Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Volkswagen Passat“

Es wurden 33 Artikel zum Stichwort „Volkswagen Passat“ gefunden:

Volkswagen Passat Variant.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 18. Juni 2019. Wenn sich VW der Pflege des Passat widmet, dann geschieht dies immer mit ausgeprägter Umsicht. Zu Recht, denn das größte Modell im Limousinen-Portfolio ist neben dem Golf vom Urgestein der Marke. Einst aus dem eher glücklosen 411 hervorgegangen, der noch mit Heckantrieb dem Käfer davonfahren sollte, besetzt der nach dem klassischen Tradewind benannte Mittelklassewagen heute die Spitzenposition im Modellangebot. Bei 35 720 Euro beginnt die Preisliste des viertürigen Stufenheckmodells, der traditionsgemäß Variant genannte Kombi startet bei 35 825 Euro.

Volkswagen Passat Variant R-Line.

ampnet – 7. Juni 2019. Volkswagen startet heute den Vorverkauf des moderniserten Passat. Das technische Update des auch optisch leicht geschliffenen Mittelklassemodells beinhaltet das Online-Infotainmentsystemen der nächsten Generation und neue Assistenzsysteme sowie geänderte Fahrwerks- und Antriebskomponenenten. Die Grundversion erhält die Bezeichnung „Passat“. Darüber angesiedelt ist das mittlere Ausstattungsniveau „Business“. Die Topausstattung trägt künftig die Bezeichnung „Elegance“. Dazu kommen die Versionen Alltrack und GTE.

30 Millionen Volkswagen Passat: Jubiläumsfoto in Emden.

ampnet – 4. April 2019. Der Passat hat gestern. am 3. April 2019, im Volkswagen Werk Emden die Marke von 30 Millionen Exemplaren durchbrochen. Damit setzt der Bestseller einen Rekord: Kein anderes Modell der Mittelklasse und kein anderer Geschäftswagen wurde auf der Welt häufiger verkauft als der Passat. Die Nummer 30 000 000 – ein Passat GTE Variant mit Plug-In-Hybridantrieb in „Pyrit Silber Metallic“ – gehört bereits zu den ersten Modellen einer neuen Evolutionsstufe und wird in den kommenden Monaten als Presse-Testwagen eingesetzt.

Audi 80 GLS, 1972.
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 6. Februar 2019. Die Käfer-Ära war zu Ende, und auch die Mittelklasse als technische Nachfahren brachte keine Wende. Der Konzern schwächelte heftig. Aber Volkswagen hatte nichts zu bieten außer der neuen Tochter Audi mit ihren modernen Motoren in modernen Pongton-Karossen. Die Ingolstädter sollte aus der größten Not helfen und endlich frischen Wind bringen. Daher wohl der Name Passat, verliehen an einen Audi 80, der als Volkswagen nun statt des Stufenhecks ein Schrägheck und das VW-Markenzeichen trug. Die Journalisten, die damals zur ersten Vorstellung des Neuen in die Schweiz reisten, wussten also, was sie erwartete. Und dennoch gab es zwei Überraschungen.

Reifenpanne.

ampnet – 31. Oktober 2018. Seit der Erfindung des luftgefüllten Reifens anno 1844, gibt es auch das Problem mit dem sogenannten Plattfuß. Wer hat seine Reifen im Laufe seiner automobilen Karriere nicht schon einmal verflucht, weil er irgendwo auf einer verlassenen Landstraße mit der Suche nach dem Wagenheber und Bordwerkzeug zwangsbeschäftigt wurde? Als erster hat die Volkswagen-Gruppe vor rund vier Jahren Reifen mit der „sealed technology“ gegen geringen Aufpreis eingebaut. Mittlerweile gibt es fünf Anbieter, Continental, Pirelli, Hankook, Goodyear und Michelin. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) wollte wissen, wie wirksam die Technologie ist.

Volkswagen Passat B1 GLS.
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 1. Februar 2018. „Haben die Ingolstädter sich schon wieder eingemischt?“ Die Empörung des Wolfsburger Technikers kam aus tiefstem Herzen. Der erste Volkswagen Passat war eben doch ein Derivat des Audi 80 und kein völlig eigenständiges Produkt der „Technischen Hochschule Wolfsburg“, wie Audi-Entwickler damals die äußerlich beeindruckenden Gebäude der Forschung und Entwicklung in Wolfsburg bespöttelten. Was war geschehen? Eine Kleinigkeit, aber eine typische, wie die Herren von VW sie in der Passat-Entwicklung offenbar täglich erlebten: Der Blinkgeber klackte laut. Die VW-Menschen hatten ihn lautlos haben wollen.

Volkswagen Passat (US-Version).
Von Jens Meiners

ampnet – 23. Oktober 2015. Volkswagen kann gute Nachrichten gebrauchen. Der Skandal um die prüfstandsoptimierten TDI-Motoren ist vielleicht noch nicht zu voller Blüte gelangt – und bereits jetzt wie ein Wirbelsturm durch die Führungsetagen des Wolfsburger Konzerns gefegt. In der Höhle des Löwen, auf dem US-Markt, stellt VW jetzt einen überarbeiteten Passat vor. Dabei handelt es sich um ein Facelift der eigens für die USA entwickelte Version, die 2011 mit großen Hoffnungen vorgestellt wurde; und im US-Staat Tennessee gebaut wird.

Die US-Version des VW Passat.
Von Jens Meiners

ampnet – 22. September 2015. Die Präsentation hätte kaum unter einem ungünstigeren Stern stehen können: Erst am Vortag hatte der VW-Konzern auf dem US-Markt Manipulationen an der Motorsteuerung verschiedener Diesel-Modelle zugeben müssen. Und dennoch war die Stimmung nicht gänzlich im Keller, als VW-USA-Chef Michael Horn den neuen Passat in der US-Version enthüllte, der in Nordamerika, China und im Nahen Osten neue Marktanteile erobern soll. Denn das neue Modell sorgte für freundliche Mienen bei den geladenen Händlern und Journalisten.

Red Dot Design Award.

ampnet – 30. März 2015. Der Red Dot Award Produkt Design wurde vergeben. Das Expertenteam vergab in einem mehrtägigen Evaluationsprozess das Qualitätssiegel für gutes Design „Red Dot“ an 1240 Produkte. Nur 81 Einreichungen wurden mit der höchsten Auszeichnung „Red Dot: Best of the Best“ geehrt und 122 erhielten die Honourable Mention für einen besonders gelungenen Aspekt gestalterischer Arbeit.

Heftig umlagert am Vorabend der Detroit Motor Show: die neue C-Klasse von Mercedes-Benz.

ampnet – 26. März 2015. Der Ford Mustang, die Mercedes-Benz C-Klasse und der Volkswagen Passat sind die drei Finalisten beim Weltauto des Jahres, dem World Car of the Year 2015-Award, der am Donnerstag, 2. April 2015, bei der New York International Auto Show übergeben wird. Die Auszeichnung wird seit zehn Jahren von einer Jury aus internationalen Motorjournalisten vergeben.

Entwicklungsvorstand Dr. Heinz-Jakob Neußer nahm die Auszeichnung „Car of the Year 2015“ für den VW Passat entgegen.

ampnet – 2. März 2015. Der Volkswagen Passat ist Europas „Car of the Year 2015“ (Auto des Jahres). Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neußer nahm die Auszeichnung heute im Vorfeld des morgen beginnenden Genfer Automobilsalons (Publikumstage: 5. - 15.3.2015) entgegen. Die Jury, bestehend aus 58 europäischen Motorjournalisten aus 22 Ländern, hatte im Vorfeld sieben Kandidaten für das Finale nominiert. Diese wurden in den vergangenen Monaten eingehend nach Kriterien wie Wirtschaftlichkeit, Komfort, Sicherheit, Fahreigenschaften, Funktionalität, Design und technischem Fortschritt getestet, verglichen und bewertet. Am Ende siegte der Passat mit 340 Punkten. In die Finalrunde hatten es außerdem der BMW 2er Active Tourer, Citroen C4 Cactus, Ford Mondeo, Mercedes-Benz C-Klasse, Nissan Qashqai und Renault Twingo geschafft. (ampnet/jri)

Volkswagen Passat.

ampnet – 28. Februar 2015. Der Volkswagen Passat ist gestern mit dem „IF Gold Award“ des Internationalen Forums Design Hannover ausgezeichnet worden. In der Begründung der Jury heißt es: „Die Neuinterpretation eines solchen Klassikers erfordert Fingerspitzengefühl. Bei diesem Fahrzeug hat uns die Konsequenz im Sinne von ,Form follows Function’ fasziniert, mit der sich die pure und dabei ausdrucksvolle Formensprache durch das gesamte Konzept zieht – innen wie außen. Im Passat verbindet sich Minimalismus mit starken Details. Praktischen Nutzen bringt die Limousine in Einklang mit einem Höchstmaß an Eleganz."

Opel Corsa als Dreitürer.

ampnet – 31. Januar 2015. Das Verbrauchermagazin „Guter Rat“ hat jetzt zum 15. Mal die "Autos der Vernunft" ausgezeichnet. Die diesjährigen Gewinner sind: der Opel Corsa in der Kategorie "Kompakt", der VW Passat in der Kategorie "Limousine" und der VW Golf Sportsvan in der Kategorie "Kombi/Van". Gewählt wurden die drei Sieger von den Lesern und Internetnutzern des Verbrauchermagazins und der Zeitschrift „Super Illu“. Der Jurypreis "Innovation der Vernunft" ging an die Dresdner Sunfire GmbH für ein Pilotprojekt, mit dem aus Kohlendioxid und Wasserdampf flüssiger Kraftstoff gewonnen wird.

Volkswagen spannt Weihnachtsmann vor den Karren.

ampnet – 28. Dezember 2014. Der Weihnachtsstress ist vorüber und alle Geschenke sind verteilt. Eigentlich sollte der Weihnachtsmann sich nun von den Strapazen der hektischen Weihnachtsnacht ausruhen. Allerdings hatte er dabei die Rechnung ohne seinen neuen Schlitten gemacht. Ganz unüblich schnell reagierten die Verkehrsbehörden zwischen den Jahren und stellten dem Weihnachtsmann im Eilverfahren noch einen Strafzettel für zu schnelles Fahren zu, bevor er zum Nordpol verschwinden konnte. Das Foto der Verkehrsüberwachung von ihm im in seinem aktuellen Passat war gestochen scharf, bis auf das gepixelte WOB-Kennzeichnen – leugnen war zwecklos für den Weihnachtsmann (und für die Presseabteilung von Volkswagen). (ampnet/tw)

Volkswagen Passat-Limousine und Variant.

ampnet – 16. Dezember 2014. Mit dem neuen Passat und dem Golf GTE gewinnen zwei Volkswagen-Modelle die Wahl der „Schweizer Illustrierten“ – dem meistgelesenen People-Magazin des Landes. Der Passat behauptete sich in der Hauptkategorie „Das Schweizer Auto des Jahres 2015“ mit klarem Vorsprung gegen 37 Konkurrenten. Der Plug-in-Hybrid Golf GTE erhielt den Titel „Das grünste Auto der Schweiz“. Die 14-köpfige Jury setzte sich aus Fachjournalisten, Rennfahrern, Technikern und Umweltexperten zusammen.(ampnet/jri)

Der erste VW Passat der neuen Generation wird übergeben (von links): Jörg Rüter mit seiner Familie sowie Francesco Forte und Andreas Brüsch vom Verkauf an Werksangehörige.

ampnet – 21. November 2014. Der Wolfenbütteler Jörg Rüter hat heute gemeinsam mit seiner Familie den ersten Passat der neuen Generation im Kundencenter der Autostadt in Wolfsburg entgegengenommen. Es handelt sich um einen Variant 2.0 TDI BlueMotion Technology mit 110 kW / 150 PS in Tungsten Silver Metallic. Als Comfortline ist es zusätzlich ausgestattet mit der Klimaanlage „Climatronic", dem Winterpaket, Winterrädern sowie dem Audiosystem „Composition Media". Den Schlüssel zum Fahrzeug überreichte Francesco Forte, Leiter Verkauf an Werksangehörige und Kundenmanagement Autostadt.

Volkswagen Passat Variant.

ampnet – 10. November 2014. Volkswagen startet ab dem 21. November 2014 in der Autostadt in Wolfsburg eine große Passat-Probefahrt-Aktion – parallel zum deutschlandweiten Verkaufsstart. Die achte Generation des Modells kann als Limousine oder Variant bis zum 30. November auf einer 45-minütigen Probefahrt durch das Wolfsburger Stadtgebiet getestet werden. Anmeldungen sind ab sofort unter der kostenlosen Service-Hotline der Autostadt möglich: Telefon 0800 / 288 67 82 38. Bereits vor der Markteinführung können Gäste der Autostadt den neuen Passat aktuell im Volkswagen Pavillon erleben. (ampnet/nic)

Volkswagen Passat.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 7. Oktober 2014. Ring frei zur Runde 8! Der Volkswagen Passat steigt nach 41 Jahren und nahezu 22 Millionen verkauften Exemplaren jetzt mit seiner achten Generation in den Ring, und nicht etwa als Facelift, sondern als komplett neues Auto, frisch dem Modularen Querbaukasten des Konzerns entstiegen. Mehr Radstand, bessere Proportionen, mehr Raum besser gestaltet, neue Motoren und viel mehr Assistenten an Bord als der Passat Sitzplätze hat. Für diese Runde sagt der Passat seinen Gegnern einen harten Fight an.

Volkswagen Passat.

ampnet – 10. Juli 2014. Eine Woche nach seiner Weltpremiere startet heute der Vorverkauf für den neuen Passat und Passat Variant. Die achte Generation des Wolfsburgers debütiert mit neuen Motoren und weniger Gewicht sowie mit neuesten Assistenz-, Infotainment- und Komfortsystemen. Für den Antrieb stehen zunächst ein TSI- und zwei TDI-Motoren zur Verfügung. Ausgerüstet mit der Zylinderabschaltung verbraucht das 1.4 TSI Aggregat 4,9 l/100 km (Variant 5,1 l/100 km) und leistet 110 kW / 150 PS. Für die Kraftübertragung ist ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe zuständig.

Volkswagen Passat.
Von Tim Westermann

ampnet – 4. Juli 2014. Großer Bahnhof im Volkswagens-Design-Center in Potsdam. Dort rollten gestern der neue Passat als Limousine und Variant zur Weltpremiere vor. Vorstandvorsitzender, Prof. Martin Winterkorn, kündigte die Auslieferung erster Modelle noch für dieses Jahr an. Die Grundpreise liegen auf dem Niveau des Vorgängers, obwohl der neue fast alles besser kann. Die Devise lautet: Mehr Platz im Innenraum, aber bis zu 85 Kilo leichter als der Vorgänger, dazu bis zu 20 Prozent sparsamer, agiler und zugleich komfortabler.

Designskizze des neuen VW Passat (B8).
Von Jens Riedel

ampnet – 22. Mai 2014. Natürlich folgt Volkswagen dem Leichtbau und wird den nächsten Passat auch dank neuer Fügetechniken um bis zu 85 Kilogramm leichter machen. Gleichwohl stemmen sich die Wolfsburger gegen den Trend, die nächste Modellgeneration deutlich größer zu machen als den Vorgänger. Der neue Passat, der im Oktober auf dem Pariser Autosalon Premiere haben und noch vor Jahresende auf den Markt kommen wird, ist sogar den Hauch von zwei Millimetern kürzer. Da der Vorderbau aber gleich vier Zentimeter kürzer wird und der Radstand sich vergrößert, wächst der Innenraum spürbar. Nicht nur deswegen spricht VW-Vorstand Dr. Heinz-Jacob Neußer von einem „Klassensprung“. Der Passat der achten Generation (intern B8 genannt) wird künftig eine halbe Liga höher spielen. Mit neuen Technologien sollen nicht nur Kunden aus der nächst höheren Fahrzeugklasse, sondern vor allem auch von den etablierten Premiumwettbewerbern aus München und Stuttgart abgeworben werden.

Volkswagen Passat.
Von Tim Westermann

ampnet – 22. Mai 2014. Er ist das wichtigste Neufahrzeug der Marke Volkswagen im Jahr 2014. Der neue Passat wird Anfang Juli seine Weltpremiere feiern und Anfang Oktober beim Automobilsalon in Paris einer der Stars der Messe sein. Die achte Generation dieses Mittelklasse-Typen wartet mit vielen technischen Neuerungen auf. „Erstmals wurde der Passat 1973 gebaut. Bis heute verließen weltweit mehr als 22 Millionen Modelle die Werke“, blickt Volkswagens Vorstand für Technische Entwicklung Heinz-Jakob Neußer auf die Historie. Damit hat der Passat den Käfer überholt und ist auf den Fersen des Golf.

40 Jahre Volkswagen Passat.

ampnet – 25. Juli 2013. Volkswagen hat vor 40 Jahren den Passat auf den Markt gebracht. Mittlerweile in seiner siebenten Generation avancierte er aus dem Stand zum Erfolgsmodell. Im Mai 1973 wurde er vorgestellt, im Juli – vor exakt 40 Jahren – begann seine Auslieferung.

Volkswagen Passat mit R-Line-Designpaket.

ampnet – 2. Mai 2012. Volkswagen wird als komplett eigenständige Ausstattungslinie den neuen Passat Variant R-Line anbieten. Positioniert als besonders sportliches Modell ist er ab 30 225 Euro in Deutschland erhältlich. Im Exterieur verfügt das Modell über neu gestaltete Stoßfänger und Seitenschweller im R-Styling. Hinzukommen im Frontbereich der besonders große Kühllufteinlass mit dem R-Line-Logo im Grill sowie die integrierten Nebelscheinwerfer.

Der neue Passat Alltrack: Volkswagen Kampagne.

ampnet – 23. März 2012. Der neue Passat Alltrack von Volkswagen ist ein Modell für Individualisten, die Beruf und Sport flexibel verbinden - dafür steht die Volkswagen Kampagne. Heute läuft sie bundesweit mit einem TV-Spot, fünf Anzeigenmotiven sowie einem Webspecial an, um anschließend international ausgerollt zu werden.

Zubehör für den Passat Variant: Dachbox von Volkswagen Zubehör.

ampnet – 6. November 2011. Volkswagen Zubehör bietet eine Vielzahl praktischer und komfortabler Produkte für den Passat Variant. Mit dem abschließbaren Ski- und Snowboardhalter lassen sich bis zu sechs Paar Ski oder bis zu vier Snowboards auf dem Fahrzeugdach transportieren. Durch die breiten Öffnungstasten kann der Halter übrigens auch mit dicken Winterhandschuhen bedient werden. Die Ausziehfunktion erleichtert das Be- und Entladen. Basis für alle Trägersysteme von Volkswagen Zubehör für den Passat Variant sind die Tragstäbe, auf denen beispielsweise auch ein Fahrradhalter oder eine praktische Dachbox befestigt werden können.

Extragroßer Passat für den amerikanischen Markt.

ampnet – 11. Januar 2011. Der Volkswagen Jetta ist in den USA das erfolgreichste Auto mit deutscher Technik. Als Weltrpremiere präsentiert VW auf der Auto Show in Detroit (10. - 23.1.2011) ein US-Passat, der eigens für die Vereinigten Staaten entwickelt wurde und der mit 4,87 Metern Länge und einem Radstand von 2,80 Metern der bislang größte Passat überhaupt ist. Gebaut wird die Limousine im US-Werk Chattanooga in Tennessee. Markteinführung ist Mitte August.

Werbekampagne für den neuen Volkswagen Passat: „Mehr als eine Idee voraus“

ampnet – 11. November 2010. Pünktlich zur Markteinführung startet Volkswagen morgen die europäische Werbekampagne für den neuen Passat. Sie findet im Fernsehen, in Publikumszeitschriften und im Internet. Die Kampagne steht unter dem Motto „Mehr als eine Idee voraus“ und zielt auf die vielen Technologien im Fahrzeug ab. Eine Besonderheit: Der TV-Spot endet je nach markt- und kundenspezifischen Anforderungen mit ganz unterschiedlichen Themen – von Blue Motion Technologies bis zum Fahrassistenzsystem Distance Control.

Volkswagen Passat.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Oktober 2010. „Wir wollen, dass der Passat Benchmark in seiner Klasse wird“, stellte Dr. Ulrich Hackenberg, Entwicklungschef und Vorstand der Marke Volkswagen, jetzt bei der Präsentation des Volkswagen Passat im spanisch-baskischen Barcelona fest. „Nie hat ein Passat die Kernwerte unserer Marke besser repräsentiert als dieser Passat.“ So viel Anspruch will bewiesen werden.

Volkswagen Passat.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Oktober 2010. Der Passat schaut in seiner siebten Generation weniger auf zum Phaeton, dem Flaggschiff der Marke Volkswagen, als sein Vorgänger. Denn mit dem neuen Gesicht rücken seine Designer ihn mit höherem, breitem Kühlergrill und nun mit vier statt zwei Chrom-Querspangen wie beim Golf bewusst in die Nähe des großen Bruder. So gewinnt die VW-Mittelklasse als Limousine oder als Variant den Anschluss nach oben. Neue Technologien und sparsame Motoren unterstreichen den Anspruch. Ab November geht er die 17. Passat-Million an. Diese Marke wird er rasch erreichen; daran zweifelt niemand.

Volkswagen Passat und Passat Variant.

ampnet – 14. Oktober 2010. Der Volkswagen Passat ist mit mehr als 15 Millionen verkaufen Exemplaren eines der erfolgreichsten Automobile der Welt. Jetzt folgt die siebte Generation des Passat. Das Design des Bestsellers wurde komplett neu interpretiert, zeigt im Frontbereich Parallelen zum Phaeton und wirkt souveräner denn je.

Volkswagen Passat Limousine.

ampnet – 30. September 2010. Bereits Mitte November wird der neue Volkswagen Passat auf den ersten europäischen Märkten erhältlich sein. Das Fahrzeug feierte gestern Abend seine Weltpremiere auf dem Automobilsalon in Paris (Publikumstage: 2.-17.10.2010). Die siebte Modellgeneration trägt äußerlich eine Front im Stil des Phaeton, verbraucht bis zu 18 Prozent weniger Kraftstoff als der Vorgänger und bietet zahlreiche Assistenzsysteme aus der Oberklasse.

Opel Zafira.

ampnet – 5. August 2010. In zwei Fahrzeugsegmenten hat im Juli das Modell mit den meisten Neuzulassungen in Deutschland gewechselt. Überraschend löste dabei der Opel Zafira mit 1491 Einheiten bei den Großraumvans den Dauerspitzenreiter Volkswagen Touran ab, der derzeit vor einem Modellwechsel steht. In der Mittelklasse löste der VW Passat mit 6800 Zulassungen die C-Klasse von Mercedes-Benz ab.