Logo Auto-Medienportal.Net

ZF hat 20 Millionen Bremssättel in China produziert

Das ZF-Werk Zhangjiagang in China hat kürzlich den 20-millionsten Bremssattel produziert. Dieser Meilenstein wurde innerhalb von viereinhalb Jahren nach dem Produktionsstart 2015 erreicht. Mehr als 85 Prozent der dort gefertigten Bremssättel wurden an Kunden in China ausgeliefert, der Rest wurde exportiert. Neuerdings werden dort Atemschutzmasken in einer neu geschaffenen Produktionslinie produziert.

Das Bremsenwerk Zhangjiagang produziert in erster Linie elektrische Parkbremsen (EPB). Dabei handelt es sich um einen Bremssattel mit zusätzlichem elektrischem Motor, der die Parkbremse betätigt. Das EPB-System wird elektronisch gesteuert und besteht aus dem EPB-Schalter, dem EPB-Bremssattel und dem elektronischen Steuergerät (ECU). Die elektrische Parkbremse reduziert Gewicht, eröffnet die Möglichkeit der Brake-by-wire-Technologie und unterstützt fortschrittliche integrierte Sicherheitsfunktionen.

Im ZF-Werk Zhangjiagang erfolgte 2014 der Spatenstich, 2015 wurde die Produktion von Bremssätteln aufgenommen. Die Fehlerrate lag über die gesamte Produktion bei unter 0,35 Teilen pro Million (ppm). (ampnet/deg)

Weiterführende Links: ZF Friedrichshafen

Mehr zum Thema: , , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Colette-Bremssattel von ZF.

Colette-Bremssattel von ZF.

Foto: Auto-Medienportal.Net/ZF

Download:


Produktionslinie für Atemschutzmasken im ZF-Werk Zhangjiagang.

Produktionslinie für Atemschutzmasken im ZF-Werk Zhangjiagang.

Foto: Auto-Medienportal.Net/ZF

Download:


Produktion im ZF-Werk Zhangjiagang.

Produktion im ZF-Werk Zhangjiagang.

Foto: Auto-Medienportal.Net/ZF

Download: