Logo Auto-Medienportal.Net

Technologie & Verkehr

Audi A8 mit LED-Licht.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 7. Januar 2010. Der Audi A8 ist – gegen Aufpreis - weltweit die erste Serienlimousine mit Scheinwerfern und Rückleuchten, die ihr Licht komplett aus Leuchtdioden (LED) beziehen. Ja und? Mag sich mancher fragen, der von den Adaptiven Licht-Systemen der anderen Premium-Fahrzeuge zu schätzen weiß. Xenon kann doch auch schon eine Menge. Aber rund ein Viertel alle Unfälle geschieht nachts. Da lohnt sich jede Verbesserung.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 7. Januar 2010. Deutschland wird die Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo bauen. Dies gab heute die EU-Kommission bekannt. Danach bekommt die OHB System AG den Auftrag für zunächst 14 Galileo-Satelliten. Das Auftragsvolumen beträgt etwa 570 Millionen Euro.

Opel Ampera.

ampnet – 6. Januar 2010. Morgen wird General Motors (GM) die erste Fabrik für die Massenproduktion von Lithiumionen-Fahrzeugbatterien in Betrieb nehmen. GM-Chef Ed Whitacre wird im Beisein von Jennifer Granholm, der Senatorin des US-Bundesstaats Michigan und dem US-Energieminister Steven Chu die Fertigung offiziell starten.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 4. Januar 2010. Das Kellogg Joint Venture hat DB Schenker den Auftrag für die weltweiten und nationalen Transporte für das australische Großprojekt Gorgon erteilt. Kellogg ist ein Konsortium, das von Chevron, ExxonMobil und Shell beauftragt wird.

Mercedes-Benz Econic mit Erdgasantrieb an Aldi übergeben.

ampnet – 29. Dezember 2009. Der erste Mercedes-Benz Econic mit NGT (Natural Gas Technology = Gasantrieb) für den Lebensmittelverteilerverkehr wurde in Mönchengladbach an den Lebensmittelkonzern Aldi übergeben. Dabei handelt es sich um eine Sattelzugmaschine mit hohem Dach und einem Kühlauflieger. Aldi hat sich für den umweltfreundlichen Gasantrieb entschieden, um damit dichtbevölkerte Regionen von Emissionen zu entlasten.

Das Optifuel-Programm eignet sich auch für Fahrzeuge zur Baustellenbelieferung.

ampnet – 22. Dezember 2009. Mit einer „Optifuel-Tour“ hat Renault Trucks seinen Kunden die Lösungen des französischen Nutzfahrzeug-Herstellers zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs näher gebracht. In ganz Frankreich hatten fast 600 Kunden Gelegenheit, die Fahrzeuge auszuprobieren. So konnten sie sich von der Effizienz des automatisierten Schaltgetriebes „Optidriver+“ und den möglichen Einsparungen bei gleichzeitiger Erhöhung der Durchschnittsgeschwindigkeit überzeugen. Aufgrund des großen Erfolges in Frankreich wird die Optifuel-Tour 2010 in anderen europäischen Ländern fortgesetzt.

Volvo Truck arbeitet an alternativen Motorkonzepten für Lkw: Favorit ist ein Dieselmotor, der Methan verbrennt.

ampnet – 21. Dezember 2009. Volvo Trucks verfügt als erster Hersteller über einen effizienten Euro-5-Dieselmotor, der mit einer Mischung aus Methan und Diesel angetrieben wird. Im kommenden Jahr sollen die ersten Praxistests mit dem sparsamen und umweltfreundlicheren Motor in Schweden und England durchgeführt werden. „Diese einzigartige Technologie ermöglicht es uns, die Vorteile von Gas als Kraftstoff mit dem hohen Wirkungsgrad eines Dieselmotors zu kombinieren“, kommentiert Lars Mårtensson, Leiter des Bereichs Umweltschutz bei Volvo Trucks. „Dadurch verbraucht dieser Lkw deutlich weniger Energie als herkömmliche gasbetriebene Trucks."

Lexus LFA.

ampnet – 21. Dezember 2009. Grundsätzlich gilt: Je leichter ein Fahrzeug ist, desto schneller kann es bewegt werden. Wenn dann auch noch die Leistung stimmt, kann ein Super-Sportwagen entstehen. Der Lexus LFA hat 411 kW / 560 PS hat die Leistung, und seine Entwickler haben sich darum bemüht, dem Front-Mittelmotor-Zweisitzer auch eine besonders leichte Karosserie mitzugeben.

Audi E-tron.

ampnet – 21. Dezember 2009. Gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Berufsgenossen-schaft hat Audi die Weiterbildung zur Elektrofachkraft Fahrzeugtechnik erarbeitet. Anfang 2010 werden die ersten 24 Absolventen diese Weiterbildung bereits abschließen. Daneben wurde die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker zielgerichtet ergänzt und Qualifizierungskonzepte umgesetzt.

Toyota Prius Plug-in Hybrid.

ampnet – 21. Dezember 2009. Die Produktion des Toyota Prius PHV, des Plug-in-Prius, ist angelaufen. Fünf Monate lang werden Im japanischen Toyota Werk Tsutsumi jeweils 120 Plug-in hergestellt. Das erste Modell der auf 600 Einheiten limitierten Serie wurde gerade in Tokio übergeben. Toyota verleast die gesamte Flotte von Prius PHV an kommunale Fuhrparks oder Großkunden, um im Rahmen eines weltweiten Modellversuchs das alltägliche Nutzerverhalten zu erforschen.

Die Entwicklung der ESP-Ausrüstungsquoten.

ampnet – 21. Dezember 2009. Erstmals ist der Anteil der in Deutschland neu zugelassenen Personenwagen mit dem Sicherheitssystem ESP gesunken. Wie die nun vorliegenden Daten einer Bosch-Studie zeigen, sank der Wert im ersten Halbjahr 2009 auf 78 Prozent, das sind drei Prozentpunkte weniger als im Gesamtjahr 2008. Maßgebliche Ursache ist der in diesem Zeitraum stark gestiegene Verkauf kleiner, meist nur gering ausgestatteter Fahrzeuge. So sank der ESP-Anteil im Segment mit dem größten Volumenzuwachs, der Klasse der Kleinstwagen, von 33 auf 19 Prozent.

Mercedes-Benz.

ampnet – 18. Dezember 2009. Rund 400 internationale Automobilexperten wählten die neue E-Klasse von Mercedes-Benz im Rahmen der Karosserie-Benchmark-Konferenz „EuroCarBody“ zum Gewinner des Karosseriepreises. Die Konferenz, die vom „Automotive Circle International“ veranstaltet wird, hatte bereits Ende Oktober in Bad Nauheim getagt. Jetzt wurde die Auszeichnung übergeben.

Übergabe des ersten e-Smarts an Kunden in Berlin: Entwicklungschef Thomas Weber übergibt den Schlüssel für einen e-Smart an die ersten Kunden in Berlin: Familie Bauer.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 17. Dezember 2009. Henne und Ei bemühte JürgenGroßmann, Chef des Energie-Riesen RWE, um die Bedeutung der Zusammenarbeit von seinem Unternehmen mit der Daimler AG beim der Elektro-Mobilität zu erläutern. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz zur Übergabe der ersten Elektro-Smarts an Kunden erinnerte er an den bisherigen Kreislauf der Diskussion. Elektro-Tankstellen seien nur dann sinnvoll, wenn es Elektro-Autos gebe oder Elektro-Autos könnten nur dann kommen, wenn es Tankstellen gebe. Diese Diskussion wolle man mit der Zusammenarbeit abbrechen.

Elektro-"Knutschkugel" von Rinspeed.

ampnet – 17. Dezember 2009. Zum ersten Mal in seiner langjährigen Concept Car-Historie entwickelt die Schweizer Auto- und Konzeptschmiede Rinspeed nicht nur ein Fahrzeug, sondern ein komplettes Mobilitätskonzept. Der Zweisitzer hört auf den Namen „UC?“ (steht für: „Urban Commuter“ und „You see?“). Er wurde für eine Serienfertigung konzipiert und wird seinen ersten Auftritt auf dem Genfer Autosalon vom Donnerstag, 4. März bis Sonntag, 14. März 2010, erleben.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 16. Dezember 2009. Eine Unternehmensgeschichte erzählt das Buch „Mit Leidenschaft Entwickler – 100 Jahre Pierburg und Kolbenschmidt“ von Stefan Schlott. Der Autor berichtet darin über die Rolle der ursprünglich getrennten Unternehmen in der Motorentechnik vom frühen Hanomag „Komissbrot“ bis hin zu Komponenten für moderne Hybridantriebe.

Im direkten Vergleich ist der Unterschied zwischen Halogen- (oben) und Xenonscheinwerfern (unten) besonders deutlich zu erkennen.

ampnet – 16. Dezember 2009. Autos mit Xenon-Scheinwerfern lassen sich bei Nacht sicherer bewegen. Der Gewinn bei der Sicherheit liegt bei maximal 70 Prozent, denn laut einer aktuellen Studie des ADAC bietet Xenon-Licht gegenüber herkömmlichen Halogenscheinwerfern deutliche Vorteile. So zeichnen sich Xenon-Scheinwerfer im Vergleich zu Halogen vor allem durch zwei bis drei Mal mehr Licht aus. Für den TÜV-Rheinland lassen diese Eigenschaften einen klaren Schluss zu: Wären alle Fahrzeuge mit Xenon-Scheinwerfern ausgestattet, ließe sich die Zahl der schweren Verkehrsunfälle bei Nacht deutlich senken.

ampnet – 10. Dezember 2009. Toyota ist auf dem Gebiet alternativer Antriebe der innovativste Autohersteller der Welt. Im Jahr 2008 meldete Toyota 2379 Patente in diesem Bereich an. Das sind laut einer Erhebung des US-Informationsdienstleisters Thomson Reuters 16 Prozent aller in diesem Bereich angemeldeten Entwicklungen und zugleich fünf Mal so viele Patente wie der auf Rang zwei folgende Autohersteller angemeldet hat.

Volvo bietet als neue Funktion in Dynafleet den automatischen Download von Fahrdaten an.

ampnet – 9. Dezember 2009. Das Transportinformationssystem Dynaleet von Volvo wird jetzt mit einer weiteren Funktion versehen. „Tachograph Download“ sorgt dafür, dass alle Informationen aus dem digitalen Fahrtenschreiber über das Internet abrufbar sind. Damit hat die Spedition stets Zugriff auf Fahrzeiten und aktuelle Fahrdaten. Alle Daten werden kontinuierlich gespeichert und für einen festgelegten Zeitraum im geschützten Speicherbereich der Spedition auf dem Dynafleet-Server abgelegt.

Bremsenentwicklung für den Mercedes-Benz SLS AMG.

ampnet – 6. Dezember 2009. In Los Angeles konnte Mercedes-Benz bei der LA Motor Show gerade verkünden, der SLS AMG sei für 2010 ausverkauft. Aber der Weg bis zu solchen Erfolgsmeldungen ist lang, gerade auch für die Bremsanlage des Supersportlers. Kaum ein System im Fahrzeug muss so unterschiedliche Anforderungen erfüllen wie die Bremse, und beim Mercedes-Benz SLS AMG hatten die Entwicklungs-Ingenieure und Testfahrer dabei sogar ihre Mammutaufgabe gleich zwei Mal zu bewältigen. Für den Flügeltürer mussten sie die AMG Verbund-Bremsanlage mit Aluminium-Graugussscheiben und die AMG Keramik-Verbundbremsanlage entwickeln und erproben.

Opel Zafira 1.6 CNG Turbo Ecoflex.

ampnet – 3. Dezember 2009. Gasbetriebene Fahrzeuge werden laut einem aktuellen Kostenvergleich des ADAC immer attraktiver. Bei 15 000 Kilometern Fahrleistung pro Jahr und einer Haltedauer von vier Jahren sparen Autofahrer trotz höherer Anschaffungskosten mit Flüssiggas (LPG) durchschnittlich 2,6 Cent pro Kilometer gegenüber vergleichbaren Modellen mit Superbenzin. Gegenüber Dieselfahrzeugen ergibt sich ein Vorteil von 2,1 Cent. Noch positiver fällt die Bilanz für Erdgasfahrzeuge aus: Diese sparen gegenüber dem Benziner 3,4 Cent, gegenüber Dieselfahrzeugen 2,3 Cent.

Navigationssysteme leiten Lkw immer noch häufig falsch.

ampnet – 30. November 2009. Sie bleiben unter Brücken hängen, fahren durch historische Stadtzentren oder verkeilen sich hoffnungslos in Sackgassen – der Ärger über Lkw, die von Navigationsgeräten fehlgeleitet werden, reißt nicht ab. Wie der ADAC meldet, klagen rund 60 Prozent der Kommunen in Deutschland über eklatante Verkehrsprobleme auf innerörtlichen Straßen, die durch Lkw verursacht werden. Dies gilt zunehmend auch für ausländische Lastwagen, die einen Teil des Problems darstellen. Der Grund: Viele Lkw-Fahrer setzen Navigationsgeräte ein, die für den Gebrauch in Pkw ausgelegt sind.

ampnet – 26. November 2009. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) beklagt eine restriktive Kreditvergabe an Unternehmen der deutschen Zulieferindustrie. Bei der Jahresversammlung der im VDA organisierten Automobilzuliefer-Unternehmen berichtete Matthias Wissmann, Präsident des VDA gestern, nach einer aktuellen VDA-Umfrage sei die Kreditvergabe für zwei von drei Zulieferunternehmen restriktiver geworden. „Wir sind für eine sachliche Prüfung eines jeden Einzelfalls - aber gegen ein pauschales Herabstufen beim Rating für eine ganze Branche", betonte Wissmann.

Als Automobilpartner beteiligt sich Opel am DIAMANT-Projekt.

ampnet – 25. November 2009. Auf Initiative der hessischen Landesregierung haben sich Opel, Continental, das Landesamt für Straßenwesen und der Verkehrsführungsspezialist Dambach zum Forschungsprojekt DIAMANT zusammengeschlossen. Der Name steht für „dynamische Information und Anwendungen zur Mobilitätssicherung mit adaptiven Netzwerken und Telematikinfrastruktur“ und ist Teil des Projekts der Landesregierung „Staufreies Hessen 2015“.

Metro-Linien im Großraum Doha aus dem Schlussbericht des Traffic Masterplans für Katar.

ampnet – 24. November 2009. Katar - ein Land mit fast einer Million Einwohnern ohne öffentlichen Personenverkehr mit Bussen und Bahn, mit stark wachsender Wirtschaft und Bevölkerung und damit auch steigender Verkehrsnachfrage. Fachwissen, wie ein Verkehrskonzept für den Nah- und Fernverkehr gestaltet werden kann, gibt es dort nicht. Daher greift die katarische Regierung auf Experten aus Deutschland zurück. Mit im Team ist die Karlsruher PTV Planung Transport Verkehr AG, die das strategische Grundkonzept für den Verkehr der Zukunft im so genannten Transportmasterplan für Katar erstellt hat.

Bilderbogen im Vorfeld der Essen Motor Show 2009, die am Sonnabend, 28. November 2009, beginnt.

ampnet – 23. November 2009. Erstmals nehmen elf Teams der Formula Student, der Konstruktions- und Renn-WM für Studenten, an der Essen Motor Show 2009 teil, die am Sonnabend, 28. November 2009, beginnt. Die Studenten werden ein Auto präsentieren, das sie selbst entworfen, konstruiert und gebaut haben. Der Auftrag ihres Studienprojektes lautete: Einen einsitzigen Formelrennwagen herstellen und damit bei einem Wettbewerb gegen Konkurrenz aus der ganzen Welt antreten. In der Formula Student zählen gute Fahreigenschaften, Komfort und Ästhetik.

Lithiumionen-Starterbatterie bei Porsche.

ampnet – 23. November 2009. Als erster Automobilhersteller bietet die Porsche eine Starterbatterie in Lithiumionen-Technik an. Mit weniger als sechs Kilogramm ist der Stromspeicher über zehn Kilogramm leichter als eine herkömmliche Blei-Säure-Batterie mit 60 Ah. Die Lithiumionen-Batterie ist ab Januar für die Modelle 911 GT3, 911 GT 3 RS und Boxster Spyder als Sonderausstattung zum Preis von 1904 Euro lieferbar.

20 Jahre Audi TDI: Der V10 TDI im Rennwagen Audi R15.

ampnet – 21. November 2009. Im Herbst 1989 stand der erste Audi mit einem direkteinspritzenden Turbodieselmotor auf der IAA in Frankfurt am Main – der Audi 100 2.5 TDI. Seitdem hat die Marke mit den vier Ringen beim Dieselmotor viele Meilensteine gesetzt. Seit 1989 produzierte Audi mehr als fünf Millionen TDI-Motoren produziert und verfügt heute über eine breite Palette Diesel- Aggregate. In diesem Jahr feiern die Audianer als nicht nur 100 Jahre Audi und 60 Jahre Werk in Ingolstadt, sondern auch noch 20 Jahr 20 Jahre TDI-Motoren.

Strategisches Routing: Fahrt im CVIS-Testfahrzeug.

ampnet – 12. November 2009. Gute Nachrichten für Anwohner von Wohnstraßen. Neue Routingverfahren ebnen jetzt den Weg, Alternativrouten zu empfehlen, ohne dabei den Verkehr durch Wohnstraßen zu leiten. Die Verkehrsoptimierer der PTV AG aus Karlsruhe haben die zukunftsweisende Technologie im Rahmen des Forschungsprojekts CVIS (Cooperative Vehicle-Infrastructure Systems) entwickelt. Sie wurde gestern mit Fahrdemonstrationen auf dem Testfeld Dortmund präsentiert. Mit der neuen Technologie kann die öffentliche Hand erstmals Einfluss auf die Routenempfehlungen nehmen.

Toyota Prius bei der Unfallsimulation im Dekra-Crash-Center Neumünster.

ampnet – 10. November 2009. Wie sicher sind Autos mit Hybridantrieb, wenn es im Straßenverkehr kracht? Die Antwort auf diese Frage gab ein erster Crashtest von Dekra und „Auto Bild“ mit einem Hybridauto. Die Unfallforscher schickten im Dekra-Crash-Center Neumünster einen drei Jahre alten Toyota Prius Hybrid II mit Tachostand 124 000 Kilometer auf die Bahn. Nach den Vorgaben der amerikanischen FMVSS-Norm – eine entsprechende europäische Norm liegt noch nicht vor – prallte das Hybridauto mit knapp 50 km/h frontal gegen eine schräge Wand. Das Fazit von Versuchsleiter Peter Rücker: „Der Toyota Prius ist auch in punkto Unfallsicherheit der elektrischen Anlage ein grundsolides Auto.“

Mercedes-Benz SLS AMG/Mercedes-Benz
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. November 2009. Ich liebe ihn immer noch. Nichts hat sich an meinem Gefühl für ihn geändert seit dem Tag, an dem ich als Erstklässler mit Tornister auf dem Rücken zum ersten Mal auf einen Mercedes-Benz 300 SL traf und den Zeigefinger der rechten Hand respektlos über das Lüftungsgitter hinter dem Vorderrad rattern ließ. Sie haben ihn herübergeholt in unsere Zeit, mit mehr Power, mehr technischen Höchstleistungen. 1954 war mein kindlicher Reflex klar: Papa, haben! Mal sehen, wie es mir mit dem Neuen geht.

BMW Activehybrid X6.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. November 2009. Das ist der erste BMW, mit dem man sich davonschleichen kann. Bis zu 2,5 Kilometer oder bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h lässt sich der BMW Activehybrid X6 trotz seiner rund 2,5 Tonnen Gewicht geräuschlos, weil batterieelektrisch fahren. Doch spätestens dann übernimmt der Achtzylinder den Vortrieb von den beiden Elektromotoren.

Eine VW-Mitarbeiterin befüllt ein Fahrzeug mit Kühlmittel aus nachwachsenden Rohstoffen

ampnet – 5. November 2009. Mitarbeiter aus der Qualitätssicherung von Volkswagen haben einen aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnenen Kühlmittelzusatz entwickelt. Im Vergleich zu herkömmlichen Zusätzen besteht G13 zu 20 Prozent aus Glycerin statt aus Glykol, das aus Erdöl gewonnen wird. Ab 2010 soll der neuartige Kühlmittelzusatz in allen Motoren des Volkswagen Konzerns eingesetzt werden und so über 30 000 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 23. Oktober 2009. Die ADAC-Experten wurden im Kurz-Check nicht vom Überbrückungskabel 12 Volt, dass derzeit bei Aldi-Süd verkauft wird, überzeugt. Das Überbrückungskabel sollte eigentlich eine leere Batterie mit Strom aus einer Spenderbatterie versorgen und so wieder einsatzfähig machen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Überbrückungskabeln wird der Strom bei dieser Aktionsware nicht von den Polen der Batterien übertragen, sondern durch die Zigarettenanzünder der jeweiligen Fahrzeuge.

Geschwindigleitsmessgerät "Poliscan".

ampnet – 22. Oktober 2009. Wer wegen zu schnellem Fahren geblitzt wird, hat vor Gericht einen Anspruch darauf, dass die Messung überprüft wird. Ist dies aufgrund der technischen Eigenschaften des Messgerätes nicht möglich, besteht die Gefahr, dass Verkehrsüberwachungsmaßnahmen ins Leere laufen. So hat erst am 2. Oktober 2009 das Amtsgericht Dillenburg (Az. 3 OWi 2 Js 54432/09) eine Autofahrerin vom Vorwurf einer Geschwindigkeitsüberschreitung um 56 km/h auf Kosten der Staatskasse freigesprochen.

Volkswagen Polo 1.2 TSI mit 77 kW/105 PS.

ampnet – 22. Oktober 2009. Der neue 1.2 l TSI von Volkswagen ist ab sofort bestellbar. Das 77 kW / 105 PS starke Aggregat rundet die TSI-Motorenfamilie für die Modelle Polo, den Golf sowie den Golf Plus ab. Mit dem neuen Motor setzt Volkswagen das Downsizing fort und überträgt die zukunftsweisende TSI-Technologie nun auf noch kleinere Hubräume.

Volvo beteiligt sich am Forschungsprojekt SARTRE (Safe Road Trains for Environment).

ampnet – 22. Oktober 2009. Unter der Bezeichnung SARTRE (Safe Road Trains for Environment) hat die EU jetzt ein neues Forschungsprojekt für eigenständig fahrende Automobile gestartet. Im Mittelpunkt stehen Entwicklung und Test einer neuen Technologie, mit deren Einsatz Fahrzeuge eigenständig im Kolonnenverkehr auf Autobahnen fahren können. Die ersten Testfahrzeuge mit der neuen Technologie sollen bereits 2011 zum Einsatz kommen. Die Volvo Car Corporation beteiligt sich gemeinsam mit zahlreichen anderen Partnerunternehmen an SARTRE.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 21. Oktober 2009. Gestern hat in Hannover die 12. Internationale VDI-Tagung in Hannover begonnen. Die führenden Experten treffen sich dabei im Congress-Zentrum, um beispielsweise Lösungsansätze bei der Weiterentwicklung von Reifen, Möglichkeiten einer vorausschauenden Fahrwerksregelung und unterstützende Entwicklungsmethoden für Fahrwerkskomponenten zu diskutieren.

Reality View Pro bringt eine wirklichkeitsnahe Darstellung der Beschilderung auf der Autobahn auf das Audio 20 CD-Display.

ampnet – 16. Oktober 2009. Mercedes-Benz bietet für das Radio Audio 20 CD künftig ein voll integriertes Navigationssystem an. Das neue Gerät mit der Bezeichnung Navigation 20 bietet gehören unter anderem variable Kartendarstellungen, wirklichkeitsgetreue Anzeige des Straßenbilds bei Autobahnausfahrten, TMC-Verkehrsmeldungen sowie umfassende Länderinformationen. Außerdem ist es mit Anschlüssen für die meisten Audioquellen ausgerüstet. Das Audio 20 CD kann einfach um Navigation 20 bei den Servicepartnern erweitert werden.

Dr. Jürgen Geißinger

ampnet – 12. Oktober 2009. Die World Bearing Association (WBA) hat auf ihrer vierten Jahresversammlung in Tokio Dr. Jürgen M. Geißinger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Schaeffler-Gruppe, zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Die WBA vertritt die Interessen der Wälzlagerindustrie dort, wo die Initiativen von Einzelunternehmen nicht ausreichend sind. Die Wahl erfolgte bereits am 11. September 2009.

Nancy Gioia.

ampnet – 11. Oktober 2009. Der US-Automobilkonzern Ford richtet sich verstärkt auf den Einsatz von Elektroantrieben ein. Das Unternehmen hat dazu einen neuen Managementbereich eingerichtet, der sich um die Planung und die Strategie für das zukünftige Elektroauto-Portfolio der Amerikaner kümmern soll. Die Leitung hat Nancy Gioia übertragen bekommen, die bisher als Director im Konzern bereits für nachhaltige Mobilität zuständig war und das Hybrid-Programm für Nordamerika verantwortete.

ampnet – 9. Oktober 2009. Das vollständig Internet-basierte Infotainmentsystem myCOMAND von Mercedes-Benz hat seinen ersten Praxistest auf der Straße bestanden.Während des Nokia Siemens Networks Solutions Forums 2009 in München wurde myCOMAND an einem drahtlosen 4G LTE-Hochgeschwindigkeits-Mobilfunknetz (Long Term Evolution, LTE) in Betrieb genommen. Bei einer Testfahrt mit dem S-Klasse-Prototyp liefen sämtliche Funktionen gleichmäßig und leistungsstark, mit nochmals gesteigerter Geschwindigkeit und höherer Auflösung sowie optimierter Qualität. Mit der Einführung von leistungsstarken Mobilfunknetzen wie LTE ist somit auch im fließenden Verkehr gewährleistet, dass internetbasierte Services stabil und in vollem Umfang im Auto eingesetzt werden können.

ampnet – 6. Oktober 2009. Vor zehn Jahren, auf der IAA 1999, präsentierte Peugeot als Weltneuheit das Rußpartikelfiltersystem FAP (Filtre à particules). Das erste Fahrzeug mit serienmäßigem Rußpartikelfilter war der Peugeot 607 HDi FAP 135 (98 kW/135 PS) im Mai 2000 in Frankreich. Seit der Markteinführung im 607 von zehn Jahren hat Peugeot inzwischen weltweit 2,1 Millionen Fahrzeuge mit FAP-System verkauft, davon 233 000 oder elf Prozent in Deutschland.

Roboterfahrzeug Nissan Eporo.

ampnet – 6. Oktober 2009. Nissan hat nach dem bio-mimetischen Roboterfahrzeug „BR23C“ aus dem Jahr 2008, das sich das Flugverhalten der Hummeln zum Vorbild nahm, nun das Roboterfahrzeug-Konzept „Eporo“ vorgestellt. Pate stand hier die Fähigkeit von Fischen, sich im Wasser in dichten Schwärmen kollisionsfrei fortzubewegen, ohne sich gegenseitig zu behindern. Vorgestellt wird das Konzept vom 6. bis 10. Oktober 2009 auf der Messe Ceatec Japan 2009 in der Nähe von Tokio.

Toyota Technik Tag: FT-EV
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 3. Oktober 2009. Auf diesen Kern lassen sich die Aussagen des japanischen Auto-Riesen Toyota anlässlich des Technik-Tags des Unternehmens zurückführen: Die Strategie von Toyota für die Zukunft des eigenen Modellprogramms hängt an der Batterie. Solange auch die Lithiumionen-Batterie eine Größe von rund 1500 Litern haben müsste, um dieselbe Energie zu enthalten wie ein Benzintank, wird es kein Elektroauto geben, dessen Leistungen sich mit denen herkömmlicher Personenwagen vergleichen lassen.

Audi S4 unterwegs durch die Alpen bei der "Audi Efficiency Challenge A to B"
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 1. Oktober 2009. Stefan wird jetzt ungehalten. „Sechs!“, ruft er. Ich soll endlich den sechsten Gang einlegen. Am ersten Tag, als wir mit dem neuen Audi A3 Sportback 1.6 TDI von Berlin nach Prag fuhren, habe ich ihn ständig gesucht. Heute, da wir bei der „Audi Efficiency Challenge A to B“ im Audi TT 2.0 TDI von Prag knapp 600 Kilometer ins österreichische Kitzbühl rollen, hatte ich einen sechsten Gang. Es ist wohl noch zu früh am Tage, um die Gewohnheiten von gestern wieder abzulegen.

Honda U3-X.

ampnet – 27. September 2009. Honda hat ein elektrisches Einrad entwickelt, das der Fahrer frei in alle Richtungen bewegen kann. Gelenkt, beschleunigt und gestoppt wird das U3-X durch Verlagerung des Oberköpers. Präsentiert werden soll das Gefährt auf der Tokyo Motor Show, die am 24. Oktober 2009 beginnt.

Am 30. September 1929 findet der erste öffentliche bemannte Raketenflug der Welt auf dem Frankfurter Rebstockgelände statt. Pilot Fritz von Opel: „Es ist wunderbar, so zu fliegen, von nichts anderem getrieben als Feuergasen.“

ampnet – 23. September 2009. Fritz von Opel gelingt 1929 das, was viele zur damaligen Zeit für unmöglich hielten: Am 30. September katapultiert sich der wagemutige Unternehmer auf dem Frankfurter Rebstockgelände in die Luft – mit Raketenantrieb. Er legt in 80 Sekunden rund zwei Kilometer zurück, bevor er unsanft, aber unversehrt, wieder auf dem Boden landet. Der Ruhm ist ihm gewiss: Der erste öffentliche bemannte Raketenflug der Welt eröffnet neue Perspektiven in der Antriebstechnik.

Start zur "Audi Efficiency Challenge A to B" im Lofotenhafen AA

ampnet – 22. September 2009. Audi will die Effizienz seiner Fahrzeuge auf einer 4182 Kilometer langen Tour durch Europa nachweisen. An neun Tagen sollen 120 Journalisten und Kunden von A nach B fahren, genauer gesagt von Å auf den norwegischen Lofoten nach Bée in Oberitalien. 20 Autos aus fünf Baureihen nehmen an der Tour teil, die heute in Norwegen beginnt und am Mittwoch, 30. September 2009, endet.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 21. September 2009. Fast 90 Prozent der Teilnehmer einer ADAC-Umfrage im Internet stehen dem Elektroauto positiv gegenüber. Nur rund 6,5 Prozent lehnen Strom als Antriebsquelle ab, der Rest weiß noch nicht, was er davon halten soll. Diese positive Haltung erklärt, warum bereits heute drei von vier Befragten ein Elektroauto kaufen würden, allerdings nicht um jeden Preis. Die meisten der 4146 Umfrageteilnehmer stellen Ansprüche an ein Elektrofahrzeug, die heute noch nicht erfüllbar sind. Nur wenige sind heute bereit, Kompromisse schließen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 21. September 2009. Der ADAC plant für 2010 einen Autogipfel, um den Schwung von Industrie und Politik, der bei der IAA 2009 in Frankfurt spürbar und sichtbar wurde, aufzunehmen. Dabei sollen Hersteller, Zulieferindustrie, Politik und Wirtschaft ihre gemeinsamen Anstrengungen zur Sicherung der Zukunft des Autos diskutieren. Am Rande der IAA hat jetzt BDI-Präsident Dr. Hans-Peter Keitel die Einladung von ADAC-Präsident Peter Meyer für den Gipfel angenommen.