Logo Auto-Medienportal.Net

Ford Focus ST mit Batterieantrieb zu Gast in US-Show

In der in den USA erfolgreichen "Jay Leno Show" des amerikanischen Fernsehsenders NBC spielt ab sofort ein im Ford-Werk Saarlouis gebauter und in der Signalfarbe "Electric Orange" lackierter Ford Focus ST BEV mit Batterieantrieb (BEV = Battery Electric Vehicle) eine Rolle. Als Bestandteil einer Kooperation zwischen der Ford Motor Company und NBC konkurrieren ab sofort prominente Gäste des Moderators Jay Leno in der "Green Car Challenge" der Show im Focus ST BEV um Bestzeiten.

NBC hat dazu eigens einen Rennparcours auf seinem Studiogelände in Los Angeles angelegt. Als erster prominenter Gast nahm die Schauspielerin Drew Barrymore an der "Green Car Challenge" teil, die neuer Bestandteil der "Jay Leno Show" ist.

Der Focus ST BEV wurde im Juli 2009 im Ford-Werk Saarlouis (Saarland) als serienmäßiger Focus ST 5-türer gebaut. Anschließend wurde das 166 kW / 225 PS starke Fahrzeug nach Dearborn/Michigan (USA) zur Ford Motor Company-Zentrale überführt. Dort ersetzten die US-Ingenieure innerhalb von sechs Wochen den gesamten Antriebsstrang samt Kraftstofftank durch eine Batterie betriebene Antriebseinheit. Obwohl das Basismodell in den USA nicht angeboten wird, will Ford mit diesem Auto demonstrieren, dass Elektrofahrzeuge nicht nur smart und grün, sondern zugleich auch sehr dynamisch sein können. Außerdem will der Autobauer verdeutlichen, dass der Konzern diese Null-Emissions-Antriebstechnologie konsequent vorantreibt.

Der Focus ST BEV hat Recaro-Rennsitze, Fünfpunkt-Sicherheitsgurte und einen Überrollkäfig. Dank einer optimalen Batterieanordnung verteilt sich das Fahrzeuggewicht absolut ausgewogen auf beide Achsen (50 zu 50 Prozent) und bietet damit den fahrdynamischen Idealzustand. Die Feder- und Dämpferbestückung an der Vorderachse stammt vom Hochleistungs-Straßenmodell Focus RS, an der Hinterachse kommt eine individuelle Abstimmung zum Einsatz. Damit ist der Focus ST BEV optimal auf den out door-Rennparcours in Los Angeles vorbereitet, der eigens zu diesem Zweck in ähnlicher Konfiguration auf dem Ford-Prüfgelände in Michigan nachgebaut worden war. Seine Maximalleistung liegt bei 105 kW/141 PS. Pro Batterieladung hat er eine Reichweite von rund 130 Kilometer (80 Meilen). Als Benziner wird der Focus ST von einem 2,5-Liter-5-Zylinder-Turbomotor auf Touren gebracht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 241 km/h.

Als bislang einziger Repräsentant seiner Art bietet der Focus ST BEV einen Ausblick auf eine Vielzahl von Technologien, die das Unternehmen in einem vollständig neu entwickelten Focus BEV-Elektro-Serienmodell auf den Markt bringen will. Dessen Verkaufsstart in Nordamerika ist für 2011 vorgesehen. Bis zum Jahr 2012 will Ford mindestens vier Modelle mit Elektroantrieb auf die nordamerikanischen Straßen bringen. Dazu gehören außer dem Ford Focus BEV neue Hybridvarianten sowie ein Plug-in-Hybridmodell. (ampnet/nic)

Weiterführende Links: Ford-Presseseite

Mehr zum Thema: , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Ford Focus ST BEV.

Ford Focus ST BEV.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

Download:


Ford Focus ST BEV.

Ford Focus ST BEV.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

Download: