Logo Auto-Medienportal.Net

Detroit 2012: Mercedes-Benz SL setzt Maßstäbe im Segment

Seit 60 Jahren steht das Kürzel „SL“ bei Mercedes-Benz für besondere Sportwagen und den legendären Urahn 300 SL. Auf der Autoshow in Detroit (- 22.1.2012) zeigen die Stuttgarter als Weltpremiere die neuste Generation ihres Sportwagens. Er ist zum ersten Mal fast vollständig aus Aluminium gefertigt und wiegt bis zu 140 Kilogramm weniger als der Vorgänger. Die stärkeren Motoren verbrauchen bis zu 29 Prozent weniger Kraftstoff. Zudem gibt es zwei Weltneuheiten: Das weltweit Frontbass-System sorgt auch bei geöffnetem Dach für Konzertsaal-Atmosphäre, und das adaptive Wisch-/Wasch-System Magic Vision Control bringt Wasser aus dem Wischerblatt bedarfsgerecht und abhängig von der Wischrichtung auf die Scheibe.

Mit der nächsten Generation des Mercedes-Benz SL gewinnt das berühmten Kürzel „SL“ eine neue Bedeutung: Aus sportlich-leicht wird super-leicht. Konsequente Gewichtsreduzierung gehört wie beim Namensgeber, dem Ur-SL von 1952 mit seinem leichten Rohrrahmen, auch im neuen SL zu den herausragenden konstruktiven Merkmalen. Dafür verwirklicht Mercedes-Benz zum ersten Mal einen Vollaluminium-Rohbau in der Großserie. Nur wenige Teile bestehen aus anderen Materialien. Für die Abdeckung hinter dem Tank verwenden die Konstrukteure teilweise das noch leichtere Magnesium. In die A-Säulen sind aus Sicherheitsgründen hochfeste Stahlrohre integriert. Der neue Aluminium-Rohbau wiegt rund 110 Kilogramm weniger, als er in der Stahl-Technologie des Vorgängers wiegen würde. Der neue SL 500 (1785 kg) wiegt insgesamt rund 125 Kilogramm weniger als sein gleichnamiger Vorgänger. Der SL 350 (1685 kg) ist unterm Strich sogar 140 Kilogramm leichter.

Der neue V8 im SL 500 leistet aus 4663 Kubikzentimeter Hubraum 320 kW / 435 PS und damit trotz rund 0,8 Litern weniger Hubraum cirka 12 Prozent mehr als sein Vorgänger. Der Verbrauch sinkt um bis zu 22 Prozent. Gleichzeitig steigt das Drehmoment von 530 Newtonmetern auf 700 Newtonmeter – ein Plus von 32 Prozent. Das neue V6-Triebwerk des SL 350 schöpft aus unverändert 3499 Kubikzentimeter Hubraum 225 kW / 306 PS und stellt 370 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Es verbraucht nach EU-Norm 6,8 Liter auf 100 Kilometer und ist damit fast 30 Prozent sparsamer als sein Vorgänger. Beide Motorvarianten sind mit einer serienmäßigen Start-Stopp-Funktion ausgerüstet. Das optimierte Automatikgetriebe 7G-Tronic Plus trägt ebenfalls zum geringeren Verbrauch bei.

Der SL 350 spurtet in 5,9 Sekunden von null auf 100 km/h und ist damit drei Zehntel schneller als sein Vorgänger. Der SL 500 benötigt für diesen Sprint 4,6 Sekunden, acht Zehntel weniger als der bisherige SL 500.

Der neue SL wird mit zwei unterschiedlichen Federungssystemen angeboten: Serienmäßig fährt der SL mit einer semiaktiven Verstelldämpfung. Alternativ ist auf Wunsch das aktive Federungssystem ABC (Active Body Control) erhältlich.

Maßstäbe setzt der Sl gleich mehrfach in seinem Segment. Er hat den geringsten Luftwiderstandsbeiwert (cW = 0,27 im SL 350), die geringsten Windgeräusche, den besten Komfort beim Offenfahren, so dass man selbst bei hohen Geschwindigkeiten noch mit geöffnetem Dach unterwegs sein kann, und nahezu verschmutzungsfreie Seitenscheiben.

Im Vergleich zum Vorgänger legte der SL mit 4,61 Metern und 1,88 Metern in Länge und Breite zu. Das kommt dem Platz im Innenraum zugute. Der Mercedes-Stern am Kühlegrill ist eine moderne Neuinterpretation des berühmten Markenzeichens, das nun mit organisch fließenden Konturen in den Mittelsteg übergeht. Weit außen platzierte, dynamisch schräg gestellte Scheinwerfer flankieren die markante Front und geben dem neuen Roadster sein unverwechselbares Gesicht. Serienmäßig sind die Scheinwerfer mit dem Intelligent Light System (ILS) bestückt. Mit fünf verschiedenen Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind und sich je nach Fahrsituation einschalten, bieten sie dem Autofahrer ein deutlich besser ausgeleuchtetes Sichtfeld.

Auch die sechste Generation des SL bietet ein elektrohydraulisch Platz sparend im Kofferraum versenkbares Variodach, von dem es drei Varianten gibt. Es ist entweder lackiert oder mit Glas ausgeführt sowie als Panorama-Variodach mit Magic Sky Control lieferbar, das sich wahlweise hell oder dunkel schalten lässt.

Die neuartige Scheibenwisch- und Wasch-Anlage bringt die Reinigungsflüssigkeit über die im Blatt integrierte Wasserzuführung immer direkt vor die Wischlippe, und das in beide Wischrichtungen. Beim Sprühen gibt es keinen Wasserschwall, der die Sicht behindert, und gleichzeitig wird ein optimaler Reinigungseffekt erzielt. Außerdem bleibt das Wasser auf der Scheibe und ermöglicht so auch bei geöffnetem Dach ein komfortables Reinigen der Scheibe. Erstmalig ist auf Wunsch dabei auch das Wischerblatt beheizt, um das Anhaften von Schnee oder Eis im Winter zu verhindern. Mit dieser Heizung ist es erstmals möglich, bei kalten Temperaturen auch warmes Wasser direkt auf die Scheibe zu bringen.

Das ebenfalls weltweit einzigartige Frontbass-System nutzt den freien Bauraum in den Aluminium-Hohlstrukturen vor dem Fußraum als Resonanzvolumen für die Basslautsprecher. Eine weitere Neuheit ist das Hands-Free-Access-System. Damit lässt sich der Kofferraumdeckel freihändig und berührungslos betätigen. Dazu genügt eine Fußbewegung im Bereich des hinteren Stoßfängers. Als einziger Hersteller bietet Mercedes-Benz ein System an, das den Heckdeckel nicht nur automatisch öffnet, sondern auch schließt.
Neu im SL ist auch der Aktive Park-Assistent. Er kann mithilfe von Ultraschallsensoren Parklücken erkennen und beim Einparken das Fahrzeug automatisch in die Lücke lenken.

Der neue SL kann bereits bestellt werden. Die Preise beginnen bei 93 534 Euro für den SL 350 und 117 096 Euro für den SL 500. Zur Markteinführung Ende März 2012 wird für kurze Zeit ein Sondermodell „Edition 1“ angeboten. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Daimler

Mehr zum Thema:

Bilder zum Artikel
Mercedes-Benz SL.

Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL.

Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL.

Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL.

Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL.

Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL.

Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL.

Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL.

Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL.

Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL.

Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz-SL-Plakat vor der NAIAS.

Mercedes-Benz-SL-Plakat vor der NAIAS.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL-Plakat vor der NAIAS.

Mercedes-Benz SL-Plakat vor der NAIAS.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz SL-Plakat vor der NAIAS.

Mercedes-Benz SL-Plakat vor der NAIAS.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz-SL-Plakat vor der NAIAS.

Mercedes-Benz-SL-Plakat vor der NAIAS.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz-SL-Plakat vor der NAIAS.

Mercedes-Benz-SL-Plakat vor der NAIAS.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Mercedes-Benz-SL-Plakat vor der NAIAS.

Mercedes-Benz-SL-Plakat vor der NAIAS.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


Dr. Dieter Zetsche präsentiert den neuen Mercedes-Benz SL.

Dr. Dieter Zetsche präsentiert den neuen Mercedes-Benz SL.

Foto: Auto-Medienportal.Net

Download: