Logo Auto-Medienportal.Net

Sicherheit & Verkehr

Nebel, nasse Fahrbahn und füh einsetzende Dunkelheit erfordern im Herbst erhöhte Aufmerksamkeit.

ampnet – 1. November 2016. 2015 sind in Deutschland 456 Menschen bei nebelbedingten Unfällen verunglückt, elf davon starben. Das Fahren bei Nebel erfordert erhöhte Aufmerksamkeit. Fahrer sollten jede Ablenkung vermeiden und weder laut Musik hören noch während der Fahrt telefonieren, mahnt daher die Deutsche Verkehrswacht.

Eltern sollten mit ihren Kindern den sicheren Schulweg üben.

ampnet – 25. Oktober 2016. Der ADAC will die Schulwegsicherheit in Deutschland weiter verbessern, auch wenn die Zahl der Unfälle seit Jahren rückläufig ist. Ziel ist es, die immer noch hohe Zahl verunglückter Schulkinder weiter zu reduzieren.

ADAC-Testsieger: Cybex Aton Q i-Size.

ampnet – 25. Oktober 2016. In einem aktuellen ADAC-Test von 16 Kindersitzen sind die drei Produkte Recaro Optia, Nuna Rebl und Diono Radian 5 mit dem Urteil „mangelhaft“ durchgefallen. Neun der getesteten Sitze erhielten das Urteil „gut“, zwei „befriedigend“, zwei Sitze wurden mit „ausreichend“ bewertet.

Erinnerung an einen tödlichen Verkehrsunfall.

ampnet – 24. Oktober 2016. 341 Menschen verloren in Deutschland im August 2016 im Straßenverkehr ihr Leben. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren das sechs Personen bzw. 1,8 Prozent mehr als im August des Vorjahres. Mit rund 38 800 Personen wurden auch mehr Menschen verletzt als im Vergleichsmonat (+3,7 %).

UMD-Stecker im Zigarettenanzünder.

ampnet – 17. Oktober 2016. Ab dem 31. März 2018 müssen alle neuen Pkw-Modelle mit dem Notrufsystem E-Call ausgerüstet sein. Die ADAC- Autoversicherung bietet ab sofort den neuen Unfallmeldedienst (UMD) des Gesamtverbands der Versicherungswirtschaft (GDV) an. Dieses Notrufsystem ist auch für Gebrauchtwagen geeignet und kann über einen kleinen Unfallmeldestecker im Zigarettenanzünder (12-Volt-Steckdose) sowie eine dazugehörige Smartphone-App aktiviert werden (Android/iOS).

Kaffee statt Smartphone.

ampnet – 14. Oktober 2016. Mit der Verkehrssicherheitskampagne „Kaffee statt Smartphone“ hat Toyota spielerisch die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht. Eine App überwachte gut zwei Wochen lang die Smartphone-Nutzung während der Fahrt – und belohnte „brave“ Autofahrer mit Gutscheinen für kostenlosen Kaffee.

Fahren bei Nebel.

ampnet – 12. Oktober 2016. Mit der herbstlichen Witterung kommt es wieder vermehrt zu Nebel, und da er oft plötzlich auftaucht, ist er für Autofahrer so gefährlich. Seit drei Jahren steigt nach Angaben des ADAC die Zahl der nebelbedingten Unfälle mit Personenschaden – 2015 waren es laut Statistischem Bundesamt 456 Fälle, dabei wurden 182 Menschen schwer verletzt.

Auffahren auf die Autobahn.

ampnet – 12. Oktober 2016. Beim Auffahren auf die Autobahn vergessen viele Autofahrer immer wieder, was sie einmal über den Beschleunigungsstreifen und das Einfädeln gelernt haben. Statt sich der Geschwindigkeit des Verkehrs auf der rechten anzupassen und dann in eine Lücke zu gleiten, scheren sie schon zu Beginn des Beschleunigungsstreifens mit geringer Geschwindigkeit gleich in die mittlere oder gar linke Fahrspur.

ADAC/BASt-Symposium (von links): Ulrich Klaus Becker (ADAC-Vizepräsident für Verkehr), Szabolcs Schmidt (Leiter Straßenverkehrssicherheit bei der Generaldirektion Mobilität und Verkehr er Europäischen Kommission), Guido Zielke (Ministerialdirigent im Bundesministerium für Verkehr) und BASt-Vizepräsident Michael Rohloff.

ampnet – 11. Oktober 2016. Das 9. Symposium von ADAC und BASt (Bundesanstalt für Straßenwesen) in Berlin widmete sich heute den schwächeren Verkehrsteilnehmern. Renommierte nationale und internationale Verkehrssicherheitsexperten tauschten ihre Erkenntnisse aus. Einig waren sich die Teilnehmer, dass die Verkehrssicherheit von Fahrradfahrern weiter verbessert werden soll.

„Held der Straße“ des Monats Oktober 2016: Thorsten Schmitt.

ampnet – 11. Oktober 2016. Thorsten Schmitt aus Kerpen im Rhein-Erft-Kreis ist von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) zum „Held der Straße“ des Monats Oktober ernannt worden. Der Kfz-Mechaniker hatte im August einer verunglückten jungen Frau geholfen.

Wildwechsel.

ampnet – 10. Oktober 2016. Jedes Jahr meldet das Statistische Bundesamt mehr als 200 000 Wildunfälle. 2015 wurden 2433 Verkehrsteilnehmer dabei leicht verletzt, 608 schwer, 13 Menschen starben. Die meisten Kollisionen gibt es mit Rehwild, Unfälle mit Wildschweinen sind laut Deutschem Jagdverband im Vergleich zu 2015 um acht Prozent gestiegen.

Autonomes Fahren: Hände nicht am Lenkrad - noch lange illegal.
Von Walther Wuttke

ampnet – 8. Oktober 2016. Ihre Namen sind meistens unbekannt, ihre Adressen ebenfalls – und doch machen sie sich immer wieder spektakulär bemerkbar, wenn sie in fremde Rechner eingedrungen sind, Informationen stehlen oder Computernetze so manipulieren, dass sie nicht mehr zu benutzen sind. Hacker haben sich in den vergangenen Jahren zu einer wachsenden Bedrohung der Weltwirtschaft entwickelt und ganz nebenbei auch die klassischen Agenten à la James Bond ein Stück arbeitslos gemacht.

Winterreifen-Test.

ampnet – 6. Oktober 2016. Wie sicher sind die aktuellen Winterreifen? Die Redaktion von „Auto Bild“ hat für die neueste Ausgabe 50 Modelle in der Kompaktwagendimension 205/55 R 16 getestet. „Auto Bild Allrad“ nimmt für die neue Ausgabe acht Winterreifen für große SUV unter die Lupe und „Auto Bild Sportscars“ stellte acht Highspeed-Kandidaten in 245/40 R 18 auf den Prüfstand. „Auto Bild“-Redakteur Dierk Möller: „Alle drei Tests zeigen: Sicherheit und Qualität haben ihren Preis. Billig-Reifen ist nicht zu trauen.“

Schuberth R2.

ampnet – 5. Oktober 2016. Auf dem Motorradmarkt ist eine Rückbesinnung auf das Universelle zu beobachten. Viele Biker entscheiden sich für Naked Bikes, Roadster und Sport-Tourer, die so puristisch sind wie vielseitig, bezahlbar und zeitgemäß. Diesem Trend folgt der Schubertth R2, ein klassischer Integralhelm in modernen Design. Der R2 erlebt seine Premiere zur Zeit bei der Intermot in Köln (noch bis 9. Oktober). Er ist sehr leicht und auf Bluetooth- und Radio-Empfang vorbereitet.

Nasse Fahrbahn.

ampnet – 5. Oktober 2016. Im Herbst drohen Stürme und Starkregen – und damit gefährliche Situationen für Autofahrer. In diesen Fällen ist es wichtig, die Geschwindigkeit zu reduzieren, rät der ADAC. Erfasst eine Böe das eigene Fahrzeug, lässt sich bei niedrigem Tempo einfacher gegenlenken. An Bäumen und Sträuchern ist zu erkennen, wie stark der Wind ist. Unabhängig davon können umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste jederzeit auf der Fahrbahn liegen.

Zeichnung aus der Patenturkunde von Walter Linderer.
Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 30. September 2016. Walter Linderer kennt heute wohl kaum jemand mehr – wohl aber den Airbag. Linderer war einer der Pioniere bei der Entwicklung, als er 1951 seine Erfindung in München zum Patent anmeldete. Dennoch vergingen weitere 20 Jahre, bis der lebensrettende Luftsack in seiner heutigen Form patentiert wurde. Und weitere zehn Jahre dauerte es, bis das erste deutsche Serienfahrzeug damit ausgerüstet wurde.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 28. September 2016. In Karlsruhe ist es am wahrscheinlichsten, in einen Unfall mit einer Straßenbahn verwickelt und dabei schwer verletzt oder getötet zu werden. Das hat die Unfallforschung der Versicherer (UDV) in einer Studie festgestellt. Im Untersuchungszeitraum gab es in Karlsruhe 62 Unfälle mit Schwerverletzten und Getöteten. Auf die Streckenlänge bezogen, liegt Karlsruhe damit vor Freiburg und Köln an der Spitze der deutschen Städte, in denen Straßenbahnen unterwegs sind. Auf die Einwohnerzahl bezogen, liegt die badische Stadt auf Platz zwei.

Das Airbagsystem BMW Street Air by Alpinestars besteht aus Weste und Jacke.

ampnet – 28. September 2016. BMW bietet ab Oktober in Kooperation mit Alpinestars das Airbagssystem Street Air an. Es besteht aus einer Weste mit dem rettenden Luftpolster und einer darauf abgestimmten wetterfesten Jacke, die im Fall des Falles das Entfalten des Airbags unterstützt. Er bläst sich bei Gefahr innerhalb von 25 Millisekunden auf und schützt den Oberkörper. Da die Sensoren körpernah an der Kleidung angebracht sind, kann BMW Street Air by Alpinetsars auch auf Motorrädern anderer Marken genutzt werden. Der Preis beträgt 1600 Euro. (ampnet/jri)

ADAC-Crashtest an der Beifahrerseite.

ampnet – 28. September 2016. Bei seitlichen Kollisionen zeigen sich bei den meisten Fahrzeugen Sicherheitsdefizite für die Insassen auf der gegenüberliegenden Seite des Aufpralls. Das haben aktuelle Tests des ADAC ergeben. Laut Automobilclub besteht bei solchen Zusammenstößen die Gefahr, dass der Fahrer beim Aufprall seitlich aus dem Gurt rutscht. Die aktuellen Airbags seien für diesen Belastungsfall nicht ausgelegt. Sie lösen zwar aus, bieten aber keinen Schutz. Die Folge sind erhebliche Verletzungen im Kopf,- Brust-, Hüft- und Beckenbereich durch Aufschlagen auf Armaturen, Türverkleidung und Sitzteilen – wegen geringer Innenraumbreiten vor allem ein Problem von Kleinwagen. Im schlimmsten Fall prallen Fahrer und Beifahrer sogar zusammen und verletzen sich gegenseitig.

Räderwechsel.

ampnet – 27. September 2016. Die Winterreifenzeit steht vor der Tür. Allgemein wird geraten, die Winterreifen von Oktober bis Ostern aufzuziehen. Winterreifen sollten nicht nur wegen der Gesetzeslage für jeden Autofahrer Pflicht sein, Fahren mit Sommerreifen dagegen absolut tabu. Winterreifen haben eine weichere Gummimischung, die bei tieferen Temperaturen nicht so schnell aushärtet und deshalb noch für genügend Gripp sorgt sowie ein stärker ausgeprägtes Profil mit verstärkten Kanten, erklärt der Automobilclub von Deutschland (AvD).

Baustelle auf der Autobahn.

ampnet – 25. September 2016. Straßen sind so etwas wie Lebenslinien, sie bringen die Menschen zusammen. Sie dienen der Fortbewegung, dem Transport oder einfach dem Spaß am Fahren. Manche Straßen haben sogar Berühmtheit erlangt – nicht immer im positiven Sinne. Es lohnt, das Objekt Straße gestern, heute und morgen genauer zu betrachten. Die Referenten des sechsten Symposiums vom Deutschen Instituts für Qualitätsförderung e. V. (DIQ) taten dies interdisziplinär. Am Ende stand die Erkenntnis, dass sich auch 2030 noch das autonome Fahrzeug der Zukunft nach der Straße und nicht die Straße nach dem Auto richten wird.

Bundeswettbewerb der Schülerlotsen.

ampnet – 25. September 2016. Den 34. Bundeswettbewerb der Schülerlotsen gewann gestern (Sonnabend, 24. September 2016) Jessica Kröhne aus Altenberg/Fürstenwalde (Sachsen). Die 15-Jährige war sichtlich überrascht: „Ich hätte nicht damit gerechnet und freue mich riesig.“ Sie ist schon seit zwei Jahren Schülerlotsin und möchte das auch noch eine Weile bleiben: „Ich bin auch stolz darauf, dass ich den Verkehr sicherer machen kann.“ Zweiter wurde Tobias Hirsch aus Furth im Wald (Bayern). Den dritten Platz gewann Sina Johanna Kleiner aus Berlin. Der vierte Platz ging an Anthony Borchard aus Schmiedefeld (Thüringen). Den fünften Platz belegte Jakob Lorang aus Neunkirchen (Saarland). Sechster wurde Celine Clasen aus Hemdingen (Schleswig-Holstein).

ampnet – 23. September 2016. Nach vorläufigen Ergebnissen kamen 322 Menschen im Juli 2016 bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 26 Personen bzw. 7,5 Prozent weniger als im Juli 2015. Auch die Zahl der Verletzten sank, und zwar gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,8 Prozent auf circa 37 200.

Winterreifentest der GTÜ und der „Auto Zeitung“.

ampnet – 23. September 2016. In wenigen Wochen ist es wieder soweit: Die kalte Jahreszeit beginnt und die Sommerreifen müssen den Winterpneus weichen. Rechtzeitig vor dem Start in die Winterreifen-Saison hat die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) in Zusammenarbeit mit der „Auto Zeitung“ 13 Winterreifen in der Größe 205/55 R 16 geprüft. Auf Schnee, bei Nässe und Trockenheit legten die Reifen rund 2000 Testkilometer zurück.

Cadillac XT5.

ampnet – 22. September 2016. Das us-amerikanische Sicherheitsinstitut der Versicherer hat dem neuen Crossover Cadillac XT5 den „Top Safety Pick +“ zugesprochen. Diese höchste vom Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) vergebene Auszeichnung gilt allerdings nur für Fahrzeuge, die mit dem aufpreispflichtigen System zur Verhinderung von ausgerüstet sind. (ampnet/Sm)

Licht-Test.

ampnet – 19. September 2016. Seit 60 Jahren ist der Oktober in Deutschland der Licht-Test-Monat. Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Dekra-Niederlassungen bundesweit an der kostenlosen Aktion. Sie bieten im Oktober, ebenso wie die Meisterbetriebe der Kfz-Innungen und andere Partner der Kampagne, einen Gratis-Check der Beleuchtungseinrichtungen an. Die bestandene Überprüfung wird mit der Aktionsplakette an der Windschutzscheibe dokumentiert. (ampnet/nic)

ampnet – 19. September 2016. Nicht angepasste Geschwindigkeit gehört immer noch zu den häufigsten Unfallursachen. Die Behörden geben deshalb die Verkehrssicherheit als Grund für die Verkehrsüberwachung per Messgerät an. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) ist jedoch der Ansicht, dass nicht selten die falschen Risiko-Gruppen von Verkehrsteilnehmern in den Blick genommen werden. So hätten unbestritten junge Fahrer das höchste Unfallrisiko unter allen Altersgruppen – insbesondere aufgrund überhöhter Geschwindigkeit. Gerade diese Klientel finde sich aber eher unterdurchschnittlich in den Statistiken überwachter Fahrer. Überrepräsentiert seien dort ältere Fahrer, die deutlich weniger in Unfälle verwickelt sind.

Kinder auf Roller mit Helm.

ampnet – 10. September 2016. Kinder sollten erst nach der Fahrradprüfung in der dritten oder vierten Klasse mit dem Rad zur Schule fahren. Bis dahin sind viele mit dem Roller unterwegs. Doch die Eltern sollten die Gefahren beim Rollerfahren nicht unterschätzen. Gerade wenn Kinder in Gruppen unterwegs sind oder um die Wette rollern, achten sie nicht mehr ausreichend auf das Verkehrsgeschehen.

ampnet – 7. September 2016. Blinken und bei Radfahrern Handzeichen erhöhen die Verkehrssicherheit und verbessern auch die Abläufe der Verkehrsteilnehmer. Verkehr ist auch Kommunikation, darauf weist der Automobilclub von Deutschland hin. Der Verkehrsteilnehmer ist heutzutage durch andere Geräte, wie zum Beispiel fest installierte Navigations-, Telefonie- sowie Multimediageräte, einschließlich des Bordcomputers und auch mobile Geräte wie Smartphones, Tablets und MP3-Player so sehr beschäftigt, das die Kommunikation mit den anderen Verkehrsteilnehmern oft zu kurz kommt.

Kinder im Kindersitz.

ampnet – 5. September 2016. Am häufigsten verunglücken Kinder im Straßenverkehr als Insasse eines Autos. 2015 waren es laut Statistischem Bundesamt 10 737 Kinder, wobei vor allem Kleinkinder im Alter bis zu sechs Jahren gefährdet sind. Die schweren Unfallverletzungen erleiden sie auch deshalb, weil Kindersitze oftmals nicht vorschriftsmäßig installiert oder die Kinder nicht richtig angegurtet wurden, betont der ADAC.

Ablenkung im Auto.

ampnet – 31. August 2016. Autofahrer lassen sich schnell vom Steuer ablenken. Die meisten unterschätzen dabei die Gefahr, die davon ausgeht, warnt der ADAC. Wer bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h nur zwei Sekunden lang unachtsam ist, legt fast 28 Meter im „Blindflug“ zurück. Für viele ist Autofahren Routine, vor allem auf bekannten Strecken lässt die Konzentration schnell nach. Auch der Wunsch nach ständiger Erreichbarkeit verleitet dazu, sich zusätzlich zu beschäftigen, deshalb sollte das Thema Ablenkung stärker als bisher in die Fahrausbildung integriert werden, fordert der Club.

Toyota Hilux im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 31. August 2016. Euro NCAP hat vier neue Fahrzeuge im Crashtest geprüft. Der Renault Scenic und der Subaru Levorg glänzten mit der Bestbewertung von fünf Sternen. Abzüge gab es nach dem neuen Prüfverfahren für den Kia Niro und den Toyota Hilux. Sie kamen in der Basisversion auf vier bzw. nur drei Sterne. Nur mit der vollen optionalen Sicherheitsausstattung reicht es dann bei beiden ebenfalls für den Topwert.

Umfrage zur Smartphone-Nutzung im Auto.

ampnet – 24. August 2016. Fast zwei Drittel (64 Prozent) aller Autofahrer nutzen ihr Smartphone bzw. Mobiltelefon zumindest hin und wieder am Steuer. Noch mehr (71 Prozent) sehen häufig oder sogar sehr häufig andere Verkehrsteilnehmer, die dies tun. Diese Zahlen sprechen für eine Normalität risikoreichen Verkehrsverhaltens, das von der Mehrheit der Autofahrer selbstkritisch zugegeben wird: 20 Prozent fühlen sich bei der eigenen Smartphone-Nutzung „sehr stark“, 40 Prozent „stark“ abgelenkt. Dies besagt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa aus dem August 2016 im Auftrag des Automobil-Club Verkehr (ACV) und der Deutschen Verkehrswacht (DVW).

Fahrradbeleuchtung.

ampnet – 24. August 2016. Die Beleuchtung ist eine der wichtigsten Sicherheitseinrichtungen am Fahrrad. Trotz dieser Bedeutung wird sie jedoch von vielen Radlern geradezu sträflich vernachlässigt. Wer als Zweiradfahrer bei schlechtem Licht von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen wird, lebt gefährlich, im schlimmsten Fall sogar lebensgefährlich. Bei Fahren ohne Licht droht ein Bußgeld in Höhe von 20 Euro, das erhöht sich bei Gefährdung anderer auf 25 Euro und bei einem Unfall auf 30 Euro. Zudem kann der Fahrradfahrer für einen von ihm verschuldeten Schaden zur Haftung herangezogen wird, warnt das von der HUK-Coburg getragene Goslar Institut für verbrauchergerechtes Versichern.

Ford bietet für den Transit das Notfallbremssystem Pre-Collision-Assist an.

ampnet – 23. August 2016. Ford rüstet als erster Nutzfahrzeughersteller überhaupt die Modelle Transit, Transit Custom und Tourneo Custom auf Wunsch mit dem Pre-Collision-Assist aus. Das System mit Fußgängererkennung hilft, drohende Kollisionen mit einem vorausfahrenden Fahrzeug oder mit einem querenden Passanten zu verhindern oder die Unfallfolgen zumindest zu verringern.

Kind auf dem Schulweg.

ampnet – 23. August 2016. Immer mehr Eltern bringen ihre Kinder aus Gründen der Sicherheit mit dem Auto zur Schule. Doch der Schein trügt, wie nicht nur der Auto Club Europa (ACE) feststellt. Die so genannten Elterntaxis sorgen immer wieder für brenzlige Situationen. Zu Beginn des neuen Schuljahres appelliert der ACE daher an Eltern, mit den Kindern frühzeitig den Schulweg zu üben und sie nur in Ausnahmefällen in die Schule zu fahren. Gemeinsam mit Schulen und Elternbeiräten setzt sich der Club außerdem für die Einrichtung von Hol- und Bringzonen vor Schulen ein.

ampnet – 22. August 2016. 1450 Menschen kamen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 bei Verkehrsunfällen auf deutschen Straßen ums Leben. Das waren nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 144 Personen bzw. neun Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2015. Dagegen stieg die Zahl der Verletzten um 0,9 Prozent auf etwa 183 400 Personen.

Lkw-Unfall am Stauende.

ampnet – 19. August 2016. Rrund 60 Prozent der tödlichen Unfälle mit Lkw-Fahrern als Hauptverursacher im Jahr 2014 waren Zusammenstöße mit vorausfahrenden oder stehenden Fahrzeugen. Eine der häufigsten Ursachen für Lkw-Unfälle ist nach Angaben des ADAC zu geringer Abstand zum Vordermann, insbesondere am Stauende. Auch Ablenkung und Übermüdung spielen bei der Unfallentstehung eine Rolle.

ampnet – 18. August 2016. Bei den meisten Verkehrszeichen wissen Autofahrer genau, wie sie sich verhalten müssen. Anders sieht es dagegen häufig bei Zusatzschildern aus. Schwarze Sinnbilder, Zeichnungen oder Aufschriften auf weißem Grund mit schwarzem Rand – so sehen Zusatzzeichen aus. „Sie sind unmittelbar, in der Regel unter dem Verkehrszeichen, auf das sie sich beziehen, angebracht“, heißt es in §39 Abs. 3 der Straßenverkehrsordnung. Mögliche Funktionen: Sie können ein Verkehrszeichen genauer bestimmen, es einschränken oder erklären. Der ARCD räumt mit typischen Unklarheiten auf.

Vorsicht bei Schulanfängern im Straßenverkehr.

ampnet – 18. August 2016. In den meisten Bundesländern hat die Schule inzwischen wieder begonnen. Viele Erstklässler beginnen in diesen Tagen ihre Schulkarriere. Weil Schulanfänger auch Verkehrsanfänger sind und weil sie aufgrund ihres Alters und Entwicklungsstandes im Straßenverkehr zu den schwachen Verkehrsteilnehmern gehören, widmen ihnen nicht nur ihre Eltern, sondern auch die Polizei und die Verkehrswachten besondere Aufmerksamkeit.

ampnet – 17. August 2016. „Komfort vor Sicherheit“ – das ist eine Erwartung, mit der viel Autofahrer in Deutschland an den Kauf eines Neuwagens herangehen. Verkehrssicherheitsexperten kritisieren, dass dennoch 60 Prozent der Neuwagenkäufer sich nicht für Fahrer-Assistenzsysteme (FAS) im Fahrzeug entscheiden, obwohl sie in vielen Fällen Unfälle verhindern oder die Folgen verringern können. Die Kampagne „bester Beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner hat dazu 1000 Männer und Frauen im Alter über 18 Jahren befragt, die innerhalb der vergangenen drei Jahre einen Neuwagen oder ein Auto mit Tageszulassung gekauft haben.

Stau auf der Autobahn.

ampnet – 12. August 2016. Wer sich im Autobahn-Stau nicht an die Verkehrsregeln hält, riskiert Bußgelder und Punkte. Das A und O im Stau ist die Bildung einer Rettungsgasse. Bei Verstößen droht ein Verwarnungsgeld von 20 Euro, erklärt der ADAC. Wer im Stau steht, darf die Fahrbahn grundsätzlich nicht betreten. Weder ein „menschliches Bedürfnis“ noch das Wickeln eines Kindes stellen einen vom Gesetzgeber anerkannten Notfall dar. In solchen Fällen heißt es, bis zum nächsten Park- oder Rastplatz weiterzufahren. Das Betreten ist nur erlaubt, um einen Unfall abzusichern. Wer sich nicht daran hält, muss zehn Euro Verwarnungsgeld zahlen.

Dichtes Auffahren.

ampnet – 11. August 2016. Wer auf der Autobahn zu dicht auffährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die bis zu 400 Euro Geldbuße, zwei Punkte und ein Fahrverbot von drei Monaten nach sich ziehen kann. Zu geringer Sicherheitsabstand ist einer der Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle auf Autobahnen. Daher überwacht die Polizei den richtigen Abstand mit Videoaufzeichnungen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 11. August 2016. In Dänemark ist erstmals ein Autofahrer tödlich verunglückt, während er am Steuer Pokémon Go spielte. Das zumindest legt nach Presseberichten die Auswertung des im Auto gefundenen Smartphones nahe: Zum Unfallzeitpunkt war das Spiel auf dem Telefon aktiv. Laut dänischer Polizei ist es jedoch auch möglich, dass der Fahrer lediglich vergessen hat, Pokémon Go vor der Fahrt auszuschalten. Der 21-Jährige war am 28. Juli mit einem Transporter in der Nähe von Aalborg gegen einen Baum gefahren.

Telefonieren am Steuer.

ampnet – 10. August 2016. Eine vermeintlich harmlose Nebentätigkeit am Steuer ist der Auslöser für etwa jeden zehnten Unfall mit Personenschaden. Inzwischen ist die geschätzte Zahl der Ablenkungsunfälle nach Angaben des ADAC ähnlich hoch wie die der Alkoholunfälle. Vor allem Smartphones lenken Autofahrer vom Verkehrsgeschehen ab.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 10. August 2016. Das Klima auf Deutschlands Straßen hat sich verbessert. Das ist ein Ergebnis der „Verkehrsklima 2016“ der Unfallforschung der Versicherer (UDV), bei der die Einstellungen zu vielen Fragen der Verkehrssicherheit erhoben wurden. Fühlten sich im Jahr 2010 nur elf Prozent der Befragten „sehr sicher“, waren es in diesem Jahr 23 Prozent. Gleichzeitig hat sich die Zahl derer, die sich nicht sicher fühlen von zwölf auf sieben Prozent fast halbiert. Vor allem Frauen fühlten sich 2016 deutlich sicherer als noch 2010. Auch wenn sich viele Verkehrsteilnehmer sicher fühlen, so empfindet die Mehrheit den Straßenverkehr dennoch als „stressig“, „aufreibend“ oder „chaotisch“.

Feuerwehrfahrzeug im Einsatz.

ampnet – 9. August 2016. Ist ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinhorn unterwegs, müssen die anderen Verkehrsteilnehmer Platz machen. Beide Zeichen signalisieren, dass der Einsatz dazu dient ein Menschenleben zu retten. Wer den Einsatz von Rettungsfahrzeugen behindert, dem drohen 20 Euro Verwarnungsgeld, erklärt der ADAC. Aufgrund von Sonderrechten dürfen Einsatzfahrzeuge das Tempolimit überschreiten und bei Rot über eine Ampel fahren, wenn dies zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben erforderlich ist.

Dekra-US-Road-Safety-Report.

ampnet – 9. August 2016. Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention kommen in den USA bei Straßenverkehrsunfällen jeden Tag sieben Jugendliche im Alter zwischen 16 und 19 Jahren ums Leben. Bezogen auf die Fahrleistungen ist diese Altersgruppe dreimal so oft in tödliche Straßenverkehrsunfälle verwickelt wie Verkehrsteilnehmer ab 20 Jahren. Dies sind die zentralen Feststellungen des Dekra-Verkehrssicherheitsreports der Dekra fpür die USA. Er widmet sich ausschließlich jungen Autofahrern und zeigt auf, wo die größten Potenziale für die nachhaltige Verringerung der Unfallopferzahlen auf den Straßen liegen und welche Herausforderungen damit für Mensch, Technik und Infrastruktur verbunden sind.

Fahrradträger.

ampnet – 8. August 2016. Um Fahrräder mit dem Pkw zu transportieren, gibt es mehrere Möglichkeiten. Am besten eignen sich dafür Dach- oder Heckträger, erklärt der ADAC. Bei der Montage der Fahrradträger gibt es allerdings einiges zu beachten, damit alles sicher am Ziel ankommt.

Im Sommer empfiehlt sich beim Autofahren eine Sonnenbrille.

ampnet – 8. August 2016. Hohe Temperaturen können im Sommer beim Autofahrer die Nerven belasten und das grelle Licht und Reflexionen den Fahrer blenden. Folgen sind oftmals ein aggressiverer Fahrstil sowie eine erhöhte Unfallgefahr. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte deshalb die Klimaanlage auf etwa 21 bis 23 Grad einstellen und jederzeit eine Sonnenbrille griffbereit haben. Doch nicht alle Sonnenbrillen sind fürs Auto fahren geeignet, betont Auto Club Europa (ACE).