Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Dacia Sandero“

Es wurden 8 Artikel zum Stichwort „Dacia Sandero“ gefunden:

Sandero Stepway.

ampnet – 1. Dezember 2016. Im Rahmen einer umfassenden Modellpflege erhalten Sandero, Sandero Stepway und Logan MCV eine neu gestaltete Frontpartie. Der aktualisierte Look orientiert sich am Duster. Als weiteres Novum exklusiv für Sandero und Logan MCV präsentiert Dacia den Einstiegsbenziner SCe 75 mit drei Zylindern und 54 kW/73 PS. Ebenfalls neu im Programm ist das automatisierte EDC-Doppelkupplungsgetriebe für den Duster dCi 110 mit Frontantrieb, das ab Frühjahr 2017 erhältlich sein wird.

Dacia Logan MCV, Sandero Stepway, Sandero und Logan (v.l.).

ampnet – 15. September 2016. Dacia spendiert den Baureihen Sandero und Logan ein Update. Auf dem Pariser Autosalon (29.9.–16.10.2016) präsentieren sich die Modelle mit einer vom Duster übernommenen neuen Frontpartie. Prägend sind das wabenförmige Gitter und die in drei Segmente unterteilten Hauptscheinwerfer mit LED-Technik. Neu sind die integrierten LED-Tagfahrlichter. Beim Sandero und Sandero Stepway wurden auch die Rückleuchten neu gestaltet. Darüber hinaus erhalten auch der Logan MCV und der Logan neue Materialien, Komfortmerkmale und Antriebsvarianten. (ampnet/jri)

Dacia Oroch.

ampnet – 19. Juni 2015. Mit dem Oroch und dem Sandero R.S. 2.0 präsentiert Dacia auf der heute beginnenden Motor Show in Buenos Aires (- 28.6.2015) zwei neue Modelle. Beide sind ausschließlich für Lateinamerika bestimmt, würden aber sicher auch hierzulande Begehrlichkeiten wecken. Der Pick-up Oroch basiert auf dem Duster, bietet in seiner Doppelkabine fünf Sitzplätze und ist für eine Tonne Nutzlast ausgelegt. Beim Sandero R.S. 2.0 handelt es sich um das erste Renault-Sport Modell, das außerhalb Europas gebaut wird. Der Fünftürer mobilisiert 107 kW / 145 PS und verfügt über ein sportlich ausgelegtes Elektronisches Stabilitätsprogramm sowie ein strafferes Fahrwerk und eine direktere Lenkung. (ampnet/jri)

Dacia Sandero Stepway.

ampnet – 2. Januar 2014. Dacia reduziert die Preise für die Modelle Sandero und Sandero Stepway. Bei unveränderter Ausstattung ist die Einstiegsversion des Fünftürers seit heute bereits ab 6890 Euro erhältlich. Damit wird Deutschlands günstigster Neuwagen nochmals 100 Euro billiger als zuvor. Bei allen weiteren Versionen des Sandero sinkt der Preis um 200 Euro.

Nissan Evalia im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 29. Mai 2013. Mit nur drei Sternen hat der Nissan Evalia beim Euro-NCAP-Crashtest abgeschnitten. Der Van erreichte in keiner der vier Kategorien mehr als 81 Prozent (Insasse: Kind) und konnte besonders bei den Assistenzsystemen nicht überzeugen. Hier wurden nur 55 Prozent vergeben. Zwar verfügt der Evalia über ESP und eine Anschnall-Erinnerung, jedoch fiel die elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung durch. Fußgänger und Insassen genießen bei einem Aufprall nur knapp befriedigenden Schutz.

Dacia Sandero Stepway.

ampnet – 31. Oktober 2012. Dacia startet mit der komplett neu entwickelten zweiten Generation des Sandero mit einem Basispreis von 6990 Euro. Damit bleibt die Neuauflage des beliebten Fünftürers mit Abstand der günstigste Neuwagen in Deutschland. Die Crossover Variante Dacia Sandero Stepway ist trotz deutlich erweiterter Ausstattung, neuen Sicherheitsmerkmalen und hochmodernen Renault Motoren ab 9900 Euro erhältlich und damit zum gleichen Preis wie das Vorgängermodell.

Dacia Sandero Stepway.

ampnet – 28. September 2012. Dacia präsentiert auf der Pariser Ausstellung Mondial de l’Automobile (- 14.10.2012) neben dem neuen und in Deutschland nicht mehr angebotenen Stufenheckmodell Logan die zweite Generation des Sandero. Mit einem Einstiegspreis von 6790 Euro ist der Wagen aus Rumänien mit verbesserter Ausstattung zum gleichen Preis erhältlich wie das Vorgängermodell und bleibt das günstigste Auto in Deutschland. In den Handel kommt die Neuauflage im Januar.

Dacia Sandero.

ampnet – 19. September 2012. Dacia präsentiert auf der Pariser Autoschau (29.9. - 14.10.2012) die zweite Modellgeneration des Sandero, der sich im Design deutlich moderner zeigt. Charakteristische Merkmale sind der Kühlergrill mit dem großen Marken-Logo und die breiten Scheinwerfer. An den Seitenpartien prägen die prägnante Gürtellinie, breite Schultern und kräftig ausgestellte Radhäuser sowie nach innen gewölbte Karosseriebleche die Silhouette