Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Toyota Mirai“

Es wurden 51 Artikel zum Stichwort „Toyota Mirai“ gefunden:

Nikolaus W. Schües (Bildmitte) nimmt in Hamburg seinen Mirai von Kurt Kröger (l.) vom Autohaus Dello und Toyota-Deutschland-Präsident André Schmidt (r.) in Empfang.

ampnet – 23. April 2021. Nikolas W. Schües ist einer der ersten Besitzer der neuen Brennstoffzellen-Limousine in Deutschland. Beim Vorgänger war er der Erste.

Energy Observer mit Brennstoffzellenantrieb aus Toyota Mirai.

ampnet – 11. April 2021. Wasserstoffbetriebenes Schiff von Energy Observer Developments nutzt bereits seit 2020 Brennstoffzellen-Antriebssystem des Mirai, weitere Entwicklungen folgten.

Die Gründer Sven Schmitt und Rouven Klein mit dem Toyota Mirai und der saarländischen Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger bei der Eröffnung ihrer Fahrschule.

ampnet – 9. April 2021. Brennstoffzellenlimousine Toyota Mirai erstmals in Deutschland als Fahrschulwagen unterwegs, Saarbrücker Neugründer nutzen nur umweltfreundliche Fahrzeuge.

Ein Mirai für den japanischen Generalkonsul (v.l.):Toyota-Deutschland-Präsident André Schmidt, Kiminori Iwama und Autohaus-Geschäftsführer Frank Levy.

ampnet – 17. März 2021. Kiminori Iwama übernahm in Düsseldorf einen Toyota Mirai als Dienstwagen. Die gerade eingeführte zweite Modellgeneration kommt bis zu 650 Kilometer weit.

Toyota Mirai.

ampnet – 11. Dezember 2020. Die Brennstoffzellenlimousine bietet in der zweiten Generation mehr Platz und weiterentwickelte Assistenzsysteme. 182 PS. Start bei 63.900 Euro.

Toyota Mirai.
Von Guido Borck

ampnet – 4. Dezember 2020. Die andere Art der Elektromobilität startet bei 63.900 Euro abzüglich Umweltbonus. 650 Kilometer Reichweite. Eine Fahrt im leicht getarnten Vorserienmodell.

Toyota Mirai.

ampnet – 1. Dezember 2020. Brennstoffzellen-Limousine Mirai mit neuer Plattform für mehr Innenraum, ein ausgewogeneres Fahrverhalten und bis zu 650 Kilometer Reichweite.

Toyota Mirai.

ampnet – 27. Oktober 2020. Die förderfähige Wasserstoff-Limousine bekommt mehr Reichweite und einen fünften Sitzplatz. Basisversion kostet 63.900 Euro. Produktion beginnt im November.

Frank Still, Toyota Deutschland übergibt drei Toyota Mirai an Dirk Breuer, Bürgermeister Stadt Hürth (von links).

ampnet – 25. August 2020. Die Stadt im Rhein-Erft-Kreis ist bereits seit 2011 mit Brennstoffzellen unterwegs und kann den Toyota Mirai mit abfallendem Wasserstoff betanken.

Schnittmodell des Toyota Mirai.

ampnet – 18. August 2020. Mit dem Schnittmodell soll die Technik anschaubar und verständlicher werden. Einsatz bei Händlern und Veranstaltungen. Später geht's in die Fahrzeugsammlung.

Das Toyota-Autohaus Schober vermietet 30 Mirai bundesweit im Abo.

ampnet – 13. Juli 2020. Das Autohaus Schober aus Bayern hat 30 Fahrzeuge übernommen. Sie können bundesweit von gewerblichen Kunden für drei Monate oder länger neu genutzt werden.

Toyota Mirai des ADAC Nordbayern.

ampnet – 7. Juli 2020. Der Regionalclub Bayern zeigt sich technolgieoffen: Toyota übergab in Nürnberg einen Mirai für den Mitarbeiter-Fuhrpark.

Toyota Mirai der Berliner Feuerwehr.

ampnet – 29. Mai 2020. Die Einsatzleitung in der Bundeshauptstadt bekommt vier Toyota Mirai. Die Polizei hat schon zwei und die Stadt fünf Wasserstofftankstellen.

Ferry M. M. Franz übergibt Botschafter Takeshi Yagi einen Toyota Mirai.

ampnet – 15. Mai 2020. Toyotas erstes Wasserstoff-Großserienmodell Mirai wurde zwei Wochen lang von der japanischen Botschaft getestet. In Berlin gibt es mittlerweile fünf Tankstellen

Landrat Wolfgang Spelthahn (r.) übernimmt von Frank Still, bei Toyota Deutschland für den Mirai und alternative Antriebe zuständig, den neuen Dienstwagen für den Kreis Düren.

ampnet – 16. März 2020. Die Kommunalverwaltung hat einen Toyota Mirai in ihren Fuhrpark mit aufgenommen. Zwei Wasserstofftanks ermöglichen über 500 Kilometer Reichweite.

Von links: Stephan Herbst, General Manager Toyota Motor Europe, Marinus Van Greuningen, Head of service - Car Reservation Center at the European Parliament, Pablo Cardoso, EP Chauffeur and Didier Stevens, Senior Manager Toyota Motor Europe.

ampnet – 11. März 2020. Mit dem Toyota Mirai testet das EU-Parlament ein Wasserstoff-Fahrzeug in der Flotte. Der zweiwöchige Testbetrieb findet im Großraum Brüssel statt.

Toyota Mirai von Clever Shuttle.

ampnet – 5. März 2020. Die Flotte begann mit 20 Wasserstofffahrzeugen. Spitzenlaufleistungen von nahezu 200.000 Kilometern belegen die Zuverlässigkeit des alternativen Antriebs.

Toyota Mirai.

ampnet – 10. Februar 2020. Der Wasserstoffauto wird in einem Forschungsprojekt im Saarland eingesetzt. Es geht um die Frage, wie konkurrenzfähig Brennstoffzellenfahrzeuge sind.

Toyota Mirai als Streifenwagen.

ampnet – 30. Januar 2020. Beamte fahren künftig mit dem Toyota Mirai. Für die beiden Fahrzeuge gibt es in der Stadt fünf Tankstellen.

Landrat Heann Hübner nimmt von Frank Still, Key Account Project Manager Mirai und Alternative Antriebe bei Toyota Deutschland, und einem Vertreter des Autohauses Engel die Schlüssel für das wasserstoffbetriebene Dienstfahrzeug entgegen (von links).

ampnet – 9. Januar 2020. Der fränkische Verwaltungsbezirk ist künftig auch mit einem Toyota Mirai unterwegs. Getankt werden kann in der Stadt.

Toyota Mirai bei "Zero Emission to Frankfurt".

ampnet – 26. November 2019. Toyota ist mit einer Flotte aus mehreren Einheiten des Wasserstoff-Autos Mirai nach Frankfurt getourt. Unter dem Motto „Zero Emission to Frankfurt“ hatten Journalisten die Gelegenheit, mit dem Brennstoffzellenfahrzeug eine 500 Kilometer lange Fahrt durch das Rhein-Main-Gebiet zu absolvieren. An verschiedenen Stationen informierte Toyota über alternative Mobilität, Teilnehmer der Tour konnten die Brennstoffzellenanlage des Radisson Blu Hotels besichtigen. Am Abend fand eine Podiumsdiskussion zum Thema statt. (ampnet/deg)

Produktion des Toyota Mirai.

ampnet – 18. September 2019. Die Limousine ist das meistproduzierte Brennstoffzellenfahrzeug der Welt. Der japanische Autohersteller plant weitere Wasserstoffautos.

Toyota Mirai von Clever Shuttle.

ampnet – 9. September 2019. Der Toyota Mirai setzt auf eine Brennstoffzelle statt herkömmlicher Batterietechnik. Der Ride-Pooling-Dienst Clever Shuttle setzt inzwischen 45 Fahrzeuge ein.

Zwei Toyota Mirai für den Entsorgungsbetrieb Siegen (von links): Frank Still (Mirai-Projektmanager Toyota Deutschland), Ferry Franz (Direktor Toyota Europa, Berlin), Jörn Guddat (Bezirksregierung Arnsberg), ESi-Betriebsleiter Ulrich Krüger, Toyota-Autohändler Wolfgang Keller und Dominik Eichbaum (Wirtschaftsförderung der Stadt Siegen).

ampnet – 28. Juni 2019. Siegen startet ins Wasserstoff-Zeitalter: Der kommunale Entsorgungsbetrieb (ESi) hat jetzt zwei Toyota Mirai in seinen Fuhrpark aufgenommen. Die beiden Brennstoffzellen-Limousinen haben es nicht weit bis zur nächsten Tankstelle. Im Rahmen der „Woche des Wasserstoffs in NRW“ wurde gerade erst eine Wasserstoffstation im Industrie- und Gewerbepark Oberes Leimbachtal eröffnet. Das Betreiberkonsortium H2 Mobility Deutschland, das in Deutschland ein flächendeckendes Netz mit Wasserstofftankstellen aufbauen will, hatte Siegen als erster Stadt in Südwestfalen den Zuschlag erteilt.

Der Mobilitätsdienst des Toyota-Autohauses Glückauf im Ruhrgebiet hat seine Flotte um drei Mirai erweitert.

ampnet – 1. März 2019. Aus dem Unikat wird ein Quartett: Der Mobilitätsdienst des Autohauses Glückauf in Gelsenkirchen erweitert seine Flotte und bietet seinen Kunden künftig statt einem vier Toyota Mirai als Mietwagen oder Ersatzfahrzeug während des Werkstatttermins an. Die Brennstoffzellenautos sind in allen Filialen des langjährigen Toyota-Vertragspartners im Ruhrgebiet stationiert, der auch Probefahrten zum Kennenlernen des alternativen Antriebs anbietet. (ampnet/jri)

Toyota Mirai.

ampnet – 28. Februar 2019. Der Ride-Pooling-Fahrdienst Clever Shuttle hat mit seinen 45 Toyota Mirai innerhalb von 15 Monaten eine Million Kilometer emissionslos zurückgelegt. Die Brennstoffzellenautos beförderten dabei 170 000 Fahrgäste. Gestartet wurde die Kooperation im September 2017 mit 20 Toyota Mirai in Hamburg. Mittlerweile sind 25 weitere Fahrzeuge und München und Stuttgart hinzugekommen. Es handelt sich um die weltweit größte Mirai-Flotte.

Toyota Mirai.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 8. Februar 2019. Auf dem Weg in eine umweltverträgliche Mobilität verlässt Toyota gerne ausgefahrene Routen und wählt stattdessen einen neuen Ansatz. Statt auf den Diesel setzten die Japaner schon früh auf den Hybridantrieb und wurden dafür lange belächelt. Jetzt nach insgesamt mehr als elf Millionen abgesetzten Modellen mit der Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor lächelt niemand mehr. Als nächsten Schritt in eine klimafreundliche Mobilität konzentriert sich Toyota auf den sauberen Antrieb durch die Brennstoffzelle.

Toyota Mirai.

ampnet – 21. Januar 2018. Toyota führt sein Brennstoffzellenfahrzeug Mirai auch in Kanada ein. Erste Flotten starten zunächst in der Region Québec, die für ihre kalten Winter bekannt ist. Die Technik des Autos arbeitet auch bei Temperaturen von weit unter 30 Grad minus zuverlässig.

Toyota Mirai.

ampnet – 17. Oktober 2017. Im Rahmen der Messe World-of-Energy-Solution in Stuttgart haben sich Fahrer und Interessenten des Wasserstofffahrzeugs Toyota Mirai zur ersten „Toyota Mirai Drivers Lounge“ getroffen. Dort diskutierten Mirai-Nutzer mit Tankstellenausrüstern, Sharing-Dienst-Anbietern und App-Entwicklern über den aktuellen Stand der Wasserstoffmobilität.

Toyota Mirai.

ampnet – 11. September 2017. In Hamburg sind am letzten Freitag 20 Toyota Mirai an den Ridesharing-Fahrdienst Clever-Shuttle übergeben worden. Damit entsteht die weltweit größte zusammengehörende Flotte von Brennstoffzellenfahrzeugen eines einzelnen Betreibers. Der Fahrdienst Clever-Shuttle, der nach Berlin, Leipzig und München nun auch in der Hansestadt startet, setzt in Hamburg ausschließlich auf den Toyota Mirai.

Prof. Dr. Dieter Anselm, KS-Präsient Dietrich Rath und Dirk Breuer, Toyota (von links).

ampnet – 4. Juli 2017. Toyota erhielt kürzlich den KS-Energie- und Umweltpreis 2017. Die Auszeichnung des Automobilclubs Kraftfahrer-Schutz (KS) würdigt außergewöhnliche technische Entwicklungen, die eine umweltschonende und sparsame Autofahrt unterstützen. In diesem Jahr prämierte die Expertenjury das Brennstoffzellenauto Toyota Mirai. Der KS-Energie- und Umweltpreis wird seit 1981 alljährlich nur einmal vergeben. (ampnet/Sm)

Die 37 Werbetafeln von Toyota für den Mirai reinigen die Luft.

ampnet – 25. April 2017. Toyota wirbt mit einer ungewöhnlichen Kampagne in den USA für die Brennstoffzellenlimousine Mirai: Die großflächigen Displays in den Metropolen San Francisco und Los Angeles machen nicht nur auf das Wasserstoffauto aufmerksam, sondern reinigen auch gleich noch die Luft. Die mit Titanoxid beschichteten Vinylplatten an 37 Werbetafeln der Firma Clear Channel Outdoor Americas entziehen der Luft Stickoxid (NOx), das maßgeblich für die Entstehung von Smog und saurem Regen mitverantwortlich ist.

Toyota Mirai.

ampnet – 19. April 2017. Toyota schickt ab Oktober 2017 zwei Mirai zu Test- und Demonstrationsfahrten nach China. Die wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenlimousinen sollen das Bewusstsein für die alternative Antriebstechnik stärken. Passend dazu eröffnet Toyota eine Wasserstoff-Tankstelle an seinem Forschungs- und Entwicklungszentrum in Changshu im Osten Chinas.

Toyota Mirai.

ampnet – 9. März 2017. Der Toyota Mirai hat im neuen ADAC-Ecotest mit 93 von 100 zu erreichenden Punkten die Höchstwertung von fünf Sternen bekommen. Die Brennstoffzellen-Limousine mit dem 113 kW / 154 PS starken Elektromotor verbraucht im Norm-Mix 760 Gramm Wasserstoff pro 100 Kilometer und emittiert beim Fahren keinerlei CO2.

Toyota Mirai.

ampnet – 2. März 2017. Toyota treibt die Nutzung von Wasserstoff als Energieträger in den Vereinigten Arabischen Emiraten voran. Der japanische Automobilhersteller ist dafür eine Kooperation mit der Abu Dhabi National Oil Company und Air Liquide eingegangen. Teil des Programms sind Fahr- und Tankdemonstrationen mit dem Brennstoffzellenfahrzeug Mirai, die ab Mai in den Emiraten beginnen sollen.

Toyota übergibt zwei Mirai (v.l.): Toyota-Europa-Präsident Dr. Johan van Zyl und Linde-Vorstandsmitglied Bernd Eulitz.

ampnet – 25. April 2016. Toyota hat zwei Mirai an Linde übergeben. Der Gase-Spezialist hat die beiden Brennstoffzellenautos für vier Jahre geleast und baut seinen FCEV-Fuhrpark damit auf insgesamt sieben Fahrzeuge aus. Sie kommen im normalen Geschäftsalltag in und um München zum Einsatz. Die Autos werden im Rahmen der Initiative „Hy Five“ (Hydrogen for Innovative Vehicles) genutzt. Der Zusammenschluss von 15 Partnern möchte die Kommerzialisierung des Brennstoffzellenantriebs in Europa vorantreiben. Neben Technologiefirmen wie Linde und Mineralölkonzernen wie OMV, die unter anderem den notwendigen Wasserstoff produzieren und bereitstellen, beteiligen sich auch fünf Automobilhersteller. Sie stellen der Initiative insgesamt 185 Brennstoffzellenfahrzeuge zur Verfügung, um den Einsatz der Technologie im Alltag zu demonstrieren und ihre Weiterentwicklung zu beschleunigen. In einem ersten Schritt werden Daten über das Nutzungsverhalten der Kunden, deren Erwartungen und Erfahrungen gesammelt. (ampnet/jri)

Toyota Mirai im nordischen Winter.

ampnet – 3. April 2016. Die Zukunft steht vor der Tür – nicht nur im Wortsinn. „Mirai“ steht im Japanischen für Zukunft. Für die Einwohner Schwedens und Norwegens gilt das auch, denn das Brennstoffzellenfahrzeug Toyoto Mirai geht in beiden Ländern in diesem Sommer in beiden Ländern an den Start. Zur Markteinführung haben in Norwegen zwei heimische Wasserstoff-Produzenten (HyOP und Uno-x) die Inbetriebnahme von mehr als 20 neuen Tankstellen bis 2020 bekannt gegeben.

Übergabe des ersten Toyota Mirai in Deutschland (v.l.) Masahisa Nagata, Executive Vice President Forschung und Entwicklung bei Toyota Motor Europe, und Nikolaus W. Schües.

ampnet – 24. November 2015. Heute ist in Hamburg der erste Toyota Mirai an einen deutschen Kunden übergeben worden. Nikolaus W. Schües aus Hamburg ist der Besitzer. Der langjährige Vorsitzende der Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg e.V. setzt sich seit über 27 Jahren für eine saubere Energie durch Wasserstoff ein. Die Deutschland ist nach Großbritannien und Dänemark das dritte Land, in dem der 113 kW / 154 PS starke Mirai verkauft wird. (ampnet/dm)

Toyota Mirai.

ampnet – 23. September 2015. Der Toyota Mirai ist die herausragendste automobile Innovation des vergangenen Jahrzehnts: Zu diesem Schluss kommt das Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch-Gladbach in seiner Liste der 100 bedeutendsten fahrzeugtechnischen Neuerscheinungen. Dafür wurden mehr als 8000 automobile Entwicklungen aus den Jahren 2005 bis 2015 unter die Lupe genommen. Sie wurden nach ihrer Relevanz für Markt und Branche sowie ihrer Innovationsstärke bewertet.

HA Schult mit dem Toyota Mirai.

ampnet – 2. September 2015. Der Kölner Aktionskünstler HA Schult hat vom Toyota-Brennstoffzellenfahrzeug Mirai eine „Wasserprobe“ entnommen und wird damit ein Kunstwerk mit dem Titel „Fingerabdruck“ gestalten. Das Brennstoffzellenfahrzeug wandelt Wasserstoff in Strom um, ohne dass dabei Schadstoffe oder CO2 anfallen. Als „Abgas“ bleibt lediglich Wasserdampf. Kürzlich sammelte Schult auf einer knapp 12 000 Kilometer langen Reise mit dem Toyota Prius von Paris nach Kasachstan Wasserproben aus Flüssen und Seen und ließ aus den mikroskopischen Aufnahmen biokinetische Bilder entstehen. (ampnet/nic)

Toyota Mirai bei der ADAC-Rallye Deutschland.

ampnet – 25. August 2015. Der Toyota Mirai hat als Vorausfahrzeug bei der ADAC-Rallye Deutschland seine Motorsport-Qualitäten unter Beweis gestellt. Der erfahrene japanische Rallye-Pilot Mistuhiro Kunisawa ging in Trier mit seinem Privatfahrzeug an den Start. Das erste Brennstoffzellenfahrzeug bei einem hochklassigen World-Rally-Championship-Event (WRC) wurde zweimal täglich an einer mobilen Einheit betankt. Wie das ab Oktober für deutsche Kunden erhältliche Serienmodel, stieß auch der Rallye-Mirai bei seinem Einsatz weder CO2 noch andere Schadstoff- oder Lärmemissionen aus. (ampnet/dm)

Toyota Mirai als Vorausfahrzeug für die ADAC-Rallye Deutschland.

ampnet – 18. August 2015. Premiere für ein Brennstoffzellenauto: Als Vorausfahrzeug der ADAC-Rallye Deutschland (20. - 23.8.2015) kommt beim Weltmneisterschaftslauf rund um Trier der Toyota Mirai zum Einsatz. Am Steuer sitzt Mistuhiro Kunisawa. Der japanische Journalist ist ein erfahrener Rallye-Pilot und startet in Trier mit seinem Privatfahrzeug, das gegenüber dem Serienmodell geringfügig modifiziert worden ist. Spezielle Bremsbeläge, Rennbereifung und ein Überrollkäfig sind die wesentlichen Änderungen. Die Antriebsleistung, die den Wagen in 9,6 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt, bleibt mit 113 kW / 154 PS unangetastet.

Toyota Mirai erreicht Europa.

ampnet – 11. August 2015. Die ersten fünf Toyota Mirai sind am 8. und 10. August 2015 im britischen Bristol und im belgischen Zeebrügge entladen. Das erste in Großserie gefertigte Brennstoffzellenfahrzeug der Marke will den Weg für eine schadstofffreie Mobilität ebnen: Wasserstoff wird in der Brennstoffzelle in elektrische Energie umgewandelt, die den 113 kW/154 PS starken Elektromotor antreibt. Als Emission entsteht lediglich Wasserdampf.

Toyota Mirai.

ampnet – 30. Juni 2015. Der Toyota Mirai wird seine Deutschlandpremiere auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt (17. bis 27. 9. 2015) feiern. Das erste Brennstoffzellenfahrzeug des japanischen Autobauers hat einen kombinierten Verbrauch von 0,76 kg Wasserstoff auf 100 Kilometern. Dabei stößt er weder CO2 noch andere Schadstoffe aus. Die Treibstoffkosten liegen dabei bei 7,22 Euro. Angetrieben wird der ab Oktober auf dem deutschen Markt erhältliche Mirai von einem 113 kW/154 PS starken Elektromotor.

Toyota-Werbung in den USA für den Mirai.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 18. Mai 2015. Bullshit – diese Vokabel übersetzen auf Etikette bedachte Naturen mit den Begriffen Quatsch, Schwachsinn oder Blödsinn. In den USA, dem Mutterland der Prüderie, wird dieses Wort in seiner ursprünglichen Bedeutung meist nur dort benutzt, wo die Menschen mit – pardon – Bullenscheiße auf Du und Du stehen. Etwa in Minnesota im Norden oder Texas im Süden. Ansonsten begleitet in den wichtigsten Wörterbüchern das Wort „Bullshit“ stets die in Klammer gesetzte Erklärung „(vulg.)“ als Hinweis darauf, dass es sich nicht gehört, den Ausdruck beim Smalltalk in besseren Kreisen einzusetzen.

Toyota Mirai.

ampnet – 12. April 2015. Im Herbst startet Toyota mit dem Mirai in das Zeitalter der Brennstoffzellen-Fahrzeuge. Der Toyota Mirai als erstes Fahrzeug der Marke mit Brennstoffzellen kombiniert den Energiespeicher mit nahezu kompletter Ausstattung eines Fahrzeugs der gehobenen Mittelklasse. Der Leasingvertrag läuft über jeweils 48 Monate, die jährliche Laufleistung beträgt 20 000 Kilometer. In der monatlichen Netto-Rate von 1219 Euro sind die Kosten für Versicherung, Service, Hauptuntersuchung sowie Sommer- und Winterreifen bereits inklusive.

Toyota Mirai.

ampnet – 23. Januar 2015. Toyota hat, wegen der hohen Nachfrage, die Produktion seines Brennstoffzellenfahrzeug Mirai erhöht. Bis 2017 baut der japanische Autohersteller das Fertigungsvolumen stufenweise aus. 2016 sollen 2000, ein Jahr später 3000 Fahrzeuge vom Band laufen. Dieses Jahr ist eine Fertigung von 700 Einheiten geplant.

Erster Toyota Mirai ist ausgeliefert. Toyota-Präsident Akio Toyoda (rechts) überreichte den symbolischen Schlüssel für die Limousine an den japanischen Premierminister Shinzo Abe.

ampnet – 19. Januar 2015. Toyota hat das erste Exemplar des neuen Brennstoffzellenfahrzeugs Mirai in einer feierlichen Zeremonie an seinen neuen Besitzer übergeben. Toyota-Präsident Akio Toyoda überreichte den symbolischen Schlüssel für die Limousine an den japanischen Premierminister Shinzo Abe, der das Fahrzeug stellvertretend für die Regierung in Empfang nahm.

Toyota Mirai.

ampnet – 16. Januar 2015. Der Toyota Mirai ist erfolgreich in Japan gestartet. Für das seit Mitte Dezember erhältliche Brennstoffzellenfahrzeug sind bereits rund 1500 Bestellungen eingegangen. Der erwartete Jahresabsatz von 400 Einheiten wurde somit schon innerhalb des ersten Verkaufsmonats deutlich übertroffen. 60 Prozent aller bisherigen Bestellungen entfallen auf Behörden und Unternehmen, vier von zehn Käufern sind Privatkunden, teilte Toyota mit. Insbesondere im bevölkerungsreichen Tokio und den Präfekturen Aichi, Fukuoka und Kanagawa ist das Brennstoffzellenfahrzeug gefragt.

Toyota Mirai.
Von Thomas Lang

ampnet – 30. November 2014. Als Pionier alternativer Antriebstechnologien für Automobile hat Toyota spätestens seit Einführung des Hybridantriebs 1997 Geschichte geschrieben. Jetzt legen die Japaner nach. Ab Dezember verkaufen sie auf dem heimischen Markt den Mirai. Die Limousine der Mittelklasse ist das erste Serienfahrzeug mit einer Brennstoffzelle als Antrieb. Die Technik ist eigentlich ein alter Hut. Das Prinzip der Energieumwandlung von chemischer in elektrische Energie ist bereits 175 Jahre alt. Im Auto steht die Brennstoffzelle jedoch noch am Anfang ihrer Entwicklung.

Toyota Mirai.

ampnet – 18. November 2014. Toyotas erstes in Serie produzierte Brennstoffzellenauto kommt Mitte Dezember in Japan auf den Markt. Ab September 2015 soll der Mirai, benannt nach dem japanischen Wort für „Zukunft“, auch in Deutschland zum Leasen angeboten werden. Toyota kalkuliert mit einem Verkaufspreis von 78 540 Euro. Die viersitzige und 4,89 Meter lange Limousine hat eine Systemleistung von 113 kW / 154 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 335 Newtonmetern. Die Betankung mit Wasserstoff dauert rund drei Minuten. Toyota spricht beim Mirai vom Einsatz der weltweit effizientesten Brennstoffzelle.