Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „New York“

Es wurden 33 Artikel zum Stichwort „New York“ gefunden:

Neel Jani bei Demorunden auf der Rennstrecke in Brooklyn, New York.

ampnet – 15. Juli 2019. Im Rahmen des Finales der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft in New York hat Werksfahrer Neel Jani Demorunden mit dem Taycan gefahren. Die schnellen Runden in New York bilden das Finale des Porsche Triple Demo Run. Dabei hat ein Taycan-Prototyp innerhalb von drei Wochen drei Auftritte auf drei Kontinenten absolviert: Mit China, Großbritannien und den USA wurden große Absatzmärkte des ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagens von Porsche besucht.

Lucas di Grassi beim Formel E Finale in New York.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 16. Juli 2018. Die Formel E erfreut sich wachsender Beliebtheit. Das Rennen am vergangenen Wochenende in New York war der finale Höhepunkt einer abwechslungsreichen und spannenden Saison. Am besten meisterte der Franzose Jean-Eric Vergne (Team Techeetah) in der Saison 2017/2018 den High-Tech Flitzer. In der Teamwertung hatte Audi die Nase vorne.

Lucas di Grassi und Georg F. W. Schaeffler (Gesellschafter und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Schaeffler AG).

ampnet – 17. Juli 2017. Georg F. W. Schaeffler, Gesellschafter und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Schaeffler AG, hat das Team ABT Schaeffler Audi Sport beim vorletzten Rennwochenende in New York besucht. Er wollte sich live an der Strecke und hinter den Kulissen einen Eindruck von der ersten rein elektrischen internationalen Rennserie machen und der Mannschaft im Saisonendspurt die Daumen drücken. Das Engagement in der innovativen Formel E passt zur Schaeffler-Unternehmensstrategie „Mobility for tomorrow“, mit der der global agierende Technologiekonzern die Zukunft der Mobilität mitgestaltet.

Lexus RX 450 h.

ampnet – 3. April 2015. Lexus zeigt auf der New York Auto Show (-12.4.2015) den RX 450 h. Der 3,5-Liter-V6-Benziner des 4,89 Meter langen Hybriden leistet 221 kW / 300 PS. Er soll im sparsamen Atkinson-Zyklus arbeiten. Die geringere Leistung im unteren Drehzahlbereich wird durch den Elektromotor des Hybriden ausgeglichen. Die Systemleistung des 450 h soll ebenfalls rund 300 PS erreichen. (ampnet/nic)

Lincoln Continental.

ampnet – 2. April 2015. Ford zeigt auf der New York Auto Show (-12.4.2015) das Showcar Lincoln Continental Concept. Es soll einen Ausblick auf eine neue Oberklasse-Limousine, die 2016 auf den Markt kommt, geben. Angetrieben werden soll er von einem V6-Ecoboost mit drei Litern Hubraum. (ampnet/nic)

Cadillac CT6.

ampnet – 2. April 2015. Cadillac möchte mit dem CT6, den sie aktuell auf der New York Auto Show (-12.4.2015) auch die neue Nomenklatur vorstellen. Die Numerierung soll zwar einstellig bleiben, doch „CT6" deutet bereits an, dass nach oben noch Platz für weitere Modelle ist. Tatsächlich ist der CT6 nur eine von zwei Limousinen auf der hinterradgetriebenen „Omega"-Plattform, mit denen Cadillac in der Luxusklasse angreifen wird. (ampnet/nic)

Range Rover Autobiography Black LWB.

ampnet – 2. April 2015. Land Rover präsentiert auf der New York Auto Show (-12.4.2015) die Range Rover Spitzenversion „Autobiography“. Vor gut 20 Jahren erstmals im Range Rover eingeführt, stehen Autobiography-Modellversionen heute mehr denn je für eine Kombination aus kultiviertem Stil, modernem Design und verwöhnendem Luxus. Die aktuelle Baureihe präsentiert eine neuartige Interpretation des Individualisierungskonzeptes. Autobiography Black heißen die derzeitigen Spitzenversionen. Sie werden vom Team „Special Vehicle Operations“ unter der Leitung von John Edwards entwickelt und produziert. (ampnet/nic)

Aston Martin Vulcan.

ampnet – 2. April 2015. Aston Martin zeigt auf der New York Auto Show (-12.4.2015) den Vulcan. Der V12-Motor entwickelt 588 kW / 800 PS, die er ausschließlich auf Rundstrecken ausleben darf. Das weit hinter der Vorderachse eingepflanzte Triebwerk steuert über ein sequenzielles Sechsganggetriebe. (ampnet/nic)

Range Rover Sport HST.

ampnet – 2. April 2015. Land Rover enthüllt auf der New York Auto Show (-12.4.2015) den neuen Range Rover Sport HST. Angertrieben von einem 279 kW / 380 PS starken Dreiliter-Kompressor-V6 soll eine Lücke im Angebotsportfolio geschlossen werden. (ampnet/nic)

BMW X5 Hybrid.

ampnet – 2. April 2015. BMW zeigt auf der New York Auto Show (-12.4.2015) den BMW X5. Dieser ist das erste Plug-in-Hybrid-Serienautomobil der Kernmarke BMW. Das Sports Activity Vehicle (SAV) profitiert von einem Technologietransfer aus den BMW i-Modellen. Bei einer von einem Vierzylinder-Ottomotor mit Twinpower-Turbotechnologie und einem Synchron-Elektromotor erzeugten Systemleistung von 230 kW / 313 PS kommt der Plug in- X5 auf einen NEFZ-Kraftstoffverbrauch von im Durchschnitt 4,0 bis 3,3 Liter, entsprechend 78 bis 77 Gramm Kohledioxid pro Kilometer. (ampnet/nic)

Porsche Boxster Spyder.

ampnet – 2. April 2015. Porsche präsentiert auf der New York Auto Show (-12.4.2015) die zweite Generation des Boxster Spyder. Er ist puristisch, weil er aufgrund der Gewichtsreduzierung weder Radio noch Klimaanlage serienmäßig an Bord hat und es ihn ausschließlich als Handschalter gibt. Das Kampfgewicht des neuen Boxster Spyder beträgt 1350 Kilogramm. Angetrieben wird er von einem 275 kW / 375 PS starken 3,8-Liter-Sechszylinder. (ampnet/nic)

Buick Avenir Concept.

ampnet – 2. April 2015. Die Studie des Buick Avenir ist ein nur scheinbar vollformatiges Auto. Trotz seiner erwachsenen Außenmaße ist er als 2+2-Sitzer konzipiert. Denn Antrieb soll ein neuer V6-Benziner übernehmen. Die Ausstattung: Voll-LED-Scheinwerfer, 12-Zoll-Touchscreen, Onstar 4 G/LTE-Infotainmentsysteme, WLAN-Hotspot. (ampnet/Sm)

Vier Volkswagen-Studien in New York.
Von Tim Westermann

ampnet – 1. April 2015. Sie avanciert zu einer wichtigen Messen auf dem nordamerikanischen Kontinent. Die New York Autoshow (3.-12.2015) ist auch für Volkswagen ein Muss im Kalender, zumal sich Europas größter Automobilhersteller in den USA in einem harten Wettbewerb mit der Konkurrenz befindet. Wohl kaum ein Modell hat in den vergangenen Jahrzehnten in Amerika so polarisiert wie der Käfer. An diesen Erfolg des luftgekühlten Kultmodells knüpfen die Wolfsburger dieses Jahr an. Gleich vier neue Varianten des „Beetle“ zeigt Volkswagen in New York.

New Yorker Taxis: Nissan NV200.
Von Jens Meiners

ampnet – 16. Juni 2014. Elon Musk sucht Verbündete – und wohl noch nie hat man den sonst so kritikfreudigen Gründer des Autoherstellers Tesla bei einer derartigen Charme-Offensive erlebt. Zuerst kündigte der exzentrische Milliardär an, die für Tesla-Eigner kostenlosen Schnelladestationen auch für andere Hersteller öffnen zu wollen. Dann trafen sich Tesla-Manager mit ihren Kollegen von BMW, um die Zukunft der E-Mobilität – der sich auch BMW-Chef Norbert Reithofer verschrieben hat - gemeinsam zu erörtern. Und jetzt kündigt er an, keine Patente mehr anzumelden, auf dass andere Autohersteller endlich beginnen, in großer Zahl Elektroautos zu bauen – denn "wir können nicht schnell genug Elektroautos bauen, um das Problem fossiler Brennstoffe zu lösen." Ob Musk befürchtet, dass der Hype um die teure und in der Gesamtbilanz wenig umweltfreundliche Technik endet, bevor er so richtig begonnen hat?

New York Girls

ampnet – 19. April 2014. Es ist wirklich bemerkenswert, wieviel Interesse neue Autos gerade bei den jungen Damen in New York finden. Und da sagen Auto-Pessimisten, die Jugend habe kein Interesse mehr an Autos, sondern nur noch an der virtuellen Realität. (ampnet/Sm)

Land Rover Discovery Vison Concept.

ampnet – 17. April 2014. Am Vorabend der New York International Auto Show hat Jaguar Land Rover eine Vorschau auf intelligente Fahrerassistenz- und Bediensysteme der Zukunft gegeben. Die in der Konzeptstudie Land Rover Discovery Vision gebündelten Innovationen umfassen unter anderem eine externe Fernsteuerung für besonders diffizile Off Road-Passagen, proaktiv wirkende Infrarot-Laserscann-Verfahren, weiterentwickelte Sprach- und Gestensteuerung, "Smart Glass" zur Projektion von Bildern auf die Fahrzeugscheiben sowie semi-autonome Fahrprogramme für den On- und Off Road-Bereich.

Ford Mustang.

ampnet – 16. April 2014. Ford wird zum 50. Geburtstag des Mustang im Herbst dieses Jahres ein limitiertes Editionsmodell des weltbekannten "Muscle Cars" auflegen, die "Mustang 50 Year Limited Edition" - basierend auf dem 2015er Ford Mustang GT Fastback-Coupe mit dem 5,0-Liter-V8-Motor und mit Performance Paket, wahlweise mit einem Automatik- oder einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe. Offizielle Mustang-Feierlichkeiten finden in vom 16. bis 20 April während der New York Auto Show auf der Plattform des Empire State Building statt. Erwartet werden zehntausende Teilnehmer, viele der Ford Mustang-Fans werden aus Deutschland und anderen europäischen Ländern anreisen.

Ford Focus.

ampnet – 10. April 2014. Auf der New York Auto Show (18.-27.4.2014) feiert der neue Ford Focus als 4-Türer und als "Electric"-Modell seine Weltpremiere, nachdem er im März auf dem Genfer Autosalon bereits als 5-türige Limousine sowie als Turnier präsentiert worden war. Die 4-türige Limousine und der "Electric" werden in Deutschland genauso verfügbar sein wie die 5-türige Limousine sowie der Turnier. Die Markteinführung der Baureihe in Deutschland ist für das dritte Quartal dieses Jahres geplant.

Subaru Outback.

ampnet – 3. April 2014. Subaru wird auf der diesjährigen New York Auto Show (18. bis 27. April) die neue US Version seines Outback als Weltpremiere vorstellen. Die Einführung der sechsten Generation des Crossover Outback ist in Deutschland in der ersten Jahreshälfte des Jahres 2015 geplant. Derzeit liegen noch keine weiteren Informationen zu technischen Daten, Ausstattung beziehungsweise den Preisen zu der deutschen Version vor. (ampnet/nic)

Kia MPV.

ampnet – 3. April 2014. Kia feiert auf der New York Auto Show (18.-27.4.2014) die Weltpremiere seines MPV. Das Fahrzeug Platz für acht Personen inklusive deren Gepäck bieten. Weitere Informationen will der koreanische Autobauer noch vor Beginn der Messe geben. (ampnet/nic)

Land Rover Discovery Vision Concept.

ampnet – 3. April 2014. Auf der New York International Auto Show (18.-27.4.2014) enthüllt Land Rover das "Discovery Vision Concept". In dem neuen Concept Car bündeln sich die Ideen für künftige neue SUV-Modelle des britischen Herstellers - basierend auf den Land-Rover-Markenwerten. Die Vielseitigkeit stößt dabei dank neuer, ebenso innovativer wie bedienungsfreundlicher Technologien in neue Dimensionen vor. Weitere Details zu dem neuen Concept Car wird Land Rover in den kommenden zwei Wochen nach und nach vorstellen: auf seiner Facebook-Seite, bei Twitter und Instagram. Über den Hashtag #ReadyToDiscover werden Sie Teil der Kommunikation. (ampnet/nic)

Nissan Evalia Yellow Cab.
Von Jeffrey Jablansky

ampnet – 29. Januar 2014. Vielleicht sollte ich vorausschicken: Ich bin kein geprüfter und zugelasser Taxifahrer - aber dieser Beruf hat mich immer fasziniert. Die Taxikultur ist ein integraler Bestandteil des New Yorker Stadtlebens, mehr noch als in den anderen Metropolen Nordamerikas. Wo das Selberfahren keine gute Wahl ist, und das ist es in New York selten, nimmt man automatisch das Taxi. Selbst in weitläufigen Städten wie Los Angeles ist es unersetzlich.

Jeff Jablansky.
Von Jeffrey Jablansky

ampnet – 5. Januar 2014. Die Koreaner wollen nach ganz oben, vergangene Woche ist es ihnen gelungen – jedenfalls bei der Höhe einer Entschädigung. Weil Hyundai und Kia jahrelang geschönte Verbrauchswerte publiziert haben, werden nun stolze 395 Millionen Dollar fällig, die betroffenen Kunden als Einmalzahlung oder in Form von Spritgutscheinen zugutekommen. Der Spritverbrauchs-Skandal führte zu einem öffentlichen Aufschrei und ließ die Verkaufszahlen in den Sinkflug übergehen. Das war vor einem Jahr; vor wenigen Monaten entschuldigten sich die Koreaner obendrein noch förmlich. Eigentlich war das Thema schon wieder im Abklingen, mit der Veröffentlichung der Summen wird es noch einmal interessant.

Cadillac CTS.

ampnet – 27. März 2013. Cadillac präsentiert auf der New York Autoshow (29.03. - 07.04.2013) die dritte Generation des CTS. Mit weiter gesteigertem Leistungsvermögen, gehobener Ausstattung und neuer Technologie. Der CTS basiert auf der Heckantriebs-Architektur des mehrfach ausgezeichneten Schwestermodells ATS. Damit setzt Cadillac im Segment der Limousinen mit Premium-Anspruch in der oberen Mittelklasse ein Ausrufezeichen. Der CTS wird in den USA das leichteste und damit auch das agilste Fahrzeug seiner Klasse sein. Das unterstreichen die kraftvollen Antriebe mit dem neu entwickelten Cadillac Twin-Turbo samt Achtstufen-Automatik an der Spitze. Der neue CTS geht im Herbst im GM-Werk Lansing, Michigan (USA), an den Produktionsstart.

BMW M6 Cabriolet.

ampnet – 4. April 2012. BMW zeigt auf der New York International Auto Show (6. – 15. April 2012) die offene Version des M6, das M6 Cabriolet. An den Leistungsdaten des 4,4-Liter-Aggregats hat sich nichts geändert. Es kann auf eine Leistung von 412 kW / 560 PS zurückgreifen. Das maximale Drehmoment beträgt 680 Newtonmeter.

Mercedes-Benz GLK.

ampnet – 4. April 2012. Mercedes-Benz hat den GLK überarbeitet und zeigt ihn auf der New York International Auto Show (6. – 15. April 2012). Erstmals ist die Diesel-Abgasreinigung Blue-Tec für die Baureihe verfügbar und erfüllt bereits jetzt die EU6-Abgasnorm. Aus S- und E-Klasse bekannte Assistenzsysteme ermöglichen im neuen GLK eine weiter verbesserte Fahr- und Konditionssicherheit. Alle Modelle bieten unterhalb der neugestalteten Hauptscheinwerfer serienmäßig LED-Tagfahrlicht, das in einer Chromspange eingebettet ist. In der Seitenansicht fällt besonders die komplett neugestaltete Dachreling auf.

Volkswagen Showroom in Manhattan.
Von Tim Westermann

ampnet – 4. April 2012. Volkswagens Chef in den USA, Jonathan Browning, blickte gestern freundlich in die Journalistenrunde. In der neuen Volkswagen-Repräsentanz im New Yorker Stadtteil Manhattan zeigte er sich erleichtert, „dass der Vorstand in Wolfsburg trotz der Wirtschaftskrise zum Standort in Chattanooga gehalten hat. Die USA wurden als einer der Schlüsselmärkte für die Automobilindustrie erkannt.“

Jaguar XK Cabriolet.

ampnet – 21. April 2011. Für das Modelljahr 2012 verfeinert Jaguar sein zweisitziges Sportcoupé Jaguar XK. Mit neuem Stoßfänger vorn, LED-Scheinwerfern und Tagfahrleuchten, neuen Kotflügeln und nun horizontal angeordneten, seitlichen verchromten Lüftungsschlitzen, neuen Rädern und überarbeitetem Innenraum wird sich der XK erstmals bei der New York Auto Show vom 21. April bis 1. Mai 2011 zeigen. (ampnet/Sm)

Jaguar XF.

ampnet – 21. April 2011. Für den ersten Auftritt des Jaguar XF hat die britische Traditionsmarke ihren zweitgrößten Markt gewählt. Der Jaguar XF hatte seine Premiere bei der New York Auto Show (NYAS) am Mittwoch, 20. April 2011, dem ersten Pressetag der Ausstellung, die bis Sonntag, 1. Mai 2011, dauert. Der Clou beim Neuen: ein Vierzylinder-Diesel mit 2,2 Liter Hubraum und 140 kW / 190 PS, der im Schnitt nach EU-Norm nur 5,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer verbraucht.

Suzuki Kizashi Eco-Charge Concept.

ampnet – 20. April 2011. Suzuki präsentiert auf der diesjährigen New York International Auto Show (NYIAS) (22.4.-1.5.2011) die Fahrzeugstudie einer Hybridversion des Mittelklassemodells Kizashi – den „Kizashi EcoCharge Concept“. Der moderne und futuristische Auftritt wird durch LED-Nebelleuchten und sportliche Leichtmetallräder abgerundet. Mit der Studie unterstreicht der japanische Automobilhersteller die Bedeutung umweltfreundlicher Technologien in seiner Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

Jaguar XKR-S.

ampnet – 20. April 2011. Für das zweisitzige Sportcoupé Jaguar XKR bietet der englische Hersteller jetzt auch eine S-Version mit 404 kW / 550 PS-Achtzylinder an. Er durchbricht die 100-km/h-Marke nach 4,2 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h. Jaguar sieht im XKR-S den bisher agilsten, am meisten fahrerorientierten Jaguar mit dem besten Ansprechverhalten.

Smart Forttwo Electric Drive.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. Juni 2010. Fröhliches Kinderlachen begrüßte die lange Reihe von Smart Fortwo und deren vollelektrische Version Smart Fortwo Electric Drive in Brooklin’s Union Street: „So small cars, and so many of them.“ In der Tat reihten sich rund zwei Dutzend der kleinen Zweisitzer am Straßenrand auf – bereit für Testfahrten durch den New Yorker Stadtteil jenseits des East Rivers. Aber nicht nur die Kleinsten hatten ihren Spaß am Smart. Überall sahen wir fröhliche Gesichter und zum Gruß erhobene Daumen. Noch nie wurden wir öfter auf ein Auto angesprochen. Jeder unserer Kollegen hätte seinen Testwagen unterwegs verkaufen können.

Kia Optima.

ampnet – 6. April 2010. Mit dem Optima stellt Kia auf der Autoshow in New York (bis 11.4.2010) erstmals den Nachfolger des Magentis vor. Die neue Mittelklasse-Limousine, die im Frühjahr 2011 in Europa auf den Markt kommt, ist unter diesem Namen in vielen Ländern bereits als aktuelle Magentis-Generation bekannt. Mit dem Nachfolger zeigt Kia auch eine völlig neue Formensprache. Besonders auffällig ist das Seitenprofil mit sportlich-luxuriöser Note. Speziell für den amerikanischen Markt wird es eine Hybrid-Variante geben, die ebenfalls 2011 eingeführt wird.