Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Strategie“

Es wurden 25 Artikel zum Stichwort „Strategie“ gefunden:

Gipfeltreffen der europäischen Bahnchefs in Wien.

ampnet – 11. Juli 2022. Rund 30 Bahnchefs beim Gipfeltreffen der europäischen Eisenbahnen in Wien: Themen: Der Krieg in der Ukraine und die Digitalisierung des Bahnsektors.

Produktion des VW ID 5 im Volkswagen-Werk Zwickau.

ampnet – 3. März 2022. Neue Modelle sollen künftig in 40 statt 54 Monaten fertig sein. Auch die Produktionszeit soll sinken. Neue skalierbare Plattform (SSP) für alle Marken.

Jeep plant für 2023 sein erstes vollelektrisches Modell.

ampnet – 1. März 2022. In den USA sollen sie Ende des Jahrzehnts die Hälfte der Verkäufe ausmachen. 2023 kommt der erste volllektrische Jeep. Absatzziel: Fünf Millionen BEVs pro Jahr.

Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz.

ampnet – 27. Januar 2022. Renault, Nissan und Mitsubishi nutzen Synergieeffekte. Ausbau der Elektromobilität auf einheitlichen Plattformen. Der Micra-Nachfolger wird elektrisch.

Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, verkündet die Konzernstrategie „New Auto“ für die Jahre bis 2030.

ampnet – 13. Juli 2021. Der Konzern hat seine Strategie für die nächsten Jahre vorgestellt. Weltmarktführerschaft bei E-Autos. Software und Mobilitätsdienste werden wichtiger.

Renault eVision.

ampnet – 16. Oktober 2020. Luca de Meo präsentiert Studie und neue Modelle zum Auftakt der Veranstaltung „Renault eWays” über Strategien für die Mobilität der Zukunft.

Ho-Sung Song.

ampnet – 16. September 2020. Sieben rein batteriebetriebene Modelle bis 2027, erstes startet 2021 und zeigt neue Designrichtung der Marke.

Wayne Griffiths.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 8. Juli 2020. Seat gibt einen Ausblick auf die Ziele der spanischen Volkswagen-Tochter, sofern Wolfsburg auch tatsächlich an diesen festhält.

Anteil reiner Elektrofahrzeuge am Kia-Absatz in Europa.

ampnet – 13. Mai 2020. Im nächsten Jahr kommt ein Crossover mit einer neuen Antriebsplattform auf den Markt. Zehn weitere Modelle sind geplant. 800 Volt für schnelles Laden.

Toyota Mirai.
Von Walther Wuttke

ampnet – 15. Januar 2020. 2025 soll jedes dritte Fahrzeug des japanischen Herstellers über einen Hybridantrieb verfügen. Service-Marke Kinto nun auch in Europa aktiv.

Toyota Mirai an einer Wasserstoff-Tankstelle.

ampnet – 7. November 2019. Bis zum Jahr 2025 sollen mindestens 500 Megawatt in die Elektrolyse fließen. Ziel sind außerdem rund 250 Tankstellen für Brennstoffzellen-Fahrzeuge.

Ford.

ampnet – 10. Januar 2019. Um die Marke zu stärken und in Europa nachhaltig in die Gewinnzone zurückzukehren, richtet sich Ford neu aus. Neben einer stärkeren Fokussierung auf Elekromobilität und der Modellstraffung in weniger profitablen Baureihen wird auch die Marktpräsenz in einigen schwächeren Ländern auf den Prüfstand gestellt. Synergieeffekte verspricht sich Ford auch von Partnerschaften wie der geplanten Kooperation mit Volkswagen beim Bau leichter Nutzfahrzeuge.

Mercedes-Benz GLC F-Cell.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 14. Oktober 2018. Es allen recht zu machen – vor dieser angeblich unlösbaren Aufgabe steht auch Mercedes-Benz. Auf der einer Seite muss es der batterieelektrische Antrieb sein, obwohl dessen Ökobilanz noch lange negativ ausfallen wird. Doch die Batterie ist auch Voraussetzung für Plug in-Hybride, weil sie und der Verbrenner eine Reichweite erlauben, von der ein Elektroauto noch lange nur träumen kann. Es gibt aber Regionen dieser Welt, die wollen Verbrenner – manche sogar den Diesel. Und über allem schwebt die Drohung, bis 2030 vermutlich rund 60 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer Flottenverbrauch erreichen zu müssen, obwohl der Diesel von der Politik aus dem Rennen genommen wurde. Und dann ist noch der Wasserstoff, der immer mehr ins Blickfeld rückt.

Dr. Herbert Diess, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen PKW, Dr. Frank Welsch, Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen PKW, Geschäftsbereich „Technische Entwicklung", Klaus Bischoff, Leiter Volkswagen Design, Dr. Stephan Wöllenstein, CEO der Marke Volkwagen in China (von links).
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 25. März 2018. Auch ein Symbol: Die größte Schulungsakademie der Marke Volkswagen steht in Peking auf einem Gelände, auf dem einst eine Institution der Deutschen Demokratischen Republik zur Vermittlung von Technologie an die befreundeten Kommunisten in China saß. Es ging auch um Rundfunk. Heute heißt das im Auto Infotainment, und die Welt kann von den Chinesen lernen. So weit ist das bei den Automobilen noch nicht. Aber China bestimmt das Geschehen in unserer Automobilindustrie mehr als viele es wahrhaben wollen. Andere wussten das schon lange. Zum Beispiel Volkswagen. Und die legen nun heftig nach, wie – das zeigten sie jetzt bei ihrem „SUV Brand Day 2018“ in besagter Akademie staunenden Europäern.

Violeta Bulc.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 31. Mai 2017. Sauberer, sozial gerechter und wettbewerbsfähiger soll Mobilität in der EU werden. Dazu hat die EU-Kommission am 31. Mai ihre Strategie „Europa in Bewegung“ mit insgesamt acht Gesetzesvorschlägen speziell zum Thema Verkehr vorgestellt. Unter anderem schlägt sie eine gerechtere, umweltfreundlichere Mauterhebung und neue Regeln für grenzüberschreitende Lkw-Fahrten in der EU vor. Deutschland hätte sich, so heißt es aus Brüssel, in seinem Kompromiss mit der EU-Kommission zur Pkw-Maut Ende 2016 verpflichtet, die schrittweise Einführung eines streckenbasierten, interoperablen europäischen Mautsystems zu unterstützen.

Dank Hybridtechnik sieht Continental den Zenit für Verbrennungsmotoren noch nicht überschritten.

ampnet – 25. April 2017. Continental wird bis 2021 zusätzlich 300 Millionen Euro für sein Geschäft mit Elektroantrieben aufwenden. Das Geld fließt vor allem in Forschung und Entwicklung. Dieser Schritt und weitere Pläne sind Bestandteile der neuen weltweiten „Powertrain-Strategie 2020+“. In die Elektromobilität hat der Konzern in den vergangenen fünf Jahren bereits insgesamt eine Milliarde Euro investiert. Im Geschäftsbereich Hybrid Electric Vehicle hat das Unternehmen deutlich steigende Auftragseingänge verzeichnet und rechnet bis zum neuen Jahrzehnt mit einem steigenden Umsatz von heute 130 Millionen Euro auf bis zu einer Milliarde Euro. Bis 2025 soll ein zusätzliches Umsatzpotential in Höhe von zwei Milliarden Euro erschlossen werden.

Einer der Vorreiter beim flexiblen Carsharing ist Daimler mit seinem Unternehmen Car2go.

ampnet – 2. April 2017. Die Mobilitätsbranche entwickelt sich mit schneller Geschwindigkeit von einer auf den Autobesitz fokussierten Branche hin zu einem Bereich, der lediglich die abrufbare Nutzung eines (Leih-)Fahrzeugs im Zentrum hat. Technologische Disruptionen und sich verändernde Kundenpräferenzen treiben die Erstausrüster (engl. original equipment manufacturer, OEM) zu neuen Geschäftsmodellen und Servicelösungen, die anwenderorientiert und auf Bedarf abgerufen werden können und die mögliche Inanspruchnahme von geliehenen Fahrzeugen über den Autobesitz stellt. Die meisten Mobilitätsinitiativen der OEM konzentrieren sich derzeit in Europa und Nordamerika und umfassen Ausbaupläne für die Asien-Pazifik-Region.

Honda bringt die ersten Clarity Fuel Cell nach Europa.

ampnet – 7. März 2017. Prognosen gehen davon aus, dass bis 2025 zwei Drittel aller in Europa verkauften Fahrzeuge über einen Elektroantrieb verfügen. Europa gewinnt damit einen höheren Stellenwert bei der Umsetzung der weltweiten Unternehmensstrategie des japanischen Herstellers Honda. Katsushi Inoue, Präsident und COO Honda Motor Europe, erläuterte jetzt auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage vom 9. bis 19. März), wie Honda die „elektrische Zukunft“ in Europa mitzugestalten will.

ampnet – 22. November 2016. Mit der Strategie „Transform 2025+“ gibt die Marke Volkswagen ihren Weg für die nächsten zehn Jahre vor. Die nächsten vier Jahre stehen zunächst im Zeichen der Restruktuierung des Kerngeschäftes mit Umbau der Wertschöpfungskette, in der zweiten Phase wird, wie bereits angekündigt, die Elektromobilität forciert. Dabei geht es auch um die Verbreiterung der Ertragsbasis, etwa durch neue Mobilitätsdienste. Hinter dem Plus-Zeichen verbirgt sich dann der Wunsch, bis 2030 an die Spitze der Autohersteller zu rücken.

BMW G 310 R.

ampnet – 4. Mai 2016. Die BMW Group wird Ende 2016 in Manaus, Brasilien, eine eigene Motorradfertigung eröffnen. Das Werk Manaus soll mit rund 170 Mitarbeitern bereits 2017mehr als 10 000 BMW Motorräder für den brasilianischen Markt produzieren. BMW rechnet durch die lokale Montage der neuen BMW G 310 R mit einer signifikanten Volumensteigerung im Markt. Neben diesem Einsteiger-Modell im Segment unter 500 Kubikzentimetern sollen weitere acht Modelle in Manaus produziert werden. Der neue Standort löst die bisherige Auftragsfertigung bei Dafra Motos in Manaus ab. Diese Produktion wird im Sommer beendet.

Ford in Palo Alto: Versuche mit Fußgänger und Personenwagen.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 15. Januar 2016. William Clay Ford, Jr. – genannt Bill Ford – und sein CEO Mark Fields haben eine klare Botschaft: Wir haben es geschafft, die Krise ohne Staatshilfe zu überleben. Jetzt wollen wir mehr. Zuletzt bei der sogenannten Pressekonferenz des Unternehmens vor rund 4000 Journalisten, Mitarbeitern und Händlern anlässlich der North American International Auto Show in Detroit (NAIAS – noch bis 24. Januar) wurden die beiden deutlich: Die Rolle des Fast Followers, der neueste Technologien dann vermarktet, wenn sie bezahlbar werden, reicht ihnen nicht mehr. Sie wollen als Technologietreiber aktiv und anerkannt werden. Das Publikum war begeistert, und – dem amerikanischen Stil folgend – klatschten auch Journalisten Beifall.

Volvo XC90 R-Line.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. Februar 2015. Mit jedem neuen Modell ordnet sich Volvo mehr bei den Premiummarken ein. Dennoch steht das Kürzel CC im intern verwendeten Produktnamen nicht für „Corps Consulaire“, sondern für Cross Country. Die Schweden setzen nicht nur bei ihren SUV auf den Allradantrieb, sondern nun auch bei den Cross Country-Modellen, die sich eher bei den Limousinen mit Frontantrieb als bei den SUV der Marke mit den chinesischen Herren einordnen lassen. Die neue CC-Modellfamilie ist nur einer der vielen Hinweise auf Veränderungen bei den Schweden. Volvo erfindet sich zur Zeit komplett neu.

ampnet – 18. Juni 2013. Dank der Bündelung aller Vertriebsaktivitäten für importierte und lokal produzierte Pkw unter dem Dach der Beijing Mercedes-Benz Sales Service Co. Ltd. (BMBS) hat Daimler die strukturellen Vorraussetzungen für die Vertriebsoptimierung in China geschaffen. Auf dieser Basis entwickelt das Unternehmen seinen Vertrieb für den zukünftig wichtigsten Pkw-Markt von Mercedes-Benz konsequent und kontinuierlich weiter – wie zahlreiche aktuelle Beispiele zeigen: im Stuttgarter Zentralvertrieb entsteht ein eigener Bereich für China, das chinesische Händlernetz wird unter Hochdruck weiter ausgebaut, eine mehrstufige After-Sales Initiative ist angelaufen, Schulungs-, Aus- und Fortbildungskapazitäten und Angebote für Vertriebs- und Händlermitarbeiter werden beständig erweitert.

Honda NSX.

ampnet – 12. April 2012. Die Tokyo Motor Show war die Bühne für die guten Vorsätze der japanischen Hersteller nach Tsunami und Fukushima. Für die passenden Strategien bietet sich nun die Auto China in Peking (25. April bis 2. Mai 2012) als Plattform an. Honda jedenfalls hat in Vorbereitung seines Messe-Auftritts die mittelfristige Strategie für China offengelegt und gleichzeitig zwei Studien, die Hybride CR-Z, Insight und Fit Hybrid sowie die beiden neuen Acura-Modelle ILX und RDX angekündigt.

Werkseröffnung in Kecskemet: Noch vier Stunden, zehn Minuten und 45 Sekunden bis zum offiziellen Startschuss.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 29. März 2012. "Bei und herrscht ein Kampfgeist in der gesamten Organisation, um auch beim Absatzvolumen wieder der führende Hersteller von Premium-Automobilen zu werden“, erklärte Dieter Zetsche heute bei der Eröffnung des neuen Werks für die B-Klasse im ungarischen Kecskemet. „Wir kennen unsere Herausforderung und wir werden sie bewältigen“, sagte Zetsche und schob den Hinweis hinterher, nach den Rekordwerten des Geschäftsfeldes bei Absatz, Umsatz und Ergebnis, stehe Mercedes-Benz kurz davor, „beim Absatz des beste Quartal zu verbuchen, das jemals erreicht worden ist“.