Logo Auto-Medienportal.Net

Motorsport

Formula Student: Arbeit am Fahrzeug.
Von Oliver Altvater

ampnet – 10. November 2016. Heiße Reifen und rauchende Köpfe – Seat kümmert sich um den Nachwuchs. Die Rennfahrer von Morgen jagten sie über sieben der anspruchsvollsten Rennpisten Europas bin hin zum Sieg im „Seat Leon Eurocup“ 2016. Mehr um rauchende Köpfe geht es bei der „Formula Student Spain“. Beide Aktivitäten stehen für das Motorsport-Engagement, dem sich die spanische Volkswagen-Tochter nach vierjähriger Pause wieder verschrieben hat.

Seat-Leon-Eurocup-Finale 2016: Gesamtsieger Niels Langeveld.
Von Oliver Altvater

ampnet – 8. November 2016. Vor den Toren Barcelonas lieferten sich die Piloten des „Seat Leon Eurocup“ beim Saisonfinale einen harten Schlagabtausch: Auf dem als „Reifenkiller“ bekannten Formel-1-Circuit de Catalunya ging es in Montmeló gleich für drei Fahrer um den Gesamtsieg im europaweiten Markenpokal.

Volkswagen Polo R WRC (2016).

ampnet – 2. November 2016. Die Marke Volkswagen richtet ihr Motorsport-Programm neu aus. Ab 2017 konzentriert sich Volkswagen auf neue Technologien sowie den Kundensport. Das Engagement in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft ist nach vier historisch erfolgreichen Jahren, in denen Volkswagen mit dem Polo R WRC die Titel in Fahrer-, Beifahrer- und Hersteller-Wertung in Serie gewann, abgeschlossen.

Volkswagen feiert in Großbritannien den zwölften Rallye-WM-Titel in vier Jahren.

ampnet – 31. Oktober 2016. Volkswagen hat gestern bei der Rallye Großbritannien den zwölften WM-Titel in vier Jahren eingefahren. Sébastien Ogier und Julien Ingrassia (F/F) gewannen mit dem Polo R WRC den zwölften von 13 Läufen. VW ist damit nicht mehr von der Spitze der Konstrukteurswertung zu verdrängen.

ABT Schaeffler FE02.

ampnet – 26. Oktober 2016. Audi richtet seine Motorsport-Strategie neu aus und zieht sich mit Ablauf der diesjährigen Saison aus der World Endurance Championship, der Langstrecken-Weltmeisterschaft, zurück. Damit endet nach 18 Jahren und 13 Siegen auch der Einsatz beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Stattdessen engagiert sich Audi werkseitig in der rein elektrischen Rennserie Formel E.

Skoda-Werksfahrer Fabian Kreim und Copilot Frank Christian. 
Skoda Fabia R5.
Von Thomas Lang

ampnet – 24. Oktober 2016. Das werkseitige Engagement von Skoda in der Deutschen Rallye-Meisterschaft trägt Früchte. Nachdem die tschechische VW-Tochter 2015 wieder mit einem offiziellen Werksteam in das Championat eingestiegen ist, feierte die erfolgreichste deutsche Importmarke am Wochenende einen doppelten Erfolg. Mit einem Sieg bei der abschließenden Drei-Städte-Rallye in Niederbayern belohnten sich Fabian Kreim und sein Copilot Frank Christian nach dem sechsten Saison-Erfolg mit dem Meistertitel.

Honda-Werksfahrer Marc Marquez.

ampnet – 17. Oktober 2016. Marc Marquez ist Moto-GP-Weltmeister 2016. Der Honda-Werksfahrer sicherte sich gestern beim Großen Preis von Motegi in Japan drei Rennen vor Saisonende vorzeitig den Titel. Der 23-jährige Spanier ging vom zweiten Startplatz ins Rennen, übernahm früh die Führung übernehmen und gab diese nicht wieder ab. (ampnet/jri)

Marco Wittmann holte für BMW den DTM-Titel 2016.

ampnet – 17. Oktober 2016. Marco Wittmann vom BMW Team RMG steht als neuer DTM-Champion fest. Am Steuer seines BMW M4 DTM genügte dem 26-Jährigen gestern im letzten Rennen des Jahres auf dem Hockenheimring der vierte Platz zum Titelgewinn.

Nico Hülkenberg.

ampnet – 14. Oktober 2016. Nico Hülkenberg (29) wird ab 2017 für mehrere Jahre für das Renault-Werksteam in der Formel 1 starten. Der Deutsche blickt auf insgesamt 111 Grand-Prix-Starts seit seinem Debüt in der Königsklasse des Motosports im Jahr 2010 zurück. Aktuell fährt Hülkenberg für das Team Force India. Zuvor saß er in der Formel 1 für Williams und Sauber im Cockpit. (ampnet/nic)

Hyundai i20 R5.

ampnet – 13. Oktober 2016. Der Hyundai i20 R5 für den Kundensport feiert bei der 3-Städte-Rallye (21./22. Oktober) seine Deutschlandpremiere. Der viermalige deutsche Rallyemeister Hermann Gassner wird das neue Kundensport-Rallyeauto von Hyundai Motorsport bei der 3-Städte-Rallye pilotieren.Bereits vor dem Start steht er als Champion in der ADAC Rallye Masters 2016 fest. Gassner Motorsport bringt den neuen Hyundai i20 R5 damit als erstes deutsches Team auf den schnellen Asphalt-Prüfungen rund um Bad Füssing an den Start.

Formel E - Auftakt 2016/2017: Stadtkurs im Schatten der Wolkenkratzer.
Von Alexander Voigt

ampnet – 10. Oktober 2016. Wolkenkratzer soweit das Auge reicht. Schaut man vom „The Peak“, dem höchsten Punkt der ehemaligen britischen Kronkolonie, auf das heutige Hongkong, wird klar, was es bedeutet, wenn auf wenig Platz sieben Millionen Menschen leben. Direkt zu Füßen der berühmtesten Wolkenkratzer liegt der Hafen für die Fähren zwischen den beiden Stadtteilen Central und Kowloon. Gleich nebenan startete am Wochenende die dritte Saison der Formel E. Und es war nicht zu übersehen: Auch die Menschen in Hongkong lieben es, dass der Rennsport zurück in die Städte kommt. Sämtliche Tribünen waren voll besetzt.

Panasonic Jaguar I-Type in Hongkong.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 10. Oktober 2016. Motorsport-Fans kennen das: Jean Todd, der FIA-Präsident, hat den Fahrern Glück gewünscht. Dann erlöschen die roten Lichter vor den Fahrzeugen in der Startaufstellung. Der Start ist frei. 24 Motoren brüllen ihre Kraft heraus, dass der Bauch erbebt. Kinder schreien vor Schreck und Schmerz, wenn die Ohrenschützer nicht sitzen. Heute nicht. Heute sprinten 20 Rennwagen los mit einem Rauschen, das im Applaus des Publikums untergeht. Wir sind beim ersten Rennen der dritten Formel-E-Saison und damit zu Gast bei der vermutlich ersten ernstzunehmenden Rennserie, bei der die Fahrer die Begeisterung ihres Publikums hören können.

Panasonic Jaguar Racing:

ampnet – 7. Oktober 2016. Wenn am Sonntag die 20 Fahrer von zehn Teams in Hongkong zum ersten Lauf der Fia Formel E in Hongkong starten, dann hat sich die Welt um diesen neuen Motorsport geändert. Zum ersten Mal treten die zehn Teams in Hongkong an. Zum ersten Mal bekennt sich Audi mit seinen vier Ringen voll zu dieser Rennserie. Zum ersten Mal tritt Jaguar mit dem Panasonic Racing Team an. So spannend war Formel E noch. Wir sind dabei und werden direkt aus Hongkong über Hintergründe und Rennen aus der Sicht des neuen Teams Jaguar Panasonic berichten.

Formel E auf einen Blick.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 5. Oktober 2016. Wenig Abtrieb, große Hecklastigkeit, keine Servolenkung, nur eine Sorte Reifen, und die mit Profil – Daniel Abt bestätigt im Interview, er und seine Kollegen seien der Meinung, ein Formel E-Auto sei das am schwierigsten zu fahrende Auto. Wer wenig Gripp hat kommt schnell ins Rutschen. So kehren die zehn Teams am kommenden Wochenende erstmals in Hongkong beim ersten Rennen der dritten Saison der Formel E mit Elektroantrieb zu den Wurzeln des Motorsports zurück.

Hyundai WRC-Einsatzfahrzeug auf der Basis der i20 Coupé.

ampnet – 5. Oktober 2016. Bereits seit April testet Hyundai Motorsport, die aktuelle Nummer 2 in der Herstellerwertung der World Rallye Championship (WRC), das neue Modell auf verschiedenen Strecken in Europa und unter unterschiedlichsten Witterungsbedingungen. Das Fahrzeug wurde gemäß der neuen technischen WRC-Regularien für 2017 aufgebaut, die den Entwicklern unter anderem einen größeren Spielraum im Bereich der Aerodynamik lassen.

Alejandro Agag.

ampnet – 4. Oktober 2016. Toto Wolf, Mercedes-Benz Grand Prix Ltd (MGP), und Alejandro Agag, Formula E Operations Ltd, unterzeichneten heute eine Vereinbarung, die Mercedes den Einstieg in die FIA Formel E-Meisterschaft ab der fünften Saison ermöglicht. Mercedes-Benz darf sich dazu entscheiden, einer der maximal zwölf Teilnehmer zu sein, die der FIA vom Veranstalter der Meisterschaft für die Formel E-Saison 2018/19 vorgeschlagen werden.

Porsche 911 GT3 Cup.

ampnet – 29. September 2016. Mit einem komplett neu entwickelten Antrieb geht der Porsche 911 GT3 Cup ab 2017 auf Rennstrecken in aller Welt an den Start. Im Heck des seit 1998 mit über 3000 Exemplaren meistgebauten GT-Rennwagens der Welt sorgt nun ein 4,0-Liter-Sechs-Zylinder-Boxermotor für noch vehementeren Vortrieb. Das kompakte Aggregat mit Benzin-Direkteinspritzung entwickelt eine Spitzenleistung von 357 kW / 485 PS. Eine neue Frontschürze sowie ein neues Heckteil verbessern den Abtrieb des rennfertig nur 1200 Kilogramm wiegenden GT3 Cup. Der Heckflügel und die Reifendimensionen bleiben unverändert. Die vergrößerte Rettungsluke im Dach nach neuestem FIA-Standard erleichtert bei einem etwaigen Unfall die Erstversorgung und Bergung.

Axel F. Busse im Porsche GT4.
Von Axel F. Busse

ampnet – 26. September 2016. Konfektionsware hat kein sonderlich gutes Image, zuweilen lässt die Qualität zu wünschen übrig. Bei Rennwagen „von der Stange“ ist das anders, besonders dann, wenn Porsche drauf steht. Vom Modell Cayman gibt es jetzt eine GT4 Clubsport-Version, den Rennwagen für den Hausgebrauch sozusagen. Ein Selbstversuch auf dem Eurospeedway Lausitz.

Peugeot 3008 DKR.

ampnet – 13. September 2016. Peugeot wird bei der Rallye Dakar 2017 mit einem komplett neuen Auto antreten. Der 3008 DKR ist der Nachfolger des 2008 DKR, mit dem Stéphane Peterhansel im Januar seinen zwölften Sieg bei der Dakar eingefahren hat und mit dem Cyril Despres im Juli bei der Silk Way Rally seinen ersten Sieg auf vier Rädern holte. Auch beim neuen Fahrzeug setzen die Franzosen wieder auf Zweiradantrieb. Der bereits bekannte 3,0-Liter-V6-Biturbo-Dieselmotor wird aufgrund des neuen Reglements für einen etwas kleineren Luftmengenbegrenzer rund 20 PS weniger leisten, aber mehr Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen entwickeln.

Panasonic Jaguar Racing: Adam Carroll, Ho-Pin Tung, Mitch Evans (von links).
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. September 2016. So ganz neu ist die Botschaft nicht, aber immer noch überraschend: Jaguar steigt in die Formel E mit einem eigenen Auto und einem großen Team ein. Das Rennfahrzeug hatten die Briten schon beim Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring dabei. Da stand es inmitten der Benziner der erfolgreichen Rennhistorie noch wie ein Fremdkörper, so gar nicht passend zur Geschichte der Marke oder zum aktuellen Fahrzeugangebot. Bei der Vorstellung des neuen E-Renners mit der Typenbezeichnung Jaguar I-Type 1 wollen die Briten offenbar gleich in die nächste Phase des elektrischen Autos vordringen.

Jaguar I-Type 1.

ampnet – 8. September 2016. Jaguar wird mit zwei Formel-E-Fahrzeugen in den Motorsport zurückkehren. Erster Einsatz der beiden I-Type 1 (die Bezeichnung E-Type ist ja bereits im eigenen Hause vergeben) ist am 9. Oktober 2016 mit Start der dritten Saison der Elektro-Rennserie. Gesteuert werden die Formula-E-Renner von Adam Caroll (Nordirland) und Mitch Evans (Neuseeland). Der Chinese Ho-Pin Tung ist Reservefahrer. Hauptsponsor des Teams ist Panasonic, zusätzlicher Partner ist der Zulieferer Lear Corporation. (ampnet/jri)

Legendäres Gruppe-B-Rallyeauto: Mit einem Lancia 037 wurde Walter Röhrl 1983 Vizeweltmeister.

ampnet – 7. September 2016. Der Countdown für den Edelweiß-Bergpreis am Roßfeld (23.–25.9.2016) läuft: Neben Audi und Porsche sind in diesem Jahr 2016 auch Volkswagen und Opel werksseitig bei der Charity-Oldtimerveranstaltung in den Berchtesgadener Alpen vertreten. Ein Traum für jeden Motorsport-Fan verspricht auch der diesjährige Themenschwerpunkt „Die Fahrzeuge des Walter Röhrl“: Unter den insgesamt 20 spektakulären Boliden zehn historisch bedeutsame Originale.

Toyota Hilux Evo.

ampnet – 2. September 2016. Toyota will bei der Dakar 2017, die am 2. Januar in Paraguay startet, auf Sieg fahren. Dazu schicken die Japaner den komplett neu konstruierten Hilux Evo und als neuen Fahrer den zweifachen Dakar-Champion Nasser Al-Attiyah ins Rennen.

ABT Schaeffler FE02.

ampnet – 2. September 2016. Audi engagiert sich künftig stärker in der Formel E. Ab der Saison 2016/2017, die am 9. Oktober in Hongkong beginnt, verstärkt Audi seine finanzielle und technische Unterstützung des Teams ABT Schaeffler Audi Sport. Ab sofort sind die vier Ringe prominent auf den Flanken und den Heckflügeln der ABT Schaeffler FE02 platziert. In der Saison 2017/2018 steigt Audis Sportabteilung dann zu einem vollen Werkeinsatz in enger Zusammenarbeit mit Technologie-Partner Schaeffler schrittweise in die Entwicklung ein.

Jost Capito

ampnet – 31. August 2016. Jost Capito (57) wird zum 1. September 2016 Geschäftsführer des Formel-1-Teams McLaren. Capito berichtet direkt an Ron Dennis und wird damit Vorgesetzter des Rennleiters Eric Boullier. Capito scheidet mit Ablauf des 31. August als Motorsportchef von Volkswagen.

Sven Smeets.

ampnet – 29. August 2016. Sven Smeets (44) übernimmt die Leitung von Volkswagen Motorsport. Er folgt auf Jost Capito (57), der das Unternehmen verlässt, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Capito hatte Volkswagen in den vergangenen drei Jahren zu allen Rallye-Weltmeistertiteln geführt. Zudem folgt Lukasz Urban (34) als kaufmännischer Geschäftsführer auf Kirsten Zimmermann (44), die zum 1. September eine neue Leitungsfunktion in der Volkswagen AG übernimmt. Gleichzeitig rücken François-Xavier Demaison (47) als Technischer Direktor und Dr. Donatus Wichelhaus (54) als Direktor Entwicklung Rennmotoren in die Geschäftsführung auf.

Motorrad-Langstrecken-WM: GSR-X 1000 des Suzuki-Endurance-Racing-Teams (SERT) beim Finallauf in Oschersleben.

ampnet – 29. August 2016. Suzuki hat zum 15. Mal die Motorrad-Langtrecken-Weltmeisterschaft gewonnen. Beim vierten und letzten Rennen der Serie reichte dem Suzuki Endurance Racing Team (SERT) am Wochenende ein zweiter Platz bei den acht Stunden von Oschersleben. Da die französische Mannschaft als WM-Vierte angereist war, holten die Fahrer Vincent Philippe, Anthony Delhalle und Etienne Masson den Titel mit hauchdünnem Ein-Punkte-Vorsprung. Nach sieben Boxenstopps und 309 Runden fehlten der Suzuki GSX-R1000 lediglich 21 Sekunden für den Sieg in Oschersleben, den das Team GMT94 – ebenfalls aus Frankreich – auf Yamaha davontrug. (ampnet/jri)

Roborace (Prototyp).
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 28. August 2016. Mit Renntempo die Ideallinie sauber einhalten, auf der Geraden Vollgas geben, zur exakt richtigen Zeit den optimalen Bremspunkt vor der nächsten Kurve erwischen, präzise einlenken, den Gaseinsatz am Kurvenausgang perfekt dosieren und das Ganze ohne Mensch am Lenkrad – das schaffte Audi schon vor sechs Jahren auf der Bergrennstrecke am legendären Pikes Peak in Colorado/USA. Seitdem hat es bei den autonom rasenden Rennautos gewaltige Fortschritte gegeben. Ende vergangenen Jahres fuhr ein Wagen auf dem Kurs FAST Parcmotor bei Barcelona in Spanien Rundenrekord – wiederum ein Audi und wiederum ohne Fahrer. Jetzt plant das britische Investment-Unternehmen Kinetik des russischen Internet- und Telekommunikations-Oligarchen Denis Sverdlov, eine eigene WM-Serie für autonom fahrende und elektrisch angetriebene Rennwagen. Spätestens Anfang 2017 soll es losgehen.

Venturi Formula E Team.

ampnet – 23. August 2016. Die ZF Friedrichshafen AG ist offizieller Technologiepartner des Venturi-Formula-E-Teams in der Elektrorennserie Formula E. Mit dem Start der Saison 2016/17 unterstützt das Friedrichshafener Unternehmen Venturi mit Fahrwerkskomponenten und Know-How im Bereich der Simulation. Ziel der langfristig angelegten Zusammenarbeit ist die Entwicklung eines komplett neuen Antriebsstrangs, der sowohl den Elektromotor als auch ein Getriebe umfasst. Die Fahrer dürfen in der Saison 2018/19 nur noch ein Fahrzeug pro Rennen einsetzen.

Videospiel „F1 2016“: Hockenheimring.

ampnet – 22. August 2016. „F1 2016“, das offizielle Videospiel von Codemasters und Koch Media zur aktuellen Formel-1-Meisterschaft, ist ab sofort für PlayStation 4, X-Box One und PC im Handel erhältlich. Es enthält alle offiziellen Teams, Fahrer und Strecken der aktuellen Saison sowie den umfangreichsten Karriere-Modus in der Geschichte des Spiels. Über den Verlauf von zehn Saisons erschaffen Spieler ihre eigene Motorsportlegende. Sie arbeiten mit einem eigenen Forschungs- und Entwicklungsteam sowie Agenten zusammen. Online unterstützt „F1 2016 Rennen“ mit bis zu 22 Spielern. Bei der brandneuen Multiplayer-Weltmeisterschaft treten ebenfalls 22 Spieler gegeneinander an. Die Spieler können als Teamkameraden oder Rivalen bei verschiedenen Rennställen um den Weltmeistertitel kämpfen.

Skoda bei der WM-Rallye in Deutschland.

ampnet – 16. August 2016. Beim neunten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft, der Rallye Deutschland (18.-218.2016), gehen neben Lappi/Ferm auch die Vorjahressieger Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZ/CZ) für das Team von Skoda-Motorsport an den Start. Nach sechs Schotter-Rallyes hintereinander ist sie nicht nur die erste WM-Veranstaltung, die auf Asphalt- und Betonpisten ausgetragen wird. Insgesamt müssen die Teams zwischen Freitagmorgen und Sonntagmittag 306,8 Wertungskilometer absolvieren, verteilt auf 18 Prüfungen.

Esteban Ocon.

ampnet – 11. August 2016. Mercedes-Junior Esteban Ocon steigt nach zehn Rennen in der DTM in die Formel 1 auf. Dort wird der Franzose Teamkollege des amtierenden DTM-Champions Pascal Wehrlein bei Manor Racing, der bereits im Winter aus der DTM in die Formel 1 gewechselt ist. Ocons Cockpit im „Free Men’S World“ Mercedes-AMG C 63 DTM übernimmt am nächsten Rennwochenende (19.–21.8.2016) auf dem Moscow Raceway der Test- und Ersatzfahrer des Teams, Felix Rosenqvist. (ampnet/nic)

ADAC-Opel-Rallye-Cup.

ampnet – 9. August 2016. Der ADAC-Opel-Rallye-Cup tritt zum vierten Mal beim deutschen Rallye-WM-Lauf rund um Trier an. Die jungen Fahrer und ihre Copiloten dürfen vom 18. bis 21. August 2016 beim Saisonhöhepunkt von Europas stärkstem Rallye-Markenpokal vor großer Kulisse und unter den Augen der versammelten Rallye-Weltelite driften. Wie im Vorjahr wird die Motorsportserie wieder zwei Wertungsläufe im Rahmen der ADAC-Rallye Deutschland austragen. Damit haben die Teams eine Chance auf doppelte Punkte und Preisgeld.

Start zum Acht-Stunden-Motorradrennen in Oschersleben.

ampnet – 7. August 2016. Im Rahmen der 19. German Speedweek (25.–28.8.2016) wird in der Motorsport-Arena Oschersleben erstmals ein Finale der Motorrad-Langstrecken-Weltmeisterschaft austragen. Dabei kommt in der seriennahen Superstock-Klasse das Team Völpker NRT48 als Führender zum Heimspiel und kann damit vor großer Kulisse zum ersten Mal überhaupt Weltmeister werden. Für Spannung ist dabei gesorgt: Der Vorsprung des BMW-Teams auf die französischen Yamaha-Verfolger beträgt nur einen Punkt.

International Touring Car Championship 1996: Opel siegt mit dem Calibra V6.

ampnet – 5. August 2016. Saisonhöhepunkt für Klassik-Fans ist der AVD-Oldtimer-Grand-Prix am zweiten August-Wochenende (12.-14.8.2016). auf dem legendären Nürburgring. Opel zeigt in diesem Jahr zeigt Opel dort seine erfolgreiche Tourenwagen-Historie mit den Klassikern der Rundstrecke. Angeführt wird die Meute vom Calibra V6, der nach dem Klasse-1-Reglement aufgebaut, 1996 die International Touring Car Championship gewann.

Rallye-Comback von Toyota.

ampnet – 25. Juli 2016. Toyota bereitet sich intensiv auf sein Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft 2017 vor: Das WRC-Team des japanischen Automobilherstellers arbeitet seit nunmehr neun Monaten akribisch am Rallyefahrzeug für die kommende Saison: Mehr als 5000 Testkilometer abseits befestigter Straßen wurden inzwischen abgespult.

David Castera, Bruno Famin, Cyril Despres von links).

ampnet – 24. Juli 2016. Die Peugeot-Piloten Cyril Despres und David Castera siegten im Peugeot 2008 DKR bei der Silk Way Rally über 10 000 Kilometer von Moskau nach Peking. Damit erfüllte die Mannschaft die Vorgaben des Teams Peugeot Total an den Dakar-Sieg von Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret im Januar und den Erfolg bei der China Grand Rally im Vorjahr anzuscjließen. Sébastien Loeb und Beifahrer Daniel Elena erzielten am letzten Tag ihre insgesamt zehnte Top-Drei-Platzierung in der Tageswertung.

Tamara Molinaro.

ampnet – 22. Juli 2016. Tamara Molinaro pilotiert den 190 PS starken Opel Adam R2 als Vorausfahrzeug der Rallye Weiz (22./23.7.2016) in der Steiermark. Unterstützt wird die 18jährige dabei von der erfahrenen österreichischen Beifahrerin Ilka Minor und dem vielfachen österreichischen Champion Raimund Baumschlager. Beim letzten Lauf zur Österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft kommt Molinaro zu ihrem zweiten Saisoneinsatz mit der Startnummer 0.

Nico Rosberg (rechts) und Toto Wolf.

ampnet – 22. Juli 2016. Das Mercedes AMG Petronas Formel 1-Team hat den Vertrag mit Nico Rosberg um zwei weitere Jahre für die Formel 1-Saisons 2017 und 2018 verlängert. Gemeinsam mit Mercedes-Benz fuhr Nico bislang 19 Grand Prix-Siege und 25 Pole Positions ein. Zudem ist er aktuell Führender in der Fahrer-Weltmeisterschaft. (ampnet/nic)

Audi baut 200. R8 LMS.

ampnet – 19. Juli 2016. Die Mannschaft von Audi Sport Customer Racing hat den 200. Audi R8 LMS fertiggestellt. Seit 2009 engagiert sich die Marke mit den Vier Ringen im internationalen GT3-Rennsport mit einem Rennwagen für Kunden. 136 Modelle der ersten Generation des Rennwagens und 64 des im Jahr 2015 vorgestellten Nachfolgers hat Audi weltweit ausgeliefert. Bis heute haben beide Generationen zusammen 28 Meisterschafts-Gesamttitel weltweit gewonnen. Hinzu kommen 34 weitere Klassentitel, neun Gesamtsiege bei 24-Stunden-Rennen sowie vier Erfolge bei Zwölf-Stunden-Wettbewerben. (ampnet/nic)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 18. Juli 2016. Das Ford Chip Ganassi Racing Team will am kommenden Wochenende (24.7.2016 um 13 Uhr) beim Sechs-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (Grand Prix-Kurs) weitere Punkte für die WEC-Wertung sammeln. Nach drei von neun Läufen zur FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) führen Stefan Mücke (Berlin) und Olivier Pla (Frankreich) die Fahrer-Wertung in der LM GTE Pro-Kategorie mit 60 Punkten vor dem Ferrari-Duo Davide Rigon / Sam Bird (52 Punkte) an. Bei seinem Heimspiel will der Deutsche gemeinsam mit dem Teamkollegen weitere wichtige Punkte im Kampf um den WM-Titel holen. In der Hersteller-Wertung rangiert das Team Ford Chip Ganassi Racing derzeit auf Position drei. (ampnet/nic)

Kia Lotos Race.

ampnet – 15. Juli 2016. 2015 wurde das „Kia Lotos Race“ als erster polnischer Zyklus vom Automobil-Dachverband FIA offiziell als internationale Rennserie anerkannt. An diesem Wochenende (16./ 17. Juli) starten die Kia-Piloten mit ihren Picantos im Rahmen des „P9 Race Weekend“ über den Lausitzring. Hier findet das vierte von insgesamt sechs Saisonrennen des Kia Lotos Race statt.

Craig Callum mit dem Ford GT Race aus Lego im Maßstab 1:3.
Von Axel F. Busse

ampnet – 23. Juni 2016. Namhafte Sportwagen aus kleinen Steinen – so funktioniert die Produktlinie „Speed Champions“ des dänischen Spielzeugherstellers Lego. Seit Generationen faszinieren die bunten Kunststoff-Klötzchen Kinder auf der ganzen Welt. So war das auch bei Craig Callum. Heute arbeitet er für das in Billund beheimatete Unternehmen und entwirft regelmäßig Sportwagen nach realen Vorbildern – wie zuletzt beim Le-Mans-Sieger Ford GT.

Jaguar F-Type SVR Ring-Cat.

ampnet – 21. Juni 2016. Die härteste Rennstrecke der Welt, 575 PS, ein erfahrener Nordschleifen-Pilot und ein Platz auf dem Beifahrersitz – das bieten ab sofort Jaguar und der Nürburgring. 295 Euro kostet eine Runde mit dem Jaguar F-Type SVR Ring-Cat und einem Instruktor der Nürburgring Driving Academy am Steuer durch die „Grüne Hölle“. Den ersten Test mit dem bis zu 322 km/h schnellen Coupé fuhr der Leiter der Jaguar Driving Academy, Christian Danner.

Le Mans 2016: Ford GT.
Von Axel F. Busse

ampnet – 20. Juni 2016. Geschichte wiederholt sich nicht, auch nicht in Le Mans. Aber bis wenige Minuten vor Ende des diesjährigen 24-Stunden-Rennens sah es so aus. Und um ein Haar wäre Köln noch eine Art Welthauptstadt des Langstrecken-Motorsports geworden.

Porsche 919 Hybrid, Porsche Team: Romain Dumas, Neel Jani, Marc Lieb.
Von Tim Westermann

ampnet – 20. Juni 2016. 14:59 Uhr Ortszeit Le Mans, am Himmel fliegt eine französische Kunstflugstaffel und malt die französische Tricolore in die Luft. Auf dem Startturm steht Hollywoodstar und Motorsport-Enthusiast Brad Pitt mit der schwarz-weiß karierten Flagge in der Hand und wartet auf das Starterfeld. Mit einem Brummeln nähert sich das Feld der Ford-Schikane vor Start und Ziel – hinter dem Safety Car. Denn auch im Jahr 2016 bestätigt sich das Motto dieses Rennens: Es regnet immer in Le Mans. Erst rund 30 Minuten später fährt das Safety Car von der Strecke und unter dem Jubel der 260 000 Zuschauer beginnt die Hatz.

22 Formula-Student-Teams mit rund 500 Teilnehmern beim ZF Race Camp.

ampnet – 19. Juni 2016. Beim bereits neunten ZF Race Camp sind in diesen Tagen rund 500 Studenten in Friedrichshafen zu Gast. Die 22 Teams von Hochschulen aus ganz Deutschland, aus der Schweiz, aus den Niederlanden und erstmals auch aus Tschechien können sich hier auf den Wettbewerb Formula Student Germany vorbereiten, der vom 9. bis zum 14. August am Hockenheimring stattfindet.

Ford Performance Racing Simulator.

ampnet – 16. Juni 2016. Der Racing Simulator von Ford Performance hat eine wichtige Rolle bei der Vorbereitung des Werksteams auf das anstehende 24-Stunden-Rennen von Le Mans gespielt. Bereits vor dem offiziellen Start auf dem "Circuit des 24 Heures" konnten sich die GT-Fahrer im virtuellen Raum auf die einzigartige Strecke vorbereiten.

Mazda 787 B (1991).

ampnet – 16. Juni 2016. Motorsportfans aus aller Welt blicken an diesem Wochenende wieder nach Frankreich: Die 84. Auflage der 24 Stunden von Le Mans steht an. Ein Vierteljahrhundert ist es nun her, dass sich bei dem legendären Rennen ein historischer Sieg ereignete. Am 23. Juni 1991 gewann Mazda als erste und bislang einzige asiatische Marke den traditionsreichen Langstreckenklassiker. Damit nicht genug: Der Mazda 787B mit der auffälligen orange-grünen Lackierung und dem charakteristischen Sound wurde von einem 4-Rotor-Wankelmotor angetrieben.

Die vier Ford GT Race für Le Mans 2016.
Von Axel F. Busse

ampnet – 16. Juni 2016. Wenn am Sonnabend das 24-Stunden-Rennen in Le Mans gestartet wird, könnte es sein, dass nicht der bekannte Dreikampf zwischen Audi, Porsche und Toyota im Mittelpunkt des Interesses steht. Die Rückkehr eines großen Namens in den Langstrecken-Motorsport steht auf der Agenda: Ford will im 50. Jahr nach dem legendären Dreifach-Sieg an der Sarthe wieder vorne mitmischen.