Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Brembo“

Es wurden 14 Artikel zum Stichwort „Brembo“ gefunden:

Brembo-Werk im mexikanischen Escobedo.

ampnet – 9. Mai 2019. Brembo kann im Vergleich zum Vorjahr höhere Umsätze verbuchen. Im ersten Quartal 2019 konnte der Zulieferer seine Umsätze um 1,4 Prozent auf 667 Millionen Euro steigern. Das EBITDA liegt mit einer Marge von gut 20 Prozent bei 134,2 Millionen Euro. Das EBIT von 87 Millionen Euro geht mit einer Marge von 13 Prozent einher. Brembo-Chairman Alberto Bombassei führt das positive Ergebnis trotz des schwierigen Marktes auf das diversifizierte Produktportfolio zurück. (ampnet/deg)

ampnet – 21. April 2018. Brembo hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 8,1 Prozent auf 2,46 Milliarden Euro gesteigert. Das EBIT-Ergebnis wuchs um 5,7 Prozent auf 346,3 Millionen Euro, und der Nettogewinn legte auf 263,4 Millionen Euro (plus 9,5 Prozent) zu. Das Unternehmen hat auf der gestrigen Hauptversammlung eine Dividende von 22 Cent je Aktie beschlossen. (ampnet/jri)

ampnet – 6. März 2018. Brembo hat im vergangenen Jahr knapp 2,464 Milliarden Euro umgesetzt. Das sind 8,1 Prozent mehr als 2016. Das EBIT stieg um 5,7 Prozent auf 364,3 Millionen Euro. Der Nettogewinn des Bremsenherstellers legte um 9,5 Prozent zu und betrug 263,4 Millionen Euro. Der Hauptversammlung wird eine Dividende von 22 Cent pro Aktie vorgeschlagen. (ampnet/jri)

ampnet – 4. März 2017. Brembo hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 2,28 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das sind 9,9 Prozent mehr als 2015. Das EBIT stieg um 30,3 Prozent auf 327,5 Millionen Euro. Unterm Strich blieb ein Nettogewinn von 240,6 Millionen Euro (+30,8 Prozent). Die vorgesehene Dividende beträgt ein Euro pro Aktie. (ampnet/jri)

Brembo-Werk im mexikanischen Escobedo.

ampnet – 21. Oktober 2016. Brembo hat im mexikanischen Escobedo eine Fabrik für Aluminium-Bremssättel eröffnet. Das Investitionsvolumen für das rund 35 000 Quadratmeter große Werk betrug umgerechnet rund 32 Millionen Euro. Es entstehen 500 neue Arbeitsplätze.

Ford GT.

ampnet – 11. Juli 2016. Die Bremssättel des Ford GT sind serienmäßig schwarz lackiert, auf Wunsch sind die Sechs-Kolben-Bremssättel von Brembo für den neuen GT auch in Silber, Blau, Orange oder Rot lieferbar. Die Bremsscheiben selbst sind aus einem besonders leichten Kohlefaser-Keramik-Verbundwerkstoff und warten mit einer Gewichtsersparnis von rund 50 Prozent gegenüber vergleichbaren Metall-Varianten auf. Darüber hinaus ist der neue Ford GT in acht Außenfarben verfügbar.

Brembo-Aluminiumbremssattel.

ampnet – 28. August 2015. Brembo stellt auf der Internationalen Automobil Ausstellung in Franktfurt (17. - 27.9.2015) eine neue Serie von Aluminium-Bremssätteln für Hochleistungsfahrzeuge und die „In-wheel“ Motor Technologie vor. Sie verfügt über ein komplett integriertes „Brake-by-wire“ System, das für autonomes Fahren ausgelegt ist, und treibt mit einem Hochspannungs-Batteriesystem das Fahrzeug durch vier unabhängige Motoren an, von denen jeder mit einem elektromechanischen Bremssattel und einer Leichtbau-Bremsscheibe ausgerüstet ist. (ampnet/dm)

ampnet – 6. März 2015. Bremsenspezialist Brembo hat im Geschäftsjahr 2014 mit 1,803 Milliarden Euro ein Umsatzplus von 15,1 Prozent erreicht. Das EBIT verbesserte sich um 45,3 Prozent auf 178,4 Millionen Euro. Die Nettoeinnahmen kletterten mit 129,1 Millionen Euro ebenfalls um 45 Prozent, die Nettoverbindlichkeiten wurden im vergangenen Jahr um 50,1 Millionen Euro reduziert. Die geplante Dividende beträgt 60 Eurocent pro Aktie. Außerdem soll es eine außerordentliche Dividende von weiteren 20 Cent geben, womit der Börsengang des Unternehmens vor 20 Jahren gefeiert wird. (ampnet/jri)

ampnet – 13. November 2014. Bremsenspezialist Brembo hat seinen Nettogewinn in den ersten drei Quartalen dieses Jahres um fast 49 Prozent auf 94,4 Millionen Euro gesteigert. Der Umsatz betrug 1,34 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von 16,1 Prozent. Das Unternehmen konnte seine Nettoverbindlichkeiten gegenüber September 2013 um 52,2 Millionen Euro reduzieren. (ampnet/jri)

ampnet – 7. März 2014. Brembo hat im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 89 Millionen Euro erzielt. Das sind 14,4 Prozent mehr als 2012. Dafür sollen 50 Cent pro Aktie als Dividende ausgeschüttet werden. Die Umsatzerlöse des Bremsenherstellers kletterten um 12,8 Prozent auf 1,56 Milliarden Euro, das EIT lag bei 121,4 Millionen Euro (+7,8 %). Das Unternehmen investierte im vergangenen Jahr knapp 131 Millionen Euro zur Steigerung der Produktion in USA, Brasilien und China. (ampnet/jri)

ampnet – 13. November 2013. Der Hersteller Brembo meldet für das dritte Quartal 2013 um 14,5 Prozent gestiegene Umsatzerlöse. In absoluten Zahlen sind 391,5 Millionen Euro Umsatz zu verzeichnen. Die Verkäufe nach Deutschland sind um 6,9 Prozent gestiegen. In Nordamerika ist eine Steigerung von 28,7 Prozent erzielt worden. Das EBITDA hat um 27,8 Prozent auf 51,4 Millionen Euro zugenommen, das EBIT ist mit 49,9 Prozent Zuwachs auf 29 Millionen Euro geklettert. Aus dieser Entwicklung resultiert ein Nettogewinn von 20,1 Millionen Euro (+50,4 Prozent).

ampnet – 31. Juli 2013. Brembo hat im ersten Halbjahr 2013 seinen Gewinn um mehr als ein Fünftel gesteigert. Er lag bei 43,2 Millionen Euro (+ 21,5 %). Die Umsatzerlöse wuchsen um 8,6 Prozent auf 762,8 Millionen Euro.

ampnet – 6. März 2013. Brembo kann weiterhin auf globalem Niveau ansteigende Verkäufe und steigende Rentabilität verzeichnen. Die Umsatzerlöse stiegen 2012 gegenüber dem Vorjahr um 10,7 Prozent auf knapp 1,4 Milliarden Euro. Der Nettogewinn lag mit 77,8 Millionen Euro 81 Prozent über dem Niveau von 2011. Das EBIT stieg um 21,9 Prozent auf 89,4 Millionen Euro.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 4. Februar 2013. Von Februar 2012 an wird Giorgio Ascanelli in der Brembo-Gruppe als Chief Technical Officer (CTO) für den Forschungs- und Entwicklungsbereich verantwortlich zeichnen. Ascanelli blickt auf eine langjährige Erfahrung im Autorennsport zurück.