Logo Auto-Medienportal.Net

Elektromobil im Betriebsalltag überrascht Kölner positiv

"Elektromobil im Betriebsalltag“ – so lautet die Initiative, die Peugeot Deutschland im November 2014 mit der Stadt Köln und der Handwerkskammer zu Köln im Rahmen des Projektes „Smart City Cologne“ initiierte. Zwei vollelektrische Peugeot Partner Electric mit einer Reichweite von bis zu 170 Kilometern wurden im Rahmen des Projekts über fünf Monate vom Kölner Amt für Landschaftspflege und Grünflächen sowie vom Amt für Straßen und Verkehrstechnik genutzt. Ein drittes Fahrzeug wird über die Kölner Handwerkskammer interessierten Unternehmen jeweils eine Woche für kostenlose Testfahrten zur Verfügung gestellt.

Die Stadt Köln zieht nach der Testzeit eine positive Bilanz: Dr. Barbara Möhlendick, Leiterin der Koordinationsstelle Klimaschutz, betont: „Beide Ämter haben mit dem vollelektrischen Kleintransporter von Peugeot sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Testmonate haben klar erwiesen, dass E-Mobilität im städtischen Umfeld eine echte Alternative ist, die bei Verwendung von regenerativ erzeugtem Strom CO2-, Rußpartikel-, und Lärm-Emissionen senkt.“

Auch die bisher mehr als 20 teilnehmenden Handwerksbetriebe bewerten ihre Erfahrungen mit dem vollelektrischen Kleintransporter der Löwenmarke positiv. So gaben 79 Prozent der Teilnehmer an, ihre Erwartungen seien erfüllt (57 Prozent) oder sogar übertroffen worden (22 Prozent). Positiv bewertet wurde insbesondere das Fahrverhalten – etwa die Beschleunigung und das Fahren ohne (Lärm-) Emissionen. Das gute Handling des Peugeot Partner Electric als vollwertiges Handwerkerfahrzeug mit voll vorhandener Ladefläche (21 Prozent) wurde ebenfalls gelobt. Nur 21 Prozent zeigten sich in der alltäglichen Praxis vom Einsatz eines E-Kleintransporters enttäuscht. Kritisch bewertet wurden dabei die im Vergleich zu konventionellen Fahrzeugen geringere Reichweite und die Ladezeit. (ampnet/Sm)

Weiterführende Links: Peugeot-Presseseite

Mehr zum Thema: , , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Werner Becker (Amt für Landschaftspflege und Grünflächen, Stadt Köln), Jürgen Woermann (Amt für Straßen und Verkehrstechnik, Stadt Köln), Dr. Barbara Möhlendick (Koordinationsstelle Klimaschutz, Stadt Köln), Ulrich Fesser (Handwerkskammer zu Köln), Ulrich zum Winkel (Peugeot Deutschland (von links).

Werner Becker (Amt für Landschaftspflege und Grünflächen, Stadt Köln), Jürgen Woermann (Amt für Straßen und Verkehrstechnik, Stadt Köln), Dr. Barbara Möhlendick (Koordinationsstelle Klimaschutz, Stadt Köln), Ulrich Fesser (Handwerkskammer zu Köln), Ulrich zum Winkel (Peugeot Deutschland (von links).

Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Download: