Logo Auto-Medienportal.Net

Batterien aus dem Nissan Leaf liefern Notstrom für Stadion

Nssan, das Energieunternehmen Eaton und The Mobility House aus München haben einen Zehn-Jahres-Vertrag zur Notstromversorgung des Fußballstadions „Amsterdam ArenA“ mit wiederaufbereiteten Batterien aus dem Nissan Leaf unterzeichnet. Das verfügt über 280 Batteriepakete aus dem Leaf und ist damit das größte von einem Gewerbe genutzte Energiespeichersystem in Europa, das wiederaufbereitete Batterien verwendet. Leistung und Speicherkapazität betragen jeweils vier Megawatt.

Die Heimat des Fußballclubs Ajax Amsterdam mit ihren 55 000 Sitzplätzen wird regelmäßig auch für Konzerte, Sport-Events und andere Großveranstaltungen genutzt. Das neue von Nissan und Eaton entwickelte „X-Storage Buildings“-Energiespeichersystem nutzt gebrauchte Batterien aus Elektrofahrzeugen und kann Energie aus Solarzellen oder aus dem öffentlichen Stromnetz speichern. Auch benachbarte Gebäude des Stadions können mit Strom versorgt und die lokale Netzstabilität verbessert werden.
Das in die Arena integrierte System wird von The Mobility House betrieben.

Nissan und Eaton führen X-Storage Buildings für gewerbliche Nutzer parallel zum Start von X-Storage Home ein, einer Produktfamilie verschiedener Speicherlösungen für Privathaushalte. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Nissan

Mehr zum Thema: , , , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
280 Batteriepakete aus dem Nissan Leaf versorgen im Notfall die „Amsterdam ArenA“ mit Strom.

280 Batteriepakete aus dem Nissan Leaf versorgen im Notfall die „Amsterdam ArenA“ mit Strom.

Foto: Nissan

Download:


280 Batteriepakete aus dem Nissan Leaf versorgen im Notfall die „Amsterdam ArenA“ mit Strom.

280 Batteriepakete aus dem Nissan Leaf versorgen im Notfall die „Amsterdam ArenA“ mit Strom.

Foto: Nissan

Download: