Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Volkswagen E-Up“

Es wurden 9 Artikel zum Stichwort „Volkswagen E-Up“ gefunden:

Volkswagen e-Up.

ampnet – 5. September 2019. Volkswagen e-Up soll nach seinem Debüt in Frankfurt mit einer Leasingrate von 159 Euro pro Monat (ohne Sonderzahlung) angeboten werden.

Volkswagen E-Up.

ampnet – 2. August 2016. Volkswagen hat den Vorverkauf des E-Up in Europa gestartet. Neben der deutlich geschärften Linienführung bietet auch der rein elektrisch angetriebene Up nun eine umfangreichere Serienausstattung mit Smartphone-Integration und zusätzlichen Optionen für mehr Komfort. Der E-Up ist ab 26 900 Euro erhältlich. Angetrieben wird der Stromer von einem Elektromotor mit 60 kW / 82 PS und 210 Newtonmeter Drehmoment. Er beschleunigt den Wagen in 13 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Übergabe der 20 E-Up an niedersächsische Partnerhochschulen für Carsharing: v.l.n.r.: Dr. Henric Hallay (Volkswagen AG), Prof. Dr. Wolfgang Pfau (TU Clausthal), Prof. Dr. Jürgen Leohold (Volkswagen AG), Prof. Thomas Cerbe (Ostfalia Hochschule), Prof. Dr. David Woisetschläger (TU Braunschweig). 2. Reihe v.l.n.r.: Fr. Dr. Bielinski (Metropolregion), Hr. Florysiak (Metropolregion), Prof. Dr. Robin Vanhaelst (Ostfalia Hochschule), Prof. Dr. Gert Bikker (Ostfalia Hochschule).

ampnet – 2. April 2014. Volkswagen übergibt heute in Wolfsburg die ersten 20 E-Up im Rahmen des Niedersächsischen Schaufensters für Elektromobilität an niedersächsische Hochschulen. Die Fahrzeuge werden an die TU Braunschweig, TU Hannover, TU Clausthal und die Ostfalia Hochschule in Wolfsburg übergeben. In praxisnahen Forschungsprojekten, sogenannten Living Labs, werden die Fahrzeuge in Carsharing-Projekten eingesetzt und wissenschaftlich begleitet.

Volkswagen E-Up.

ampnet – 8. November 2013. Mit Start der Markteinführung des E-Up bietet Volkswagen eine Lademöglichkeit für Zuhause an. Dazu kann ebenfalls das passende Ökostrom-Produkt gebucht werden. Bundesweit informieren mittlerweile rund 300 spezialisierte E-Stützpunktbetriebe über das Angebot. Mit einer Wallbox wird die Hochvoltbatterie des E-Up mit einer Leistung von bis zu 3,6 Kilowatt (kW) bei komplett leerer Batterie innerhalb von sechs Stunden bis auf 100 Prozent geladen.

Volkswagen E-Up im ADAC-Crashtest.

ampnet – 29. Oktober 2013. Der ADAC hat den Volkswagen E-Up einen Crashtest unterzogen. Der rein elektrisch angetriebene Kleinwagen über eine über eine Hochvoltstrom-Batterie. 2011 hatte der ADAC bereits den mit einem Verbrennungsmotor ausgestatteten VW mit einem sehr guten Crashergebnis getestet. Auch beim simulierten Unfall mit der Stromversion bleibt die Fahrgastzelle vollständig intakt, das Elektrikpaket samt Batterien und Leitungen steckt den Schlag beim Aufprall mit 64 km/h locker weg. Es ist keine zusätzliche Gefahr durch den Elektroantrieb erkennbar.

Volkswagen e-Up.

ampnet – 30. September 2013. Volkswagen präsentiert den e-Up auf Sylt. Interessierte können den Wolfsburger Effizienzweltmeister noch bis zum 6. Oktober 2013 am Schwimmbad „Sylter Welle" in Westerland noch vor Markteinführung Probe fahren. Zudem informiert Volkswagen über die Eigenschaften des neuen Serien-Elektrofahrzeugs und über das zusätzliche Leistungsangebot zur e-Mobilität.

Schriftzug des e-Up auf dem Trikot des Bundesligisten VfL Wolfsburg. 
Christian Träsch, Diego, Marcel Schäfer, Naldo und Slobodan Medojevic (von links) bestaunen das neue Elektro-Auto von Volkswagen, für das sie bis Saisonende auf ihren Bundesliga-Trikots werben werden.

ampnet – 13. September 2013. Ab dem Spiel am morgigen Samstag (14.9.) bei Bayer Leverkusen wird der Schriftzug des neuen Volkswagen e-Up auf dem Trikot des VfL Wolfsburg zu sehen sein. „Ich hoffe, dass dies ein gutes Omen für uns ist“, sagt Klaus Allofs, Geschäftsführer Sport des VfL Wolfsburg. „Im übertragenen Sinne kann der e-Up dazu beitragen, dass die Mannschaft unter Spannung steht – und dadurch elektrisierend und erfolgreich spielt.“

Volkswagen E-Up und E-Golf.
Von Dennis Gauert

ampnet – 27. August 2013. Volkswagen wird in einer Doppelweltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (10. bis 22. September) zwei neue Elektroautos vorstellen: den E-Up und E-Golf. Europas erfolgreichster Automobilhersteller transferiert damit zwei Großserienmodelle in das Zeitalter der Elektromobilität. Der E-Up verbraucht lediglich 11,7 kWh Strom auf 100 Kilometern – damit ist er der neue Effizienz-Weltmeister. Der E-Golf kommt auf einen exzellenten Wert von 12,7 kWh. Bei einem Strompreis von 0,258 Euro je Kilowattstunde kosten 100 Kilometer mit dem E-Up so lediglich 3,02 Euro, mit dem e-Golf sind es rund 3,30 Euro.

Prof. Dr. Martin Winterkorn mit dem Volkswagen E-Up.

ampnet – 14. März 2013. Volkswagen hat auf der Jahrespressekonferenz in Wolfsburg mit dem E-Up heute sein erstes vollelektrisches Serienfahrzeug vorgestellt. Das Elektroauto hat eine Dauerleistung von 40 kW / 55 PS und ein maximales Drehmoment von 210 Newtonmetern. Im Herbst wird der E-Up auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt seine Messepremiere feiern und anschließend bestellbar sein. Der Elektro-VW soll Distanzen bis zu 150 Kilometern problemlos meistern.