Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Mercedes-Benz G-Klasse“

Es wurden 22 Artikel zum Stichwort „Mercedes-Benz G-Klasse“ gefunden:

Mercedes-Benz G-Klasse.

ampnet – 15. Juli 2020. Nach 40 Jahren erhält die Ikone unter den Geländefahrzeugen wieder mal ein Facelift und mehr Anschluss ans digitale Zeitalter.

Mercedes-Benz G 400 d Stronger Than Time.

ampnet – 17. Juni 2019. Seit 40 Jahren ist die Mercedes-Benz G-Klasse auf dem Markt und längst zum Klassiker gereift. Es ist die mit Abstand am längsten gebaute Pkw-Modellreihe der Marke. Zum runden Geburtstag gibt es drei Sondermodelle, ein neues Individualisierunsgprogramm und das G-Class Experience Center nahe der Produktionsstätte in Graz.

Mercedes-Benz G-Klasse.

ampnet – 17. Mai 2018. In Graz startet heute die Produktion der neuen Mercedes-Benz G-Klasse, überwiegend in Handarbeit. Bereits seit 1979 wird das G-Modell in Graz von Magna Steyr für Mercedes-Benz gebaut. Die räumliche Nähe zwischen der ebenfalls in Graz ansässigen Daimler-Tochter Mercedes-Benz G GmbH und dem Magna Steyr-Werk ermöglicht zahlreiche Synergien dank einer hohen Vernetzung zwischen Entwicklung, Technik, Prototypenwerkstatt, Erprobung und Serienproduktion. Highlight des Standorts ist die Teststrecke am Grazer Hausberg Schöckl, die weltweit ihresgleichen sucht: Hier entspricht ein Testkilometer einer Belastung im Echtbetrieb von 50 Kilometern. (ampnet/Sm)

Mercedes-Benz G 500.
Von Matthias Knödler

ampnet – 5. Mai 2018. Ein Typencode ist auch nicht mehr, was er einmal war: W463, so heißt das G-Modell schon seit 1990. Vorher lief es als W460 und anschließend parallel als W461. Wenn die interne Bezeichnung identisch bleibt, so darf man vermuten, dann wird sich kaum etwas geändert haben. Aber davon kann beim neuen G-Modell keine Rede sein: Nur drei Teile sind mit dem Vorgänger identisch, nur zwei davon besitzen Signifikanz: Die charakteristische Abdeckung des Reserverads – und die Türgriffe mit dem charakteristischen Schloss. Sie funktionieren und klingen wie seit nunmehr fast 40 Jahren.

Mercedes-Benz G-Klasse.

ampnet – 15. Januar 2018. Wie lässt sich eine Ikone in die Zukunft überführen, wenn sie nicht im Automobilmuseum enden soll? Vor dieser Frage stand Mercedes-Benz mit der G-Klasse – zugegeben unter den Automobil-Ikonen ein einfacher Fall. Man erhalte die Proportionen und das zeitlose Design, verpasse dem Neuen – wie einem richtigen Geländewagen – einen Leiterrahmen sowie alle notwendigen Sperren und füge modernste Technik aus den prall gefüllten Daimler-Regalen hinzu. Fertig ist die neue G-Klasse.

Noch getarnte Mercedes-Benz G-Klasse bei Erprobungsfahrten auf dem Schöckl.

ampnet – 5. Januar 2018. Den Schöckl muss jede G-Klasse in ihrer Entwicklungsphase bezwingen. Den 1445 Meter hohen Hausberg im österreichischen Graz nutzt Mercedes-Benz als Teststrecke. Die 5,6 Kilometer lange Route enthält Steigungen von bis zu 60 Prozent und Seitenneigungen bis zu 40 Prozent. Gut 2000 Kilometer auf diesem hoch anspruchsvollen Kurs musste auch die neue G Klasse überstehen, die im Sommer auf den Markt kommt. Übergeordnetes Ziel der Entwicklung war es, die Baureihe im Gelände noch leistungsfähiger werden zu lassen.

Mercedes-Benz G-Klasse: Cockpit.
Von Frank Wald

ampnet – 13. Dezember 2017. Wie erneuert man eine Legende? Am besten gar nicht. Besser Leistung und Luxus ohne Ende hineinpacken und an Meistbietende, vorzugsweise Beverly-Hills-Promis, russische Oligarchen und arabische Ölprinzen, verkaufen. Nach dieser Methode hat Mercedes sein seit 1979 bei Magna Steyr in Graz gebautes Offroad-Urgestein G-Klasse zuletzt zu einem begehrten Luxusobjekt aufgehübscht. Krönender Abschluss dieser kuriosen Karriere vom Bundeswehr-Büttel zum Luxus-Laster: die Final Edition der AMG-Version G 65 mit 630 PS starkem V12-Biturbo für mehr als 310 233 Euro. Doch neue Crash-Vorschriften und EU-Bestimmungen lassen nun keine andere Wahl. Ein neues Modell muss her. Wie das aussehen wird, will Mercedes noch nicht verraten. Doch einen Blick in den Innenraum durften wir vorab schon einmal werfen.

Im Magna Steyr-Werk (Österreich) ist die 300.000 G-Klasse vom Band gelaufen. Dr. Gunnar Güthenke (8.v.r.), Leiter Produktbereich Geländewagen bei Mercedes-Benz und seine Mannschaft mit dem Rekordfahrzeug.

ampnet – 19. Juli 2017. Bei Magna Steyr in Graz ist das dreihunderttausendste Fahrzeug der G-Klasse vom Band gelaufen – ein Mercedes-Benz G500 in der Farbe designo mauritius blau metallic mit schwarzen Ledersitzen und kontrastierenden weißen Nähten. Die legendären Gelände-Eigenschaften und der Abenteurer-Charakter werden durch das Offroad-Paket einschließlich schwarzer 16-Zoll Räder mit All-Terrain-Reifen und einem robusten Dachträger weiter verstärkt.

Arnold Schwarzenegger im Mercedes-Benz G-Klasse von Kreisel Electric.
Von Gerhard Prien

ampnet – 5. Februar 2017. Mit prominenter Unterstützung eines berühmten Sohnes des Landes hat Kreisel Electric in Österreich einen Offroad-Klassiker elektrifiziert. An der Entwicklung des batteriebetriebenen Mercedes-Benz G 350 (Baujahr 2016) war Arnold Schwarzenegger beteiligt. Der Schauspieler („Terminator“) und ehemalige Gouverneur Kaliforniens ist ein erklärter Liebhaber der G-Klasse. Er wird künftig den Prototyp in Los Angeles testen und ihn zusammen mit Kreisel Electric weiterentwickeln.

Produktion der Mercedes-Benz G-Klasse im österreichischen Graz.

ampnet – 1. Dezember 2016. Im österreichischen Graz ist die zwanzigtausendste Mercedes-Benz G-Klasse im Magna Steyr-Werk vom Band gelaufen - ein weißer Mercedes-AMG G63. Es ist das erste Mal, dass diese Stückzahl in einem Jahr erreicht wurde. Die G-Klasse, die den diesjährigen Produktionsrekord einfuhr, verfügt über verschiedene Ausstattungen der „designo manufaktur“, wie zum Beispiel die in der eigenen Näherei gefertigten designo Leder und die Lackierung in „designo mysticweiß bright“.

Limitierte Modellauto-Serie Mercedes-AMG G 63 „Crazy Colours“.

ampnet – 6. Juli 2016. Mercedes-Benz hat mit der Farboption „Crazy Colours“ die fünf extravaganten Lackierungen der G-Klasse nun auch in seiner Modellautokollektion im Maßstab 1:18 im Angebot. Die großen Miniaturen der Geländewagen-Ikone gibt es in den Sonderfarben AMG Solarbeam, Sunsetbeam, Aliengreen, Tomatored und Galacticbeam. Pro Farbe wird es exakt 463 Exemplare geben, passend zum internen Baureihencode W 463. „1 of 463“ ist auf dem Unterboden jedes Modellautos angegeben. (ampnet/nic)

Von Bernd Seyberth mit einen Wohneinbau ausgestatteter Mercedes-Benz G.

ampnet – 27. Dezember 2015. In Haldenwang bei Kempten fertigt Bernd Seyberth seit 1989 Reisefahrzeuge, meist höchst individuell nach den Bedürfnisse seiner Kunden auf der Basis von Offroadern gebaut. Besonders beliebt ist dabei das Urgestein unter den Geländewagen: der Mercedes-Benz G. Ein Kunde verlangte dabei nach einem einfachen Wohneinbau, der zu hundert Prozent rückrüstbar sein sollte, ohne Spuren zu hinterlassen. Außerdem sollte der rechte hintere Einzelsitz erhalten bleiben.

Mercedes-Benz Mercedes-Benz G 500 4x4².

ampnet – 19. Juni 2015. Der zunächst als Showcar vorgestellte Mercedes-Benz G 500 4x4² wird in Serie gebaut. Seine Besonderheiten sind die Portalachsen und der neue V8‑Motor mit vier Litern Hubraum, Biturbo-Aufladung und 310 kW / 422 PS Leistung. Der gewissermaßen kleuine Bruder des AMG G 63 6x6 entwickelt ein maximales Drehmoment von 610 Newtonmetern und ist ab Dezember 2015 im Handel. Alle übrigen G‑Klasse Modelle wurden zum neuen M odelljahr sowohl im Interieur als auch beim Antrieb weiter entwickelt und erfüllen die Euro 6-Norm. Die Modelle G 350 d, G 500, AMG G 63, AMG G 65 und G 500 4x4² können ab sofort bestellt werden und kommen im September zu den Händlern.

Mercedes-AMG G 63.

ampnet – 4. Mai 2015. Mercedes-Benz hat die G-Klasse überarbeitet. Die Modelle der Baureihe bekommen Euro-6-Motoren mit bis zu 16 Prozent mehr Leistung bei weniger Verbrauch. Für den G 500 gibt es einen neuen 4,0-Liter-V8-Biturbomotorder, der im Showcar G 500 4x4² Premiere hatte. Er leistet 310 kW / 422 PS bei einem Drehmoment von 610 Newtonmetern. Ein neu abgestimmtes Fahrwerk mit optimierten Stoßdämpfern sowie eine feinfühligere ESP-Regelung sollen in allen Modellen die Fahrstabilität und den Straßenkomfort. Ebenfalls aufgewertet wurden Exterieur und Interieur. Neu im Programm ist eine exklusive AMG-Sonderedition.

Mercedes-Benz G-Klasse.

ampnet – 20. Oktober 2014. Magna International hat bekannt gegeben, dass der Vertrag mit Daimler für die Fertigung der Mercedes-Benz G-Klasse am österreichischen Standort Graz bis 2022 verlängert wurde. Seit 35 Jahren rollt die Mercedes-Benz G-Klasse im Grazer Magna Steyr-Werk von den Fertigungsbändern. (ampnet/nic)

„Otto“ und Mercedes-Benz G-Class Edition 35.

ampnet – 13. Oktober 2014. Mercedes-Benz G-Klasse wird 35 Als Gunther Holtorf und seine Frau Christine sich mit ihrem Mercedes-Benz 300 GD aufmachten, möglichst alle Länder dieser Erde zu bereisen, war die G-Klasse zehn Jahre auf dem Markt. Am vergangenen Sonnabend, rund 26 Jahre, knapp 900 000 Kilometer und 215 bereiste Länder später, pilotierte Gunther Holtorf seinen G zurück in die schwäbische Heimat. Das Marathonmobil erhält einen Platz im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart-Untertürkheim, wo es sich ab 21. Oktober im Bereich der Klassiker den Besuchern präsentiert. Als Weltrekordler wird das „Otto“ getaufte Fahrzeug auch bei Guinness World Records verewigt. Da der Zieleinlauf der einmaligen Weltreise just zum 35. Geburtstag der G-Klasse erfolgt, erscheinen zeitgleich die besonders exklusiven Sondermodelle G 350 Bluetec Edition 35 und G 500 Edition 35.

Lada 4x4.
Von Gerhard Prien

ampnet – 28. November 2013. Einen Oldtimer fahren, das wär's doch. Aber ohne ihn selbst restaurieren zu müssen oder für teures Geld restaurieren zu lassen. Die nette Idee ist sogar umsetzbar. Denn in Deutschland werden einige Fahrzeuge angeboten, die in ihrer Grundform gut zwei Jahrzehnte – oder auch mehr – auf dem Buckel haben. Ein kleiner Überblick über die Dauerbrenner.

Mercedes-Benz G 280 Pur von ORC.
Von Gerhard Prien

ampnet – 24. November 2013. Firmenchef Hans-E. Baur von ORC hat es sich zur Aufgabe gemacht, Fahrzeuge der G-Klasse von Mercedes-Benz höchst individuell aufzurüsten. Etwa einen G 280 Pur, der für beinahe alle Gegebenheiten ausgestattet ist. Verbaut wurde ein Spezial-Fahrwerk mit einem 40-Millimeter-Bodylift, Eibach-Fahrwerksfedern an Vorder- und Hinterachse sowie Hutchinson-Alufelgen mit Beadlocks (7,5 x 16 ET 63) mit Cooper Discoverer S/T 315/75R16. Um die breiten Schlappen unter die Karosserie und TÜV-gerecht abgedeckt zu bekommen, wurden Kotflügelverbreiterungen installiert. Obendrein kommen an der Hinterachse innenbelüftete Scheibenbremsen zum Einsatz. Der Netto-Preis des Gesamtpakets liegt bei rund 21 000 Euro.

Mercedes-Benz G 63 AMG.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 17. Mai 2012. 33 und kein bisschen weise. Seit 33 Jahren bietet Mercedes-Benz seinen Geländewagen an. Die G-Klasse – wie er heute heißt – schlägt einen so weiten Bogen, wie es selten einem Auto gelang: vom Urigen zum Edlen, vom Auto-Fossil zur Ikone, vom Nutzfahrzeug zur Nobelkarosse. Heute arbeitet er sich als G-Klasse Professional durchs schwierigstes Alpengelände oder als Zwölfzylinder im Mercedes-Benz G 65 AMG durch die Staus von Peking.

Mercedes-Benz G 63 AMG.

ampnet – 20. April 2012. Mit der Modellpflege der G-Klasse bei Mercedes-Benz bietet AMG ab Juni den stärksten Serien-Offroader der Welt. Der 6,0-Liter-V12-Biturbomotor des Mercedes-Benz G 65 AMG leistet 450 kW / 612 PS) und erreicht ein maximales Drehmoment von 1000 Newtonmetern. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der 264 180 Euro teure Wagen in 5,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt elektronisch begrenzte 230 km/h, der Kraftstoffverbrauch nach EU-Norm im Schnitt 17,0 Liter je 100 Kilometer.

Mercedes-Benz G-Klasse.

ampnet – 11. April 2012. Mercedes-Benz hat seinen Offroad-Klassiker, die G-Klasse, jetzt nochmals aufgewertet und dabei äußerlich nur dezent verändert. Umfangreiche Maßnahmen sorgen nun dafür, dass der Geländewagen-Klassiker auch in Zukunft auf dem Offroad-Sektor eine Klasse für sich sein wird. Dazu gehören unter anderem neue Motoren, eine deutlich erweiterte Ausstattung, ein neues, noch luxuriöseres Interieur sowie behutsame äußere Modifikationen. Neu im Programm sind der G 63 AMG mit einem Achtzylinder-Biturbomotor und Start-Stopp Funktion sowie der G 65 AMG mit Zwölfzylinder-Biturbomotor.

Mercedes-Benz G-Klasse „Edition Select“.

ampnet – 5. Mai 2011. Mercedes-Benz bietet zwei neue und hochwertig ausgestattete Sondermodelle der G-Klasse ein. Unter anderem sorgen ein umfangreiches Edelstahlpaket sowie AMG-Anbauteile für einen optisch glänzenden Auftritt der „BA3 Final Edition“ auf Basis des kurzen Station-Wagens sowie der „Edition Select“ mit langem Radstand. Im Interieur bestimmen ein Chrom-Paket und viele weitere Komfortextras das Bild.