Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Lastwagen“

Es wurden 15 Artikel zum Stichwort „Lastwagen“ gefunden:

Schwerer Baustellen-Lkw (Mercedes-Benz Arocs).

ampnet – 7. September 2020. Zulassungszahlen in Westeuropa im bisherigen Jahresverlauf 37 Prozent unter dem Vorjahr. Auch der US-Markt ist stark im Minus. Erste Erholungsanzeichen.

Lastwagen im Fernverkehr.

ampnet – 19. Februar 2019. Vertreter der EU-Kommission, des EU-Parlamentes und des europäischen Rates haben sich in den sogenannten Trilog-Verhandlungen auf einen gemeinsamen Vorschlag für die CO2-Regulierung bei schweren Nutzfahrzeugen geeinigt. Demzufolge sollen die Hersteller den Kohlendioxidausstoß ihrer Neuwagenflotte in der EU ab 2030 um 30 Prozent senken. Ab 2025 müssen 15 Prozent eingespart werden. Das Vergleichsjahr für alle Reduktionsziele ist das Jahr 2019.

Lastwagen sind mit großen Abstand Hauptträger des Güterverkehrs in der EU.

ampnet – 8. Juni 2018. Die Unfallzahlen aus den EU-Mitgliedstaaten zeigen: Güterkraftfahrzeuge sind weit besser als ihr Ruf. Im Vergleich zu Pkw sind sie verhältnismäßig wenig an Unfällen beteiligt. Zur Entwarnung besteht allerdings kein Grund. Denn vor allem Unfälle mit schweren Lkw ab zwölf Tonnen haben aufgrund der hohen Massen oft besonders schwerwiegende Folgen – zum einen für die Lkw-Fahrer selbst, vor allem aber auch für Pkw-Fahrer und für ungeschützte Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Radfahrer.

Nikola One.

ampnet – 20. September 2017. Das Start-up Nikola Motors aus Salt Lake City in den USA plant, bis 2021 zwei Elektro-Schwerlastwagen auf den Markt zu bringen. Der Nikola One mit Fernfahrerkabine und der Nikola Two werden mit Wasserstoff fahren. Die Brennstoffzellen-Lkw sind mit über 1000 PS und gut 2700 Newtonmetern Drehmoment fast doppelt so leistungsstark wie bisherige Sattelschlepper.

Siemens baut auf einem Testfeld auf der A 5 bei Frankfurt eine Oberleitung für Hybrid-Lkw.

ampnet – 14. August 2017. Siemens wird auf der Autobahn 5 in Hessen eine zehn Kilometer lange Oberleitung für Hybrid-Lkw bauen. Sie soll im Feldversuch „eHighway“ zwischen den Anschlussstellen Zeppelinheim/Cargo City Süd des Frankfurter Flughafens und Darmstadt/Weiterstadt die Fahrzeuge mit Strom versorgen. Auf Straßen, die nicht mit Oberleitungen ausgestattet sind, fahren die Lastwagen mit Hybridantrieb.

Scania G 360 Hybrid an der Oberleitung.

ampnet – 30. Juni 2016. In Deutschland kennt man sie noch gut von früher und in etlichen osteuropäischen Ländern sieht man sie auch heute: Oberleitungsbusse. Schon seit einiger Zeit gibt es Überlegungen, dieses Prinzip zum Teil auch auf den Lkw-Güterverkehr zu übertragen. Scania, die schwedische Regierung und Siemens haben nun in der Nähe der Stadt Gävle in Mittelschweden ein Stück elektrischer Straße eröffnet. Der zwei Kilometer lange Abschnitt auf der Autobahn E 16 dient der Erprobung mit entsprechend ausgerüsteten Scania G 360 4x2 Hybrid.

Iveco Stralis NP an der Ulmer LNG-Tankstelle.

ampnet – 29. Juni 2016. Iveco und das Energieunternehmen Uniper haben gestern in Ulm Deutschlands erste LNG-Tankstelle für Lastwagen eröffnet Genutzt wird sie insbesondere für Dauertests im Fernverkehr. Mit verflüssigtem Erdgas (LNG) betriebene Lkw zeichnen sich durch höhere Umweltverträglichkeit aus. Sie stoßen nicht nur deutlich weniger Kohlendioxid, Stickoxide und Feinstaub aus, sondern sind auch wesentlich leiser als vergleichbare Fahrzeuge mit Dieselmotor. Zudem enthält das tiefgekühlte, verflüssigte Erdgas auf eine Tankgröße bezogen 600-mal so viel Energie wie normales Erdgas. Dadurch ist es möglich, Lkw mit Erdgasmotoren auch im Fernverkehr einzusetzen. Dafür hat Iveco den Stralis NP entwickelt.

Lastwagen sind mit großen Abstand Hauptträger des Güterverkehrs in der EU.

ampnet – 18. April 2016. Der westeuropäische Nutzfahrzeugmarkt dürfte auch in diesem Jahr auf Wachstumskurs bleiben. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) geht für 2016 von einem vierprozentigem Wachstum aus. „Auch in Deutschland wird das hohe Vorjahrsniveau wahrscheinlich noch einmal leicht übertroffen“, sagte Verbandspräsident Matthias Wissmann heute bei einer Tagung zum Thema „Trends in der Nutzfahrzeugindustrie“. Bereits im vergangenen Jahr wurden in Westeuropa mit 259 000 Einheiten 14 Prozent mehr schwere Lkw zugelassen als im Vorjahr. In Deutschland legte der Markt um fünf Prozent auf 83 400 Einheiten zu. Im ersten Quartal dieses Jahres stieg der Absatz um acht Prozent. Nach China, den USA, Indien und Japan ist Deutschland derzeit der fünftgrößte Einzelmarkt für schwere Nutzfahrzeuge.

Mercedes-Benz Actros.

ampnet – 18. Januar 2016. Daimler will auf dem iranischen Markt wieder Lastwagen anbieten und hat dazu entsprechende Abkommen mit den lokalen Kooperationspartnern Iran Khodro Diesel (IKD) und der Mammut Group unterzeichnet. Mit IKD pflegt Daimler bereits seit 50 Jahren Geschäftsbeziehungen. Die IKD ist eine Tochtergesellschaft der Iran Khodro Industrial Group, dem größten Fahrzeughersteller in der Region Middle East North Africa (MENA) mit einem Marktanteil von mehr als 50 Prozent im Iran.

Mercedes-Benz 1632 S (1975), der in der TV-Serie „Auf Achse“ mit Manfred Krug ab 1977 mitfuhr.

ampnet – 22. März 2015. Für die Oldtimer-Messe Retro Classics 2015 (26. - 29.3.2015) hat sich die Lkw-Sparte von Daimler etwas Besonderes einfallen lassen. Der Auftritt in Halle 8 auf dem Messegelände am Flughafen Echterdingen ist als Fußballfeld gestaltet. In den Eckpunkten des Feldes, die sich an den erfolgreichen deutschen Fußballweltmeisterschaften orientieren, werden jeweils Lastwagen präsentiert, die das Straßenbild jener Epochen mitgeprägt haben. Am Eingang des Messestands erwartet die Besucher der Truck mit dem die „Helden von Rio“ am Dienstag nach der Fußball-Weltmeisterschaft unter dem Jubel von Tausenden über die Berliner Fan-Meile zum Brandenburger Tor fuhren.

Auch ohne aredynamischen Feinschliff ließen sich Lastwagen schon heute umweltfreundlicher bewegen, wie das belgische Beratungsunternehmen Transport & Mobility Leuven feststellt.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 15. Oktober 2014. Aus den Auspuffrohren schwerer Lastwagen und Omnibusse, die in Europa unterwegs sind, strömen rund ein Viertel aller CO2-Emissionen, die innerhalb der EU anfallen und etwa fünf Prozent aller Gase, die insgesamt für den Treibhauseffekt verantwortlich gemacht werden – mehr als Flugzeuge und Schiffe des internationalen Luft- beziehungsweise Seeverkehrs zusammen zum Klimawechsel beitragen. Die Europäische Kommission will deshalb eine Strategie entwickeln, um den Kohlendioxid-Ausstoß des Schwerverkehrs in den nächsten Jahren zu senken.

Mercedes-Benz Aerodynamics Trailer.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 27. März 2014. Das wussten schon die alten Seeleute, als sie auf den Weltmeeren noch unter Segel fuhren: „Länge läuft.“ Damals erreichte ein Schiff mit langer ein höheres Tempo als ein solches mit kürzerer Wasserlinie. Warum das so ist, lässt sich mit einem Haufen komplizierter Mathematik beweisen, spielt aber heute aufgrund geänderter Konstruktionen keine Rolle mehr. Auf Land hingegen nimmt die Diskussion beim Güterverkehr um die Bedeutung der Länge zu. Bis zum Ende des Jahrzehnts will die EU-Kommission neue Vorschriften zu den Lkw-Maßen einführen, wobei besonders Länge und Gewicht ins Blickfeld geraten sind. Speditionen könnten viel Geld sparen.

Umfrage des ADAC-Truck-Service.

ampnet – 8. Dezember 2013. Ob Feuerwehrfahrzeug oder Kipplader: Kinder bekommen große Augen, wenn ein Spielzeugbrummi unter dem Weihnachtsbaum liegt. Der Kindheitstraum vom Truck verfliegt jedoch in späteren Jahren. Drei Viertel der in einer aktuellen Blitzerhebung des ADAC-Truck-Service befragten Erwachsenen in Deutschland (rund 77 Prozent) geben an, dass sie sich nicht für Lastwagen begeistern. Rund 36 Prozent können sich zumindest daran erinnern, als Kinder und Jugendliche für Brummis geschwärmt zu haben. Die Hauptgründe für das abgekühlte Verhältnis sind mangelndes Interesse und ein fehlender Bezug. Knapp jeder fünfte Befragte führt an, dass er Lkw im Straßenverkehr als nervend empfindet und er sich daher nicht für sie erwärmen kann.

Iveco Logo.

ampnet – 23. Juni 2013. Iveco und Gazprom wollen gemeinsam den Markt für Erdgas-Lkw in Russland vorantreiben. Beide Firmen sehen dafür gute Chancen. Iveco bietet eine komplette Modellpalette von leichten bis schweren Erdgasfahrzeugen an, und der größte Förderer von Erdgas in der russischen Förderation verfügt noch über immense Vorräte.

ampnet – 10. November 2012. „Das Nutzfahrzeug wird weiterhin seinen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit leisten. Vor allem die modernen Assistenzsysteme helfen, die Zahl der Unfallopfer weiter zu reduzieren. Daneben spielen der Fahrer, die weitere Optimierung der passiven Sicherheit sowie die Unfallprävention eine wichtige Rolle.“ Dies betonte Vorstandsmitglied Clemens Klinke beim 8. Internationalen Dekra-Symposium „Sicherheit von Nutzfahrzeugen“ in Altensteig-Wart (Baden-Württemberg). Bei dem Expertentreffen diskutierten Nutzfahrzeugexperten über die neuesten Erkenntnisse und Lösungen zur Verbesserung der Sicherheit von Lkw und Bussen.