Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „KTM“

Es wurden 86 Artikel zum Stichwort „KTM“ gefunden:

KTM 1290 Super Adventure.

ampnet – 12. Februar 2019. KTM ruft die 1290 Super Adventure der Modelljahre 2015 und 2016 in die Werkstatt. Wegen einer fehlerhaften Verschraubung der Tankabdeckung kann es bei den Motorrädern zu geringfügigem Benzinaustritt kommen. Nach Überprüfung in der Werkstatt wird je nach Ergebnis ein Nachrüstsatz montiert oder der komplette Tank ausgetauscht. Die betroffenen Halter werden angeschrieben, zudem kann auf der KTM-Internetseite im Bereich „Service“ nachgeschaut werden, ob das eigene Fahrzeug betroffen ist.

KTM Managua GTX Tech-Air.

ampnet – 25. September 2018. KTM erweitert seine Motorradkollektion um zwei Jacken, die mit dem Airbag Tech-Air von Alpinestars kompatibel sind. Während die Managua GTX Tech-Air mit herausnehmbarem Thermofutter ausschließlich für die Straße entwickelt wurde, eignet sich die Durban GTX Tech-Air mit herausnehmbarer Goretex-Membran, Luftöffnungen und Platz für einen Zwei-Liter-Flüssigkeitsbehälter auch für den Einsatz in leichtem Gelände.

My-Ride-App von KTM mit Navigationsfunktion.

ampnet – 9. März 2018. KTM hat die Funktion seiner My-Ride-App um die Routenführung erweitert. Sie steht für die ab diesem Modelljahr serienmäßig mit Turn-by-Turn-Navigation ausgerüstete 1290 Super Adventure zur Verfügung. 2017er Modelle der Baureihe können kostenlos nachgerüstet werden. Die Streckenanweisung wird über Bluetooth mit Pfeilen auf dem TFT-Display dargestellt. Zudem kann der Fahrer bei der Verwendung eines Bluetooth-Headsets auf Audioanleitungen zurückgreifen.

KTM-Jacke Managua GTX mit Airbag von Alpinestars.

ampnet – 8. Dezember 2017. KTM bietet seine Jacken Managua GTX und Durban GTX auf Wunsch jetzt auch mit dem Airbagsystem Tech-Air von Alpinestars an. Es schützt den Rücken, die Brust, die Schultern und den Nierenbereich. Tech-Air ist nicht mit dem Fahrzeug verbunden und kann daher universell eingesetzt werden. Der Airbag funktioniert auch im Stillstand, etwa beim Warten an der Ampel.

KTM 1290 Super Duke GT.

ampnet – 31. August 2017. KTM bietet allen Kunden, die ein neues Zwei-Zylinder-Modell über KTM-Finance kaufen, eine kostenlose Garantieverlängerung um weitere 24 Monate auf vier Jahre an. Die Aktion ist bis 30. Oktober 2017 befristet und erstreckt sich auf die Modelle 1090 Adventure/R sowie 1290 Super Adventure S/R und Super Duke R/GT. (ampnet/jri)

KTM 390 Duke.

ampnet – 28. Juni 2017. KTM ruft die 125 Duke und 390 Duke des Modelljahrs 2017 in die Werkstatt. Bei den Maschinen kann es vereinzelt zu einem kurzen Ausfall des LED-Scheinwerfers mit anschließendem Neustart kommen. Das Problem wurde nach Angaben des Unternehmens bei internen Qualitätskontrollen entdeckt und wird mit einem Softwareupdate behoben.

Zwei-Takt-Motor TPI von KTM mit Kraftstoffeinspritzung.

ampnet – 16. März 2017. Als „bahnbrechend“ bezeichnet KTM die Entwicklung eines neuen Zweitakters mit Kraftstoffeinspritzung. Der Motor soll im Frühsommer in den Sportenduros 250 EXC TPI und 300 EXC TPI eingeführt werden. TPI steht für Transfer Port Injection. Die neue Technologie ist im Vergleich zu Vergaser-Modellen wesentlich sparsamer und macht das Vormischen von Kraftstoff und das Einstellen der Bedüsung überflüssig. KTM verspricht zudem eine deutlich bessere Kraftentfaltung. Nähere Einzelheiten will das Unternehmen im Mai bekanntgeben. (ampnet/jri)

KTM und Alpinestars bauen ihre Partnerschaft aus.

ampnet – 4. November 2016. KTM und Alpinestars bauen ihre seit 2004 bestehende Partnerschaft aus. Der österreichische Motorradhersteller wird sein Angebot an Funktionsbekleidung entsprechend erweitern. Umgekehrt wird Alpinestars sein Engagement in den Motorsportaktivitäten von KTM verstärken und auch offizieller Ausrüster des neuen Moto-GP-Teams werden. (ampnet/jri)

KTM 300 EXC.

ampnet – 30. September 2016. KTM ruft bestimmte Chargen seiner Motocross-Typen SX, XC, XC und EXC des aktuellen Modelljahres 2017 zurück. Bei ihnen kann es zu einem frühzeitigen Verschleiß der Dichtmanschette im Handbremszylinder kommen, wodurch die Bremsleistung beeinträchtigt werden kann. Aus diesem Grund muss der Handbremszylinder kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Die betroffenen Kunden werden von KTM angeschrieben und gebeten, einen Termin beim Händler zu vereinbaren. (ampnet/jri)

KTM 250 SX-F.

ampnet – 7. Juni 2016. Zwei Rückrufe innerhalb eines Tages meldet KTM: Nach Ölundichtigkeiten am Federbein der 1290 Super Adventure trifft es nun die Wettbewerbsmodelle 250 SX-F- und 250 SX-F Factory Edition des Modelljahres 2016. Bei ihnen steht ein Austausch der Kurbelwelle an.

KTM 1290 Super Adventure.

ampnet – 7. Juni 2016. KTM ruft die 1290 Super Adventure der Modelljahre 2015 und 2016 zu einer Überprüfung und einem Softwareupdate des semiaktiven Federbeins in die Werkstatt. Bei routinemäßigen Marktbeobachtungen hat KTM festgestellt, dass es am semiaktiven Federbein zu Undichtigkeiten am Stecker kommen kann. Der Ölverlust kann zu Schäden im Inneren des Federbeins und damit zu einer Funktionsbeeinträchtigung führen.

KTM 1290 Super Duke GT.

ampnet – 10. März 2016. KTM hat die Super Duke fit für die große Reise gemacht und erweitert sein Modellprogramm zum Ende des Monats um die Superduke 1290 GT. Der potente Sports Tourer bringt bei einem fahrfertigen Gewicht von lediglich 228 Kilogramm eine Tourenscheibe, Heizgriffe und einen 23-Liter-Tank sowie ein verlängertes Heck für die Koffer aus dem werkseigenen Zubehör mit. Der Motor leistet 127 kW / 173 PS und verfügt über drei Fahrprogramme. Serienmäßig ist die KTM 1290 Super Duke GT mit Geschwindigkeitsregelanlage, Quickshifter, Reifendruckkontrolle und LED-Kurvenlicht sowie schräglagentauglichem ABS und ebensolcher Traktionskontrolle ausgestattet. Der schnellste V2-Sports Tourer der Welt kostet 17 995 Euro. (ampnet/jri)

Der KTM-Vorstand.

ampnet – 25. Januar 2016. KTM hat im vergangenen Jahr sowohl den Umsatz als auch den Absatz gesteigert und zum fünften Mal in Folge ein neues Rekordniveau erreicht. Erstmals wurde dabei die Milliarden-Euro-Umsatzgrenze geknackt. Mit weltweit 180 801 verkauften Motorrädern der beiden Konzernmarken KTM und Husqvarna stieg der Absatz gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent. Der Umsatz erhöhte sich um 18 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro. Zum Erfolg trug maßgeblich auch Husqvarna bei. Die Auslieferungen stiegen von 16 337 Motorrädern auf 21 513 Stück (+32 %).

KTM 350 SX-F.

ampnet – 22. Januar 2016. KTM ruft die Motocross-Sportmaschinen SX des Modelljahres 2016 zur Überprüfung und zum Austausch von Speichen in die Werkstatt. Bei ihnen können aufgrund von Qualitätsabweichungen beim Zulieferer einzelne Vorderradspeichen brechen. Es handelt sich um die KTM 125 SX, 250 SX, 250 SX, 250 SX-F, 350 SX-F und 450 SX-F. Die Halter werden angeschrieben. (ampnet/jri)

KTM 1290 Super Duke R.

ampnet – 15. Juli 2015. KTM ruft die 1290 Super Duke R des Modelljahrs 2014 zurück. Wegen einer möglicherweise nicht vollständig ummantelten Überlaufleitung im Innern des Tanks kann es unter Umständen zu geringfügigem Benzinaustritt kommen. Die betroffenen Kunden werden angeschrieben und zur Überprüfung des Fahrzeugs im Rahmen der kostenlosen Garantieleistungen in die Vertragswerkstatt gebeten. Der Zulieferer hat das Produtkionsverfahren im Laufe des vergangenen Jahres bereits um- und den Fehler abgestellt. (ampnet/jri)

ampnet – 28. Januar 2015. Der österreichische Motorradhersteller KTM ist im vergangenen Jahr rasant gewachsen. Der Absatz stieg um 28,2 Prozent auf 158 760 Motorräder der Marken KTM und Husqvarna. Das sind über 30 000 Stück mehr als 2013. Damit ist das Unternehmen Europas größter Motorradhersteller und nach eigenen Angaben die am schnellsten wachsenden Zweiradmarke der Welt. Der Umsatz erhöhte sich um 20,7 Prozent auf 864,6 Millionen Euro. Es ist das vierte Rekordjahr in Folge für KTM. (ampnet/jrI)

KTM 300 EXC Factory Edition.

ampnet – 18. November 2014. Zur Feier des Titelgewinns in der Enduro-Weltmeisterschaft in den Klassen E1 und E3 legt KTM wieder eine Factory Edition auf. Die Modelle mit 125 bis 450 Kubikzentimeter Hubraum erhielten einige Updates. Mit den neuen Graphics und Details wie oranger CNC-Gabelbrücke, Factory-Sitzbank und orangem Ritzel sowie den neu entwickelten Metzeler-FIM-Reifen sind die Sportmodelle von den Werksmaschinen kaum zu unterscheiden. Die limitierte EXC Factory Edition ist ab sofort im Handel. (ampnet/jri)

KTM X-Bow GT.

ampnet – 11. November 2014. KTM plant gemeinsam mit Reiter Engineering die Entwicklung eines neuen X-Bow. Damit wollen beide Unternehmen ihr in der GT4-Klasse begonnenes Motosportprojekt fortsetzen. Hans Reiter spricht von einem „neuen, revolutionären Fahrzeug-Konzept für den internationalen Kundenrennsport“. Details verriet KTM aber noch nicht. Es soll sich dieses Mal aber um ein geschlossenes Fahrzeug. (ampnet/jri)

Marokko-Rallye: Marc Coma auf KTM 450 Rally.

ampnet – 10. Oktober 2014. KTM-Werksfahrer Marc Coma hat sich gestern mit einem Sieg in Marokko den Titel in der Cross-Countries-Rally- Weltmeisterschaft geholt. Der diesjährige Dakar-Gewinner war mit einem knappen Punktevorsprung vor dem Portugiesen Paolo Goncalves in das letzte Rennen gegangen, hatte den Weltmeistertitel aber nach der fünften Etappe am Mittwoch so gut wie sicher, als Goncalves stürzte und das Rennen vorzeitig beenden musste. Comas Teamkollege Sam Sunderland beendete die Rally auf dem zweiten Platz. (ampnet/jri)

KTM-Firmensitz in Mattighofen.

ampnet – 13. September 2014. Der österreichische Motorradhersteller KTM hat im ersten Halbjahr 2014 den höchsten Absatz und Umsatz in der Unternehmensgeschichte eingefahren. Der Absatz kletterte einschließlich der Marke Husqvarna auf 70 469 Motorräder. Das sind über ein Viertel mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Marktanteil in Europa betrug 7,7 Prozent. Der Umsatz stieg um 17,6 Prozent auf 410,3 Millionen Euro. (ampnet/jri)

KTM 690 SMC R.

ampnet – 6. Juni 2014. KTM ruft die 690 Enduro R und die 690 SMC R zurück. Der österreichische Motorradhersteller hat bei routinemäßigen Prüfungen in der laufenden Produktion festgestellt, dass das Werkzeug zum Verschrauben der Fußbremshebel an den Fußrastenträgern der beiden Modelle teilweise nicht korrekt eingestellt war. Es besteht die Möglichkeit, dass eine Schraube mit einem verminderten Drehmoment befestigt wurde.

KTM 390 Duke.

ampnet – 14. April 2014. Im ersten Quartal 2014 setzte Motorradhersteller KTM weltweit 32 994 Fahrzeuge ab, 26,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit erzielte KTM einen Umsatz von 196,9 Mio. EUR gegenüber 163,5 Mio. EUR dem Vorjahr. Mit dem Anstieg bei Absatz und Umsatz konnte KTM das EBIT auf 14,6 Mio. Euro gegenüber 4,1 Mio. Euro im Vorjahr steigern. KTM erzielte damit im 1. Quartal 2014 eine EBIT-Marge von 7,4 Prozent.

KTM 390 Duke.

ampnet – 6. März 2014. KTM erzielte im Geschäftsjahr 2013 den höchsten Absatz und Umsatz der Unternehmensgeschichte. Mit den in Indien durch den Partner Bajaj verkauften Fahrzeugen wurden weltweit 123 859 Motorräder abgesetzt. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 15,6 Prozent. Das österreichische Unternehmen erzielte einen Umsatz von 716,4 Millionen Euro. Ausschlaggebend dafür war unter anderem die erfolgreiche Markteinführung der neuen 1190 Adventure sowie der 390 Duke.

KTM 1190 Adventure.

ampnet – 17. Februar 2014. KTM bietet für die 1190 Adventure und Adventure R des Modelljahrs 2013 die Motorcycle Stability Control (MSC) als Nachrüstlösung an. Das gemeinsam mit Bosch entwickelte System beinhaltet als erstes weltweit eine schräglagenabhängige Traktionskontrolle mit kurvensicherem ABS.

ampnet – 17. Januar 2014. Der österreichische Motorradhersteller KTM hat 2013 mit Rekorden bei Absatz und Umsatz abgeschlossen. Mit weltweit 123 859 verkauften Motorrädern konnte der Verkauf im Vergleich zum Vorjahr um 15,6 Prozent gesteigert werden. Der Umsatz erhöhte sich um 17 Prozent auf 716,3 Millionen Euro.

KTM 1290 Super Duke R.

ampnet – 7. November 2013. KTM setzt seiner Duke-Baureihe mit der 1290 Super Duke R die Krone auf. Die 132 kW / 180 PS starke Neuheit feiert ihre Weltpremiere auf der Mailänder Motorradmesse Eicma (-10.11.2013). Der 1,3-Liter-Zweizylindermotor bringt 144 Newtonmeter Drehmoment mit, die auf knapp 190 Kilogramm Trockengewicht treffen. Wie die Adventure-Modelle des Jahrgangs 2014 ist auch die Super Duke mit der neuen schräglagenabhängige Stabilitätskontrolle MTC ausgestattet, die gemeinsam mit Bosch entwickelt wurde.

KTM-Lederkombi RSX Suit 14.

ampnet – 1. November 2013. Mit der Bekleidungskollektion 2014 bietet KTM erstmals auch die Möglichkeit, sich den Rennkombi RSX Suit 14 nicht in Standardgrößen zu bestellen, sondern zum gleichen Preis alternativ nach Maß anfertigen zu lassen. Dabei kann in Kooperation mit dem italienischen Hersteller Gimoto auch das Design individuell gestaltet werden, inklusive dem eigenen Namen als Schriftzug.

KTM 1190 Adventure.

ampnet – 28. September 2013. KTM wird die gemeinsam mit Bosch entwickelte Stabilitätskontrolle MSC (Motorcycle Stability Control) auch als Nachrüstlösung anbieten. Kunden, die eine Adventure oder Adventure R des Modelljahrgangs 2013 besitzen, können das weltweit einzigartige Fahrdynamiksystem ab Dezember für 399 Euro nachrüsten lassen. Seine Markteinführung feiert die Weltneuheit mit dem Modelljahrgang 2014 der KTM 1190 Adventure und der 1190 Adventure R.

Tony Cairoli auf KTM 350 SX-F.

ampnet – 26. August 2013. KTM-Werksfahrer Tony Cairoli hat sich im britischen Matterley Basin ein Rennen vor Saisonende vorzeitig seine siebte Weltmeisterschaft im Motocross gesichert. Es ist der fünfte Titel in Folge und sein vierter auf der KTM 350 SX-F. Dafür reichte ihm der erste Platz am Sonnabend, während er im zweiten Lauf der MX1-Klasse gestern Probleme mit seiner Maschine hatte und nach einem Sturz aufgab.

Jeffrey Herlings auf KTM 250 SX-F.

ampnet – 5. August 2013. KTM-Werksfahrer Jeffrey Herlings hat sich mit zwei souveränen Laufsiegen auf dem Serpentinenkurs in Loket (Tschechien) vorzeitig seinen zweiten zweiten MX2-Weltmeister-Titel geholt. Der 18-jährige Niederländer hat in dieser Motocross-Saison bisher alle Grand Prix gewonnen und den Titel schon drei Runden vor Schluss eingefahren.

ampnet – 23. Juli 2013. KTM hat seinen Umsatz in den Wachstumsmärkten Asien und Südamerika gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Im ersten Halbjahr 2013 steigerte KTM den Umsatz um 18,2 Prozent auf 349,0 Millionen Euro. Weltweit wurden 55 144 Fahrzeuge verkauft, wodurch sich der Absatz um 9,8 Prozent erhöht hat.

Moto3 WM-Führender Luis Salom, ADAC-Sportchef Hermann Tomczyk, Dorna Chef Carmelo Ezpeleta, KTM-Sportchef Pit Beirer – und die KTM Cup-RC 390.

ampnet – 17. Juli 2013. Im „ADAC Junior Cup powered by KTM“ wird die brandneue und weltweit erstmalig vorgestellte RC 390 das einheitlich verwendete Motorrad sein. Erfahrungsgemäß fällt es dem Sportmotorrad-Hersteller aus Mattighofen nicht schwer, eine Verbindung zwischen den Bereichen „Racing“ und „Serienfertigung“ herzustellen. Die neue KTM RC 390, die 2014 in den Verkauf gelangt, soll die große Nachfrage nach gleichermaßen erschwinglichen wie hochwertigen Sportbikes im unteren Hubraumsegment erfüllen.

Prototyp: KTM 1290 Super Duke R.

ampnet – 25. Juni 2013. KTM wird beim Goodwood Festival of Speed (12. - 14.7.2013) in England mit dem Prototypen der 1290 Super Duke R auftreten. Der langjährige Testfahrer und ehemalige Moto-GP-Star Jeremy McWilliams wird das Motorrad über den 1,87 kilometerlangen Hillclimb-Kurs lenken. Der flüssigkeitgekühlte Zweizylinder-V-Motor basiert auf dem Antrieb der RC8 R, der aufgebohrt wurde.

ampnet – 16. Mai 2013. KTM vereinigt Husqvarna und Husaberg. Husaberg war vor 25 Jahren nach dem Verkauf von Husqvarna nach Italien gegründet worden, um die Motocross-Tadition des schwedischen Herstellers im Heimatland fortzusetzen. KTM übernahm die Firma bereits Mitte der 90er Jahre und hatte vor wenigen Wochen Husqvarna von BMW übernommen.

ampnet – 23. April 2013. KTM blickt für das erste Quartal auf ein starkes Wachstum zurück. Der österreichische Motorradhersteller setzte in den ersten drei Monaten 26 029 Fahrzeuge ab und steigerte damit den Absatz um über ein Drittel (+ 34,1 %). Der Umsatz stieg um 20,5 Prozent auf 163,5 Millionen Euro.

KTM SX.

ampnet – 19. April 2013. KTM ruft seine Offroad-Zweitakt-Sportmotorräder des aktuellen Modelljahrgangs zurück. Bei ihnen wird beim Vertragshändler der Gasgriff gewechselt. Die Aktion erfolgt aufgrund eines beim Zulieferer aufgetretenen Fertigungsmangels am Gehäuseoberteil des Gasdrehgriffs. Das Gas-Seil kann unter Umständen zwischen Umlenkrolle und dem Gehäuseoberteil eingeklemmt werden. KTM sind bislang aber keine daraus resultierenden Vorkommnisse oder Unfälle bekannt. Der Zulieferer hat den Mangel bereits behoben.

ADAC MX Academy.

ampnet – 18. März 2013. Ein umfassendes Nachwuchskonzept für den Motocross-Sport in Deutschland präsentierte der ADAC heute in München. Die "ADAC MX Academy powered by KTM" bietet ab der Saison 2013 Kindern ab sechs Jahren einen leichten und sicheren Einstieg in den Motocross-Sport. Gemeinsam mit seinen Regionalclubs und den Partnern KTM, Motul und Pirelli bietet der ADAC eintägige Einstiegslehrgänge in den Motocross-Sport für Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren an. Die MX Academy-Stützpunkte sind bundesweit über die Republik verteilt.

Antonio Cairoli auf KTM.

ampnet – 11. März 2013. KTM hat die beiden Motocross-Weltmeisterschaftsläufe in Thailand gewonnen. Antonio Cairoli dominierte das Feld der 450er. Der Weltmeister gewann sowohl das Rennen in der MX1-Klasse als auch das Superfinale. Im zweiten Grand Prix des Jahres behauptete der Italiener damit souverän die Tabellenführung.

Dakar-Sieger Cyril Despres auf KTM 450 Rally.

ampnet – 8. März 2013. KTM hat 2012 ein Rekordjahr verbucht. Die österreichische Marke steigerte im vergangenen Jahr den Absatz um 32 Prozent auf 107 142 Fahrzeuge und stieg damit zu Europas größtem Motorradhersteller knapp vor BMW auf. Der Umsatz stieg um 16,2 Prozent auf 612 Millionen Euro, und der Gewinn erhöhte sich um 22,2 Prozent auf 25,3 Millionen Euro.

Ken Roczen auf KTM.

ampnet – 29. Januar 2013. KTM-Werksfahrer Ken hat sich beim 250er-Supercross in Oakland seinen ersten Sieg der Saison geholt. Der deutsche Teenager übernahm damit zur Halbzeit der Serie auch die Gesamtführung vor Honda-Pilot Cole Seely (USA).

ampnet – 17. Januar 2013. KTM hat 2012 den höchsten Absatz und Umsatz der Unternehmensgeschichte verbucht. Die österreichische Motorradmarke setzte weltweit 107 142 Motorräder ab. Dies bedeutet ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 32 Prozent. Unter den Fahrzeugen befanden sich auch über 8000 vom Partner Bajaj in Indien verkaufte KTM Duke 200. Der Unternehmensumsatz betrug über 610 Millionen Euro (+ 16 %).

Cyril Despres auf KTM 450 Rally.

ampnet – 19. Dezember 2012. KTM setzt auch bei der Dakar 2013 (5.1. - 19.1.2013) wieder auf die beiden Spitzenfahrer Cyril Despres aus Frankreich und den Spanier Marc Coma. Die beiden Werksfahrer haben in den vergangenen sieben Jahren abwechselnd die legendäre Wüsten-Rallye gewonnen. Nach dem Sieg von Despres in diesem Jahr wäre im Januar wieder Coma an der Reihe.

KTM-Werksfahrer Sandro Cortese ist Moto3-Weltmeister.

ampnet – 22. Oktober 2012. KTM ist vorzeitig Weltmeister der neuen Moto3-Serie. Der deutsche Werksfahrer Sandro Cortese bestätigte gestern beim Grand Prix von Malaysia seine konstante Form. Er überholte auf seiner KTM 250 GP wenige Kurven vor dem Ziel seinen Red-Bull-Teamkollegen Zulfahmi Khairuddin auf dessen Heimatstrecke. Jonas Folger (Deutschland) komplettierte als Dritter auf der Kalex-KTM den Dreifach-Erfolg für die österreichische Marke.

KTM 125 Duke.

ampnet – 13. Oktober 2012. KTM ist in der Erfolgsspur und erwartet in diesem Jahr einen Absatz von über 100 000 Motorrädern. In den ersten drei Quartalen erzielten die Österreicher mit weltweit 79 117 verkauften Einheiten bereits einen Rekord. Das sind 33 Prozent bzw. 19 270 Maschinen mehr als im Vorjahreszeitraum. Darin enthalten sind auch die seit April erstmals in Indien durch den Partner Bajaj verkauften 200 Duke.

Tony Cairoli auf KTM 350 SX-F.

ampnet – 10. September 2012. Die beiden KTM-Werksfahrer Tony Cairoli und Jeffrey Herlings sicherten sich gestern in Faenza vorzeitig die Titel in der MX1- und MX2-Weltmeisterschaft. Cairolis Titelgewinn in der MX1-Klasse auf der KTM 350 SX-F war bereits nach dem ersten Lauf in Italien besiegelt. Herlings musste sich bis zum Ende des zweiten Rennens gedulden, ehe auch er kurz vor seinem 18. Geburtstag mit dem MX2-Titel den ersten Gewinn einer Weltmeisterschaft feiern durfte.

Christophe Nambotin auf KTM 300 EXC.

ampnet – 3. September 2012. KTM hat sich am Wochenende vorzeitig zwei weitere Enduro-Weltmeisterschaften gesichert. Nachdem sich der Franzose Christophe Nambotin in Finnland auf der KTM 300 EXC den Titel in der großen E3-Klasse geholt hatte, wurde sein Landsmann Antoine Meo auf der KTM 250 EXC-F gestern E1-Weltmeister. Für beide ist es die erste Saison für die österreichische Marke.

KTM-Pilot Antonio Cairoli.

ampnet – 3. September 2012. Antonio Cairoli hat auf KTM die beiden MX1-Läufe im niederländischen Lierop gewonnen. Zweiter wurde Markenkollege Ken de Dycker vor Tanel Leok auf Suzuki, der sich seinen ersten Podiumsplatz holte. Cairoli führt in der Gesamtwertung der Klasse bis 450 Kubikzentimeter Hubraum weiterhin vor Clement Desalle (Suzuki) und Gautier Paulin (Kawasaki).

Titelverteidiger Antonio Cairoli mit seiner 350er-KTM.

ampnet – 18. Juni 2012. KTM und Kawasaki haben die Motocross-Weltmeisterschaftsrennen im belgischen Bastogne gewonnen. In der MX1-Klasse siegte Antonio Cairoli. Suzuki-Pilot Clement Desalle beendete das Heim-Rennen als Zweiter. Dritter wurde Christophe Pourcel auf Kawasaki. In der jeweils auf Platz 3. In der kleineren Hubraumklasse (MX2) belegte Kawasaki-Fahrer Tommy Searle den ersten Platz aus beiden Läufen. Dahinter folgten Jeffrey Herlings und Jeremy van Horebeek (beide KTM).

Jonny Walker beim „Hare Scramble“ des Erzberg-Rodeos 2012.

ampnet – 11. Juni 2012. KTM-Werksfahrer Jonny Walker aus Großbritannien zeigte beim „ Hare Scramble“ am Sonntag eine herausragende Leistung und holte sich beim erst zweiten Antritt am Erzberg in Österreich den Sieg beim härtesten Eintages-Enduro-Rennen der Welt. In Abwesenheit von Seriensieger Taddy Blazusiak, der am selben Wochenende in den USA den Sieg beim Enduro-Cross in Sacramento einfuhr, fuhr der 21-Jährige einem beeindruckenden Vorsprung von 20 Minuten auf den Zweitplatzierten Dougie Lampkin auf Gas-Gas heraus.

Suzuki-Pilot Clement Desalle gewann das MX1-Rennen in Portugal vor Gautier Paulin (Kawasaki) und Tabellenführer Antonio Cairoli (KTM).

ampnet – 11. Juni 2012. Bei den Rennen der Motocross-Weltmeisterschaft am Wochenende in Portugal siegten Suzuki und KTM. Der Belgier Clemet Desalle bescherte mit seiner RM-Z450 dem Team Rockstar Energy Suzuki in der MX1-Klasse den ersten Sieg in dieser Saison. Nach dem ersten Platz im ersten Lauf reichte ihm ein dritter Rang im zweiten Laufe. Die MX2-Wertung der 250er-Maschinen gewann der niederländische KTM-Pilot Jeffrey Herlings. Nach einem Auftaktsieg im ersten Lauf wurde er im zweiten Rennen Zweiter.