Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „24-Stunden-Rennen“

Es wurden 35 Artikel zum Stichwort „24-Stunden-Rennen“ gefunden:

Eco-Grand-Prix.

ampnet – 26. Oktober 2018. In der Motorportarena Oschersleben findet am 1. und 2. Dezember das erste 24-Stunden-Rennen für Serien-Elektroautos statt. Initiator ist Rafael de Mestre, zweifacher Weltumrunder mit einem Elektroauto und im Jahre 2013 Initiator der internationalen Eco- Grand-Prix-Serie. Bereits ein Dutzend Teams haben sich angemeldet, Firmen und Privatfahrzeuge treten an.

24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring: Porsche-Sieg im strömenden Regen.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 14. Mai 2018. Wenn erwachsene Menschen mit bärenstarken Sportwagen in einem Höllentempo rund um die Uhr rund um eine Burg in der Eifel rasen, dann ist wieder das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Seit 1970 findet dieses Ereignis jedes Jahr statt, nur in den Jahren 1974 und 1975 fiel es wegen der damaligen Ölpreiskrise und 1983 wegen Umbauarbeiten an der Strecke aus. Vier Tage dauerte das Volksfest auf Deutschlands berühmtester Rennstrecke mit Motorsport-Wettbewerben und Show-Einlagen insgesamt. Von Sonnabend, 15.30 Uhr, bis Sonntag, 15.30 Uhr, fand schließlich mit dem namengebenden Ereignis der Höhepunkt der Veranstaltung statt.

70 Jahre Porsche beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

ampnet – 7. Mai 2018. Porsche wird beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit einem Großaufgebot an Fahrzeugen präsent sein: 43 Rennwagen des Typs Porsche 911 und Porsche Cayman gehen beim größten deutschen Automobilrennen am Sonnabend und Sonntag, 12./13. Mai 2018, auf der 24,38 Kilometer langen Kombination aus Grand-Prix-Strecke und Nürburgring-Nordschleife an den Start. In der stärksten Klasse SP9 fahren acht Porsche 911 GT3 R um den Gesamtsieg.

Hyundai i30 N.

ampnet – 11. April 2017. Hyundai trat jetzt mit einem seriennahen i30 N beim zweiten Lauf der Langstrecken-Serie auf dem Nürburgring an. Das Rennen diente der Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen im Mai, bei dem Hyundai mit zwei i30 N starten will. Der Einsatz des künftigen Hochleistungsmodells kurz vor dem Produktionsstart unterstützt den a Entwicklungsprozess des ersten N-Fahrzeuges. Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit müssen sich bei diesem schwersten Rennen der Welt in der Grünen Hölle der Nordschleifen bewähren.

Hyundai i30 Turbo für den Langstreckeneinsatz.

ampnet – 11. Mai 2015. Gestützt auf den Erfolg im vergangenen Jahr, beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, bei dem Veloster Turbo die Klasse SP2T (seriennahe Rennwagen mit Turbomotor bis 1620 ccm) gewann, baut Hyundai sein Engagement auf der Langstrecke aus: In diesem Jahr startet bei Klassiker in der Eifel (14. - 17.5.2015) auch ein ebenfalls seriennaher Hyundai i30 Turbo. Er wurde gewichtsoptimiert und leistet 166 kW / 226 PS, das sind 40 PS mehr als in der Serienversion.

24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring: Der Audi R8 LMS Ultra von Phoenix Racing vor dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 des Black-Falcon-Teams.

ampnet – 22. Juni 2014. Audi hat eine Woche nach Le Mans zum zweiten Mal heute auch die 24 Stunden auf dem Nürburgring gewonnen. Das siegreiche Team Phoenix Racing feierte mit dem Audi R8 LMS Ultra auch einen weiteren Erfolg. Mit 159 Runden stellte der Aud in diesem Jahr einen neuen Distanzrekord auf: Zum ersten Mal hat ein Nürburgring-Sieger mehr als 4000 Kilometer absolviert – es waren 4035 Kilometer. Bereits 2012 hatte die Mannschaft von Ernst Moser das Rennen durch die „Grüne Hölle“ mit dem GT3-Sportwagen von Audi für sich entschieden.

Bentley Continental GT3.

ampnet – 20. Juni 2014. Bentley plant, im nächsten Jahr am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im teilzunehmen. Das meldet die Internetseite Motorsport-guide.com. Darüber hinaus gibt es Überlegungen im Rahmen eines erweiterten Motorsportprogramms, noch bei anderen Rennen an den Start zu gehen. Das Programm soll auch für Kundenteams offen sein. Das Vollzeitengagement in der Blancpain-Serie wird unabhängig davon fortgesetzt. (ampnet/nic)

Mit Laserlicht auf dem Nürburgring: BMW Z4 GT3.

ampnet – 6. April 2014. Die vier BMW Z4 GT3 der BMW Sports Trophy Teams Schubret und Marc VDS starten beim Qualifikationsrennens für die 24 Stunden auf der Nürburgring-Nordschleife (DE) erstmals mit Laserlicht. Durch den Einsatz des BMW Laserlichts erhöht sich die Fernlicht-Reichweite zum Beispiel beim BMW i8 auf etwa 600 Meter. Zugleich sinkt der Strombedarf um etwa 30 Prozent. Den größten Nutzen auf der Rennstrecke bringen den Fahrern im BMW Z4 GT3 jedoch die perfekte Ausleuchtung der Fahrbahn und die Möglichkeit der Piloten, das Licht individuell einzustellen. Gerade beim 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife sind die hocheffizienten Laser-Scheinwerfer ein erheblicher Sicherheitsfaktor.

Hyundai Veloster Turbo von Schumann Motorsport.

ampnet – 14. Mai 2013. Bevor Hyundai 2014 mit dem i20 WRC an der Rallye-Weltmeisterschaft teilnimmt, will der koreanische Automobilhersteller auch im Langstreckensport punkten. Der deutsche Importeur startet beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (19./20.5.2013) mit einem Veloster Turbo. Das Ziel in der ersten Phase des auf zunächst drei Jahre ausgelegten Projekts: Der kompakte Sportwagen mit dem unkonventionellen Türkonzept - eine Tür auf der Fahrer-, zwei auf der Beifahrerseite - soll bei seiner Eifel-Marathon-Premiere in der „Grünen Hölle“ vor allem ankommen. Schließlich lassen sich auf jedem absolvierten Nordschleifen-Kilometer wichtige Erfahrungen sammeln, die für die kommenden Einsätze und auch für Serienfahrzeuge genutzt werden können.

Lexus LFA.

ampnet – 11. Januar 2013. Mit einem Lexus LFA und zwei Toyota GT86 startet das Gazoo-Racing-Team auch in diesem Jahr wieder beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring (17. - 20. Mai 2013). Das von Toyota eingesetzte Team will bei der nunmehr 41. Auflage des Langstreckenrennens seine Klassensiege des vergangenen Jahres mit beiden Modellen wiederholen.

Audi R8 LMS Ultra von Frank Stippler, Christopher Haase, Marc Basseng und Markus Winkelhock.

ampnet – 21. Mai 2012. Audi hat beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring nach 155 Runden gestern den ersten Gesamtsieg eingefahren. Am Steuer des neuen R8 LMS Ultra vom Audi Sport Team Phoenix wechselten sich Marc Basseng, Christopher Haase, Frank Stippler und Markus Winkelhock ab. Christian Abt, Michael Ammermüller, Armin Hahne und Christian Mamerow vom Team Mamerow Racing komplettierten den Erfolg zum Doppelsieg.

Lexus LFA und Toyota GT86 des Gazoo-Teams

ampnet – 16. Mai 2012. Bei der 40. Auflage des ADAC-24-Stunden-Rennens am Nürburgring (17. - 20.5.2012) geht das Gazoo Racing Team von Toyota zum sechsten Mal an den Start. Neben dem Lexus LFA in der Klasse SP8 schickt der japanische Hersteller erstmals auch dem neuen GT86 ins Rennen. Er fährt in der Klasse SP3. Bewährte Langstrecken-Rennfahrer werden dabei das Team der Toyota Fahrer aus der Fahrzeugentwicklung ergänzen.

Toyota GT 86 vom Gazoo Racing Team.

ampnet – 10. April 2012. Mit zwei GT 86und einem Supersportwagen LFA wird Toyota vom 17. Mai bis 20. Mai beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring aktiv werden. Unter dem Motto "I love Cars!" tritt das britische Gazoo Racing Team wieder für den japanischen Hersteller auf dem Grand Prix-Kurs und der berühmten Nordschleife an. Gazoo nimmt bereits seit 2007 an dem Langstrecken-Klassiker in der Eifel teil. Einer der beiden GT86 wird Ende Juni auch beim Goodwood Festival of Speed gezeigt werden.

Chevrolet Logo

ampnet – 15. September 2011. Chevrolet und der hessische Privatsender Planet Radio starten während der IAA 2011 in Frankfurt am Sonnabend, 17. September 2011, um 14 Uhr auf dem Freigelände 1155 vor Halle 9 ein 24-Stunden-Rennen. Dabei treten auf dem Frankfurter Messegelände fünf Zweierteams mit Chevrolet Corvette-Miniaturen auf einer Carrera-Bahn gegeneinander an. Das Spektakel lässt sich nicht nur vor Ort, sondern auch im Internet-Livestream verfolgen.

Porsche 911 GT3 RSR von Manthey Racing.

ampnet – 26. Juni 2011. Porsche hat heute das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen. Den Sieg fuhren im 911 GT3 RSR die Werksfahrer Marc Lieb, Timo Bernhard, Romain Dumas (Frankreich) und Lucas Luhr vom Team Manthey ein. Sie stellten dabei mit insgesamt 156 Runden und 3958,968 Kilometern einen neuen Distanzrekord auf.

Audi Logo

ampnet – 26. Juni 2011. Das Audi Sport Team Phoenix hat im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring gestern auch Rennutensilien für einen guten Zweck versteigert. Die Auktion in Phoenix-Store des Ring-Boulevards erbrachte einen Erlös von 3.200 Euro. Neben einem Helm und einem Rennanzug von Le-Mans-Sieger Marcel Fässler wurden auch zwei Bobby Cars in den Farben der beiden Audi R8 LMS des Teams Phoenix versteigert. Der Erlös geht an die SOS-Jugendhilfe Hünstetten-Taunusstein.

Continental kehrt nach über zehn Jahren mit einem eigenen Team an den Nürburgring zurück und setzt beim 24-Stunden-Rennen einen neuen Reifen und den Artega GT ein.

ampnet – 24. Juni 2011. Mit einem seriennahen Sportwagen und dem straßenzugelassenen „ContiForceContact“-Reifen geht Continental morgen beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an den Start. Dabei feiern sowohl der Reifen als auch der eingesetzte Sportwagen, ein Artega GT, Premiere in der „Grünen Hölle“. Für Continental ist es nach über zehn Jahren ohne eigenes Team ein Comeback beim härtesten Rennen der Welt.

Volkswagen Golf24.

ampnet – 22. Juni 2011. Der spektakulärste Golf für das extremste Rennen: Mit drei 331 kW / 450 PS starken Golf24 tritt Volkswagen am kommenden Wochenende beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an. Vollgas rund um die Uhr, mehr als 200 Konkurrenten, Wetterkapriolen, Strategie-Schach – und das alles auf der schwierigsten Rennstrecke der Welt. Für diese Herausforderung wurde der Golf24 gebaut, passend zum 35. Jubiläum des Golf GTI.

Lexus LFA des Teams Gazoo Racing.

ampnet – 22. Juni 2011. Lexus und Gazoo Racing starten am kommenden Wochenende (25./26.6.2011) zum vierten Mal in Folge mit zwei Supersportwagen beim ADAC-24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Beide Lexus LFA starten in der Klasse SP8 für seriennahe Fahrzeuge ab vier Liter Hubraum. Karosserie und Chassis der Rennwagen bestehen wie beim Basisfahrzeug mit Straßenzulassung aus kohlefaserverstärktem Kunststoff. Ein vorn eingebauter 4,8-Liter-V10-Zylinder Saugmotor treibt die Hinterräder an. Das Triebwerk erreicht im Serientrim eine Spitzenleistung von 412 kW / 560 PS bei 8700 Umdsrehungen in der Minute. Damit erreicht der LFA eine Spitzengeschwindigkeit von 325 km/h.

Smudo setzt beim Motorsport auf Biokraftstoffe.

ampnet – 21. Juni 2011. Smudo, Frontmann der „Fantastischen Vier“ und leidenschaftlicher Rennfahrer, setzt beim Motorsport weiter auf Biokraftstoffe. Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gehen der Musiker und seine drei Teamkollegen am Sonnabend (25.6.2011) dem „Bioconcept-Car III Diesel“ an den Start. Dabei handelt es sich um einen speziell für den Langstreckensport aufgebauten VW Scirocco mit einem 240 PS starken 2 Liter Dieselaggregat, das mit einem neuen Hochleistungskraftstoff auf Basis von Rapsöl angetrieben wird.

Audi R8 LMS.

ampnet – 20. Juni 2011. Zwei Wochen nach dem Triumph bei den 24 Stunden von Le Mans nimmt Audi den Gesamtsieg bei einem weiteren Langstreckenklassiker ins Visier: Mit insgesamt vier Audi R8 LMS starten die aus der DTM bekannten Teams Abt Sportsline und Phoenix am kommenden Wochenende (25. u. 26.6.2011) beim 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife.

Audi R8 LMS.

ampnet – 5. April 2011. Auto hat seine Fahrerteams für die 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (25./26. Juni) und in Spa-Francorchamps (30./31. Juli) vorgestellt. Bei den beiden Werkseinsätzen mit dem Audi R8 LMS gehen unter anderem die DTM-Stars Mattias Ekström, Mike Rockenfeller und Timo Scheider an den Start.

Volkswagen Golf24.

ampnet – 10. Februar 2011. Mit einer neuen Rennversion kehrt der Volkswagen Golf auf die Nürburgring-Nordschleife zurück. Für das legendäre 24-Stunden-Rennen vom 23. bis 26. Juni 2011 hat Volkswagen auf Basis seines Bestsellers einen 324 kW / 440 PS starken Renntourenwagen mit Allradantrieb entwickelt. Bei Testfahrten in Portugal und Italien spulte der neue „Golf24“ bereits seine ersten Testkilometer ab.

Mercedes-Benz SLS AMG GT3 beim 24-Stunden-Rennen von Dubai.

ampnet – 17. Januar 2011. Beim 24-Stunden-Rennen von Dubai belegte der im Rahmen des finalen Entwicklungs- und Testprogramms eingesetzte Mercedes-Benz SLS AMG GT3 am vergangenen Wochenende auf Anhieb den 3. Platz. Der Flügeltürer vom Privatteam Black Falcon mit der Startnummer 7 wurde von Thomas Jäger (München, 34 Jahre), Jan Seyffarth (Querfurth, 24), Kenneth Heyer (Wegberg, 31) und Sean Paul Breslin (London/ Großbritannien, 31 gefahren. Nach 594 gefahrenen Runden betrug der Rückstand im Ziel auf den siegreichen BMW Z4 GT3 vier Runden.

Opel Astra OPC des Race Camp-Teams.

ampnet – 17. Mai 2010. Mit den Plätzen 2 und 3 in der Klassen SP3T hat das Teams „OPC Race Camp“ beim 24-Stunden-Rennen das Rennfahrercasting von Opel erfolgreich beendet. In der Gesamtwertung belegten die beiden über 300 PS starken Opel Astra OPC mit 2,0-Liter-Turbomotor die Ränge 20 und 23 unter 196 Startern.

BMW M 3 GT2 von Jörg Müller, Augusto Farfus, Uwe Alzen und Pedro Lamy.

ampnet – 16. Mai 2010. BMW hat das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen. Den Sieg holte sich der M 3 GT2 von BMW Motorsport mit der Startnummer 25, den Jörg Müller, Augusto Farfus, Uwe Alzen und Pedro Lamy pilotierten. Das Fahrerquartett bot eine fehlerfreie Leistung und erkämpfte sich trotz Getriebeproblemen in den letzten drei Stunden des Rennens den 1. Platz.

BMW wieder beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring dabei.

ampnet – 9. Mai 2010. Nach den triumphalen Doppelsiegen in den Jahren 2004 und 2005 kehrt das Team BMW Motorsport dieses Jahr wieder auf die Nordschleife zurück. BMW tritt bei der 38. Auflage dieses Langstreckenklassikers, der am kommenden Sonnabend, 15. Mai 2010, um 15.00 Uhr gestartet wird, mit zwei BMW M3 GT2 an.

Opel Astra OPC in Rennausführung.

ampnet – 14. April 2010. Wenn die acht Mitglieder des Rennfahrercasting-Teams OPC Race Camp am 15. und 16. Mai beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an den Start gehen, dann stehen ihnen zwei Opel Astra OPC in Rennausführung zur Verfügung. Sie wurden speziell für den Langstrecken-Klassiker entwickelt und von Kissling Motorsport aufgebaut. Unterstützung bekam das nur unweit der Strecke beheimatete Eifeler Team von den Spezialisten des Opel Performance Center (OPC).

Jari-Matti Latvala fuhr am Wochenende erstmals auf der Rundstrecke statt auf der Rallyepiste.

ampnet – 12. April 2010. Jari-Matti Latvala, Werksfahrer von Ford bei der Rallye-Weltemeisterschgaft wird mit einem Focus RS beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (15./16.5.2010) fahren. Der 25-jährige Finne bildet mit Journalistin Anja Wassertheurer, Rennfahrerin Daniela Schmid und Nürburgring-Routinier Stefan Schlesack ein Team. Gefahren wird mit einem von Studenten der Fachhochschule Köln aufgebauten Wagen, der auf der 305 PS starken Serienversion basiert.

Peugeot RCZ im Renntrimm.

ampnet – 11. April 2010. Aus Anlass des 200. Geburtstags der Löwenmarke nimmt Peugeot einen weiteren Eintages-Rennsportklassiker in Angriff. Beim 38. ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring (Donnerstag, 13. Mai bis Sonnabend 16. Mai) werden zwei Peugeot RCZ in der Klasse D1T antreten, dem Anlass entsprechend mit der Startnummern 200 und 201.

Peugeot RCZ für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

ampnet – 31. März 2010. Peugeot wird kurz nach der Markteinführung des neuen Modells zwei RCZ beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (15./16.5.2010) einsetzen. Eines der Fahrzeuge wird passend zum 200-jährigen Bestehen der Marke die Startnummer 200 tragen.

Ford Focus RS der FH Köln.

ampnet – 23. März 2010. Ford stellt dem Team der Fachhochschule (FH) Köln beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (13.-16.5.2010) einen Focus RS zur Verfügung. Die Studenten der Fachrichtung Fahrzeugtechnik bauen den ab Werk 224 kW / 305 PS starken Ford für den Langstreckenklassiker auf. Das Team FH Köln Motorsport powered by Ford wird auch von TRW, Dekra, Dunlop und Castrol. Die Fachzeitschrift „Sport Auto“ begleitet das Projekt als Medienpartner.

Lexus LFA (Rennversion).

ampnet – 17. März 2010. Lexus wird 2010 zum dritten Mal in Folge am 24-Stunden-Rennen (15./16.5.2010) auf dem Nürburgring teilnehmen. Bei der 38. Auflage des Langstreckenklassikers setzt das Gazoo Racing-Team zwei eigens präparierte Exemplare des 412 kW / 560 PS starken Straßensportwagens ein. Unter der Leitung des Lexus-Chef-Testingenieurs Hiromu Naruse werden vier japanische und drei deutsche Rennprofis die beiden LFA fahren.

Walter Röhrl im Porsche 911 GT3 RS mit Renn-Entwicklungschef Roland Kussmaul.

ampnet – 11. März 2010. Die Vorbereitungen auf das Renn-Comeback von Walter Röhrl (63) beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring laufen auf Hochtouren. Bei einer Sitzprobe im Motorsportzentrum Weissach traf der zweifache Rallye-Weltmeister seine Teamkollegen, mit denen er sich am 15. und 16. Mai das Cockpit eines serienmäßigen Porsche 911 GT3 RS teilen wird. Der ehemalige DTM-Pilot Roland Asch (59) sowie die Journalisten Horst von Saurma-Jeltsch (55) und Chris Harris (35) sind bereits mehrfach beim größten deutschen Langstreckenrennen angetreten. Als Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen im Mai wollen Röhrl und seine Mitstreiter mit ihrem 450 PS starken Porsche 911 GT3 RS bei zwei VLN-Rennen an den Start gehen.

Walter Röhrl startet im Porsche 911 GT3 RS.

ampnet – 20. Januar 2010. Porsche-Repräsentant und -Testfahrer Walter Röhrl (62) wird beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring im Mai 2010 starten. Der zweifache Rallye-Weltmeister pilotiert zusammen mit drei weiteren Fahrern einen serienmäßigen Porsche 911 GT3 RS. Röhrl nimmt zum ersten Mal nach 1993 wieder am größten deutschen Autorennen teil. Seit 1993 ist die Rallye-Legende aber jedes Porsche-Serienfahrzeug bei Abstimmungsfahrten auf der Nürburgring-Nordschleife gefahren.