Sicherheit & Verkehr

Ratgeber: Richtig blinken

ampnet – 8. November 2013. Jeder Autofahrer hat es in der Fahrschule gelernt und in der Straßenverkehrsordnung ist klar geregelt, wann zu blinken ist: beim Anfahren, beim Spur- und Fahrtrichtungswechsel sowie beim Verlassen des Kreisverkehrs. Nicht zu blinken ist daher kein Kavaliersdelikt, sondern führt dazu, sich und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Wer nicht blinkt, muss zwar nur mit einer Geldbuße von zehn Euro rechnen, im Falle eines Unfalls aber mit einer erheblichen Teilschuld teilt der ADAC mit. >>>mehr

Immer noch keine Wende im Kältemittel-Streit

ampnet – 7. November 2013. Das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) in Flensburg legte jetzt den Abschlussbericht über seine Versuche mit dem Klimaanlagen-Gas vor. Klarheit besteht immer noch nicht. Der Streit um R1234yf, das von der EU für die Klimaanlagen von Neufahrzeuge vorgeschriebene Kältemittel hält an. Nachdem das Gas bei Crash-Versuchen von Mercedes-Benz nicht nur ein flammendes Inferno angerichtet, sondern sich zudem in lebensgefährliche Flusssäure verwandelt hatte, gingen die Stuttgarter auf Kollisionskurs mit der EU-Kommission und weigerten sich fortan, das neue Mittel einzusetzen. >>>mehr

1Bilder

Ratgeber: Klarheit beim Fahren durch den Herbstnebel

Autofahrt im Nebel. ampnet – 7. November 2013. Im Nebel sollten Autofahrer Abstand halten und die Geschwindigkeit maßvoll drosseln – so lauten wichtige Prinzipien. Während diese Grundsätze unumstritten sind, kursieren rund um den Einsatz von Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte viele verschiedene Thesen. Die Nebelschlussleuchte darf nur bei Sichtbehinderungen durch Nebel und Sichtweiten unter 50 Metern brennen. In diesem Gefall ist die Geschwindigkeit auf maximal 50 km/h zu drosseln. Nebelscheinwerfer dagegen dürfen generell bei erheblichen Sichtbehinderungen durch Nebel, Schneefall oder Regen eingeschaltet werden. >>>mehr

1Bilder

UDV hält nichts von neuer Promillegrenze für Radfahrer

ampnet – 6. November 2013. Auf ihrer Verkehrsministerkonferenz im thüringischen Suhl haben heute einige Länderverkehrsminister gefordert, den Wert für die absolute Fahruntüchtigkeit von Radfahrern auf 1,1 Promille abzusenken. Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) hält eine solche Maßnahme für nicht zielführend. >>>mehr

1Bilder

Tesla sorgt schon wieder für Zündstoff

Tesla Model S. ampnet – 4. November 2013. Nachdem Anfang dieses Monats bereits ein Tesla Model S aufgrund einer externen Beschädigung der Batterieeinheit in Flammen aufging, fing nun auch ein mexikanischer Model S Feuer. Dies meldet der Focus. Am 18. Oktober habe ein Fahrer in Merida (Mexiko) bei überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über Elektro-Sportler verloren und sei in eine Mauer und anschließend gegen einen Baum gerast. In Folge fing das Fahrzeug Feuer. >>>mehr

1Bilder

Glosse: Mit Tagfahrlicht in den Tod

Tagfahrlicht. ampnet – 1. November 2013. Morgendämmerung und besonders Morgennebel sind in diesem Jahr gefärlicher als bisher. Denn viel mehr Autos als sonst fahren ohne Licht als rollende Hindernisse über die Straßen. Noch nie sah man so viele Unbeleuchtete wie dieses Jahr, und keiner von denen zeigte Problembewusstsein oder durch Einschalten zum Beispiel der Nebelschlussleuchte tätige Reue. Denn keiner von denen war sich einer Schuld bewusst. >>>mehr

Autofahrer lassen sich von Winterreifen aufs Glatteis führen

Gute Winterreifen sind auch gute Regenreifen. ampnet – 1. November 2013. Wenn es um Winterreifen geht, lassen sich viele Autofahrer aufs Glatteis führen. Es gibt viele Vorurteile, aber auch gefährliche Irrtümer. So hat eine Umfrage von Goodyear Dunlop mit 1400 Teilnehmern ergeben, dass 72 Prozent der Autofahrer glaubten, dass Winterreifen an der „M+S“-Kennung zu identifizieren sind. Über 40 Prozent dachten, dass die gesetzlich vorgeschriebene Restprofiltiefe von 1,6 Millimetern noch ausreichend Haftung in der kalten Jahreszeit bietet. Beides stimmt nicht. >>>mehr

ADAC: Nicht kostümiert ans Steuer

ampnet – 30. Oktober 2013. Halloween wird mittlerweile vielerorts auch in Deutschland gefeiert. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene haben Spaß daran, als Hexe, Zombie oder Skelett verkleidet die Halloween-Nacht zu verbringen. Es ist jedoch nicht unproblematisch, wenn man sich derart verkleidet und sich vielleicht sogar mit Gesichtsmaske ausgerüstet ans Steuer setzt. >>>mehr

1Bilder

Ratgeber: Herbstlaub behindert Verkehrssicherheit

Laub und Schmutz ähnlich glatt wie Schnee. ampnet – 29. Oktober 2013. Schmuddelwetter, nasse oder verschmutzte Fahrbahnen, Laub und schlechte Sicht machen den Autofahrern im Herbst das Leben schwer. Jetzt kommt es auf gute Wischer und einen klaren Durchblick an. Die Verkehrsexperten vom TÜV Thüringen raten zu besonderer Vorsicht im Straßenverkehr. >>>mehr

9Bilder

Versenkt: Das Verschwinden der Schlafaugen

Schlafaugen waren mal modern: BMW M1 von 1978. ampnet – 27. Oktober 2013. Es ist fast wie im richtigen Leben: Irgendwann ist es vorbei - und man hat es nicht einmal gemerkt. Und erst dann, spät (manchmal leider zu spät), merkt man, was einem fehlt. Doch dann ist schon alles gelaufen. Das gilt, wie wir alle wissen, besonders für Beziehungen, aber auch für Autos. Daher kommt ja die Faszination für Old- und Youngtimer, dieses Erinnern, dieses „weißt Du noch“, dieses „den hatte ich doch auch mal“. >>>mehr

1Bilder

Preis wichtigstes Kaufkriterium bei Winterreifen

Fulda befragte Autofahrer nach ihren Kaufkriterien für Winterreifen. ampnet – 26. Oktober 2013. 87 Prozent der deutschen Autofahrer rüsten ihr Fahrzeug im Winter mit Winterreifen aus, die in der kalten Jahreszeit den Sommerreifen in jeder Hinsicht überlegen sind. Doch eine Studie der Reifenmarke Fulda hat ergeben, dass das wichtigste Kriterium beim Kauf von Winterreifen der Preis ist: 62 Prozent der Befragten entscheiden sich in erster Linie auf Grund des Anschaffungspreises für die von ihnen gewählten Winterreifen. Erst dann folgt auf Platz zwei mit 38 Prozent die Empfehlung des Fachhandels. >>>mehr

Quad-Unfälle: In Kurven gerne auch mal geradeaus

Quad-Crashtest der UDV auf dem Dekra-Gelände in Neumünster. ampnet – 25. Oktober 2013. 2003 eroberte eine neue Fahrzeugart sprunghaft den deutschen Markt: Quads. Seit dem werden jährlich über 15 000 der „leichten vierrädrigen Kraftfahrzeuge“, wie sie beim Kraftfahrt-Bundesamt offiziell heißen, neu zugelassen (nicht mitgerechnet sind die kleinen Fahrzeuge mit maximal 50 Kubikzentimeter Hubraum und 45 km/h Höchstgeschwindigkeit). Von ihnen, so hat die Unfallforschung der Versicherer (UDV) im Gesamtverband der Versicherungswirtschaft jetzt in einer Studie festgestellt, geht eine deutliche erhöhte Unfallgefahr aus. Neben den technischen Tücken der Fahrzeuge ist dafür auch die laxe Führerscheinregelung für Quads und ATV (All Terrain Vehicles) verantwortlich, für die in der Regel die Pkw-Fahrerlaubnis reicht. „Würde es sich um eine Risikosportart handeln, würde man sie vermutlich verbieten“, sagt UDV-Leiter Siegfried Brockmann überspitzt. >>>mehr

1Bilder

eCall: Der große Brunder auf dem Beifahrersitz

Unfall. ampnet – 25. Oktober 2013. Die Zahlen sind wahrhaft erschreckend: Die Bevölkerung einer ganzen Kleinstadt - mehr als 31 000 Menschen - lässt jedes Jahr in Europa ihr Leben im Straßenverkehr. Mindestens 2500 von ihnen könnten noch leben, wenn Rettungskräfte rechtzeitig am Unfallort eingetroffen wären, schätzen Experten. Bereits vor zehn Jahren brachte deshalb die EU-Kommission eCall auf den Weg, ein elektronisches Notrufsystem im Auto. Bei einem schweren Unfall stellt es automatisch eine Telefonverbindung mit einer Rettungsleitstelle her und meldet den Standort sowie die Fahrrichtung des Autos - wichtig bei Crashs auf der Autobahn. >>>mehr

5Bilder

ADAC testet Kindersitze

ADAC-Kindersitztest 2013. ampnet – 24. Oktober 2013. Gleich zweimal fallen erstmals Kindersitze der Traditionsmarke Römer beim aktuellen Test des ADAC und der Stiftung Warentest mit „mangelhaft“ durch. Ein Sitz versagt beim Frontaufprall, der andere hat viel zu hohe Schadstoffwerte. Insgesamt erhalten vier von 15 getesteten Sitzen das ADAC-Urteil „mangelhaft“. Bei einem Sitz von Axkid reißt die Isofixverankerung, bei einem Sitz von Nania wird das Kind beim Seitenaufprall ungeschützt an die Autotür gedrückt. Generell gibt es dieses Mal auffallend viele schlechte Modelle. >>>mehr

1Bilder

Weniger Tote im Straßenverkehr

ampnet – 24. Oktober 2013. 321 Menschen haben in Deutschland im August 2013 im Straßenverkehr ihr Leben verloren. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren das 37 Personen oder 10,3 Prozent weniger als im August 2012. Mit rund 37 200 Personen wurden auch weniger Menschen verletzt als im Vorjahresmonat (– 1,3 %). >>>mehr

1Bilder

Kommentar zu R1234yf: Zum einen Eile, zum anderen Weile

ampnet – 18. Oktober 2013. Dupont-Präsident Thierry F. J. Vanlancker drängt zur Eile. In seiner Stellungnahme zum Zwischenbericht des Kraftfahrt Bundesamts (KBA) zur Risikobewertung des Kältemittels R1234yf für Klimaanlagen, das Vanlanckers Unternehmen produziert, fordert er "die Behörden in Deutschland und der Europäischen Union auf, die Debatte über die Sicherheit des Kältemittels HFO-1234yf zügig zu einem Abschluss zu bringen". >>>mehr

4Bilder

Weniger Wildunfälle durch Duftzäune und Reflektoren

Wildunfall. ampnet – 16. Oktober 2013. Im Bemühen, Wildunfälle zu verhindern und die Sicherheit von Mensch und Tier zu steigern, sind der ADAC und der Deutsche Jagdverband (DJV) einen entscheidenden Schritt voran gekommen. Wie die Zwischenbilanz eines vierjährigen Forschungsprojekts zeigt, konnte durch den Einsatz von Duftzäunen und blauen Reflektoren die Zahl der Wildunfälle örtlich um bis zu 80 Prozent reduziert werden. >>>mehr

1Bilder

Ratgeber: Das richtige Verhalten im Kontakt mit Wild

Vorsicht bei Wildwechsel. ampnet – 16. Oktober 2013. Vor allem in den frühen Morgenstunden und der Abenddämmerung wird die Herbstzeit schnell zur Unfallzeit auf den Straßen: Schlechte Sichtverhältnisse, Nässe und Wildwechsel gefährden den Verkehr. Allein im vergangenen Jahr ereigneten sich auf deutschen Straßen 2600 Wildunfälle mit Personenschäden. Dabei verunglückten über 3000 Menschen. Wer bei eingeschränkter Sicht und in waldreichen Gebieten den Fuß vom Gas nimmt und den Sicherheitsabstand zu vorausfahrenden Autos vergrößert, verringert das Risiko eines Unfalls mit Tieren und bei einer Kollision deren Folgen. >>>mehr

Unfehlbar? Pustekuchen: Tempomessungen mit Radar oder Laser sind häufig fehlerhaft

ampnet – 13. Oktober 2013. Wie immer ist des einen Freud' des anderen Leid. Auf der einen Seite freute sich NRW-Innenminister Ralf Jäger in Düsseldorf einen Tag nach dem ersten bundesweiten "Blitz-Marathon" am 10. Oktober 2013: "Das war ein guter Tag für die Verkehrssicherheit in Deutschland. Wir Innenminister sind sehr zufrieden." Verständlich. Auch die zusätzlichen Einnahmen aus Bußgeldern dürften Grund genug für die Freude sein. >>>mehr

3Bilder

Handball-Legende ruft Radler zu reflektierender Kleidung auf

Volker Zerbe mit reflektierender Kleidung. ampnet – 12. Oktober 2013. Volker Zerbe, Sportkoordinator der Füchse Berlin hat heute einen kostenlosen Fahrrad-Sicherheitscheck in Berlin-Mitte gemacht. Im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas" setzt sich der ehemalige Nationalspieler für mehr Sicherheit im herbstlichen Straßenverkehr ein - und ruft Radfahrer dazu auf, sich mit der richtigen Ausrüstung sichtbar zu machen. >>>mehr

1Bilder

Ratgeber: Laub und Schmutz ähnlich glatt wie Schnee

Laub und Schmutz ähnlich glatt wie Schnee. ampnet – 11. Oktober 2013. Wenn die Räder auf mit Laub oder Erde verschmutzten Fahrbahnen ins Rutschen kommen kann es gefährlich werden. Solche Straßenabschnitte sind laut TÜV SÜD ähnlich glatt wie bei Schnee. Besonders häufig tritt Glätte durch Schmutz an Baustellenausfahrten und in der Nähe von abgeernteten Feldern auf. „Nasse Erde bietet genauso viel oder wenig Haftung wie trockener Schnee“, sagt Eberhard Lang von TÜV SÜD. Während Autofahrer jedoch bei Schnee recht vorsichtig fahren, sind viele auf verschmutzten Straßen zu schnell unterwegs. >>>mehr

1Bilder

Mercedes-Benz M-Klasse besteht US-Crashtest

Mercedes-Benz M-Klasse. ampnet – 10. Oktober 2013. Die Mercedes-Benz M-Klasse hat mit der Auszeichnung „Top Safety Pick+“ (TSP+) jetzt den weiter verschärften Crashtest des amerikanischen Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) bestanden. Der Premium-SUV hatte bereits 2012 fünf Sterne in den Tests von U.S. NCAP und Euro NCAP erhalten. Neu beim Rating des IIHS, einer von verschiedenen Kfz-Versicherungen getragenen Organisation, ist der so genannte Small-Overlap-Test. Dort wird der Frontalaufprall mit einer Überdeckung von 25 Prozent bei 64 km/h gefahren. >>>mehr

1Bilder

Ratgeber: Bei vier Millimetern ist Schluss

ADAC-Winterreifentest. ampnet – 10. Oktober 2013. Bevor die Schlangen bei den Reifenhändlern immer länger werden: Jetzt ist es langsam Zeit, auf Winterreifen umzusteigen. Ist die Profiltiefe der alten unter vier Millimetern, steht der Neukauf an. Eine Hilfe bei der Wahl des richtigen Reifens gibt das neue Label, mit dem seit knapp einem Jahr alle neuen Reifen gekennzeichnet sein müssen. >>>mehr

ADAC hat positives Bild vom Blitz-Marathon

ampnet – 8. Oktober 2013. Am 10. Oktober wird in allen Bundesländern ein Blitz-Marathon durchgeführt. Die Stellen, an denen die Polizei mit mobilen Messeinrichtungen die Geschwindigkeit kontrolliert, werden in der Regel vorab bekannt gegeben. Ziel ist es, die Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren durch zu schnelles Fahren aufmerksam zu machen. >>>mehr

1Bilder

Ford-Fahrertraining für Fahranfänger Ende Oktober

ampnet – 8. Oktober 2013. Die Registrierung für das Ford-Sicherheitstraining "Vorfahrt für Deine Zukunft" ist ab sofort geöffnet. Ford bietet in vier Trainingseinheiten jeweils maximal 48 jungen Fahrern ein knapp vierstündiges Fahrtraining an, bei dem die Teilnehmer in vier Modulen Wissenswertes und praktische Übungen zu den Bereichen Übersteuerungskontrolle, Gefahrenerkennung (Spurwechsel und Bremsen im Notfall), Ablenkungsvermeidung sowie technische Aspekte kennenlernen. Jeweils zwölf Fahrtrainer betreuen die in vier kleinere Gruppen aufgeteilten Teilnehmer auf dem Testgelände. Insgesamt können so knapp 200 junge Fahrer in Sachen Sicherheit trainiert werden. >>>mehr

1Bilder

Stauprognose: Herbsturlaub erhöht die Standzeiten

Stau auf der Autobahn. ampnet – 7. Oktober 2013. Am kommenden Wochenende beginnen in Mecklenburg-Vorpommern und Teilen der Niederlande die Herbstferien, in Hamburg, Berlin und Brandenburg enden sie. In Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz geht es in die zweite Ferienwoche. Vor allem auf den Routen in Richtung Berge oder Küsten rechnet der ADAC mit Staus und stockendem Verkehr. Zusätzlich bremsen viele Herbstbaustellen den Verkehrsfluss. >>>mehr

Hauptuntersuchung: Transporter schwächeln

ampnet – 2. Oktober 2013. Das Sicherheitsniveau von Nutzfahrzeugen und Bussen in Deutschland ist hoch. Dies bestätigen die Ergebnisse der Hauptuntersuchungen (HU) durch Sachverständigen- und Prüforganisationen, wie TÜV und andere. Dabei stellen die Experten jedoch große Unterschiede bei der Mängelhäufigkeit zwischen den einzelnen Gewichtsklassen sowie zwischen Nutzfahrzeugen und Bussen fest. Besonders mängelanfällig sind nach Angaben von TÜV Rheinland leichte Nutzfahrzeuge und Transporter bis 7,5 Tonnen. Trotz wesentlich höherer Laufleistungen werden bei den schweren Lkw weniger Sicherheitsmängel festgestellt. Am besten schneiden Reise- und Linienbusse ab. >>>mehr

Bodewig-Kommission: Moderne Verkehrs-Infrastruktur erhöht die Sicherheit

ampnet – 30. September 2013. „Eine moderne und effiziente Verkehrsinfrastruktur ist vor dem Hintergrund unserer Sicherheitsstrategie Vision Zero ein maßgeblicher Beitrag, die Verkehrssicherheit zu erhöhen“, sagt der Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), Dr. Walter Eichendorf, zum aktuell vorgelegten Konzept der Bodewig-Kommission. Die Ergebnisse der von den Verkehrsministern der Länder eingesetzten Kommission „Nachhaltige Verkehrsinfrastrukturfinanzierung“ unter der Leitung des früheren Bundesverkehrsministers Kurt Bodewig werden am Mittwoche, 2. Oktober 2013, in einer Sondersitzung der Verkehrsministerkonferenz in Berlin beraten. >>>mehr

7Bilder

ADAC-Test: Vier Winterreifen fallen durch

ADAC-Winterreifentest. ampnet – 26. September 2013. Gleich sieben gute Reifenmodelle gibt es in der kleinen Dimension mit der Größe 185/60 R15T (z.B. für Audi A 1, Citroën C3, Fiat Punto Renault Clio, VW Polo). Testsieger mit Bestnoten auf nasser Fahrbahn sowie auf Schnee und auf Eis ist der Continental Conti Winter Contact TS850. Der neu entwickelte Dunlop Winter Response 2 überzeugt die Tester besonders auf nasser Fahrbahn, auf Schnee und beim Kraftstoffverbrauch. Ebenfalls sparsam ist der Semperit Speed Grip 2. Der Michelin Alpin A4 glänzt beim Verschleiß und der Nokian WR D3 überzeugt auf trockener Fahrbahn. >>>mehr

1Bilder

TÜV Rheinland sorgt für Radfahrsicherheit von Kindern

Logo TÜV Rheinland. ampnet – 25. September 2013. Gemeinsam mit Prof. Dr. Jürgen Brauckmann, Unternehmensbereichsleiter Mobilität von TÜV Rheinland, sowie Heinz Hardt, Präsident der Landesverkehrswacht NRW, hat der Staatssekretär Gunther Adler vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr heute in Düsseldorf einige Radfahrtestbögen an Andrea Ziehsler, Direktorin der Düsseldorfer Christophorus Grundschule übergeben. >>>mehr

1Bilder

GTÜ führt Lichttest durch

GTÜ-Lichttest. ampnet – 25. September 2013. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) unterstützt aktiv die Licht-Test-Wochen vom 1. bis zum 31. Oktober. Jedes Jahr fallen bei der Gemeinschaftsaktion des ZDK (Zentralverbandes Deutsches Kfz-Gewerbe) mit den Autohäusern und Werkstätten ein Drittel der Pkw mit Beleuchtungsmängeln auf. Die GTÜ appelliert an alle Autofahrer, sich an der kostenlosen Sicherheitsaktion im Aktionsmonat zu beteiligen. >>>mehr

8Bilder

Bosch entwickelt Motorrad-ESP

Die Motorcycle Stability Control (MSC) von Bosch kommt erstmals bei KTM in den 2014er-Modellen der 1190 Adventure und der 1190 Adventure R auf den Markt. ampnet – 23. September 2013. Bosch hat ein elektronisches Stabilitätsprogramm für Motorräder entwickelt. Das Bremsregelsystem Motorcycle Stability Control (MSC) soll erstmals Ende 2013 beim Modelljahrgang 2014 der KTM 1190 Adventure in Serie gehen. MSC unterstützt den Fahrer beim Bremsen und Beschleunigen, bei Geradeausfahrt sowie in Kurven. Ausgangsbasis ist das ABS von Bosch, das mit unfangreicherer Sensorik und spezieller Software aufgerüstet wird. >>>mehr

6Bilder

Autonomes Fahren: „Harry, hol‘ schon mal den Wagen!“

Vision vom autonomen Fahren: Das große Miteinander in der Stadt. ampnet – 22. September 2013. So schnell ändern sich die Ansichten: es liegt noch gar nicht solange zurück, da sprach man den Begriff „autonomes Fahren“ nur mit Verachtung aus. Seit den ersten Tagen der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt hat sich das komplett geändert. Auch wenn es noch nicht alle gemerkt haben: Das autonome Fahren ist das wichtigste Thema der IAA, dass die Elektroautos zu Objektivfutter für die Kameras werden lässt. >>>mehr

1Bilder

Mehr Verunglückte im Juli

ampnet – 20. September 2013. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind rund 40 900 Menschen im Juli 2013 verunglückt, das waren 10,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Trotz dieser Zunahme ging die Zahl der Verkehrstoten auch im Juli 2013 zurück, allerdings war der Rückgang sehr gering (- 0,5 % auf 367 Menschen). >>>mehr

1Bilder

„Elterntaxi“: Für Schulkinder ein Sicherheitsrisiko

ADAC-Broschüre „Hol- und Bringverkehr an Grundschulen“. ampnet – 19. September 2013. Dass aus gut gemeinten Absichten vieler Eltern oftmals unkalkulierbare Sicherheitsrisiken für Schulkinder entstehen, zeigt jetzt eine wissenschaftliche Studie der Bergischen Universität Wuppertal im Auftrag des ADAC. Demnach kamen allein im vergangenen Jahr 10 363 Kinder unter 15 Jahren im Auto ihrer Eltern zu Schaden – deutlich mehr als Kinder, die zu Fuß unterwegs waren. >>>mehr

1Bilder

IAA 2013: Seat Leon ST räumt fünf NCAP-Sterne ab

Seat Forschungs-Vorstand Dr. Matthias Rabe nimmt Euro NCAP Advanced-Auszeichnungen auf der IAA 2013 entgegen. ampnet – 18. September 2013. Die europäische Verbraucherschutzorganisation Euro NCAP hat den neuen Seat Leon ST mit der Bestnote von fünf Sternen ausgezeichnet. Damit hat der geräumige und vielseitige Kombi mit dem gleichen hervorragenden Ergebnis abgeschnitten wie der fünftürige Leon. Und ebenso wie beim Geschwistermodell erhielten die innovativen Sicherheits-Systeme Multikollisionsbremse und Spurhalteassistent den Euro NCAP Advanced Award. Beim Insassenschutz für Erwachsene erreichte der Leon 94 Prozent der maximalen Punktzahl. >>>mehr

IAA 2013: Das Smartphone bestimmt die Mobilität

ampnet – 18. September 2013. Auf der IAA steht für den VDA der Kongress „Mobilität 3.0 – Das Automobil der Zukunft ist vernetzt“ im Mittelpunkt, der den Blickpunkt auf das vernetzte Fahren wirfst. Derzeit wird davon ausgegangen, dass bis zu 80 Prozent aller künftigen Neuwagen vernetzt sein werden und sich durch Car-to-X Funktionen immense Einsparungen von 11 Milliarden Euro aufgrund der gesteigerten Verkehrssicherheit realisieren lassen. Das erklärte der VDA-Präsident Matthias Wissmann. >>>mehr

Kfz-Regionalklassen werden neu berechnet

ampnet – 18. September 2013. Für einige Autofahrer kann ihre Kfz-Versicherung demnächst teurer oder billiger werden – ganz ohne eigenes Zutun, einen Umzug, einen Fahrzeugwechsel oder anders kalkulierte Tarife. Dafür sorgt die neue Festlegung der Regional- und Typklassen, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin jedes Jahr aufs Neue vornimmt. Die Landkreise mit den günstigsten Regionalklassen bei der Haftpflicht finden sich in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Vollkasko ist in Niedersachsen am preiswertesten. Besonders teuer ist es für die Autofahrer in Oberbayern und im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben. >>>mehr

1Bilder

Ratgeber: Freie Fahrt für Blaulicht und Martinshorn

Logo TÜV Rheinland. ampnet – 16. September 2013. Was tun, wenn plötzlich Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei mit Blaulicht und Martinshorn anrücken? Nicht selten wissen Verkehrsteilnehmer in Panik nicht, wohin sie ausweichen sollen oder bleiben einfach mitten auf der Fahrbahn stehen. TÜV Rheinland empfiehlt, die Ruhe zu bewahren und dann zu klären, von woher die Signale kommen, in welche Richtung sie sich bewegen und wie viele Fahrzeuge im Einsatz sind. >>>mehr

1Bilder

Hyundai und Kia mit festem Platz in der Grünen Hölle

Hyundai-Testcenter am Nürburgring. ampnet – 13. September 2013. In diesen Tagen rund um die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt rühmen sich wieder viele Hersteller ihrer Ruhmestaten in der Grünen Hölle. Dort, auf der Nordschleife des Nürburgrings, treten sie mit dem einen oder anderen Rundenrekord den Beweis der sportlichen Fähigkeiten ihrer Produkte an. Wer auf der Welt zu den Besten zählen will, testet hier. Seit Mittwoch gehört auch die Hyundai Motor Group mit einem eigenen Testzentrum in die illustre Nachbarschaft. >>>mehr

3Bilder

Motorradfahrer rettet Personen aus brennendem Wrack

Karl Seidl. ampnet – 12. September 2013. Der Industriemeister Karl Seidl aus Lam in der Oberpfalz (Landkreis Cham) war am Abend des 5. Juli 2013 zur rechten Zeit am rechten Ort: Kurz vor dem Tanneneck auf der Staatsstraße 2154 entdeckte der 27-Jährige ein brennendes Auto im Wald. Der Motorradfahrer zögerte keinen Moment und rettete die beiden Insassen vor dem Feuertod. Für sein vorbildhaftes Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Karl Seidl nun zum „Held der Straße“ des Monats September gekürt. >>>mehr

4Bilder

GTÜ testet Winterreifen: Continental und Dunlop machen das Rennen

GTÜ-Winterreifentest 2013. ampnet – 12. September 2013. Kleinwagen sind günstig in der Anschaffung und im Unterhalt. Oft sind diese auch nicht mehr neu und werden als billige Gebrauchte von Fahranfängern genutzt. Dann wird an Wartung und Zubehör gerne gespart. Doch günstig hat auch Grenzen – dann, wenn es um die Fahrsicherheit im Winter geht. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat daher zusammen mit dem Autoclub Europa (ACE) und dem österreichischen Automobilclub ARBÖ neun Winterreifen der Größe 185/60 R 15 aus dem gehobenen Preissegment getestet. >>>mehr

1Bilder

BMW- und Audifahrer haben das größte Diebstahlrisiko

Autodiebstahl 2012. ampnet – 11. September 2013. Autodiebstähle sind ist im vergangenen Jahr um über acht Prozent auf insgesamt 18 063 Fahrzeuge zurückgegangen. Dies gab heute der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bekannt, Im Vergleich zum Jahr 2002 hat sich die Zahl der gestohlenen Autos damit fast halbiert. Insgesamt zahlten die deutschen Kraftfahrtversicherer im vergangenen Jahr 242,4 Millionen Euro an ihre Versicherten für gestohlene Fahrzeuge. Im Vergleich zu 2002 ist dies nur ein Rückgang um rund 19 Prozent. >>>mehr

1Bilder

GTÜ-Gebrauchtwagenreport: Deutsche Autos sind die besten

Gebrauchtwagen-Sonderheft der „Auto Zeitung“ mit dem GTÜ-Report 2014. ampnet – 10. September 2013. Autos aus Deutschland machen beim Gebrauchtwagenreport der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) das Rennen. Beim Kauf eines jungen Gebrauchten sind sie bis auf eine Ausnahme die erste Wahl. Dank deutlicher Qualitätsverbesserung können die deutschen Modelle im aktuellen Ranking weiter punkten. Audi, Mercedes-Benz und Volkswagen siegen bei den Kleinwagen, der Mittelklasse und der Oberklasse. BMW gewinnt mit Bestwerten bei den Sportwagen. Lediglich bei den Kompakten dominiert Toyota. >>>mehr

4Bilder

GTÜ: Knapp ein Viertel der Pkw fällt durch die HU

GTÜ-Prüfingenieur. ampnet – 10. September 2013. Knapp ein Viertel aller von der Gesellschaft für Technische Überwachung geprüften Fahrzeuge fielen im ersten Halbjahr bei der Hauptuntersuchung (HU) durch. Der Anteil der Pkw mit erheblichen Mängeln kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,3 Punkte auf 24,4 Prozent. Sie erhielten im ersten Anlauf keine Prüfplakette. Besonders häufig wurde die Beleuchtungs- und Bremsanlage sowie Räder und Reifen beanstandet. Das geht aus dem aktuellen GTÜ-Mängelreport hervor. >>>mehr

1Bilder

Stauprognose: Trotz Ferienende keine freie Fahrt

Stau auf der Autobahn. ampnet – 9. September 2013. Auch nach dem Ende der Sommerferien bleibt es bei Wochenendstaus auf den Autobahnen. Zwar sinkt laut ADAC allgemein das Verkehrsaufkommen, dafür gibt es aber wieder mehr Baustellen. Zusätzlich sind immer noch Späturlauber in Richtung Süden oder zur Nord- und Ostsee unterwegs. Dazu kommen Ausflügler, die zum Bergwandern in die Alpen oder die Mittelgebirge starten. >>>mehr

5Bilder

Euro NCAP: Drei Mal fünf Sterne

Mazda6 Limousine. ampnet – 4. September 2013. Bei den neuesten Euro-NCAP-Crashtests vergab die Prüforganisation drei Mal fünf Sterne (Lexus IS 300h, Toyota Corolla, Mazda6). Der Opel Adam und der Mitsubishi Space Star nehmen jeweils vier Sterne mit. Besonders positiv fallen im Test der Mazda6 und der Lexus IS 300h auf. Beide kommen mit Insassenschutz-Werten von über 90 Prozent und respektablem Kinder- (Lexus 85% / Mazda 77%) und Fußgängerschutz (Lexus 80% / Mazda 66%) daher. >>>mehr

1Bilder

GTÜ prüft Schulbusse

"Schulbus-Check 2013": GTÜ prüft in Balingen 21 Busse. ampnet – 2. September 2013. In Baden-Württemberg sind täglich 1,25 Millionen Schüler mit dem ÖPNV unterwegs. Verkehrsmittel Nummer 1 ist dabei der Bus. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat jetzt damit gestartet gemeinsam mit Busunternehmen freiwillige, zusätzliche Schulbus-Checks durchzuführen. >>>mehr

3Bilder

Dekra testet Fahrzeuge nach aktuellen US-Testprozeduren

Dekra testet Fahrzeuge nach aktuellen US-Testprozeduren. ampnet – 29. August 2013. Beim „Small-Overlap“-Test handelt es sich um einen frontalen Crashtest zwischen zwei Autos nur auf etwa der Breite eines Scheinwerfers. Der Crashtest gemäß der aktuellen Testprozedur des US-amerikanischen Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) hatte im vergangenen Jahr für Aufsehen gesorgt. Die international tätige Expertenorganisation Dekra bietet das neue Testszenario jetzt in ihrem Crash Test Center in Neumünster an. >>>mehr

ADAC-Werkstatttest: Schlechtes Abschneiden für freie Werkstätten

ampnet – 29. August 2013. Beim aktuellen ADAC-Werkstatt-Test sind 78 Prozent der getesteten freien Werkstätten glatt durchgefallen - 28 von 36 untersuchten Betrieben haben die Bewertung „mangelhaft“ erhalten. Bei den Werkstatt-Ketten (A.T.U., Bosch, Meisterhaft und 1a Autoservice) sieht das Bild nur unwesentlich besser aus – hier fielen 17 von 36 Betrieben durch (47 %). Der Test hat gezeigt, dass die Freien bei der Inspektion nicht günstiger sind als die Ketten. Insgesamt enttäuschend bei dieser Stichprobe des ADAC: Von allen getesteten 72 Betrieben (Freie und Werkstatt-Ketten) erhielten gerade einmal sechs die Wertung „sehr gut“ (8 %). >>>mehr

<<<<1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10>>>>