Logo Auto-Medienportal.Net

Spyder

Can-Am Spyder F3-S.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 8. Dezember 2017. Auch wenn er schon seit einigen Jahren auf dem Markt ist, so erntet der Can-Am Spyder doch immer noch erstaunte bis bewundernde Blicke. Für die einen ist das Dreirad ein Schneemobil auf Rädern, für die anderen ein Motorrad mit zwei Vorderrädern. Oder handelt es sich gar um ein überdimensioniertes Quad, dem ein Rad fehlt? So oder so, bleibt das Konzept ebenso ungewöhnlich wie überzeugend. Aus dem ursprünglichen Zwei- ist inzwischen ein Drei-Zylinder-Motor geworden, der aus einem faszinierenden ein noch faszinierenderes Fahrzeug macht.

BRP feierte zehn Jahre Can-Am Spyder mit einem „Homecoming“-Event am Stammsitz Valcourt.
Von Ralf Bielefeldt

ampnet – 11. Juni 2017. Bombardier Recreational Products (BRP) feiert zehn Jahre Can-Am Spyder und krönt sein „Homecoming“-Event am Stammsitz Valcourt, Kanada, mit einer streng limitierten Sonderserie der Modelle F3-S, F3 Limited und RT Limited. Rund 3000 Spyder-Fahrer aus aller Welt kamen mit ihren Can-Am-Dreirädern zur Jubiläumsfeier in die kanadische Provinz Quebec.

Can-Am F3 Spyder Turbo Concept.

ampnet – 23. Februar 2016. BRP hat im Vorfeld seiner Sponsoringaktivitäten in der amerikanischen Nascar-Serie auf dem Daytona International Speedway den Spyder F3 Turbo Concept vorgestellt. Dessen 1,3-Liter-Turbomotor von Rotax leistet 110 kW / 150 PS und beschleunigt das Dreirad in 4,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Das Konzeptfahrzeug schafft den in den USA beliebten Sprint über die Viertelmeile (ca. 0,4 km) in 12,3 Sekunden und ist mit einem speziellen „Sport“-Modus ausgerüstet, der kontrollierte Hinterraddrifts ermöglicht. Eine Serienproduktion ist nicht vorgesehen. (ampnet/jri)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 10. August 2015. BRP präsentiert die Sonderserie 2016 des Can-Am Spyder F3-S in “Triple Black” bei der Sturgies Motorcycle Rally in South Dakota. Es ist das erste vorgestellte Modell aus der Can-Am Spyder-Reihe für das Jahr 2016 und wartet auf mit dem vom Can-Am Spyder F3 bekannten muskulösen Design und der Touring-Sitzposition, gepaart mit exklusiver “Triple Black” Lackierung. Weitere Highlights sind neben der außergewöhnlichen Farb- und Grafikgestaltung, die Vorderräder mit Sechsspeichenfelgen in schwarzem Chrom und eine niedrigere getönte Frontscheibe.

Can-Am Spyder RT.

ampnet – 3. Februar 2014. BRP stattet den Can-Am Spyder RT künftig mit einem neuen Drei-Zylinder-Motor aus. Er stammt ebenfalls von Rotax, hat 1330 Kubikzentimeter Hubraum und leistet 15 PS mehr als der bisherige 1,0-Liter-Zweizylinder. Entscheidender ist der Zuwachs an Drehmoment um 26 Newtonmeter, die zudem bereits 500 Umdrehungen in der Minute eher anliegen.

Can-Am Spyder Roadster ST.

ampnet – 4. April 2013. BRP schließt die Lücke zwischen dem sportlichen Can-Am Spyder RS und der Reiseversion RT mit dem neuen ST. Die Abkürzung steht für Sport Touring. Die neue Modellvariante baut auf dem RS auf, bietet aber durch eine bessere Ergonomie spürbar mehr Komfort für längere Etappen.

Can-Am Spyder Hybrid Roadster-Konzept.

ampnet – 24. Februar 2011. Auf dem Internationalen Genfer Auto-Salon vom 3. bis 13. März 2011 wird BRP das Konzept des hybriden Can-Am Spyder Roadster der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Das vier Jahre dauernde Forschungs- und Entwicklungsprojekt zu einem Roadster mit Elektrohybridantrieb wurde von BRP sowie Kanadas Automotive Partnership Program der Regierung ins Leben gerufen und wird in Partnerschaft mit dem Centre de Technologies Avancées BRP - Université de Sherbrooke (CTA) erarbeitet werden.

Can-Am Spyder RT-S.
Von Jens Riedel

ampnet – 6. Dezember 2010. Mit dem Can-Am Spyder Roadster hat BRP (Bambardier Recrational Products) 2007 ein Aufsehen erregendes Fahrzeugkonzept auf die Räder gestellt. Das ungewöhnliche Dreirad verknüpft motorradähnliche Fahrfreude und Sicherheitsmerkmale aus dem Autobau. Dem sportlichen Modell haben die Kanadier inzwischen eine Tourenversion zur Seite gestellt. Der Can-Am Spyder RT (Roadster Touring) unterscheidet sich dabei weit mehr vom RS (Roadster Sport) als es auf den ersten Blick den Anschein hat.

Can-Am Spyder RS.
Von Jens Riedel

ampnet – 9. Oktober 2009. Was passiert eigentlich, wenn man an ein Schneemobil Räder montiert und auf die Straße setzt? Diese Frage beantwortet der kanadische Bombardier-Konzern mit seinem Can-Am Spyder RS. RS steht für Roadster Sport, und das Ergebnis ist Fahrspaß pur. Das dreirädrige Fahrzeug darf wegen der Breite der vorderen Spur auch mit dem Autoführerschein bewegt werden, sofern der Fahrer sich an die Helmpflicht hält. Offizieller Hersteller des mit 79 kW / 106 PS mehr als ausreichend motorisiertem Leichtgewicht ist Bombardier Recreational Products (= Bombardier Freizeitprodukte), kurz BRP.

Can-Am Spyder Roadster Touring.

ampnet – 17. September 2009. Es ist kein Zufall, dass der Can-Am Spyder Roadster sowohl auf Auto- als auch auf Motorradmessen gezeigt wird. Hersteller Bombardier Recreational Products (BRP). will sein innovatives Dreirad als eigenständige Fahrzeuggattung verstanden wissen und stellt auf der IAA als neue Modellvariante den Roadster Touring vor. Zusätzliche Karosserieverkleidungen, drei Gepäckkoffer hinten und ein erhöhter Sozius-Sitz sollen den ansonsten eher auf sportlich getrimmten Zwitter zum Reisebegleiter machen. Zu den neuen Komfortfeatures gehören auch ein iPod-Zugang und Lautprecher hinten sowie eine einstellbare Hinterradaufhängung. Zum Tourencharakter passt auch, dass dem Rotax-V2-Motor sechs seiner 106 PS genommen und die Höchstgeschwindigkeit auf 160 km/h begrenzt wurde. Das maximale Drehmoment beträgt 80 Newtonmeter.

Can-Am Spyder RT.

ampnet – 4. September 2009. BRP wird auf der IAA (17.-27.9.2009) als neues Modell den Can-Am Spyder RT (Roadster Touring) vorstellen. Damit wird dem Spyder RS (Roadster Sport) ein Tourenmodell zur Seite gestellt. Auffälligste Merkmale sind das hintere Topcase mit Rückenlehne für den Soziussitz sowie seitliche Koffer. Auch die Front wurde überarbeitet.