Marken & Modelle

6Bilder

Genf 2014: Happy Birthday, Disco!

Land Rover Discovery XXV. ampnet – 5. März 2014. Der „Disco“ feiert auf dem Autosalon in Genf (- 16.3.2014) Silberjubiläum – und Land Rover gratuliert seinem Discocvery mit einem besonders edel ausgestatteten Sondermodell. Die limitierte Edition XXV (röm. = 25) ist in Deutschland in der Lackfarbe Santorini Black lieferbar. Farblich dazu passend besitzt das Modell außerdem eine Frontgrillumrandung und Spiegelkappen in Narvik Black sowie Grillgitter und seitliche Lufteinlässe in Dark Atlas. Eine lange silberne Dachreling, Türgriffe in Wagenfarbe und eine Edelstahl-Trittauflage für den hinteren Stoßfänger runden die exklusive Optik ab. >>>mehr

Genf 2014: Alfa Romeo öffnet den 4C

Alfa Romeo 4C Spider. ampnet – 5. März 2014. Viel Lob bei der Fachpresse und etliche Preise hat Alfa Romeo mit dem 4C eingefahren. Auf dem Automobilsalon in Genf (- 16.3.2014) zeigt die in Deutschland etwas angeschlagene Marke nun die offenen Version des kompakten Sportwagens. Der 4C Spider mit Stoffverdeck, Ledersitzen, Turbomotor und Doppelkupplungsgetriebe soll Anfang 2015 serienreif sein. >>>mehr

7Bilder

Genf 2014: Citroen C1 in neuem Gewand

Citroen C1. ampnet – 5. März 2014. Analog zu Aygo und Peugeot 108 präsentiert sich in Genf auch der Citoren C1 aus der Kooperation mit Toyota in komplett neuem Gewand. Stärker als bisher unterrscheiden sich die drei Modelle äußerlich. Citroen wird neben Drei- und Fünftürer auch eine Airscape genannte Variante mit verschiebbarem Stoffdach anbieten. >>>mehr

8Bilder

Genf 2014: Subaru richtet sich mit dem Viziv 2 Concept aus

Subaru Viviv 2 Concept. ampnet – 5. März 2014. Mit dem Crossover Viziv 2 Concept zeigt Subaru auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) die künftige Ausrichtung der Marke hinsichtlich Design und Technologien. So steht die Bezeichnung des 4,44 Meter langen Fahrzeugs für „Vision for Innovation“. >>>mehr

Genf 2014: Der Intrado blickt in Hyundais Zukunft

Hyundai Intrado. ampnet – 5. März 2014. Hyundai stellt auf dem Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) sein neues Konzeptfahrzeug Intrado. Es wurde hauptsächlich im europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum von Hyundai in Rüsselsheim entwickel. Zentraler Bestandteil des Fahrzeugs ist ein extrem leichter Rahmen, der aus der fortschrittlichen Materialkombination CFRP (carbon-fibre reinforced plastic) besteht und mit Hilfe von neuen Verbindungs- und Fertigungstechniken konstruiert wurde. Angetrieben wird das 4,17 Meter lange Konzeptfahrzeug von einem neuen Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb mit einer sehr leistungsfähigen Lithiumionen-Batterie. >>>mehr

7Bilder

Genf 2014: Dieser Citroen sticht heraus

Citroen C4 Cactus Aventure. ampnet – 5. März 2014. Mut beweist Citroen mit dem C4 Cactus. Das neue Kompaktmodell feiert auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) seine Weltpremiere. Das Crossovermodell zeichnet sich unter anderem durch seine Beplankung mit dahinterliegenden Luftkammern. So sollen kleinere Rempler ohne Schaden bleiben. Gleichzeitig können die Elemente bei größeren Stößen leicht ausgetauscht und kostengünstig werden. >>>mehr

Genf 2014: Der sparsamste Kombi in der Kompaktklasse

Peugeot 308 SW. ampnet – 5. März 2014. Die Limousine ist gerade zum „Auto des Jahres“ in Europa gewählt worden – in Genf präsentiert Peugeot nun auch die Kombivariante. Der 308 SW ist ab sofort zu Preisen ab 19 250 Euro bestellbar. Bereits in der Einstiegsvariante Access sind Radio, Klimaanlage und LED-Tagfahrlicht ebenso serienmäßig wie Bluetooth- und USB-Anbindung, Gepäckraumrollo und eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Begrenzer. >>>mehr

Genf 2014: Jeeps Abtrünniger fürs B-Segment

Jeep Renegade. ampnet – 5. März 2014. Renegade nennt Jeep sein kleinstes SUV, das auf dem Autosalon in Genf (- 16.3.2014) Weltpremiere hat. Mit ihm stoßen die amerikanischen Allradspezialisten erstmals ins boomende SUV-B-Segment vor. Anders als die Konkurrenz will der Renegade aber ein echter Kraxler sein. So verfügt er über Vierradantrieb mit Geländeuntersetzung und das Selec-Terrain-System. Im Extremfall werden bis zu 100 Prozent der Kraft an ein einzelnes Rad geschickt. >>>mehr

6Bilder

Genf 2014: Der erste Elektrovan für die Familie

Nissan e-NV200. ampnet – 5. März 2014. Nissan zeigt auf dem Automobilsalon in Genf (- 16.3.2014) die Serienversion des e-NV200. Zum Verkaufsstart im Juli ist der Elektrovan sowohl als Transporter als auch als fünfsitzige Pkw-Variante Evalia verfügbar. Die Reichweite pro Batterieladung liegt bei 170 Kilometern. Nutzlast und Ladevolumen sind identisch mit dem konventionellen NV200. Als Antrieb dient der bereits aus dem Nissan Leaf bekannte 80 kW / 109 PS starke Wechselstrom-Synchronmotor. >>>mehr

Genf 2014: Viel Tamtam um den Nissan Juke

Nissan Juke. ampnet – 5. März 2014. Viel Tamtam um den „neuen“ Juke hat Nissan im Vorfeld des Genfer Automobilsalons (- 16.3.2014) gemacht. Als Appetitanreger gab es eine in ein Flammenmeer getauchte Silhouette. Zu verbergen gab es aber eigentlich nur recht wenig, eben drum hat Nissan wohl gezielt das nichtssagende Foto lanciert: Der Juke ist der Juke geblieben. Nissan spricht von „gezielten Designmodifikationen“, denn am auffälligen Äußeren des Designerstücks gab es eigentlich ohnehin nur wenig zu ändern. >>>mehr

6Bilder

Genf 2014: Mitsubishi stellt GC-PHEV vor

Mitsubishi GC-PHEV. ampnet – 5. März 2014. Mit dem Concept GC zeigt Mitsubishi auf dem Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) als Europpremiere eine weitere Studie für seine Plug-in-Hybrid-Technologie, die im Outlander PHEV in die Serie gefunden hat. Der Grand Cruiser (GC) ist ein großes SUV mit Allradantrieb, dessen Karosserie betont muskulös gezeichnet ist. >>>mehr

Genf 2014: Volkswagen frischt den Polo auf

Volkswagen Cross Polo. ampnet – 5. März 2014. Einen Monat nach der Weltpremiere des aufgefrischten Polo in Wolfsburg zeigt Volkswagen weitere Neuheiten der Modellreihe in Genf auf dem Autosalon (- 16.3.2014): So wird der Blue Motion erstmals auch als Turbobenziner mit 70 kW / 95 PS angeboten. Mit einem Durchschnittsverbrauch nach EU-Norm von 4,1 Litern je 100 Kilometer markiert der Polo TSI Blue Motion in seiner Klasse unter den Benzinern eine neue Bestmarke. Den Rekordwert im Bereich der Diesel-Pkw setzt erneut der Polo TDI Blue Motion, dessen 55 kW / 75 PS starker Dreizylinder auf 3,1 l / 100 km kommt. >>>mehr

8Bilder

Genf 2014: Hyundai klopft in der Oberklasse an

Hyundai Genesis. ampnet – 5. März 2014. Mit dem Genesis stößt Hyundai auf dem Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) in die obere Mittelklasse vor. Die fünf Meter lange Limousine mit Allradantrieb wird in geringen Stückzahlen erstmals auch in Europa und Russland eingeführt. Unter der Haube arbeitet ein 3,8-Liter-V6 Benzinmotor mit 232 kW / 315 PS und 397 Newtonmetern Drehmoment. Er ist an ein von Hyundai selbst entwickeltes Acht-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt. Für eine besonders sportliche Fahrweise lassen sich die Gänge mit der manuellen Schaltfunktion Shiftronic über Schaltwippen am Lenkrad auch per Hand wechseln. >>>mehr

5Bilder

Genf 2014: Kia wertet Optima Hybrid auf

Kia Optima Hybrid. ampnet – 5. März 2014. Der Optima von Kia führt in Deutschland ein Schattendasein, wird aber fast allseits gelobt. Auf dem Genfer Salon (- 16.3.2014) präsentieren die Koreaner die überarbeitete Hybridversion. Zu den Neuerungen im Design der aerodynamischen Mittelklasselimousine (cW-Wert: 0,26) gehören veränderte Front- und Heckstoßfänger, neue LED-Nebelscheinwerfer mit jeweils vier LED-Spots und ein modifizierter Kühlergrill in der Kia-typischen Form der „Tigernase“. >>>mehr

7Bilder

Genf 2014: Mehr Leistung und Luxus für den Range Rover Evoque

Range Rover Evoque Autobiography. ampnet – 5. März 2014. Kaum ein Kunde bestellt sich seinen Evoque in der Basisversion und ohne etliche Extras. Nun vergrößert Land Rover die Wahlmöglichkeit bei seinem Besteller. In Genf (- 16.3.2014) präsentiert sich der Range Rover Evoque auf dem Autosalon in den künftigen Topversionen Autobiography und Autobiography Dynamic. Letzteren befeuert eine neue leistungsgesteigerte Version des 2,0-Liter-Turbo-Benzinmotors, die 210 kW / 285 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment bereitstellt. Auch hier wird die Kraft mit der weltweit ersten Neun-Stufen-Automatik übertragen. >>>mehr

8Bilder

Genf 2014: Mitsubishi XR-PHEV erstmals in Europa

Mitsubishi Concept XR-PHEV. ampnet – 5. März 2014. XR – Crossover Runner – nennt Mitsubishi eine Plug-in-Hybrid-Studie, die auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) ihr Europadebüt gibt. Der XR-PHEV ist eine Mischung aus SUV und Coupé mit Frontantrieb. Solarzellen auf dem Dach unterstützen die Stromversorgung. Der 4,37 Meter lange Viersitzer wird von einem 1,1-Liter-Benziner mit 74 kW / 100 PS sowie einem 120 kW / 163 PS starken E-Motor angetrieben. Die elektrische Reichweite soll bei 85 Kilometern liegen. >>>mehr

6Bilder

Genf 2014: Neuauflage eines Porsche-Klassikers

Porsche 911 Targa. ampnet – 5. März 2014. Nach seiner Weltpremiere im Januar in Detroit zeigt sich der neue 911 Targa auf dem Automobilsalon in Genf – 16.3.2014) erstmals dem europäischen Publikum. Die Neuauflage des Klassikers von 1965 besitzt wieder einen charakteristischen Bügel anstelle der B-Säulen, ein bewegliches Dachteil über den Vordersitzen und eine umlaufende Heckscheibe ohne C-Säule. >>>mehr

3Bilder

Genf 2014: Kia tritt in die Pedale

Kia Pedelec. ampnet – 5. März 2014. Kia erweitert sein Spektrum und stellt auf dem Genfer Autosalon 2014 (Publikumstage: 6.-16.3.2014) den Prototypen eines Pedelecs vor. Das neu entwickelte „Kia Electric Bicycle“, kurz KEB, wird in zwei Varianten gezeigt: als Citybike und Mountainbike. Der Elektromotor hat eine Leistung von 250 Watt, stellt ein Drehmoment von 45 Newtonmetern zur Verfügung. Echtes Neuland betritt Kia damit allerdings nicht: Gegründet wurde das koreanische Unternehmen 1944 als Fahrradhersteller. >>>mehr

9Bilder

Genf 2014: Ford Focus mit neuem Gesicht

Ford Focus. ampnet – 5. März 2014. Mit neuem Gesicht, der zweiten Generation des Multimedia-Konnektivitätssystems Sync und noch sparsameren Motoren präsentiert sich der überarbeitete Ford Focus auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014). Auf den ersten Blick ist der neue Modelljahrgang an dem nun marken-typischen großen trapezförmigen Kühlergrill zu erkennen, der an die Sportwagen der ehemaligen Ford-Tochter Aston Martin erinnert. Mit der Reduzierung der Reduzierung der Knöpfe und Schalter hat Ford auf eine langjährige Kundenkritik reagiert. >>>mehr

7Bilder

Genf 2014: Jaguar XFR-S Sportbrake – willkommen im Club

Jaguar XFR-S Sportbrake. ampnet – 5. März 2014. Mit dem XFR-S Sportbrake präsentiert Jaguar auf Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) ein neues Mitglied für den exklusiven „300-km/h-Club“. Zum Preis von 110 450 Euro ist der erste Hochleistungs-Kombi der Jaguar Geschichte ab Juli bei den deutschen Jaguar Händlern verfügbar. >>>mehr

Genf 2014: Hazumi – der nächste Mazda2 ?

Mazda Hazumi. ampnet – 5. März 2014. Nach 6er und 3er steht bei Mazda in absehbarer Zeit auch die Ablösung des 2er auf dem Programm. Wie die nächste Generation des Kleinwagens aussehen könnte, zeigen die Japaner in Genf auf dem Automobilsalon (- 16.3.2014). Hazumi nennt sich das Konzeptfahrzeug, das mit einem neu entwickelten 1,5-Liter-Diesel ausgerüstet und 4,07 Meter lang ist. Die fünftürige Schräghecklimousine bietet vier Sitzplätze. >>>mehr

1Bilder

Genf 2014: Vor XJ und XF kommt XE

Jaguar XE. ampnet – 5. März 2014. Mit dem XE wird Jaguar im nächsten Jahr eine kleinere Mittelklasselimousine unterhalb des XF anbieten. Sie erhält als erstes Fahrzeug die neuen 2,0-Liter-Vierzylinder der „Ingenium“-Baureihe. Die Benziner und Diesel decken ein Spektrum zwischen über 300 km/h Höchstgeschwindigkeit und CO2-Emissionen von unter 100 Gramm pro Kilometer ab. >>>mehr

5Bilder

Genf 2014: Gran Coupé erweitert 4er-Reihe bei BMW

BMW 4er Gran Coupé. ampnet – 4. März 2014. Bei BMW erlebt der 4er Gran Coupé auf dem Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) seine Weltpremiere. Die Marke setzt mit dem viertürigen Coupé in der Premium-Mittelklasse auf die Erweiterung der Modellpalette. Zur Markteinführung stehen fünf Motoren mit 105 kW / 143 PS bis 225 kW / 306 PS zur Wahl. >>>mehr

8Bilder

Genf 2014: Facelift für Kias Topseller

Kia Sportage. ampnet – 4. März 2014. Kia hat seinen Europa-Bestseller Sportage überarbeitet und stellt die Facelift-Version der dritten Modellgeneration auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) erstmals dem europäischen Publikum vor. Das Außendesign wurde in wenigen, aber zentralen Details modifiziert. Der Innenraum wurde ebenfalls in einigen Bereichen umgestaltet und durch hochwertige neue Materialien veredelt. Darüber hinaus verfügt die Facelift-Version über etliche neue Ausstattungselemente und eine deutlich verbesserte Geräuschdämmung. >>>mehr

8Bilder

Genf 2014: BMW 2er als sportlicher Kompaktvan

BMW 2er Active Tourer. ampnet – 4. März 2014. Mit dem Active Tourer zeigt BMW in Genf auf dem Autosalon (- 16.3.2014) das zweite Fahrzeug seiner neuen 2er-Baureihe. Mit ihm stoßen die Münchener ab Mai in ein weiteres Fahrzeugsegment vor. Der kompakte Van ist 4,34 Meter lang und 1,56 Meter hoch. Er bietet 468 bis 1510 Liter Kofferraumvolumen sowie eine im Verhältnis 40:20:40 geteilte und umlegbare Rückenlehne im Fond. Die Rückbank ist verschiebbar. Auf Wunsch lässt sich die Beifahrerlehne umklappen. >>>mehr

7Bilder

Genf 2014: Der Kia Soul stromert ab Herbst

Kia Soul EV. ampnet – 4. März 2014. Kia präsentiert auf dem Automobilsalon in Genf (- 16.3.2014) erstmals in Europa den Soul EV. Die strombetriebene Version des B-Segment-Crossovers ist das erste Elektrofahrzeug, das Kia weltweit vermarkten wird. Die Serienproduktion startet in der zweiten Jahreshälfte 2014, die Markteinführung in Deutschland erfolgt im Herbst. >>>mehr

6Bilder

Genf 2014: Zum Schließen Schlaufe ziehen

Kia GT4 Stinger. ampnet – 4. März 2014. Mit der Studie GT4 Stinger, die auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) ihre Europapremiere feiert, möchte Kia die große Zeit erschwinglicher Sportwagen n Erinnerung rufen. Der 2+2-Sitzer mit Heckantrieb hat einen eine leistungsoptimierte Version des 2,0-Liter-Turbobenziners unter der Haube. Der Vierzylinder bringt es auf 232 kW / 315 PS Leistung. Ein eng abgestuftes Sechs-Ggang-Schaltgetriebe leitet die Motorkraft an die Hinterräder, ausgestattet mit 20-Zoll-Hochleistungsreifen (Pirelli P Zero 275/35 R20). Die vorderen Reifen sind etwas schmaler (235/35 R20), um eine hohe Kurvenstabilität zu gewährleisten. >>>mehr

7Bilder

Genf 2014: Der Mercedes unter den Großraumlimousinen

Mercedes-Benz V-Klasse. ampnet – 4. März 2014. „Der Mercedes unter den Großraumlimousinen“ – unter diesem Motto präsentiert Mercedes-Benz den Nachfolger des Viano. Zu A-, B-, C-, G,- M- und S-Klasse gesellt sich nun die V-Klasse. Getreu der Firmenphilosophie bietet auch der neue Van eine Vielzahl von Assistenzsystemen. Dazu gehören unter anderem der serienmäßige Seitenwind-Assistent und der optionale Aktive Park-Assistent, mit dem das Einparken der Großraumlimousine so einfach ist wie mit einem Kompaktwagen sein soll. >>>mehr

3Bilder

Genf 2014: Mit dem 919 Hybrid kehrt Porsche nach Le Mans zurück

Porsche 919 Hybrid. ampnet – 4. März 2014. Mit dem 919 Hybird, der in Genf auf dem Automobilsalon (- 16.3.2014) seine Premiere feiert, fühlt sich Porsche für die Rückkehr nach Le Mans gewappnet. 2014 wird in der Sportwagen-Weltmeisterschaft und bei den 24 Stunden von Le Mans nicht der Schnellste gewinnen, sondern derjenige, der mit einer festgelegten Energiemenge am weitesten kommt. >>>mehr

9Bilder

Genf 2014: Der GTI unter den Plug-in-Hybriden

Volkswagen Golf GTE. ampnet – 4. März 2014. Nach GTI und GTD wird es gegen Herbst 2014 auch den Golf GTE geben. Unter dieser Typenbezeichnung stellt Volkswagen auf dem Automobilsalon in Genf (- 16.3.2014) sein erstes Plug-in-Hybrid-Auto vor. In dieser Version kommt der Bestseller aus Wolfsburg auf einen Durchschnittsverbrauch (NEFZ für Hybridfahrzeuge) von 1,5 Litern je 100 Kilometer. Das sind 35 Gramm pro Kilometer. Die rein elektrische Reichweite liegt bei 50 Kilometern. >>>mehr

7Bilder

Genf 2014: VW schärft den Scirocco nach

Volkswagen Scirocco R. ampnet – 4. März 2014. Stärker, sparsamer und sportlicher präsentiert sich der VW Scirocco in Genf auf dem Autosalon (- 16.3.2014). Der 2014er Jahrgang erhält neu gestaltete Front- und Heckpartien sowie dynamisch konturierte Scheinwerfer und LED-Rückleuchten. Die verbesserten Motoren verfügen über ein Leistungsplus von bis zu 20 PS; gleichzeitig wurde der Verbrauch des Scirocco um bis zu 19 Prozent gesenkt. >>>mehr

Genf 2014: In unter zehn Sekunden auf 200 km/h

Lamborghini Huracan. ampnet – 4. März 2014. Nach über 14 000 produzierten Einheiten, so viele wie von keinem anderen Modell der Marke, steht bei Lamborghini die Ablösung des Gallardo an. Ihm folgt der Huracán LP 610-4, der sein Debüt auf dem Autosalon in Genf (- 16.3.2014) gibt. Mit seinem Leistungsgewicht von 2,33 Kilogramm pro PS erzielt der Supersportwagen eine Höchstgeschwindigkeit von über 325 km/h. >>>mehr

6Bilder

Genf 2014: Dieser Chinese könnte es schaffen

Qoros 3. ampnet – 4. März 2014. Vor einem Jahr stand an gleicher Stelle das Stufenheck, nun zielt der Qoros 3 als Schrägheck auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) klar auf den europäischen Geschmack. Hinter der jungen chinesischen Marke stehen deutsche Ingenieure und Manager. Ihr Können haben sie bereits bewiesen. Der Qoros bestand den Crashtest von Euro NCAP mit Bravour und Topwerten. So hat der 4,44 Meter lange Kompaktwagen mit dem 115 kW / 156 PS starken 1,6-Liter-Turbobenziner durchaus Chancen, das erste ernstzunehmende Auto aus dem Reich der Mitte in Europa zu werden. (ampnet/jri) >>>mehr

Genf 2014: Der Volvo Concept Estate kachelt

Volvo Concept Estate. ampnet – 4. März 2014. Mit dem Concept Estate zeigt Volvo auf dem Genfer Automobilsalon (4. - 16.3.2014) nicht nur eine moderne Interpretation seines legendären 1800 ES („Schneewittchensarg“) aus den frühen 70er Jahren, sondern stellt mit dem dreitürigen Sport-Kombi auch gleich noch sein neues Innenraumkonzept zukünftiger Modelle. Zentrales Element ist ein großer tablet-artiger Touchscreen. >>>mehr

8Bilder

Genf 2014: Der Twingo wird smarter

Renault Twingo. ampnet – 4. März 2014. Komplett neu präsentiert sich in Genf auf dem Autosalon (- 16.3.2014) der Renault Twingo. Der 3,59 Meter lange Franzose kommt erstmals mit vier Türen und einem Heckmotor. Der Grund: Er teilt sich künftig die Basis mit der nächsten Smart-Generation, die neben dem Fortwo auch (wieder) als Forfour zu haben sein wird. >>>mehr

6Bilder

Genf 2014: Audi TT ist bereit für die dritte Runde

Audi TT S. ampnet – 4. März 2014. Audi präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) die dritte Generation des TT und des TT S. Die Form blieb in ihrer Grundkonzeption erhalten. Mit 4,18 Meter ist das Coupé nahezu genauso lang wie das Vorgängermodell; der Radstand jedoch ist um 37 Millimeter auf 2505 Millimeter gewachsen – entsprechend kurz fallen die Überhänge aus. Die Breite beträgt 1,83 Meter und die Höhe wie beim Vorgängermodell 1,35 Meter. Der Gepäckraum hat mit 305 Litern im Vergleich zum Vorgängermodell 13 Liter mehr Volumen und lässt sich durch Umklappen der hinteren Sitzlehnen vergrößern. >>>mehr

6Bilder

Genf 2014: S-Klasse Concept Coupé geht nahezu nahtlos in die Serie

Mercedes-Benz S-Klasse Coupé. ampnet – 4. März 2014. Das Design des Mercedes-Benz Concept S-Class Coupé geht nahezu nahtlos in Serie. Auf dem Genfer Salon (- 16.3.2014) zeigen die Stuttgarter ihr sportliches Luxus-Coupé als Weltpremiere. Als weltweit erstes Auto verfügt der Zweitürer auf Wunsch über das Fahrwerkssystem „Magic Body Control“ und Kurvenneigetechnik. Das Coupé legt sich um bis zu zweieinhalb Grad in die Kurve. Die auf die Insassen wirkende Querbeschleunigung wird reduziert, die Passagiere sitzen fester im Sitz. Zusätzliche technische Highlights sind Head-up-Display und Touchpad. Für ein einzigartiges Erscheinungsbild sorgen auf Wunsch expressive Frontscheinwerfer mit je 47 Swarovski-Kristallen. >>>mehr

6Bilder

Genf 2014: Ford hört beim Kuga noch nicht auf

Ford Edge. ampnet – 4. März 2014. Der Kuga wird nicht das größte SUV von Ford in Europa bleiben. Mit dem Edge Concept zeigen die Kölner auf dem Autosalon in Genf (- 16.3.2014) wohin die Reise für sie in diesem Segment noch geht. Das Einzelstück zeigt auch einige fortschrittliche Technologien vor, die in Zukunft das Leben der Autofahrer noch weiter vereinfachen könnten. Hierzu zählt zum Beispiel die Möglichkeit, das Auto per Fernbedienung auf Knopfdruck selbständig einparken zu lassen – selbst dann, wenn der Fahrer bereits ausgestiegen ist. >>>mehr

7Bilder

Genf 2014: In Europa darf der Ford Mustang auch ecoboosten

Ford Mustang. ampnet – 4. März 2014. Zwar darf er schon auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) die Blicke auf sich ziehen, Käufer müssen sich aber noch knapp ein Jahr gedulden. Erst Anfang 2015 kommt der Ford Mustang erstmals offiziell ins deutsche Verkaufsprogramm. Zu haben sein wird die Automobilikone dann als Coupé und als Cabrio sowie mit einem standesgemäßen 5,0-Liter-V8 und einem für hiesige Verhältnisse zugeschnittenen 2,3-Liter-Vierzylinder aus der Ecoboost-Baureihe. >>>mehr

4Bilder

Genf 2014: Seat Leon setzt Duftmarke auf der Nordschleife

Seat Leon Cupra. ampnet – 4. März 2014. Schnelle Runden in der Grünen Hölle des Nürburgrings gehören für sportlich ambitionierte Automobilhersteller zum guten Ton. Mit seinem bislang potentesten Serienmodell, dem Leon Cupra, der gerade auf dem Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) debütiert, hat auch Seat nun eine Duftmarke gesetzt. Sieben Minuten und 58 Sekunden brauchte Rennfahrer Jordi Gené mit dem 206 kW / 280 PS starken Cupra, um die Nordschleife zu umrunden. Er verbesserte damit die Bestzeit für frontgetriebene Straßenfahrzeuge um ganze zehn Sekunden. >>>mehr

6Bilder

Genf 2014: Der Toyota FV2 kommt aus der Zukunft

Toyota FV2. ampnet – 4. März 2014. Toyota feiert auf dem Genfer Salon (- 16.3.2014) die Europapremiere des Konzeptfahrzeugs FV2 (Fun Vehicle 2). Es ist Vorbote einer Zukunft, in der Fahrer und Fahrzeug noch stärker miteinander verbunden werden und interagieren. Das futuristische Mobil wird nicht mit einem Lenkrad gesteuert, sondern durch intuitive Körperbewegungen nach vorn oder hinten, nach links oder rechts. Zudem tritt der FV2 über ITS Technologien (lntelìigent Transport Systems) mit anderen Fahrzeugen sowie mit der Verkehrsinfrastruktur in Kontakt und sorgt etwa durch frühzeitige Warnungen in schlecht einsehbaren Kreuzungsbereichen für ein besonderes Maß an Sicherheit. >>>mehr

4Bilder

Genf 2014: Skoda putzt sich heraus

Skoda Vision C. ampnet – 4. März 2014. Design wird immer wichtiger. Das hat auch Skoda erkannt und stellt auf dem Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) die markant geformte Studie Vision C vor. Sie führt die vor drei Jahren eingeführte Designlinie zukunftsweisend fort. Gleichzeitig stellt die Traditionsmarke mit der Weltpremiere ihre Vision eines fünftürigen Coupés vor. Die dynamische Karosserie verbindet modernste Technik, geringe Emissionen, niedriges Gewicht und optimierte Aerodynamik. >>>mehr

Genf 2014: Der VW T-Roc mag’s luftig

Volkswagen T-Roc. ampnet – 4. März 2014. Kleine SUV sind en vogue. Mit der Studie T-Roc gibt Volkswagen auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) einen Ausblick auf eine mögliche weitere SUV-Baureihe. Die Plattform stammt vom Golf, angesiedelt ist derZweitürer aber unterhalb des kompakten Tiguan. Besonderheit sind die herausnehmbaren Dachhälften. Sie lassen sich im Kofferraum verstauen. Front- und Heckkameras, die bei Dunkelheit von LED-Scheinwerfern unterstützt werden, erweitern das Blickfeld. >>>mehr

7Bilder

Aus Genf exklusiv: App bringt auch Jaguar und Land Rover nach vorn

Dr. Wolfgang Ziebart. ampnet – 4. März 2014. Mit dem Erfolg kommt für Jaguar und Land Rover nun eine neue Herausforderung zu: die Ansprüche wachsen. Dr. Wolfgang Ziebart, Technikvorstand bei dem britischen Unternehmen sieht das gelassen: Wir verfügen über die technologische Kompetenz, über die wirtschaftlichen Mittel und den nötigen Ehrgeiz, um die technologische Entwicklung im Premiumsegment mitzugestalten.“ Unter anderem bedeutet das auch bei den Briten die Hinwendung zu hochmodernen Internetanwendungen. >>>mehr

8Bilder

Genf 2014: Der Toyota Aygo macht uns ein X vor

Toyota Aygo. ampnet – 4. März 2014. Mit einer auffälligen X-förmigen Fahrzeugfront, die sich bis in die Seitenspiegel hineinzieht, präsentiert sich der neue Toyota Aygo auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014). Der Kleinstwagen richtet sich verstärkt an eine jüngere Käuferschicht, die zudem die Möglichkeit hat, einzelne Karosserieelemente auszutauschen und sich den Wagen nach persönlichem Geschmack herzurichten. >>>mehr

1Bilder

Peking 2014: Lexus zeigt den NX

Lexus LF-NX Turbo. ampnet – 4. März 2014. Lexus wird auf der Peking Motor Show (20.-29.4.2014) den NX präsentieren, der auf der Konzept-Studie LF-NX basiert. Diese war bereits im vergangenen Jahr auf der IAA in Frankfurt und der Tokyo Motor Show zu sehen. Damit erweitert Lexus sein Angebot um einen kompakten Crossover in dem wachsenden Segment der Premium-SUV. (ampnet/jri) >>>mehr

5Bilder

Genf 2014: Opel Astra im Renndress kommt vielleicht auf die Straße

Opel Astra OPC Extreme. ampnet – 4. März 2014. Extrem sportlich gibt sich Opel auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) mit dem Astra OPC Extreme. Und das Beste: Die Rüsselsheimer versprechen bei entsprechender Publikumsresonanz, den über 220 kW / 300 PS starken Astra im Renndress in einer Kleinserie auch auf die Straße zu bringen. >>>mehr

9Bilder

Genf 2014: Auch Opel ist bald „always on“

Karl-Thomas Neumann. ampnet – 4. März 2014. Noch eine Nachrichte zum Internet im Auto: Opel wird in Zukunft alle Modelle mit einer ständigen Internetverbindung ausrüsten. Das erklärte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann heute auf der Pressekonferenz des Unternehmens am ersten Pressetag des Automobilsalons in Genf (6. bis 16. März). Opel greift dafür auf die 18 Jahre Erfahrung bei General Motors mit dem „OnStar“-System in den USA und großen Märkten wie China zurück. Aber nicht nur das Internet bewegt die Marke. >>>mehr

Genf 2014: Mit dem Opel Adam ins urbane Abenteuer

Opel Adam Rocks. ampnet – 4. März 2014. Zuerst sollte er nur eine Studie bleiben, nun kommt er doch auf die Straße: der Opel Adam Rocks. Er soll Lebensfreude versprühen und urbane Abenteuerlust wecken. Mit seinem serienmäßigen Stoffdach, das sich elektrisch zurückfahren lässt, markanten Karosserieverkleidungen rundum und der um 15 Millimeter höher gelegten Karossiere ist der neue Opel der erste dreitürige Mini-Crossover unter vier Metern Länge. Nach der Premiere auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) startet die Serienfertigung in Eisenach im August. >>>mehr

1Bilder

Genf 2014: „Mercedes.me“ lässt keine Fragen offen

Ola Källenius. ampnet – 3. März 2014. Für die Mobilität der Menschen in der Zukunft braucht es mehr als nur ein Auto“, rief Daimler- und Mercedes-Benz den Journalisten jetzt bei der Mercedes-Benz Media Night vor dem Genfer Automobil-Salon (6. bis 16. März) zu. Er meinte damit den Service, der heute mehr sei als Wartung und Reparatur. Das Unternehmen müsse auf den Kunden zugehen und ihm ein Gesamtpaket schnüren, das ihm entgegenkomme. Den stellte Mercedes Vertriebs-und Maketingchef Ola Källenius gleich anschließend vor. Das neue Dach für elektronische Dienstleistungen trägt den Namen „Mercedes.me“. >>>mehr

<<<<10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19>>>>