Logo Auto-Medienportal.Net

Renault baut Motorenengagement in der Formel 1 aus

Renault baut mit Renault Sport F1 eine neue Abteilung zur Stärkung des Formel-1-Engagements auf. Sie wird bereits 2011 als reiner Motoren- und Technologielieferant erstmals für drei Kundenteams auftreten. Damit wird ein Viertel des gesamten Teilnehmerfelds mit V8-Aggregaten von Renault starten. Neben dem Team Lotus Renault GP, das die Nachfolge des Renault-F1-Teams antritt, setzen das Weltmeisterteam Red Bull und Malaysia Racing auf die Technik aus Frankreich.

Renault will Innovationen aus der Formel 1 künftig stärker in die Serienproduktion einfließen lassen und auch im Motorsport zunehmend umweltverträgliche Technologien zum Einsatz bringen. Neben Motoren wird sich Renault Sport F1 künftig bei der Entwicklung von Getriebe und Systemen zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie engagieren.

Mit der Verlagerung des Schwerpunkts auf die Motoren- und Antriebsentwicklung geht der Verkauf des Minderheitsanteils am bisherigen Renault-F1-Team an den Mehrheitseigner Genii Capital einher. Das Team bleibt im britischen Enstone ansässig und wird künftig unter dem Namen Lotus Renault GP antreten. Renault wird für den Rennstall Motoren und technologische Unterstützung stellen. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Renault

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Lotus Renault GP für die Formel 1-Saison 2011.

Lotus Renault GP für die Formel 1-Saison 2011.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Lotus

Download: