rechts) und Dr. Emmerich Schiller, Leiter Montage.

ampnet – 1. März 2013. Im Mercedes-Benz-Werk Sindelfingen ist heute die erste neue E-Klasse vom Band gerollt. Die Umstellungszeit beim Modellwechsel wurde erheblich verkürzt. In nur 45 Minuten wird sichergestellt, dass rund 2000 neue Teile nahtlos in den Produktionsprozess integriert werden.

Mercedes-Benz E 63 AMG T-Modell.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 24. Februar 2013. Wer wissen will, wie Mercedes-Benz AMG sein Ziel erreichen will, bald 30 000 AMG pro Jahr zu verkaufen, der kann die Strategie schon ganz gut an den AMG-Modellen der neuen E-Klasse ablesen, besonders am E 63 S AMG 4Matic T-Modell. Das ist das erste T-Modell von AMG mit dem neu entwickelten Allradantrieb und das erste, leistungs- und luxusgesteigerte S-Modell, das die bisherigen Performance-Varianten ablöst. Wenn auch noch der A 45 AMG und der CLA 45 AMG anrollen, dann ist klar, wie man 2017 zum 50. Jahrestag der Gründung von AMG den Absatz vervielfachen will: Modellvielfalt.

Mercedes-Benz E 350 im AMG-Look.

ampnet – 23. Februar 2013. Den Begriff „Klassenprimus“ bekommt man im Zusammenhang mit neuen Autos öfter mal zu hören. Bisher bezog der sich immer auf Maße oder Leistungsdaten. Doch mit der Mercedes-Benz E-Klasse – und später mit der neuen S-Klasse – bekommt der Begriff eine neue Dimension: Diese Autos sind lernfähig und werden immer klüger.

Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell.

ampnet – 15. Januar 2013. Mit der Weltpremiere der neuen E-Klasse startet Mercedes-Benz seine breit angelegte Produktoffensive im Oberklassesegment. Auf der North American International Auto Show 2013 debütiert (bis 27. Januar) die umfassend modernisierte E-Klasse Modellfamilie mit Limousine, T-Modell, Coupé und Cabriolet gemeinsam mit dem ebenfalls neuen E 63 AMG. Damit setzt der Stuttgarter Automobilhersteller gleich fünf starke Impulse auf seinem größten Einzelmarkt.

Mercedes-Benz E-Klasse: Limousine, E 63 AMG, T-Modell, Coupé und Cabrio.

ampnet – 8. Januar 2013. Auf der Internationalen Auto Show am 14. Januar in Detroit feiert Mercedes-Benz nach über 13 Millionen verkauften Fahrzeugen in ihrem Segment die Neuauflage der E-Klasse ihr Debüt. Limousine, T-Modell, Cabriolet und Coupé präsentieren sich komplett überarbeitet mit noch effizienteren Motoren, neuen Assistenzsystemen und einer neuen Formensprache. Mit dabei die E 63 AMG-Modelle, die erstmals auch als 4Matic lieferbar sind. Flankiert wird diese Offensive durch das neue viertürige Coupé CLA auf Basis der A-Klasse, das die Marke verstärkt auch für jüngere Kunden öffnet. Es feiert ebenfalls sein Debüt in Detroit und ergänzt das Produktangebot auch in den USA.

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé.

ampnet – 4. Januar 2013. Nach Limousine und Kombi hat Mercedes-Benz auch Coupé und Cabriolet der E-Klasse komplett überarbeitet. Neu sind noch effizientere Vierzylindermotoren mit wegweisender Einspritztechnik sowie hochmoderne Assistenzsysteme, wie zum Beispiel Systeme, die Unfälle mit querenden Fahrzeugen oder mit Fußgängern verhindern können, ein Spurhalte-Assistent und blendfreies Dauerfernlicht.

Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell.

ampnet – 13. Dezember 2012. Mit neuen Motoren, neuen Assistenzsystemen und einer neuen Formensprache hat Mercedes-Benz die E-Klasse umfassend modernisiert. Sowohl in der Limousine als auch im T-Modell feiern bereits in der E-Klasse elf neue oder optimierte Assistenzsysteme aus der künftigen S-Klasse Weltpremiere. Dazu zählen Systeme, die erstmals Unfälle mit querenden Fahrzeugen oder mit Fußgängern verhindern können und ein aktiver Spurhalte-Assistent, der auch Unfälle mit dem Gegenverkehr vermeiden kann sowie ein blendfreies Dauerfernlicht.

Mercedes-Benz E 300 Blue Tec Hybrid.

ampnet – 28. August 2012. Parallel zum Marktstart hat der Mercedes-Benz E 300 Blue Tec Hybrid jetzt das Umweltzertifikat nach ISO-Richtlinie 14062 erhalten. Diese Auszeichnung basiert auf einer Öko-Bilanz, bei der TÜV Süd die Umweltwirkungen des Pkw über den gesamten Lebenszyklus umfassend geprüft hat. Über den gesamten Lebenszyklus von der Herstellung und Nutzung über 250 000 Kilometer bis zur Verwertung verursacht das neue Modell 23 Prozent weniger CO2-Emissionen als ein vergleichbarer E 300 CDI.

Mercedes-Benz E 350 CGI Blue-Efficiency.

ampnet – 13. August 2012. Das E-Klasse Segment von Mercedes-Benz ist weiter auf Erfolgskurs. Mittlerweile haben sich Limousine, T-Modell, Cabriolet und Coupé sowie der CLS weltweit über 13 Millionen Mal verkauft.. Von der aktuellen Baureihe der E-Klasse Limousine wurden seit der Markteinführung 2009 weltweit über 600 000 Exemplare verkauft. Für die neueste Version des Kombis entschieden sich bereits mehr als 100 000 Kunden.

Mercedes-Benz E 300 Blue Tec Hybrid.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 30. März 2012. Wer sein Leben am Steuer vorwiegend in der Stadt vor Ampeln und im Stau verbringt, der ist mit einem Benzin-Hybrid gut bedient. Dafür wurde er entwickelt. Doch das Leben gerade größerer Fahrzeuge spielt sich eher auf Landstraßen und Autobahnen ab. Da fährt der Diesel sparsamer. Wer dennoch den Vorteil des Hybridantriebs ausnutzen will, muss ihn also mit einem Diesel kombinieren, wie beim Peugeot 3008 und bald beim Mercedes-Benz E 300 Blue Tec Hybrid.

Die 500 000ste E-Klasse-Limousine läuft im Mercedes-Benz-Werk Sindelfingen vom Band (von links): Werksleiter Dr. Willi Reiss und Dr. Emmerich Schiller, Leiter Montage E-Klasse.

ampnet – 27. März 2012. Knapp drei Jahre nach Produktionsstart ist im Mercedes-Benz-Werk Sindelfingen die 500 000ste E-Klasse-Limousine der Baureihe 212 vom Band gerollt. Das Jubiläumsfahrzeug ist ein calcitweißer E 350 4Matic mit umfangreicher Ausstattung, der für einen Kunden aus den Vereingten Staaten produziert wurde. Neben der serienmäßigen Sicherheitsaustattung hat die Limousine zusätzlich das Spur-Paket und einen aktiven Totwinkel-Assistenten an Bord.

Mercedes-Benz E 300 Blue Tec Hybrid.

ampnet – 7. März 2012. Nach der Weltpremiere vor zwei Monaten in Detroit gibt der Mercedes-Benz E 300 Blue Tec Hybrid in Genf auf dem Autosalon (8.-18.3.2012) sein Europadebüt, Mit einem Normdurchschnittsverbrauch von 4,2 Litern auf 100 Kilometer ist der 150 kW / 204 PS starke und auch als Kombi erhältliche Wagen laut Daimler die sparsamste Oberklasse-Limousine der Welt. Der CO2-Wert liegt unter 110 Gramm je Kilometer.

Mercedes-Benz E 300 Blue Tec Hybrid.

ampnet – 10. Januar 2012. Von der sparsamsten Oberklasse-Limousine der Welt spricht Mercedes-Benz beim E 300 Blue Tec Hybrid. Das Fahrzeug hat einen Normverbrauch von durchschnittlich 4,2 Litern Diesel auf 100 Kilometer und stößt 109 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Seine Weltpremiere hat das neue Modell gemeinsam mit dem E 400 Hybrid auf der NAIAS in Detroit (- 22.1.2012).

Mercedes-Benz E 400 Hybrid.

ampnet – 21. Dezember 2011. Mercedes-Benz hybridisiert die E-Klasse. Auf der Autoshow in Detroit (14. - 22.1.2012) werden der E 300 Blue Tec Hybrid als sparsamstes Oberklasse-Modell der Welt und der E 400 Hybrid als Weltpremieren gezeigt. Der sowohl als Limousine als auch als T-Modell erhältliche E 300 Blue Tec Hybrid hat einen Normdurchschnittsverbrauch von 4,2 Litern Diesel pro 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 109 Gramm pro Kilometer.

Brabus Upgrade für Mercedes E 63 AMG.

ampnet – 18. Juli 2011. Brabus hat für die aktuellen Mercedes E- und S-Klasse, die ab Werk mit einem AMG Bodystyling-Kit ausgerüstet sind Aerodynamikteile entwickelt, die diesen Fahrzeugen nicht nur einen noch sportlicheren Auftritt verleihen, sondern auch den Auftrieb an Vorder- und Hinterachse reduzieren.

Mercedes-Benz E 63 AMG.
Von Jens Riedel

ampnet – 5. Juli 2011. Der Saugmotor hat ausgedient, stattdessen gibt es einen Bi-Turbo, der Hubraum wurde reduziert, der Verbrauch gesenkt und die Leistung gesteigert. Dennoch ist die Typenbezeichnung geblieben: Ab September rollt der neue Mercedes-Benz E 63 AMG zu den Händlern. Die 63 in der Nomenklatur der AMG-Modelle stand einst für den Hubraum. Wobei man es dabei auch vorher schon nicht so genau nahm. Das V8-Saugertriebwerk wurde stets als 6,3-Liter-Aggregat vermarktet, hat de facto aber nur 6208 Kubikzentimeter Hubraum. Mit dem neuen 5,5-Liter-Biturbo aber ist ohnehin Schluss mit derlei Spitzfindigkeiten. E 63 AMG – das ist mittlerweile einfach ein Modellbegriff. Und da der Neue auch noch mehr Leistung bietet als der Vorgänger, erschien der Mercedes-Benz-Sporttochter eine nummerische Abstufung einfach nicht passend.

Mercedes-Benz E-Guard.

ampnet – 6. Juni 2011. Mit sieben Guard-Modellen bietet Mercedes-Benz weltweit das breiteste Angebot an Sonderschutz-Fahrzeugen ab Werk. Das Programm umfasst Fahrzeuge der S-, der E- und der G-Klasse. begann Daimler-Benz als erstes Unternehmen, Limousinen bereits ab Werk mit speziellen Schutzeinbauten zu versehen. Von den Serienmodellen unterscheiden sich die aktuellen Guard-Ausführungen vor allem durch ein maßgeschneidertes, intelligentes Netzwerk von Schutzelementen aus Spezialstahl und Aramid, das äußerlich unsichtbar ist. Es wird nicht nachträglich in ein bereits fertiges Fahrzeug eingebaut, sondern von Grund auf in einem eigenständigen Produktionsprozess in die Rohkarosse integriert.

Mercedes-Benz E-Klasse 200 CDI Blue Efficiency T-Modell »Das Taxi«.

ampnet – 23. Mai 2011. Die Mercedes-Benz E-Klasse ist das „Taxi des Jahres“. In der Taxi-Königsklasse der Taxi-Limousine, Kombi und Kompaktvan siegte das T-Modell der Mercedes-Benz E-Klasse 200 CDI Blue Efficiency mit dem Sondermodell „Das Taxi“. Auch den zweiten Platz dieser Kategorie belegte Mercedes-Benz mit der Limousine der E-Klasse. In der Kategorie „Taxi mit alternativem Antrieb“ hat die Mercedes-Benz E-Klasse ebenfalls die Nase vorn und siegte mit dem Modell E 200 NGT Blue Efficency mit bivalentem Erdgasantrieb. Importsieger wurden in den beiden Kategorien der Škoda Superb Combi und der Honda Jazz Hybrid.

Mercedes-Benz E 350 CGI Blue Efficiency.

ampnet – 3. Mai 2011. Mercedes-Benz hat den Verbrauch der E-Klasse um bis zu 20 Prozent gesenkt. Dazu tragen neue Benzinmotoren und der optimierte Antriebsstrang sowie eine serienmäßige Start-Stopp-Automatik bei. So verbraucht der E 350 Blue Efficiency im kombinierten Fahrzyklus durchschnittlich 6,8 bis 7,0 Liter auf 100 Kilometer, beim E 500 sind es künftig 8,9 Liter (vorläufige Werte). Beide Modelle sind damit nach Herstellerangaben die sparsamsten Fahrzeuge ihrer Leistungsklasse.

Mercedes-Benz E63 AMG.

ampnet – 21. April 2011. Im Rahmen der Modellstrategie „AMG Performance 2015“ hat auch der E63 AMG vom neuen 5,5-Liter-V8-Biturbomotor profitiert. Das aus dem CLS 63 AMG bekannte Triebwerk leistet 386 kW / 525 PS bis 410 kW / 557 PS. Der E 63 AMG konsumiert 9,8 Liter auf 100 Kilometer (T-Modell 10,0 Liter). Der E 63 AMG mit dem neuen AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor ist als Limousine und T-Modell lieferbar, die Markteinführung startet im September 2011. Gegenüber dem Vorgängermodell blieben die Verkaufspreise unverändert und starten für die Limousine bei 105 791 Euro und beim T-Modell bei 108 409 Euro.

Mercedes-Benz SLS AMG/Mercedes-Benz

ampnet – 12. November 2010. Die Mercedes-Benz E-Klasse und der Supersportwagen SLS AMG haben in ihrem Segment den geringsten Wertverlust. Sie wurden deshalb vom Internet-Magazin „Focus online“ zum „Restwertriese 2014“ gekürt. Demnach wird der Mercedes-Benz E 200 CDI Blue Efficiency in drei Jahren in der Oberen Mittelklasse das Auto mit dem geringsten Wertverlust sein. Als Gebrauchtwagen wird die Limousine dann noch 53,5 Prozent ihres heutigen Neuwertes erzielen und damit deutlich die Spitzenstellung in diesem wichtigen Segment einnehmen. Auch in absoluten Euro-Beträgen ist der Wertverlust in diesem Fahrzeugsegment beim Mercedes-Benz am geringsten.

Tageslichtfarbenes Xenonlicht für E- und S-Klasse.

ampnet – 28. Oktober 2010. Ab Dezember kommen in der Produktion von E-Klasse und S-Klasse neue Xenonbrenner der Firma Osram zum Einsatz, deren Farbtemperatur um 20 Prozent erhöht wurde. Mit 5000 Kelvin liegt das neue Xenon-Licht noch näher am Tageslicht und strahlt somit noch heller. Mercedes-Benz bietet dieses deutlich hellere Licht als erster Automobilhersteller an.

Mercedes-Benz C-Klasse.

ampnet – 12. Oktober 2010. Mercedes-Benz bittet wegen eines möglichen Ausfalls der Lenkunterstützung auch Fahrzeuge in Europa und in Teilen Asiens und in den USA in die Werkstatt. Betroffen sind die C-Klasse, die E-Klasse und der GLK des Bauzeitraums vom 25. Mai 2009 bis zum 17. Februar 2010.

Mercedes-Benz E 350 CGI.
Von Dietmar Stanka

ampnet – 1. September 2010. Es ist ja kein Wunder. Wenn sich die C-Klasse der E-Klasse in Komfort und Ausstattung bedrohlich nähert, dann muss sich die S-Klasse eben auch wärmer anziehen, denn die 2009 vorgestellte E-Klasse ist dem Top-Modell der Stuttgarter bedeutend näher gekommen. Davon zeugt gar nicht so sehr das Ausmaß der Karosserie, sondern das Interieur dieses Fahrzeugs. So kantig sich das äußere Erscheinungsbild der E-Klasse darstellt, so filigran und fein ist das Innenleben gestaltet.

250 000ste E-Klasse Limousine läuft vom Band.

ampnet – 29. Juli 2010. Heute ist, 14 Monate nach dem Produktionsstart, im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen die 250 000ste E-Klasse Limousine vom Band gelaufen. Ein Palladiumsilber Metallic E 500, ausgestattet mit einem aktiven Totwinkel- und Spurhalte-Assistenten sowie fahrdynamischen Sitzen geht in die Hände eines Kunden aus den USA.

Mercedes-Benz E-Klasse Cabrio.

ampnet – 23. Juli 2010. Von der neuen Mercedes-Benz E-Klasse wurde bis heute insgesamt über 300 000 Fahrzeuge ausgeliefert. Rund 230 000 Limousinen, 28 000 T-Modelle und insgesamt 60 000 Coupés und Cabrios der neuen E-Klasse Familie wurden bis heute an Kunden übergeben. Die Limousine startete im März 2009, das Coupé zwei Monate später im Mai, das T-Modell folgte im November. Seit der Markteinführung des Cabrios im März 2010 ist die Modellfamilie komplett.

AMG
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 18. Juli 2010. Selbst auf einer Rennstrecke wie Paul Ricard in Le Castellet braucht man heutzutage eine Sondergenehmigung, um die „rote Sau“ rauszulassen. 1971 war das noch kein Problem. Damals fuhr der Mercedes-Benz 300 SEL 6.8 AMG beim 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps als zweiter über die Ziellinie, zur Überraschung der Renntourenwagen-Szene. Niemand hatte damit gerechnet, dass die große und schwere S-Klasse eine Chance haben könnte. So hatten die Edeltuner aus Afalterbach ihren ersten großen Auftritt, und der Renn-SEL wegen der roten Farbe seinen Spitznahmen.

Die vier Modellreihen der Mercedes-Benz E-Klasse.

ampnet – 23. Mai 2010. Fast 100 000 Leser beteiligten sich an der Suche von „Auto-Bild“ nach dem schönsten Auto Deutschlands. Nachdem Audi in den ersten drei Leserwahlen den Preis mit dem TT, dem R 8 und dem A 4 abgeräumt hatte, geht er dieses Jahr an Mercedes-Benz. Die Leser kürten die E-Klasse zur schönsten Neuerscheinung.

Mercedes-Benz E-Klasse Cabriolet.

ampnet – 24. April 2010. Die Mercedes-Benz-Bank bietet Privatkunden für das neue E-Klasse Cabriolet das Komplettpaket „Privat-Leasing plus“ an. Darin sind Leasingvertrag, Kfz-Versicherung und eine Kaufoption am Laufzeitende zum monatlichen Festpreis gebündelt. Die eingeschlossene Versicherung orientiert sich lediglich am Fahrzeugmodell, der individuelle Schadenfreiheitsnachlass spielt bei der Haftpflicht- und bei der Kaskoversicherung keine Rolle. Selbst im Schadensfall bleibt die monatliche Prämie von 49 Euro stabil.

Mercedes-Benz E 300 L.

ampnet – 23. April 2010. Audi hat es mit dem A 6 L vorgemacht, nun folgen viele andere Hersteller mit besonderen Langversionen ihrer Modelle für den chinesischen Markt. Gleich ein halbes Dutzend solcher Neuheiten sind derzeit auf der Auto China 2010 zu sehen. Selbst der Tiguan von Volkswagen darf sich im Reich der Mitte lang machen. Und für Mercedes-Benz ist erstmals gestreckte E-Klasse ein neuer „Motor“ für die Absatzentwicklung in China.

Mercedes-Benz E-Klasse.

ampnet – 16. April 2010. Bei der Wahl „Unser Auto 2010“ haben Leserinnen und Leser von über 120 regionalen Wochenzeitungen in den neuen Bundesländern die Mercedes-Benz E-Klasse zum beliebtesten deutschen Auto gekürzt. Die Auszeichnung wurde im Rahmen der AMI in Leipzig vergeben, die noch bis Sonntag, 18. April 2010, dauert.

Werksleiter Peter Schabert (2.v.l.) und Doris Heitkamp-König (rechts) übergeben Dieter Funke und seiner Frau Ingrid das Mercedes-Benz E-Klasse Cabrio.

ampnet – 30. März 2010. Im Kundencenter des Mercedes-Benz-Werks in Bremen ist gestern das erste E-Klasse Cabriolet an einen Kunden übergeben worden. Dieter Funke entschied sich für einen E 250 CGI Blue Efficiency in Palladiumsilber. Der Unternehmer aus Berlin hat bereits mit einem CLK Cabrio über 210 000 Kilometer zurückgelegt und ist in den vergangenen Monaten das Coupé der E-Klasse gefahren. Coupé und Cabrio werden in Bremen flexibel auf einer Produktionslinie gefertigt.