Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „IIHS“

Es wurden 17 Artikel zum Stichwort „IIHS“ gefunden:

Brennstoffzellen-Fahrzeug Hyundai Nexo beim Crashtest.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 14. August 2019. Die Koreaner wollten es genau wissen: Brennstoffzellen-Hyundai holt sich Lob beim härtesten US-Chrashtest-Programm

Tesla Model S.
Von Jens Meiners

ampnet – 6. Juli 2017. Kein Superlativ ist zu groß, wenn es darum geht, das amerikanische Elektroauto Tesla Model S zu beschreiben. Die Emissionen lägen – wie bei allen E-Mobilen – bei null, zudem handele es sich wegen seiner Beschleunigungswerte um das „schnellste Auto der Welt". Doch was vielen Kunden noch wichtiger ist als Dragster-Rennen an der Ampel: Die Fließhecklimousine ist laut Hersteller das „sicherste Auto der Geschichte." Dieser Aussage widersprechen nun Testergebnisse des amerikanischen "Insurance Institute for Highway Safety" (IIHS).

Audi A3 Sportback.

ampnet – 30. Januar 2017. Der Audi A3 und der 2er-BMW wurden im Januar von den Sicherheitsinstituten der US-Versicherer mit der besten Bewertung (Top Safety Pick+) ausgezeichnet. Um zu dieser hohen Einstufung zu gelangen, müssen Fahrzeuge die fünf Standard-Crash-Tests des Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) und des Highway Loss Data Instituts (HLDI) mit guten Ergebnissen bestehen.

Toyota Prius.

ampnet – 10. Dezember 2016. Die US-Versicherer benennen jetzt die sichersten Fahrzeuge auf dem amerikanischen Markt. Dafür vergaben das Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) und das Highway Loss Date Institute (HLDI) an insgesamt 79 Personenwagen die Spitzenwertung „Top Safety Pick +“ und die „Top Safety Pick“-Wertung. Die beiden Institute haben dieses Jahr die Kriterien erneut verschärft. Erstmals geht jetzt die Lichttechnik prominent in die die Bewertung ein. Toyota- und Lexus-Modelle erreichten die meisten Top-Bewertungen.

Cadillac XT5.

ampnet – 22. September 2016. Das us-amerikanische Sicherheitsinstitut der Versicherer hat dem neuen Crossover Cadillac XT5 den „Top Safety Pick +“ zugesprochen. Diese höchste vom Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) vergebene Auszeichnung gilt allerdings nur für Fahrzeuge, die mit dem aufpreispflichtigen System zur Verhinderung von ausgerüstet sind. (ampnet/Sm)

Opel Astra mit Intellilux-LED-Matrix-Licht.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 12. April 2016. Es sieht ganz schön finster aus bei den Scheinwerfern unserer Autos, findet das Institut der Versicherungswirtschaft für Verkehrssicherheit IIHS (Insurance Institute for Highway Safety). Nur dem Licht des Toyota Prius V billigten die gefürchteten US-Experten nach einem Test von 31 Modellen mit insgesamt 82 Varianten und 44 Lichtsystemen ein „gut“ zu, elf weitere fanden sie befriedigend und neun ausreichend gut. Den Rest nannten sie „armselig“.

Kia Sportage.

ampnet – 11. April 2016. Der Kia Sportage und der Toyota Prius haben in den USA nach Crashtests den „Top Safety Pick+“-Award erhalten. Es ist die höchstmögliche Auszeichnung des Instituts der Versicherungswirtschaft für Verkehrssicherheit IIHS (Insurance Institute for Highway Safety). (ampnet/jri)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 13. Dezember 2015. Fast 50 Fahrzeugen billigten die US-Versicherer jetzt ihre höchste Sicherheitsauszeichnung zu – den Top Safety Pick+ 2016. 13 weitere Modelle erhielten immerhin noch den Top Safety Pick. Die Auszeichnung wird vergeben von Insurance Institute für Highway Safety (IIHS). Die jährliche Vergabe der Preise geschieht aber nicht nur auf der Basis von IIHS-Test. Auch Daten des Highway Loss Data Institute (HLDI), das reale Unfälle auswertet, gehen in den Top Safety Pick ein.

Euro-NCAP-Crashtest: Volvo XC90

ampnet – 18. September 2015. Der Volvo XC90 hat vom US-Institut der Versicherungswirtschaft für Verkehrssicherheit IIHS (Insurance Institute for Highway Safety) die Auszeichnung „Top Safety Pick+ 2015“ erhalten. Das SUV erreichte in allen Bereichen (Crash-Sicherheit und Vermeidung von Frontalkollisionen) die Höchstwertung. Der XC90 hat auch im europäischen Sicherheitsprogramm Euro NCAP eine Höchstwertung erzielt. (ampnet/Sm)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 23. Dezember 2014. Das dritte Jahr in Folge legt das Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) in den USA jetzt Ergebnisse auch für den verschärften Crashtest mit der kleinen Überdeckung an der Front vor. Fahrzeuge, die bei diesem Aufschlag auf die Ecke und bei den normalen Tests des Versicherungsinstituts bestehen, erhalten jetzt den „Top Safety Pic +“. Im vergangenen Jahr waren das 34, also fast die Hälfte der insgesamt 71 mit dem „Top Safety Pic“ hervorgehobenen, nach den offiziellen Maßstäben sicheren Fahrzeuge im US-Markt.

Mini Countryman.

ampnet – 31. Juli 2014. Der Mini Cooper Countryman erhielt als einziges von insgesamt zwölf jetzt geprüften Klein- und Kompaktfahrzeuge bei einem US-Crashtest gute Noten. Das Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) hatte zwei Elektroautos, ein Hybridfahrzeug und andere Modelle einem besonderen Crashtest unterzogen, bei dem das Auto nur mit der linken vorderen Ecke auf ein Hindernis prallt.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. August 2012. Damit konnte man rechnen, dass Medien in den USA und besonders in Deutschland die Ergebnisse des Crashtests von elf Autos des amerikanischen Luxury-Segments aufgreifen. Schließlich traf es auch deutsche Marken, die sich hierzulande zu Recht als Premium verstehen. Das ruft immer wieder Deutsche auf den Plan, die sich gern an den Großen reiben. Und erst recht fühlen sich US-Medien davon angesprochen, wenn es die bösen Ausländer trifft, die den US-Herstellern immer mehr den Markt streitig machen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 14. August 2012. Das Insurance Institute für Highway Safety (IIHS) hat mal wieder einen neuen Test aufgelegt, dieses Mal einen Crashtest, bei dem das Auto mit 64 km/h auf einen Pfahl geschossen wird, der 25 Prozent der Frontpartie abdeckt. Die ersten elf dieser Tests mit Modellen aus 2012 führten nur bei drei Personenwagen zu Ergebnissen, die für das IIHS zufriedenstellend waren.

Je größer,desto sicherer? - Ford Truck in den USA.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. Januar 2012. Amerikaner denken manchmal brutal realistisch. Bei einem Unfall entscheiden eben die Masse und die Geschwindigkeit über die Energie des Aufpralls. Daraus folgern US-Unfallexperten messerscharf: Groß und schwer ist immer am sichersten. Zu diesem Schluss kommt auch eine aktuelle Studie des Highway Loss Date Institute (HLDI), eine Tochter des Insurance Instituts for Highway Sagety (IIHS). HLDI hat untersucht, wie Hybridfahrzeuge am Unfallgeschehen beteiligt sind.

LKW-Crashtest.

ampnet – 19. Dezember 2011. Zum Jahresende gibt das US-amerikanische Insurance Institut for Highway Safety (IIHS) jetzt die Einstufungen der Sicherheit von den Personenwagen des Modelljahrs 2011 bekannt, denen das IIHS „auf den Zahn gefühlt hat“. Als „Top Safety Pick“ werden die Fahrzeuge ausgezeichnet, die innerhalb einer Kategorie die besten waren.

Ford Fiesta Econetic.

ampnet – 21. Februar 2011. Im Januar 2011 hat der aktuelle Ford Fiesta bei den Verkäufen in Europa die Ein-Million-Grenze überschritten. Der Kleinwagen aus Köln war im Oktober 2008 in Europa in den Handel gekommen. Weltweit konnte Ford von diesem Modell inzwischen 1 149 000 Fahrzeuge absetzen.

Airbag und Rückhalte-Systeme des Pre-Safe-Systems von TRW.

ampnet – 21. Dezember 2009. Das von der Versicherungswirtschaft getragene US-Institut für Verkehrssicherheit "Insurance Institute for Highway Safety“ (IIHS) hat 2009 insgesamt 27 Fahrzeuge des Modelljahrgangs 2010 mit der Bestnote "Top Safety Pick" ausgezeichnet. Die Auswahl basiert auf Tests nach institutseigenen Ratings. Zu den Gewinnern der 2010er Modelle zählen 19 Personenwagen und acht SUV (Sport Utility Vehicles). Der IIHS Top Safety Pick Award zeichnet Fahrzeuge aus, die im besonderen Maße Technologien für die Insassensicherheit einsetzen, besonders bei Frontal-, Seiten- oder Heckaufprall sowie bei Überroll-Unfällen.