Logo Auto-Medienportal.Net

BMW verstärkt Zusammenarbeit mit Karlsruher Institut für Technologie

Die BMW Group und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) werden ihre Zusammenarbeit ausbauen. Dr. Herbert Diess, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Einkauf- und Lieferantennetzwerk, und Dr. Peter Fritz, Vizepräsident des KIT für Forschung und Innovation, unterzeichneten hierzu in Karlsruhe heute ein „Memorandum of Understanding“. Die Vereinbarung ist Teil der zurzeit laufenden Neuausrichtung der Zusammenarbeit von BMW mit Universitäten und Hochschulen

Das Ziel der Neuausrichtung sind strategische Partnerschaften mit ausgewählten, internationalen Hochschulen. Elf Forschungsfelder sollen in die Kooperationen integriert werden. Im technischen Bereich sind dies beispielsweise neue Antriebstechnologien, Materialien und Werkstoffe, im kaufmännischen Umfeld Themen wie Supply Chain Management, aber auch neue Mobilitätskonzepte. Die Kooperation mit dem KIT soll einen intensiven Austausch auf allen Ebenen fördern. Deshalb ist sie sehr breit angelegt, um beiden Seiten größtmöglichen Nutzen zu bieten.

Die Schwerpunkte der Kooperation werden in den Bereichen Supply Chain Management, Antriebstechnologien, Mobilitätsverhalten und Mobilitätskonzepte sowie Energiemanagement liegen. Für diese Themen sind sowohl gemeinsame Forschungsprojekte geplant als auch gemeinsame Lehrveranstaltungen, die Vergabe von Studienabschlussarbeiten, Promotionsarbeiten und Praktika. (ampnet/Sm)

Weiterführende Links: BMW

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel