Logo Auto-Medienportal.Net

Zürich und Sacramento arbeiten mit PTV-Daten

Detaillierte Informationen über real gemessene Reisezeitdaten sowie Geschwindigkeitsprofile erleichtern die Arbeit von Verkehrsplanern. Beides stellt PTV seit Anfang dieses Jahres bereit. Die Städte Zürich und Sacramento gehören zu den ersten Kunden, die mit streckenfeinen Daten aus dem neu geschaffenen PTV Vision Data Center gearbeitet haben und nun ihre Projekte abschließen. Welche Vorteile die Daten bieten, erfahren Interessierte vom 16. bis 20. Oktober auf dem ITS World Congress (16. - 20.10.2011) in Orlando am PTV-Messestand.

Seit Januar 2011 können Verkehrsexperten über eine webbasierte Plattform historische Reisezeitdaten von PTV beziehen. Die Daten werden von Tom Tom bereitgestellt. Die Plattform ist Teil des PTV Vision Data Centers, das darüber hinaus Kartendaten bietet. „Mit den Daten aus dem PTV Vision Data Center eröffnen wir unseren Kunden höchste Flexibilität sowie Detailtreue für ihre routenbezogenen Analysen“, erklärt Peter Möhl, Director Products & Data bei PTV. „In wenigen Schritten können sie über die Online-Plattform eine beliebige Route in 26 Ländern wählen, den gewünschten Zeitraum bestimmen, ein Zeitfenster definieren oder nach Tages- und Wochenzeiten unterscheiden.“ Über eine Schnittstelle können die Kunden die Daten dann in die PTV-Verkehrsplanungssoftware Visum oder in die Simulationssoftware Vissim einspielen und auf dieser Basis ihre Verkehrsmodelle validieren und kalibrieren.

Die Fragestellungen der Verkehrsplanung und -technik sind vielfältig und komplex. Um sie bearbeiten zu können, etabliert die Stadt Zürich derzeit mit Vissim ein Mikrosimulationsmodell des Innenstadtverkehrs. Zur Kalibrierung des Simulationsmodells verwenden die Experten neben Detektorzähldaten auch die Daten aus dem PTV Vision Data Center. „Es bedeutet einen enormen Aufwand, aussagekräftige Erhebungen mit GPS-gestützten Daten zu machen“, sagt Dr. Christian Heimgartner von der Dienstabteilung Verkehr der Stadt Zürich und Projektleiter des neu erstellten Mikrosimulationsmodells. „Das PTV Vision Data Center bietet uns eine qualitativ hochwertige, zeit- und kostengünstige Alternative.“

Auch in Kalifornien ist man zufrieden mit dem Angebot: Die Stadt Sacramento plant Baumaßnahmen für ein Autobahndreieck. Bevor die großen Bagger anrollen, haben Experten des Consultingunternehmens Fehr & Peers anhand von Geschwindigkeitsprofilen die Schwachstellen des Verkehrsmodells identifiziert.

Wie Verkehrsmodellierer mit historischen Daten arbeiten können, präsentiert Peter Möhl während des ITS World Congress bei einem Vortrag am Mittwoch, 19. Oktober 2011. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Presseseite PTV

Mehr zum Thema: , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
PTV Vision Data Center: Eine stundenfeine Auflösung der Geschwindigkeiten gibt Aufschluss über das Verkehrsverhalten.

PTV Vision Data Center: Eine stundenfeine Auflösung der Geschwindigkeiten gibt Aufschluss über das Verkehrsverhalten.

Foto: Auto-Medienportal.Net/PTV

Download:


PTV Vision Data Center: Netzweite Geschwindigkeitsinformationen zur Kalibrierung von Verkehrsmodellen.

PTV Vision Data Center: Netzweite Geschwindigkeitsinformationen zur Kalibrierung von Verkehrsmodellen.

Foto: Auto-Medienportal.Net/PTV

Download:


Mit dem PTV Vision Data Center können Routen im Detail analysiert werden.

Mit dem PTV Vision Data Center können Routen im Detail analysiert werden.

Foto: Auto-Medienportal.Net/PTV

Download: