Logo Auto-Medienportal.Net

Im April sank die Produktion weniger stark als im März

Der Auftragseingang aus dem Inland ist in der Autombilindustrie im April zurückgegangen und lag um 22 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Die ersten vier Monate des Jahres liegen insgesamt betrachtet jedoch über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres: Im laufenden Jahr gingen zehn Prozent mehr Aufträge ein als im Vergleichszeitraum 2021. Anders beim Auftragseingang aus dem Ausland. Im April gingen 24 Prozent weniger Aufträge als im April des Vorjahres ein. Seit Januar fehlen 14 Prozent Aufträge von Kunden aus dem Ausland.

Die Pkw-Produktion in Deutschland ist im abgelaufenen Monat erneut zurückgegangen, jedoch schwächer als noch im Vormonat: Die deutschen Hersteller fertigten im April 257.600 Pkw (-13 Prozent). Seit Jahresbeginn wurden 1,1 Millionen Pkw in Deutschland produziert, zwölf Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Mit 183.700 exportierten Neufahrzeugen lag der Export im April 23 Prozent unterhalb des Vorjahresniveaus. Von Januar bis April 2022 bewegt sich der Export mit einem Minus von 17 Prozent und 795.100 Einheiten ebenfalls deutlich unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. (aum)

Weiterführende Links: VDA-

Mehr zum Thema: , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Fast jedes Jahr laufen mehr als 1400 Car-Carrier in Bremerhaven ein.

Fast jedes Jahr laufen mehr als 1400 Car-Carrier in Bremerhaven ein.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BLG

Download:


Einer der größten Parkplätze der Welt liegt in Bremerhaven.

Einer der größten Parkplätze der Welt liegt in Bremerhaven.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Bremerport

Download:


Produktion des Opel Grandland im Werk Eisenach.

Produktion des Opel Grandland im Werk Eisenach.

Foto: Autoren-Union Mobilität/Opel

Download: