Logo Auto-Medienportal.Net

Peugeot strafft beim 207 die Modellstruktur

Peugeot strafft die Modellstruktur beim 207 und wertet die Baureihe auf. Limousine und Kombi werden ab sofort einheitlich in den drei Ausstattungslinien Filou, Tendance und Premium angeboten. Lackierte Seitenschutzleisten, Nebelscheinwerfer, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Bordcomputer und eine dritte Kopfstütze im Fond sind nun bereits im Einstiegsmodell Filou ab 12 350 Euro serienmäßig.

Während beim Filou markantere Radzierblenden neue Designakzente setzen, fahren Tendance und Premium künftig mit einem Kühlergrill-Gitter in Chrom-Optik vor, das bisher dem Topmodell Platinum vorbehalten war. Die Variante Tendance wird bei leicht gestiegenen Preisen (+ 250 Euro) um Lederlenkrad, chromgefasste Instrumente und die Audioanlage WIP Sound aufgewertet. Ausstattungsbereinigt entspricht dies einem Mehrwert von zusammen 780 Euro.

Der 207 Premium verfügt jetzt zusätzlich nicht nur über eine Bluetooth-Freisprechanlage, USB- und AUX-Anschluss für externe Musikplayer, sondern auch über eine Einparkhilfe hinten sowie elektrisch anklappbare Spiegel. Beim Verriegeln des Fahrzeugs über die Fernbedienung schließen die Fenster automatisch. Die Zusatzausstattung hat einen Wert von 960 Euro, der Grundpreis für den 207 Premium steigt jedoch nur um 150 Euro. Den Preis für das Navigationssystem WIP NAV mit automatischer Notruffunktion hat Peugeot um mehr als ein Viertel gesenkt.

Die Motorenpalette mit einem Leistungsspektrum von 50 kW / 68 PS bis 115 kW / 156 PS bleibt unverändert. Ausnahme ist die sparsamste 207-Version, die nun wegen der weiteren Schadstoffreduzierung nicht mehr 207 99G, sondern 207 98G heißt (Zahl steht für den CO2-Ausstoß).

Der aufgewertete Peugeot 207 ist ab sofort bestellbar. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Peugeot-Presseseite

Mehr zum Thema:

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Peugeot 207.

Peugeot 207.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Download: