Logo Auto-Medienportal.Net

Neue App vermeidet im Frachtverkehr Ärger und Standzeiten

Mit einer neuen App kann der Fahrer dem Empfänger einer Fracht genau sagen, wann sein Wagen an der Rampe steht. Dazu wird das Zeitfenstermanagement-System Cargolix Time Slot mit der Software PTV Drive & Arrive zur neuen Cargolix ETA App verbunden.

Dies ist eine typische Situation: Das Zeitfenster für eine Lieferung beim Rampenbetreiber ist gebucht. Doch der Verkehr ist mal wieder dichter als erwartet. Der Fahrer möchte dem Rampenbetreiber eine neue Ankunftszeit mitteilen oder aber bestätigen, dass er pünktlich eintreffen wird. Was früher schwer absehbar und mit umständlichen Telefonaten verbunden war, erledigt die Cargoclix ETA App jetzt automatisch. Dazu verbindet sie das Zeitfenstermanagement-System Time Slot von Cargoclix mit Technologie der PTV Group zur Ermittlung der zu erwartenden Ankunftszeit (ETA). Ergebnis: eine dynamische Lösung, Ärger, Zeit und Geld spart.

Nach dem einmaligen Download der App auf das Handy des Fahrers ist der Ablauf einfach: Der Fahrer erhält vom Disponenten oder Fuhrunternehmer den Datensatz zur Lieferung und zum gebuchten Zeitfenster an der Rampe, also die Buchung über Cargoclix. Anschließend muss sich der Fahrer lediglich mit einer Cargoclix-ID und einem Pin-Code in der App einloggen, um die Ankunftszeitberechnung zu starten.

Über diese modernen Systeme lassen sich die Zulaufsteuerung dynamisch optimieren und Zeitfenster wie Rampenbelegung effektiv steuern. Letztlich werden Wartezeiten an den Rampen reduziert und der Transportprozess optimiert, was zu einer Entlastung aller Beteiligten und einer Ersparnis von Zeit und Geld führt.

Die Cargoclix ETA App berechnet die genaue Ankunftszeit des Fahrers an der Rampe und berücksichtigt dabei aktuelle Verkehrsstörungen wie etwa Sperrungen, Stauprognosen sowie Lenk- und Ruhezeiten. Sie läuft im Hintergrund. Der Rampenbetreiber erhält automatisch Informationen über etwaige Verspätungen. Er kann dadurch flexibel auf Verzögerungen reagieren. Der Vorteil für die Fahrer: Die Standzeiten an der Rampe reduzieren sich deutlich.

Für Datensicherheit ist gesorgt. Der Empfänger und auch das Cargoclix-Portal erhalten ausschließlich die Ankunftszeit. Weder Cargoclix, noch die Nutzer haben Zugriff auf die Positionsdaten. Nachdem der Fahrer die Rampe erreicht hat, löscht das System ebenfalls alle auf die Tour bezogenen Daten aus der App. Somit lassen sich keine Rückschlüsse auf die gefahrene Tour, vorherige Be- oder Abladestellen, Pausen oder die Streckenführung ziehen. (ampnet/Sm)

Weiterführende Links: Presseseite PTV

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel