Logo Auto-Medienportal.Net

Erste LNG-Tankstelle für Lastwagen

Iveco und das Energieunternehmen Uniper haben gestern in Ulm Deutschlands erste LNG-Tankstelle für Lastwagen eröffnet Genutzt wird sie insbesondere für Dauertests im Fernverkehr. Mit verflüssigtem Erdgas (LNG) betriebene Lkw zeichnen sich durch höhere Umweltverträglichkeit aus. Sie stoßen nicht nur deutlich weniger Kohlendioxid, Stickoxide und Feinstaub aus, sondern sind auch wesentlich leiser als vergleichbare Fahrzeuge mit Dieselmotor. Zudem enthält das tiefgekühlte, verflüssigte Erdgas auf eine Tankgröße bezogen 600-mal so viel Energie wie normales Erdgas. Dadurch ist es möglich, Lkw mit Erdgasmotoren auch im Fernverkehr einzusetzen. Dafür hat Iveco den Stralis NP entwickelt.

Ulm wurde nicht zufällig gewählt. Die Stadt ist Entwicklungsstandort von Iveco. LNG als Kraftstoff wird von Uniper unter der Marke Liqvis angeboten. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Iveco

Mehr zum Thema: , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Iveco Stralis NP an der Ulmer LNG-Tankstelle.

Iveco Stralis NP an der Ulmer LNG-Tankstelle.

Foto: Iveco

Download: