Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Flottengeschäft“

Es wurden 20 Artikel zum Stichwort „Flottengeschäft“ gefunden:

G.A.S setzt auf Kooperation mit ZF Aftermarket.

ampnet – 8. Mai 2018. ZF Aftermarket setzt mit seiner offenen Telematikplattform „Openmatics“ Standards und wird damit auch für Dienstleister wie die Global Automotive Service GmbH (G.A.S.) zu einem idealen Partner. Die G.A.S. will als Auftragssteuerer für den Automotive Aftermarkt mit ihrem Kfz-Service-Netzwerk den Flotten- und Leasinggesellschaften ein neues Dienstleistungsniveau bieten. Dafür entwickelte G.A.S. die Telematik-Dienste von Openmatics für die Bedürfnisse ihrer Flotten-Kunden weiter.

Volkswagen Logo.

ampnet – 27. April 2016. Der Volkswagen-Konzern hat seine führende Marktposition im deutschen Flottenmarkt behauptet. Mit einem stabilen Quartalsergebnis im deutschen Pkw-Großkundengeschäft ist das Unternehmen in das Geschäftsjahr 2016 gestartet. Im Flottenmarkt (Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen) wurden laut Dataforce in den vergangenen drei Monaten 51 821 Fahrzeuge (Vorjahr: 51 851) der vier Konzernmarken Audi, Seat, Skoda und VW zugelassen.

Ford Galaxy.

ampnet – 15. April 2016. Ford hat im ersten Quartal 2016 mit 16 626 Auslieferungen an Kunden im gewerblichen Bereich ordentlich zugelegt (+32 %) und steigerte seinen Marktanteil in diesem Segment auf 8,7 Prozent (+1,6 %). Bei den Neuzulassungen und beim Marktanteil erreichte Ford im Flottengeschäft sogar sein bestes Ergebnis für ein erstes Qurtal seit dem Beginn der Dataforce-Aufzeichnungen im Jahre 2001.

Ford Mondeo.

ampnet – 1. Februar 2016. Ford hat das vergangene Jahr mit einem überproportional erfolgreichen Flottengeschäft abgeschlossen. Die Pkw-Neuzulassungen in diesem Geschäftsfeld stiegen gegenüber 2014 um 26 Prozent. Damit übertraf der Hersteller deutlich das Branchenmittel von 9,9 Prozent Wachstum. Der Marktanteil von Ford stieg damit im Großkundengeschäft bundesweit von 6,5 auf 7,5 Prozent an.

Ford.

ampnet – 17. November 2015. Ford hat im Oktober 6071 Zulassungen (+43,7 %) im Flottengeschäft verbucht. Der Marktanteil stieg entsprechend um 2,4 Prozentpunkte und erreichte 8,7 Prozent. Bei den Kunden mit großen Flotten erreichte der Kölner Autobauer einen Marktanteil von 13,4 Prozent und lag somit 3,7 Prozentpunkte über dem Ergebnis vom Oktober 2014. (ampnet/nic)

Giuseppe Tommaso.
Von Tim Westermann

ampnet – 10. September 2015. Sonderfahrzeuge sind ein einträgliches Geschäft für Automobilhersteller. Seat stattete jetzt die italienische Polizei mit einer Reihe Seat Léon in einer Ausstattung für die Polizei aus. Tim Westermann sprach darüber mit dem Seat-Vertriebschef Giuseppe Tommaso über die Chancen von Seat Streifenwagen, anderen Sonderfahrzeugen und die Rolle des Flottengeschäfts bei Seat.

Volkswagen Logo.

ampnet – 25. Juli 2014. Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Halbjahr 2014 seine Spitzenposition im deutschen Pkw-Großkundengeschäft bestätigt. Im Flottenbereich der Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen wurden laut Dataforce 94 870 Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat und Skoda zugelassen.

Volkswagen Logo.

ampnet – 17. Juli 2012. Der Volkswagen-Konzern hat seine Marktführerschaft im deutschen Pkw-Großkundengeschäft mit den Pkw-Marken VW, Audi, Seat und Škoda im ersten Halbjahr 2012 erneut bestätigt. Im relevanten Flottenmarkt (Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen) wurden laut Dataforce 93 635 Fahrzeuge der vier Konzernmarken zugelassen. Das entspricht einem Plus von 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

ampnet – 26. April 2012. Seat Deutschland ist im ersten Quartal mit 1321 Neuzulassungen um 17 Prozent gewachsen. Der Marktanteil der spanischen Marke stieg auf 1,4 Prozent. Wichtigste Wachstumsträger waren der Alhambra, die Ibiza Baureihe sowie die Mittelklasse Fahrzeuge Exeo und Exeo ST Kombi.

Nissan Logo

ampnet – 26. Januar 2012. Nissan will sein Pkw-Flotten- und Nutzfahrzeuggeschäft weiter vorantreiben. Für 2014 sollen mehr als zwei Prozent Marktanteil bei den gewerblichen Pkw erreicht werden. Bei den Nutzfahrzeugen geht das Unternehmen von einem Anteil über drei Prozent aus. 40 neue Flotten-Kompetenz-Zentren mit 70 Standorten, die für die speziellen Anforderungen von Gewerbekunden ausgelegt sind, bilden das Fundament dieser Strategie.

VW-Logobild.

ampnet – 16. Januar 2012. Volkwagen war auch 2011 die Nummer eins im deutschen Flottengeschäft. Im vergangenen Jahr lieferte die Marke 29,6 Prozent mehr Pkw an Großkunden ausgeliefert als im Vorjahr. Der Marktanteil im relevanten Flottenmarkt (Fuhrparks von mehr als 10 Fahrzeugen) stieg erneut und erreichte mit 25,4 Prozent (Vorjahr: 22,6 %) einen neuen Rekordwert.

Hyundai i40.

ampnet – 16. Januar 2012. Hyundai hat 2011 seine Position im hartumkämpften deutschen Flottenmarkt deutlich ausgebaut. Die Zahl der echten gewerblichen Zulassungen stieg auf 7392 Fahrzeuge. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung um 59 Prozent. Unter echten gewerblichen Zulassungen werden die gewerblichen Registrierungen ohne Zulassungen von Autovermietern oder Fahrzeughändlern verstanden. Maßgeblichen Anteil an dem positiven Ergebnis hatten die Bestseller i30, der Kompakt-SUV ix35 sowie der Kleinstwagen i10.

Martin van Vugt, Geschäftsführer (COO) Kia Motors Deutschland, Jack Kim, Geschäftsführer (CEO) Kia Motors Deutschland, Harald J. Frings, Geschäftsführer HLA.

ampnet – 4. April 2011. Offensiv geht Kia Motors Deutschland jetzt den gewerblichen Markt. Für sein neues Programm „Kia Fleet Services“ hat die koreanische Marke dafür sämtliche Aktivitäten, Instrumente und Dienstleistungen für die Betreuung und Gewinnung gewerblicher Kunden gebündelt.In der Frankfurter Kia-Zentrale kümmert sich künftig ein eigenes Team mit Backoffice und Callcenter um Firmenkunden. Die Betreuung vor Ort übernehmen neu etablierte „regionale Flottenhändler“.

Hyundai i40 Kombi.

ampnet – 28. März 2011. Hyundai hat im Januar 2011 in Deutschland einen Anteil gewerblicher Zulassungen von 11,5 Prozent (569 Einheiten) erreicht. Das war der höchste Anteil am Gesamtgeschäft seit Marktstart der Marke im Herbst 1991. Im Februar verbuchte der deutsche Importeur einen Gesamtzuwachs von 36,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat und mit 628 Flottenfahrzeugen über die höchste verkaufte Stückzahl seit Bestehen freuen.

ampnet – 24. Januar 2011. Der Volkswagen-Konzern ist auch 2010 Marktführer im deutschen Großkundengeschäft gewesen. Im relevanten Flottenmarkt (Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen) wurden laut Dataforce 153 134 Fahrzeuge (Vorjahr 135.978) der vier Konzernmarken zugelassen. Das ist eine Steigerung von rund 13 Prozent.

Mazda 6.

ampnet – 25. August 2010. Mit einem Anstieg auf rund 50 Prozent bei den Verkäufen an Flottenbetreiber in Europa rechnet Mazda für sein Modell Mazda 6. Bei einem geplanten Gesamtabsatz des Modells von rund 50 000 bis zum Ende des Geschäftsjahres am 31. März 2011 sind das rund 25 000 Einheiten für den Mazda 6 Hatchback und den Mazda 6 Kombi.

James Hopkins..

ampnet – 8. Juni 2010. Simon Monks übernimmt bei Mazda Motor Europe die neu geschaffene Position eines Manager International Corporate Sales. Mazda will das länderübergreifende Flottengeschäft mit dieser Maßnahme ausweiten.

Seat Exeo ST.

ampnet – 22. Februar 2010. Mit einer Steigerung um 95,6 Prozent und einem Marktanteil von über einem Prozent lagen die Verkäufe von Seat im Flottenmarkt im Januar 2010 so hoch wie nie zuvor. Damit setzte sich der Trend des vergangenen Jahres fort. 2009 hatte die spanische Volkswagen-Tochter ihr Geschäft mit Gewerbekunden in einem um 20 Prozent rückläufigen Markt gesteigert. Seat will daher seine Dienstleistungen für Großkunden und kleine Flotten weiter ausbauen.

Ford Transit-Krankentransportwagen.

ampnet – 10. Februar 2010. Ford hat 2009 in Deutschland sein Gewerbekundengeschäft mit Wohlfahrtsverbänden, den Kirchen und Rettungsdiensten deutlich ausweiten können: Ford verkaufte in diesem Segment im vergangenen Jahr 5200 Fahrzeuge. Das entspricht einem Plus von 13 Prozentpunkten gegenüber 2008.

ampnet – 14. Januar 2010. Peugeot setzt mit neuen Strukturen und einem massiven Ausbau der personellen Kräfte im Handel auf neues Wachstum im Firmengeschäft. Die auf gewerbliche Kunden spezialisierten Händler stellen 2010 rund 50 zusätzliche Mitarbeiter ein.