Logo Auto-Medienportal.Net

Nasser Al-Attiyah und Timo Gottschalk gewinnen Dakar

Volkswagen hat zum dritten Mal in Folge die Rallye Dakar gewonnen und das gleich mit eine4m Freifachsieg. Neben Nasser Al-Attiyah (Katar) und Timo Gottschalk (Deutschland) werden am werden am Sonntag Giniel de Villiers /Südafrika) und Dirk von Zitzewitz (Deutschland) sowie Carlos Sainz und Lucas Cruz (Spanien) auf dem Podium in Buenos Aires stehen. Stéphane Peterhansel und Jean-P. Cottret (Frankreich) belegten auf dem BMW X3 des deutschen X-Raid-Teams den Platz 4 mit einem Rückstand von 1:43.48 Stunden.

Die geschlossene Teamleistung von Volkswagen komplettierten Mark Miller (USA) und Ralph Pitchford (Südafrika) mit ihrem sechsten Rang. Um den Sieg zu komplettieren, müssen alle drei Fahrzeuge noch am Sonntag um 12:00 Uhr Ortszeit in Buenos Aires über das Siegerpodest rollen.

In einem dramatischen Finale verteidigen Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann (SMG-Buggy) die zehnte Position in der Automobilwertung. Mathias Behringer, Hugo Kupper und Jochen Seiler (MAN) erreichen Platz Zehn bei den Trucks und komplettieren damit das beste Ergebnis in der Geschichte des HS RallyeTeams.

Bei Volkswagen stehen dieses Jahr zwölf von 13 möglichen Etappensiegen zu Buche. Carlos Sainz schaffte mit seinem Etappensieg auf dem Weg nach Buenos Aires eine persönliche Bestleistung: Mit nunmehr 24 Tageserfolgen übertrifft er im Feld der noch aktiven Fahrer die 23 Automobil-Tagessiege des Franzosen Stéphane Peterhansel. Nasser Al-Attiyah bekommt als erster Araber in der Geschichte des Wüstenklassikers die große „Dakar“-Trophäe überreicht. (ampnet/Sm)

Endstand nach Etappe 13, Córdoba (RA)–Buenos Aires (RA); 181/826 km WP 13/Gesamt

1. Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk (Q/D) Volkswagen Race Touareg 3 1:16.46 Std. (2.) 45:16.16 Std.
2. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D) Volkswagen Race Touareg 3 1:18.06 Std. (4.) + 49.41 Min.
3. Carlos Sainz/Lucas Cruz (E/E) Volkswagen Race Touareg 3 1:16.08 Std. (1.) + 1:20.38 Std.
4. Stéphane Peterhansel/Jean-P. Cottret (F/F) BMW X3 CC 1:19.05 Std. (6.) + 1:43.48 Std.
5. Krzysztof Holowczyc/Jean-Marc Fortin (PL/B) BMW X3 CC 1:17.33 Std. (3.) + 4:11.21 Std.
6. Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/ZA) Volkswagen Race Touareg 3 1:18.10 Std. (5.) + 4:54.42 Std.
7. Ricardo Leal dos Santos/Paulo Fiuza (P/P) BMW X3 CC 1:27.16 Std. (11.) + 6:50.07 Std.
8. Christian Lavieille/Jean-Michel Polato (F/F) Nissan Proto 1:25.07 Std. (10.) + 7:57.18 Std.
9. Guilherme Spinelli/Youssef Haddad (BR/BR) Mitsubishi Racing Lancer 1:20.06 Std. (7.) + 8:23.37 Std.
10. Matthias Kahle/Thomas Schünemann (D/D) Buggy SMG 1:28.02 Std. (12.) + 15:11.56 Std.

Weiterführende Links: Volkswagen-Motorsport

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Nasser Al-Attiyah (Katar) gewinnt mit seinem deutschen Kopiloten Timo Gottschalk die Dakar 2011.

Nasser Al-Attiyah (Katar) gewinnt mit seinem deutschen Kopiloten Timo Gottschalk die Dakar 2011.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen-Motorsport

Download: