Logo Auto-Medienportal.Net

NAIAS - Detroit

Volkswagen Tiguan GTE Active Concept.
Von Tim Westermann

ampnet – 11. Januar 2016. Seine Kompetenz in puncto Hybridantrieb möchte Volkswagen auf der North American International Autoshow (NAIAS) in Detroit (-24.1.2016) mit der Weltpremiere des Tiguan Active GTE Concept unterstreichen. Die fünfsitzige Studie basiert auf der neu entwickelten zweiten Generation des Tiguan und verfügt über einen aufgeladenen Benzindirekteinspritzer mit 110 kW / 150 PS. Außerdem hat das Fahrzeug jeweils noch einen E- Motor an der Vorder- (40 kW / 54 PS) und der Hinterachse (85 kW / 115 PS). Die rein elekrtische Reichweite gibt VW mit bis zu 32 Kilometern an. Das neu entwickelt, 9,2 Zoll große Infotainmentsystem mit neuester Gestensteuerung ist das erste Infotainmentsystem von Volkswagen, das komplett auf klassische Drehschalter und Hardkeys verzichtet.

Premiere in Detroit: Mercedes-Benz E-Klasse.

ampnet – 11. Januar 2016. Mit der zehnten Generation der E-Klasse zieht Mercedes-Benz alle Register. Die neue Business-Limousine setzt nicht nur Maßstäbe für alle Wettbewerber, die sich gern neben oder über ihr einordnen. Sie stellt selbst den eigenen Vertreter der Automobil-Oberklasse in den Schatten, jedenfalls bis zum Facelift der S-Klasse. Die E-Klasse beweist mit ihren Assistenten, dass es auch in Deutschland Silicon Valleys gibt. Wer will, bekommt einen fast autonom fahrenden Computer, aber eben auch eine Limousine mit kraftvollem Design, passender Leistung und ungewöhnlich luxuriösem Innenleben.

Kia Telluride.

ampnet – 8. Januar 2016. Kia zeigt auf der North American Auto Show (NAIAS) in Detroit (11.–24.1.2016) erstmals sein Konzeptfahrzeug Telluride. Bei dem Modell benutzt der koreanische Autobauer erstmals Komponenten, die von einem 3-D-Drucker hergestellt worden sind. (ampnet/nic)

Noch getarnt: Mercedes-Benz E-Klasse.
Von Thomas Lang

ampnet – 5. Januar 2016. Die Atempause für die Automobilindustrie zwischen den Jahren ist kurz. In der zweiten und dritten Januarwoche richten sich die Blicke der Branche traditionell nach Detroit. Vom 11. bis 24. Januar ist „Motown“ der Nabel der internationalen Autowelt. Die „North American International Auto Show“ (NAIAS) ist die älteste und größte amerikanische Automesse. Somit nimmt es nicht Wunder, dass viele Hersteller, die „Detroit Motorshow“ nutzen, wichtige Neuheiten zu enthüllen. Wie Mercedes die neue E-Klasse, BMW den M2, Infiniti den Q50 und Volvo den S90.

ZF TRW.

ampnet – 4. Januar 2016. Es ist der erste Auftritt des erweiterten ZF-Konzerns in den USA nach der Übernahme von TRW. Unweit des ehemaligen TRW-Stammsitzes in Livonia, Michigan, zeigt ZF auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (11. - 24.1.2016) Systeme, die die Effizienz und Sicherheit im Fahrzeug erhöhen und perspektivisch das autonome Fahren ermöglichen. Der Konzern liefert Sensorsysteme, intelligente Steuerungen und mechatronische Aktuatoren. Diese Kompetenzen wird der Konzern weiter verstärken und Technik für automatisierte Fahrfunktionen für alle Fahrzeugsegmente anbieten. Daneben treibt ZF auch die Elektrifizierung vom Hybridmodul bis zu rein elektrischen Antrieben voran.

Porsche 911 Turbo S Coupé.

ampnet – 1. Dezember 2015. Porsche präsentiert zum Jahresbeginn 2016 auf der North American International Auto Show in Detroit (Naias, Publikumstage 11. - 24. Januar 2016) die Spitzenmodelle der 911-Baureihe – 911 Turbo und 911 Turbo S. Sie zeichnen sich durch 15 kW / 20 PS mehr Leistung, Designakzente und eine verbesserte Ausstattung aus. Die Modelle sind vom Start weg als Coupé und Cabriolet verfügbar.

Ford GT.
Von Thomas Lang

ampnet – 25. Januar 2015. Traditionell eröffnet die „North American International Auto Show“ (NAIAS) im Januar den Reigen der internationalen Automessen innerhalb eines Jahreszyklus. Am Sonntag schließt die jüngste Schau in Detroit nach zwei Presse-, zwei Fachbesucher- und neun Publikumstagen ihre Pforten. Mit mehr als 17 Millionen Neufahrzeugen, die amerikanische Kunden im Verlauf von 2015 auf die Straße bringen werden, ist der US-Automarkt, nach dem chinesischen, noch immer der wichtigste der Welt. Doch auch nach dieser NAIAS steht fest: Das automobile Amerika tickt immer noch vollkommen anders als der Rest der Welt.

Ford GT.
Von Thomas Lang

ampnet – 18. Januar 2015. Wenn Medien eine Konkurrenzsituation zwischen Ford und Ferrari beschwören, scheint das auf den ersten Blick widersinnig. Zwischen den beiden Autobauern liegen Welten. Nicht nur im geografischen Sinn. Hier der italienische Hersteller exklusiver Sportwagen, der im oberitalienischen Maranello pro Jahr eine überschaubare vierstellige Zahl von automobiler Pretiosen fertigt, dort der zweitgrößte amerikanische Hersteller von Massenfahrzeugen, der pro Jahr mehr als sechs Millionen Limousinen, Vans, Pick-ups und SUV auf die Straßen entlässt. Doch wenn Ford eine sportliche Vision mit dem magischen Kürzel „GT“ präsentiert, wie bei der jüngsten Ausgabe der „Detroit Motorshow“, dann lebt sie wieder auf, die Legende vom Ferrari-Schreck.

Mercedes-Benz S65 AMG.

ampnet – 15. Januar 2015. Nie werde ein Mercedes-Maybach ein AMG-Logo tragen, versicherte Tobias Moers, seit rund anderthalb Jahren Chef der 100prozentigen Mercedes-Benz-Tochter im Umfeld der North American International Auto-Show (NAIAS), die noch bis Sonntag, 25. Januar 2014 dauert. Mercedes-AMG sei zwar das Kompetenzzentrum für alle Zwölf-Zylinder-Motoren des Konzerns, aber man werde das Markenbild rund um die S-Klasse sauber halten. Neben der S-Klasse gibt steht nun die Marke Mercedes-Maybach für die exklusiven Modelle und Mercedes-AMG für die Performance-Schiene.

Hyundai Santa Cruz.

ampnet – 14. Januar 2015. Als Crossover Utility Vehicle (CUV) bezeichnet Hyundai seine Studie Santa Cruz, die auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) gezeigt wird. Der kompakte Pick-up richtet sich an eine jüngere, freizeitorientierte Zielgruppe. Das Konzeptfahrzeug bietet mit hinten angeschlagenen Fondtüren Platz für fünf Personen, und die Pritsche kann durch einen schubladenartigen Auszug bei Bedarf verlängert werden. Die Ladefläche ist dann ähnlich groß wie bei einem Mittelklasse-Pick-up. Angetrieben wir der Hyundai Santa Cruz von einem 2,0-Liter-Turbidiesel-Motor mit 140 kW / 190 PS und einem Drehmoment von 407 Newtonmetern. Das Modell verwendet das aus dem Genesis bekannte Allradsystem. (ampnet/jri)

Ford F-150 Raptor.

ampnet – 14. Januar 2015. Auf der North American International Auto Show in Detroit (- 25.1.2015) hat Ford den neuen F-150 Raptor vorgestellt. Die Hochleistungsversion krönt die Pick-up-Baureihe, die das meistverkaufte Modell in den USA bildet. Die Karosserie ist aus einer besonders widerstandsfähigen Aluminium-Legierung, die sogar die hohen Anforderungen des US-Militärs erfüllt. So spart der neue Raptor mehr als 200 Kilogramm Gewicht ein. Er ist 15 Zentimeter breiter als die Standardversion und bietet so nochmals mehr Fahrstabilität im Gelände. Außerdem besitzt das neue Performance-Modell einen Doppelauspuff.

Hyundai Sonata Plug-in Hybrid.

ampnet – 14. Januar 2015. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (- 25.1.2015) präsentiert Hyundai sein erstes Plug-in-Hybrid-Fahrzeug. Der Sonata Plug-in Hybrid (PHEV) hat einen 9,8-kWh.Lithium-Polymer-Akku, der für eine rein elektrische Reichweite von bis zu 35 Kilometern sorgt. Geschaltet wird über eine Sechs-Gang-Automatik. Anstelle eines Drehmomentwandlers verfügt der Sonata PHEV über einen mittig montierten 50 kW / 68 PS starken Elektromotor und einen 2,0-Liter-Vierzylinder mit 113 kW / 154 PS. Interne Berechnungen ergaben einen kombinierten Verbrauch von rund 3,1 Litern je 100 Kilometer. Das Modell wird im Laufe des Jahres in ausgewählten Märkten angeboten. Ein Verkauf in Deutschland ist derzeit nicht geplant. (ampnet/jri)

Ford Shelby GT350-R Mustang.

ampnet – 14. Januar 2015. Auf der North American International Auto Show in Detroit (- 25.1.2015) präsentiert Ford mit dem neuen Shelby GT350-R den schnellsten Serien-Mustang in der über 50-jährigen Geschichte der Sportwagen-Legende. Er schöpft über 368 kW / 500 PS aus seinem 5,2-Liter-V8-Motor und kommt in den USA und in Kanada in einer limitierten Stückzahl auf den Markt. Der Sehlby ist eines von zwölf Performance-Fahrzeugen, die Ford bis 2020 auf den Markt bringen wird und zu denen auch der ebenfalls in Detroit vorgestellte neue Supersportwagen GT gehört.

Messegirl in Detroit.

ampnet – 14. Januar 2015. Mit dem Lächeln der Messehostessen verabschiedet sich unser Redaktionsteam von der Vor-Ort-Berichterstattung über die North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit: Auch in den USA ziehen schließlich nicht nur die Autoneuheiten immer wieder die Blicke auf sich. (ampnet/jri)

Cadillac CTS-V.

ampnet – 13. Januar 2015. Cadillac will’s wissen: Auf der North American International Auto Show in Detroit (- 25.1.2015) feiert der CTS-V seine Premiere. Mit 477 kW / 649 PS und 855 Newtonmetern Drehmoment soll die Sportlimousine eine Höchstgeschwindigkeit von geschätzten 320 km/h erreichen. Da dürfen dann auch keine vier Sekunden beim Spurt von null auf 100 km/h vergehen. Der 6,2-Liter-V8-Kompressormotor ist mit einer Acht-Gang-Paddleshift-Automatik gekoppelt. Eine Launch Control ist angesichts der Leistung fast schon ein Muss. Die automatische Dämpferanpassung Magnetic Ride Control und ein 12,3 Zoll großes farbiges Instrumentendisplay dürfen ebenso wenig fehlen.

Volvo S60 Cross Country.

ampnet – 13. Januar 2015. Mit dem S60 Cross Country zeigt Volvo auf der NAIAS in Detroit (-25.1.2015) eine ungewöhnliche Limousine. Das neue Modell der 1997 mit dem V70 gestarteten XC-Philosophie bringt stolze sechseinhalb Zentimeter mehr Bodenfreiheit als die Standardversion mit. Damit taugt der Viertürer durchaus auch für echte Offroad-Fahrten. Dennoch wird es den S60 Cross Country alternativ statt mit Allrad- auch mit reinem Frontantrieb geben. Mit der Neuheit zielen die Schweden vor allem auf den US-Markt, wo Volvo Boden gut machen möchte. Aber auch Europäer können die Offraod-Limousine voraussichtlich ab Frühjahr bestellen. (ampnet/jri)

Lexus GS F.

ampnet – 13. Januar 2015. Lexus drückt nun auch im Limousinensegment auf die Tube. In Detroit auf der NAIAS (- 25.1.2015) steht der erste High-Performnace-Viertürer der Marke. Der GS F mobilisiert 348 kW / 473 PS und 527 Newtonmeter Drehmoemt aus einem 5,0-Liter-V8-Saugmotor. Die Acht-Stufen-Automatik verfügt über vier unterschiedliche Modi von Eco bis Sport S+. Das straffe Fahrwerk wurde auf japanischen Rennstrecken und dem Nürburgring erprobt.

Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. Januar 2015. Soll keiner behaupten, in der Brust eines Journalisten schlage nie ein Herz mit heimatlichem Unterton. Das Erleben wir auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit, aber auch an anderen Messeplätzen außerhalb Deutschlands. Besonders gilt das für die amerikanischen Medien. Umso größer war die Überraschung, heute in der Ausgabe der „USA Today“ gleich oben auf dem Titel ein Foto vom Porsche 911 Targa GTS als „hottest car“ zu sehen. Sonst war die Seite 1 immer für US-Fahrzeuge reserviert.

Chevrolet Bolt EV.

ampnet – 13. Januar 2015. Neben dem neuen Volt mit benzinbetriebenem Reichweitenverlängerer zeigt Chevrolet auf der Motorshow in Detroit (- 25.1.2015) auch eine reines Elektroauto – vorerst noch als Kponzeptfahrzeug. Der Bolt EV Concept ist für eine Reichweite von über 300 Kilometern konzipiert und verfügt über eine umfangreiche Smartphone-Einbindung. Chevrolet strebt mit einer Serienversion einen Preis von um die 30 000 US-Dollar (ca. 25 500 Euro) an. (ampnet/jri)

Chevrolet Volt.

ampnet – 13. Januar 2015. Chevrolet stellt in Detroit auf der NAIAS (- 25.1.2015) die nächste Modellgeneration des Volt vor. Die Antriebseinheit des Elektroautos mit neuem 1,5-Liter-Motor als Range Extender ist 45 Kilogramm leichter und zwölf Prozent effizienter als beim Vorgänger. Der Volt mit seinen nun bis zu 80 Killometern (20 km mehr) Batterie-Reichweite wächst in der Neuauflage zum Fünfsitzer (bisher vier Sitze) und soll spürbar besser beschleunigen. Eine Rückfahrkamera ist nun serienmäßig. Markstart ist in der zweiten Jahreshälfte. Ob es der Volt als Opel Ampera wieder nach Europa schafft, ist noch unklar. (ampnet/jri)

Audi Q7.

ampnet – 13. Januar 2015. Audi hat auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) als Weltpremiere den neuen Q7 enthüllt. Das SUV tritt äußerlich im aktuellen VW-Konzern-Gewand auf, das sich durch klare und scharfe Linien auszeichnet. Mit 1995 Kilogramm Leergewicht (3.0 TDI) ist der Q7 das leichteste Auto seiner Klasse. Im Vergleich zum Vorgänger wiegt er bis zu 325 Kilogramm weniger. Der Norm-Kraftstoffverbrauch konnte um bis zu 28 Prozent (Benziner) beziehungsweise 23 Prozent (Diesel) gesenkt werden. Vom TT hat der Q7 das virtuelle Cockpit übernommen. Für die Fondpassagiere gibt es eigens ein Audi-Tablet. Die Assistenzsysteme beinhalten auch eine Stau-Fahrhilfe.

Acura NSX.

ampnet – 13. Januar 2015. 25 Jahre nach dem Debüt des ersten NSX hat Honda auf der North American International Auto Show in Detroit (- 25.1.2015) die neue Generation des Sportwagens vorgestellt. Er wird als Acura NSX in den USA gebaut, wo er auch entwickelt wurde. Der NSX verfügt über einen V6-Doppelturbomotor mit Neun-Gang-Doppelkupplungs-Getriebe und ein Hybrid-System. Der hintere Elektromotor mit Direktantrieb, der zwischen dem Verbrennungsmotor und dem Getriebe sitzt, unterstützt Beschleunigung, Bremsleistung und Schaltvorgänge. Die Vorderräder werden von einem unabhängigen Hochleistungs-Elektro-Doppelmotor angetrieben. Über eine mögliche Europaversion schweigt sich Honda ebenso aus wie über die Leistung des NSX. (ampnet/jri)

Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann (links) bekommt vor dem neuen Buick Cascada den „Connected Car Award“ von Tomas Hirschberger, Stellvertretender Chefredakteur von „Auto Bild“.

ampnet – 13. Januar 2015. Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann konnte zum zweiten Mal in Folge einen „Connected Car Award“ für die digitale Vernetzung entgegennehmen. In der Kategorie „Pionier Award“ für besonders zukunftsweisende Innovationen siegte Opel mit On-Star, dem System aus vernetzter Sicherheit, Mobilitätsdiensten und Informationstechnologie. In der Begründung heißt es: „Internet ist bisher meist ein Premium-Thema, Opel demokratisiert die sonst teure Technik.“ Bereits im Vorjahr gewann Opel einen Award für das Infotainment-System Intelli-Link im Adam.

Buick Avenir Concept.

ampnet – 13. Januar 2015. Mit dem Avenir Concept blickt Buick auf der Autoshow in Detroit (- 25.1.205) in seine Zukunft. Die viersitzige Limousine wird von einem V6-Motor mit Zylinderabschaltung angetrieben und rollt auf 21-Zoll-Rädern. Der Avenir – das französische Wort für Zukunft – verfügt über Allradantrieb, eine Neun-Gang-Paddleshift-Automatik und einstellbare Dämpfer sowie einen 12-Zoll-Touchscreen und Voll-LED-Scheinwerfer. Internetzugang ist ebenso an Bord wie die Möglichkeit, sein Smartphone kabellos zu laden. (ampnet/jri)

Audi Q3.

ampnet – 13. Januar 2015. Audi hat den 2011 vorgestellten Q3 für die zweite Lebenshälfte verbessert. Auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) zeigen die Ingolstädter die Baureihe mit aufgefrischtem Design, technischen Neuerungen und Motoren mit gesteigerter Leistung und reduziertem Verbrauch. An der Karosserie wurde die Linienführung etwas nachgeschärft. Dazu gibt es serienmäßig Xenon-plus-Scheinwerfer sowie die beiden neuen Ausstattungslinien Sport und Design. Wahlweise sind auch LED-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht erhältlich.

Mini Superleggera Vision.

ampnet – 13. Januar 2015. Dass Traumautos nicht groß sein müssen, beweist Mini. Die britische BMW-Tochter stellt auf der North American International Auto Show in Detroit (- 25.1.2015) den Superleggera Vision. Der kleine Elektro-Roadster entstand in Zusammenarbeit mit der italienischen Design- und Karosseriefirma Touring Superleggera. Den Innenraum dominieren Aluminium und Leder sowie ein riesiges Rundinstrument und ein winziger Schalthebel in der Mittelkonsole. Außen fallen die Heckfinne und die LED-Rückleuchten im „Union Jack“-Design auf. Die Designstudie für den letztjährigen Concorso d'Eleganza am Comer See entstand in Handarbeit und dürfte zum Bedauern vieler Autofans ein Einzelstück bleiben. (ampnet/jri)

Mini John Cooper Works.

ampnet – 13. Januar 2015. Mini präsentiert auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) als Weltpremiere den neuen John Cooper Works. Die Leistung des 3,87 Meter kurzen Topmodells steigt in der Neuauflage um zehn Prozent auf 170 kW / 231 PS. Beim Drehmoment legt Mini mit 320 Newtonmetern gleich fast ein Viertel drauf. Der John Cooper Works beschleunigt in deutlich unter 6,5 Sekunden von null auf 100 km/h und hat einen kombinierten Normverbrauch von (je nach Getriebe) 5,7 bis 6,7 Litern je 100 Kilometer. Ausgestattet ist der 246 km/h schnelle John Cooper Works unter anderem mit einer neu entwickelten Brembo-Sportbremsanlage. Äußere Erkennungsmerkmale sind unter anderen die exklusiven 17-Zoll-Räder, die modellspezifische Front- und Heckschürze sowie der Heckspoiler. (ampnet/jri)

Porsche 911 Targa 4 GTS.

ampnet – 13. Januar 2015. Porsche stellt als Weltpremiere auf der Detroiter NAIAS (- 25.1.2015) den 911 Targa 4 GTS vor, mit dem die GTS-Idee erstmals in Verbindung mit dem klassischen Targa-Konzept umgesetzt wird. Für noch mehr Dynamik sorgen der 22 kW / 30 PS stärkere Motor mit 316 kW / 430 PS sowie das serienmäßige Sport-Chrono-Paket. Weitere GTS-spezifische Zutaten sind unter anderem die matt schwarzen 20-Zoll-Räder mit Zentralverschluss, die Sport-Design-Bugverkleidung, das schwarze Lufteinlassgitter und die ebenfalls schwarzen GTS-Schriftzüge auf den Türen, am Heck und auf dem Überrollbügel. Innen sorgen schwarzes Alcantara an Lenkrad und Sitzen sowie Zierleisten aus schwarzem, gebürstetem Alu für sportliches Flair.

Alfa Romeo 4C Spider.

ampnet – 13. Januar 2015. An die Traditon seiner Spider knüpft Alfa Romeo mit dem offenen 4C an. Die finale Serienversion ist auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) zu sehen. Markteinführung ist bereits im Sommer. Wie das Coupé verfügt auch der 4C Spider über ein Kohlefaser-Monocoque, Turbo-Mittelmotor mit Benzin-Direkteinspritzung und Doppelkupplungsgetriebe. Ausgerüstet ist der Zweisitzer für das Frischluftvergnügen serienmäßig mit einem Stoffverdeck, auf Wunsch gibt es ein herausnehmbares Dach aus Kohlefaser. Der bekannte 1,75-Liter-Vierzylinder mit 177 kW / 240 PS beschleunigt das italienische Sportcabrio in 4,5 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 258 km/h.

Volkswagen Cross Coupé GTE.
Von Tim Westermann

ampnet – 12. Januar 2015. SUV – also Geländewagen für den normalen Gebrauch im Alltag – liegen voll im Trend. Es wundert also wenig, dass Volkswagen im zweitwichtigsten Automobilmarkt der Welt, den USA, wieder eine spektakuläre Studie zeigt. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (- 25.1.2015), steht das Cross Coupé GTE im Mittelpunkt. Am Rande wurde aber auch deutlich, dass sich Volkswagen in den USA noch nicht am Ziel sieht. 367 000 dort verkaufte Volkswagen im vergangenen Jahr sind ein Absatzrückgang von zehn Prozent gegenüber 2013.

Der Volkswagen Golf ist „North American Car of the Year”.

ampnet – 12. Januar 2015. Nach seiner Wahl zum „Car of the Year“ in Europa und „World Car of the Year“ wurde der VW Golf auch zum „North American Car of the Year“ gekürt. Die Auszeichnung wurde heute auf der Detroiter Automesse NAIAS (- 25.1.2015) überreicht. Die Jury , bestehend aus 57 US-amerikanischen und kanadischen Motorjournalisten, berief sich auf das unverwechselbare Design, die umfassende Palette an Assistenz-, Sicherheits- und Infotainmentsystemen sowie die hohe Qualität und Werthaltigkei. Mit 204 zu 256 Punkten hatte der heimische Ford Mustang das Nachsehen.

VDA-Präsident Matthias Wissmann.
Von Jens Meiners

ampnet – 12. Januar 2015. „Wir haben gute Nachrichten“, sagte Verbandspräsident Matthias Wissmann auf der Pressekonferenz des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) zum Auftakt der Automesse in Detroit. Mit insgesamt 16,4 Millionen Einheiten hat der US-Markt für Autos und leichte Nutzfahrzeuge im vergangenen Jahr das Niveau erreicht, auf dem er sich vor der Wirtschaftskrise befand. Mit 953 000 Autos beteiligt daran war die deutsche Automobilindustrie.

Jaguar X-C17.

ampnet – 12. Januar 2015. Jaguar Land Rover wird für alle in den USA angebotenen Modelle der beiden Marken auch Dieselmotoren anbieten. Das kündigte das Unternehmen jetzt am Vorabend der North American International Auto Show (NAIAS) an. Gleichzeitig gab Chef-Designer Ian Cullum den Namen des Premium-SUV bekannt, mit dem Jaguar 2016 auf den Markt kommen will. Es soll in Anlehnung und als Betonung seiner Sportlichkeit vom Jaguar F-Type das F übernehmen und F-Pace heißen. Der erste Vorbote für das JaguarSUV stand 2013 als Studie auf der IAA in Frankfurt.

Buick Cascada.

ampnet – 12. Januar 2015. Buick zeigt auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) erstmals seit 25 Jahren wieder ein Cabrio. Es dürfte Europäern bekannt vorkommen, denn es handelt sich um den Cascada von Opel. Bereits beim Encore und beim Regal sowie dem Verano dufrte sich Buick auf die Hilfe der Konzernschwester aus Rüsselsheim stützen, denn hinter diesen Modellbezeichnungen verbergen sich die Opel-Modelle Mokka, Astra (Stufenheck) und Insignia.

Mercedes-Benz GLE Coupé.

ampnet – 12. Januar 2015. Detroit ist immer für eine Reise wert. Auch wenn einen der Sturm über Europa aufhält und in Michigan klirrender Frost und Schnee wartet – die North American International Autoshow (NAIAS) läutet jedes Jahr den Autofrühling ein. Traditionell am Vorabend lassen viele Unternehmen schon einmal die Hüllen fallen, so auch dieses Jahr wieder beim traditionellen Neujahrsempfang von Mercedes-Benz. Das Interesse war groß, auch wenn die Überraschung nicht mehr ganz so groß sein konnte. Hauptattraktion der Stuttgarter war, wie erwartet, das Mercedes-Benz GLE Coupé.

Volvo S60 Cross Country.

ampnet – 8. Januar 2015. Volvo wird auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (Publikumstage: 17. - 25.1.2015) als Weltpremiere den S60 Cross Country präsentieren. Die Limousine hat gegenüber der Standardversion sechseinhalb Zentimeter mehr Bodenfreiheit, größere Räder und einige optische Offraodelemente. Nach Deutschland kommt der S60 Cross Country voraussichtlich im Frühjahr. Mit Frontantrieb verfügt der neue Volvo über den 2,0-Liter-Diesel D4, in Verbindung mit Allrad sorgt der bekannte 2,4-Liter-Diesel mit fünf Zylindern für Vortrieb. (ampnet/jri)

Lexus GS F.

ampnet – 7. Januar 2015. Lexus stellt auf der North American International Auto Show in Detroit (Publikumstage: 17. - 25.1.2015) die Hochleistungslimousine GS F vor. Der Viertürer holt aus seinem 5,0-Liter-V8-Saugmotor mit 348 kW / 473 PS und ein maximales Drehmoment von 527 Newtonmetern. Um Leistung und Effizienz bedarfsgerecht anzupassen, kann das Triebwerk sowohl im Otto- als auch im Atkinson-Zyklus betrieben werden. Es ist gekoppelt an eine extrem schnell schaltende Acht-Stufen-Automatik mit manuellem Schaltmodus.

Schaeffler-Konzeptfahrzeug mit 48 Volt.

ampnet – 22. Dezember 2014. Schaeffler zeigt auf der NAIAS in Detroit (12. - 25.1.2015) erneut ein seriennahes Konzeptfahrzeug, das bereits die CAFE-Standards für das Jahr 2025 erfüllt. CAFE steht für Corporate Average Fuel Economy und die gesetzlichen Flottenverbrauchsvorschriften in den USA. Das Konzeptfahrzeug basiert auf einem Ford Kuga und wurde im vergangenen Jahr in einer ersten Ausbaustufe vorgestellt, mit der sich kostengünstig die US-amerikanischen CAFE-Verbrauchsvorgaben des Jahres 2020 erfüllen lassen. Um die Ziele für 2025 zu erfüllen, erfolgte nun eine milde Hybridisierung mit 48 Volt. Details gibt Schaeffler im Rahmen seiner Pressekonferenz in Detroit bekannt.

Cadillac CTS-V.
Von Jens Meiners

ampnet – 22. Dezember 2014. „Wir können uns mehr erlauben als die deutschen Premium-Hersteller", hatte Cadillac-Marketingchef Uwe Ellinghaus im Sommer versprochen: "Es geht nicht in erster Linie um CO2 und niedrige Verbräuche. Dafür haben wir unsere Massenmarken. Cadillac profiliert sich über hohe Leistung und den klassischen Hinterradantrieb."

Mini John Cooper Works.

ampnet – 19. Dezember 2014. Ein Jahr nach der US-Premiere für den neuen Mini legt die BMW-Tochter Mitte Januar auf der North American International Auto Show (NAIAS) 2015 nach und zeigt als Weltpremiere den entsprechenden John Cooper Works. Der 2,0-Liter-Viertylinder des Topmodells leistet 170 kW / 231 PS. Das sind zehn Prozent mehr als bisher. Das maximale Drehmoment wurde sogar um fast ein Viertel auf 320 Newtonmeter gesteigert. Mit Sechs-Gang Handschaltgetriebe erreicht der John Cooper Works in 6,3 Sekunden aus dem Stand Tempo 100, mit Automatik in 6,1 Sekunden. Beide Versionen haben eine Höchstgeschwindigkeit von 246 km/h. Für ausreichende Verzögerung sorgt eine neu entwickelte Bremsanlage von Brembo. Exklusiv dem sportlichsten Modell vorbehalten ist auch die Lackierung in Rebel Green.

Audi Q7.

ampnet – 12. Dezember 2014. Audi präsentiert auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (Publikumstage 17.-25.1.2015) die zweite Generation des Q7. Der neue Audi Q7 ist bis zu 325 Kilogramm leichter als sein Vorgänger und spart pro Kilometer bis zu 50 Gramm CO2. Kurz nach dem Marktstart folgt der Audi Q7 E-tron Quattro – der weltweit erste Plug‑in‑Hybrid mit einem Sechszylinder-Dieselmotor und Quattro-Antrieb.

BMW 6er Gran Coupé.

ampnet – 12. Dezember 2014. BMW zeigt auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (Publikumstage 17.-25.1.2015) die Weltpremiere der neuen 6er Reihe mit Cabrio, Coupé und Gran Coupé, ebenso wie die neuen Hochleistungsfahrzeuge M6 Coupé, M6 Cabrio und M6 Gran Coupé. Daneben werden die BMW i Modelle und innovative Services rund um die Elektromobilität präsentiert. BMW ConnectedDrive kommt mit einem regelmäßigen automatischen Navigationskarten-Update – „over the air“.

Toyota  2000 GT von 1965.
Von Axel Busse

ampnet – 18. Januar 2014. Mit der Studie FT-1 hat sich Toyota auf der North American International Auto Show (NAIAS) in den Kreis der Schöpfer emotionsgeladener Sportwagen-Studien zurückgemeldet. Ruhm und Ehre hatten eine Auffrischung dringend nötig, denn ein vergleichbarer Coup der Japaner liegt fast ein halbes Jahrhundert zurück.

Detroit 2013: Eindrücke von der North American Auto Show (NAIAS).

ampnet – 18. Januar 2014. 4,8 Millionen US-Dollar brachte die Wohltätigkeits-Veranstaltung gestern Abend vor dem heutigen ersten Publikumstag der North American International Auto Show (bis 26. Januar) in Detroit. Fast 14 000 Menschen waren am Freitagabend in der Cobo-Hall zu dem wichtigsten gesellschaftlichen Ereignis in „Motown“ zu dem traditionellen Black-Ti-Event zusammengekommen.

Volvo Concept XC Coupé.

ampnet – 15. Januar 2014. Das Volvo Concept XC Coupé ist zum besten Konzeptfahrzeug der Autoshow NAIAS in Detroit (- 26.1.2014) gewählt worden. Zudem vergab die Jury des „Eyes On Design Award“ einen weiteren Preis für die beste Verwendung von Farben, Grafiken und Materialien aller ausgestellten Fahrzeuge.

Corvette Z06.

ampnet – 15. Januar 2014. Chevrolet hat auf der Detroiter Autoshow (- 26.1.2014) die bislang stärkste Serien-Corvette präsentiert: Die neue Z06 erweitert das Leistungsportfolio der legendären Modellreihe mit einem Höchstmaß an aerodynamischem Abtrieb, einem neu entwickelten, 466 kW / 625 PS starken V8-Kompressortriebwerk und einem ebenfalls neuen Acht-Stufen-Hochleistungs-Automatikgetriebe inklusive Schaltwippen. Der neu entwickelte 6,2-Litzer-Motor mit einem Drehmoment von 861 Newtonmetern ist wahlweise auch mit einer Sieben-Gang-Schaltung. Die Zylinderabschaltung erlaubt entspanntes Fahren auf der Autobahn mit reduziertem Kraftstoffverbrauch.

Infiniti Q50 Eau Rouge.

ampnet – 15. Januar 2014. Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel schon länger auf seinem Boliden das Logo von Infiniti über die Rennstrecken dieser Welt: Mit dem Q50 Eau Rouge zeigt Nissans Nobelmarke auf der Automesse in Detroit (- 26.1.2014) eine von der Königsklasse des Motorsports inspirierte Sportlimousine. „Sollte die Entscheidung fallen, eine limitierte Serie dieses Fahrzeugs zu bauen, würde die Leistung wahrscheinlich über 500 PS betragen“, sagt Infiniti-Präsedient Johan de Nysschen.

Volvo Concept XC Coupé.

ampnet – 15. Januar 2014. Er verkauft sich noch immer gut, ist aber der vetearn im programm und wird dieses Jahr einen Nachfolger erhalten: der Vovlo XC90. Mit dem Concept XC Coupé gibt Volvo auf der Detroiter Autoshow (- 26.1.2014) schon einmal einen Ausblick auf mögliche Designdetails. Ganz so sportiv wie die Studie wird er sicher nicht werden, aber ein paar Elemente dürften sich durchaus in der Neuauflage des SUV finden.

Dodge Challenger Shaker.

ampnet – 14. Januar 2014. Die Chrysler-Marke Dodge lässt auf der Detroit Motorshow (- 26.1. 2014) die wilden Siebziger wieder aufleben und präsentiert den Challenger Shaker. Die Bezeichnung rührt von „Shaker Hood“ (Schüttel-Haube) her – so nannten Muscle-Car-Fans den aus der Motorhaube ragenden Luftfilteraufsatz, der sich beim Starten des Motors ordentlich schüttelte.

Cadillac ATS Coupé.

ampnet – 14. Januar 2014. Cadillac stellt auf der North American International Auto Show in Detroit (- 26.1.2014) das brandneue ATS Coupé vor. Das kompakte Premium-Coupé mit 2,0-Liter-Turbomotor steht ab Sommer in den US- Verkaufsräumen. Kunden haben die Wahl zwischen Allrad- und Heckantrieb.

Subaru WRX STI.

ampnet – 14. Januar 2014. Subaru präsentiert mit dem WRX STI auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (- 26.1.2014) erstmals das Topmodell der neuen WRX-Baureihe. Markant ist der üppige Heckspoiler. Der mit einem 2,5-Liter-Boxer-Turbomotor mit 224 kW / 305 PS ausgestattete Viertürer wurde im Vergleich zur WRX-Basis nochmals verbessert und für den Motorsporteinsatz optimiert. Unter anderem ist die Karosserie leichter und durch das Einbringen zahlreicher Verstärkungen auch steifer geworden.

Lexus RC F.

ampnet – 14. Januar 2014. Mit dem RC F präsentiert Lexus auf der Autoshow in Detroit nicht nur die Sportversion seines neuen Coupés RC Coupés, sondern auch das bislang stärkste V8-Aggregat in einem Serienfahrzeug der Marke. Der Motor holt aus 5,0 Litern deutlich über 331 kW / 450 PS und mehr als 520 Newtonmeter Drehmoment.

Nissan Sport Sedan Concept.

ampnet – 14. Januar 2014. Mit der Weltpremiere des Sport Sedan Concept auf der Autoshow in Detroit (- 26.1.2014) will Nissan einen Vorgeschmack auf eine künftige sportliche Serienlimousine geben. Der Viertürer wird von Angetrieben wird das Konzeptfahrzeug von einem über 300 PS starken 3,5-Liter-V6-Motor angetrieben, der seine Kraft über ein sportlich abgestimmtes stufenloses CVT-Getriebe an die Vorderräder leitet.

Equus Bass 770.

ampnet – 14. Januar 2014. Er sieht ein wenig aus wie eine Mischung aus allen legendären Muscle Cars der 60er und 70er Jahre vom Dodge Challenger über den Chevrolet Camaro und den Ford Mustang bis hin zum Plymouth Barracuda. Bass 770 nennt eine kleine neue US-Firma namens Equus ihre erste Schöpfung, die in Detroit auf der NAIAS (- 26.1.2014) zu bestaunen ist.

Detroit 2014 - vielleicht wird das Banner ja noch fertig.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 14. Januar 2014. Nehmen wir es doch mal als symbolisch: Cadillac, die Luxus-Marke von General-Motors (GM) bekommt ein neues Logo. Die auf dem alten Markenzeichen beruhende flachere, stromlinienförmige Wappenversion soll ab Mitte des Jahres alle Cadillac-Modelle von der schnöden automobilen Umwelt abheben. Und bei der North American International Auto Show (bis 26. Januar) versucht das Unternehmen seit Tagen, die Fassade des gegenüberliegenden Hotels mit dem neuen Logo formatfüllend zu verhängen. Vergeblich.

Mini John Cooper Works Concept.

ampnet – 14. Januar 2014. Auch wenn das Fahrzeug zumindest äußerlich dem ab Frühjahr erhältlichen Mini ähnelt, nennt Mini sein künftiges Topmodell auf der Autoshow in Detroit (- 26.1.12014) noch John Cooper Works Concept. Der sportlichste Mini verfügt unter anderem über besonders groß dimensionierte Lufteinlässe in der Frontschürze, einen Heckspoiler sowie Seitenschweller und eine Heckschürze mit eigenständiger Gestaltung.

Corvette C7 R.

ampnet – 14. Januar 2014. Auf der Detroiter Motorshow (- 26.1.2014) präsentiert Chevrolet erstmals die neue Rennversion der Corvette. Der C7 R wurde mit dem Hochleistungs-Serienmodell Z06 parallel entwickelt und ist mit diesem in vielen Bereichen identisch. Corvette Racing wird in der Motorsportsaison 2014 zwei C7 R einsetzen, erstmals in diesem Monat beim 52. Rolex 24-Stunden-Rennen von Daytona (25.-26. Januar). Auch in Le Mans geht das Team wieder an den Start.

Hyundai Genesis.

ampnet – 14. Januar 2014. Hyundai präsentiert auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (- 26.1.2014) erstmals die neue Generation der Oberklasselimousine Genesis. Das hauptsächlich für Nordamerika, Korea, den mittleren Osten und China entwickelte Modell wird 2014 in geringen Stückzahlen auch erstmals nach Europa und Russland kommen.

Kia GT4 Stinger.

ampnet – 14. Januar 2014. Kia ruft auf der NAIAS in Detroit (- 26.1.2014) mit einer Studie die Zeit der erschwinglichen Sportwagen in Erinnerung: Der mit Blick auf den US-Markt konzipierte GT4 Stinger eröffnet Perspektiven für einen heckgetriebenen, 2+2-sitzigen Sportwagen und stammt vom kalifornischen Designteam der Marke.

BMW 2er Coupé.

ampnet – 14. Januar 2014. Analog zum 4er, der das 3er Coupé ablöst, stellt BMW mit dem 2er den Nachfolger des 1er Coupé vor. Premiere hat der Neuling derzeit auf der NAIAS in Detroit (- 26.1.2014). Der 2er wird als eigenständige Baureihe geführt und hebt sich von den Dimensionen her auch vom Vorgängermodell ab. Er ist sieben Zentimeter länger und zweieinhalb Zentimeter breiter, aber niedriger. Er bietet mehr Platz auf allen vier Sitzen sowie im Kofferraum.

Mercedes-Benz C-Klasse.

ampnet – 14. Januar 2014. Die North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (- 26.1.2014) hat sich Mercedes-Benz für die Weltpremiere seiner neuen C-Klasse ausgesucht. Acht Monate nach der S-Klasse startet die Baureihe als weltweit erstes Auto im Segment mit Hightech-Features aus der Luxusklasse, darunter das Airmatic genannte Fahrwerk mit Luftfederung sowie ein Stop-&-Go-Pilot für teilautonomes Fahren. Markteinführung ist Mitte März zu Preisen ab 33 558 Euro.

Mercedes-Benz GLA 45 AMG.

ampnet – 14. Januar 2014. Mit dem sportlichsten Kompakt-SUV der Welt wartet Mercedes-Benz auf der Detroiter NAIAS (- 26.1.2014) auf. Der GLA 45 AMG trägt den derzeit stärksten in Serie produzierten Vierzylinder unter der Haube. Er leistet 265 kW / 360 PS und entwickelt ein Drehmoment von 450 Newtonmetern.

BMW M4 Coupé.

ampnet – 14. Januar 2014. Was AMG für Mercedes-Benz ist, ist die M GmbH für BMW. In Detroit auf der nordamerikanischen Autoshow NAIAS (- 26.1.2014) zeigen die Bayern die entsprechenden Performanceversionen der 3er Limousine und des 4er Coupé, das das 3er Coupé ablöst hat. Beide M-Modelle werden vom vollkommen neu entwickelten Reihen-Sechszylinder angetrieben.

Audi Allroad Shooting Brake.

ampnet – 13. Januar 2014. E-Tron-Quattro nennt Audi den Antrieb seines Showcars Allroad Shooting Brake auf der Autoshow in Detroit (- 26.1.2014). Der zweitürige Plug-in-Hybrid hat drei Motoren mit einer Systemleistung von 300 kW / 408 PS sowie 650 Newtonmetern Drehmoment. Der 1,6 Tonnen schwere Crossover beschleunigt in 4,6 Sekunden auf Tempo 100 und wird bei 250 km/h abgeregelt. Der flüssigkeitsgekühlte Lithiumionen-Akku speichert 8,8 kWh Energie, genug für 50 Kilometer elektrische Reichweite. Auf 100 Kilometern verbraucht das 4,20 Meter lange Fahrzeug entsprechend der EU-Norm 1,9 Liter Kraftstoff und stößt 45 Gramm CO2 pro Kilometer aus.

Mercedes-Benz S 600.

ampnet – 13. Januar 2014. Als Spitzenmodell seiner Luxusklasse stellt Mercedes-Benz auf der Autoshow in Detroit (- 26.1.2014) den S 600 vor. Die Limousine wird von einem 390 kW / 530 PS starken V12-Biturbo angetrieben, der 830 Newtonmeter Drehmoment entwickelt. Das Topmodell wird ausschließlich mit langem Radstand geliefert und kommt im März in den Handel.

Porsche 911 Targa.
Von Thomas Lang

ampnet – 13. Januar 2014. Den Reigen der großen internationalen Automessen eröffnet traditionell die „North American International Autoshow“ (NAIAS) Anfang Januar in Detroit (bis 26. Januar 2014). Für Porsche sind die Vereinigten Staaten seit den frühen Fünfzigern der wichtigste Exportmarkt. In diesem Jahr präsentieren sich die Stuttgarter Sportwagenbauer mit breiter Brust im frostigen Herz der amerikanischen Autoindustrie. Alle Signale stehen in den USA auf Wachstum, nach einem Rekordjahr 2013. Wachstum verzeichnet auch das Modellportfolio. Die Familie des 911 ist seit der Weltpremiere des neuen Targa am 13. Januar um ein weiteres Familienmitglied reicher, das am 10. Mai offiziell in den Handel kommt.

Ford F-150.

ampnet – 13. Januar 2014. Ford nutzt die NAIAS in Detroit (- 26.1.2014) als große Bühne für die Premiere des neuen F-150. Amerikas meistverkauftes Auto wurde komplett neu auf die Räder gestellt. Erstmals besteht die Karosserie aus hochfesten Aluminiumblechen. Auch der völlig neu konstruierte geschlossene Leiter-Kastenrahmen weist einen hohen Anteil an leichtgewichtigen wie hochfesten Stählen auf. So konnte Ford das Gewicht um bis zu 320 Kilogramm senken. Frontscheinwerfer und Heckleuchten des Ford F-150 sind in LED-Technik ausgeführt. Darüber hinaus leuchten LED-Spots in den Seitenspiegeln die nähere Umgebung des Pick-ups aus.

Porsche 911 Targa.

ampnet – 13. Januar 2014. Der Porsche Targa ist wieder da: Der Stuttgarter Sportwagenhersteller zeigt auf der auf der Autoshow in Detroit (- 26.1.2014) als Weltpremiere den Neun-Elfer. Er trägt wie das Ur-Modell von 1965 den charakteristischen breiten Bügel anstelle der B-Säulen, ein zu öffnendes Dachteil über den Vordersitzen und eine umlaufende Heckscheibe ohne C-Säule. Anders als beim Vorgänger wird beim neuen Targa das Dachsegment auf Knopfdruck geöffnet und geschlossen. Dabei versenkt das vollautomatische Dachsystem das Verdeckelement hinter den Rücksitzen.

Volkswagen Beetle Dune.

ampnet – 13. Januar 2014. Volkswagen präsentiert auf der heute beginnenden North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (- 26.1.2014) als Weltpremiere den Beetle Dune. Die seriennahe Studie zeichnet sich durch Offroad-Optik, einer höhergelegten Karosserie und großen 19-Zoll-Reifen auf. Der Beetle Dune wird von einem 155 kW / 210 PS starken Turbo-Benziner angetrieben, der die Studie in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.

Ford Mustang.

ampnet – 13. Januar 2014. Mit dem Mustang feiert auf der NAIAS in Detroit (- 26.1.2014) eine weitere amerikanische Autolegende ihre neue Modellgeneration. Europäer kommen erstmals ebenfalls offiziell in den Genuss der Muscle-Car-Ikone, werden sich aber wohl noch bis 2015 gedulden müssen, ehe Ford den Mustang auch hierzulande ins offizielle Verkaufsprogramm aufnimmt.

Toyota FT-1.

ampnet – 13. Januar 2014. Sportlich gibt sich Toyota auf der North American International Auto Show in Detroit (NAIAS, - 26.1.2014). Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen.

Schaeffler-Demonstratorfahrzeug Efficient Future Mobility North America.

ampnet – 13. Januar 2014. Elegant umgeht Schaeffler auch dieses Jahr wieder die Frage, wie man tief unter dem Blech eingebaute Teile und ihre Wirksamkeit sichtbar werden lässt. Die Herzogenauracher zeigen auf der North American International Auto-Show (bis 26. Januar) ihr Demonstrationsfahrzeug Efficient Future Mobility North America. Auf der Basis eines Midseize-SUV – dem Ford Kuga nicht ganz unähnlich – zeigt Schaeffler, wie sich mit ausgewählten Technologien kostengünstig die strengen US-Verbrauchsvorgaben des CAFE-Standards für das Jahr 2020 erreichen lassen.

Matthias Wissmann.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. Januar 2014. Mit einem Zitat aus der US-Presse unterstrich Matthias Wissmann, der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), heute bei seiner Pressekonferenz zum Auftakt der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit seine positive Prognose für die Zukunft deutscher Produkte auf dem US-Markt: Die Käufer wollen’s groß. Dabei wollen es die Amerikaner offenbar aber nicht nur groß und schwer, sondern auch luxuriös.

Heftig umlagert am Vorabend der Detroit Motor Show: die neue C-Klasse von Mercedes-Benz.

ampnet – 13. Januar 2014. Einer der Stars der North American International Auto Show (NAIAS), die heute ihren ersten Pressetag erlebt, hielt gestern schon vor geladenen Gästen Hof. Die C-Klasse ist das Modell, das über den Erfolg der Marke entscheidet, weil sie die größten Stückzahlen bringt. Daimler- und Mercedes-Benz-Chef Dieter Zetsche äußerte bei der Vorabpremiere die Hoffnung, die C-Klasse möge in den USA ebenso erfolgreich sein wie der Mercedes-Benz CLA. Für vier von fünf CLA-Käufern ist ihr neues Auto der erste Mercedes-Benz. (ampnet/Sm)

Volkswagen Beetle Dune Concept

ampnet – 10. Januar 2014. Es scheint tatsächlich zu funktionieren: Volkswagen will mit dem Beetle Dune Concept den Sommer nach Detroit bringen. Und tatsächlich sagt der Wetterbericht schon für den kommenden Montag, den ersten Pressetag der North American International Auto Show (NAIAS), Temperaturen über null Grad Celsius voraus. Bis dahin liegt die Stadt in Michigan aber wohl noch im tiefsten Winter.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 10. Januar 2014. Lexus schickt zu Vorbereitung der Detroit Motor Show (13. – 26. Januar) schon einmal zwei Videos von Lexus IS F-Varianten ins Rennen. Der Lexus IS F RC wird in Detroit sein Debüt feiern. Nach dem im Jahre 2008 eingeführten IS F ist dies nun die zweite Auflage einer leistungsstarken Sportversion eines Lexus-Modells. Am Beispiel des IS F erläutert Chefingenieur Yukihiko Yaguchi den Anspruch und die Philosophie dieser Baureihe.

Kia GT4 Stinger.

ampnet – 9. Januar 2014. Kia hat ein weiteres Bild seiner Sportwagen-Studie GT4 Stinger veröffentlicht. Der 2+2 Sitzer wird auf eine Leistung von 232 kW / 315 PS zurückgreifen können. Der mit Blick auf den US-Markt konzipiert Koreaner wird auf der NAIAS 2014 in Detroit (North American International Auto Show, Publikumstage 18. bis 25. Januar) seine Weltpremiere feiert.

Lexus RC F.

ampnet – 9. Januar 2014. Auf der North American International Auto Show (13. bis 26. Januar 2014) in Detroit feiert Lexus die Weltpremiere der F Variante dies zweitürigen Sportcoupés RC. Sie wird vom stärksten Triebwerk der Lexus-Motorenpalette angetrieben, einem V8 mit 5,0 Litern Hubraum und mehr als 331 kW/ 450 PS Leistung. Um dem Charakter und den extremen Fahrleistungen in jeder Hinsicht Rechnung zu tragen und um dem RC F einen angemessenen Auftritt zu verleihen ließen sich die Ingenieure vom Supersportler LFA inspirieren und modifizierten Karosserie und Innenraum.

ampnet – 8. Januar 2014. Porsche greift auf der North American International Auto Show 2014 (NAIAS) in Detroit (13. - 25.1.2014) ein altes Konzept wieder auf und zeigt als Weltpremiere den 911 Targa. Dabei schließt – ganz wie beim legendären Vorbild – ein Sicherheitsbügel am vorderen Ende der Heckscheibe die Fahrgastzelle des offenen Zweisitzers ab.

Mercedes-Benz C 300 Bluetec Hybrid.

ampnet – 8. Januar 2014. Unter dem Motto „Guarding the new C-Class“ startet Mercedes-Benz heute einen fünftägigen „Roadtrip“. Online-Journalisten und Blogger begleiten mit verschiedenen Modellen der Marke die Neuheit auf ihrem Weg zur Weltpremiere auf der „North American International Auto Show“ (NAIAS), die vom 13. bis 26. Januar 2014 in Detroit stattfindet. Sie werden dabei über ihre Impressionen und Erlebnisse rund um das neue Auto.

Volvo Concept XC Coupé.

ampnet – 8. Januar 2014. Die künftige Designrichtung seiner XC-Modelle – der XC90 erscheint in diesem Jahr neu – demonstriert Volvo auf der NAIAS in Detroit (13. - 25.1.2014) an Hand des Concept XC Coupé. Das zweitürige und viersitzige Fahrzeug greift die Form des Volvo Concept Coupé auf, das seine Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2013 in Frankfurt feierte. Die Räder im 21-Zoll-Format, die stärker herausgearbeiteten Radhäuser und die höhere Dachlinie tragen allerdings zu einer robusteren Optik bei.

Mercedes-Benz GLA 45 AMG.

ampnet – 7. Januar 2014. Mercedes-Benz feiert auf der NAIAS in Detroit (13. - 25.1.2014) die Weltpremiere des GLA 45 AMG. Der stärkste in Serie produzierte Vier-Zylinder-Motor der Welt bringt 265 kW / 360 PS sowie 450 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen betragen (nach EU-Norm) 7,5 Liter je 100 Kilometer und 175 Gramm pro Kilometer.

Infiniti Q50 Eau Rouge Concept.

ampnet – 3. Januar 2014. Infiniti veröffentlicht heute die ersten Bilder des Q50 Eau Rouge Concepts, das am Montag, 13. Januar 2014, auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit erstmals zu sehen sein wird. Das Designkonzept basiert auf der neuen Q50 Premium-Sportlimousine von Infiniti und wurde durch die Zusammenarbeit mit dem Formel-1-Weltmeisterteam Infiniti Red Bull Racing beeinflusst.

Kia GT4 Stinger.

ampnet – 2. Januar 2014. Kia wird auf der North American International Auto Show in Detroit (Publikumstage: 18. – 25.1.2014) einen dynamisch designten 2+2-Sitzer mit Heckantrieb enthüllen. Unter der Haube des Kia GT4 Stinger arbeitet ein Turbotriebwerk mit zwei Litern Hubraum und 232 kW / 315 PS. Es handelt sich allerdings noch um eine Studie.

Nissan  Sport-Limousine Concept.

ampnet – 2. Januar 2014. Einen Blick auf die sportlichen Limousinen der Zukunft bei Nissan soll der Sport Sedan Concept zeigen, den der japanische Hersteller während der North American International Auto Show (NAIAS) zeigen wird. Die Studie wird während der Presse- und der Publikumstage vom Montag, 13. Januar, bis Sonntag, 18. Januar, in Detroit zu sehen sein.

Kia Sportwagen-Studie.

ampnet – 19. Dezember 2013. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (18. - 25.1.2014) feiert Kia die Weltpremiere seiner neuen Sportwagen-Studie. Konzipiert wurde der 2+2-Sitzer im amerikanischen Designstudio der Marke in Irvine, Kalifornien.

Schaeffler`s Demonstrationsfahrzeug Efficient Future Mobility North America auf Basis des Ford Escape (Kuga)..

ampnet – 18. Dezember 2013. Der Industrie- und Automobilzulieferer Schaeffler legt auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (18. - 26.1.2014) den Fokus auf das Thema CAFE-Standards. CAFE steht für Corporate Average Fuel Economy und beschreibt die mit Blickrichtung auf 2020 und 2025 zunehmend restriktiveren gesetzlichen Flottenverbrauchs-Vorschriften in den USA.

Mini John Cooper Works Concept.

ampnet – 18. Dezember 2013. Mini zeigt auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (18. - 26.1.2014) den John Cooper Works Concept und gibt damit einen Ausblick auf sein künftiges Topmodell. Die Studie weist unter eine exklusive Karosserielackierung in Bright Highways Grey, markentypische rote Farbakzente, modellspezifische Aerodynamik-Merkmale sowie 18 Zoll große Leichtmetallräder in einem neu entwickelten Design auf.

BMW M3 Limousine.

ampnet – 13. Dezember 2013. Mit gleich drei Weltpremieren wird sich BMW auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (18. - 26.1.2014) präsentieren. Vorgestellt werden die M3 Limousine, das M4 Coupé und das 2er Coupé. Außerdem dient der Messeauftritt als Startsignal für die Markteinführung der BMW M Performance Automobile in den USA.

Detroit 2013: Eindrücke von der North American Auto Show (NAIAS).

ampnet – 20. Juli 2013. Die Cobo Hall in Detroit, in der jährlich im Januar die North American International Auto Show (NAIAS) stattfindet, wird vom Insolvenzverfahren der Stadt Detroit nicht betroffen. Das beeilte sich gestern Rod Alberts, Executive Director der North American International Auto Show, mitzuteilen, nachdem die Stadt ihre Zahlungsunfähigkeit bekanntgegeben hatte.

Detroit 2013: Eindrücke von der North American Auto Show (NAIAS).

ampnet – 12. April 2013. Die North American International Auto Show (NAIAS) hat ihren Termin für das nächste Jahr festgelegt. Es sind etwa die selben Daten wie schon 2013. Die Pressetage finden am 13. und 14. Januar 2014 statt, der Industrietag ist am 15. und 16. Januar. Am 17. Januar folgt dann die Charity Preview, ehe die Autoschau für den Publikumsverkehr vom 18. bis 26. Januar 2014 geöffnet wird.

Detroit 2013: Eindrücke von der North American Auto Show (NAIAS).

ampnet – 28. Januar 2013. Zufrieden sind die Veranstalter der North American International Auto Show (NAIAS). Die Motorschau in Detroit lockte am gestrigen Schlusstag rund 103 900 Besucher an. Das waren fast 3000 mehr als im vergangenen Jahr. Insgesamt besuchten in den zwei Wochen 795 416 Menschen die NAIAS, das sind fast 25 000 mehr als 2012 und die höchste Zahl seit 2004 mit 808 833 Autointeressierten.

Acura MDX-Protoyp.

ampnet – 16. Januar 2013. Der Prototyp des neuen Acura MDX hat gestern sein Weltdebut auf der NAIAS in Detroit (- 27.01.2013) gefeiert. Die dritte Generation des siebensitzigen Luxus-SUV wartet mit einem dynamischeren Design, zahlreichen Systemen für die aktive und passive Sicherheit und einem 3,5-Liter-iVTEC-V6 auf. Vom Innenraum gibt es bisher allerdings noch nichts zu sehen.

Cadillac ELR.

ampnet – 16. Januar 2013. Auf der NAIAS in Detroit (- 27.01.2013) stellt Cadillac seinen ELR vor. Das Konzept, das an die 2009 vorgestellte Studie Converj anknüpft, wird ab Ende 2013 produziert und greift das technische Konzept des Opel Ampera auf. In erster Linie ist der ELR damit ein Elektroauto, greift bei leerem Akku jedoch auf einen Vierzylinder-Benziner zurück.

Lexus LS-F-Sport.

ampnet – 15. Januar 2013. Lexus präsentiert auf der Northamerican International Auto Show (NAIAS) bis 27. Januar in Detroit die komplett neuen IS Modelle. Mit dem IS 300h hält der Vollhybridantrieb nun auch Einzug in die IS Baureihe. Damit bietet Lexus jetzt in jeder Baureihe einen Hybridantrieb an.

Messegirl auf der Detroit Motor Show 2013.

ampnet – 15. Januar 2013. Wenn Autos präsentiert werden, sind die Damen meist auch nicht weit. Glücklicherweise sind unter ihnen im Gegensatz zu den Autos auch in diesem Jahr keine Hybride zu entdecken. Unsere Fotostrecke zeigt die hübschen Messegirls, die uns auf der NAIAS in Detroit begegneten.

Nissan Versa.

ampnet – 15. Januar 2013. Nissan schickt in Detroit bei der Northamerican International Auto Show (NAIAS) den Nachfolger des Nissan Note in Rennen, der in den USA als Mitglied der Versa-Familie geführt wird. Es handelt sich um eine komplette Neuentwicklung, die auch in Europa antreten wird.

Nissan Resonance Concept.

ampnet – 15. Januar 2013. Heute wurde das Nissan Resonance Concept auf der NAIAS in Detroit (- 27.01.2013) der Weltöffentlichkeit präsentiert. Es handelt sich um einen Hybrid-Crossover, der Nissans neue, kantige Designlinie verfolgt und sie in Stromlinien interpretiert. Der 2.5-Liter-Hybrid bringt die Kraft mit einem neu entwickelten Allradgetriebe auf die Straße .

Nissan Usain Bolt Gold GT-R Limited Edition.

ampnet – 15. Januar 2013. Auf der NAIAS in Detroit (-27.01.2013) ist offenbar eines der letzten Male der Nissan Usain Bolt Gold GT-R zu bewundern. Am Anfang war das einzigartige Fahrzeug an einen Australier versteigert und der Erlös an die Usain Bolt Foundation für Kinder in Jamaica gespendet worden.

Hyundai Genesis Concept.

ampnet – 15. Januar 2013. Hyundai hat heute sein Konzept HCD-14 Genesis vorgestellt und damit eine Weltpremiere bei der NAIAS in Detroit (- 27.01.2013) gefeiert. Im Cobo-Center der Automobilmesse wurde das sportliche Konzept vorgestellt. Ausgestattet mit einem effizienten V8-Motor mit Direkteinspritzung und dualer variabler Ventilsteuerung (D-CVVT) wird der HCD-14 Genesis mit einer 8-Gang-Automatik übersetzt.