Logo Auto-Medienportal.Net

Nutzfahrzeuge

Volkswagen Crafter.

ampnet – 22. September 2016. Der Volkswagen Crafter ist „International Van of the Year 2017“. Eine internationale Jury von Nutzfahrzeugjournalisten aus 24 europäischen Ländern wählte ihn zur besten Transporterneuheit. Die neue Modellgeneration ist eine Eigenentwicklung, während der Vorgänger gemeinsam mit Mercedes-Benz entwickelt und gebaut wurde. Dafür wird es unter der Typenbezeichnung TGE einen Ableger für die Konzerntochter MAN geben. Die Auszeichnung wurde gestern Abend auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover übergeben. (ampnet/jri)

Reifeninformations- und -managementsystem „ContiConnect“.

ampnet – 21. September 2016. Continental hat heute auf der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge in Hannover (–29.9.2016) ein neues Reifeninformations- und -managementsystem für Lkw- und Bus-Flotten angekündigt. Das Angebot mit dem Namen „ContiConnect“ überwacht, analysiert und meldet auf Grundlage von Daten der Conti-Pressure-Check-Sensoren Reifendruck und -temperatur der gesamten Flotte. Es benachrichtigt bei Bedarf den Flottenmanager und bietet Korrekturmaßnahmen an, beispielsweise durch einen Conti-Servicepartner. Das dazugehörige Online-Portal stellt Berichte zur Reifenleistung und Gesamteffizienz der Flotte bereit.

Hyundai H350 Fuel Cell Concept.

ampnet – 21. September 2016. Hyundai nimmt für sich in Anspruch, mit dem SUV ix35 Fuel Cell das erste serienmäßige Brennstoffzellenfahrzeug auf den Markt gebracht zu haben. Was lag also näher als die Technik auch in den Transporter H350 zu stecken? Das Ergebnis ist auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (–29.9.2016) zu sehen. Der Antrieb des Hyundai H350 Fuel Cell Concept in der Busvariante wurde Platz sparend im Unterboden montiert. Für die Passagiere gibt es beim Platzangebot oder dem Gepäckraum keine Einschränkungen. Das Volumen der zwischen den Fahrzeugachsen liegenden Wasserstofftankeinheit beträgt 175 Liter.

Der Fleetboard-Store von Daimler bietet Apps für Lkw-Fahrer.

ampnet – 21. September 2016. Die Daimler-Telematiktochter Fleetboard feiert auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 in Hannover (–29.9.2016) die Weltpremiere ihres Stores für Apps. Bei der Vorstellung werden bereits Prototypen von 14 Apps gezeigt. Die Plattform ist bewusst offen konzipiert, damit Branchenpartner, wie beispielsweise Aufbauhersteller, aber auch App-Entwickler, nützliche Anwendungen für den Straßengüterverkehr beisteuern können. Die Apps aus dem Fleetboard-Store können nicht nur in Lkw von Mercedes-Benz, sondern auch in allen Fremdmarken genutzt werden.

Fuso E-Canter.

ampnet – 21. September 2016. Mit dem E-Canter präsentiert Fuso auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (–29.9.2010) die dritte Generation des weltweit ersten rein elektrisch angetriebenen leichten Lkw. Die Kleinserie soll ab kommendem Jahr an Kunden in Europa, den USA und Japan ausgeliefert wird. Der E-Canter ist die Weiterentwicklung des Fuso Canter E-Cell, die sich nicht nur optisch sondern auch technisch vom Vorgängermodell unterscheidet. Das neue Modell profitiert von den Kundenerprobungen in Portugal und Deutschland mit der zweiten Generation. Dafür wurde der Antrieb in seiner Leistung weiterentwickelt mit gesunkenen Technologiekosten für Batterien und Komponenten.

Ford Transit.

ampnet – 21. September 2016. Ford hat in Europa (EU 20) im bisherigen Jahresverlauf rund 208 000 Nutzfahrzeuge abgesetzt, das sind 31 100 Einheiten (+17,6 Prozent) mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. „Damit ist Ford in Europa die am schnellsten wachsende Nutzfahrzeugmarke“, sagte Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, heute auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Innerhalb der vergangenen 24 Monate habe der Konzern seinen Nutzfahrzeug-Marktanteil von 10,8 Prozent auf nun 12,9 Prozent gesteigert und sich damit von Platz 4 auf Platz 1 in der europäischen Zulassungsstatistik verbessert. Ford war bereits im vergangenen Jahr zum ersten Mal nach 18 Jahren wieder zum Marktführer aufgestiegen.

Für lautlose Auslieferung bei Stadt: Der MAN E-Truck, von dem Volkswagen-Truck-&-Bus-Chef Andreas Rentschler sagt, er komme auf jeden Fall als Produkt.

ampnet – 20. September 2016. Offen für neue Ideen, die über das Nutzfahrzeuggeschäft hinausgehen und offen für neue Partner – so beschrieb Andreas Rentschler, der Chef von Volkswagen Truck & Bus, den neuen Stil bei den Nutzfahrzeug-Marken des Wolfsburger Konzerns. Bei der Veranstaltung am Vorband des Pressetags der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover stellte er den neuen Kooperationspartner– Navistar aus den USA – und „Rio“, die neue Marke im Portfolio vor. Dabei handelt es sich um eine offene Software-Plattform, die über die Cloud alle Telematiksysteme im Logistikgeschäft mit einander verknüpfen kann. Die Plattform ist offen für alle Marken und wurde gemeinsam mit Nutzfahrzeugherstellern und Zulieferern wie Continental entwickelt. (ampnet/Sm)

Solaris Tramino.

ampnet – 20. September 2016. Solaris und Stadler verstärken ihre Zusammenarbeit im Stadt- und Straßenbahnbereich. Die beiden polnischen Unternehmen treten neu als Konsortium im Markt auf. Erster gemeinsamer Auftritt ist ein Angebot für die Straßenbahn-Ausschreibung in Krakau. Darüber hinaus werden Stadler und Solaris an weiteren Ausschreibungen im Straßenbahnbereich in Polen und anderen europäischen Ländern gemeinsam teilnehmen.

IAA Nutzfahrzeuge 2016.

ampnet – 19. September 2016. Die 66. IAA Nutzfahrzeuge öffnet am Donnerstag, 22. September 2016, in Hannover ihre Tore für die Besucher. 2013 Aussteller aus 52 Ländern zeigen bis zum 29. September ihre Neuheiten. Die Besucher erwarten 332 Welt- und 101 Europapremieren. Die belegte Fläche von 270 000 Quadratmetern ist eines der besten Ergebnisse, seit es eine eigenständige IAA Nutzfahrzeuge gibt (1992).

Die GR Omnbus hat im Mannheimer Werk sechs Citaro G abgeholt.

ampnet – 19. September 2016. Die GR Omnibus GmbH hat für das Linienbündel um die Städte und Gemeinden Denkendorf, Esslingen, Neuhausen und Ostfildern, den so genannten Filder-Express, sechs Mercedes-Benz Citaro G, beschafft. Die Gelenkbusse haben die für Linienfahrzeuge unübliche Lackierung schwarzmetallic und fallen auch durch die leuchtend weiß umrandeten Fahrzielanzeigen auf. Sie ist dank lichtstarker und hochauflösender LEDs und einem sehr großen Blickwinkel auch für Menschen mit Sehschwäche sehr gut lesbar. Eine große Fahrzielanzeige mit Richtungsangabe am Heck trägt diesen Komfortgedanken fort. Auch im Bereich der Türen wird LED-Technik bei der Beleuchtung eingesetzt. Nicht nur hier setzt der Betreiber auf einen modernen ÖPNV.

Magna FC-REEV.

ampnet – 19. September 2016. Magna präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 in Hannover (21.–29.9.2016) seinen neuen Lkw-Leichtbaurahmen für elektrobetriebene Nutzfahrzeuge und ein Elektro-Konzeptfahrzeug mit Brennstoffzellen-Range-Extender vor. Der Lkw-Leichtbaurahmen V4.0 ist um 35 Prozent leichter als herkömmliche Rahmen und gleicht so das Zusatzgewicht des Akkus aus. Damit können Hersteller von Nutzfahrzeugen das maximale Ladevolumen erhalten, ohne auf innovative Antriebslösungen zu verzichten.

Mercedes-Benz Unimog.

ampnet – 15. September 2016. Auf der europäischen Leitmesse für Garten- und Landschaftsbau, der „GaLaBau“, die in Nürnberg noch bis zum 17. September stattfindet, ist auch Mercedes-Benz vertreten. In Abstimmung mit dem hauseigenen Bereich Special Trucks, Henne Nutzfahrzeuge als Aussteller sowie dem Gerätepartner Mulag Fahrzeugwerke und der Marke Gmeiner von Bucher Municipal des schweizerischen Konzerns Bucher Industries sind drei Exponate der Unimog-Geräteträger zu sehen. Sie weisen Ausstattungsmerkmale speziell für den Kommunaleinsatz auf. (ampnet/nic)

Mercedes-Benz Citaro NGT.

ampnet – 15. September 2016. Auf der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover übernehmen jeweils ein Citaro NGT und ein Citaro Fuel-Cell-Hybrid von Mercedes-Benz den Transfer der Besucher auf dem Messegelände. Die beiden Niederflur-Omnibusse sind vom ersten Pressetag am 21. September bis zum letzten Publikumstag am 29. September täglich während der Öffnungszeiten von 9 Uhr bis 18 Uhr im Dauereinsatz. (ampnet/nic)

Toyota Proace.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 12. September 2016. Der Markt für Transporter der Klasse LCV (Light Commercial Vehicles) bis zu 3,5 Tonnen boomt in Europa. Allein im ersten Halbjahr 2016 wurden in den Ländern der Europäischen Gemeinschaft davon 968 791 Exemplare neu zugelassen, was eine Zunahme gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres von 13,2 Prozent bedeutete. Für Italien betrug der Zuwachs sogar 31,3 Prozent, für Spanien 13,8 Prozent, für Frankreich 12,4 Prozent, für Deutschland 10,9 Prozent und für Großbritannien drei Prozent. Für 2016 insgesamt erwartet ACEA, die Vereinigung der europäischen Automobilhersteller. einen Gesamtmarkt von 2,2 Millionen. 28 Prozent der leichten Nutzfahrzeuge (rund 640 000 Einheiten) entfallen auf das Marktsegment der mittelgroßen Transporter (MDV). Mit der Neuauflage des Toyota Proace in den Varianten Kastenwagen, Doppelkabine, Combi und ab 2017 auch als Fahrgestell wollen sich die Japaner ein beträchtliches Stück von diesem profitablen Kuchen abschneiden.

Toyota Hilux.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 9. September 2016. Pick-ups sind auf der Welt unterschiedlich verteilt. Auf den vier Kontinenten außerhalb Europas erfreut sich diese Gattung auf Geländewagen-Basis seit Jahren großer Beliebtheit, in den USA ist sie für Jugendliche oftmals sogar das erste Auto nach dem Erwerb des Führerscheins. In der Alten Welt hingegen konnten sich die Pritschenwagen als eine Art Mittelding zwischen Gewerbe- und Privatwagen noch nie so richtig durchsetzen. Mit 34 000 verkauften Einheiten zwischen Nordkap und Sizilien durfte Toyota im vergangenen Jahr mit dem Hilux aber in Anspruch nehmen, Europas meistverkauften Pick-up zu bauen. Jetzt kommt die neu entwickelte achte Generation des Modells auf den deutschen Markt.

Volkswagen Crafter.
Von Axel F. Busse

ampnet – 9. September 2016. Nichts Geringeres als eine „neue Dimension“ verspricht Volkswagen für seinen größten Lastesel, den Crafter. Und das in einer Fahrzeugklasse, die etwa so viele Emotionen freisetzt wie die Lektüre eines Telefonbuchs. Versteht man Dimension allerdings als einen mit dem Maßband überprüfbaren Wert, dann wird der Werbeslogan plausibel: Mehr als 18 Kubikmeter Ladevolumen bietet der geräumigste Transporter seinen Nutzern.

Bei den Doppeldeckern für Singapur arbeitete MAN mit dem malaysischen Aufbauhersteller Gemilang zusammen.

ampnet – 8. September 2016. MAN liefert 122 Busse für den Betreiber Land Transport Authority (LTA) in Singapur. Die niederflurigen Doppeldecker wurden zwar in München designt, der Aluminiumaufbau kommt aber vom malaysischen Hersteller Gemilang Coachwork’s. Der zwölf Meter lange Doppeldecker ist 4,40 Meter hoch und kann 135 Fahrgäste befördern. Insgesamt finden sich an Bord 85 Sitzplätze, davon sieben Sonderplätze für ältere und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen. Im Unterdeck verfügen die Busse über einen Rollstuhlplatz entsprechend der europäischen Sicherheitsstandards. Ein geteilter Monitor ermöglicht dem Fahrer die gleichzeitige Videoüberwachung von Ober- und Unterdeck.

Volker Mornhinweg mit dem Mercedes-Benz Vision Van.

ampnet – 7. September 2016. Am Rande einer Veranstaltung in Stuttgart hat Mercedes-Benz auch einen Blick auf seinen Vision Van gewährt. Die Transporterstudie ist für den urbanen Raum gedacht und integriert als Gesamtsystem eine Vielzahl innovativer Technologien für die Zustellung auf den letzten Metern. Der Vision Van verfügt über einen vollautomatisierten Laderaum, integrierte Drohnen zur autonomen Luftzustellung und eine moderne Joystick-Steuerung. Dank eines 75 kW/ 102 PS starken Elektroantriebs mit bis zu 270 Kilometern Reichweite erfolgt die Zustellung mit dem Vision Van lokal emissionsfrei.

Mercedes-Benz Connecto.

ampnet – 5. September 2016. Nach knapp zehn Jahren und über 3000 verkauften Einheiten stellt Mercedes-Benz die neue Generation des speziell für östliche Länder konzipierten Stadtbus Connecto vor. Er wird mit Euro-VI-Motoren ausgeliefert und erstmals auch mit Erdgasantrieb angeboten. Den Niederflur-Stadtlinienbus gibt es als 12,13 Meter langen dreitürigen Solobus mit ESP sowie als 18,12 Meter langen viertürigen Gelenkbus Conecto G mit Knickschutz aus. Die Produktion hat bereits begonnen. Für Märkte, die unverändert nach der Abgasstufe Euro III verlangen, liefert Mercedes-Benz weiterhin das Vorgängermodell. (ampnet/jri)

Amphibienbus der Firma Swimbus auf MAN-Chassis.

ampnet – 3. September 2016. „Die Idee für ein solches Projekt hatte ich schon vor 18 Jahren“, erzählt Besitzer Fred Franken, gelernter Schifffahrtskaufmann und bekennender Busenthusiast. „Damals habe ich eine ähnliche Attraktion in Singapur gesehen und mir war sofort klar, dass so etwas unbedingt nach Hamburg kommen muss.“ Dort ist nun seit einigen Wochen der erste Amphibienbus Deutschlands im Einsatz. Der Hafencity-Riverbus geht regelmäßig mit Touristen auf Stadtrundfahrt und in die Elbe. Unter der wasserdichten Hülle steckt ein Lkw-Chassis von MAN, den Aufbau lieferte das Unternehmen Swimbus aus Ungarn.

Mercedes-Benz Vito 109 CDI Kastenwagen im Handwerker-Test.

ampnet – 2. September 2016. Der Mercedes-Benz Vito hat den „Deutschen Nutzfahrzeugpreis des Handwerks 2016“ gewonnen. Bei der Auszeichnung des Verlags Holzmann Medien („Deutsche Handwerks-Zeitung“, „handwerk magazin“) standen in diesem Jahr die Transporter der Drei-Tonnen-Klasse zur Wahl. Die Jury aus 15 Handwerkern testete zwei Tage lang insgesamt sieben Transporter und drei Stadtlieferwagen mit Elektroantrieb. Am Ende hatte der Vito 109 CDI Kastenwagen die Nase vorn. Dahinter folgten der VW T6 und der Citroen Jumpy.

Freightliner Cascadia.

ampnet – 2. September 2016. Daimler wird im Januar 2017 in Nordamerika den neuen Freightliner Cascadia auf den Markt bringen. Das Flaggschiff der US-Lkw-Marke in der Klasse 8 ist Marktführer in der nordamerikanischen Freihandelszone NAFTA. Ein wesentlicher Schwerpunkt bei der fünfjährigen und rund 300 Millionen Dollar (ca. 295 Millionen Euro) teuren Entwicklung des neuen Modells lag auf einer weiteren deutlichen Verbrauchsreduktion. Die frische aerodynamische Form und die hochentwickelten Antriebskomponenten tragen maßgeblich dazu bei, dass der Verbrauch gegenüber einem Cascadia Evolution aus dem Jahr 2016 um acht Prozent sinkt.

Gesprächsrunde des Goodyear-Zukunftsforums „Driving Ahead“ (von links): Dieter Schölling (Director Commercial Tires Replacement D-A-CH Goodyear Dunlop), Werner Bicker, (Herausgeber und redaktioneller Gesamtleiter Euro-Transport-Media-Verlags- und Veranstaltungsgesellschaft), Maximilian Gruber (Geschäftsführer Gruber Transporte), Andreas Normann (Geschäftsführer Mathias Normann GmbH) und Rüdiger Elflein (Geschäftsführer  Elflein Spedition & Transport GmbH).

ampnet – 30. August 2016. Transportunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz müssen sich auf einen immer schneller wandelnden Markt einstellen, um den Anforderungen der heutigen Zeit gerecht zu werden. Um ihr Unternehmen zukunftssicher zu führen, spielt neben den Betriebskosten auch der verantwortungsvolle Umgang mit endlichen Ressourcen eine große Rolle. Die Fahrzeug- und Zulieferindustrie kann dafür die technischen Voraussetzungen liefern. Immer sparsamere Motoren, intelligente Telematik-Lösungen und rollwiderstandsoptimierte Reifen sorgen für immer geringere Verbräuche. Im Mittelpunkt steht dabei aber der Mensch. Dies zeigte die fünfte Expertenrunde „Driving Ahead“, zu der Goodyear eingeladen hatte. Denn auch der Fahrer kann durch eine entsprechende Fahrweise aktiv zur Reduzierung der Betriebskosten und Schonung der Umwelt beitragen.

Mercedes-Benz „Van Pro-Center".

ampnet – 25. August 2016. Vor kurzem wurde in der Mercedes-Benz-Vertriebsdirektion Rheinland das 100ste „Van Pro-Center“ in Deutschland zertifiziert und mit dem Qualitätslabel ausgezeichnet. Die bislang zertifizierten Standorte verteilen sich auf 34 Mercedes-Benz-Niederlassungen und Vertragspartner in allen Bundesländern und bilden ein dichtes Netzwerk. Betriebe, die als Pro-Center ausgezeichnet werden, legen durch ihre entsprechende Spezialisierung einen besonders starken Fokus auf die Van- und Transportersparte der Marke und kennen sich zum beispiel besonders mit den Umbaulösungen aus.

Scania S 730.

ampnet – 24. August 2016. Nach rund zehn Jahren Entwicklungsarbeit und Investitionen in Höhe von rund zwei Milliarden Euro hat Scania mit der Produktion seiner neuen Lkw-Generation begonnen. Zuerst werden die R-Baureihe sowie die S-Baureihe eingeführt. Dank weiterentwickelter Antriebsstränge und neuer Aerodynamiklösungen konnte der Kraftstoffverbrauch um durchschnittlich fünf Prozent gesenkt werden. Die Fahrerhäuser wurden noch ergonomischen Gesichtspunkten und in enger Zusammenarbeit mit Porsche Engineering komplett neu gestaltet. Als weltweit erster Lkw-Hersteller bietet Scania optional einen Seitenairbag an.

Solaris Urbino 12 Electric.

ampnet – 22. August 2016. Der Solaris Urbino Electric ist zum „Bus des Jahres 2017“ gekürt worden. Es ist der erste Titel dieser Art für den polnischen Hersteller und zugleich der erste für einen Batteriebus. Der Urbino 12 Electric verfügt über zwei Ladesysteme: das erste nutzt einen Pantographen, z.B. während der Haltestellenpause, das zweite einen Plug-in-Anschluss und eine Ladevorrichtung am Betriebshof. Die Preisverleihung erfolgt traditionell während der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (22.–29.9.2016). Die Auszeichnung vergibt die ACE (Association of Commercial Vehicle Editors), ein Verband europäischer Herausgeber von Fachzeitschriften für Nutzfahrzeuge, nach Praxistests. (ampnet/jri)

„Der Goldene Bulli“: Der Gewinn ist ein weißer VW Transporter.

ampnet – 19. August 2016. Die Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen hat einen Preis für besonderes ehrenamtliches Engagement von Handwerksbetrieben ins Leben gerufen. „Der Goldene Bulli“ wird in Kooperation mit der „Deutschen Handwerks-Zeitung“, dem „Deutschen Handwerksblatt“, dem Norddeutschen Handwerk und dem „handwerk magazin“ verliehen. Der Gewinner erhält einen weißen VW Transporter der sechsten Generation.

Hyundai H350 Bus.

ampnet – 19. August 2016. Hyundai bietet seinen Transporter H350 jetzt auch als Bus mit 14 Sitzen an. Verfügbar sind zwei Versionen: In der Basisvariante verzichtet der H350 auf die seitliche Schiebetür und den Beifahrersitz. Der Einstieg der Passagiere erfolgt durch die Beifahrertür. Die Sitzanordnung sieht hier hinter dem Fahrer drei Sitzreihen mit jeweils drei Sitzen sowie eine letzte Reihe mit vier Plätzen vor. In der zweiten Variante ist der Beifahrersitz an Bord, der Zustieg erfolgt über eine Schiebetür auf der rechten Fahrzeugseite. Dort sind dann zugunsten eines großzügigeren Durchgangs zu den hinteren Plätzen in der zweiten Sitzreihe zwei Einzelsitze eingebaut.

V.l.: Sven Künzel (Projektleitung Online-Vertriebswege), Tino Münkel (Leitung Verkauf an VWN-Partnerorganisationen innerhalb der VGSG), Dr. Bernd Ciesler (Sprecher der Geschäftsführung), Günter Lenz (Geschäftsführer VGSG).

ampnet – 18. August 2016. Volkswagen bietet privaten und gewerblichen Einzelkunden in Deutschland ab sofort die Möglichkeit, junge gebrauchte Nutzfahrzeuge über das Internet (www.leasingboerse.de) zu leasen. Interessenten können aus einem großen Fahrzeugangebot der Marke den passenden Transporter, Lieferwagen, Kombi oder Pick-up wählen. Die monatliche Leasingrate wird direkt online angezeigt. Dabei gibt es keine Anzahlung und keine Restrate. (ampnet/nic)

Seitenairbag im Scania.

ampnet – 18. August 2016. Scania bringt als erster Hersteller einen Seitenairbag für Lastwagen auf den Markt. Premiere hat er in einer neuen Fahrzeuggeneration der Marke, die in der nächsten Woche vorgestellt wird. Die Seitenairbags sind über den Türen in der Kabinendecke eingebaut und sollen auslösen, wenn der Lastwagen umkippt. (ampnet/jri)

MAN TGE.

ampnet – 11. August 2016. Mit dem TGE bringt Lkw-Hersteller MAN im Frühjahr 2017 seinen ersten Transporter in der Klasse von drei bis 5,5 Tonnen Gesamtgewicht auf den Markt. Er ist mit dem neuen Crafter von Konzernmutter Volkswagen baugleich und zeichnet sich ebenfalls durch den niedrigsten cW-Wert (0,33) in der so genannten Sprinter-Klasse aus.

Nutzfahrzeugbaureihen von Volkswagen (v.l.): Amarok, Transporter, Crafter und Caddy.

ampnet – 11. August 2016. Volkswagen hat in den ersten sieben Monaten des Jahres weltweit 273 300 leichte Nutzfahrzeuge ausgeliefert. Das sind 6,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Vor allem der Transporter (+11,8 %) und der Caddy (+7,7 %) legten zu, während Amarok und Crafter – beide stehen vor einem Modellwechsel – jeweils um rund drei Prozent nachließen.

Mercedes-Benz Sprinter als erste mobile Bankfiliale der Kreissparkasse Göppingen.

ampnet – 10. August 2016. Für die Kreissparkasse Göppingen ist ein Mercedes-Benz Sprinter als mobile Bankfiliale im Einsatz. Für den Vortrieb sorgt ein Vierzylinder-Diesel mit 120 kW / 163 PS. Das spezielle Tiefrahmen-Fahrgestell entstand in Kooperation mit Al-Ko. Der Kunde betritt das rollende Geldinstitut auf der anderen Seite des Panzerglases durch eine druckknopfgesteuerte Schwenktür mit einer ausfahrbaren Zusatztrittstufe, wie man sie von Bussen her kennt. Große Fensterflächen und ein modernes Design sorgen im umgebauten Sprinter für eine helle und freundliche Umgebung. (ampnet/nic)

Andre Clusen, PTV Group, Mike Ahlmann, TIS, und Ira Steinhoff, PTV Group, (v.l.n.r.) auf dem PTV-Branchenevent "Fit for Profit"..

ampnet – 8. August 2016. Die TIS Technische Informationssysteme GmbH (TIS), Bocholt, integriert ab sofort die Technologie der Entwicklerkomponenten der PTV Group in ihre Lösungen und nicht mehr die entsprechende Google-Anwendung. Auf der technischen Seite ausschlaggebend für den Wechsel war der Fokus der PTV-Lösung auf Lkw-taugliches Routing einschließlich der Berücksichtigung Lkw-relevanter Restriktionen. Für mehr als 10 000 Fahrzeuge der Bestandskunden der TIS kommen damit künftig PTV xServer zur Visualisierung und Optimierung logistischer Prozesse zum Einsatz.

Löschgruppen-Fahrzeug Mercedes-Benz Atego 1323 AF 4x4 Euro VI mit einem Aufbau vom Typ LF 10 KatS der Firma Ziegler.

ampnet – 5. August 2016. Das hessische Ministerium des Inneren stattet seine Feuerwehren und Katastrophenschützer mit 50 Mercedes-Benz Atego 1323 AF 4x4 Euro VI mit einem Aufbau vom Typ LF 10 KatS der Firma Ziegler aus. Das Besondere: Die Löschfahrzeuge auf dem Atego-Fahrgestell 1323 AF erfüllen die Abgasgesetzgebung Euro VI. Die Euro VI-Technologie wurde von Mercedes-Benz 2011 als erstem Hersteller noch vor der gesetzlichen Frist auf den Markt gebracht und hat sich auch im Feuerwehreinsatz seither bewährt. Mit der Bestellung setzt die öffentliche Hand in Hessen vorbildhaft auf Emissionsnorm Euro VI, anstatt die bis zu fünfmal höheren Partikel- und Stickoxid-Emissionen von Abgas-Ausnahmeregelungen in Anspruch zu nehmen. (ampnet/Sm)

IAA Nutzfahrzeuge 2016.

ampnet – 3. August 2016. Die 66. IAA Nutzfahrzeuge findet in Hannover vom 22. bis 29. September 2016 statt. Eröffnet wird sie am 22. September von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. „Wir haben mehr Standfläche verkauft als bei der vorherigen IAA Nutzfahrzeuge. Mit etwa 2000 Ausstellern bewegen wir uns erneut auf sehr hohem Niveau. Die Internationalisierung der IAA können wir fortsetzen, der Anteil ausländischer Aussteller liegt deutlich über der 50-Prozent-Marke. Die meisten ausländischen Aussteller kommen aus Italien, China und der Türkei. Die Präsenz der großen Lkw-, Anhänger- und Aufbautenhersteller auf der IAA ist auch 2016 beeindruckend. Hinzu kommen so viele Zulieferer aus aller Welt wie auf keiner anderen Automobilmesse“, erklärt Matthias Wissmann, Präsident des ausrichtenden VDA (Verband der Automobilindustrie).

Fulda Ecotonn 2 435/50 R 19.5.

ampnet – 2. August 2016. Fulda erweitert seine Lkw-Anhängerreifenserie Ecotonn 2 um die Größe 435/50 R 19.5. Sie ist vor allem für Betreiber von Megatrailern mit einem Fassungsvermögen von bis zu 100 Kubikmetren interessant, die aufgrund der gesetzlich beschränkten Fahrzeughöhe auf eine geringe Plattformhöhe angewiesen sind. Das EU-Reifenlabel für den neuen Fulda trägt ein B im Bereich Rollwiderstand, C bei der Nasshaftung sowie 70 dbA und eine Welle beim externen Rollgeräusch. Er ist sowohl nachschneidbar als auch runderneuerbar. (ampnet/jri)

Der neue Volkswagen Crafter in vier Grundmodellen, drei Längen und drei Höhen.

ampnet – 28. Juli 2016. Kundenorientierte Transportlösungen bei höchster Wirtschaftlichkeit will der neue Volkswagen Crafter seinen Kunden anbieten. So bietet der Crafter, der seine Premiere bei der Nutzfahrzeug-IAA (Publikumstage vom 22. – 29. September 2016) erleben wird, ein besonders gutes Verhältnis zwischen großen Lademaßen und möglichst geringen Außenabmessungen. Auch hinsichtlich Laderaumlänge und Ladevolumen überragt der neue Crafter nicht nur seinen Vorgänger „um Längen“.

Mercedes-Benz Urban eTruck.

ampnet – 27. Juli 2016. Daimler Trucks präsentierte heute in Stuttgart mit dem Mercedes-Benz Urban eTruck erstmals einen vollelektrischen Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 26 Tonnen. Damit können im städtischen Verteilerverkehr künftig auch schwere Lkw lokal emissionsfrei und flüsterleise fahren. Die Markteinführung dieser Technologie ist für Daimler Trucks Anfang des nächsten Jahrzehnts vorstellbar.

Fuso Canter.

ampnet – 21. Juli 2016. Die Logistikfirma Loft Interiors in Manchester – sie unterhält möblierte Mietwohnungen in ganz Großbritannien – hat mit dem Fuso Canter das exakt passende Fahrzeug zur Erfüllung ihrer Aufgaben gefunden: Es geht darum, möblierte, hochwertige Mietwohnungen mit Einrichtungen zu bestücken, Mobiliar auf Wunsch auszuwechseln, ins Depot oder in eine andere Wohnung zu transportieren. Bei der Beschaffung fiel die Wahl auf den Fuso Canter 3C13. Sieben Fuso Canter dieses Typs mit fünf Meter langen Kofferaufbauten sind jetzt in ganz Großbritannien unterwegs. (ampnet/nic)

Future-Bus von Daimler.
Von Walther Wuttke

ampnet – 20. Juli 2016. Der Stadtbus der Zukunft, so sehen es wenigstens die Daimler-Designer und die Entwickler, soll seine Fahrgäste nicht nur mit technischen Innovationen überzeugen, sondern die Fahrt auch zu einem Erlebnis der besonderen Art gestalten. Das lässt hoffen, denn die Busse, die aktuell eingesetzt werden, gehören mit ihrer nüchternen Anmutung nicht unbedingt zu den Favoriten bei ihren Passagieren.

Mercedes-Benz Future Bus mit City-Pilot.

ampnet – 18. Juli 2016. Der Mercedes-Benz Future Bus von Daimler Buses hat auf einer rund 20 Kilometer langen Strecke in Amsterdam seine erste autonome Fahrt im Stadtverkehr mit City-Pilot absolviert. Der Bus fährt auf einem Teilstück der längsten Expressbus-Linie Europas (Bus Rapid Transit, BRT) bis zu 70 km/h, hält zentimetergenau an Haltestellen und Ampeln, fährt automatisch an, durchquert Tunnel, bremst für Hindernisse sowie Fußgänger auf der Fahrbahn und kommuniziert mit Signalanlagen. Der Fahrer ist an Bord und überwacht das System, wird dabei aber erheblich entlastet. Daimler Buses ist der weltweit erste Hersteller, der einen Stadtbus im realen Verkehrsgeschehen automatisiert fahren lässt.

Mercedes-Benz Lkw produziert bereits 30 Ersatzteile erfolgreich mit modernsten 3D-SLS-Druckverfahren.

ampnet – 13. Juli 2016. Original-Ersatzteile für Mercedes-Benz Lkw werden auch nach vielen Jahren noch geliefert. Im Bereich Customer Services & Parts setzt Mercedes-Benz Lkw modernste 3D-Druckverfahren für Kunststoff-Ersatzteile als Standard-Produktionsmethode ein. Ab September können bereits 30 Original-Ersatzteile aus dem 3D-Drucker schnell, wirtschaftlich, in beliebiger Stückzahl sowie in einer stets gleichbleibenden Original-Herstellerqualität „auf Knopfdruck“ bestellt und geliefert werden („One Piece Demand“). (ampnet/nic)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 12. Juli 2016. Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) hat in einem Forschungsprojekt untersucht, ob kippende Leicht-Lkw-Gespanne ein erhebliches Problem im Unfallgeschehen darstellen. Dafür hat die UDV in umfangreichen Simulationen ermittelt, ab welcher Windgeschwindigkeit es kritisch wird bzw. ein Umkippen nicht mehr vermieden werden kann.

Mercedes-Benz Actros.

ampnet – 4. Juli 2016. Mercedes-Benz gibt die neuesten Generationen der Lkw-Motoren OM 470 (10,7l Hubraum) und OM471 (12,8l Hubraum) ab sofort zur Verwendung mit alternativen Kraftstoffen nach der Norm prEN15940 frei. Darunter fallen die Untergruppen Hydrotreated Vegetable Oil (HVO), Biomass To Liquid (BTL), Gas To Liquid (GTL) und Coal To Liquid (CTL). Es handelt sich dabei um unterschiedliche Ressourcen, die durch chemische Verfahren zu Kraftstoffen verarbeitet werden.

Volkswagen Crafter.

ampnet – 1. Juli 2016. Im Herbst startet der neue Crafter von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Der neue Crafter ist eine komplette Neuentwicklung. Hierzu wurden intensiv die Nutzer, die Kunden zu ihren Bedürfnissen und Ideen befragt und eingeladen, den neuen Crafter nach ihren Vorstellungen mitzugestalten. Spezialisten aus Hannover begleiteten vielfach die Fahrer in ihrem Alltag und fragten sie direkt an ihrem Arbeitsplatz nach ihren Wünschen.

Iveco Stralis NP an der Ulmer LNG-Tankstelle.

ampnet – 29. Juni 2016. Iveco und das Energieunternehmen Uniper haben gestern in Ulm Deutschlands erste LNG-Tankstelle für Lastwagen eröffnet Genutzt wird sie insbesondere für Dauertests im Fernverkehr. Mit verflüssigtem Erdgas (LNG) betriebene Lkw zeichnen sich durch höhere Umweltverträglichkeit aus. Sie stoßen nicht nur deutlich weniger Kohlendioxid, Stickoxide und Feinstaub aus, sondern sind auch wesentlich leiser als vergleichbare Fahrzeuge mit Dieselmotor. Zudem enthält das tiefgekühlte, verflüssigte Erdgas auf eine Tankgröße bezogen 600-mal so viel Energie wie normales Erdgas. Dadurch ist es möglich, Lkw mit Erdgasmotoren auch im Fernverkehr einzusetzen. Dafür hat Iveco den Stralis NP entwickelt.

ZF Innovation Truck 2016 mit Evasive Maneuver Assist (EMA) und Highway Driving Assist (HDA).

ampnet – 29. Juni 2016. Es vergeht kaum noch eine Woche in der nicht ein Lkw auf der Autobahn in ein Stauende fährt. Abhilfe könnten zwei Entwicklungen von ZF schaffen: der Highway Driving Assist (HDA) sowie der in Kooperation mit Wabco entwickelte Evasive Maneuver Assist (EMA). Beide Systeme stellt das Friedrichshafener Unternehmen in seinem Prototypen ZF Innovation Truck 2016 vor.

Morelo Empire Liner.

ampnet – 25. Juni 2016. Home, Loft und Palace heißen die Baureihen des Luxusreisemobilherstellers Morelo. Da will der Name für ein neues Topmodell gut gewählt sein. Der neue Mega-Liner aus Schlüsselfeld wird den Namen Empire tragen. Der Prototyp soll auf dem Düsseldorfer Caravansalon (26.8.2016–4.9.2016) gezeigt werden. (ampnet/jri)

Mercedes-Benz Arocs.

ampnet – 24. Juni 2016. Rund 9000 Leser der Fachzeitschriften „Lastauto Omnibus“, „Fernfahrer“ und „Transaktuell“ aus dem Stuttgarter ETM-Verlag haben ihre Favoriten gekürt. In 13 Kategorien standen 191 Baureihen zur Wahl sowie des weiteren Unternehmen und Produkte. Die Preise wurden gestern Abend in Stuttgart verliehen.