Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „EcoTest“

Es wurden 18 Artikel zum Stichwort „EcoTest“ gefunden:

Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid.

ampnet – 14. Dezember 2020. Im ADAC-Ecotest gab es nur für zwei Modelle vier von fünf möglichen Sternen. Zwei mittelgroße deutsche SUVs bekommen nur einen zugesprochen.

Toyota RAV4.

ampnet – 2. August 2019. Der Toyota RAV4 Hybrid hat im ADAC-Ecotest vier von fünf Sternen bekommen. Er erhielt 78 von 100 möglichen Punkten. Der ADAC ermittelte in seinem Umweltranking einen Realverbrauch von 5,6 Litern auf 100 Kilometer. Innerstädtisch lag der Testverbrauch dank der Hybridtechnik bei lediglich 3,6 Litern je 100 Kilometer.

ADAC-Ecotest: Euro-6c- und -6d-Temp-Fahrzeuge blieben deutlich unter den zulässigen NOx-Grenzwerten.

ampnet – 18. Februar 2019. Wer sich heute einen neuen Diesel-Pkw zulegt, muss sich wegen möglicher Überschreitungen der Stickoxid-Grenzwerte keine Sorgen machen: Wie der aktuelle ADAC-Ecotest zeigt, erfüllen alle bisher auf der Straße gemessenen Euro 6c- und 6d-Temp-Fahrzeuge weitaus strengere Anforderungen bei den Stickoxiden (NOx) als von der EU vorgeschrieben. Im Test blieben die Autos nicht nur deutlich unter dem Toleranzwert von 168 Milligramm pro Kilometer für Diesel-Pkw, der im Straßentest (RDE-Verfahren) angewendet wird, sondern auch unter dem aktuellen Euro-6-WLTC-Grenzwert von 80 mg/km.

Volkswagen e-Golf.

ampnet – 22. Januar 2019. In seinem Ecotest hat der ADAC im vergangenen Jahr den Verbrauch und den Abgasausstoß von 109 Fahrzeugen geprüft. Die Liste der saubersten Modelle führen fünf Elektroautos an. Auf den ersten Platz schaffte es der e-Golf von Volkswagen, dicht gefolgt vom kleineren VW e-Up. Den dritten Platz belegt der BMW i3 S, den vierten der Smart Fortwo EQ, und an fünfter Stelle landete der Hyundai Kona Elektro.

ADAC-Ecotest: Abgasmessung beim VW Up GTI.

ampnet – 31. Juli 2018. Viele moderne Benzinmotoren mit Direkteinspritzung haben ein Problem: erhöhte Partikelemissionen. Deshalb werden immer häufiger Ottomotoren mit einem Partikelfilter ausgerüstet, um die neue Schadstoffnorm Euro 6d-Temp einzuhalten. Dazu hat der ADAC sechs neue Pkw-Modelle mit Ottopartikelfilter (OPF) auf ihr Abgas- und Verbrauchsverhalten nach den Ecotest-Kriterien untersucht.

Der ADAC hat bei drei Dieselmodellen mit der Schadstoffnorm Euro 6d-Temp den Stickoxidausstoß untersucht.

ampnet – 23. April 2018. Seit Jahren wird in Deutschland über eine Verschärfung der Umweltzonen und Fahrverbote für Diesel-Modelle diskutiert. Auslöser sind die Stickstoffdioxid-Messwerte (NO2), die in zahlreichen Städten immer noch über den Grenzwerten der EU-Luftreinhalterichtlinie liegen. Mit den Schadstoffgruppen Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe und auch Partikeln haben moderne Dieselmotoren heute kein Problem mehr. Der Grenzwert für Stickoxide stellt aber immer noch eine Herausforderung dar. Der ADAC hat jetzt in seinem Ecotest drei Dieselmodelle mit der neuesten Schadstoffnorm Euro 6d-Temp untersucht.

Hyundai Ioniq Elektro.

ampnet – 30. Januar 2018. Der ADAC hat im vergangenen Jahr 105 Fahrzeuge in seinem Eco-Test auf Verbrauch und Schadstoffemissionen untersucht. Die Bestwertung von fünf Sternen schafften vier Elektroautos und ein Plug-in-Hybrid. Weitere 17 Pkw bekamen vier Sterne, darunter zwei Dieselmodelle (Mercedes-Benz E 220 d T-Modell / Platz 13; BMW 520d Steptronic / Platz 20). Pkw mit Vier-Sterne-Wertung gelten ebenfalls als empfehlenswert. Das beste Vier-Sterne-Auto war mit dem Audi A4 Avant g-Tron ein Erdgasfahrzeug.

Hyundai Ioniq Electric.

ampnet – 30. Juli 2017. Der Hyundai Ioniq Elektro hat im ADAC-Ecotest die Spitzenposition eingenommen, Der Automobilclub vergab für den niedrigen Schadstoffausstoß des Fahrzeugs die Höchstpunktzahl von 50 Punkten, beim CO2-Ausstoß sind es 55 von 60 möglichen Punkten. Mit 105 Gesamtpunkten und fünf Eco-Sternen liegt das koreanische Elektroauto vor dem BMW i3 (100 Punkte) und dem Toyota Prius Plug-in-Hybrid (97 Punkte).

Toyota Prius Plug-in Hybrid.

ampnet – 29. Juni 2017. Der Toyota Prius Plug-in Hybrid hat im aktuellen ADAC-Ecotest als einziges von fünf an der Steckdose aufladbaren Fahrzeugmodellen die Bestwertung von fünf Sternen erhalten. Sowohl bei der Schadstoffbewertung als auch beim CO2-Ausstoß landet der Prius Plug-in auf dem ersten Platz (kombiniert gewichtet 1,0 l/100 km + 7,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen 22 g/km – bei entleerter Traktionsbatterie: 3,4 l/100 km; CO2-Emissionen 79 g/km). Keiner der vier Wettbewerber erreichte mehr als drei Sterne.

ADAC-Ecotest.

ampnet – 20. März 2017. Der ADAC schlägt Alarm: Im verschärften Ecotest des Clubs mit seinen realitätsnahen Verbrauchs- und Emissionsmessungen schneiden Dieselfahrzeuge schlecht ab. Der Automobilclub hat ein teilweise deutliches Überschreiten der gesetzlichen Grenzwerte für Stickoxid festgestellt. Von 38 geprüften Diesel-Pkw überzeugen in der realitätsnahen Messung tatsächlicher Schadstoffausstöße lediglich der Mercedes-Benz E220 d 9G-Tronic und der BMW 118d Urban Line Steptronic. Sie schaffen es mit jeweils vier „Umweltsternen“ als einzige Dieselfahrzeuge in die Gruppe der empfehlenswerten Autos.

Dieselfahrzerug im ADAC-Ecotest.

ampnet – 22. September 2015. Die Messung des Kraftstoffverbrauchs und der Abgaswerte unter Laborbedingungen steht schon seit Jahren in der Kritik. So setzt sich der ADAC bereits länger Zeit für realitätsnähere Verfahren ein und versucht dem Realverbrauch in seinem eigenen Ecotest näherzukommen. Auf einem eigenen, zertifizierten Prüfstand untersucht der Automobilclub seit 2003 jährlich rund 150 Pkw in puncto CO2-Emissionen und Schadstoffe. Dort fallen auch bei Dieselfahrzeugen immer wieder Abweichungen von den Grenzwerten auf. Bei den festgestellten Schadstoffabweichungen handelt es sich nicht um den Faktor 10-40 wie aktuell im Fall von Volkswagen in den USA, allerdings komme der Faktor 7-20 (jeweils bezogen auf die Grenzwerte USA/EU) durchaus häufig vor, teilte der ADAC mit.

Volkswagen Golf TGI.

ampnet – 27. August 2015. Der ADAC hat in seinem Ecotest, der realitätsnahe Verbrauchs- und Umweltwerte von Autos liefert, den VW Golf in den Antriebsvarianten Erdgas, Strom, Hybrid, Diesel und Benzin verglichen. Ergebnis des Öko-Wettbewerbs: Sieger ist der VW Golf 1.4 TGI Blue Motion Comfortline, ein Erdgasauto. Das Auto, das sowohl in Sachen Schadstoffe als auch in der CO2-Wertung Bestwerte einfährt, erreicht fünf von fünf möglichen Ecotest-Sternen (100 Punkte).

Audi A3.

ampnet – 4. September 2012. Der ADAC überprüft im Rahmen seines Ecotests auch Autos mit Benzin-Direkteinspritzung. Bei diesen Fahrzeugen wurde teilweise eine Anzahl an Rußpartikeln gemessen, die bis zu zehnfach höher war als bei modernen Dieselautos. Der ADAC hat jetzt in seinem Umweltranking bewiesen, dass auch diese Autos sauber sein können. Dafür ist nicht unbedingt ein extra Filter notwendig, den einige Umweltverbände obligatorisch fordern. Diese Autos können durch innermotorische Maßnahmen so optimiert werden, dass sie modernen Umweltanforderungen entsprechen und Euro 6-fähig sind. Ein Beispiel ist der neue Audi A3 1.8 TFSI. Er bekommt vom ADAC, der im März diesen Jahres verschärft wurde, vier von fünf möglichen Umweltsternen.

Mazda CX-5.

ampnet – 14. Juni 2012. Der ADAC-Ecotest hat die Effizienz und die geringen Schadstoffemissionen des neuen Mazda CX-5 Diesel bestätigt. Mit 77 Punkten und vier von fünf Sternen erreicht das Kompakt-SUV die zweithöchste Punktzahl aller bisher im jüngst verschärften Test gemessenen Dieselfahrzeuge.Außerdem lieferte er das beste Schadstoff-Ergebnis aller bisher vom ADAC überprüften Diesel-Mittelklasse-Modelle. Getestet wurde der CX-5 in der 2,2-Liter-Dieselmotorisierung mit 110 kW / 150 PS und Frontantrieb, die bereits die Euro-Abgasnorm erfüllt.

Mazda3.

ampnet – 16. März 2012. Der Mazda3 hat im neuen ADAC Ecotest als einziges Modell von acht getesteten Fahrzeugen in der 1,6-Liter-Benzinmotorisierung mit 77 kW / 105 PS den offiziellen Normverbrauch unterboten. Statt der im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) gemessenen Werksangabe von 6,4 Litern je 100 Kilometer ermittelten die ADAC-Experten im jüngst verschärften und praxisnahen Ecotest für den Mazda3 1.6 l MZR einen Durchschnittsverbrauch von 6,3 Litern/100 km. Alle anderen getesteten Modelle, darunter Fahrzeuge mit Benzin-, Diesel- und Elektroantrieb, blieben teils erheblich über dem offiziellen Normverbrauchswert.

Auf dem ADAC-Ecotest-Prüfstand.

ampnet – 15. März 2012. Der ADAC verschärft seinen Ecotest. Ab sofort arbeitet der Club mit einem erweiterten Prüfverfahren, das jetzt eines der weltweit härtesten Umwelttests für Neufahrzeuge darstellt. Der Grund für die Verschärfung: Gerade neue Antriebsformen machen es für Autokäufer immer schwerer, den Überblick über den tatsächlichen Verbrauch und die Umweltverträglichkeit von Fahrzeugen zu behalten.

Mercedes-Benz E 350 CDI Bluetec.

ampnet – 12. März 2010. Der Mercedes-Benz E 350 CDI Bluetec erreicht als erstes Fahrzeug mit Dieselmotor die volle Punktzahl (50 Punkte) in der Schadstoffbewertung des ADAC-Ecotests. In der Gesamtbewertung erhält das Auto vier Sterne. Partikel und Ausstoß von Stickoxiden sind bei diesem, nach Euro 6 zugelassenem Auto, erheblich verringert. Dies wird durch die ausgefeilte Abgasnachbehandlungstechnologie des aktiven SCR (Selective Catalytic Reduction) möglich.

Volkswagen Passat Variant TSI EcoFuel. Foto: ampnet/Volkswagen

ampnet – 1. September 2009. Mit der Bestnote von fünf Sternen hat der ADAC den Passat Variant TSI EcoFuel ausgezeichnet. Der erdgasangetriebene Passat beeindruckte die Tester des ADAC-Technikzentrums mit einem CO2 -Ausstoß von 121 g/km (mit Sieben-Gang-DSG) und gleichzeitig mit geringen Verbrauchswerten. So begnügte sich der Twincharger im praxisnahen EcoTest des ADAC mit nur 4,85 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometern.