Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Autonomes Fahren“

Es wurden 150 Artikel zum Stichwort „Autonomes Fahren“ gefunden:

Richard David Precht.
Von Frank Wald, cen

ampnet – 8. August 2020. Wer eine ethische Programmierung von Roboterautos will, will eine neue Gesellschaftsordnung - so eine der Grundthesen des Philosophen.

Jaguar Land Rover arbeitet an Software, die helfen soll, das Wohlbefinden in autonom fahrenden Autos zu steigern und so zum Beispiel Reiseübelkeit vorzubeugen. Dazu gehören zum Beispiel sanfteres Bremsen und Beschleunigen.

ampnet – 6. August 2020. Software soll die auslösenden Faktoren minimieren, damit in der Zulunft während der Fahrt in Ruhe gelesen oder gearbeitet werden kann.

Künstliche Intelligenz im Verkehr.

ampnet – 28. Juli 2020. Mit dem Kauf eines DGX-Supercomputers will Continental seine Forschung zum Autonomen Fahren anschieben. Strecken können nun virtuell zurück gelegt werden.

Comic: Autonomes Fahren.

ampnet – 22. Juli 2020. Eine Studie des US-amerikanischen Insurance Institute for Highway Safety erkennt, dass ein Fahrstil, der am Menschen angelehnt ist, zu Unfällen führt.

Ford Mustang Mach-E.

ampnet – 21. Juli 2020. Um Assistenzsysteme zu entwickeln, arbeiten Mobileye und Ford zusammen. Mit der Technologie sind Level-1- und Level-2-Fahrer-Assistenzsysteme möglich.

Autonomes Fahren.

ampnet – 14. Juli 2020. Mit der Annahme eines Regelentwurfs können ab kommendem Jahr Autos einen Teil der Längs- und Querführung übernehmen. Der Fahrer ipausiert zeitweilig.

Daimler und Invidia kooperieren bei autonomen Fahrfunktionen.

ampnet – 24. Juni 2020. Gemeinsam mit Invidia will die Stuttgarter Marke künftig über alle Baureihen hinweg upgradefähige automatisierte Fahrfunktionen entwickeln.

Autonomes Fahren.

ampnet – 19. Juni 2020. Beide Unternehmen wollten gemeinsam die Technologien voranbringen. Nun wird der Aufwand für eine gemeinsame Basis als zu hoch eingeschätzt.

Der ADAC hat in Crashtests untersucht, wie sicher mögliche Sitzpositionen im Auto der Zukunft sind.

ampnet – 24. Mai 2020. Der Sicherheitsgurt gilt als Lebensretter Nummer ein. Doch wie sieht es damit in Zukunft aus? Der ADAC hat getestet.

Logo der ASAM.

ampnet – 23. April 2020. Auf der Suche nach Standards für Sicherheitstests autonomer Fahrzeuge, nutzt Asam die offene Sprache M-DSL von Foretellix.

Jens Meiners.
Von Jens Meiners

ampnet – 11. April 2020. Der Lockdown entlarvt gerade einige der Lügen, mit denen Politik, Justiz und staatlich gepäppelte NGOs den autofahrenden Bürger in den letzten Jahren gegängelt.

Autonomes Fahren.

ampnet – 18. März 2020. Mit Visionen von selbstfahrenden Robo-Taxis verfolgte die Forschung mit viel Lärm das Ziel des autonomen Fahrens. Dieser Traum liegt erstmal auf Eis.

Straßenkarte für automatisiertes Fahren.

ampnet – 11. März 2020. Der japanische Automobilhersteller hat hochauflösende Karten mit einer relativen Genauigkeit von weniger als 50 Zentimetern entwickelt und getestet.

Jens Meiners.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 26. Februar 2020. Autonomes Fahren setzt sichere Technik voraus. Amerikanische Forscher und Behörden melden erheblich Zweifel an und haben Tesla besonders im Visir.

Dr. Herbert Diess und Mr. Mansoor Bin Ebrahim Al-Mahmoud.

ampnet – 15. Dezember 2019. In der Hauptstadt von Qatar wird es künstig autonom fahrende Shuttles und Buslinien geben. Volkswagen startet eine markenübergreifende Zusammenarbeit.

Von links: Sven Zimmermann, Leiter der Software- Entwicklung von Bosch im Silicon Valley, Alexander Schaab, Vice President Autonomomes Fahren bei Mercedes-Benz Research & Development Nord-Amerika und Dolan Beckel, Direktor für städtebauliche Innovation der Stadt San José.

ampnet – 9. Dezember 2019. In San José fahren ab sofort automatisierte S-Klassen. Sie werden von einem Sicherheitsfahrer überwacht und pendeln zwischen Westen und Zentrum.

Volkswagen testet eine e-Golf-Flotte für vollautomatisiertes Fahren in Hamburg.

ampnet – 6. November 2019. Volkswagen hat im März in Hamburg ein Projekt mit fünf autonomen e-Golf gestartet. Die Fahrzeuge sind in der Lage den Verkehr im Voraus zu berechnen.

Die fünf Stufen des automatisierten Fahrens.

ampnet – 28. Oktober 2019. Die Umsetzung selbstfahrender Fahrzeuge liegt bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover. Der Konzern rechnet Mitte des nächsten Jahrzehnts mit der Marktreife.

Toyota e-Palette.

ampnet – 9. Oktober 2019. Mit dem automatisierten Robo-Taxi e-Palette unterstützt Toyota die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020. Bis zu 20 der eigens für Tokio 2020 weiterentwickelten Fahrzeuge werden die Athleten und deren Stab im Olympischen und Paralympischen Dorf befördern. Die speziell für Tokio 2020 weiterentwickelte Version wird auf der Tokyo Motor Show (23. Oktober bis 4. November) in Japan offiziell vorgestellt.

Das DAI-Labor der TU Berlin hat ein vernetztes, urbanes Infrastruktur-Testfeld in einem hochkomplexen Verkehrsumfeld entwickelt.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 26. September 2019. Die TU-Berlin verwendet die Straße des 17. Juni in der Hauptstadt als Testfeld für die digitale Infrastruktur für das automatisierte und autonome Fahren.

M-SDL-Ecosystem von Foretellix.

ampnet – 25. September 2019. Das israelische Startup Foretellix hat eine Situationsbeschreibungssprache für autonomes Fahren entwickelt. Sie soll das Testen der Fahrzeuge erleichtern.

Audis Emotionale Landkarte zum autonomen Fahren.

ampnet – 25. September 2019. Audi hat eine Befragung mit 21 000 Menschen aus neun Ländern und drei Kontinenten ausgewertet, um die Einstellung gegenüber dem autonomen Fahren zu untersuchen.

Mit einem speziellen Reinigungssystem hält Ford die im „Tiara“-Modul zusammengefassten Sensoren und Radartechnologie seiner autonom fahrenden Autos frei von Insekten.

ampnet – 21. September 2019. Damit autonom fahrende Autos problemlos funktionieren, müssen die Umfelderfassungstechnologien störungsfrei arbeiten können.

Das "Safe Human Interaction Cockpit" von ZF.

ampnet – 12. September 2019. Das Technologieunternehmen ZF Friedrichshafen hat ein Cockpit entwickelt, bei dem Assistenzsysteme und automatisierte Fahrfunktionen mit Fahrern interagieren.

Ibeo-Chef Dr. Ulrich Lages, Great Wall Motor Deputy General Manger Kai Zhang und und Liang-Dao-CEO Dr. Xueming Ju (vorne von links) bei der Vertragsunterzeichnung.

ampnet – 27. August 2019. Die Lidar-Technologie von Ibeo soll dem chinesischen Hersteller bei der Entwicklung selbstfahrender Autos helfen.

„Road and Driver“-Kamera von Continental.

ampnet – 13. August 2019. Eine wichtige Schnittstelle beim automatisierten Fahren ist der Wechsel von den Assistenzsystemen zurück zum Fahrer. Eine spezielle Kamera könnte helfen.

Der Innenraum der Zukunft: Büro oder Lounge.

ampnet – 8. August 2019. Der Trend zum automatisierten Fahren eröffnet neue Nutzungsszenarien im Auto. Was sich als Zukunftsvision fürs autonome Fahren und hochflexible Innenräume anbieten kann, zeigt Zulieferer Brose auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2019 vom 12. - 22. September in Frankfurt am Main in einem seriennahen Konzeptfahrzeug.

Von links: Jim Hacket und Herbert Diess auf der NAIAS 2018.

ampnet – 12. Juli 2019. Volkswagen investiert zusammen mit Ford in das auf Softwareplattformen für autonomes Fahren spezialisierte Unternehmen Argo AI. Die Verbindung erlaubt beiden Unternehmen, unabhängig voneinander das Self-Driving System von Argo AI in eigene Modelle zu integrieren und damit eine große weltweite Skalierung zu erreichen. Ford wird den Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) von Volkswagen für mindestens ein emissionsfreies Volumen-Modell nutzen, das ab 2023 in Europa angeboten werden soll. Ford rechnet mit 600 000 verkauften Einheiten in sechs Jahren.

ZF Global Technology Day 2019.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 10. Juli 2019. Je weniger sich Fahrerin oder Fahrer eines Autos auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren müssen, desto unvorbereiteter treffen sie oder ihn Einflüsse, die von der Straßenbeschaffenheit ausgehen: Schlaglöcher, Bodenwellen, scharfe Kurven oder abrupte Spurwechsel und Richtungsänderungen. Das wird mit ansteigendem Automatisierungsgrad bis zum autonom fahrenden Auto immer lästiger. Ohne Gegenwehr würde da der zukünftige Traum vom rollenden Wohnzimmer oder Büro, die zu ungestörtem und konzentriertem Lesen, Fernsehen oder Arbeiten einladen, undenkbar.

Für die Zukunft auch miteinander.

ampnet – 4. Juli 2019. Die BMW Group und die Daimler AG starten ihre Zusammenarbeit im Bereich automatisiertes Fahren. Dazu haben beide Unternehmen heute einen Vertrag über eine langfristige, strategische Kooperation auf diesem Gebiet unterzeichnet. Die BMW Group und Daimler wollen gemeinsam die nächste Technologiegeneration für Fahrassistenzsysteme und automatisiertes Fahren auf Autobahnen sowie automatisierte Parkfunktionen (jeweils bis SAE Level 4) entwickeln. Die nicht-exklusive Kooperation ist offen für weitere OEM- und Technologie-Partner sowie für Lizenznehmer.

Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 23. Mai 2019. Dr. Manuel Götz ist „Director Innovation & Technology" des ZF AI & Cybersecurity Centers in Saarbrücken. Der Spezialist für Künstliche Intelligenz (KI) ist beim Zulieferer in Friedrichshafen verantwortlich für die Entwicklung der Produkt- sowie Technologiestrategie und Advanced Engineering im Bereich der KI. Er interessiert sich besonders für Themen wie autonomes und automatisiertes Fahren und Robotik. Mit unserem Mitarbeiter Hans-Robert Richarz sprach er über das Autofahren von morgen. Der erste Teil des Interviews dreht sich um die autonome Fortbewegung.

Fahrversuche auf dem VW-Testgelände Ehra-Lessien.

ampnet – 13. Mai 2019. Als Ergebnisse des Projektes Pegasus präsentierten heute 17 Projektpartner des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) auf dem Volkswagen-Prüfgelände in Ehra-Lessien die Ergebnisse aus dreieinhalb Jahren praxisnaher Forschung und Entwicklung zur Absicherung automatisierter Fahrfunktionen. In Pegasus wurde ein Vorgehen entwickelt, wie eine einheitliche Bewertung und Absicherung der Fahrfunktion möglichst effizient erfolgen kann.

Daimler-Recruiting-Event „Next Big Thing – Autonomous Driving and Artificial Intelligence”.

ampnet – 16. April 2019. Bei Daimler findet das Recruiting-Event „Next Big Thing – Autonomous Driving and Artificial Intelligence” (17. und 18. Mai 2019) der Pkw- und Lkw-Sparte in Untertürkheim und Sindelfingen statt. Gesucht werden Talente, die Fahrzeuge durch Cloud-Systeme verbinden und mit Hilfe von Machine Learning automatisiert fahren lassen. Bei Fahrevents gibt es die Gelegenheit, die moderne KI-Technik in Pkw, Lkw und Bussen hautnah zu erleben. Die Pkw- und Lkw-Sparte suchen.

Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 15. April 2019. Sie gilt als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts: Künstliche Intelligenz (KI) – oder englisch Artificial Intelligence (AI) – wird die nahe, mittlere und ferne Zukunft prägen und eine ähnlich umwälzende Rolle spielen wie einst die Dampfmaschine für die erste industrielle Revolution. Künstliche Intelligenz ist das Thema des Wissenschaftsjahrs 2019, soeben ausgerufen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in Berlin. Das Ziel: Jeder soll am Ende des Jahres wissen, was KI ist und welche Auswirkungen sie auf unser aller Leben und Arbeiten hat. Unser Autor Hans-Robert Richarz stellt in zunächst sechs Folgen den Stand der Technik in allen Facetten dar.

Virtuelle Tests helfen bei der Entwicklung von Technologien für autonomes Fahren.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 22. März 2019. Wenn zwei Erzrivalen gemeinsame Sache machen, dann müssen die Gründe dafür mehr als zwingend sein. So geschehen unlängst bei BMW und Daimler. Gemeinsam will man in Zukunft die Themenbereiche virtuelles Fahren, Elektromobilität und Carsharing weiterentwickeln. Denn mittlerweile hat die Automobil-Industrie erkannt, dass die Aufgaben zumindest in den ersten beiden genannten Themenfeldern kaum von einem Unternehmen alleine zu stemmen sind.

Digitales Testgelände für autonomes Fahren von Porsche.

ampnet – 21. Februar 2019. Porsche erprobt die Nutzung von autonomem Fahren in der unternehmenseigenen Werkstatt. Das Testprojekt ist Teil einer Kooperation im Rahmen der Innovationsplattform Startup Autobahn und soll Mitte 2019 abgeschlossen sein. Ziel des gemeinsamen Projekts mit Startup „Kopernikus“ ist es, Fahrzeuge vollständig autonom von ihrem Parkplatz zur Hebebühne und wieder zurück fahren zu lassen. Mitarbeiter sollen die Sportwagen per Tablet automatisch und zeitsparend an die richtige Position in der Werkstatt manövrieren können.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 18. Februar 2019. Die Technischen Überwachungsvereine wollen in Zukunft auch Fahrer-Assistenzsysteme prüfen. „Wir brauchen ein Sicherheitskonzept für die digitalen Funktionen von modernen Fahrzeugen“, sagte Dr. Michael Fübi, Präsident des TÜV-Verbands (VdTÜV), anlässlich des „Sachverständigentags 2019“ (18. und 19. Februar 2019) in Berlin. Fübi stützt sich dabei auf eine breite Mehrheit in der Bevölkerung. Zwei von drei Bundesbürgern (67 Prozent) seien der Meinung, dass automatisierte Funktionen in Fahrzeugen Bestandteil der Hauptuntersuchung sein sollten.

Selbstfahrender Minibus Autonom Shuttle von Navya.

ampnet – 1. Februar 2019. Die zukünftige Mobilität ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Nach Meinung vieler Experten wird dabei das Autonome Fahren eine Schlüsselfunktion einnehmen. Doch im Mittelpunkt der Forschungen steht häufig die Technik und nicht der Mensch. Das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen hat nun in einer Online-Befragung die Erwartungen an unterschiedliche Mobilitätskonzepte untersucht.

Comic: Autonomes Fahren.

ampnet – 9. Januar 2019. Autonome Fahrzeuge werden das Verkehrsaufkommen in den ohnehin schon überfüllten Stadtzentren tendenziell erhöhen statt verringern, lautet eines der zentralen Ergebnisse der gemeinsamen Untersuchung des Weltwirtschaftsforums und des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG) mit der Stadt Boston. Demnach treffen die Entlastungen zwar insgesamt für Städte zu, in den Innenstadtbereichen ist jedoch mit einer höheren Anzahl Fahrzeuge zu rechnen.

Valeo.

ampnet – 7. Januar 2019. Valeo präsentiert sein autonom fahrendes Auto „Valeo Drive4U“ auf den Straßen von Las Vegas. Während der Elektronikausstellung CES (bis 12. Januar 2019) soll das Fahrzeug zeigen, dass autonomes Fahren heute schon mit einem System funktionieren kann, das seine Informationen ausschließlich von Sensoren erhält, die heute bereits bei Valeo in Serie gebaut werden. Dazu zählen Ultraschall, Kameras, Laser, Radar und Lidars.

CES 2019: Technologien von ZF ermöglichen die nächste Generation der Mobilität.

ampnet – 7. Januar 2019. Branchenweit die stärkste Rechenleistung bietet der Zentralrechner „ZF ProAI RoboThink“, den das Unternehmen aus Friedrichshafen auf der CES in Las Vegas (bis 12. Januar 2018) vorstellt. Bei der neuen Automotive-Steuerbox von ZF profitieren die Automobilhersteller außerdem von der Modularität und der Skalierbarkeit des Systems: Die vier Modelle der ZF ProAI-Produktfamilie lassen sich für jeden Einsatzzweck konfigurieren – von Basisfunktionen bis hin zu autonom fahrenden Fahrzeugen und Industrieanwendungen.

Bosch Shuttle-Konzeptfahrzeug.

ampnet – 12. Dezember 2018. Für autonome Shuttle-Fahrzeuge liefert Bosch Komponenten und Systeme zur Automatisierung, Vernetzung und Elektrifizierung. Auch Mobilitätsdienste wird das Unternehmen künftig anbieten. Dazu gehören sowohl Buchungs-, Sharing- und Vernetzungsplattformen, Parkplatz- und Ladeservices sowie Softwarelösungen für das Verwalten und Warten der Fahrzeuge. Auf der weltweit größten Elektronikmesse, der CES 2019 in Las Vegas (8.-11.1.2019), zeigt Bosch seine Lösungen für diese Art der Fortbewegung in einem Konzeptfahrzeug.

ampnet – 5. Dezember 2018. Mit dem Autonomen Fahren ist es wie mit der Musik: Einen gefällt das, anderen nicht. So geht es der autonomen Mobilität, die zwar heute noch Zukunftsmusik ist, aber schon auf geteilte Meinungen trifft. So wird die autonome Mobilität von ihren Befürwortern als Antwort auf die zunehmenden Verkehrsprobleme weltweit gelobt. Doch es gibt ebenfalls zahlreiche Skeptiker, denen diese „Zukunftsklänge“ nicht so recht im Ohr schmeicheln wollen.

Autonom gesteuerter Volvo FH.

ampnet – 20. November 2018. Volvo Trucks und das norwegische Unternehmen Brønnøy Kalk AS haben eine Vereinbarung für eine gewerbliche autonome Transportlösung unterzeichnet. Die Lösung sieht vor, dass sechs selbstfahrende Lkw des Typs Volvo FH Kalkstein auf einer fünf Kilometer langen und mit Tunneln gesäumten Strecke transportieren, die das Bergwerk Velfjord mit dem Steinbrecher verbindet. Ende 2019 soll die Anlage komplett in Betrieb gehen. Gesteuert werden die Lkw vom Fahrer eines Radladers. (ampnet/deg)

Intentions- und Gestenklassifikation von Fußgängern durch künstliche Intelligenz.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 12. November 2018. Von alters her basierte die Mobilität der Menschen auf Muskelkraft. Entweder der eigenen oder der tierischer Helfershelfer. Danach waren Verbrennungsmotoren für unsere Fortbewegung verantwortlich, als dritter Schritt befindet sich der Übergang zum Elektromotor als Antrieb – wenn auch regional unterschiedlich – in vollem Gang. Nach und nach wird gleichzeitig die Mobilität 4.0 das Geschehen auf Autobahnen, später auf Land- und Stadtstraßen bestimmen: Sensoren, Computer, eine modernisierte Infrastruktur und eine Kommunikation der Fahrzeuge untereinander erleichtert die Fahrweise und ebnet den Weg zum Ziel des völlig autonomen Fahrens. Doch wie halten wir mit dieser Entwicklung Schritt und was bedeutet der Weg dahin für die Sicherheit auf unseren Straßen?

ampnet – 1. November 2018. Zukünftige Modelle von Jaguar und Land Rover sollen in der Lage sein, bei ihren Passagieren das Wohlbefinden zu erhöhen. Bei Bedarf können Fahrzeugeinstellungen automatisch verändert werden, so dass Symptomen der Reisekrankheit wirkungsvoll vorgebeugt wird. Die Reisekrankheit entsteht besonders häufig beim Lesen oder Schreiben im Auto. Im Hinblick auf die Weiterentwicklung des autonomen Fahrens kommt dieser neuen Technologie daher eine besondere Bedeutung zu, denn sie unterstützt die Möglichkeit des Fahrers, auch während der Autofahrt zu arbeiten.

Autonom fahrender Ford Fusion (Mondeo) in Washington.

ampnet – 23. Oktober 2018. Nachdem Ford autonom fahrende Fahrzeuge bereits auf öffentlichen Straßen in Detroit, Pittsburgh und Miami testet, weitet der Konzern die Praxistests nun auch auf die US-Hauptstadt aus: Als erster Automobilhersteller überhaupt erprobt Ford selbstfahrende Autos auch in Washington D.C..

Selbstfahrender Range Rover Sport.

ampnet – 10. Oktober 2018. Als erstes selbstfahrendes Auto hat ein Prototyp des Range Rover Sport den Autobahnring von Coventry komplett autonom gefahren. Der autonom fahrende Range Rover Sport bewältigte problemlos alle Herausforderungen wie Spurwechsel, dichten Verkehr, zahlreiche Ein- und Ausfahrten sowie das Tempolimit von rund 65 km/h. Die absolvierte Testfahrt markiert den Abschluss des dreijährigen Programms UK Autodrive, das Ende des Monats ausläuft und an dem Jaguar Land Rover entscheidend beteiligt war.

Volvo.

ampnet – 10. Oktober 2018. Der schwedische Automobilhersteller Volvo und der Chiphersteller Nvidia bereiten die Entwicklung eines KI-fähigen Computers für die kommende Generation vor. Der Computer basiert auf der Nvidia-Technologie Drive AGX Xavier. Nvidia und Volvo unterzeichneten dazu eine Absichtserklärung und werden gemeinsam an einer KI-Lösung für die SPA2-Plattform arbeiten. Volvo will damit einen Schritt weiter in Richtung vollautonomes Fahren vordringen. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit sollen in kommenden Fahrzeugserien folgen. (ampnet/deg)

Autonom Cab in Paris.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 6. Oktober 2018. In Zukunft werden die Autos überwiegend autonom unterwegs sein. Darüber lassen die meisten Fachleute keinen Zweifel zu. In Zukunft? Für ein erst vor vier Jahren gegründetes Start-up-Unternehmen in der französischen Provinz ist diese Zukunft schon jetzt täglich praktizierte Gegenwart. Navya SAS mit Sitz in Villeurbanne in der Nähe von Lyon produziert inzwischen zwei Fahrzeuge zum Personentransport: das bis zu sechs Leute fassende Autonom Cab und den Minibus Autonom Shuttle mit elf Sitz- und vier Stehplätzen. Beide haben erfolgreiche Tests in aller Welt hinter sich, der bislang letzte in Mainz.