Logo Auto-Medienportal.Net

Peugeot geht mit zwei RCZ auf den Nürburgring

Aus Anlass des 200. Geburtstags der Löwenmarke nimmt Peugeot einen weiteren Eintages-Rennsportklassiker in Angriff. Beim 38. ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring (Donnerstag, 13. Mai bis Sonnabend 16. Mai) werden zwei Peugeot RCZ in der Klasse D1T antreten, dem Anlass entsprechend mit der Startnummern 200 und 201.

Verantwortlich für den Einsatz in der „Grünen Hölle“ der Nürburgring Nordschleife zeichnet Automobiles Peugeot (Paris) in Zusammenarbeit mit Peugeot Deutschland (Saarbrücken). Das Projekt auf der Nordschleife soll die Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit des neuen RCZ demonstrieren, der am Sonnabend, 24. April 2010, seine Markteinführung in Deutschland erleben wird.

Jeweils vier Piloten teilen sich beim 24-Stunden-Rennen einen Peugeot RCZ. Das Fahrzeug mit der Startnummer „200“ steuert eine rein französische Crew: Jean-Philippe Peugeot, Stéphane Caillet, Cyrus Ayari und Olivier Perez arbeiten alle für Automobiles Peugeot. Den zweiten Peugeot RCZ mit der Nummer „201“ pilotiert eine deutsche Mannschaft bestehend aus dem Quartett Joey Kelly, Henning Klipp, Jürgen Nett und Michael Bohrer.

Die Rennversion des Peugeot RCZ und wurde sehr seriennah und entsprechend dem Reglement der Klasse D1T für Turbodiesel-Fahrzeuge bis zwei Liter Hubraum aufgebaut. Sein 2.0 Liter HDi-Triebwerk leistet im Rennwagen 147 kW / 200 PS. (ampnet/Sm)

Weiterführende Links: Peugeot-Presseseite

Mehr zum Thema: , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Peugeot RCZ im Renntrimm.

Peugeot RCZ im Renntrimm.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Download:


Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Download:


Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Download:


Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Download:


Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Download: