Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Mercedes-Benz Sprinter“

Es wurden 59 Artikel zum Stichwort „Mercedes-Benz Sprinter“ gefunden:

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 19. Juli 2021. Der OM 654 ist sparsamer, leiser und vibrationsärmer. Modellabhängig in vier Leistungsstufen von 114 bis 190 PS. Erstmals auch mit Neun-Gang-Automatik.

Eiswagen von Whitby Morrison auf Basis des Sprinter-Fahrgestells von Mercedes-Benz.

ampnet – 24. November 2020. In Großbritannien steigt wegen der Corona-Beschränkungen die Nachfrage. Aufbauspezialist Whitby Morrison hat 55 Fahrgestelle bei Mercedes-Benz bestellt.

Mercedes-Benz Sprinter (1995–2000).

ampnet – 8. Februar 2020. Vor 25 Jahren brachte Mercedes-Benz den ersten Sprinter auf den Markt. Er setzte seinerzeit Maßstäbe. Selbst in Kairo und Ho-Chi-Minh-Stadt wurde er montiert.

Mercedes-Benz Sprinter Kastenwagen.

ampnet – 6. August 2019. Auch wenn der Fiat Ducato unangefochten Marktführer bleibt, so nimmt das Interesse am Mercedes-Benz Sprinter als Basis für ein Wohnmobil zu. Auf dem Düsseldorfer Caravan-Salon (31.8.–8.9.2019) zeigen neun Aufbauhersteller insgesamt 17 Neuheiten mit dem Modell. Nahezu die Hälfte basiert auf der Triebkopf-Variante des Sprinter, darunter die B-Klasse Masterline 880 von Hymer oder der Chic C-Line I 4.9 und E-Line I 51 QB von Carthago.

Mercedes-Benz Sprinter.
Von Guido Borck

ampnet – 7. Juni 2019. Seit gut einem Jahr ist die aktuelle Generation des Mercedes Sprinter auf dem Markt und hat die Messlatte in Sachen Sicherheit bei Transportern enorm hoch gelegt. Ob radarbasierter Abstandsassistent mit aktivem Bremseingriff, Spurhalteassistent, Verkehrsschilderkennung, Einparkassistent samt 360-Grad-Kamera sowie Radarüberwachung, Toter-Winkel-Assistent oder der Fernlicht-Assistent. Ein umfangreicheres Angebot als im Sprinter hat es bislang in der hart umkämpften Transporterklasse nicht gegeben. Die Technologien stammen teilweise aus dem Pkw-Bereich.

Bürstner Lyseo M.

ampnet – 17. Mai 2019. Bereits vor Start der Modellsaison 2020 stellt Bürstner den neuen Lyseo M auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter vor. Der Lyseo M zählt mit einer Außenlänge von unter sieben Metern zu den kompakten Vertretern seiner Gattung. Sein Hochrahmenchassis bietet einen durchgängigen Laufboden. Bürstner ist stolz auf seine Innenraumgestaltung und bietet das Wohnmobil zunächst nur in der designorientierten „Harmony Line“ an.

Mercedes-Benz Sprinter mit Bodykit und Leichtmetallrädern von Vansports.

ampnet – 18. November 2018. Mit seiner Marke Vansports.de hat sich Hartmann aus Neuss auf die Veredlung von leichten Nutzfahrzeugen aus dem Hause Mercedes-Benz spezialisiert. Zuletzt lag das Augenmerk insbesondere auf V-Klasse und Vito. Nun geht die Firma auch den Sprinter an. Zunächst für die heckgetriebenen Varianten erhältlich ist das Bodykit „SP Stream“ für nahezu alle Karosserieausführungen sowie alle Radstände zwischen 3665 und 4325 Millimetern und für Fahrzeuge mit extralangem Überhang.

Mercedes-Benz Sprinter für UPS.

ampnet – 24. September 2018. Sechs Jahre nach der Übergabe eines speziell für das US-Unternehmen UPS modifizierten Mercedes-Benz Sprinter wurde jetzt auf der IAA Nutzfahrzeuge auf dem Messestand des Aufbauherstellerspezialisten Spier der Prototyp des Nachfolgemodells übergeben. Der UPS-Sprinter hat Frontantrieb, weswegen die Ladekante um 80 Millimeter abgesenkt und die Zuladung um 50 kg erhöht werden konnte. Zahlreiche Sicherheitssysteme wie der aktive Bremsassistent und der Fahrlichtassistent sorgen für mehr Sicherheit und Fahrkomfort. (ampnet/Sm)

Mercedes-Benz Sprinter 319 CDI Iglhaut Allrad.

ampnet – 4. September 2018. Iglhaut stellt auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (20.–27.9.2018) als Weltpremiere den auf Allradantrieb umgerüsteten Mercedes-Benz Sprinter vor. Zu sehen sein werden gleich drei Versionen, darunter auch die beiden Hymer-Reisemobile ML 580 und Grand Canyon.

Hymer B-Klasse Modern Comfort.
Von Gerhard Prien

ampnet – 24. Mai 2018. Als erster Hersteller von Reisemobilen zeigt Branchenriese Hymer vollintegrierte Fahrzeuge auf Basis des neuen Mercedes-Benz Sprinter – erstmals bei Fahrzeugen mit dem Stern auch mit Frontantrieb. Erste Prototypen der neuen Baureihe B-MC (B steht für B-Klasse, MC steht für Modern Comfort) zeigte das oberschwäbische Traditionsunternehmen Hymer bei der Präsentation im Erwin-Hymer-Museum in Bad Waldsee.

„Natürliche Reisemobile“ baut auch den Mercedes-Benz Sprinter aus.
Von Gerhard Prien

ampnet – 22. Mai 2018. Früher war alles besser: Der Sommer war noch ein richtiger Sommer, der Schnee war weißer und das Spielzeug war pädagogisch wertvoll – und aus Holz. Heute ist das Spielzeug ein paar Nummern größer, lief als Mercedes-Benz Sprinter mit Allradantrieb vom Band und ist wenigstens innen aus feinstem Echtholz. Ausgebaut hat das Reisemobil auf Basis des Sternen-Transporters mit 4x4-Antrieb Gerd Niederlechner.

Mercedes-Benz Sprinter.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 13. April 2018. Lange erwartet, im Juli kommt sie zu den Händlern, die dritte Generation des Mercedes-Benz Sprinter: Die Nachfrage ist groß, denn Spediteure, Handwerker und Paketdienste baden wohlig in einer Flut von Aufträgen, Bauboom und Internet-Handel sind die maßgeblichen Triebfedern dafür. Deshalb hat Mercedes ordentlich aufs Gas gedrückt. Schließlich gilt es, den eben erneuerten oder neu eingeführten Angeboten von VW und Ford, dem Crafter und dem Transit, einen mindestens ebenbürtigen Gegner entgegenzustellen.

Triebkopf-Variante des Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 15. März 2018. Hymer mit Sitz im baden‑württembergischen Bad Waldsee wird perspektivisch der größte Kunde des Mercedes-Benz Sprinter. Der Caravan- und Reisemobilhersteller und die Transportersparte von Daimler haben dazu bereits einen Vertrag über die Lieferung einer vierstelligen Zahl von Fahrzeugen der Triebkopf‑Variante für dieses Jahr abgeschlossen. Ab 2019 ist in Summe ein jährlich hohes vierstelliges Absatzvolumen vorgesehen. Die ersten Fahrzeuge werden in den nächsten Wochen an Hymer zum Aufbau neuer Reisemobilvarianten geliefert.

Der erste neue Mercedes-Benz Sprinter aus Ludwigsfelde.

ampnet – 9. März 2018. Nach dem Start vor einer Woche im Werk Düsseldorf ist nun auch in Ludwigsfelde die Produktion des neuen Mercedes-Benz Sprinter angelaufen. Dort wird der Transporter nun auch mit Vorderradantrieb und als so genanntes „Triebkopf“ Modell fertigen – zusätzlich zu den anderen „offenen“ Varianten Pritsche und Fahrgestell, die der ehemalige IFA-Standort als einziges Werk in Europa produziert.

Der erste Mercedes-Benz Sprinter der nächsten Generation ist fertig.

ampnet – 2. März 2018. Mercedes-Benz hat die ersten neuen Sprinter gebaut. Gestern lief im Werk Düsseldorf das erste Modell der neuen Generation vom Band. Die Markteinführung des einzigen in Deutschland gefertigten Transporters seiner Klasse erfolgt im Juni. Die Einstiegsversion kostet 19 990 Euro netto. Ab 2019 wird es auch eine Elektroversion geben. (ampnet/jri)

Mercedes-Benz Sprinter mit Elektroantrieb.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 7. Februar 2018. Beim Start einer neuen Mercedes-Benz S-Klasse würde kaum weniger Wind entfacht. Daimler feiert die Weltpremiere der nach 1995 dritten Generation des Transporters Sprinter, als wäre der alleinentscheidend für das Wohl und Wehe der Marke. Der bisherige Erfolg des vornehmlich in Düsseldorf gebauten leichten Nutzfahrzeugs rechtfertigt jedoch das Pathos der Feierstunde. Allein 400 000 Einheiten der vergangenen Generation wurden auf der ganzen Welt verkauft, insgesamt fanden bislang 3,4 Millionen Sprinter den Weg zum Kunden.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 6. Februar 2018. Robust und kostengünstig – zwei Eigenschaften, die Nutzfahrzeuge schon immer mitbringen mussten. Doch das Spektrum der Erwartungen wächst mit jedem neuen Modell. Heute müssen sie auch noch vielseitig, flexibel und vernetzt sein. Ein Bespiel für die Richtung, in die sich Nutzfahrzeuge entwickeln, liefert die neue Generation des Mercedes-Benz Sprinter. Mehr als 1700 Varianten lassen sich zusammenstellen und wiederum kombinieren mit Infotainment, Vernetzung und Software für effiziente Logistik und Flottenmanagement.

Sprinter Innovation Campus: Volker Morhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans.
Von Walther Wuttke

ampnet – 5. Dezember 2017. Transporter sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Die rollenden und dummen Blechkisten, entwickelt um Waren möglichst schnell von A nach B zu bringen, mutieren in digitalen Zeiten zu rollenden Rechnern, die, ständig online und vernetzt, ihre Daten in die Cloud senden, wo sie zum Teil der digitalisierten Logistik werden, so dass sich in Zukunft viele Fahrten effizienter gestalten oder am Ende ganz vermeiden lassen, was wiederum die Umwelt und die Finanzen der Unternehmen schont und die Bewohner der Metropolen aufatmen lässt.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 25. September 2017. Im Rahmen der North American Commercial Vehicle Show (NACV), Nordamerikas großer Nutzfahrzeugmesse in Atlanta, enthüllte Mercedes-Benz Vans erste Details zum neuen Sprinter. Die vorgestellte Designskizze lässt erahnen, dass er auch optisch neue Maßstäbe setzt. Die Markteinführung beginnt in Europa im ersten Halbjahr 2018, die anderen Märkte folgen. Weitere Details zum Fahrzeug wird Mercedes-Benz in den kommenden Monaten bekannt geben.

Robel-Wohnmobil auf Mercedes-Benz Sprinter mit Allradantrieb.
Von Gerhard Prien

ampnet – 12. Juli 2017. Eine U-förmige Hecksitzgruppe und Einzelbetten im Alkoven, das sind die kennzeichnenden Merkmale des Innenraums des Robel K 630 HLB. Basis ist ein auf fünf Tonnen aufgelastetes Mercedes-Benz Sprinter 516 CDI Fahrgestell mit einem Radstand von 3665 mm und zuschaltbarem Allrad sowie einer Getriebeuntersetzung.

Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI als Rettungswagen.

ampnet – 24. Februar 2017. Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) hat gestern zwölf Rettungswagen auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter übernommen. Die Lieferung ist Auftakt einer Beschaffungsmaßnahme für den gesamten Rettungsdienst in Bayern, die bis 2020 insgesamt über 480 Sprinter umfasst.

Mercedes-Benz Sprinter bei der niederländischen Polizei.

ampnet – 6. Dezember 2016. Die niederländische Polizei hat einen Rahmenvertrag über 300 neue Mercedes-Benz Sprinter unterzeichnet. Die Auslieferung der Fahrzeuge vom Typ 316 CDI ist im November 2016 angelaufen.

Mercedes-Benz Schweiz und Mercedes-Benz Automobil Merbag in Schlieren unterstützen die Charity-Aktion „Jede Meile zählt“ mit einem Sprinter 319 CDI 4x4 mit Spezialausbau.

ampnet – 1. August 2016. 8000 Kilometer vom Nordkap in Norwegen über Schottland, England und Frankreich bis Gibraltar mit dem Fahrrad für Kinder in Not – ab heute stellen sich die Initiatoren und Hauptakteure der Charity-Aktion „Jede Meile zählt“, Andreas Isler und Marcus Niessl, der Herausforderung. Mit der Aktion wollen die beiden Hobbysportler 75 000 Schweizer Franken für die Stiftung Pro Juventute und ROKJ, der Jugendorganisation der Rotary Clubs, sammeln. Das Geld kommt der Integration wirtschaftlich und sozial benachteiligter Kinder zugute. Mercedes-Benz Schweiz und die Mercedes-Benz Automobil AG Merbag in Schlieren unterstützen die Spendensammlung mit einem Begleitfahrzeug, einem Sprinter 319 CDI 4x4. Der Transporter wurde zusammen mit Ausbauern für den besonderen Einsatz umgebaut. (ampnet/nic)

Dopfer Individual 302 A.

ampnet – 1. August 2016. Gleich mit drei neuen Fahrzeugen kommt Dopfer Reisemobilbau zum diesjährigen Caravan-Salon nach Düsseldorf (26.8.-4.9.2016). Das Unternehmen aus Neuburg in Bayerisch-Schwaben konzentriert sich dabei auf kompakte Alkoven-Mobile und auf Fahrzeuge mit Rundsitzgruppe im Heck.

Mercedes-Benz Sprinter Transfer 45.

ampnet – 15. Juli 2016. Die diesjährige Schul- und Reisebusaktion für die Minibusmodelle Sprinter Transfer 45 und Sprinter Travel 55 von Mercedes-Benz ist erfolgreich gestartet. Frank und Peter Scherer, Geschäftsführer der Scherer Reisen Omnibus Gesellschaft mbH, haben am 14. Juli 2016 die ersten vier Sprinter Transfer 45 von Ali Tetikel, Vertrieb Mercedes-Benz Omnibusse, im Mannheimer Omnibus Neuwagen Center übernommen. (ampnet/nic)

Mercedes-Benz Sprinter mit höherer Nutzlast.
Von Nicole Schwerdtmann-Freund

ampnet – 29. April 2016. Mercedes-Benz hat dem Sprinter mehr Nutzlast gegönnt. Der größte verfügbare Sprinter hat ab Juni 2016 ein zulässiges Gesamtgewicht von 5,5 Tonnen und damit 500 Kilogramm mehr als bisher. Im Vergleich zum bisherigen Spitzenmodell bietet dieser schwere Sprinter eine um 450 kg erhöhte Zuladung, insgesamt kommt er somit je nach Modell auf 2,95 Tonnen bis 3,41 Tonnen Nutzlast.

Der dreimillionste Mercedes-Benz Sprinter wird von Hymer zu einem Reisemobil ausgebaut.

ampnet – 15. März 2016. Mercedes-Benz hat den dreimillionsten Sprinter gebaut. Das Fahrzeug wird an den Reisemobilhersteller Hymer geliefert. Dort wird es zu einem teilintegrierten Hymer ML-T ausgebaut. Der Sprinter kam 1995 auf den Markt, gab der Klasse bis fünf Tonnen Gesamtgewicht ihren Namen und kam im vergangenen Jahr auf einen Absatzrekord von 194 200 Einheiten. Hinter Deutschland sind mittlerweile USA der wichtigste Einzelmarkt für den Sprinter. (ampnet/jri)

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 28. September 2015. Aufgrund einer fehlerhaften Software hat Mercedes-Benz 11 000 Sprinter des Baujahres 2013 mit Euro-VI-Motoren in die Werkstatt gerufen. Bei den betroffenen Transportern können unter Umständen die Prüfgeräte von TÜV und Dekra nicht mit den Fahrzeugsystemen kommunizieren. Somit ist die Hauptuntersuchung nicht durchführbar. Daimler betont, dass es sich bei der bereits Anfang Juni gestarteten Aktion nicht um einen Rückruf handelt, sondern um eine Dienstleistung für den Kunden. Lediglich das Anschreiben sei unglücklich formuliert worden. Es bestehe keine Verbindung zu den in der vergangenen Woche bekannt gewordenen Abgasmanipulationen bei Volkswagen. Bei über der Hälfte der Sprinter ist die Kontrolle schon erfolgt. (ampnet/dm)

„Team Sprinter“ auf dem Sprung: Ryan Hansen, Jens Henriksen und Brian Granberg Hansen (v.r.n.l.) treten beim „Carbage Run“ mit einem Sprinter der ersten Generation an.

ampnet – 27. Juli 2015. Am „Carbage Run, bei dem es 300 Kilometer durch Europa geht, nimmt auch der Mercedes-Benz Sprinter teil. Der Startschuss der Spaß-Rallye ist heute (27.7.2015) in Padborg im Süden Dänemarks gefallen. Am Start ist ein Sprinter der ersten Generation, die in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag feiert. Damit erfüllt der Kastenwagen die zentrale Anforderung des Jedermann-Events, da nur Fahrzeuge die mindestens 15 Jahre alt sind, zugelassen sind.

Mercedes-Benz Sprinter Löschfahrzeug Allrad.

ampnet – 14. Juni 2015. Mercedes-Benz präsentiert auf der Interschutz in Hannover auch den Sprinter mit Allradantrieb als Löschfahrzeug. Dieser öffnet dem Rettungsdienst so auch neue Wege. (ampnet/nic)

Unimog U5023 als Tanklöschfahrzeug.

ampnet – 14. Juni 2015. Daimler war auf der Interschutz in Hannover mit vielen Modellen vertreten. Der neue hochgeländegängige und wendige Unimog findet im Feuerwehreinsatz insbesondere dort sein Betätigungsfeld, wo es um bestmögliche Fahreigenschaften im schweren Gelände geht. Der Unimog mit den neuen Bezeichnungen U 4023 und U 5023 sind die Nachfolger der U 4000 und U 5000. Zum Einsatz kommt der neue drehmomentstarke Bluetec 6-Motor, ein Vierzylinder (Typ OM 934) mit einem Hubraum von 5132 cm3, einer Leistung von 170 kW / 231 PS und einem Drehmoment von 900 Nm. (ampnet/nic)

Der Sprinter von Flinkfeldts Buss AB aus Lappland schaffte problemlos eine Million Kilometer.

ampnet – 9. April 2015. Der Busunternehmer, Patrik Flinkfeldt, hat auf seiner Tour zum Provinzflughafen Arvidsjaur in Lappland mit seinem Sprinter die rekordverdächtige Laufleistung von einer Million Kilometern erreicht. „Die Fahrgäste haben gestaunt“, sagt Flinkfeldt. „Sie meinten, dass der Bus doch überhaupt nicht so alt aussehen würde!“ Bei dem Jubiläumsfahrzeug handelt es sich um einen Sprinter 518 CDI mit Bus-Aufbau von Universal für bis zu 16 Passagiere. Die eine Million Kilometer schaffte der Bus, der im dünnbesiedelten Lappland als Personentransporter fast im Dauereinsatz ist, in genau fünf Jahren und elf Monaten. (ampnet/nic)

Mercedes-Benz Vans hat gestern den Standort für sein Sprinter-Werk in den USA bekannt gegeben. Der neue Produktionsstandort entsteht in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina. Die Standortentscheidung gaben Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, und Nikki Haley, Gouverneurin des Bundesstaates South Carolina, in Charleston offiziell bekannt

ampnet – 7. März 2015. Mercedes-Benz wird im kommenden Jahr in den USA mit dem Bau einer Fabrik für die Fertigung des nächsten Sprinter beginnen. Standort ist Charleston im US-Bundesstaat South Carolina. Die dort gebauten Fahrzeuge sind für den nordamerikanischen Märkte vorgesehen. Mercedes-Benz wird rund eine halbe Milliarde US-Dollar (ca. 460 Millionen Euro) in den Aufbau des neuen Transporterwerkes investieren. Auf einer Gesamtfläche von über 800 000 Quadratmetern entstehen ein komplett neuer Rohbau, eine Lackierung sowie eine Montage.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 2. Februar 2015. Der erste Mercedes-Benz Sprinter ist im Januar 1995 im Werk Düsseldorf vom Band gelaufen. Von dort aus starteten Ende Januar vor 20 Jahren die ersten 500 Sprinter zu einer Sternfahrt. Sie fuhren in die Mercedes-Benz Niederlassungen in ganz Deutschland. Dort und in mehr als 130 weiteren Ländern sind bis heute insgesamt weit über 2,8 Millionen Sprinter verkauft worden. (ampnet/nic)

Bocklet Dakar 750 auf Mercedes-Benz Sprinter 519 6x6.
Von Gerhard Prien

ampnet – 25. Januar 2015. Nach der an der Atlantik-Küste gelegenen Hauptstadt des Senegals hat Bocklet Fahrzeugbau seine Baureihe von Allrad- und Fernreisemobilen benannt. Dass auch eine der bekanntesten und härtesten Rallys weltweit ihren Namen der Stadt Dakar verdankt, ist, zugegeben, eine mehr als nette Beigabe. Ebenso wie eine dritte angetriebene Achse beim neuesten Modell aus Koblenz, dem Bocklet Dakar 750 auf Basis eines Mercedes-Benz Sprinter mit 6x6-Antrieb.

Thomas Kretzschmar, Leiter Verkauf Nutzfahrzeuge in der Mercedes-Benz Niederlassung München (re.), mit Johann-Peter Hausl, Bereichsleiter Rettungsdienst beim Bayerischen Roten Kreuz (li.), bei der Übergabe der Sprinter Rettungswagen.

ampnet – 20. Januar 2015. Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) hat weitere 14 Rettungswagen auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter übernommen. Thomas Kretzschmar, Leiter Verkauf Nutzfahrzeuge in der Mercedes-Benz Niederlassung München, übergab die Fahrzeuge offiziell an Johann-Peter Hausl, Bereichsleiter Rettungsdienst beim BRK, der die Beschaffung der Rettungsfahrzeuge für den Rettungsdienst Bayern durch das BRK verantwortet. Die Rettungswagen kommen in identischer Form (bis auf das Organisationsemblem) sowohl beim BRK als auch beim Arbeiter-Samariter-Bund, bei der Berufsfeuerwehr München, den Johannitern und Maltesern sowie bei den integrierten Privatunternehmen im Rettungsdienst zum Einsatz.

Mercedes-Benz Sprinter UPS.

ampnet – 22. Dezember 2014. Der Mercedes-Benz Sprinter dient künftig als Basis für die Zustellfahrzeuge von UPS. Ihren braunen Kofferaufbau mit der ebenfalls charakteristischen Dachhaube erhalten die Transporter beim Aufbauhersteller Spier. Basis der gemeinsamen Entwicklung von UPS, Spier und Mercedes-Benz ist der Sprinter 513 Bluetec mit 95 kW / 129 PS starkem Euro-VI-Motor und langem Radstand. Produziert werden drei Varianten – „UPS P60“, „UPS P70“ und „UPS P80“ – mit jeweils unterschiedlich langem Aufbau. Die ersten der neuen Fahrzeuge werden im August 2015 den Paketdienstleister geliefert.

Der 222 222ste Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 22. November 2014. Mercedes-Benz hat nach einem Jahr den 222 222sten Sprinter der neuen Generation ausgeliefert. Der Sprinter 213 CDI mit mittlerem Radstand ging an Dallmayr Vending & Office. Das Tochterunternehmen de Alois Dallmayr KG betreibt über 60 000 Kaffeeautomaten in Deutschland und mehr als einem Dutzend weiterer Länder. Hierzulande kümmern sich mehrere Hundert sogenannter Fülltechniker um die Bestückung sowie die Pflege und Wartung der Automaten. Diese stehen bei Großunternehmen ebenso wie Mittelständlern, aber auch in Arztpraxen oder öffentlichen Gebäuden wie Universitäten. Rund 300 Mercedes-Benz-Transporter sind dabei täglich unterwegs. Das Fahrzeug mit der Produktionsschnapszahl ist in der Dallmayr-Niederlassung Bayreuth im Einsatz. (ampnet/jri)

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 30. Oktober 2014. Seitenwind-Assistent kann jetzt auch bei zahlreichen Mercedes-Benz-Sprinter-Varianten nachgerüstet werden. Dafür muss das Fahrzeug mit dem aktuellen, seit Januar 2012 verbauten adaptiven ESP ausgestattet sein. Somit können fast alle Besitzer ihr Fahrzeug ab Baujahr 2012 bis Mitte 2013 mit dieser wirksamen Sicherheitsausstattung nachträglich ausrüsten. Mit dem Modellwechsel Mitte 2013 wurde der Seitenwind-Assistent Serienumfang bei allen gängigen Sprinter-Varianten. Die Nachrüstung soll in Deutschland inklusive Einbau weniger als 200 Euro kosten.

Mercedes-Benz-Sprinter-Produktion in Ludwigsfelde.

ampnet – 21. Oktober 2014. Mercedes-Benz wird auch die nächste Generation des Sprinter in Düsseldorf und Ludwigsfelde produzieren, die nicht mehr in Kooperation mit Volkswagen gebaut wird. Dazu werden insgesamt 450 Millionen Euro in die Modernisierung der beiden Standorte investiert. Allein in Düsseldorf werden 300 Millionen Euro in die Modernisierung von Rohbau, Lackierung und Montage investiert. Darüber hinaus wird Düsseldorf als Kompetenzcenter für die weltweite Sprinter-Fertigung künftig eine noch zentralere Rolle im globalen Produktionsverbund der Transportersparte von Mercedes-Benz einnehmen.

Brabus Business Lounge.

ampnet – 27. August 2014. Brabus stellt auf dem Moskauer Autosalon in Moskau (- 7.9.2014) den Mercedes-Benz Sprinter als Modell „Business Lounge“ vor. Der schwarze Van mit einer Frontschürze und 18 Zoll großen Monoblock-Rädern im Brabus-Design ist mit vier vis-a-vis angeordneten Business-Sitzen in Leder und einer zusätzlichen dritten Sitzreihe ausgestattet. Das Kommunikationskonzept des Fahrzeugs bindet die Notebooks oder Tablets der Fondpassagiere plattformunabhängig in das Media-Center des Fahrzeugs ein.

Mercedes-Benz-Sprinter-Produktion in Ludwigsfelde.

ampnet – 2. Juli 2014. Vom neuen Mercedes-Benz Sprinter wurden nach seinem Produktionsstart am 1. Juli 2013 bis Ende Mai 2014 allein in Europa und Nordamerika rund 134 000 Einheiten abgesetzt. Das entspricht einem Absatzplus von rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Größter Markt ist Deutschland, gefolgt von den USA und Großbritannien. Im deutschen Heimatmarkt Deutschland hat der Sprinter seinen Marktanteil aktuell auf einen Spitzenwert von über 30 Prozent deutlich ausgebaut.

Bimobil EX 510.
Von Gerhard Prien

ampnet – 28. Juni 2014. Rund siebeneinhalb Meter lang sind sie, die beiden Wohnmobile, die als Basisfahrzeug auf den Mercedes-Benz Sprinter mit Allradantrieb setzen. Für mehr als 200 000 Euro gibt es damit in beiden Fällen ein vernünftiges Raumangebot – und die Garantie, auch bei widrigen Witterungsbedingungen oder unwegsamem Gelände am Urlaubsziel anzukommen. Aber da enden dann die Gemeinsamkeiten der beiden Reisemobile der Extraklasse auch schon – beinahe.

Mercedes-Benz Sprinter mit Seitenwind-Assistent.

ampnet – 10. Juni 2014. Mercedes-Benz liefert ab diesem Monat weitere Varianten des Sprinter serienmäßig mit dem Seitenwind-Assistenten aus. Bei Kastenwagen und Kombi ist das Sicherheitsystem jetzt unter anderem zusätzlich in der 3,0-Tonne-Variante ab Werk mit eingebaut. Das Gleiche gilt für den Allrad-Sprinter mit 3,5 Tonnen als Kastenwagen und Kombi. Auch bei den offenen Baumustern – Fahrgestell-Varianten wie Pritschenwagen und Kipper bis hin zu Kofferaufbauten – ist der Seitenwind-Assistent nun inklusive.

Polizei Sprinter.

ampnet – 21. Januar 2014. 139 Mercedes-Benz Sprinter erweitern die Fuhrparks der Bundespolizei und die der Bereitschaftspolizeien der Länder. Bei den Flottenneuzugängen handelt es sich um Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI mit 120 kW / 163 PS, die als Halbgruppenfahrzeuge eingesetzt werden.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 3. Juni 2013. Der überarbeitete Mercedes-Benz Sprinter ist ab sofort im Handel bestellbar. Das neue Modell präsentiert sich mit fünf neuen Sicherheitssystemen, mit Motoren nach der künftigen Abgasstufe Euro VI und einer aufgefrischten Optik. Mit minimal bis zu 6,3 Litern je 100 Kilometer (nach EU-Norm) setzt er Klassenbestwerte im Kraftstoffverbrauch.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 12. Mai 2013. Er hat einer ganzen Fahrzeugklasse seinen Namen gegeben – der Mercedes-Benz Sprinter ist weltweit Synonym für die Transporter rund um die 3,5-Tonnen-Klasse. Im September bringt Mercedes-Benz die überarbeitete Generation auf den Markt. Neben einer aufgefrischten Optik gibt es fünf neue und im Segment teilweise einzigartige Sicherheitssysteme sowie sparsamere Euro-VI-Motoren. Das abgesenkte Fahrwerk verbessert die Aerodynamik und erleichtert das Be- und Entladen.

Renault Master Doppelkabine.

ampnet – 30. Juli 2012. Der Deutsche Nutzfahrzeugpreis der „Deutschen Handwerks Zeitung“ hat einen Überraschungssieger: Der Preis geht an den Renault Master. Der Renault setzte sich vor dem VW Crafter und seinem baugleichen Bruder, dem Opel Movano, durch. Den Sieg verdankt der Renault Master vor allem seiner guten Wirtschaftlichkeit. Beim Stand- und Fahrtest hatte jeweils der Sprinter von Mercedes-Benz die Nase vorn. Doch bei der Wirtschaftlichkeit konnte die Marke nicht mehr mithalten.

Der Mercedes-Benz Sprinter T1N ist seit 1995 weltweit auf der Straße im Einsatz unterwegs.

ampnet – 22. Juni 2012. Daimler und die GAZ-Gruppe haben mit der Umsetzung des Projekts zur Produktion von Mercedes-Benz Sprinter Transportern der vorherigen Generation (T1N) im Gorki-Automobilwerk in Nizhny Novgorod in Russland begonnen. Der Nutzfahrzeughersteller GAZ gehört zu Basic Element, dem größten Konzern Russlands.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 15. Mai 2012. Die US-Marktforschungsgesellschaft Vincentric hat unter den Mercedes-Benz Sprinter mit dem Award „Best Fleet Value 2012“ ausgezeichnet. Die Kostenanalyse des Kombis und des Transporters bescheinigt dem Modell geringste Gesamtkosten und damit hohe Wirtschaftlichkeit.

Mercedes-Benz Argentina.

ampnet – 9. März 2012. Die Daimler-Tochter Mercedes-Benz Argentina hat im Transporterwerk „Centro Industrial Juan Manuel Fangio“ nahe Buenos Aires die Produktion des aktuellen Sprinter begonnen und wechselt von der alten auf die neue Version. Die Fertigung erfolgt im Zweischichtbetrieb.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 1. Dezember 2011. Die Einführung des erweiterten ESP-Pakets für den Mercedes-Benz Sprinter verbessert ab Januar 2012 die Bremsleistung in kritischen Situationen und erhöht die Sicherheit für Passagiere und die anderen Verkehrsteilnehmer. Das Adaptive ESP 9i löst das derzeitige Adaptive ESP 8.1 ab.

Der Flughafen Frankfurt setzt auf einen geländegängigen Rettungswagen.

ampnet – 6. Januar 2011. Die Medizinischen Dienste der Fraport AG hat einen in Deutschland nahezu einzigartigen, hochgeländegängigen Rettungswagen in Dienst gestellt, der speziell für Rettungseinsätze auf Baustellen und die Suche nach abgestürzten Fluggeräten konzipiert ist. Für diese Zwecke verfügt der Mercedes-Benz Sprinter über eine Geländeuntersetzung, drei Differentialsperren sowie Spezialbereifung und ist darüber hinaus mit insgesamt 14 Such- und Arbeitsscheinwerfern ausgestattet, die auch bei absoluter Dunkelheit einen Umkreis von bis zu 100 Metern gut ausleuchten. Seine medizinische Ausstattung entspricht der eines normalen Rettungswagens.

ampnet – 23. Dezember 2010. Daimler und der russische Nutzfahrzeughersteller GAZ haben heute in Nizhny Novgorod, Russland, ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Ziel ist es, Mercedes-Benz Typ Sprinter in Russland zu produzieren. Zudem sollen Motoren, Getriebe, Achsen und weitere Komponenten lokal gefertigt werden, die dann im Sprinter und in Fahrzeugen von GAZ zum Einsatz kommen.

Mercedes-Benz Sprinter für die Post-Tochter DHL

ampnet – 22. Dezember 2010. Mercedes-Benz hat sich in diesem Jahr den bisher größten Auftrag aus Deutschland für seine Transporter gesichert: Die Deutsche Post DHL hat 1300 Sprinter bestellt. Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge begann in diesem Monat, die weiteren folgen nach und nach. Die letzten Sprinter werden ein Jahr später in Betrieb genommen.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 15. November 2010. Das Mercedes-Benz-Werk Düsseldorf hat die Produktion von Transportern des Modells Sprinter im Jahresverlauf deutlich erhöht und verbucht wieder eine gute Auslastung am Standort. Dabei profitiert das weltweit größte Transporterwerk der Daimler AG von einer global anziehenden Konjunktur. So wird 2010 die Zahl der im Werk produzierten Sprinter deutlich über dem Vorjahr liegen.

Der Mercedes-Benz Sprinter ist ab sofort auch als "Blue Efficiency" bestellbar.

ampnet – 4. September 2010. Mercedes-Benz Charter-Way hat sein Flottenmanagement-System Fleet-Board um 120 Sprinter erweitert. Bislang hat der Nutzfahrzeugdienstleister über 2500 Lkw mit Fleet-Board im Fuhrpark – nun kommen erstmals Transporter hinzu, die über das internetbasierte Telematiksystem verfügen. Mercedes-Benz CharterWay ersetzt damit nach und nach die bereits im Mietfuhrpark vorhandenen Sprinter, bei denen FleetBoard noch nicht zum Standard gehört.

Michael Dietz, Leiter Behörden- und Sonderfahrzeuge beim Mercedes-Benz-Vertrieb Deutschland (MBVD), übergab die ersten Fahrzeuge an den Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder, Jürgen Schubert, Sachsens Innenminister Markus Ulbig und Landespolizeipräsident Bernd Merbitz.

ampnet – 8. Mai 2010. Das Bundesministerium des Innern erweitert seinen Fuhrpark um mehr als 1200 Mercedes-Benz Sprinter. Die ersten Fahrzeuge wurden in dieser Woche auf der Internationalen Fachmesse & Konferenz für Polizei- und Spezialausrüstung (GPEC) in Leipzig offiziell an den Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder, Jürgen Schubert, sowie Landesinnenminister Markus Ulbig übergeben. Alle weiteren Fahrzeuge werden in den nächsten zwei Jahren ausgeliefert.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 2. Oktober 2009. Mercedes-Benz bietet den Vito und Sprinter in der Kastenwagenversion als Sondermodelle „Worker“ und „Worker Plus“ an. Sie fassen etliche Ausstattungs- und Sicherheitsmerkmale zu einem Einstiegsmodell zusammen.