Logo Auto-Medienportal.Net

Motorsport

Formel E auf dem Las Vegas Strip.

ampnet – 6. Januar 2017. Premiere für die Formel E: Morgen geht die Formel E zum ersten Mal bei einem virtuellen Rennen an den Start. Das „Vegas eRace“ wird während der weltgrößten Elektronikmesse CES in Las Vegas an Simulatoren von jeweils zwei Fahrern der Profiteams und einem Bildschirm-Renner, einem so genannten Sim-Racer, ausgetragen. Statt Punkten gibt es Preisgeld: insgesamt eine Million Dollar.

Der Niederländer Eric Wevers (rechts) nahm von Skoda-Motorsport-Direktor Michal Hrabánek den 100. Fabia R5 für sein Team in Empfang.

ampnet – 4. Januar 2017. Skoda hat den 100. Fabia R5 ausgeliefert. Das Team des Niederländers Eric Wevers nahm das Jubiläumsfahrzeug in Mlada Boleslav in Empfang. Die Kundensportabteilung des tschechischen Herstellers bietet über den Verkauf hinaus eine Rundumbetreuung. Jeder Kunde kann nach dem Kauf des Rallyefahrzeugs, das in der Basisversion 180 000 Euro kostet, auch technische Unterstützung und Originalteile von Skoda beziehen.

Toyota Gazoo Hilux Evo.

ampnet – 1. Januar 2017. Heute startet die Rallye Dakar zum ersten Schaustart und Morgen geht die wilde Jagd so richtig los. Die erste Etappe des Rennens führt dann von Asunción über eine Länge von 454 Kilometern in den Norden Argentiniens nach Resistencia. Von dort geht es weiter nach Bolivien. Nach fast 9000 Kilometern endet am 14. Januar die Rallye Dakar 2017 in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires. Über 300 Fahrzeuge – darunter Personenwagen, Trucks, Motorräder und Quads – mit mehr als 500 Teilnehmern sind bereit, das größte Offroad-Rennspektakel zu beginnen.

Panasonic Jaguar Racing:

ampnet – 28. Dezember 2016. Um eine Million US-Dollar geht es beim „VISA Vegas eRace“ am Rande der CES (5.-8. Januar 2017) in Las Vegas. Im Venetian Hotel treten am Sonnabend, 7. Januar 2017, alle zehn Profi-Rennteams der Formel E mit jeweils zwei Fahrern und einem von zehn professionellen Simulator-Renn-Stars zur Entscheidung um das ungewöhnlich hohe Preisgeld von einer Million Dollar an.

Mercedes-AMG C 63 DTM von Robert Wickens beim Finale 2016 in Hockenheim.

ampnet – 22. Dezember 2016. In der vergangenen Saison wurde das DTM-Team von Mercedes-AMG erstmals in der Geschichte der Rennserie über ein gesamtes Jahr lang von einem Kamerateam begleitet. Dabei fingen die Filmemacher die emotionalen Höhen und Tiefen der Rennen ein. Die Dokumentation „No Regrets - The 2016 Mercedes-AMG DTM Story“ wird am Sonntag, 25. Dezember 2016, um 08.10 Uhr auf dem Nachrichtensender „n-tv“ ausgestrahlt.

Valtteri Bottas.

ampnet – 22. Dezember 2016. Mercedes will den Nachfolger von Nico Rosberg zwar offiziell erst im nächsten Jahr bekannt geben, aber offensichtlich ist die Sache bereits jetzt gelaufen, meldet heute „Spiegel online“. In Stuttgart sei man bereit, einen zweistelligen Millionenbetrag als Ablöse an Williams für Valtteri Bottas zu zahlen. Außerdem steht Mercedes-Technikchef Paddy Lowe wohl vor einem Wechsel zu Williams. Eigentlich würde Lowe die gängige sechsmonatige Arbeitssperre erhalten, doch auf einen Antrag für das sogenannte "gardening leave" wird Mercedes offenbar verzichten, meldet die Online-Reaktion. (ampnet/Sm)

Skoda Fabia R5.

ampnet – 21. Dezember 2016. Nach dem erfolgreichen Jahr 2016 startet Skoda-Motorsport mit einer Überraschung die neue Rallye-Saison. Bei der legendären Rallye Monte Carlo vom 19. bis 22. Januar 2017 wird der erfahrene WRC-Pilot Andreas Mikkelsen (N) mit Navigator Anders Jæger (N) ein Gastspiel im Werksteam mit dem Siegerfahrzeug Fabia R5 geben.

Dieter Gass.

ampnet – 16. Dezember 2016. Dieter Gass (53) wird zum 1. Januar 2017 die Leitung von Audi-Motorsport übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Dr. Wolfgang Ullrich (66) an, der nach 23 Jahren das Amt übergibt. Motorsportchef Ullrich hatte Gass Anfang 2012 mit dem Ziel zu Audi zurückgeholt, ihn als Nachfolger aufzubauen. Ulrich bleibt Audi bis Ende 2017 in beratender Funktion erhalten. (ampnet/nic)

Audi RS 3 LMS Übergabe Neuburg - Simon Caddy, James Kaye (Cadspeed Racing), Chris Reinke (Audi Sport customer racing), Stephan Winkelmann (Audi Sport GmbH), Dalius Steponavicius, Sven Harder, Kristina Steponavice (Speed Factory Racing).

ampnet – 16. Dezember 2016. Die Audi Sport GmbH hat die ersten zwei Audi RS 3 LMS ausgeliefert. Stephan Winkelmann, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH, und Chris Reinke, Leiter von Audi Sport customer racing, übergaben die neuen TCR-Tourenwagen an Cadspeed-Racing und das Speed Factory Racing Team, deren Saison bereits Mitte Januar 2017 beim 24-Stunden-Rennen in Dubai beginnt.

Gerard De Rooy vertraut 2017 auf die Traktion des Offroad ORD von Goodyear.

ampnet – 14. Dezember 2016. Das Team des niederländischen Rallyefahrers Gerard De Rooy, Gewinner in der Truck-Wertung bei der Rallye Dakar 2016, möchte das härteste Rennen der Welt auch im Jahr 2017 wieder auf Goodyear Pneus gewinnen. Für die vier Race Trucks hat das Team die Offroad ORD Reifen des Herstellers gewählt, und zwar in der Größe 375/90 R 22.5. Die High-Tech-Pneus zeichnen sich durch eine besondere Verletzungsresistenz und eine hervorragende Traktion für den Geländeeinsatz aus.

AMG Customer Sports Saisonrückblick-Mercedes-AMG.

ampnet – 13. Dezember 2016. Mercedes-AMG GT3 hat in seiner ersten kompletten Rennsaison insgesamt 18 Gesamtsiege und 32 weitere Podiumsplatzierungen erzielt. Im Rahmen der Saisonabschlussfeier ehrte Mercedes-AMG die besten Fahrer und Teams der markeninternen AMG Customer Sports Championship.

Toyota Yaris WRC.

ampnet – 13. Dezember 2016. Mit der Rallye Monte-Carlo (20. bis 22. Januar 2017) kehrt Toyota auf die internationale Bühne der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zurück. Bei der offiziellen Vorstellung seines WRC-Fahrzeugs und seiner Fahrer-Teams für die Comeback-Saison hat der japanische Automobilhersteller die leistungsstarke Sportversion, den Yaris WRC, angekündigt.

M-Sport neu entwickelter Fiesta RS WRC.

ampnet – 13. Dezember 2016. Die vierfachen Weltmeister Sébastien Ogier (32) und Beifahrer Julien Ingrassia (37) gehen 2017 mit dem komplett neuen Fiesta RS WRC in der World Rallye Championship (WRC) an den Start. Ogier hatte den von M-Sport neu entwickelten Fiesta RS WRC Ende November in Wales getestet und zeigte sich beeindruckt. In der kommenden Saison, die bereits am 19. Januar mit der berühmten Rallye Monte Carlo beginnt, will der Franzose mit dem rund 380 PS starken World Rally Car der jüngsten Generation seinen Titel in der Topklasse verteidigen.

DTM Young Driver Test Jerez 2016: Loïc Duval, René Rast.

ampnet – 12. Dezember 2016. Mit dem Franzosen Loïc Duval und dem Deutschen René Rast starten in der kommenden Saison zwei neue Piloten mit dem Audi RS 5 DTM. Beide waren für Audi bisher in anderen Rennserien erfolgreich im Einsatz und zuletzt in der WEC aktiv. Als Fahrer für die DTM 2017 bestätigt sind Mattias Ekström (Schweden), Jamie Green (Großbritannien), Nico Müller (Schweiz) und Mike Rockenfeller (Deutschland).

Das BMW-DTM-Aufgebot.

ampnet – 6. Dezember 2016. BMW Motorsport baut sein Sport-Engagement für die Saison 2017 um. BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt nennt die Änderungen in der DTM als Grund. Zwar sollen weiterhin die vier BMW-Teams BMW-Teams RMG, RBM, MTEK und Schnitzer zum Einsatz kommen, Schnitzer soll sich aber auf die GT-Serie konzentrieren. Gleichzeitig entwickelt sich im Rahmen des Kundensport-Programms eine Zusammenarbeit mit den Teams Schubert Motorsport und ROWE Racing.

Porsche-Motorsport-Gala Night of Champions: Die Werksfahrer.

ampnet – 4. Dezember 2016. Porsche hat im Rahmen seiner Motorsport-Gala Night of Champions in Weissach die herausragenden Erfolge der Teams und Fahrer im Jahr 2016 gewürdigt. Gleichzeitig wurde der neue Fahrerkader für die einzelnen Serien in der Saison 2017 vorgestellt.

Motorsport meets Sindelfingen: Nico Rosberg.

ampnet – 3. Dezember 2016. Formel-1-Champion Nico Rosberg, Teamkollege Lewis Hamilton und ihr Silberpfeil-Team bedankten sich am Sonnabend bei ihren Mercedes-Benz Kollegen für die Unterstützung der vergangenen Jahre zu bedanken. Rosberg nutzte zudem die Gelegenheit, um sich nach der Bekanntgabe seines Rücktritts am Freitag von seinen Mercedes-Benz Kollegen zu verabschieden. 16 500 Mitarbeiter folgten der Einladung ins Mercedes-Benz Werk in Sindelfingen. Mitarbeiter und deren Familien bekamen im Verlauf des Nachmittags Rennsport-Flair pur geboten.

Hyundai i20 WRC.

ampnet – 2. Dezember 2016. Im Rahmen der Monza Rally Show hat Hyundai Motorsport das Einsatzfahrzeug für die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 2017, den neuen i20 Coupe WRC, präsentiert. Das neue Fahrzeug ist das dritte Einsatzmodell von Hyundai-Motorsport seit dem WM-Einstieg im Jahr 2014. In der abgelaufenen Saison erreichte der Hyundai i20 WRC den zweiten Platz in der Markenwertung und Thierry Neuville ebenfalls den zweiten Platz in der Fahrerwertung. Das Team Hyundai Motorsport ist im fränkischen Alzenau ansässig.

Nico Rosberg.

ampnet – 2. Dezember 2016. Nico Rosberg seine Formel-1-Karriere, nach dem Gewinn seines ersten WM-Titels, beendet. Der 31-Jährige verkündete seinen Entschluss via Facebook kurz vor der Saisonabschluss-Gala des Weltverbands in Wien. (ampnet/nic)

Mercedes AMG Petronas, Nico Rosberg.

ampnet – 1. Dezember 2016. Zum dritten Mal in Folge sicherten sich die Silberpfeile in dieser Saison den Fahrer- und den Konstrukteurs-Titel in der Formel 1. Das Team feiert den Triple-Erfolg gemeinsam mit seinen Anhängern und bedankt sich mit einem tollen Gewinnspiel für die Unterstützung während der vergangenen Jahre. Vom 1. bis 24. Dezember fordert das Online-Game „Beat the Triple“ die Spieler zu einem besonderen Konzentrationswettbewerb heraus. Als Belohnung winkt dem besten Spieler am Ende der Laufzeit ein Mercedes-AMG A45.

ZF Race Engineering entwickelt, produziert und vertreibt Stoßdämpfer, Kupplungen und Getriebe sowie weitere Komponenten für den Motorsport.

ampnet – 25. November 2016. Nach der Übernahme von TRW Automotive stellt ZF auch seine 100-prozentige Tochter Racing Engineering neu auf. Die Gesellschaft mit ihren rund 90 Mitarbeitern wird zum 1. Januar 2017 mit ZF. Conekt im britischen Solihull mit etwa 115 Ingenieuren zu einer Geschäftseinheit zusammengefasst.

Porsche 911 RSR.

ampnet – 17. November 2016. Mit einem völlig neu entwickelten GT-Rennwagen startet Porsche in die Motorsportsaison 2017. Der auf der Los Angeles Auto Show (–27.11.2016) präsentierte 911 RSR hat einen etwa 375 kW / 510 PS starken frei saugenden Sechs-Zylinder-Boxermotors vor der Hinterachse. Das exakt vier Liter große, äußerst leichte Aggregat, verfügt über Benzin-Direkteinspritzung sowie einen starren Ventiltrieb. Sein Debüt gibt der 911 RSR im Januar 2017 beim 24-Stunden-Rennen in Daytona.

Mercedes-AMG Customer Sports.

ampnet – 15. November 2016. Der Mercedes-AMG GT3 geht 2017 erstmals in den wichtigsten nordamerikanischen Sportwagen-Serien an den Start. In der Weather-Tech-Sports-Car Championship wird Riley Motorsports zwei Fahrzeuge einsetzen. Eines der Autos startet als AMG-Team Riley Motorsports, das andere steht als Weather-Tech Racing unter dem Patronat des Seriensponsors.

Jaguar I-Type in Marrakesh.

ampnet – 13. November 2016. Sebastien Buemi hat den zweiten Lauf, den Marrakesh ePrix, gewonnen. Der Schweizer konnte mit seinem Renault e.dams den lange Zeit führenden Felix Rosenqvist auf Mahindra Racing hinter sich lassen. Der Schwede, der von der Pole-Position gestartet war, wurde letztlich Dritter hinter Sam Bird im DS Virgin. Der Kurs in Marrakesh ist neben dem in Mexico die einzige klassische Rennstrecke. Sonst fährt die Formel E nur auf Stadtkursen.

Formula Student: Arbeit am Fahrzeug.
Von Oliver Altvater

ampnet – 10. November 2016. Heiße Reifen und rauchende Köpfe – Seat kümmert sich um den Nachwuchs. Die Rennfahrer von Morgen jagten sie über sieben der anspruchsvollsten Rennpisten Europas bin hin zum Sieg im „Seat Leon Eurocup“ 2016. Mehr um rauchende Köpfe geht es bei der „Formula Student Spain“. Beide Aktivitäten stehen für das Motorsport-Engagement, dem sich die spanische Volkswagen-Tochter nach vierjähriger Pause wieder verschrieben hat.

Seat-Leon-Eurocup-Finale 2016: Gesamtsieger Niels Langeveld.
Von Oliver Altvater

ampnet – 8. November 2016. Vor den Toren Barcelonas lieferten sich die Piloten des „Seat Leon Eurocup“ beim Saisonfinale einen harten Schlagabtausch: Auf dem als „Reifenkiller“ bekannten Formel-1-Circuit de Catalunya ging es in Montmeló gleich für drei Fahrer um den Gesamtsieg im europaweiten Markenpokal.

Volkswagen Polo R WRC (2016).

ampnet – 2. November 2016. Die Marke Volkswagen richtet ihr Motorsport-Programm neu aus. Ab 2017 konzentriert sich Volkswagen auf neue Technologien sowie den Kundensport. Das Engagement in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft ist nach vier historisch erfolgreichen Jahren, in denen Volkswagen mit dem Polo R WRC die Titel in Fahrer-, Beifahrer- und Hersteller-Wertung in Serie gewann, abgeschlossen.

Volkswagen feiert in Großbritannien den zwölften Rallye-WM-Titel in vier Jahren.

ampnet – 31. Oktober 2016. Volkswagen hat gestern bei der Rallye Großbritannien den zwölften WM-Titel in vier Jahren eingefahren. Sébastien Ogier und Julien Ingrassia (F/F) gewannen mit dem Polo R WRC den zwölften von 13 Läufen. VW ist damit nicht mehr von der Spitze der Konstrukteurswertung zu verdrängen.

ABT Schaeffler FE02.

ampnet – 26. Oktober 2016. Audi richtet seine Motorsport-Strategie neu aus und zieht sich mit Ablauf der diesjährigen Saison aus der World Endurance Championship, der Langstrecken-Weltmeisterschaft, zurück. Damit endet nach 18 Jahren und 13 Siegen auch der Einsatz beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Stattdessen engagiert sich Audi werkseitig in der rein elektrischen Rennserie Formel E.

Skoda-Werksfahrer Fabian Kreim und Copilot Frank Christian. 
Skoda Fabia R5.
Von Thomas Lang

ampnet – 24. Oktober 2016. Das werkseitige Engagement von Skoda in der Deutschen Rallye-Meisterschaft trägt Früchte. Nachdem die tschechische VW-Tochter 2015 wieder mit einem offiziellen Werksteam in das Championat eingestiegen ist, feierte die erfolgreichste deutsche Importmarke am Wochenende einen doppelten Erfolg. Mit einem Sieg bei der abschließenden Drei-Städte-Rallye in Niederbayern belohnten sich Fabian Kreim und sein Copilot Frank Christian nach dem sechsten Saison-Erfolg mit dem Meistertitel.

Honda-Werksfahrer Marc Marquez.

ampnet – 17. Oktober 2016. Marc Marquez ist Moto-GP-Weltmeister 2016. Der Honda-Werksfahrer sicherte sich gestern beim Großen Preis von Motegi in Japan drei Rennen vor Saisonende vorzeitig den Titel. Der 23-jährige Spanier ging vom zweiten Startplatz ins Rennen, übernahm früh die Führung übernehmen und gab diese nicht wieder ab. (ampnet/jri)

Marco Wittmann holte für BMW den DTM-Titel 2016.

ampnet – 17. Oktober 2016. Marco Wittmann vom BMW Team RMG steht als neuer DTM-Champion fest. Am Steuer seines BMW M4 DTM genügte dem 26-Jährigen gestern im letzten Rennen des Jahres auf dem Hockenheimring der vierte Platz zum Titelgewinn.

Nico Hülkenberg.

ampnet – 14. Oktober 2016. Nico Hülkenberg (29) wird ab 2017 für mehrere Jahre für das Renault-Werksteam in der Formel 1 starten. Der Deutsche blickt auf insgesamt 111 Grand-Prix-Starts seit seinem Debüt in der Königsklasse des Motosports im Jahr 2010 zurück. Aktuell fährt Hülkenberg für das Team Force India. Zuvor saß er in der Formel 1 für Williams und Sauber im Cockpit. (ampnet/nic)

Hyundai i20 R5.

ampnet – 13. Oktober 2016. Der Hyundai i20 R5 für den Kundensport feiert bei der 3-Städte-Rallye (21./22. Oktober) seine Deutschlandpremiere. Der viermalige deutsche Rallyemeister Hermann Gassner wird das neue Kundensport-Rallyeauto von Hyundai Motorsport bei der 3-Städte-Rallye pilotieren.Bereits vor dem Start steht er als Champion in der ADAC Rallye Masters 2016 fest. Gassner Motorsport bringt den neuen Hyundai i20 R5 damit als erstes deutsches Team auf den schnellen Asphalt-Prüfungen rund um Bad Füssing an den Start.

Formel E - Auftakt 2016/2017: Stadtkurs im Schatten der Wolkenkratzer.
Von Alexander Voigt

ampnet – 10. Oktober 2016. Wolkenkratzer soweit das Auge reicht. Schaut man vom „The Peak“, dem höchsten Punkt der ehemaligen britischen Kronkolonie, auf das heutige Hongkong, wird klar, was es bedeutet, wenn auf wenig Platz sieben Millionen Menschen leben. Direkt zu Füßen der berühmtesten Wolkenkratzer liegt der Hafen für die Fähren zwischen den beiden Stadtteilen Central und Kowloon. Gleich nebenan startete am Wochenende die dritte Saison der Formel E. Und es war nicht zu übersehen: Auch die Menschen in Hongkong lieben es, dass der Rennsport zurück in die Städte kommt. Sämtliche Tribünen waren voll besetzt.

Panasonic Jaguar I-Type in Hongkong.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 10. Oktober 2016. Motorsport-Fans kennen das: Jean Todd, der FIA-Präsident, hat den Fahrern Glück gewünscht. Dann erlöschen die roten Lichter vor den Fahrzeugen in der Startaufstellung. Der Start ist frei. 24 Motoren brüllen ihre Kraft heraus, dass der Bauch erbebt. Kinder schreien vor Schreck und Schmerz, wenn die Ohrenschützer nicht sitzen. Heute nicht. Heute sprinten 20 Rennwagen los mit einem Rauschen, das im Applaus des Publikums untergeht. Wir sind beim ersten Rennen der dritten Formel-E-Saison und damit zu Gast bei der vermutlich ersten ernstzunehmenden Rennserie, bei der die Fahrer die Begeisterung ihres Publikums hören können.

Panasonic Jaguar Racing:

ampnet – 7. Oktober 2016. Wenn am Sonntag die 20 Fahrer von zehn Teams in Hongkong zum ersten Lauf der Fia Formel E in Hongkong starten, dann hat sich die Welt um diesen neuen Motorsport geändert. Zum ersten Mal treten die zehn Teams in Hongkong an. Zum ersten Mal bekennt sich Audi mit seinen vier Ringen voll zu dieser Rennserie. Zum ersten Mal tritt Jaguar mit dem Panasonic Racing Team an. So spannend war Formel E noch. Wir sind dabei und werden direkt aus Hongkong über Hintergründe und Rennen aus der Sicht des neuen Teams Jaguar Panasonic berichten.

Formel E auf einen Blick.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 5. Oktober 2016. Wenig Abtrieb, große Hecklastigkeit, keine Servolenkung, nur eine Sorte Reifen, und die mit Profil – Daniel Abt bestätigt im Interview, er und seine Kollegen seien der Meinung, ein Formel E-Auto sei das am schwierigsten zu fahrende Auto. Wer wenig Gripp hat kommt schnell ins Rutschen. So kehren die zehn Teams am kommenden Wochenende erstmals in Hongkong beim ersten Rennen der dritten Saison der Formel E mit Elektroantrieb zu den Wurzeln des Motorsports zurück.

Hyundai WRC-Einsatzfahrzeug auf der Basis der i20 Coupé.

ampnet – 5. Oktober 2016. Bereits seit April testet Hyundai Motorsport, die aktuelle Nummer 2 in der Herstellerwertung der World Rallye Championship (WRC), das neue Modell auf verschiedenen Strecken in Europa und unter unterschiedlichsten Witterungsbedingungen. Das Fahrzeug wurde gemäß der neuen technischen WRC-Regularien für 2017 aufgebaut, die den Entwicklern unter anderem einen größeren Spielraum im Bereich der Aerodynamik lassen.

Alejandro Agag.

ampnet – 4. Oktober 2016. Toto Wolf, Mercedes-Benz Grand Prix Ltd (MGP), und Alejandro Agag, Formula E Operations Ltd, unterzeichneten heute eine Vereinbarung, die Mercedes den Einstieg in die FIA Formel E-Meisterschaft ab der fünften Saison ermöglicht. Mercedes-Benz darf sich dazu entscheiden, einer der maximal zwölf Teilnehmer zu sein, die der FIA vom Veranstalter der Meisterschaft für die Formel E-Saison 2018/19 vorgeschlagen werden.

Porsche 911 GT3 Cup.

ampnet – 29. September 2016. Mit einem komplett neu entwickelten Antrieb geht der Porsche 911 GT3 Cup ab 2017 auf Rennstrecken in aller Welt an den Start. Im Heck des seit 1998 mit über 3000 Exemplaren meistgebauten GT-Rennwagens der Welt sorgt nun ein 4,0-Liter-Sechs-Zylinder-Boxermotor für noch vehementeren Vortrieb. Das kompakte Aggregat mit Benzin-Direkteinspritzung entwickelt eine Spitzenleistung von 357 kW / 485 PS. Eine neue Frontschürze sowie ein neues Heckteil verbessern den Abtrieb des rennfertig nur 1200 Kilogramm wiegenden GT3 Cup. Der Heckflügel und die Reifendimensionen bleiben unverändert. Die vergrößerte Rettungsluke im Dach nach neuestem FIA-Standard erleichtert bei einem etwaigen Unfall die Erstversorgung und Bergung.

Axel F. Busse im Porsche GT4.
Von Axel F. Busse

ampnet – 26. September 2016. Konfektionsware hat kein sonderlich gutes Image, zuweilen lässt die Qualität zu wünschen übrig. Bei Rennwagen „von der Stange“ ist das anders, besonders dann, wenn Porsche drauf steht. Vom Modell Cayman gibt es jetzt eine GT4 Clubsport-Version, den Rennwagen für den Hausgebrauch sozusagen. Ein Selbstversuch auf dem Eurospeedway Lausitz.

Peugeot 3008 DKR.

ampnet – 13. September 2016. Peugeot wird bei der Rallye Dakar 2017 mit einem komplett neuen Auto antreten. Der 3008 DKR ist der Nachfolger des 2008 DKR, mit dem Stéphane Peterhansel im Januar seinen zwölften Sieg bei der Dakar eingefahren hat und mit dem Cyril Despres im Juli bei der Silk Way Rally seinen ersten Sieg auf vier Rädern holte. Auch beim neuen Fahrzeug setzen die Franzosen wieder auf Zweiradantrieb. Der bereits bekannte 3,0-Liter-V6-Biturbo-Dieselmotor wird aufgrund des neuen Reglements für einen etwas kleineren Luftmengenbegrenzer rund 20 PS weniger leisten, aber mehr Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen entwickeln.

Panasonic Jaguar Racing: Adam Carroll, Ho-Pin Tung, Mitch Evans (von links).
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. September 2016. So ganz neu ist die Botschaft nicht, aber immer noch überraschend: Jaguar steigt in die Formel E mit einem eigenen Auto und einem großen Team ein. Das Rennfahrzeug hatten die Briten schon beim Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring dabei. Da stand es inmitten der Benziner der erfolgreichen Rennhistorie noch wie ein Fremdkörper, so gar nicht passend zur Geschichte der Marke oder zum aktuellen Fahrzeugangebot. Bei der Vorstellung des neuen E-Renners mit der Typenbezeichnung Jaguar I-Type 1 wollen die Briten offenbar gleich in die nächste Phase des elektrischen Autos vordringen.

Jaguar I-Type 1.

ampnet – 8. September 2016. Jaguar wird mit zwei Formel-E-Fahrzeugen in den Motorsport zurückkehren. Erster Einsatz der beiden I-Type 1 (die Bezeichnung E-Type ist ja bereits im eigenen Hause vergeben) ist am 9. Oktober 2016 mit Start der dritten Saison der Elektro-Rennserie. Gesteuert werden die Formula-E-Renner von Adam Caroll (Nordirland) und Mitch Evans (Neuseeland). Der Chinese Ho-Pin Tung ist Reservefahrer. Hauptsponsor des Teams ist Panasonic, zusätzlicher Partner ist der Zulieferer Lear Corporation. (ampnet/jri)

Legendäres Gruppe-B-Rallyeauto: Mit einem Lancia 037 wurde Walter Röhrl 1983 Vizeweltmeister.

ampnet – 7. September 2016. Der Countdown für den Edelweiß-Bergpreis am Roßfeld (23.–25.9.2016) läuft: Neben Audi und Porsche sind in diesem Jahr 2016 auch Volkswagen und Opel werksseitig bei der Charity-Oldtimerveranstaltung in den Berchtesgadener Alpen vertreten. Ein Traum für jeden Motorsport-Fan verspricht auch der diesjährige Themenschwerpunkt „Die Fahrzeuge des Walter Röhrl“: Unter den insgesamt 20 spektakulären Boliden zehn historisch bedeutsame Originale.

Toyota Hilux Evo.

ampnet – 2. September 2016. Toyota will bei der Dakar 2017, die am 2. Januar in Paraguay startet, auf Sieg fahren. Dazu schicken die Japaner den komplett neu konstruierten Hilux Evo und als neuen Fahrer den zweifachen Dakar-Champion Nasser Al-Attiyah ins Rennen.

ABT Schaeffler FE02.

ampnet – 2. September 2016. Audi engagiert sich künftig stärker in der Formel E. Ab der Saison 2016/2017, die am 9. Oktober in Hongkong beginnt, verstärkt Audi seine finanzielle und technische Unterstützung des Teams ABT Schaeffler Audi Sport. Ab sofort sind die vier Ringe prominent auf den Flanken und den Heckflügeln der ABT Schaeffler FE02 platziert. In der Saison 2017/2018 steigt Audis Sportabteilung dann zu einem vollen Werkeinsatz in enger Zusammenarbeit mit Technologie-Partner Schaeffler schrittweise in die Entwicklung ein.

Jost Capito

ampnet – 31. August 2016. Jost Capito (57) wird zum 1. September 2016 Geschäftsführer des Formel-1-Teams McLaren. Capito berichtet direkt an Ron Dennis und wird damit Vorgesetzter des Rennleiters Eric Boullier. Capito scheidet mit Ablauf des 31. August als Motorsportchef von Volkswagen.

Sven Smeets.

ampnet – 29. August 2016. Sven Smeets (44) übernimmt die Leitung von Volkswagen Motorsport. Er folgt auf Jost Capito (57), der das Unternehmen verlässt, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Capito hatte Volkswagen in den vergangenen drei Jahren zu allen Rallye-Weltmeistertiteln geführt. Zudem folgt Lukasz Urban (34) als kaufmännischer Geschäftsführer auf Kirsten Zimmermann (44), die zum 1. September eine neue Leitungsfunktion in der Volkswagen AG übernimmt. Gleichzeitig rücken François-Xavier Demaison (47) als Technischer Direktor und Dr. Donatus Wichelhaus (54) als Direktor Entwicklung Rennmotoren in die Geschäftsführung auf.