Logo Auto-Medienportal.Net

Dritte Schicht für die A-Klasse

Aufgrund der hohen Nachfrage nach der A-Klasse wird Mercedes-Benz im Werk Rastatt ab nächster Woche die Montage auf einen Dreischichtbetrieb hochfahren. Die Markteinführung des neuen Modells war für die Marke die bislang erfolgreichste Händlerpremiere. Seit Verkaufsfreigabe im Juni sind bereits über 70 000 Bestellungen für die A-Klasse eingegangen.

„Wir haben unsere Belegschaft um 500 neue unbefristete Stellen erweitert und sind damit bestens aufgestellt, um unsere Fahrzeuge möglichst schnell auszuliefern. Nach dem erfolgreichen Anlauf produzieren wir nun in drei Schichten, damit wir noch mehr A-Klassen für unsere Kunden bauen können“, sagte Werkleiter Peter Wesp. Damit ist die Fabrik in Rastatt, ebenso wie das Schwesterwerk in Kecskemét, mit der Produktion der neuen Kompakten voll ausgelastet. Um zusätzliche Kapazitäten für die A-Klasse zu schaffen, hat Daimler den finnischen Zulieferer Valmet mit der Produktion von mehr als 100 000 Einheiten zwischen 2013 und 2016 beauftragt. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Daimler

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Montage der Mercedes-Benz A-Klasse im Werk Rastatt.

Montage der Mercedes-Benz A-Klasse im Werk Rastatt.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Download:


Montage der Mercedes-Benz A-Klasse im Werk Rastatt.

Montage der Mercedes-Benz A-Klasse im Werk Rastatt.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Download: