Logo Auto-Medienportal.Net

NAIAS - Detroit

Detroit 2013: Eindrücke von der North American Auto Show (NAIAS).

ampnet – 22. September 2020. Mit dem neuen Herbsttermin rückt die ehemalige US-Sonderschau in Konkurrenz zu Los Angeles, München, Paris und Peking.

Detroit 2013: Eindrücke von der North American Auto Show (NAIAS).

ampnet – 30. März 2020. In den Messehallen im Detroiter Kongresszentrum könnte möglicherweise vorübergehend ein provisorisches Krankenhaus eingerichtet werden.

Ford Explorer Platinum.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 17. Januar 2019. Es ist genau 30 Jahre her, dass die Automesse in Detroit zur North American International Auto Show wurde. Mit Unterstützung der „Big Three” Chrysler, Ford und General Motors gelang es rasch, die Messe der lokalen Automobilhändler nachhaltig auf dem „Radarschirm” der Branche zu platzieren. In Detroit traf sich die Branche, um das Jahr einzuläuten und die Stimmung für die nächsten zwölf Monate zu setzen.

Infiniti QX Inspiration.

ampnet – 13. Januar 2019. Als Ausblick auf die elektrifizierte Zukunft der Marke wird Infiniti auf der North American International Auto Show 2019 (14.–27.1.2019) sein QX Inspiration-Konzept vorstellen. Die Studie soll zeigen, wie die japanische Edelmarke von Nissan sich die Zukunft für elektrifizierte Hochleistungsfahrzeuge vorstellt.

Detroit 2013: Eindrücke von der North American Auto Show (NAIAS).
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 5. März 2018. Das Datum für die North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit liegt traditionell im Januar. Die nächste Show wurde terminiert für die Tage vom 14. bis 27. Januar 2019. Aber keine Tradition ist so unverrückbar, dass man sie nicht diskutieren könnte. In Detroit wird ernsthaft überlegt, die Messe nach vorn zu verlegen. Schon 2020 könnte sie bereits im Oktober stattfinden, so diskutiert es jedenfalls der Messeveranstalter, die Detroit Auto Dealers Association.

Mercedes-Benz im abgewrackten Michigan-Theatre aus den 30-er Jahren.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 17. Januar 2018. Die Cobo Hall am Detroit Rover hat schon bessere Zeiten gesehen. Das 1960 eröffnete, von innen immerhin auf dem Stand der 90er-Jahre befindliche Messegelände ist seit 1965 Standort der vom Detroiter Händlerverband alljährlich ausgerichteten Automesse. Seit Ende der 80er-Jahre formuliert sie internationalen Anspruch, schon über den Namen: North American International Auto Show, kurz NAIAS.

Nissan Xmotion Concept.

ampnet – 16. Januar 2018. Mit der Studie eines sechssitzigen Kompakt-SUV will Nissan auf der North American International Auto Show in Detroit (–28.1.2018) einen Ausblick auf die künftige Designrichtung der Marke geben. Der Xmotion (= Cross Motion) zeichnet sich unter anderem durch U-förmige Frontleuchten und eine Weiterentwicklung des Nissan-typischen V-Kühlergrills aus.

Honda Accord.

ampnet – 16. Januar 2018. Der Honda Accord, der Volvo XC60 und der Lincoln Navigator sind auf der Autoshow in Detroit (–28.1.2018) zu Nordamerikas Autos des Jahres (North American Car, Utility and Truck of the Year) gekürt worden. Der in Europa nicht angebotene Honda Accord wurde „Car of the Year“, der Volvo XC60 „Utility Vehicle of the Year“ und der Lincoln Navigator „Truck of the Year“.

Dodge Ram 1500.

ampnet – 16. Januar 2018. Detroit 2018: Mit der neuen Generation des Dodge Ram 1500 stellt die amerikanische Marke des FCA-Konzerns einen weiteren kompromisslosen Pick-up amerikanischen Zuschnitts vor. Nach der Premiere jetzt bei der North American International Auto Show (NAIAS) bis 28. Januar 2018 in Detroit wird er in Europa erstmals im März in Genf zu sehen sein und im Herbst in den Handel kommen.

Konzeptfahrzeug Lexus LF-1 Limitless.

ampnet – 15. Januar 2018. Einen Ausblick auf zukünftige Crossover-Fahrzeuge im Luxussegment aus dem Hause Lexus will die japanische Marke mit der Studie Lexus LF-1 Limitless bieten. Sie erlebt ihre Premiere jetzt auf der der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit, an den Publikumstagen vom 20. bis 28. Januar 2008. Ebenfalls in Detroit hatte die japanische Premiummarke mit dem RX 300 vor zwei Jahrzehnten das Segment der luxuriösen Crossover-Fahrzeuge verkündet.

Mercedes-AMG CLS 53 4Matic+.

ampnet – 15. Januar 2018. Mercedes-AMG führt drei neue Modelle und eine neue Typbezeichnung ein: Die 53-Modelle werden von einem neuen elektrifizierten 3,0‑Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter angetrieben. Der Reihensechszylinder leistet 320 kW / 435 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmetern zur Verfügung. Der Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 16 kW / 22 PS Leistung sowie 250 Nm Drehmoment und speist außerdem das 48‑Volt-Bordnetz. Premiere haben die ersten Mildhybrid-Fahrzeuge der Marke heute auf der NAIAS in Detroit (–28.1.2018).

VW-Markenvorstand Dr. Herbert Diess präsentiert am Vorabend der NAIAS den Jetta für Nordamerika.

ampnet – 15. Januar 2018. Volkswagen präsentiert auf der NAIAS in Detroit (–28.1.2018) den für Nordamerika wichtigen Jetta in der siebten Generation. Das Design ist auf die dortigen Kundenwünsche zugeschnitten. Als eines der ersten Fahrzeuge seiner Klasse wird der Jetta mit digitalen Instrumenten (Active Info Display) angeboten. Ebenfalls neu ist die weiterentwickelte Infotainmentgeneration und ein 400-Watt-Soundsystem des US-Audiospezialisten Beats by Dr. Dre.

Ford Mustang Bullitt (r.) mit dem Original-Filmauto von 1968.

ampnet – 15. Januar 2018. Ford feiert auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (–28.1.2018) drei Weltpremieren: das Debüt der limitierten Sonderedition Mustang „Bullitt“ zum 50. Jubiläum des gleichnamigen Hollywood-Klassikers, die Vorstellung der US-Version des Ranger und den Edge ST. Letzterer ist die erste SUV-Variante der Marke, die das Ford Performance-Team entwickelt hat. Ein Export nach Europa ist allerdings nicht geplant. Gleiches gilt für den Bullitt.

Spektakuläre Installation zur Weltpremiere der neuen G-Klasse in Detroit: „Stronger Than Time“: 1979er G-Klasse in Bernstein gegossen.

ampnet – 12. Januar 2018. Mit der weltweit größten Installation aus Kunstharz rückt Mercedes-Benz die Weltpremiere der neuen G-Klasse am 14. Januar 2018 in den Fokus der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit. Unübersehbar schmückt seit heute ein riesiger bernsteinfarbener Kubus aus 44,4 Tonnen Kunstharz den Eingang zur Cobo Hall, der Ausstellungshalle. Darin eingeschlossen ist eine G-Klasse aus dem ersten Produktionsjahr 1979.

Infiniti Q Inspiration Concept.

ampnet – 3. Januar 2018. Infiniti wird bei der North American International Auto Show (NAIAS, 13. - 28. Januar) sein Q Inspiration Concept zeigen. Mit seiner klaren Linienführung, dem Verzicht auf eine klassische Limousinen-Form und mit seiner langgestreckten Silhouette soll die Studie einen Ausblick auf die Designsprache künftiger Infiniti-Modelle geben. (ampnet/Sm)

42,5 Prozent weniger Gewicht: Magna-Türkonzept

ampnet – 16. Januar 2017. Eine ultraleichte Türarchitektur entwickelte jetzt Magna in Zusammenarbeit mit dem U.S. Department of Energy (DOE) und seinen Partnern FCA US und Grupo Antolin. Gewichtseinsparungen von 42,5 Prozent im Vergleich zu normalen derzeit produzierten Türen sind möglich sind. Magna und seine Partner haben das Projekt auf der North American International Auto Show 2017 (bis 22. Januar) vorgestellt. Die Lösung wird für schätzungsweise 70 Prozent des Leichtfahrzeugmarkts von Bedeutung sein.

Lego-Batmobil bei der NAIAS.

ampnet – 15. Januar 2017. Chevrolet überraschte die Besucher am ersten Publikumstag der North American International Auto Show (NAIAS, bis 22. Januar) mit einem Batmobil aus 344 187 Legosteinen. Das Modell entstand in Zusammenarbeit mit der Cody Rouge Community, einer Initiative von General-Motors-Mitarbeitern. Das 5,18 Meter lange, 2,11 Meter hohe, 2,82 Meter breite und rund 770 kg schwere Modell entstand im Vorgriff auf „The Lego Batman Movie“, der in den USA am 10. Februar in die Kinos kommt. (ampnet/Sm)

Herbert Diess und der Volkswagen I.D.Buzz.
Von Jens Meiners

ampnet – 13. Januar 2017. Es ist schon ein paar Jahre her, dass die Autoindustrie dem Jahresauftakt in Detroit den Garaus bereiten wollte. Die Premium-Marken wollten sich auf die Messe in Los Angeles konzentrieren, wo das Wetter besser ist und die Kundschaft zahlungskräftiger. Ein paar Premium-Marken nahmen vorübergehend den Hut, doch der Plan ging schief: Detroit blieb wichtigste Automesse auf dem US-Markt – und das ist gut für die „Big Three", die hier traditionell dominieren.

Rinspeed Oasis.

ampnet – 11. Januar 2017. Einen visionären Ausblick auf die urbane Mobilität der Zukunft gibt ZF auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (–22.1.2017). Das Unternehmen aus Friedrichshafen stellt den größten Teil der Technik für den Rinspeed Oasis des Schweizer Autovisionärs Frank M. Rinderknecht. Die Konzeptstudie ist ein wendiger Flitzer mit integriertem Kleingarten hinter der Windschutzscheibe.

Lexus LS.

ampnet – 10. Januar 2017. Lexus stellt auf der NAIAS in Detroit (–22.1.2017) die komplett neue Generation seines Flaggschiffs LS vor, die 2018 in den Handel kommt. Sie basiert auf der verlängerten Plattform des Coupés LC. Mit 5,24 Metern wird die Limousine länger als das Vorgängermodell. Der Radstand wächst um dreieinhalb Zentimeter auf 3,12 Meter, die Höhe des Fahrzeugs verringert sich um anderthalb Zentimeter. Die Motorhaube und der Kofferraum liegen sogar drei bzw. vier Zentimeter tiefer als bisher. Das neue Modell wird zudem 90 Kilogramm leichter.

Voll integrierter Antriebsstrang von Bosch für Elektrofahrzeuge.

ampnet – 10. Januar 2017. Mit eAxle feiert Bosch auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (–22.1.2017) die Weltpremiere eines voll integrierten elektrischen Achsantriebssystem. Es komprimiert Getriebe, E-Motor und Leistungselektronik in einem kompakten Gehäuse. Das reduziert die Komplexität des E-Antriebs und macht ihn deutlich günstiger, kompakter und effizienter. So kann bei der Herstellung beispielsweise auf viele Stecker, Kabel, Dichtungen und Lager verzichtet werden.

Ford F-150.

ampnet – 10. Januar 2017. Die CES in Las Vegas war die Messe der neuen Kooperationen zwischen den Autoherstellern und Größen der Digitalisierung. In Detroit bei der North American International Auto Show (NAIAS, –22.1.2017) geht es mehr um die Veränderungen der Automobilindustrie von innen heraus. Eines der Beispiele: Die Ford Motor Company stellt unter anderem den Jahrgang 2018 des in den USA erfolgreichsten Personenwagens, des Pick-ups F-150, vor. Gleichzeitig zeigt das Unternehmen auch seine Ideen zur „Stadt der Zukunft“ („City of Tomorrow“) und stellt seinen Mitfahrservice Chariot vor.

Volkswagen I.D. Buzz.

ampnet – 9. Januar 2017. Mit dem I.D. Buzz präsentiert Volkswagen auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (–22.1.2017) seine Vorstellung von einem achtsitzigen Bulli mit Elektroantrieb. Die knapp 4,95 Meter lange Studie verfügt dank Motoren an beiden Achsen über Allrad. Zukunftsvision sind der vollautomatisierten Fahrmodus sowie eine neue Generation von Anzeige- und Bedienelemente.

Audi Q8 Concept.

ampnet – 9. Januar 2017. Audi präsentiert auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (-22.1.2017) die Studie Q8 Concept und gibt damit Ausblick auf ein künftiges großes SUV im Coupé-Stil à la BMW X6. Zeitgleich feiert die Marke die Weltpremiere des SQ5 TFSI und stellt der Öffentlichkeit erstmals das neue A5 Cabrio vor.

Volkswagen Tiguan (US-Version).

ampnet – 9. Januar 2017. Mit gleich zwei Modellen läutet Volkswagen auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit eine SUV-Offensive ein. Das Unternehmen präsentierte am Vorabend der Messe den Atlas und die Langversion des Tiguan. Beide werden im Laufe des Jahres auf den US-Markt kommen, der siebensitzige Tiguan als Allspace kommt in der zweiten Jahreshälfte auch nach Europa.

Kia Stinger.

ampnet – 9. Januar 2017. Kia wird Ende des Jahres auch in Europa eine neue Sportlimousine auf den Markt bringen. Premiere hat der Stinger auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (–22.1.2017). Das fünfsitzige Fließheckmodell, das auch in den USA angeboten werden wird, ist der bisher leistungsstärkste Kia.

Neujahrempfang von Mercedes-Benz am Vorabend der North American International Auto-Show: Dieter Zetsche.

ampnet – 9. Januar 2017. Zum ersten Mal konnte Mercedes-Benz mehr als zwei Millionen Verkäufe in einem Jahr vermelden. Mit einem Wachstum um 11,3 Prozent erreichten die Stuttgarter einen Absatz um 2 083 888 Fahrzeuge. Damit ist Mercedes-Benz weltweit nicht nur stärker gewachsen als die deutschen Wettbewerber Audi und BMW, sondern hat gleichzeitig auch die meisten Fahrzeuge im Premiumsegment ausgeliefert. Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, kündigte am Vorabend der North American International Autoshow (NAIAS) in Detroit an, Mercedes-Benz werde weiter Tempo machen, „mit neuen Technologien, Produkten und Dienstleistungen“.

Mercedes-Benz GLA.

ampnet – 9. Januar 2017. Seine Weltpremiere erlebt das Facelift des Mercedes-Benz GLA bei der gestern eröffneten North American International Auto Show (NAIAS) bis 22. Januar in Detroit. Mit erweitertem Motorenangebot, optischen Akzentuierungen im Innen- und Außendesign sowie aktualisierten Ausstattungsvarianten startet der neue GLA beim Handel in Deutschland bereits heute. An der Spitze der Modellreihe steht der Mercedes-AMG GLA 45 4Matic; einen besonders sportlichen Ausstattungsumfang bietet die Yellow Night Edition.

Subaru WRX STI.

ampnet – 6. Januar 2017. Subaru feiert auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (8.–22.1.2017) die Premiere des aufgefrischten WRX und dessen Hochleistungs-Variante STI mit Motorhaubenhutze und Heckflügel. Die kompakte Sportlimousine präsentiert sich nach dem Facelift noch dynamischer und kraftvoller sowie mit noch mehr Komfort und Sicherheit.

BMW 5er.

ampnet – 1. Januar 2017. BMW präsentiert auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit vom 8. bis 22. Januar 2017 als Weltpremiere die neue BMW 5er Limousine und als US-Premiere das BMW Concept X2. Darüber hinaus werden das neue Plug-in-Hybrid-Fahrzeug BMW 530e i-Performance, der sportliche BMW M550i xDrive sowie die luxuriöse BMW 6er Reihe präsentiert. BMW ConnectedDrive stellt neue Services vor.

Infiniti QX50 Concept.

ampnet – 1. Januar 2017. Mit dem QX50 Concept will Infiniti bei der North American International Auto Show (NAIAS) vom 8. bis 22. Januar 2017 in Detroit zeigen, wie die Nissan-Tochter sich die nächste Generation des Mittelklasse-SUV der Marke aussehen könnte. Die Gestaltung folgt beim Infiniti QX50 Concept der Designsprache „Powerful Elegance“ mit einer weit vorn angesetzten Kabine, muskulösen Linien und „fließenden“ Flächen. (ampnet/Sm)

Volkswagen-Showcar in Detroit 2017.

ampnet – 22. Dezember 2016. Volkswagen wird auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (8.-22.1.2017) ein Showcar für seine geplante Elektrofamilie I.D. präsentieren. Das Fahrzeug soll in Zulunft vollautomatisch fahren. Ein leichter Druck auf das VW- Logo und das elektrisch versenkbare Lenkrad verschwindet im Cockpit. Während der Fahrer entspannt, erkennen Laserscanner, Ultraschall- und Radarsensoren sowie Kameras andere Verkehrsteilnehmer und das Umfeld. (ampnet/nic)

Audi Q8 Concept.

ampnet – 22. Dezember 2016. Audi wird auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (8.-22.1.2017) den Q8 Concept präsentieren. Die seriennahe Studie soll die Linienführung eines Coupés mit SUV-typischem Raumangebot verknüpfen. Damit erschließt sich die Marke ein neues Segment in der Oberklasse. (ampnet/nic)

Volkswagen Tiguan Allspace.

ampnet – 16. Dezember 2016. Volkswagen zeigt auf der North American International Auto Show (NAIAS, 8. - 22. Januar 2017) in Detroit die Weltpremiere des Tiguan Allspace. Die Langversion des Bestsellers mit bis zu sieben Sitzen wird ab dem Frühsommer sukzessiv in den Märkten in Nordamerika, China und Europa eingeführt. Die Europaversion des langen Tiguan erhält die Ergänzung „Allspace“, während das neue Modell in Nordamerika und China als „Tiguan“ ohne den Namenszusatz angeboten wird. (ampnet/nic)

FCA Logo.

ampnet – 11. Dezember 2016. Fiat Chrysler Automobiles (FCA) wird im kommenden Jahr erstmals eine Fahrzeugpremiere in Las Vegas zur CES (3. bis 8. Januar 2017) zeigen. Die Consumer Electronics Show hat sich seit einigen Jahren auch wegen des früheren Termins vor der North American International Auto Show (NAIAS – 8. bis 22. Januar 2017) zu einer strategischen Messe für Autohersteller entwickelt. Neben dem früheren Termin sprechen für Las Vegas auch die dort eher beheimateten Elektronikthemen wie Konnektivität und autonomes Fahren.

Logo Lexus

ampnet – 9. Dezember 2016. Lexus wird auf der North American International Auto Show in Detroit (8.–22.1.2017) als Weltpremiere den neuen LS vorstellen. Die fünfte Modellgeneration der Limousine wird eine coupéhafte Silhouette haben und basiert auf einer verlängerten Version der neuen globalen Architektur für Luxusfahrzeuge mit Hinterradantrieb (GA-L). Die Plattform, die auch der Lexus-Sportwagen LC nutzt, soll dem Flaggschiff der Marke mehr Fahrdynamik verleihen. (ampnet/jri)

Mercedes-Benz E-Klasse
Von Jens Meiners

ampnet – 18. Januar 2016. Das erste Publikumswochenende liegt hinter der North American International Show (NAIAS) in Detroit. Begonnen hatte die Messe mit Entschuldigungen. Nicht den Elektro-Van Budd-E, der auf der CES in Las Vegas für Furore sorgte, hatte Volkswagen mitgebracht, sondern eine Litanei von Entschuldigungen. Volkswagen entschuldigte sich ein ums andere Mal für den Diesel-Skandal, der von der US-Umweltbehörde weiterhin in beispielloser Weise ausgebeutet wird, um sich in Szene zu setzen.

Lexus LC 500.

ampnet – 13. Januar 2016. Vier Jahre nach dem Debüt des Konzeptfahrzeuges LF-LC hat Lexus auf der NAIAS in Detroit (–24.1.2016) den daraus abgeleiteten Seriensportwagen LC 500 präsentiert. Der 2+2-Sitzer wird von einem 5,0-Liter-V8-Sauger angetrieben, dessen Kraft über eine Zehn-Stufen-Automatik auf die Hinterachse geleitet wird. Das Leichtmetalltriebwerk leistet 348 kW / 473 PS bei 7110 Umdrehungen in der Minute und liefert bei 4800 Touren ein maximales Drehmoment von 527 Newtonmetern. Damit beschleunigt das 4,76 Meter lange Coupé in unter 4,5 Sekunden auf 100 km/h.

Detroit 2016: Messegirls.

ampnet – 12. Januar 2016. Es scheint nicht ohne zu gehen: Auch die North American International Autoshow (NAIAS), die noch bis zum 24. Januar 2016 in Detroit stattfindet, kommt nicht ohne Messegirls aus. Mit dem Lächeln der Hostessen, das unser Fotograf bei seinen Rundgängen eingefangen hat, verabschieden wir uns von der Vor-Ort-Berichterstattung über die NAIAS. (ampnet/jri)

Lincoln Continental.

ampnet – 12. Januar 2016. Lincoln und die Modellbezeichnung Continental gehören untrennbar zusammen. Auf der NAIAS in Detroit (–24.1.2016) zeigt die Nobelmarke von Ford nun wieder eine Limousine unter dem traditionsreichen Namen. Angetrieben wird die Neuheit von einem 294 kW / 400 PS starken 3,0-Liter-V6. An Bord sind allerlei Assistenzsysteme und Komfortdetails. So gibt es unter anderem ein 360-Grad-Kamerasystem und einen automatischen Bremsassistenten mit Fußgängererkennung. Die Vordersitze sind gleich 30-fach verstellbar und lassen sich der Körperkontur besonders gut anpassen. Auch die hinteren Sitze sind kühlbar und mit Massagefunktion ausgestattet. Die Türen des Continental öffnen und schließen sich auf Knopfdruck. (ampnet/jri)

Hyundai G90.

ampnet – 12. Januar 2016. Hyundai zeigt auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (-24.1.2016) sein neues Topmodell, den G90 der neu geschaffenen Premiummarke Genesis. Das Fahrzeug ist 5,21 Meter lang, 1,92 Meter breit und 1,50 Meter hoch. Der Radstand beträgt 3,16 Meter. Die Luxuslimousine wird wahlweise von einem 3,3-Liter-V6-Turbo mit 272 kW / 370 PS, einem 3,8-Liter-V6 mit 232 kW/ 315 PS oder einem V8-Motor mit 5,0 Litern Hubraum und 313 kW / 425 PS angetrieben. Die Kraftübertragung an die Hinterräder erfolgt über ein elektronisch gesteuertes Acht-Stufen-Automatikgetriebe. Optional ist das Allradsystem H-Trac erhältlich. (ampnet/nic)

Buick Envision.

ampnet – 12. Januar 2016. Mit dem Envision stellt Bucik auf der Autoshow NAIAS in Detroit (–24.1.2016) ein neues kompaktes SUV vor. Der 186 kW / 252 PS starke 2,0-Liter-Turbo-Benziner entwickelt 353 Newtonmeter Drehmoment und ist an Allradantrieb gekoppelt. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören unter anderem zehn Airbags, eine aktive Geräuscheleminierung für den Innenraum, Bose-Soundsystem, beheizbare Sitze auch hinten und Querverkehrswarner. Optional sind 360-Grad-Kamerasystem und ein automatischer Parkassistent lieferbar.

BMW X4 M40i.

ampnet – 12. Januar 2016. Neue Modelle hat BMW nicht mit nach Detroit zur NAIAS (–24.1.2016) gebracht, rückt aber neben dem M2 Coupé eine weitere potente Sportversion ins Rampenlicht. neues Topmodell der X4-Reihe ist der M40i mit nochmals geschärfter Fahrdynamik, individueller Optik und exklusiven Ausstattungsdetails. Premiere hat der neue Sechszylinder der M GmbH. Er schöpft aus drei Liter Hubraum 265 kW / 360 PS und ein maximales Drehmoment von 465 Newtonmetern zur Verfügung Damit beschleunigt der X4 M40i in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. (ampnet/jri)

Infiniti Q60.

ampnet – 12. Januar 2016. Infniti stellt auf der Detroiter NAIAS (–24.1.2016) das Coupé Q60 vor. Unter der Haube steckt ein neuer kompakter und leichter V6-Motor, der auch in anderen Modellen von Nissans Edelmarke angeboten werden soll. Den Q60 gibt es wahlweise mit 224 kW / 304 PS und 400 Newtonmetern Drehmoment oder 298 kW / 405 PS und 475 Nm. (ampnet/jri)

Kia Telluride SUV Concept.

ampnet – 12. Januar 2016. Kia präsentiert auf der North American International Auto Show 2016 (NAIAS) in Detroit (-24.1.2016) als Weltpremiere die SUV-Studie Telluride. Der Siebensitzer ist ein reines Konzeptfahrzeug, baut aber auf einer bestehenden Plattform auf und unterstreicht das potenzielle Interesse des Herstellers, einen Premium-SUV anzubieten, der oberhalb des aktuellen SUV-Flaggschiffs Sorento positioniert ist. Die Türen des Telluride lassen sich bis zu einem Winkel von 90 Grad öffnen. Vor der einklappbaren dritten Sitzreihe befinden sich vier lederbezogene Einzelsitze, die in der geräumigen Kabine zu schweben scheinen. Ausklappbare Fußstützen maximieren den Komfort im Fond. In die Rückenlehnen aller vier Einzelsitze sind eine Reihe von „Smart Sensors“ integriert, mit deren Hilfe die Vitaldaten der Insassen erfasst und auf einem Display in der jeweiligen Türverkleidung angezeigt werden.

Porsche 911 Turbo.

ampnet – 11. Januar 2016. Porsche zeigt auf der North American Auto Show (NAIAS) in Detroit (- 24. Januar 2016) die Spitzenmodelle der 911-Baureihe – 911 Turbo und 911 Turbo S. Der Biturbo-Sechszylinder mit 3,8 Liter Hubraum im 911 Turbo leistet jetzt 397 kW / 540 PS, das sind 15 kW / 20 PS mehr als bisher. Erreicht wird dieses Leistungsplus durch geänderte Einlasskanäle im Zylinderkopf, neue Einspritzdüsen und erhöhten Kraftstoffdruck. Der 911 Turbo S entwickelt mit neuen Turboladern und größerem Verdichter nun 427 kW / 580 PS.

BMW M2 Coupé.

ampnet – 11. Januar 2016. BMW zeigt auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (-26.1.2016) das M2 Coupé. Der Zweitürer verfügt über 272 kW / 370 PS, die der aufgeladene Reihensechszylinder mit drei Litern Hubraum zur Verfügung stellt. Der Hecktriebler kann aus dem Stand in 4,2 Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen. Die Markteinführung in Deutschland hat BMW für April vorgesehen. (ampnet/nic)

Mercedes Benz E-Klasse.

ampnet – 11. Januar 2016. Mercedes-Benz präsentiert auf der North American Auto Show (NAIAS) in Detroit (-24.1.2016) die zehnte Generation der E-Klasse. Sie nimmt eine Reihe zukunftsweisender Assistenz- und Bediensysteme der nächsten S-Klasse vorweg und setzt damit Maßstäbe in ihrer Klasse. Unter anderem lässt sich das Fahrzeug auch per App automatisch ein- und ausparken Gegenüber dem Vorgänger legt die Modellreihe in der Länge um fast 4,5 Zentimeter auf 4923 Millimeter zu, der Radstand wächst dabei gleich um 6,5 Zentimeter auf knapp drei Meter.

Volvo S90.

ampnet – 11. Januar 2016. Mit dem S90 feiert Volvo auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (–24.1.2016) das Debüt einer neuen Baureihe. Es handelt sich um eine luxuriöse Limousine mit coupehafter Linienführung. Der konkave Kühlergrill soll eine Hommage an den Sportwagen P 1800 darstellen und trägt das neue Markenemblem. Stilprägend sind auch die vom XC90 bekannten T-förmigen, Tagfahrleuchten, die gerne als „Thors Hammer“ bezeichnet werden. Der S90 kommt im Sommer auf den Markt und ist serienmäßig mit Intelli Safe Assist ausgerüstet. Zu diesem Paket von Assistenzsystemen gehören die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Distanzwarner sowie der halb-autonome Fahrassistent Pilot Assist. Er hält das Fahrzeug bei Geschwindigkeiten von bis zu rund 130 km/h mit sanften Lenkeingriffen in der Spur, auch ohne sich dabei an einem vorausfahrenden Fahrzeug orientieren zu müssen.

Detroit 2016: Audi A4 Allroad Quattro.

ampnet – 11. Januar 2016. Die A4-Familie wächst: Audi stellt auf der North American International Auto Show (–24.1.2016) in Detroit erstmals die neue Generation des A4 Allroad Quattro vor. Der Allrad-Kombi mit dem etwas rustikalen Look bringt 34 Millimeter mehr Bodenfreiheit und Motoren bis zu 200 kW / 272 PS mit. Als Option kann das virtuelle Cockpit und die Navigation mit dem neuen MMI-Bedienkonzept bestellt werden. Neu Highlights unter den Fahrhilfen sind der Effizienzassistent, die Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop & Go inklusive Stauassistent und der Anhängerassistent, der das Rangieren eines Gespanns erleichtert. (ampnet/jri)

Volkswagen Tiguan GTE Active Concept.
Von Tim Westermann

ampnet – 11. Januar 2016. Seine Kompetenz in puncto Hybridantrieb möchte Volkswagen auf der North American International Autoshow (NAIAS) in Detroit (-24.1.2016) mit der Weltpremiere des Tiguan Active GTE Concept unterstreichen. Die fünfsitzige Studie basiert auf der neu entwickelten zweiten Generation des Tiguan und verfügt über einen aufgeladenen Benzindirekteinspritzer mit 110 kW / 150 PS. Außerdem hat das Fahrzeug jeweils noch einen E- Motor an der Vorder- (40 kW / 54 PS) und der Hinterachse (85 kW / 115 PS). Die rein elekrtische Reichweite gibt VW mit bis zu 32 Kilometern an. Das neu entwickelt, 9,2 Zoll große Infotainmentsystem mit neuester Gestensteuerung ist das erste Infotainmentsystem von Volkswagen, das komplett auf klassische Drehschalter und Hardkeys verzichtet.

Premiere in Detroit: Mercedes-Benz E-Klasse.

ampnet – 11. Januar 2016. Mit der zehnten Generation der E-Klasse zieht Mercedes-Benz alle Register. Die neue Business-Limousine setzt nicht nur Maßstäbe für alle Wettbewerber, die sich gern neben oder über ihr einordnen. Sie stellt selbst den eigenen Vertreter der Automobil-Oberklasse in den Schatten, jedenfalls bis zum Facelift der S-Klasse. Die E-Klasse beweist mit ihren Assistenten, dass es auch in Deutschland Silicon Valleys gibt. Wer will, bekommt einen fast autonom fahrenden Computer, aber eben auch eine Limousine mit kraftvollem Design, passender Leistung und ungewöhnlich luxuriösem Innenleben.

Kia Telluride.

ampnet – 8. Januar 2016. Kia zeigt auf der North American Auto Show (NAIAS) in Detroit (11.–24.1.2016) erstmals sein Konzeptfahrzeug Telluride. Bei dem Modell benutzt der koreanische Autobauer erstmals Komponenten, die von einem 3-D-Drucker hergestellt worden sind. (ampnet/nic)

Noch getarnt: Mercedes-Benz E-Klasse.
Von Thomas Lang

ampnet – 5. Januar 2016. Die Atempause für die Automobilindustrie zwischen den Jahren ist kurz. In der zweiten und dritten Januarwoche richten sich die Blicke der Branche traditionell nach Detroit. Vom 11. bis 24. Januar ist „Motown“ der Nabel der internationalen Autowelt. Die „North American International Auto Show“ (NAIAS) ist die älteste und größte amerikanische Automesse. Somit nimmt es nicht Wunder, dass viele Hersteller, die „Detroit Motorshow“ nutzen, wichtige Neuheiten zu enthüllen. Wie Mercedes die neue E-Klasse, BMW den M2, Infiniti den Q50 und Volvo den S90.

ZF TRW.

ampnet – 4. Januar 2016. Es ist der erste Auftritt des erweiterten ZF-Konzerns in den USA nach der Übernahme von TRW. Unweit des ehemaligen TRW-Stammsitzes in Livonia, Michigan, zeigt ZF auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (11. - 24.1.2016) Systeme, die die Effizienz und Sicherheit im Fahrzeug erhöhen und perspektivisch das autonome Fahren ermöglichen. Der Konzern liefert Sensorsysteme, intelligente Steuerungen und mechatronische Aktuatoren. Diese Kompetenzen wird der Konzern weiter verstärken und Technik für automatisierte Fahrfunktionen für alle Fahrzeugsegmente anbieten. Daneben treibt ZF auch die Elektrifizierung vom Hybridmodul bis zu rein elektrischen Antrieben voran.

Porsche 911 Turbo S Coupé.

ampnet – 1. Dezember 2015. Porsche präsentiert zum Jahresbeginn 2016 auf der North American International Auto Show in Detroit (Naias, Publikumstage 11. - 24. Januar 2016) die Spitzenmodelle der 911-Baureihe – 911 Turbo und 911 Turbo S. Sie zeichnen sich durch 15 kW / 20 PS mehr Leistung, Designakzente und eine verbesserte Ausstattung aus. Die Modelle sind vom Start weg als Coupé und Cabriolet verfügbar.

Ford GT.
Von Thomas Lang

ampnet – 25. Januar 2015. Traditionell eröffnet die „North American International Auto Show“ (NAIAS) im Januar den Reigen der internationalen Automessen innerhalb eines Jahreszyklus. Am Sonntag schließt die jüngste Schau in Detroit nach zwei Presse-, zwei Fachbesucher- und neun Publikumstagen ihre Pforten. Mit mehr als 17 Millionen Neufahrzeugen, die amerikanische Kunden im Verlauf von 2015 auf die Straße bringen werden, ist der US-Automarkt, nach dem chinesischen, noch immer der wichtigste der Welt. Doch auch nach dieser NAIAS steht fest: Das automobile Amerika tickt immer noch vollkommen anders als der Rest der Welt.

Ford GT.
Von Thomas Lang

ampnet – 18. Januar 2015. Wenn Medien eine Konkurrenzsituation zwischen Ford und Ferrari beschwören, scheint das auf den ersten Blick widersinnig. Zwischen den beiden Autobauern liegen Welten. Nicht nur im geografischen Sinn. Hier der italienische Hersteller exklusiver Sportwagen, der im oberitalienischen Maranello pro Jahr eine überschaubare vierstellige Zahl von automobiler Pretiosen fertigt, dort der zweitgrößte amerikanische Hersteller von Massenfahrzeugen, der pro Jahr mehr als sechs Millionen Limousinen, Vans, Pick-ups und SUV auf die Straßen entlässt. Doch wenn Ford eine sportliche Vision mit dem magischen Kürzel „GT“ präsentiert, wie bei der jüngsten Ausgabe der „Detroit Motorshow“, dann lebt sie wieder auf, die Legende vom Ferrari-Schreck.

Mercedes-Benz S65 AMG.

ampnet – 15. Januar 2015. Nie werde ein Mercedes-Maybach ein AMG-Logo tragen, versicherte Tobias Moers, seit rund anderthalb Jahren Chef der 100prozentigen Mercedes-Benz-Tochter im Umfeld der North American International Auto-Show (NAIAS), die noch bis Sonntag, 25. Januar 2014 dauert. Mercedes-AMG sei zwar das Kompetenzzentrum für alle Zwölf-Zylinder-Motoren des Konzerns, aber man werde das Markenbild rund um die S-Klasse sauber halten. Neben der S-Klasse gibt steht nun die Marke Mercedes-Maybach für die exklusiven Modelle und Mercedes-AMG für die Performance-Schiene.

Hyundai Santa Cruz.

ampnet – 14. Januar 2015. Als Crossover Utility Vehicle (CUV) bezeichnet Hyundai seine Studie Santa Cruz, die auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) gezeigt wird. Der kompakte Pick-up richtet sich an eine jüngere, freizeitorientierte Zielgruppe. Das Konzeptfahrzeug bietet mit hinten angeschlagenen Fondtüren Platz für fünf Personen, und die Pritsche kann durch einen schubladenartigen Auszug bei Bedarf verlängert werden. Die Ladefläche ist dann ähnlich groß wie bei einem Mittelklasse-Pick-up. Angetrieben wir der Hyundai Santa Cruz von einem 2,0-Liter-Turbidiesel-Motor mit 140 kW / 190 PS und einem Drehmoment von 407 Newtonmetern. Das Modell verwendet das aus dem Genesis bekannte Allradsystem. (ampnet/jri)

Ford F-150 Raptor.

ampnet – 14. Januar 2015. Auf der North American International Auto Show in Detroit (- 25.1.2015) hat Ford den neuen F-150 Raptor vorgestellt. Die Hochleistungsversion krönt die Pick-up-Baureihe, die das meistverkaufte Modell in den USA bildet. Die Karosserie ist aus einer besonders widerstandsfähigen Aluminium-Legierung, die sogar die hohen Anforderungen des US-Militärs erfüllt. So spart der neue Raptor mehr als 200 Kilogramm Gewicht ein. Er ist 15 Zentimeter breiter als die Standardversion und bietet so nochmals mehr Fahrstabilität im Gelände. Außerdem besitzt das neue Performance-Modell einen Doppelauspuff.

Hyundai Sonata Plug-in Hybrid.

ampnet – 14. Januar 2015. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (- 25.1.2015) präsentiert Hyundai sein erstes Plug-in-Hybrid-Fahrzeug. Der Sonata Plug-in Hybrid (PHEV) hat einen 9,8-kWh.Lithium-Polymer-Akku, der für eine rein elektrische Reichweite von bis zu 35 Kilometern sorgt. Geschaltet wird über eine Sechs-Gang-Automatik. Anstelle eines Drehmomentwandlers verfügt der Sonata PHEV über einen mittig montierten 50 kW / 68 PS starken Elektromotor und einen 2,0-Liter-Vierzylinder mit 113 kW / 154 PS. Interne Berechnungen ergaben einen kombinierten Verbrauch von rund 3,1 Litern je 100 Kilometer. Das Modell wird im Laufe des Jahres in ausgewählten Märkten angeboten. Ein Verkauf in Deutschland ist derzeit nicht geplant. (ampnet/jri)

Ford Shelby GT350-R Mustang.

ampnet – 14. Januar 2015. Auf der North American International Auto Show in Detroit (- 25.1.2015) präsentiert Ford mit dem neuen Shelby GT350-R den schnellsten Serien-Mustang in der über 50-jährigen Geschichte der Sportwagen-Legende. Er schöpft über 368 kW / 500 PS aus seinem 5,2-Liter-V8-Motor und kommt in den USA und in Kanada in einer limitierten Stückzahl auf den Markt. Der Sehlby ist eines von zwölf Performance-Fahrzeugen, die Ford bis 2020 auf den Markt bringen wird und zu denen auch der ebenfalls in Detroit vorgestellte neue Supersportwagen GT gehört.

Messegirl in Detroit.

ampnet – 14. Januar 2015. Mit dem Lächeln der Messehostessen verabschiedet sich unser Redaktionsteam von der Vor-Ort-Berichterstattung über die North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit: Auch in den USA ziehen schließlich nicht nur die Autoneuheiten immer wieder die Blicke auf sich. (ampnet/jri)

Cadillac CTS-V.

ampnet – 13. Januar 2015. Cadillac will’s wissen: Auf der North American International Auto Show in Detroit (- 25.1.2015) feiert der CTS-V seine Premiere. Mit 477 kW / 649 PS und 855 Newtonmetern Drehmoment soll die Sportlimousine eine Höchstgeschwindigkeit von geschätzten 320 km/h erreichen. Da dürfen dann auch keine vier Sekunden beim Spurt von null auf 100 km/h vergehen. Der 6,2-Liter-V8-Kompressormotor ist mit einer Acht-Gang-Paddleshift-Automatik gekoppelt. Eine Launch Control ist angesichts der Leistung fast schon ein Muss. Die automatische Dämpferanpassung Magnetic Ride Control und ein 12,3 Zoll großes farbiges Instrumentendisplay dürfen ebenso wenig fehlen.

Volvo S60 Cross Country.

ampnet – 13. Januar 2015. Mit dem S60 Cross Country zeigt Volvo auf der NAIAS in Detroit (-25.1.2015) eine ungewöhnliche Limousine. Das neue Modell der 1997 mit dem V70 gestarteten XC-Philosophie bringt stolze sechseinhalb Zentimeter mehr Bodenfreiheit als die Standardversion mit. Damit taugt der Viertürer durchaus auch für echte Offroad-Fahrten. Dennoch wird es den S60 Cross Country alternativ statt mit Allrad- auch mit reinem Frontantrieb geben. Mit der Neuheit zielen die Schweden vor allem auf den US-Markt, wo Volvo Boden gut machen möchte. Aber auch Europäer können die Offraod-Limousine voraussichtlich ab Frühjahr bestellen. (ampnet/jri)

Lexus GS F.

ampnet – 13. Januar 2015. Lexus drückt nun auch im Limousinensegment auf die Tube. In Detroit auf der NAIAS (- 25.1.2015) steht der erste High-Performnace-Viertürer der Marke. Der GS F mobilisiert 348 kW / 473 PS und 527 Newtonmeter Drehmoemt aus einem 5,0-Liter-V8-Saugmotor. Die Acht-Stufen-Automatik verfügt über vier unterschiedliche Modi von Eco bis Sport S+. Das straffe Fahrwerk wurde auf japanischen Rennstrecken und dem Nürburgring erprobt.

Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. Januar 2015. Soll keiner behaupten, in der Brust eines Journalisten schlage nie ein Herz mit heimatlichem Unterton. Das Erleben wir auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit, aber auch an anderen Messeplätzen außerhalb Deutschlands. Besonders gilt das für die amerikanischen Medien. Umso größer war die Überraschung, heute in der Ausgabe der „USA Today“ gleich oben auf dem Titel ein Foto vom Porsche 911 Targa GTS als „hottest car“ zu sehen. Sonst war die Seite 1 immer für US-Fahrzeuge reserviert.

Chevrolet Bolt EV.

ampnet – 13. Januar 2015. Neben dem neuen Volt mit benzinbetriebenem Reichweitenverlängerer zeigt Chevrolet auf der Motorshow in Detroit (- 25.1.2015) auch eine reines Elektroauto – vorerst noch als Kponzeptfahrzeug. Der Bolt EV Concept ist für eine Reichweite von über 300 Kilometern konzipiert und verfügt über eine umfangreiche Smartphone-Einbindung. Chevrolet strebt mit einer Serienversion einen Preis von um die 30 000 US-Dollar (ca. 25 500 Euro) an. (ampnet/jri)

Chevrolet Volt.

ampnet – 13. Januar 2015. Chevrolet stellt in Detroit auf der NAIAS (- 25.1.2015) die nächste Modellgeneration des Volt vor. Die Antriebseinheit des Elektroautos mit neuem 1,5-Liter-Motor als Range Extender ist 45 Kilogramm leichter und zwölf Prozent effizienter als beim Vorgänger. Der Volt mit seinen nun bis zu 80 Killometern (20 km mehr) Batterie-Reichweite wächst in der Neuauflage zum Fünfsitzer (bisher vier Sitze) und soll spürbar besser beschleunigen. Eine Rückfahrkamera ist nun serienmäßig. Markstart ist in der zweiten Jahreshälfte. Ob es der Volt als Opel Ampera wieder nach Europa schafft, ist noch unklar. (ampnet/jri)

Audi Q7.

ampnet – 13. Januar 2015. Audi hat auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) als Weltpremiere den neuen Q7 enthüllt. Das SUV tritt äußerlich im aktuellen VW-Konzern-Gewand auf, das sich durch klare und scharfe Linien auszeichnet. Mit 1995 Kilogramm Leergewicht (3.0 TDI) ist der Q7 das leichteste Auto seiner Klasse. Im Vergleich zum Vorgänger wiegt er bis zu 325 Kilogramm weniger. Der Norm-Kraftstoffverbrauch konnte um bis zu 28 Prozent (Benziner) beziehungsweise 23 Prozent (Diesel) gesenkt werden. Vom TT hat der Q7 das virtuelle Cockpit übernommen. Für die Fondpassagiere gibt es eigens ein Audi-Tablet. Die Assistenzsysteme beinhalten auch eine Stau-Fahrhilfe.

Acura NSX.

ampnet – 13. Januar 2015. 25 Jahre nach dem Debüt des ersten NSX hat Honda auf der North American International Auto Show in Detroit (- 25.1.2015) die neue Generation des Sportwagens vorgestellt. Er wird als Acura NSX in den USA gebaut, wo er auch entwickelt wurde. Der NSX verfügt über einen V6-Doppelturbomotor mit Neun-Gang-Doppelkupplungs-Getriebe und ein Hybrid-System. Der hintere Elektromotor mit Direktantrieb, der zwischen dem Verbrennungsmotor und dem Getriebe sitzt, unterstützt Beschleunigung, Bremsleistung und Schaltvorgänge. Die Vorderräder werden von einem unabhängigen Hochleistungs-Elektro-Doppelmotor angetrieben. Über eine mögliche Europaversion schweigt sich Honda ebenso aus wie über die Leistung des NSX. (ampnet/jri)

Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann (links) bekommt vor dem neuen Buick Cascada den „Connected Car Award“ von Tomas Hirschberger, Stellvertretender Chefredakteur von „Auto Bild“.

ampnet – 13. Januar 2015. Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann konnte zum zweiten Mal in Folge einen „Connected Car Award“ für die digitale Vernetzung entgegennehmen. In der Kategorie „Pionier Award“ für besonders zukunftsweisende Innovationen siegte Opel mit On-Star, dem System aus vernetzter Sicherheit, Mobilitätsdiensten und Informationstechnologie. In der Begründung heißt es: „Internet ist bisher meist ein Premium-Thema, Opel demokratisiert die sonst teure Technik.“ Bereits im Vorjahr gewann Opel einen Award für das Infotainment-System Intelli-Link im Adam.

Buick Avenir Concept.

ampnet – 13. Januar 2015. Mit dem Avenir Concept blickt Buick auf der Autoshow in Detroit (- 25.1.205) in seine Zukunft. Die viersitzige Limousine wird von einem V6-Motor mit Zylinderabschaltung angetrieben und rollt auf 21-Zoll-Rädern. Der Avenir – das französische Wort für Zukunft – verfügt über Allradantrieb, eine Neun-Gang-Paddleshift-Automatik und einstellbare Dämpfer sowie einen 12-Zoll-Touchscreen und Voll-LED-Scheinwerfer. Internetzugang ist ebenso an Bord wie die Möglichkeit, sein Smartphone kabellos zu laden. (ampnet/jri)

Audi Q3.

ampnet – 13. Januar 2015. Audi hat den 2011 vorgestellten Q3 für die zweite Lebenshälfte verbessert. Auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) zeigen die Ingolstädter die Baureihe mit aufgefrischtem Design, technischen Neuerungen und Motoren mit gesteigerter Leistung und reduziertem Verbrauch. An der Karosserie wurde die Linienführung etwas nachgeschärft. Dazu gibt es serienmäßig Xenon-plus-Scheinwerfer sowie die beiden neuen Ausstattungslinien Sport und Design. Wahlweise sind auch LED-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht erhältlich.

Mini Superleggera Vision.

ampnet – 13. Januar 2015. Dass Traumautos nicht groß sein müssen, beweist Mini. Die britische BMW-Tochter stellt auf der North American International Auto Show in Detroit (- 25.1.2015) den Superleggera Vision. Der kleine Elektro-Roadster entstand in Zusammenarbeit mit der italienischen Design- und Karosseriefirma Touring Superleggera. Den Innenraum dominieren Aluminium und Leder sowie ein riesiges Rundinstrument und ein winziger Schalthebel in der Mittelkonsole. Außen fallen die Heckfinne und die LED-Rückleuchten im „Union Jack“-Design auf. Die Designstudie für den letztjährigen Concorso d'Eleganza am Comer See entstand in Handarbeit und dürfte zum Bedauern vieler Autofans ein Einzelstück bleiben. (ampnet/jri)

Mini John Cooper Works.

ampnet – 13. Januar 2015. Mini präsentiert auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) als Weltpremiere den neuen John Cooper Works. Die Leistung des 3,87 Meter kurzen Topmodells steigt in der Neuauflage um zehn Prozent auf 170 kW / 231 PS. Beim Drehmoment legt Mini mit 320 Newtonmetern gleich fast ein Viertel drauf. Der John Cooper Works beschleunigt in deutlich unter 6,5 Sekunden von null auf 100 km/h und hat einen kombinierten Normverbrauch von (je nach Getriebe) 5,7 bis 6,7 Litern je 100 Kilometer. Ausgestattet ist der 246 km/h schnelle John Cooper Works unter anderem mit einer neu entwickelten Brembo-Sportbremsanlage. Äußere Erkennungsmerkmale sind unter anderen die exklusiven 17-Zoll-Räder, die modellspezifische Front- und Heckschürze sowie der Heckspoiler. (ampnet/jri)

Porsche 911 Targa 4 GTS.

ampnet – 13. Januar 2015. Porsche stellt als Weltpremiere auf der Detroiter NAIAS (- 25.1.2015) den 911 Targa 4 GTS vor, mit dem die GTS-Idee erstmals in Verbindung mit dem klassischen Targa-Konzept umgesetzt wird. Für noch mehr Dynamik sorgen der 22 kW / 30 PS stärkere Motor mit 316 kW / 430 PS sowie das serienmäßige Sport-Chrono-Paket. Weitere GTS-spezifische Zutaten sind unter anderem die matt schwarzen 20-Zoll-Räder mit Zentralverschluss, die Sport-Design-Bugverkleidung, das schwarze Lufteinlassgitter und die ebenfalls schwarzen GTS-Schriftzüge auf den Türen, am Heck und auf dem Überrollbügel. Innen sorgen schwarzes Alcantara an Lenkrad und Sitzen sowie Zierleisten aus schwarzem, gebürstetem Alu für sportliches Flair.

Alfa Romeo 4C Spider.

ampnet – 13. Januar 2015. An die Traditon seiner Spider knüpft Alfa Romeo mit dem offenen 4C an. Die finale Serienversion ist auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) zu sehen. Markteinführung ist bereits im Sommer. Wie das Coupé verfügt auch der 4C Spider über ein Kohlefaser-Monocoque, Turbo-Mittelmotor mit Benzin-Direkteinspritzung und Doppelkupplungsgetriebe. Ausgerüstet ist der Zweisitzer für das Frischluftvergnügen serienmäßig mit einem Stoffverdeck, auf Wunsch gibt es ein herausnehmbares Dach aus Kohlefaser. Der bekannte 1,75-Liter-Vierzylinder mit 177 kW / 240 PS beschleunigt das italienische Sportcabrio in 4,5 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 258 km/h.

Volkswagen Cross Coupé GTE.
Von Tim Westermann

ampnet – 12. Januar 2015. SUV – also Geländewagen für den normalen Gebrauch im Alltag – liegen voll im Trend. Es wundert also wenig, dass Volkswagen im zweitwichtigsten Automobilmarkt der Welt, den USA, wieder eine spektakuläre Studie zeigt. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (- 25.1.2015), steht das Cross Coupé GTE im Mittelpunkt. Am Rande wurde aber auch deutlich, dass sich Volkswagen in den USA noch nicht am Ziel sieht. 367 000 dort verkaufte Volkswagen im vergangenen Jahr sind ein Absatzrückgang von zehn Prozent gegenüber 2013.

Der Volkswagen Golf ist „North American Car of the Year”.

ampnet – 12. Januar 2015. Nach seiner Wahl zum „Car of the Year“ in Europa und „World Car of the Year“ wurde der VW Golf auch zum „North American Car of the Year“ gekürt. Die Auszeichnung wurde heute auf der Detroiter Automesse NAIAS (- 25.1.2015) überreicht. Die Jury , bestehend aus 57 US-amerikanischen und kanadischen Motorjournalisten, berief sich auf das unverwechselbare Design, die umfassende Palette an Assistenz-, Sicherheits- und Infotainmentsystemen sowie die hohe Qualität und Werthaltigkei. Mit 204 zu 256 Punkten hatte der heimische Ford Mustang das Nachsehen.

VDA-Präsident Matthias Wissmann.
Von Jens Meiners

ampnet – 12. Januar 2015. „Wir haben gute Nachrichten“, sagte Verbandspräsident Matthias Wissmann auf der Pressekonferenz des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) zum Auftakt der Automesse in Detroit. Mit insgesamt 16,4 Millionen Einheiten hat der US-Markt für Autos und leichte Nutzfahrzeuge im vergangenen Jahr das Niveau erreicht, auf dem er sich vor der Wirtschaftskrise befand. Mit 953 000 Autos beteiligt daran war die deutsche Automobilindustrie.

Jaguar X-C17.

ampnet – 12. Januar 2015. Jaguar Land Rover wird für alle in den USA angebotenen Modelle der beiden Marken auch Dieselmotoren anbieten. Das kündigte das Unternehmen jetzt am Vorabend der North American International Auto Show (NAIAS) an. Gleichzeitig gab Chef-Designer Ian Cullum den Namen des Premium-SUV bekannt, mit dem Jaguar 2016 auf den Markt kommen will. Es soll in Anlehnung und als Betonung seiner Sportlichkeit vom Jaguar F-Type das F übernehmen und F-Pace heißen. Der erste Vorbote für das JaguarSUV stand 2013 als Studie auf der IAA in Frankfurt.

Buick Cascada.

ampnet – 12. Januar 2015. Buick zeigt auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) erstmals seit 25 Jahren wieder ein Cabrio. Es dürfte Europäern bekannt vorkommen, denn es handelt sich um den Cascada von Opel. Bereits beim Encore und beim Regal sowie dem Verano dufrte sich Buick auf die Hilfe der Konzernschwester aus Rüsselsheim stützen, denn hinter diesen Modellbezeichnungen verbergen sich die Opel-Modelle Mokka, Astra (Stufenheck) und Insignia.

Mercedes-Benz GLE Coupé.

ampnet – 12. Januar 2015. Detroit ist immer für eine Reise wert. Auch wenn einen der Sturm über Europa aufhält und in Michigan klirrender Frost und Schnee wartet – die North American International Autoshow (NAIAS) läutet jedes Jahr den Autofrühling ein. Traditionell am Vorabend lassen viele Unternehmen schon einmal die Hüllen fallen, so auch dieses Jahr wieder beim traditionellen Neujahrsempfang von Mercedes-Benz. Das Interesse war groß, auch wenn die Überraschung nicht mehr ganz so groß sein konnte. Hauptattraktion der Stuttgarter war, wie erwartet, das Mercedes-Benz GLE Coupé.

Volvo S60 Cross Country.

ampnet – 8. Januar 2015. Volvo wird auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (Publikumstage: 17. - 25.1.2015) als Weltpremiere den S60 Cross Country präsentieren. Die Limousine hat gegenüber der Standardversion sechseinhalb Zentimeter mehr Bodenfreiheit, größere Räder und einige optische Offraodelemente. Nach Deutschland kommt der S60 Cross Country voraussichtlich im Frühjahr. Mit Frontantrieb verfügt der neue Volvo über den 2,0-Liter-Diesel D4, in Verbindung mit Allrad sorgt der bekannte 2,4-Liter-Diesel mit fünf Zylindern für Vortrieb. (ampnet/jri)

Lexus GS F.

ampnet – 7. Januar 2015. Lexus stellt auf der North American International Auto Show in Detroit (Publikumstage: 17. - 25.1.2015) die Hochleistungslimousine GS F vor. Der Viertürer holt aus seinem 5,0-Liter-V8-Saugmotor mit 348 kW / 473 PS und ein maximales Drehmoment von 527 Newtonmetern. Um Leistung und Effizienz bedarfsgerecht anzupassen, kann das Triebwerk sowohl im Otto- als auch im Atkinson-Zyklus betrieben werden. Es ist gekoppelt an eine extrem schnell schaltende Acht-Stufen-Automatik mit manuellem Schaltmodus.

Schaeffler-Konzeptfahrzeug mit 48 Volt.

ampnet – 22. Dezember 2014. Schaeffler zeigt auf der NAIAS in Detroit (12. - 25.1.2015) erneut ein seriennahes Konzeptfahrzeug, das bereits die CAFE-Standards für das Jahr 2025 erfüllt. CAFE steht für Corporate Average Fuel Economy und die gesetzlichen Flottenverbrauchsvorschriften in den USA. Das Konzeptfahrzeug basiert auf einem Ford Kuga und wurde im vergangenen Jahr in einer ersten Ausbaustufe vorgestellt, mit der sich kostengünstig die US-amerikanischen CAFE-Verbrauchsvorgaben des Jahres 2020 erfüllen lassen. Um die Ziele für 2025 zu erfüllen, erfolgte nun eine milde Hybridisierung mit 48 Volt. Details gibt Schaeffler im Rahmen seiner Pressekonferenz in Detroit bekannt.

Cadillac CTS-V.
Von Jens Meiners

ampnet – 22. Dezember 2014. „Wir können uns mehr erlauben als die deutschen Premium-Hersteller", hatte Cadillac-Marketingchef Uwe Ellinghaus im Sommer versprochen: "Es geht nicht in erster Linie um CO2 und niedrige Verbräuche. Dafür haben wir unsere Massenmarken. Cadillac profiliert sich über hohe Leistung und den klassischen Hinterradantrieb."

Mini John Cooper Works.

ampnet – 19. Dezember 2014. Ein Jahr nach der US-Premiere für den neuen Mini legt die BMW-Tochter Mitte Januar auf der North American International Auto Show (NAIAS) 2015 nach und zeigt als Weltpremiere den entsprechenden John Cooper Works. Der 2,0-Liter-Viertylinder des Topmodells leistet 170 kW / 231 PS. Das sind zehn Prozent mehr als bisher. Das maximale Drehmoment wurde sogar um fast ein Viertel auf 320 Newtonmeter gesteigert. Mit Sechs-Gang Handschaltgetriebe erreicht der John Cooper Works in 6,3 Sekunden aus dem Stand Tempo 100, mit Automatik in 6,1 Sekunden. Beide Versionen haben eine Höchstgeschwindigkeit von 246 km/h. Für ausreichende Verzögerung sorgt eine neu entwickelte Bremsanlage von Brembo. Exklusiv dem sportlichsten Modell vorbehalten ist auch die Lackierung in Rebel Green.

Audi Q7.

ampnet – 12. Dezember 2014. Audi präsentiert auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (Publikumstage 17.-25.1.2015) die zweite Generation des Q7. Der neue Audi Q7 ist bis zu 325 Kilogramm leichter als sein Vorgänger und spart pro Kilometer bis zu 50 Gramm CO2. Kurz nach dem Marktstart folgt der Audi Q7 E-tron Quattro – der weltweit erste Plug‑in‑Hybrid mit einem Sechszylinder-Dieselmotor und Quattro-Antrieb.

BMW 6er Gran Coupé.

ampnet – 12. Dezember 2014. BMW zeigt auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (Publikumstage 17.-25.1.2015) die Weltpremiere der neuen 6er Reihe mit Cabrio, Coupé und Gran Coupé, ebenso wie die neuen Hochleistungsfahrzeuge M6 Coupé, M6 Cabrio und M6 Gran Coupé. Daneben werden die BMW i Modelle und innovative Services rund um die Elektromobilität präsentiert. BMW ConnectedDrive kommt mit einem regelmäßigen automatischen Navigationskarten-Update – „over the air“.

Toyota  2000 GT von 1965.
Von Axel Busse

ampnet – 18. Januar 2014. Mit der Studie FT-1 hat sich Toyota auf der North American International Auto Show (NAIAS) in den Kreis der Schöpfer emotionsgeladener Sportwagen-Studien zurückgemeldet. Ruhm und Ehre hatten eine Auffrischung dringend nötig, denn ein vergleichbarer Coup der Japaner liegt fast ein halbes Jahrhundert zurück.

Detroit 2013: Eindrücke von der North American Auto Show (NAIAS).

ampnet – 18. Januar 2014. 4,8 Millionen US-Dollar brachte die Wohltätigkeits-Veranstaltung gestern Abend vor dem heutigen ersten Publikumstag der North American International Auto Show (bis 26. Januar) in Detroit. Fast 14 000 Menschen waren am Freitagabend in der Cobo-Hall zu dem wichtigsten gesellschaftlichen Ereignis in „Motown“ zu dem traditionellen Black-Ti-Event zusammengekommen.

Volvo Concept XC Coupé.

ampnet – 15. Januar 2014. Das Volvo Concept XC Coupé ist zum besten Konzeptfahrzeug der Autoshow NAIAS in Detroit (- 26.1.2014) gewählt worden. Zudem vergab die Jury des „Eyes On Design Award“ einen weiteren Preis für die beste Verwendung von Farben, Grafiken und Materialien aller ausgestellten Fahrzeuge.

Corvette Z06.

ampnet – 15. Januar 2014. Chevrolet hat auf der Detroiter Autoshow (- 26.1.2014) die bislang stärkste Serien-Corvette präsentiert: Die neue Z06 erweitert das Leistungsportfolio der legendären Modellreihe mit einem Höchstmaß an aerodynamischem Abtrieb, einem neu entwickelten, 466 kW / 625 PS starken V8-Kompressortriebwerk und einem ebenfalls neuen Acht-Stufen-Hochleistungs-Automatikgetriebe inklusive Schaltwippen. Der neu entwickelte 6,2-Litzer-Motor mit einem Drehmoment von 861 Newtonmetern ist wahlweise auch mit einer Sieben-Gang-Schaltung. Die Zylinderabschaltung erlaubt entspanntes Fahren auf der Autobahn mit reduziertem Kraftstoffverbrauch.

Infiniti Q50 Eau Rouge.

ampnet – 15. Januar 2014. Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel schon länger auf seinem Boliden das Logo von Infiniti über die Rennstrecken dieser Welt: Mit dem Q50 Eau Rouge zeigt Nissans Nobelmarke auf der Automesse in Detroit (- 26.1.2014) eine von der Königsklasse des Motorsports inspirierte Sportlimousine. „Sollte die Entscheidung fallen, eine limitierte Serie dieses Fahrzeugs zu bauen, würde die Leistung wahrscheinlich über 500 PS betragen“, sagt Infiniti-Präsedient Johan de Nysschen.

Volvo Concept XC Coupé.

ampnet – 15. Januar 2014. Er verkauft sich noch immer gut, ist aber der vetearn im programm und wird dieses Jahr einen Nachfolger erhalten: der Vovlo XC90. Mit dem Concept XC Coupé gibt Volvo auf der Detroiter Autoshow (- 26.1.2014) schon einmal einen Ausblick auf mögliche Designdetails. Ganz so sportiv wie die Studie wird er sicher nicht werden, aber ein paar Elemente dürften sich durchaus in der Neuauflage des SUV finden.

Dodge Challenger Shaker.

ampnet – 14. Januar 2014. Die Chrysler-Marke Dodge lässt auf der Detroit Motorshow (- 26.1. 2014) die wilden Siebziger wieder aufleben und präsentiert den Challenger Shaker. Die Bezeichnung rührt von „Shaker Hood“ (Schüttel-Haube) her – so nannten Muscle-Car-Fans den aus der Motorhaube ragenden Luftfilteraufsatz, der sich beim Starten des Motors ordentlich schüttelte.

Cadillac ATS Coupé.

ampnet – 14. Januar 2014. Cadillac stellt auf der North American International Auto Show in Detroit (- 26.1.2014) das brandneue ATS Coupé vor. Das kompakte Premium-Coupé mit 2,0-Liter-Turbomotor steht ab Sommer in den US- Verkaufsräumen. Kunden haben die Wahl zwischen Allrad- und Heckantrieb.