Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Cadillac“

Es wurden 46 Artikel zum Stichwort „Cadillac“ gefunden:

Conark Shah.

ampnet – 6. Februar 2020. Der 41-Jährige Inder ist seit 16 Jahren bei General Motos. Er löst Felix Weller ab, der einen neuen Posten bei GM in China übernommen hat.

Cadillac XLR-V (2005).
Von Jens Meiners

ampnet – 3. Juni 2019. Mit den neuen Modellen CT4-V und CT5-V läutet Cadillac eine neue Ära von V-Modellen ein, die vorerst etwas bescheidener auftreten als ihre Vorgänger: Die unmittelbar bevorstehende Zukunft zielt auf die M-Performance-Modelle von BMW, die Einstiegsmodelle von Mercedes-AMG und die S-Typen von Audi.

Cadillac CT5-V.
Von Jens Meiners

ampnet – 2. Juni 2019. Die GM-Premiummarke Cadillac hat zwei neue sportliche Derivate präsentiert und damit gleichzeitig den Nachfolger der kompakten Sportlimousine ATS enthüllt. Der CT5-V basiert auf dem in seinen anderen Versionen bereits gezeigten, aber auch in den USA noch nicht bestellbaren CTS-Nachfolger namens CT5. Der kleinere CT4-V lehnt sich technisch eng an den derzeit nur noch als Coupé gebauten ATS an. Die regulären CT4-Varianten werden zu einem späteren Zeitpunkt enthüllt.

Cadillac CT6 3.0 TT.
Von Dennis Gauert

ampnet – 16. April 2019. In der Luxusklasse rollt seit drei Jahren wieder kräftiges Material mit scharfen Kanten aus Detroit. Der Cadillac CT6 erhielt erst kürzlich den Ritterschlag, noch einige Monate mehr als geplant vom Band zu rollen. In China geht die Produktion ohnehin munter weiter. Ob die beiden Turbolader des Cadillac CT6 3.0 TT dem Leichtbau auch in Europa genug Leben einhauchen, zeigt unser Fahrbericht.

Cadillac Escalade.

ampnet – 19. Dezember 2018. Die Hertz Autovermietung wird in Deutschland exklusiver Vermieter der Automarken Cadillac und Chevrolet von General Motors und steuert zum Start 150 Cadillac der Modelle Escalade, XT5 und CT6 in seine Mietwagenflotte ein. Das Premium-SUV Escalade wird Teil der Hertz Prestige Collection und mit Marken- und Modellgarantie anmietbar.

Cadillac Escalade.

ampnet – 6. April 2018. Cadillac verzeichnet im März 2018 deutliche Zuwächse in Europa (+27,4 Prozent) und global (+25,6 Prozent). Auch im gesamten ersten Quartal des laufenden Jahres haben sich die Verkäufe mit einem Plus von 9,3 Prozent in Europa und 22,5 Prozent weltweit positiv entwickelt. Global wurden in den ersten drei Monaten 96 331 Cadillacs ausgeliefert.

Cadillac XT5.

ampnet – 7. Januar 2018. Cadillac, die schnelle Nobelmarke des US-Automobilriesen General Motors, setzte im vergangenen Jahr 356 467 Fahrzeuge ab. Das bedeutete ein Plus gegenüber dem Vorjahr 2016 um 15,5 Prozent. Gleichzeitig bringt 2017 damit das zweitbeste Verkaufsergebnis in den 115 Jahren der Cadillac-Geschichte. Das Wachstum wird befeuert vom chinesischen Markt. Hier konnte Cadillac den Absatz im vergangen Jahr gegenüber 2016 um 50,8 Prozent steigern.

Mobilitätservice „Book by Cadillac“.

ampnet – 11. Oktober 2017. Cadillac startet in München eine dreimonatige, aktuell noch kostenfreie Testphase seiner Mobilitätservices „Book by Cadillac“. Zur Markteinführung im kommenden Jahr werden dann Abonnenten für eine Monatspauschale Zugang zu neun verschiedenen Modellen aus der Cadillac-Palette sowie den Sportwagen Chevrolet Camaro und Corvette bekommen. Das gewählte Fahrzeug kann jederzeit gewechselt und in einem vom Abonnenten selbst bestimmten Zeitraum genutzt werden.

Cadillac Escalade.

ampnet – 8. April 2017. Cadillac legt in Europa zu: Im vergangenen Monat stieg der Absatz hier mit 102 Fahrzeugen gegenüber März 2016 um 7,4 Prozent. Für das erste Quartal fällt die Bilanz noch besser aus: 254 Verkäufe bedeuten ein Wachstum von 12,4 Prozent. Die beliebtesten Modelle sind das SUV Escalade und der neue Crossover XT5. In Deutschland wurden im März 32 bzw. seit Jahresbeginn 112 Cadillac neu zugelassen. Nicht berücksichtigt sind in den Zahlen die von ausgesuchten europäischen Händlern verkauften GM-Performance-Modelle Chevrolet Corvette und Camaro.

Cadillac XTS.

ampnet – 4. Dezember 2016. Im November konnte Cadillac, die Nobel-Marke von General Motors – seinen weltweiten Absatz um 32,8 Prozent auf 30 849 Einheiten anheben. In China erreichte Cadillac in diesem Monat im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 69,8 Prozent und übersprang damit zum ersten Mal die 100 000-Einheiten-Marke für das Gesamtjahr. Der Durchschnittspreis für einen verkauften Cadillac in China erreichte im November 53 690 US-Dollar (etwa 50 000 Euro). (ampnet/Sm)

Rene Kreis.

ampnet – 13. September 2016. René Kreis (57) ist zum Head of Public Relations, Cadillac & Chevrolet Performance Cars ernannt worden. Er berichtet an Florian Spinoly, Director Marketing, Product & Public Relations. Gordon Müller übernimmt die Position als Public Relations Manager und berichtet direkt an Kreis. Kreis besetzte in den letzten beiden Jahrzehnten verschiedene leitende internationale PR-Funktionen bei GM und wechselt nun von Infiniti Europe zurück zu Cadillac. Er war nach einigen Positionen außerhalb des Konzerns zuletzt als Chevrolet-Pressesprecher in Österreich und der Schweiz, und von 2012 bis 2015 für Cadillac Europe tätig.

Felix Weller.

ampnet – 20. Juni 2016. Felix Weller wird zum 1. September dieses Jahres die Position des Vice President, Europe, für Cadillac übernehmen. Weller folgt Dr. Andreas Schaaf nach, der kürzlich bei Cadillac China die Funktion des Vice President übernommen hat. Weller berichtet an Johan de Nysschen, President Cadillac.

Andreas Schaaf.

ampnet – 14. Mai 2016. Andreas Schaaf übernimmt zum 1. Juni 2016 die operative Verantwortung für das China-Geschäft von Cadillac. Als Vice President Cadillac China berichtet er direkt an Cadillac Präsident Johan de Nysschen berichten. Schaaf ist derzeit Vice President Cadillac Europa. Diese Funktion hat er seit Juli 2015 inne. (ampnet/Sm)

Uwe Ellinghaus.
Von Jens Meiners

ampnet – 22. März 2016. Uwe Ellinghaus ist Marketingchef von Cadillac. Er trat seinen Posten vor zwei Jahren an. Was hat sich seitdem getan und wohin geht die Reise bei der legendären amerikanischen Marke. Unser Autor Jens Meiners fragte nach und erfuhr, dass es nicht zuletzt auch um die Abgrenzung von den deutschen Premiumherstellern geht.

Cadillac.

ampnet – 8. Februar 2016. Cadillac hat seine weltweiten Verkäufe im Januar um 2,2 Prozent auf 20 625 Einheiten gesteigert. Der Absatz stieg in China um 16,2 Prozent, in Kanada um 44,6 Prozent und Mexiko um 21,2 Prozent. (ampnet/nic)

Cadillac Logo

ampnet – 7. Januar 2016. Getragen von der guten Nachfrage auf dem Heimatmarkt und in China stiegen die Verkäufe von Cadillac im Dezember 2015 um 24,5 Prozent auf 32 292 Fahrzeuge. Für das Gesamtjahr ergibt sich eine Absatzsteigerung um mehr als 19 000 Autos auf knapp 277 900 Einheiten (+7,5 %). In China, dem zweitgrößten Markt für die Marke, wuchs der Absatz um 17 Prozent, in Kanada um 16,2 Prozent und im Mittleren Osten um 19,6 Prozent. In Südkorea betrug die Steigerung 75,8 Prozent. In den USA zahlten die Käufer im Schnitt umgerechnet rund 46 900 Euro für einen neuen Cadillac. (ampnet/jri)

Cadillac CT6.

ampnet – 22. November 2015. Mit der V-Serie setzt Cadillac auch auf potente High-Performance-Fahrzeuge. Die kommen heutzutage nicht ohne Leichtbaukomponenten aus. Hilfe holten sich die Amerikaner dafür in Österreich. Magna ist nach eigenen Angaben der erste Automobilzulieferer, der Carbonfaser-Motorhauben in Serie fertigt. Die Hauben kommen im ATS-V und CTS-V zum Einsatz. Sie sind insgesamt 27 Prozent leichter als ihr Äquivalent aus Aluminium und 72 Prozent leichter als Stahlhauben. Der CFK-Serienfertigung im Volumensegment ging eine jahrelange Entwicklung voraus.

Cadillac.

ampnet – 5. März 2015. Dr. Andreas Schaaf (44) wechselt von BMW zu Cadillac und wird dort ab 1. Juli 2015 Vice President Europe. Er verantwortet damit das Europageschäft und berichtet Markenchef Johan de Nysschen. Schaaf löst Thomas Sedran (50) ab, der das Unternehmen auf der Suche nach neuen beruflichen Aufgaben verlässt.

Cadillac ATS.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 23. November 2014. Antoine Laumet de La Mothe, genannt Sieur de Cadillac – der Mann, der 1701 am Ufer des amerikanischen Erie-Sees die Stadt Detroit gründete und 200 Jahre später einer der berühmtesten Automarken der USA seinen Namen gab, dürfte sich zurzeit ständig im Grab herumdrehen. Denn mit der Entscheidung der heutigen Cadillac-Muttergesellschaft General Motors, die Zentrale der Marke von Detroit nach New York zu verlegen, dürfte der französische Offizier, Abenteurer und spätere Gouverneur von Louisiana ganz und gar nicht einverstanden sein.

Cadillac Eldorado (1953).

ampnet – 25. August 2014. Über 130 historische Cadillac aus neun Nationen kamen am Wochenende auf Schloss Kremsegg im oberösterreichischen Kremsmünster zusammen. Das europaweit größte „Cadillac Big Meet“ fand zum zehnten Mal statt. Die weiteste Anreise hatte ein Besitzer aus Lulea in Nordschweden mit 2660 Kilometern. In einer Sonderausstellung wurden ganz besondere Meilensteine der Unternehmensgeschichte präsentiert – von den berühmten 1959er-Heckflossen, welche die größten der Automobilgeschichte waren, über den ersten Eldorado von 1953 und die Modelle der 40er-Jahre bis zu den luxuriösen Eldorado Broughams von 1957 bis 1960. Die schönsten und seltensten Fahrzeuge wurden in einer Fach- und einer Publikumswertung prämiert. Gezeigt wurden aber auch die aktuellen Modell der Marke wie ATS, CTS und SRX. (ampnet/jri)

1959er Cadillacs.

ampnet – 19. August 2014. Am Sonntag, 24. August 2014, findet zum 10. Mal im Schloss Kremsegg im oberösterreichischen Kremsmünster das internationale Cadillac BIG Meet statt. Diese Veranstaltung hat sich innerhalb der vergangenen Jahre zum größten Cadillac Treffen in Europa entwickelt. Das letzte Mal nahmen bereits über 130 Cadillacs aus neun Nationen daran teil.

Cadillac Escalade.
Von Jeff Jablansky

ampnet – 4. Juli 2014. Gute Stimmung in den Staaten: Die vorläufigen Verkaufszahlen für den Juli weisen nach oben, die Hersteller schwimmen im Geld. Dazu passen die Modelle, mit denen ich mich diese Woche beschäftigt habe: Sie können vor Kraft kaum laufen.

„On Tour"-Roadshow von Cadillac.

ampnet – 8. Juni 2014. Mit einer umfassendenTestflotte, darunter mehrere brandneue CTS, reist Cadillac durch Deutschland, die Schweiz und Luxemburg. Während fünf Wochen besuchen bei der „On Tour"-Roadshow zwei parallel operierende Teams 22 Veranstaltungsorte in zwölf Städten der drei Länder. Dazu werden über 10 000 potenzielle und bestehende Kunden sowie Medienvertreter erwartet. Neben dem CTS stehen der ATS und der Crossover SRX für Probefahrten auf abwechslungsreichen Testrouten bereit. Neu im Pogramm von Cadillac ist nach dem angekündigten Rückzug von Chevrolet aus Europa die Corvette.

Cadillac ATS Coupe.

ampnet – 5. März 2014. Cadillac hat auf dem Genfer Automobilsalon seine neue Europa-Strategie bekanntgegeben. Die Amerikaner wollen sich klar als Premium-Marke mit einem besonderen Kundenerlebnis positionieren. Und für alle Freunde von Chevrolet gibt es eine gute Nachricht. Nach dem für 2016 angekündigten Rückzug der GM-Marke aus Europa, kümmern sich künftig die Cadillac-Händler um die Sportwagen-Ikonen Corvette und Camaro.

Cadillac.

ampnet – 27. Februar 2014. Während der Pressetage des Genfer Automobilsalons in der kommenden Woche wird die US-Luxusmarke Cadillac gemeinsam mit dem Limousinen-Service Uber kostenlose Fahrten anbieten. Der Service beinhaltet sowohl Taxifahrten durch Genf als auch Testfahrten für Journalisten. Die Flotte besteht aus dem Cadillac Escalade, dem Crossover SRX, dem brandneuen CTS sowie dem ATS.

Jeffrey Jablanksy.
Von Jeffrey Jablansky

ampnet – 24. Februar 2014. Obwohl kurz vor dem Genfer Salon eigentlich Ruhe herrschen sollte, steht die automobile Welt in Nordamerika keineswegs still. Ein Überblick über einige Fragen und Themen dieser Woche.

Jens Meiners.

ampnet – 17. Februar 2014. Die Gewerkschaft UAW hat im VW-Werk Chattanooga im US-Staat Tennessee eine verheerende Niederlage erlitten. Bei einer Urabstimmung, an der sich 89 Prozent der Arbeiter beteiligten, stimmten 626 Personen dafür, von der UAW vertreten zu werden, 712 jedoch dagegen. Die im „Solidaroity House“ zu Detroit residierende Gewerkschaft hatte eine massive Kampagne geführt – mit Schützenhilfe der deutschen IG Metall und zuletzt sogar von Präsident Barack Obama. Die VW-Konzernzentrale in Wolfsburg verhielt sich wohlwollend-neutral.

Cadillac ATS Coupé.

ampnet – 11. Februar 2014. Cadillac wird auf dem Automobilsalon in Genf (6.-16.3.2014) das ATS Coupé und den Escalade als Europa-Premieren zeigen. Ebenfalls zu sehen sind die Studie Elmiraj sowie die Produktionsversion des elektrischen Coupés ELR mit Reichweitenverlämngerer.

Cadillac.

ampnet – 14. Januar 2014. Cadillac überarbeitet sein Marken-Logo. Es wird ab der zweiten Jahreshälfte 2014 auf den Autos zu sehen sein und soll den Fortschritt der Marke widerspiegeln. Die flachere, stromlinienförmige Version gab es erstmals im vergangenen Jahr an der Studie Elmiraj Concept zu sehen.

Uwe Ellinghaus.

ampnet – 5. November 2013. Uwe Ellinghaus ist Chief Marketing Officer, Global Cadillac. Erstmals ernennt die US-amerikanische Luxusmarke einen CMO. In der neu geschaffenen Position wird der 44-Jährige ab Januar 2014 das strategische Marketing sowie die Stärkung der Marke weltweit vorantreiben. Uwe Ellinghaus war zuletzt Executive Vice President, Marketing and Sales bei einem Hersteller von Luxus-Schreibgeräten und -Accessoires Montblanc International mit Sitz in Hamburg.

Cadillac Escalade.

ampnet – 8. Oktober 2013. Heute präsentierte Cadillac in New York den neuen Escalade. Sein markantes Design ist auch in der neuen Version erhalten geblieben. Mit dem Full-Size-SUV bringt Cadillac seinen Führungsanspruch in der Klasse zum Ausdruck. Wahlweise ist der Escalade mit Heck- oder Allradantrieb zu bekommen. Ein neuer 6,2-Liter-V8 wurde eingeführt. Das Fahrwerksystem Magnetic Ride Control ist mit an Bord, sowie neben passiven Sicherheitsystemen auch ein mit Ultraschall-Sensoren ausgerüstetes automatisches Bremssystem, das auch im Rückwärtsgang reagiert.

Cadillac Grand European 2013.

ampnet – 3. September 2013. 100 Old- und Youngtimer zählte am vergangenen Wochenende das europäische Cadillac-Treffen im Westen der Niederlande. Die insgesamt 250 Teilnehmer steuerten Sehenswürdigkeiten wie das alte, typisch niederländische Dorf Zaansche Schans an oder besuchten interessante Ausstellungen rund um Cadillac in der Hauptrolle sowie das berühmte Louwman-Museum.

Cadillac Elmiraj Grand Coupé.

ampnet – 16. August 2013. Cadillac will auch in der alten Welt wachsen und nutzt die IAA in Frankfurt (12. - 22.9.2013) für zwei Europa-Premieren: das Elmiraj Konzept-Coupé und der CTS, eine von Grund auf neue Premium-Limousine der oberen Mittelklasse, die Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommt. Der ELR, ein elektrisch angetriebenes Coupé mit erweiterter Reichweite feiert seine Deutschland-Premiere.

Dr. Thomas Sedran.

ampnet – 27. Juni 2013. Dr. Thomas Sedran (48) wird zum 1. Juli 2013 neuer Europachef von Chevrolet und Cadillac in Zürich. Er war zuletzt Opel-Vorstand für die Bereiche Operations, Geschäftsentwicklung und Unternehmensstrategie. Sein Posten soll nicht wieder neu besetzt werden.

Cadillac Series 62 (1942).

ampnet – 15. Mai 2013. Der Cadillac Club Niederlande (CCN) organisiert die Veranstaltung „The Grand European 2013“ (GE 2013) vom 28. August bis 1. September 2013. Die Veranstaltung lädt Mitglieder von Cadillac Clubs aus der ganzen Welt in die Gegend um Amsterdam, Den Haag und Rotterdam. Hier fahren die Mitglieder eine Tour durch die Niederlande und steuern verschiedene Landmarken an. Bisher sind bereits 90 Cadillac-Teams angemeldet.

Tom Anliker.

ampnet – 7. Dezember 2012. Tom Anliker, Managing Director von Chevrolet Suisse, wurde mit Wirkung ab 1. Januar 2013 zum Managing Director von Cadillac Europe ernannt. Er tritt die Nachfolge von Wolfgang Schubert an, der seit 2006 die Geschäfte von Cadillac Europe führte und nach 23-jähriger Karriere bei GM in den Ruhestand tritt. Anliker berichtet direkt an Susan Docherty, President und Managing Director von Chevrolet und Cadillac Europe.

Mini auf der New York International Auto Show 2012.

ampnet – 11. April 2012. Für den besonders großen Zuwachs an Kunden- und Händlerzufriedenheit in den vergangenen drei Jahren hat die Prüf- und Marktbeobachtungsagentur J.D. Power and Associates jetzt zwei Preise an Automarken vergeben. Im Rahmen der Eröffnung der New York International Auto Show am Karfreitag erhielten die beiden Marken Cadillac und Mini die begehrten Plaketten.

2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo von Cadillac.

ampnet – 15. Dezember 2011. Cadillac wird auf der North American International Auto Show in Detroit (10. - 29.1.2012) den ATS präsentieren. Angetrieben wird die neue Mittelklasselimousine von einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo mit Benzin-Direkteinspritzung, der 198 kW / 270 PS leistet (vorläufiger Wert). Mit 135 PS weist der Cadillac ATS 2.0T eine der höchsten Literleistungen für aufgeladene Benziner auf.

Cadillac Ciel Concept.

ampnet – 8. September 2011. Cadillacs feiert auf der IAA (13. – 25.9.2011) in Frankfurt die Europapremiere des Ciel Concept. Der Name der Studie eines viersitzigen Cabriolets rührt vom französischen Wort für Hummer her. Der Wagen wird von einem 3,6-Liter-V6-Biturbo mit Benzin-Direkteinspritzung und Hybrid-System angetrieben. Der Cadillac Ciel hat gegenläufig öffnende Türen, die ohne B-Säule auskommen

Cadillac CTS-V Black Edition.

ampnet – 7. Februar 2011. Cadillac legt vom CTS-V das Sondermodell Black Diamond Edition auf. Es ist in allen drei Karosserievarianten erhältlich und zeichnet sich durch eine spezielle schwarze Lackierung mit silbernen Pigmenten. Sie sollen für diamantartiges Funkeln der Karosserie sorgen. Außerdem gehören beliebte Ausstattungsoptionen zum Lieferumfang.

Cadillac CTS-V Coupé.

ampnet – 1. Oktober 2010. Cadillac nimmt in Europa einen neuen Anlauf, um im Luxussegment Fuß zu fassen, und zeigt auf dem Pariser Autosalon, (Publikumstage: 2.-17.10.2010) die Fahrzeuge des Modelljahrgangs 2011. Im Mittelpunkt des Neustarts steht die CTS-Baureihe mit Limousine, Kombi und Coupé. Dazu komme n der Crossover SRX und der Escalade Hybrid mit 6,0-Liter-V8-Motor. Das von der Schweiz aus neu aufgebaute Vertriebsnetz umfasst zurzeit rund 40 Vertragshändlern in den europäischen Schlüsselmärkten. Darüberhinaus kümmert sich ein gesamteuropäisches Netz aus zertifizierten Reparaturwerkstätten um die Marke.

Cadillac CTS Coupé.

ampnet – 9. September 2010. Cadillac präsentiert zum Neustart in Europa beim Pariser Autosalon (Publikumstage: 2.-17.10.2010) fünf Modelle für das Jahr 2011. Darunter feiert das 564 PS starke CTS Coupé seine Europapremiere. Außerdem tritt Cadillac mit dem CTS Sport Wagon, der Limousine CTS-V, dem Crossover SRX und dem Escalade Hybrid an. Alle Fahrzeuge können über das von der Schweiz aus neu aufgebaute Händlernetz mit rund 40 Vertragshändlern in den europäischen Schlüsselmärkten bestellt werden.

Cadillac CTS-V Sport Wagon.

ampnet – 1. April 2010. Der Zusatz V steht bei Cadillac für die besonders sportlichen Modelle. Auf der New York Auto Show (2.-11.4.2010) zeigt die Marke, die auch in Europa wieder durchstarten möchte, erstmals den CTS-V Sport Wagon, Das noch als Show Car deklarierte Fahrzeug hat den auch aus den CTS-V-Versionen der Limousine und des Coupés bekannten 6,2-Liter-V8-Motor mit 415 kW / 556 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 747 Newtonmetern.

Cadillac CTS Coupé.

ampnet – 4. März 2010. Seine Europapremiere feiert in Genf das Coupé der CTS-Baureihe von Cadillac, das im Frühjahr in den USA auf den Markt kommt und ab Herbst 2010 auch in Europa verfügbar sein soll. Als Motor kommt ein 227 kW / 304 PS starker 3,6-Liter-V6 zum Einsatz. Wahlweise stehen Heck- oder Allradantrieb zur Verfügung.

Cadillac SRX.

ampnet – 4. März 2010. Cadillac wird den SRX bald auch offiziell in Europa anbieten. In Genf stellt die Marke den Modelljahrgang 2011 ihres großen SUV vor. Neu ist ein 3,0-Liter-V6. Der Direkteinspritzer leistet 198 kW / 269 PS.

Cadillac CTS Sport Wagon.

ampnet – 22. Februar 2010. Cadillac will in Europa neu starten. Dazu wird General Motors die Tochtergesellschaft Cadillac Europe gründen. Sie soll spezifisch auf Europa abgestimmte Fahrzeuge importieren und vertreiben. So präsentiert Cadillac als Europapremiere auf dem Autosalon in Genf (2. - 14. 3. 2010) das CTS Coupé, das in Nordamerika im Frühling auf den Markt kommt und ab Herbst 2010 auch in Europa angeboten werden soll. Der 2+2-Sitzer verfügt unter anderem über eine Rückfahrkamera und ist wahlweise mit Heck- und Allradantrieb erhältlich.