Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Absatzzahlen“

Es wurden 39 Artikel zum Stichwort „Absatzzahlen“ gefunden:

Produktion des BMW 8er Coupé im Werk Dingolfing.

ampnet – 12. Juli 2018. BMW hat das erste Halbjahr mit dem bisher besten Absatzergebnis für diesen Zeitraum abgeschlossen. In den ersten sechs Monaten wurden 1 242 507 BMW-, Mini- und Rolls-Royce-Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert (plus 1,8 Prozent). Insgesamt 238 920 (plus 2,7 Prozent) weltweite Auslieferungen bedeuteten für das Unternehmen zugleich einen Juni-Rekord.

Peter Schwerdtmann.

ampnet – 6. Februar 2018. Alles läuft nach Wunsch der Dieselgegner: Autos mit Benzinmotor legten in Deutschlands bei den Zulassungen um 32,1 Prozent zu. Die Dieselzulassungen sanken dagegen um 17,6 Prozent. Offenbar verunsichert die aktuelle Diskussion die Käufer so stark, dass sie sich gegen den Selbstzünder entscheiden. Noch größer wird die Schadenfreude beim Blick auf die Fahrzeuge mit alternativen Antrieben: Elektroautos verdoppelten ihren Marktanteil, und die mit Hybridantrieb liegen nur knapp dahinter.

Scania.

ampnet – 11. Dezember 2015. Scania hat mit über 7000 neu zugelassenen Lastwagen in Deutschland einen neuen Absatzrekord erzielt. Das zu Volkswagen gehörende Unternehmen erreichte damit in diesem Jahr einen Marktanteil von knapp 13 Prozent. Damit ging jede achte Lkw-Neuzulassung auf das Konto des schwedischen Herstellers. Außerdem lieferte Scania Deutschland mehr als 260 Busse aus, dies bedeutet gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um mehr als die Hälfte (53 Prozent). Besonders der Linienbus-Bereich legte mit rund 140 ausgelieferten Fahrzeugen deutlich zu, aber auch die Stückzahlen im Fernbusliniengeschäft erhöhten sich auf 70 Einheiten. (ampnet/jri)

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 11. Dezember 2015. Der Volkswagen-Konzern hat von Januar bis November 9,1 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Das sind rund 160 000 Autos (-1,7 %) weniger als im Vorjahreszeitraum. Im vergangenen Monat wurden 833 700 Einheiten (-2,2 %) ausgeliefert. Die Entwicklung der Märkte bleibt dabei unterschiedlich. So wirken sich die gesamtwirtschaftlichen Bedingungen in Brasilien und Russland auch bei den Auslieferungen des Konzerns aus. Zulegen konnte VW dagegen bei den Verkäufen in Europa und vor allem auch China, wo die Auslieferungen deutlich stiegen.

BMW.

ampnet – 10. Dezember 2015. Die BMW Group hat mit 197 480 verkauften Fahrzeugen im vergangenen Monat einen neuen November-Absatzrekord (+4,9 %) erzielt. Damit beläuft sich die Gesamtzahl aller bislang in diesem Jahr abgesetzten Autos auf 2 033 948 (+6,9 %). Erstmals hat der Münchener Autokonzern zu diesem Zeitpunkt eines Jahres über zwei Millionen Fahrzeuge abgesetzt.

Nutzfahzeug-Baureihen von Volkswagen.

ampnet – 13. November 2015. Volkswagen hat in den ersten zehn Monaten des Jahres 356 400 leichte Nutzfahrzeuge ausgeliefert. Das sind 7500 Transporter und Lieferwagen (-2,0 %) weniger als im Vorjahrszeitraum. Zuwachs verzeichneten die T-Baureihe mit 139 100 verkauften Fahrzeugen (+1,9 %) und der Crafter mit 40 400 Auslieferungen (+2,9%), während Amarok und Caddy auf 62 600 Einheiten (-1,3 %) bzw. 114 300 Stück (-7,0 %) zurückgingen.

VW-Logobild

ampnet – 13. November 2015. Der Absatz von Volkswagen gerät Stocken. In den ersten zehn Monaten des Jahres lieferte das Unternehmen weltweit 4,84 Millionen Pkw aus. Das sind 4,7 Prozent weniger als im Vorjah-reszeitraum. Schuld daran ist aber nicht allein die Affäre um manipulierte Abgas- und Verbrauchswerte, sondern auch die drastischen Einbrüche auf den Gesamtmärkten in Russland und Südamerika. So gingen die VW-Verkäufe in Brasilien im Jahresverlauf um über ein Drittel zurück. Dort wurden bislang über 150 000 Autos weniger verkauft als im Vorjahr.

Toyota.

ampnet – 5. November 2015. Toyota hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres (1. April 2015 bis 31. März 2016) einen konsolidierten Konzernumsatz von 14,09 Billionen Yen (104,3 Milliarden Euro/+8,9%). Das Betriebsergebnis verbesserte sich in den ersten sechs Monaten um 17 Prozent – von 1,35 Billionen auf 1,58 Billionen Yen (11,7 Milliarden Euro). Während der Gewinn vor Steuern auf 1,68 Billionen Yen (12,4 Milliarden Euro) kletterte, stieg der Nettogewinn um 11,6 Prozent auf 1,26 Billionen Yen (9,3 Milliarden Euro). Toyota profitierte dabei von günstigen Wechselkursen und weiteren Kosteneinsparungen in Höhe von 140 Milliarden Yen (1,04 Milliarden Euro).

Toyota.

ampnet – 13. Oktober 2015. Toyota und Lexus haben von Januar bis September 2015 in Europa 662 000 Einheiten (+4,7 %) abgesetzt. Allein im dritten Quartal setzte Toyota Motor Europe insgesamt 211 100 Fahrzeuge ab. In West- und Mitteleuropa verzeichnete das Unternehmen ein Wachstum von neun bzw. zehn Prozent gegenüber dem Vorjahrszeitraum. In Osteuropa (Russland, Ukraine, Kasachstan und Kaukasus) konnten Toyota und Lexus ihren gemeinsamen Marktanteil um 0,1 Punkte auf nunmehr 7,8 Prozent ausbauen.

ampnet – 12. Oktober 2015. Skoda hat im September weltweit 93 600 Fahrzeuge ausgeliefert. Das sind 2000 Einheiten bzw. 2,1 Prozent weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Während das Unternehmen in West- und Zentraleuropa zulegte, gingen die Verkäufe in China, Russland und Osteuropa zurück.

ampnet – 9. Oktober 2015. Porsche hat im September in Europa den Fahrzeugabsatz um über die Hälfte gesteigert. 7005 Neuwagen sind eine Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat von 51 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf stiegen die Verkäufe in der Region um 34 Prozent auf 58 150 Fahrzeuge. Im Heimatmarkt Deutschland legte der Sportwagenhersteller vergangenen Monat um 26 Prozent auf 2269 Neuzulassungen zu. Aber auch in China und den USA blieb Porsche auf der Überholspur: Dort stiegen die Auslieferungen im vergangenen Monat um 24 Prozent auf 5417 Autos bzw. um 23 Prozent auf 4424 Einheiten.

Mitsubsihi Space Star.

ampnet – 5. Oktober 2015. Mit 26 348 Pkw-Neuzulassungen (ohne L200) hat Mitsubishi bereits im September das Ergebnis des gesamten Vorjahres um mehr 2000 verkaufte Autos übertroffen. Das Unternehmen erreichte einen Marktanteil von 1,1 Prozent. Mit einem kumulierten Plus von 52,5 Prozent ist Mitsubishi eine der am stärksten gewachsenen Automobilmarken auf dem deutschen Markt.

Smart Forfour.

ampnet – 5. Dezember 2014. Mercedes-Benz hat in den vergangenen elf Monaten bereits mehr Fahrzeuge verkauft als im Gesamtjahr 2013. Seit Jahresbeginn wurden 1 486 839 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+12,4 Prozent). Im November konnte das Stuttgarter Unternehmen mit 150 742 abgesetzten Einheiten einen weiteren Verkaufsrekord erzielen (+13,0 Prozent). Damit ist es Mercedes-Benz gelungen, im laufenden Jahr jeden Monat einen Absatzrekord zu erreichen.

Mary Barra vor dem Untersuchungsausschuss.
Von Jens Meiners

ampnet – 8. April 2014. Die Affäre um 2,6 Millionen in die Werkstätten zurückgeholte GM-Fahrzeuge entwickelt sich für den Konzern zum Drahtseilakt. Zweimal musste die frischgebackene GM-Chefin Mary Barra vor dem Kongress antraben, um sich den Fragen der Politiker zu stellen. Und denen ging es vor allem darum, an einem angeblich skrupellosen und gierigen Unternehmen ein Exempel zu statuieren - sowie sich für den nächsten Wahlkampf als gnadenlose Aufklärer zu positionieren. Und so glichen die Fragen, mit denen Frau Barra konfrontiert wurde, wie ein Ei dem anderen - benötigt doch jeder Politiker seinen persönlichen Videoclip. Der Zeiger auf der Empörungsskala schlug übrigens zuverlässig mit höchster Amplitude aus, wenn die Rede auf die Entschädigungszahlungen kam.

Jaguar F-Type (Prototypen).

ampnet – 14. Januar 2013. Jaguar und Land Rover haben 2012 weltweit so viele Autos verkauft wie nie zuvor. Die beiden britischen Premiummarken steigerten den Absatz gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent, wobei die Märkte in Großbritannien, China, USA und Deutschland besonders hervorstachen. Um die anhaltend hohe Nachfrage befriedigen zu können und zur Vorbereitung weiterer Modelleinführungen schafft Jaguar Land Rover rund 800 neue Arbeitsplätze in seinem Fertigungswerk Solihull in Großbritannien.

Mazda CX-5

ampnet – 11. Januar 2013. Mit mehr als 40 000 Bestellungen blickt der neue Mazda CX-5 auf ein überaus erfolgreiches erstes Jahr auf dem europäischen Automobilmarkt zurück. Obwohl das neue Kompakt-SUV erst im Frühjahr 2012 auf den Markt gekommen ist, hat sich das Modell auf Anhieb zu einem der erfolgreichsten Fahrzeuge im Produktportfolio des japanischen Automobilherstellers Mazda entwickelt.

ampnet – 8. März 2012. Audi hat im Februar die Verkäufe in allen Weltregionen gesteigert und mit 106 600 Auslieferungen den Vorjahresmonat um 16,6 Prozent übertroffen. Besonders stark zog die Nachfrage in China an: 65,7 Prozent Wachstum bedeuteten dort einen neuen Bestwert von 31 352 Einheiten. In Nordamerika legte der Autobauer um 10,9 Prozent zu. In Europa sorgten vor allem Deutschland, Großbritannien und Frankreich sowie die gesamte Region Osteuropa für Zuwächse von 2,1 Prozent. Kumuliert liegen die weltweiten Verkäufe für Audi bei rund 202 700 Autos (+ 8,5 %). Damit hat das Unternehmen erstmals bereits im Februar die Marke von 200 000 Einheiten übertroffen.

Audi Q3.

ampnet – 7. November 2011. Die größten Exportmärkten China, Großbritannien und den USA haben Audi im Oktober ein Auslieferungsplus von 23,9 Prozent auf rund 108 500 Einheiten beschert. Damit stieg das kumulierte Absatzergebnis von Januar bis Oktober auf etwa 1 081 700 Fahrzeuge (+ 18 %). Damit hat Audi schon in den ersten Novembertagen den 2010er Absatzrekord von 1 092 411 Autos erreicht.

ampnet – 16. November 2010. Das internationale Pkw-Geschäft zeigte sich nach Einschätzung des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) im Oktober dynamischer als erwartet. Wichtigster Wachstumsträger waren die asiatischen Länder. Auch in Russland und in den neuen EU-Ländern machte sich der Erholungstrend bemerkbar, während in Westeuropa die Nachfrage erwartungsgemäß zurückging.

Škoda Octavia.

ampnet – 11. November 2010. Škoda hat im Oktober seine Verkäufe gegenüber dem Vorjahr erneut deutlich gesteigert. Mit 69 200 ausgelieferten Fahrzeugen (2009: 65 600) erzielte der tschechische Hersteller das viertbeste Verkaufsergebnis in einem Einzelmonat überhaupt. In den ersten zehn Monaten des Jahres 2010 wuchsen die weltweiten Auslieferungen insgesamt um 11,9 Prozent auf 638 200 Einheiten. In Deutschland bleibt die Volkswagen-Tochter mit rund 4,5 Prozent Marktanteil weiterhin die erfolgreichste Importmarke.

ampnet – 2. November 2010. Mazda hat im Oktober 2010 in Deutschland 3664 Fahrzeuge verkauft. Das Verkaufsergebnis lag neun Prozent unter dem des Vorjahresmonats. Der Marktanteil stieg im Oktober um 14 Prozent auf 1,43 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf von Januar bis Oktober konnte Mazda in Deutschland 39830 Fahrzeuge absetzen.

ampnet – 16. August 2010. Während die Wachstumsdynamik außerhalb Europas – vor allem in den USA, Brasilien und Asien – auch im Juli angehalten und sich lediglich etwas abgeschwächt hat, ist auf den westeuropäischen Pkw-Märkten das Auslaufen zahlreicher staatlicher Incentivierungsprogramme wie erwartet spürbar gewesen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 13. August 2010. Škoda hat die Zahl seiner Auslieferungen bis Ende Juli 2010 um 13,4 Prozent auf 437 260 Fahrzeuge gesteigert. Im Juli verzeichnete der tschechische Autohersteller mit 58 513 Fahrzeugen ein Plus von 4,8 Prozent gegenüber Juli 2009.

Audi-Montage in Changchun/China.

ampnet – 6. August 2010. Audi hat im Juli weltweit rund 91 400 Automobile ausgeliefert. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg der Absatz damit um 7,7 Prozent. Von Januar bis Juli lagen die Verkaufszahlen mit rund 646 300 Einheiten 17,4 Prozent über denen des Jahres 2009. Absatzrekorde erzielte Audi erneut in China und auf dem US-Markt.

ampnet – 5. August 2010. Der US-Hersteller General Motors (GM) konnte im Juli den Verkauf seiner Marken Chevrolet, Buick, GMC und Cadillac in Kanada um 69 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat steigern. Im ersten Halbjahr 2010 wurden insgesamt 37 Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt als im ersten Halbjahr 2009.

ampnet – 3. August 2010. Das internationale Pkw-Geschäft ist weiterhin auf Wachstumskurs. Die Exporte deutscher Hersteller haben im Juli um sechs Prozent zugelegt. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt knapp 2,5 Mio. Pkw (+ 39 %) ausgeführt. Allerdings liegt das Exportvolumen nach Angaben des Verbands der Automobilindustrie (VDA) noch immer fünf Prozent unter dem Vergleichswert aus 2008.

ampnet – 14. Juli 2010. Ford blieb im ersten Halbjahr 2010 mit 716 900 Neuzulassungen auf den 19 wichtigsten Pkw-Märkten die Nummer 2 in Europa. Der Absatz ging dabei jedoch um 29 300 Fahrzeuge bzw. 3,9 Prozent zurück. Der Marktanteil lag mit 8,7 Prozent um 0,5 Prozentpunkte niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Fiesta ist nach dem Volkswagen Golf das meistverkaufte Auto in Europa.

Mercedes-Benz.

ampnet – 5. Juli 2010. Mercedes-Benz hat im vergangenen Monat den bislang besten Juni der Unternehmensgeschichte verzeichnet. Mit der Auslieferung von 113 300 Einheiten stiegen die Verkäufe weltweit um 13 Prozent. Im ersten Halbjahr setzte Mercedes-Benz insgesamt 15 Prozent mehr Pkw ab als im Vorjahreszeitraum, 556 700 Fahrzeuge wurden an Kunden übergeben.

ampnet – 5. Juli 2010. Mit 35 941 Neuzulassungen hat Hyundai im ersten Halbjahr 2010 in Deutschland einen Marktanteil von 2,45 Prozent erreicht und ist damit verkaufstärkster asiatischer Hersteller. Gegenüber dem Jahr der Umweltprämie 2009 (55 676 PKW-Neuzulassungen) bedeutet dies einen Rückgang von cirka 35 Prozent. Vergleicht man jedoch mit 2008 mit 24 128 Einheiten, ergibt sich ein Plus von gut 50 Prozent.

ampnet – 4. Juli 2010. Renault hat im ersten Halbjahr 2010 in Deutschland seinen Marktanteil um 0,8 Prozentpunkte gesteigert. Er kletterte von 3,5 Prozent auf 4,3 Prozent. Die Marke Dacia erreichte mit 17 107 Neuzulassungen über 1 Prozent Marktanteil.

ampnet – 27. Juni 2010. Volvo hat im Mai 2010 weltweit 5888 Lastwagen ausgeliefert. Das waren 88 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Im Vergleich zum April dieses Jahres gab es eine Zunahme um 15 Prozent.

Dacia Duster.

ampnet – 8. Juni 2010. Seit der Markteinführung 2005 hat Dacia in Deutschland rund 150 000 Fahrzeuge verkauft. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres hat die rumänische Renault-Tochter mehr als 13 000 Neuzulassungen verbucht. Der Marktanteil liegt bei rund einem Prozent.

ampnet – 27. Mai 2010. Volvo hat seinen weltweiten Lkw-Absatz im April 2010 deutlich gesteigert. Die Auslieferungen lagen mit 5127 Fahrzeugen 51 Prozent über dem Vorjahresmonat. Die Zunahme in Europa betrug 26 Prozent, während in Asien und dem Nahen Osten eine Steigerung um 200 Prozent erzielt wurde.

ampnet – 17. Mai 2010. Der Volkswagen-Konzern hat in den ersten vier Monaten des Jahres 2010 weltweit 2,34 Millionen Fahrzeuge verkauft. Das sind 20,9 Prozent bzw. über 400 000 Autos mehr als von Januar bis April 2009.

ampnet – 16. Mai 2010. Ford hat im April 2010 in seinen 19 wichtigsten europäischen Märkten rund 21 000 Fahrzeuge weniger verkauft als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Das bedeutet ein Minus von 5,3 Prozent und ist der erste Absatzrückgang für die Marke in diesem Jahr. In den ersten vier Monaten des Jahres verkaufte Ford in seinen Hauptmärkten 492 500 Fahrzeuge. Das bedeutet eine Steigerung von 2,5 Prozent.

Mercedes-Benz.

ampnet – 11. Mai 2010. Der Absatz von Mercedes-Benz legte im April 2010 erneut im zweistelligen Prozentbereich zu. Insgesamt wurden 93 100 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Das sind 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Ein wesentlicher Wachstumstreiber bleibt der chinesische Markt. Hier erzielte Mercedes-Benz mit dem Verkauf von 11 300 (April 2009: 5600) Pkw einen neuen Bestwert und konnte die Auslieferungen erneut verdoppeln. Innerhalb der Region Asien/Pazifik stiegen die Auslieferungen in Japan um 26 Prozent und in Australien um 36 Prozent.

ampnet – 16. April 2010. Die internationalen Pkw-Märkte haben im März 2010 den Erholungstrend der vergangenen Monate fortgesetzt. In Westeuropa stieg die Zahl der Neuzulassungen nach Angaben des Verbands der Automobilindustrie (VDA) im Vergleich zum Vorjahr um 12 Prozent auf gut 1,6 Millionen Fahrzeuge.

ampnet – 16. April 2010. Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Quartal 2010 ein Viertel mehr Fahrzeuge ausgeliefert als in den ersten drei Monaten des Vorjahres. Europas größter Automobilhersteller verkaufte weltweit insgesamt 1,73 Millionen Fahrzeuge (+ 24,6 %). Die Kernmarke VW steigerte ihren Absatz mit 1,11 Millionen Einheiten um 27 Prozent.

ampnet – 8. April 2010. Bei Audi ist von Krise keine Rede: Mit rund 264 100 Auslieferungen weltweit hat der Ingolstädter Autobauer sein bislang bestes Ergebnis für ein erstes Quartal überhaupt erzielt. In allen Vertriebsregionen der Welt, in Europa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik und Afrika mit dem Nahen/Mittleren Osten, verzeichnete die Marke in den ersten Monaten zweistellige Wachstumszahlen. Weltweit betrug das Absatzplus 25,9 Prozent. Allein im März verkaufte Audi rund 110 400 Automobile weltweit. Das ist das beste Monatsergebnis in der Unternehmensgeschichte.