Logo Auto-Medienportal.Net

Kommentare & Glossen

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 15. September 2011. Die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt war schon immer ein riesiges Ringen um die Aufmerksamkeit gerade der Medien. Aber so vor der offiziellen Eröffnung kann man heute schon über die IAA 2011 sagen, für die Medien war dies die IAA der IAAs. So manche Redaktion kam an den Rand der Belastbarkeit, manche sogar einen Schritt darüber hinaus. Alle pflegen jetzt ihre Wunden und schwören, in zwei Jahren alles (noch) besser zu handhaben.

Auto-Medienportal.Net
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 14. September 2011. Dass die Argumentation des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) ideologische und messianische Züge hat, kennen wir. Aber nun wird es auch noch militärisch, wenn der VCD einen Leopard Kampfpanzer heranzieht, um gegen die Klassifizierung der Autos nach Schadstoffausstoß zu kämpfen.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 11. September 2011. Na gut – Messen sind dazu da, der interessierten Öffentlichkeit Neues zu zeigen. Bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA), die am Donnerstag, 15. September 2011, ihre vielen Tore für das Publikum öffnet, geht es sogar um mehr als nur um neue Produkte. Dieses ist die dritte IAA, bei der es um die Zukunft einer Industrie geht, von der gerade die Deutschen in der Vergangenheit gut gelebt haben und in Zukunft leben wollen. Das rechtfertigt große Ideen und große Worte.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. September 2011. „Niemand braucht einen Porsche“, schrieb einst Porsche-Pressesprecher Anton Hunger seinem Chef ins Redemanuskript. „Aber jeder will einen haben.“ Besser und kürzer hat niemand eine Antwort auf die Frage gefunden: Wie viel Auto braucht der Mensch? Der Mensch, besonders der, der sich keinen Porsche leisten kann, neigt zur der Meinung, dass klein auch fein sein kann und vermischt beim Argumentieren gern Wirtschaftliches und mit dem Bemühen, die Welt nach seinem Bild zu verbessern. Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) steht vor der Tür als Feuerwerk der Premieren und Gelegenheit zum Dauerfeuer gegen Autos und deren deutsche Hersteller.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. August 2011. Jahr für Jahr drängt sich der Verkehrsclub Deutschland (VCD) mit seinem Öko-Ranking der Personenwagen erfolgreich in die Medien. So auch heute. Jahr für Jahr wiederholen sich die Argumente gegen dieses Ranking, gepaart mit dem Hinweis, diese Liste sei nur eine Meinungsäußerung einer Interessengruppe, die eine andere Gesellschaft als unsere vor Augen habe.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 23. Mai 2011. Jetzt hat auch das Bundeskartellamt festgestellt, dass die Benzinpreise immer dann steigen, wenn die Nachfrage wächst. Da müsste das Amt doch eigentlich zufrieden sein, denn es ist doch genau seine Aufgabe, den Marktkräften zum Durchbruch zu verhelfen und zu verhindern, dass andere Gesetzmäßigkeiten als die des Marktes die Preise beeinflussen.

Jochen Mass bei der Mille Miglia 2011.

ampnet – 22. Mai 2011. Ich habe nun schon an 19 oder20 Mille Miglia (MM) mit Mercedes teilgenommen und bin jedes Jahr wieder überrascht, wie sehr diese Veranstaltung uns in ihren Bann schlägt. Es ist anstrengend, man schläft in den beiden Nächten nicht mehr als vier bis fünf Stunden. Die Hitze in den Autos macht einem zu schaffen, und die Hotels sind so schön, dass es mit immer sehr schwerfaellt, sie in der Früh wieder zu verlassen.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. Mai 2011. Heute übergibt die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) ihren Bericht an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), und am Mittwoch soll das Bundeskabinett erstmals über Förderpläne beraten. Da bringen sich jetzt schon die „Truppen“ in Stellung, um die reine Lehre zu verteidigen: Kein Geld der Steuerzahler in die Kassen der Automobilindustrie für die Entwicklung von Elektroautos, lautet die Forderung. Eigentlich wäre das ein Fall für eine saubere Abwägung von Argumenten. Aber es steht zu vermuten, dass die Experten wieder mal das Nachsehen und andere die Zuhörer haben werden.

Einblick in die Zukunft - Jaguar C-X75: Adrian Hallmark.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. Mai 2011. Pressekonferenz in einem Spitzenhotel im alt-ehrwürdigen Londoner Stadtteil Westminster – britischer geht’s kaum. Solch einen Rahmen wählte Jaguar mit Bedacht für einen ganz weiten Blick in die Zukunft. Man wollte Zeichen setzen, am besten gleich ein Ausrufezeichen. Dafür schien der Rahmen ebenso geeignet wie der Hybrid-Supersportwagens Jaguar C-X75.

Auto-Medienportal.Net
Von Rudi Mentär

ampnet – 1. Mai 2011. "Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus." Das Frühlingslied kam schon immer etwas zu spät, hierzulande jedenfalls. Die Bäume halten sich nicht an das deutsche Liedgut, sondern schlagen regelmäßig schon im April aus. Selbst nach dem Superwinter dieses Jahres mit kräftigem Frost bis Mitte März tun sie das. Aber was ist das Ausschlagen überhaupt für Wort für die Begrünung der Natur? Warum dürfen Bäume ausschlagen, Veilchen aber nicht? Da ist die deutsche Sprache ungerecht.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 28. April 2011. Da stellt sich Winfried Kretschmann. der designierte erste grün-rote Ministerpräsident in Baden-Württemberg, vor die Mikrofone und fordert von der deutschen Automobilindustrie energieeffizientere Fahrzeuge und neue Konzepte. Die Ökologie und die Ökonomie müssten zusammengeführt werden, wenn die deutsche Automobilindustrie zukunftsfähig sein wolle. Und die üblichen Verdächtigen steigen gern ein. Wo leben die eigentlich?

Shanghai 2011.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 21. April 2011. Sollte ich jemals einen Fluchtwagen benötigen, würde ich den weißbehandschuhten Fahrer wählen, der uns aus dem Hotel in den Nähe des Shanghaier Funkturms zum Flughafen Pudong fuhr. Alle vier bis acht Spuren hemmungslos ausnutzend, schaffte er die Strecke in weniger als 30 Minuten für die andere wenigstens ein Stunde benötigen. Auf den innerstädtischen Schnellstraßen kannte er kein Pardon. Auch ein Santana der Polizei mit Blaulicht und Horn nötigte ihm keinen Respekt ab. Unser Fahrer war schneller.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. April 2011. Zunächst geschieht alles so wie vorhergesagt: Pressuregroups wie der Verkehrsclub Deutschland (VCD) machen sich nur zu gern die Überzeugung der EU-Kommission zur neuen EU-Energiesteuerrichtlinie zu eigen: Es passiert ja erst mal gar nichts, weil die deutsche Mineralölsteuer sowieso schon über dem von der EU angestrebten Mindestsatz liegt, und außerdem gibt es Übergangsfristen bis zum Jahr 2020.

Peter Schwerdtmann

ampnet – 12. April 2011. Der Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) ist dagegen, ebenso der Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), sogar die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich schon dagegen ausgesprochen und dennoch will die EU-Kommission am Mittwoch ihre Vorschläge zur Überarbeitung der Energiesteuerrichtlinie vorlegen. Die sieht vor, dass Diesel-Kraftstoff und Benzin in Zukunft nach Energieinhalt und Kohlendioxid-Emissionen besteuert werden sollen.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 10. April 2011. Aus Brüssel kommt die Kunde, die Kommission werde eine neue Form der Energiebesteuerung vorschlagen. So sollen alle Kraftstoffe nach ihrem Energieinhalt besteuert werden; das Volumen soll keine Rolle mehr spielen. Da Diesel eine höhere Energiedichte als Benzin hat, kann man also damit rechnen, dass Diesel um zehn Cent oder mehr pro Liter teurer würde. Das nimmt dem Diesel seinen Reiz.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 9. April 2011. Den ersten Sturm der Finanzkrise haben wir überstanden, den Zusammenbruch des Automobilmarktes auch. Es scheint sogar so, als habe ausgerechnet die deutsche Automobilindustrie mit Hilfe der Abwrackprämie den richtigen Weg durch das tiefe Tal gefunden, obwohl Prämiengegner immer kritisierten, die 2500 Euro pro Neuwagen unterstützten nur die Kleinwagen und die kämen aus dem Ausland. Gerade die deutschen Hersteller haben die Krise am besten überwunden. Doch warum endet der Höhenflug jetzt so gänzlich unerwartet?

Jochen Mass.
Von Jochen Mass

ampnet – 8. April 2011. Jochen Mass, Rennfahrer-Legende und führender Kopf in der weltweiten Oldtimer-Szene, meldet sich mit Gedanken zur Zeit, zum Auto an sich oder zum Motorsport mit neuen und alten Autos bei uns als Autor. Heute betrachtet er den Formel-1-Saison-Auftakt und den neuen Mercedes-Benz SLK.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. März 2011. Jetzt will der ADAC dem Biokraftstoff E10 „zum Durchbruch“ verhelfen. Dazu sieht er die Automobilhersteller und die Mineralölhersteller in der Pflicht, „die Autofahrer an den Tankstellen gezielt und bedarfsgerecht über ihr Produkt Super E10 zu informieren“. Der ADAC fordert die Automobilhersteller auf, ihre Kunden „schriftlich über das Kraftfahrt-Bundesamt darüber aufzuklären, ob ihr Auto E10 tanken darf oder nicht“.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 2. März 2011. Was für ein Stimmungsumschwung! Offenbar sind alle – Aussteller, Journalisten und solche, die es werden wollen – voller Optimismus nach Genf gekommen. Und siehe da! Am Ende des zweiten Pressetags des 81. Internationalen Automobilsalons hat sich eine Stimmung Bahn gebrochen, die wir auf Automobilmessen schon lange nicht mehr erlebten. Aus dem Optimismus der ersten Stunde entstand in den beiden Tagen mehr als nur die Freude an einem boomenden Markt. Sie ist wieder da, die Freude am Auto.

Messegeschehen auf dem Genfer Autosalon 2011.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 1. März 2011. Sonst schien in Genf oft die Sonne und in dem Park vor dem Palexpo-Gelände blühten schon die Narzissen. Nur die schneebedeckten Berge im Hintergrund erinnerten beim Automobil-Salon Genf noch an den vergangenen Winter. Nur vergangenes Jahr war alles anders. Aber das trübe und kalte Wetter passte gut als Untermalung für die Messe einer Branche, die sich noch in der Krise sah. Jetzt ist alles anders, nur das Wetter nicht.

Die Formel-1-Strecke von Bahrain führt durch die Wüste.

ampnet – 18. Februar 2011. Heute wird die Entscheidung fallen, ob der erste Formel-1- Grand Prix in der Saison 2011 stattfinden kann oder nicht. Eigentlich keine schwere Entscheidung in Anbetracht der Unruhen Bahrain, möchte man meinen. Aber es geht freilich auch um viel Geld, und das macht die Sache ein wenig komplizierter. Bezahlt wird alles vom dortigen Herrscher; Zuschauereinnahmen fallen kaum ins Gewicht. Ob das die Menge der unzufriedenen Menschen friedlicher stimmen wird, darf bezweifelt werden. Also nehme ich an, dass der GP nicht stattfinden wird, auch wenn es sich bis dahin wieder ein wenig beruhigt haben wird.

Jochen Mass.
Von Jochen Mass

ampnet – 17. Februar 2011. Jochen Mass, Rennfahrer-Legende und führender Kopf in der weltweiten Oldtimer-Szene, wird sich in Zukunft von seinem Domizil in Frankreich aus mit Gedanken zur Zeit, zum Auto an sich oder zum Motorsport mit neuen und alten Autos bei uns als Autor melden. Heute beschäftigt ihn unser Verhältnis zum Winter.

Auto-Medienportal.Net
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. Februar 2011. Als Autojournalist lernt man schnell, eine gehörige Portion Hass auf Designer zu entwickeln. Nicht auf Autodesigner, bei denen trifft es nur manche. Die Rede ist von Hoteldesignern. Denn da können wir alle viel erzählen von Lifestyle- und Designhotels, die uns bei so mancher Reise zu einem neuen Auto schon zur Verzweiflung getrieben haben.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 12. Februar 2011. Manchen tut das Leid, wenn andere Wörter nachplappern, die sinnlos oder falsch sind. Im Autogeschäft trifft es seit Monaten die arme Hochleistungs- und Hochenergie-Batterie, die uns das Elektroauto ermöglichen soll. Sie besteht auf der einen Seite der Elektrochemie aus Lithiumionen. Niemand käme auf die Idee diesen Begriff in zwei gekuppelte Substantive aufzuteilen. Stecken die Lithiumionen aber in einer Batterie, dann heißt die plötzlich in fast allen Medien „Lithium-Ionen-Batterie“. Da sind wohl noch alte Texter am Werk, die sich noch an die Blei-Säure-Batterie erinnern.

Opel Ascona, 1975 bis 1981.

ampnet – 28. Januar 2011. In den siebziger Jahren - lang, lang ist's her - legte ich mir meinen ersten und letzten Käfer zu. Frühlingsgrün stand er vor der Tür und schuf einen schon fast unanständigen Kontrast zum Fachwerk meines Wohnquartiers. Ich hatte meine helle Freude an den Nachbarn, die mir Geschmacklosigkeit vorwarfen.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 26. Januar 2011. Die Umweltzone in Hannover bleibt bestehen – noch. So kann es gehen, wenn auf einmal Experten gehört werden. Hannover hatte eine Kommission eingesetzt, die zu dem Schluss gekommen ist, dass die grüne Welle in der Innenstadt mehr bringt als die Umweltzone. Sowie die Grenzwerte für Stichoxide in der Innenstadt unterschritten werden, soll die Umweltzone in der niedersächsischen Hauptstadt abgeschafft werden.

Detroit in Bewegung.

ampnet – 11. Januar 2011. Die ersten beiden Pressetage der North American International Auto Show (NAIAS) liegen hinter uns, und die Gesichter strahlen immer noch Zuversicht aus. Der Optimismus ist scheinbar greifbar, auch wenn sich nur wenige ohne den Hinweis zu konkreten Prognosen hinreißen lassen, es könne alles noch ganz anders kommen, der noch nicht bewältigten Finanzkrise wegen.

„North American Car of the Year 2011“: Thomas Stephens, Vice Chairman of Global Product Operations, nimmt den Preis für den Chevrolet Volt entgegen.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 10. Januar 2011. Ist die Krise eigentlich wirklich vorbei? Egal! Die Bürger von Detroit wollen sich ihr Weltereignis nicht durch ein zu langes Gedächtnis verderben lassen. Die Hotels sind voll; die Arbeitsmöglichkeiten für Journalisten sind heute am ersten Pressetag der North American International Auto Show (NAIAS) gut besetzt. Gestern meldete der lokale TV-Sender, 5000 Journalisten aus aller Welt seien bereits angereist, 500 mehr als im Vorjahr.

Peter Schwerdtmann

ampnet – 9. Januar 2011. Mathematiker und Physiker kürzen so manch unfangreiche Definition ab indem sie ein international verständliches Symbol verwenden, zum Beispiel den griechischen Buchstaben Delta. Delta zeigt den Unterschied. So etwas gefällt auch Marketingleuten, wenn sie auf der Suche nach einem Markennamen sind. Mit dem Delta können sie zeigen, dass ihr Produkt sich von anderen unterscheidet und sie außerdem gebildet sind, weil sie griechische Buchstaben kennen. Sie vergessen dabei allerdings, dass es ein positives, aber auch ein negatives Delta geben kann.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. Januar 2011. Berlin und Hannover liefern immer wieder und bereitwillig Stoff für unterhaltsame Unterhaltungen über den Sinn und Unsinn der Umweltzonen in mittlerweile 45 Städten Deutschlands. So stellte der Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller vor kurzem noch fest, „Umweltzonen tragen nachweislich zur Luftreinhaltung in den Städten...bei“. Nicht einmal das Umweltbundesamt würde sich zu so einer Stellungnahme hinreißen lassen, aber Hannovers Umweltdezernent Hans Mönninghoff (Grüne).

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 22. Dezember 2010. Drei Jahre dauert in Deutschland die Ausbildung zum Berufskraftfahrer, und seit 2006 haben wir auch ein Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz – kurz BKrFQG. Und trotzdem muss man sich in diesen schnee- und eisreichen Tagen fragen, ob man wirklich bei allen Truckern von professionellen Kraftfahrern sprechen kann. Dieser Winter bringt es an den Tag: Trotz Ausbildung sind Lkw-Fahrer auch nicht besser als die Fahrer von Personenwagen – aber gefährlicher.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. Dezember 2010. Er hat unseren Respekt verdient: Der niedersächsische Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) gibt seinen Kampf gegen die Umweltzone in Hannover nicht auf. Kürzlich hatte er der Stadt Hannover angedroht, sie anzuweisen, die extrem große Umweltzone der Landeshauptstadt zu verkleinern. Begründung: Es gebe keinen Beweis einer nennenswerten Wirksamkeit der Umweltzone gegen Feinstaub.

Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 9. Dezember 2010. Innovation braucht unkonventionelle Ansätze. So kollidieren beim Slogan „Mu by Peugeot“ gleich drei Sprachen und die Naturwissenschaften miteinander. In der chinesischen Philosophie steht „Mu“ für das Nichts. Das kommt der gewünschten Deutung schon nahe; denn Peugeot möchte mit diesem Konzept jenen die passende Mobilität geben, die auf ein eigenes Auto verzichten. Und das gilt sicher nicht nur für Bürger von Mauritius mit dem Auto-Nationalitätenkennzeichen „MU“, was übrigens auch für Monduntergang steht und hier sicher ebenfalls nicht gemeint ist. Es kann ja nicht nur um den Verkehr bei Nacht gehen.

Auto-Medienportal.Net
Von Ralph O. Bronsky

ampnet – 1. Dezember 2010. Die Deutschen mögen den ADAC. Wenn es um das Thema Vertrauen geht, landen die Gelben Engel bei Verbraucherumfragen regelmäßig ganz vorn. Doch was der Automobilclub als Verbraucherschützer verspricht, hält er nicht als Anbieter. Es geht um den Kfz-Versicherungstarif Eco, einen Magertarif, mit dem der ADAC hinter seine eigenen Forderungen zurückfällt und seine beiden Gesichter zeigt. Als knallharter Geschäftemacher, den nicht kümmert, was er als Verbraucherschützer fordert.

Norbert Weber.
Von Tim Westermann

ampnet – 1. Dezember 2010. Man nehme eine gute Portion Kreativität, dazu eine Prise Phantasie und vermenge das Ganze mit Anspruch auf Perfektion. So sieht Audi den neuen A6. Für die Ingolstädter ist er ein Stück vollendeter deutscher Ingenieurskunst in klassischem Gewand. Für Norbert Weber, er leitet das „Interieur Competence Center“ der Marke Audi in Ingolstadt, misst sich der Erfolg des Designs am Kunden. „Wir haben das erreicht, was wir dem Kunden vermitteln wollen“, meint Weber mit Blick auf die Audi-Käufer. Einer der wichtigsten Kaufgründe bei Audi sei, neben dem sportlichen Image, das Design.

Land Rover Freelander mit Frontantrieb im Gelände.

ampnet – 7. November 2010. Ein Fronttriebler beim Allrad-Spezialisten Land Rover? Von den Ingenieuren aus Großbritannien kann sich keiner daran erinnern. Man einigt sich auf die diplomatische Formulierung, das Unternehmen sei so alt und so reichhaltig an Ideen und Prototypen, dass es irgendwann schon einmal ein Auto ohne Allradantrieb gegeben haben könnte. Vielleicht ist der Land Rover Freelander eD4 Diesel also tatsächlich der erste Land Rover ohne Allrad.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 27. Oktober 2010. Auf viele erste Seiten hat es heute eine Rekordfahrt mit einer Wunderbatterie gebracht. 600 Kilometer fuhr ein Audi A2 mit einer Lithium-Metall-Polymer-Batterie, und die war noch nicht einmal leer, wurde berichtet. Unser Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) nannte das einen Durchbruch. Und auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) setzte sich für Kameras und Korrespondenten ans Steuer des Rekordwagens. Bei Fachleuten hinterließ das Ereignis mehr Frage- als Ausrufezeichen. Wirklich ein Durchbruch?

Volkswagen Passat.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Oktober 2010. „Wir wollen, dass der Passat Benchmark in seiner Klasse wird“, stellte Dr. Ulrich Hackenberg, Entwicklungschef und Vorstand der Marke Volkswagen, jetzt bei der Präsentation des Volkswagen Passat im spanisch-baskischen Barcelona fest. „Nie hat ein Passat die Kernwerte unserer Marke besser repräsentiert als dieser Passat.“ So viel Anspruch will bewiesen werden.

Saab 9-3.
Von Peter Schwerdtmann,

ampnet – 15. Oktober 2010. Die neuen Dieselmotoren verdankt Saab der Beharrlichkeit seiner Ingenieure, die auch an ein Fortbestehen der Marke glaubten, als das Unternehmen abgewickelt werden sollte, weil sich kein Investor fand. Obwohl Mutter General Motors die Tochter Saab aufgegeben hatte, arbeiteten die Motorentwickler weiter. Jetzt steht der Saab 9-3 da mit drei brandneuen Dieselmotoren, die im Schnitt (nach EU-Norm) in den Limousinen 4,5 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen und 119 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer emittieren.

Dr. Joachim Schmidt.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. Oktober 2010. „Das Beste oder nichts“ – den aktuellen Slogan von Mercedes-Benz hat Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb & Marketing, nicht erfunden. Er stammt von Carl Benz selbst. Aber Schmidt muss ihn verantworten; denn Slogans haben die Eigenart, sich gegen einen selbst und das eigene Unternehmen zu wenden, sobald sie nicht zutreffen.

Prof. Gordon Wagner.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. Oktober 2010. Autos haben Gene. Wer’s nicht glaubt, der muss nur ihren Entwicklern zuhören, die diesen Begriff in ihren Wortschatz aufgenommen haben. Sie verwenden die Analogie zur Vererbungslehre seit einiger Zeit, um darauf hinzuweisen, dass auch das neueste Mobil nicht aus dem Nichts kommt. Technik wie Design entwickeln sich weiter, manchmal sogar sprunghaft zur – um im Bild zu bleiben – Mutation. Einen solchen Fall präsentiert uns nun Mercedes-Benz mit der zweiten Generation des viertürigen Coupé CLS.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann,

ampnet – 30. September 2010. Schon bei der Nutzfahrzeug IAA in Hannover zeigte sich ein neues Bild. Auch die Nutzfahrzeugbranche hat keinen Bock mehr auf Krise. Obwohl die Zahlen noch nicht wieder das Niveau von 2007 erreicht haben, mag niemand klagen. Dieses Bild wiederholt sich nun auf dem Automobilsalon in Paris, den die Franzosen in üblicher Selbstüberzeugung gleich als Weltausstellung des Autos bezeichnen.

Mercedes-Benz Actros White Liner.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 21. September 2010. Drei Themen beherrschen diese IAA Nutzfahrzeuge, die am Donnerstag ihre Tore für das Publikum öffnet und bis Donnerstag, 30. September 2010, laufen wird: Die Entwicklung des Markts für Nutzfahrzeuge, die Effizienz der vorhandenen Antriebe und die Elektrotraktion bei den leichten Nutzfahrzeugen, aber immer mehr auch die Absicht der Brüsseler, die Emssionen bei den leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht in zwei Stufen auf 175 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer bis 2016 und dann auf 135 g/km bis 2020 herunterzudrücken.

Klaus-Peter Bolz.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 29. August 2010. Wer auf dem diesjährigen Caravan-Salon in Düsseldorf nach der großen Innovation oder gar der Sensation sucht, der wird keinen Erfolg haben. Es ist nicht alles beim Alten, aber es fehlt die sonst übliche große Zahl von Weltpremieren auf jedem Stand. Nach der Krise, die die Branche rund ein Drittel ihres Umsatzes genommen hatte, kehrte Vernunft in die Szene ein. Sie nutzt die Chance für Feinschliff, Überarbeitung, bessere Materialien, verbesserte Grundrisse, höhere Qualität und wohl auch dazu, ihre Strukturen und Prozesse anzupassen.

Citroen AX von 1995.

ampnet – 15. August 2010. Mein erster Citroën, jedenfalls mein erster käuflich erworbener Citroën, war um 1985 herum ein ergreifend schlichter mausgrauer AX Zweitürer, der mich mindestens drei Jahre lang geärgert hat, obwohl er über 100 000 Kilometer weit lief wie ein Uhrwerk und keinerlei Reparaturkosten verursachte.

Blick in einen Reiseenten-Prospekt.
Von Rudi Mentär

ampnet – 2. August 2010. Kopfschüttelnd standen die Testwagenpräparatoren von Citroën Deutschland auf dem Werksgelände in Köln-Porz, als ich an einem Hochsommertag Mitte der achtziger Jahre eine mit Palmen geschmückte Reise-Ente abholte und dazu noch bat, ein gut sichtbares D-Schild in die Sahara-Landschaft am Heck zu kleben. "Wo geht’s denn hin?" wollte einer wissen, und ich wusste natürlich, warum die kummergewohnten Testwagenbetreuer das wissen wollten. "Bis Afrika werde ich's nicht schaffen," antwortete ich, "ihr braucht keine Angst zu haben. In Marrakesch braucht ihr das Gerät nicht einzusammeln."

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 2. Juli 2010. Wer treibt den Fortschritt bei der Elektromobilität wohl mehr voran? AMG, die bei Mercedes-Benz für die PS-Kraftprotze zuständig sind oder die vielen neuen und oft kleinen Unternehmen, die darauf hinweisen, dass ihre E-Zwerge für nur zwei Euro 100 Kilometer weit fahren können. Die einen sprechen von Verzicht, die anderen von der puren Lust an Kraft und Geschwindigkeit – letztere Begriffe, die heute die gesellschaftliche Ächtung in sich tragen.

Citroën 2 CV Charleston.
Von Rudi Mentär

ampnet – 1. Juli 2010. "Wie der Herr, so's Gescherr" heißt ein uraltes, aber immer noch gültiges Sprichwort. Es trifft auch für die Automobilszene zu. Man braucht sich nur die deutschen Wagen mit dem Stern anzuschauen und die französischen mit dem Doppelwinkel. Gunter von Bülow, in den 1980er Jahren Pressechef von Citroën Deutschland, brachte das gegenüber Journalisten einst auf eine griffige Formel: Mercedes-Fahrer lassen ihre Wagen am liebsten täglich waschen. Citroën-Fahrer warten, bis Petrus das erledigt. Damit müssen wir leben.

Citroen 2CV special 1979

ampnet – 24. Mai 2010. Mit der schlichten Formulierung "Verbindungsansatz an Rohren, Maschinenteilen usw." erklärt der Duden technisch unbedarften Zeitgenossen, was ein Flansch ist. Solche Maschinenteile kommen sogar an Automotoren vor, und wenn sich Autofahrer im Duden schlau machen wollen, finden sie den Flansch direkt vor Flapps. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 10. Mai 2010. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) fordert ein ambitioniertes Vorgehen der Bundesregierung für die Vergabe der geplanten Verbrauchs-Kennzeichnung. Es dürfe nur für wirklich effiziente Fahrzeuge ein A vergeben werden, fordert der Verein. Mit effizient meint der VCD allerdings klein. Effizient heißt doch aber wohl: Möglichst wenig Verbrauch, gemessen an Größe und Anwendung.