Logo Auto-Medienportal.Net

Technologie & Verkehr

Der E-Golf Vorläufer - CityStromer auf Basis der dritten Golf-Generation aus dem Jahr 1993
Von Tim Westermann

ampnet – 12. März 2014. Wer sich zur Zeit in Berlin beim alten Flughafen Tempelhof umschaut, der wird eine Häufung von VW Golf beobachten können, die nahezu lautlos ihre Runden drehen. Die Rede ist vom neuen E-Golf, der noch bis zum 21. März im Rahmen der E-Mobilitätswochen der internationalen Presse, aber auch dem breiten Publikum vorgestellt wird.

Volvo hat Magneten zur Spurhaltung erprobt.

ampnet – 11. März 2014. Volvo hat ein Forschungsprojekt zum Einsatz von Magneten in der Fahrbahn abgeschlossen. Die Technik soll Fahrzeugen dabei helfen, ihre Position auf der Straße präzise einzuhalten. Das in Kooperation mit der schwedischen Verkehrsbehörde Trafikverket finanzierte Projekt ist ein möglicher Baustein für die Einführung selbstfahrender Fahrzeuge.

Volkswagen E-Golf.
Von Nicole Schwerdtmann

ampnet – 11. März 2014. Volkswagen hat in Berlin im Rahmen der E-Mobilitätswochen „electrified!“ (bis 21.3.2014) den E-Golf vorgestellt. Hier in Berlin will der Autobauer am kommenden Wochenende auch der Bevölkerung die Möglichkeit geben, den E-Golf, den E-Up und den Golf GTE mit seiner Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor und Plug in-Technologie kennenzulernen. Durch die „E-Mobilität zum Anfassen und Erleben“ will Volkswagen die Elektromobilität-Akzeptanz in der Bevölkerung fördern und hofft sicherlich auch auf ein Echo der Berliner Politik.

Prof. Dr. Martin Winterkorn.

ampnet – 9. März 2014. Das Auto steht vor einer neuen Ära der Digitalisierung, die grundlegende Auswirkungen auf die Mobilität der Zukunft haben wird. „Die beiden Jahrhunderterfindungen Auto und Computer rücken noch enger zusammen“, sagte Prof. Dr. Martin Winterkorn, der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, anlässlich der Eröffnungsfeier der CeBIT 2014 heute in Hannover. „Wir müssen die Mobilität der Zukunft noch intelligenter und noch vernetzter gestalten“.

1000 Gäste beim Auftakt von „electrified!“.
Von Alexander Voigt

ampnet – 9. März 2014. Als wäre es ein Einfall aus der Werbeabteilung: Am Vormittag schaltet Volkswagen in Wolfsburg den Strom aus und am Abend in Berlin wieder ein. Ein technischer Defekt im VW-Kraftwerk am Mittellandkanal sorgte für einen stundenlangen Stromausfall in zahlreichen Wolfsburger Haushalten. Sogar die Sonderschicht der Golf-Produktion im Volkswagen-Stammwerk musste gestoppt, zahlreiche „Werker“ nach Hause geschickt werden.

VDL Citea Electric.

ampnet – 7. März 2014. Der deutschlandweit erste Linienbus mit dem getriebelosen Radnabenantrieb ZA-Wheel von Ziehl-Abegg wird in Münster auf Fahrt gehen. Er kommt in einem Citea Electric des niederländischen Herstellers VDL zum Einsatz. Mit etwa 85 Plätzen hat der zwölf Meter lange Solobus. eine ähnliche Fahrgastkapazität wie Dieselbusse, die derzeit noch auf der zwölf Kilometer langen Linie 14 unterwegs sind. Da die Stadtwerke den Elektrobus zu 100 Prozent mit Ökostrom fahren werden, fährt er klimaneutral. Münster will bis 2016 vier weitere Elektrobusse einsetzen.

Dr. Wolfgang Ziebart.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. März 2014. Mit dem Erfolg kommt für Jaguar und Land Rover nun eine neue Herausforderung zu: die Ansprüche wachsen. Dr. Wolfgang Ziebart, Technikvorstand bei dem britischen Unternehmen sieht das gelassen: Wir verfügen über die technologische Kompetenz, über die wirtschaftlichen Mittel und den nötigen Ehrgeiz, um die technologische Entwicklung im Premiumsegment mitzugestalten.“ Unter anderem bedeutet das auch bei den Briten die Hinwendung zu hochmodernen Internetanwendungen.

Karl-Thomas Neumann.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. März 2014. Noch eine Nachrichte zum Internet im Auto: Opel wird in Zukunft alle Modelle mit einer ständigen Internetverbindung ausrüsten. Das erklärte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann heute auf der Pressekonferenz des Unternehmens am ersten Pressetag des Automobilsalons in Genf (6. bis 16. März). Opel greift dafür auf die 18 Jahre Erfahrung bei General Motors mit dem „OnStar“-System in den USA und großen Märkten wie China zurück. Aber nicht nur das Internet bewegt die Marke.

Ola Källenius.

ampnet – 3. März 2014. Für die Mobilität der Menschen in der Zukunft braucht es mehr als nur ein Auto“, rief Daimler- und Mercedes-Benz den Journalisten jetzt bei der Mercedes-Benz Media Night vor dem Genfer Automobil-Salon (6. bis 16. März) zu. Er meinte damit den Service, der heute mehr sei als Wartung und Reparatur. Das Unternehmen müsse auf den Kunden zugehen und ihm ein Gesamtpaket schnüren, das ihm entgegenkomme. Den stellte Mercedes Vertriebs-und Maketingchef Ola Källenius gleich anschließend vor. Das neue Dach für elektronische Dienstleistungen trägt den Namen „Mercedes.me“.

Dieter Zetsche.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 3. März 2014. Apple hat es mal wieder geschafft. Wo immer der Datenriese aus dem Silicon Valley sonst eine Neuheit präsentiert, kann er sich der Aufmerksamkeit sicher sein. Dieses Mal gab es aber keinen Soloauftritt. Denn die Kalifornier sind auf dem auf dem altehrwürdigen Genfer Automobil-Salon (4.-16.3.2014) mit „CarPlay“ nur einer der Spieler, weil das neue Apple-Betriebssystem in einer Mercedes-Benz C-Klasse steckt. Die Stuttgarter sehen sich damit zwei Jahre nach dem Angebot von „Drive Kit Plus“ und „Digital Drive Style-App“ weiterhin als Trendsetter bei der Smartphone-Integration ins Auto.

Im Förderprojekt Villa Ladenburg der Daimler- und Benz-Stiftung wird untersucht, inwieweit vollautomatisches Fahren im Güterverkehr auf der Straße sinnvoll und umsetzbar ist.

ampnet – 26. Februar 2014. Die Daimler- und Benz-Stiftung investiert für zwei Jahre rund 1,5 Millionen Euro in ihr Forschungsprojekt „Villa Ladenburg“. In ihm untersuchen über 20 Wissenschaftler die gesellschaftsrelevanten Fragestellungen rund um das automatisierte Fahren im Güterverkehr auf der Straße.

Ford ermuntert Software-Profis zum Entwickeln von Anti-Stau-Apps auf Basis von Open XC.

ampnet – 26. Februar 2014. Ford will seine „Traffic Tamer App Challenge” weltweit ausdehnen. Bei den geplanten Programmier-Wettbewerben können Entwickler detaillierte Fahrzeugdaten direkt aus ihrem Auto beziehen und auf dieser Basis Apps entwerfen, die mithelfen, Verkehrsstörungen zu verringern oder zu verhindern. Das Programm fordert dabei die Softwarespezialisten ausdrücklich auf, über die Plattform Open XC die Zentralrechner ihrer Fahrzeuge anzuzapfen.

Studie Hyundai Intrado.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 22. Februar 2014. Peter Schreyer, President und Chief Design Officer von Hyundai, sieht das Design als den ultimativen Ausdruck der Marke. Mit dem Blick auf die Hyundai-Studie Intrado, die erstmals in Genf gezeigt werden wird, kann es keinen Zweifel daran geben, dass der koreanische Hersteller eine andere Vorstellung von seiner Marke in der Zukunft hat, als das aktuelle eher unverbindlich-modernistische Fahrzeug-Outfit zeigt. Die Studie für ein SUV des B-Segments bricht gründlich mit dem bisherigen Bild und wirft bewusst die eigenen Traditionen über Bord.

Prototyp eines Toyotas mit Brennstoffzellen-Antrieb an einer der drei Wasserstofftankstellen in Hamburg.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 21. Februar 2014. Wenn der größte Automobilhersteller über Strategien für die Mobilität sprechen will, hört man besser zu. Toyota hatte nach Hamburg für ein Technik-Seminar eingeladen und als Referenten Katsuhiko Hirose, den Chef-Projektmanager der Toyota Motor Corporation mitgebracht. Der begleitete seit nun 17 Jahren die Entwicklung des Hybrid-Fahrzeugs Toyota Prius und steht jetzt für die Wasserstoff-Technologie bei den Japanern ein.

Laserlicht: der Aufbau der beiden Laserscheinwerfer.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Februar 2014. Im BMW i8 wird das Laserlicht als erstes angeboten werden. Jetzt erlaubten die Bayern auf ihrem Testgelände nahe Marseille einen ersten Blick auf die mit Laserlicht erstaunlich erhellten Straßen. Es dient als Booster in den LED-Scheinwerfern des futuristischen Sportwagens und verdoppelt die Reichweite des Fernlichts von 300 Meter auf 600 Meter. Dabei sinkt die Leistungsaufnahme des Laserlichts gegenüber dem LED-Fernlicht um rund 30 Prozent auf etwa zehn Watt.

Dieter Zetsche und der Mercedes-Benz GLA.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Februar 2014. Der Rekord allein steht nicht im Zentrum des Interesses, wenn die drei deutschen Premium-Hersteller die Latte für die Absatzzahlen immer höher legen. Wenn auch im vergangenen Jahr BMW mit 1,96 Millionen abgesetzten Autos wieder mit Abstand den Rang 1 behauptete, treten Audi und Mercedes-Benz nach der Zielfoto-Entscheidung von 2013 (1,58 Millionen zu 1,57 Millionen Fahrzeugen) mit dem erklärten Ziel an, mittelfristig die Münchener vom ersten Rang zu verdrängen. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, sieht diesen Wettkampf der Giganten nicht als Selbstzweck, sondern als Motivation und Bestätigung.

Alarmsystem Chorus: Autohupen könnten die Funktion von Sirenen übernehmen.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 13. Februar 2014. Auf der Basis des europaweiten Unfallfahrzeug-Ortungssystems E-Call, das ab Oktober 2015 für alle Neuwagen Pflicht wird, könnten zukünftig Autohupen im Chor die Aufgaben von Warnsystemen wie den einstigen Luftschutzsirenen übernehmen. Daran arbeitet zurzeit das Fraunhofer Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen.

Range Rover im Schnee.

ampnet – 3. Februar 2014. Das Fahrwerk eines geländegängigen Fahrzeugs ist mitunter extremen Belastungen ausgesetzt und darf dabei keinerlei Ermüdung zeigen. Gleichzeitig sollen alle Teile des Fahrzeugs gewichtsoptimiert werden, denn geringes Fahrzeuggewicht verbessert die Fahrdynamik auf festem Untergrund und senkt den Verbrauch. Ein modernes Allradfahrzeug muss also auch im Gelände leichtfüßig auftreten.

Die meisten Lkw-Unfälle beruhen auf menschlichem Versagen.

ampnet – 3. Februar 2014. Drahtlose Telematik-Technik im Fahrzeug kann dazu beitragen, den Komfort und die Sicherheit von Autofahrern zu erhöhen und als automatisches Notrufsystem E-Call nach einem Unfall sogar Menschenleben zu retten. Doch ungeachtet ihrer unbestreitbaren Vorteile stößt diese Technologie auf Kritik: So warnen nicht nur Datenschützer vor dem „gläsernen Autofahrer“. Versicherer und Verkehrsverbände dagegen befürchten, dass sich die Autohersteller mit der Telematik Wettbewerbsvorteile sichern wollen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 1. Februar 2014. Peiker Acustic ist neues Mitglied von Ertico, der „European Road Transport Telematics Implementation Coordination Organization“, einer Organisation der EU für die Entwicklung und Evaluierung von Zukunftsprojekten im Bereich intelligenter Transportsysteme. Die Mitgliedschaft bei Ertico ermöglicht dem mittelständischen Unternehmen eine internationale Kooperation mit Automobilherstellern, Service-Providern, staatlichen Institutionen sowie weiteren Beteiligten aus der Intelligent Transport Systems-Branche, die ebenfalls Ertico.

1. ITF Corporate Partnership Board Meeting, 20. Januar 2014. Teilnehmer (von links nach rechts) Miller Crockaart, PTV Group, NI Jihe, China Ocean Shipping (Group) Company (COSCO), China; Erwin Toplak, Kapsch TrafficCom AG, Österreich; Evren Bingol, Ekol Logistics, Türkei; Gilbert Konzett, Kapsch TrafficCom AG, Österreich; Fatih Sender, Ekol Logistics, Türkei; Niklas Gustavsson, AB Volvo, Schweden; José Viegas, Secretary-General, International Transport Forum; Pierre Fillet, Total, Frankreich; Lito Achimastos, COLAS, France; Patrick Oliva, Michelin, Frankreich; V. Hakan Keles, SerTrans Logistics, Türkei; Antoine Feral, Michelin, Frankreich.

ampnet – 30. Januar 2014. Ein neues Kapitel der Arbeit als Vermittlungsorganisation zwischen Regierungen und Wirtschaft hat das International Transport Forum (ITF), eine Sonderorganisation der OECD, aufgeschlagen. Zwölf multinationale Unternehmen aus sieben Ländern trafen sich kürzlich in Paris, um das neue Corporate Partnership Board (CPB) ins Leben zu rufen. Innerhalb des ITF übernimmt das CPB die Aufgabe, Experten aus der Privatwirtschaft zu den Themen Transport und Verkehr für strategisch-politische Analysen einzubinden. Die PTV Group ist das einzige deutsche Unternehmen, das in den vierköpfigen Lenkungsausschusses gewählt wurde.

Klimaanlage.

ampnet – 23. Januar 2014. Die deutsche Autoindustrie schließt einen Pakt zur Entwicklung von Klimaanlagen, die mit CO2 betrieben werden. Das berichtet „Auto Bild“ in der morgen erscheinenden Ausgabe (Heft 4). Damit soll unter Federführung des Verbands der Automobilindustrie (VDA) eine Alternative zu dem umstrittenen Kältemittel R1234yf geboten werden.

Professor Horst Müller-Peters.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 22. Januar 2014. Miteinander vernetzte Autos, die sich gegenseitig vor Gefahren wie zum Beispiel Glatteis warnen, als car2car-Kommunikation bezeichnet; Sensoren im Fahrzeug, die bei einem Unfall automatisch Rettungsdienste per Mobilfunk alarmieren: Überwachungsmodule, die der Versicherung das Verhalten des Fahrers am Lenkrad mitteilt und nach diesen Daten Haftpflicht- und Kaskoprämie kalkuliert - all das und weit mehr an Datentechnik ist längst in der Erprobung, bereits serienreif oder wird - wie zum Beispiel "eCall" - demnächst europaweit zur Pflicht. Doch was sagen die Autofahrer zur Flut ihrer eigenen Daten, die in fremde Hände gelangt, viele sogar hinter ihrem Rücken? Professor Horst Müller-Peters von der Fachhochschule Köln ist dieser Sache in einer großen Umfrage nachgegangen. Ergebnis: Je besser der informationsgrad, desto größer die Skepsis.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 22. Januar 2014. Die Unternehmen Daimler Mobility Services GmbH (Car2go und Moovel) und Deutsche Bahn AG mit ihrer Tochter DB Rent GmbH (Flinkster und Call a Bike) haben eine Absichtserklärung über die Verknüpfung von Car2go und Flinkster unterzeichnet. Damit sollen die beiden Segmente des stationsunabhängigen (Free-Floating) und des stationsbasierten Carsharing miteinander vernetzt werden.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 21. Januar 2014. Während die Zahl der Pkw mit Autogas-Antrieb bereits seit Jahren wächst, nimmt auch der Lkw-Sektor langsam Fahrt auf. Rheingas, einer der führenden Anbieter von Flüssiggas und LPG, macht darauf aufmerksam, dass bereits eine alltagstaugliche Technologie zur Verfügung steht, bei der dem Dieselkraftstoff bis zu einem Drittel Autogas beigemischt wird.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 16. Januar 2014. Rückfahrkameras sind verlässlicher und präziser als Ultraschall-Parkhilfen, aber unabhängig von Automarke und Modell deutlich zu teuer. Zu diesem Ergebnis kommt ein Test von „Auto Bild“ in der morgen erscheinenden Ausgabe (Heft 3). Geprüft wurden die Parkhilfen von zwölf Automodellen. Bewertet wurde die Darstellung eines genormten Testmotivs. Außerdem erfassten die Tester die Handhabung und die Kosten. Das Fazit von „Auto Bild“: Im Grunde sind alle getesteten Systeme ihr Geld nicht wert.

Prof. Peter Gutzmer.
Von Thomas Lang

ampnet – 16. Januar 2014. Die Rolle der Zulieferer der Autoindustrie wandelt sich rapide. Statt sich auf Entwicklung und Fertigung von Komponenten und Systemen zu beschränken, leisten Firmen wie Schaeffler, ZF oder Continental immer mehr Grundlagenforschung zur Optimierung von Antrieben oder Fahrwerken. Für Prof. Dr.-Ing. Peter Gutzmer, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei Schaeffler aus Herzogenaurach, ist das ein Trend, der den wesentlichen Beitrag für die Zukunftssicherungen von Zulieferern wie Herstellern leistet. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit wies der 59jährige Schwabe in Strategie und technische Politik seines Unternehmens ein und stellte bemerkenswerte Prognosen.

ampnet – 14. Januar 2014. Automobilzulieferer Continental wird in Zukunft eng mit Here, einem führenden Anbieter von Karten- und Navigationsdiensten, zusammenarbeiten. Schwerpunkt ist das vernetzte Fahrzeug.

Schaeffler-Demonstratorfahrzeug Efficient Future Mobility North America.

ampnet – 13. Januar 2014. Elegant umgeht Schaeffler auch dieses Jahr wieder die Frage, wie man tief unter dem Blech eingebaute Teile und ihre Wirksamkeit sichtbar werden lässt. Die Herzogenauracher zeigen auf der North American International Auto-Show (bis 26. Januar) ihr Demonstrationsfahrzeug Efficient Future Mobility North America. Auf der Basis eines Midseize-SUV – dem Ford Kuga nicht ganz unähnlich – zeigt Schaeffler, wie sich mit ausgewählten Technologien kostengünstig die strengen US-Verbrauchsvorgaben des CAFE-Standards für das Jahr 2020 erreichen lassen.

Intelligent integriert: Pebble Smartwatch

ampnet – 2. Januar 2014. Im Vorfeld der Consumer Electronics Show (CES), die vom 7. bis 10. Januar 2014, in Las Vegas stattfindet, hat Mercedes-Benz eine weitere strategische Partnerschaft mit einem kalifornischen Start-up bekanntgegeben. Durch die Kooperation mit Pebble Technology erhält Mercedes-Benz exklusiv und frühzeitigen Zugang zu Hardware-Entwicklungen. Die Entwickler von Mercedes-Benz können so vorab auf die Hardware- und Softwareschnittstellen für automobile Anwendungen zugreifen. So können zum Beispiel die von Pebble Technology entwickelten intelligenten Armbanduhren nahtlos ins Fahrzeug integriert werden.

Animation des aktuellen Planungsstandes für das Prüf- und Technologiezentrum Immendingen. Hervorgehoben ist die so genannte  Bertha-Fläche, die für die Erprobung von hochautomatisiert fahrenden Fahrzeugen ausgelegt ist.

ampnet – 27. Dezember 2013. Rund 200 Millionen Euro wird die Daimler AG nach aktuellem Planungsstand in das Prüf- und Technologiezentrum Immendingen investieren, das auf dem Standortübungsplatz einer Kaserne entstehen soll. Prof. Dr. Thomas Weber, Vorstand der Daimler AG für Konzernforschung und Entwicklung Mercedes-Benz Cars: „Bei der Umsetzung unserer Technologie-Offensive wird das neue Prüf- und Technologiezentrum einen entscheidenden Beitrag leisten. Wir betrachten den Standort Immendingen als eine weitere wichtige Säule unserer globalen Wachstumsstrategie.“

BMW 2002 Turbo von 1973.
Von Thomas Lang

ampnet – 27. Dezember 2013. „Downsizing“ ist das aktuelle Zauberwort, mit dem Motorenentwickler auf der ganzen Welt ihre Bemühungen umschreiben, wirksame Verbrauchssenkungen zu realisieren. Um den Leistungsverlust zu kompensieren, der aus verringertem Hubraum oder reduzierter Zylinderzahl resultiert, setzen die Ingenieure auf Aufladung mit einem Turbolader. Viele potentielle Kunden misstrauen dem Trend, weil sie um die Haltbarkeit des Laders fürchten. Doch der Fachmann beruhigt. „Ein Turbolader ist eigentlich unzerstörbar“, stellt Michael Dohmann, Geschäftsführer bei Struck-Turbotechnik zu Pulheim bei Köln fest. Seit zweieinhalb Jahrzehnten sind die Rheinländer für Reparaturen oder Aufarbeitungen von Abgasturbinen ein erfolgreicher Spezialist.

VDA-Präsident Matthias Wissmann.

ampnet – 26. Dezember 2013. Die deutsche Automobilindustrie erreicht mit ihren Ausgaben für Forschung und Entwicklung zum vierten Mal in Folge einen neuen Rekordwert. Insgesamt gaben Hersteller und Zulieferer im vergangenen Jahr rund 23,5 Mrd. Euro aus, knapp sechs Prozent mehr als 2012. Damit leistet die Automobilindustrie rund ein Drittel der gesamten industriellen Forschungsinvestitionen in Deutschland.

Dynaudio-Schwingspulen.
Von Tim Westermann

ampnet – 23. Dezember 2013. Die eine ist Kult bei Audio-Themen, der andere eine Ikone aus der Automobil-Szene. Die englische Fachzeitschrift „What´s HiFi“ hat jüngst den Golf 7 mit seinem Soundsystem von Dynaudio ausgezeichnet. Die fünf Sterne der Fachzeitschrift stehen für eine maximale Klang-Ausbeute und belegen den Erfolg der im kommenden Jahr zehnjährigen Zusammenarbeit von Dynaudio und Volkswagen.

PTV Logo

ampnet – 19. Dezember 2013. Der Softwarehersteller PTV aus Karlsruhe baut sein Angebot mobiler Anwendungen für die tägliche Suche von Lkw-Parkplätzen weiter aus. Die App „Truck Parking Europe“ ging als erste im Markt erfolgreich für iOS-Geräte im November an den Start und steht jetzt auch im Google Play Store als Android-Version zum Download bereit.

Suzuki Jimny.
Von Axel F. Busse

ampnet – 19. Dezember 2013. Mit knapp 25 000 neu zugelassenen Autos (bis Ende November) gehört der japanische Hersteller Suzuki nicht gerade zu den großen Spielern auf dem deutschen Pkw-Markt. Doch wenn es um Traktion geht, ist die Marke ganz vorn dabei: Von acht derzeit angebotenen Modellen haben nur zwei keinen Allradantrieb. So kommt es, dass die kleine Marke zu den Anbietern gehört, die höchste prozentuale Anteile bei der Allrad-Ausrüstungsquote erzielen.

ampnet – 14. Dezember 2013. Der Technische Kongress des Verbands der Automobilindustrie (VDA) wird im kommenden Jahr auf dem Messegelände in Hannover stattfinden. Die 16. Auflage der Veranstaltung wird am Donnerstag und Freitag, 20./21. März 2014, wieder mit hochkarätigen Referenten den internationalen Stand der Technik im Automobil darstellen.

Stimmt die Richtung?

ampnet – 28. November 2013. „PTV Smartour“ geht online. Wird mit dieser Software der Karlsruher PTV-Group ein Auftrag über die Telematikanbindung und damit in Echtzeit auf den „PTV-Navigator“ eingespielt, gibt das Tourenplanungssystem sofort Rückmeldung. Der Disponent sieht in Echtzeit, wo sich der LKW befindet und kanndamit effizienter arbeiten. Das Release PTV Smartour 2.0 integriert zudem erstmals den Telematik-Provider „Trimble“. Die gefahrenen Touren lassen sich auch auf mobilen Endgeräten auswerten, von der Ermittlung von Kennzahlen, bis hin zu komplexen Reports über die Tourdauer, die Tourlänge und die Kosten der Tour.

Entwicklungszentrale von Mercedes-Benz im kalifornischen Sunnyvale.

ampnet – 26. November 2013. Hier ist Unglaubliches denkbar und manches Unvorstellbare längst umgesetzt – hier im Silicon Valley, dem Epizentrum der Hochtechnologie, wo so manche Karriere immer noch in der Garage beginnt und mit dem eigenen Großunternehmen endet. Mitten hinein ins Phantasie fördernde Valley, in das scheinbar verträumte Städtchen Sunnyvale nördlich von San Francisco, setzte Mercedes-Benz sein Soft- und Hardware-Entwicklungszentrum mit dem Phantasie tötenden Namen Mercedes-Benz Research & Development North America, Inc Headquarters, kurz MBRDNA.

Volkswagen überreicht erste E-Up an Verein „Kommunen in der Metropolregion". Von links: Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, Wolfgang Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Göttingen, Dirk-Ulrich Mende, Oberbürgermeister der Stadt Celle, Dr. Gert Hoffmann, Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig, Thomas Zahn, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland Volkswagen Pkw.

ampnet – 13. November 2013. Volkswagen hat heute die ersten 80 E-Up im Rahmen des Niedersächsischen Schaufensters für Elektromobilität ausgeliefert. Die Fahrzeuge wurden an den Verein „Kommunen in der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg e.V.“ anlässlich der Metropolversammlung in Celle übergeben. Im Anschluss an die Veranstaltung übernahmen Vertreter der 31 beteiligten Städte, Landkreise und Gemeinden ihre neuen Elektrofahrzeuge. Im Mittelpunkt der Versammlung, an der auch der Niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider teilnahm, stand das Thema Elektromobilität.

Moovel ab sofort auch in München.

ampnet – 13. November 2013. Die Mobilitätsplattform Moovel startet nun in München. Durch die Einbindung des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds (MVV) schreitet die Integration weiterer Mobilitätsdienstleister voran. Nutzer im Großraum München können ab sofort die Angebote des MVV, von Mytaxi, Mitfahrgelegenheit.de, Nextbike und Car2go in der Moovel-App miteinander vergleichen. Der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund ist einer der größten und erfolgreichsten Verkehrsverbünde in Deutschland mit mehr als 660 Millionen Fahrgästen jährlich.

Opel Monza Concept.

ampnet – 12. November 2013. Das Opel Monza Concept hat seine Premiere auf der diesjährigen IAA in Frankfurt gefeiert. Außen wie auch unter der Motorhaube steht der Monza Concept für formschöne und hochmoderne Effizienz auf vier Rädern. Im Innenraum verfügt das Fahrzeug über LED-Projektionstechnologien und eine neue Instrumenten- und Infotainment-Welt. Traditionell einzelne, separierte Displays, auf denen sich die unterschiedlichen Informationen ablesen lassen, sucht der Fahrer vergebens; stattdessen fällt sein Blick auf eine von Tür zu Tür verlaufende Multifunktionsskulptur, die als in sich geschlossene Projektionsfläche genutzt wird. Auf der Oberfläche, die der Fahrer je nach Anforderungen oder Geschmack personalisieren kann, werden Informationen genauso wie dekorative Elemente angezeigt.

Dr. Heinz-Jakob Neußer.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 10. November 2013. Volkswagen will die europäischen Kohlendioxid-Ziele von 95 Gramm pro Kilometer für den Flottenverbrauch bis 2020 nicht durch die Hintertür erreichen. „Wir ziehen das sauber technologisch durch“, erklärte Forschungs- und Entwicklungsvorstand Dr. Heinz-Jacob Neußer jetzt bei der Vorstellung der Entwicklungsstrategie des Konzerns in Wolfsburg. Dafür werde man allein bis 2015 rund 50 Milliarden Euro investieren, zwei Drittel in Effizienztechnologien und ein Drittel in die nachhaltige Produktion.

Auto-Medienportal.Net
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 7. November 2013. Das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) in Flensburg legte jetzt den Abschlussbericht über seine Versuche mit dem Klimaanlagen-Gas vor. Klarheit besteht immer noch nicht. Der Streit um R1234yf, das von der EU für die Klimaanlagen von Neufahrzeuge vorgeschriebene Kältemittel hält an. Nachdem das Gas bei Crash-Versuchen von Mercedes-Benz nicht nur ein flammendes Inferno angerichtet, sondern sich zudem in lebensgefährliche Flusssäure verwandelt hatte, gingen die Stuttgarter auf Kollisionskurs mit der EU-Kommission und weigerten sich fortan, das neue Mittel einzusetzen.

Schlafaugen waren mal modern: BMW M1 von 1978.
Von Gerhard Prien

ampnet – 27. Oktober 2013. Es ist fast wie im richtigen Leben: Irgendwann ist es vorbei - und man hat es nicht einmal gemerkt. Und erst dann, spät (manchmal leider zu spät), merkt man, was einem fehlt. Doch dann ist schon alles gelaufen. Das gilt, wie wir alle wissen, besonders für Beziehungen, aber auch für Autos. Daher kommt ja die Faszination für Old- und Youngtimer, dieses Erinnern, dieses „weißt Du noch“, dieses „den hatte ich doch auch mal“.

Unfall.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 25. Oktober 2013. Die Zahlen sind wahrhaft erschreckend: Die Bevölkerung einer ganzen Kleinstadt - mehr als 31 000 Menschen - lässt jedes Jahr in Europa ihr Leben im Straßenverkehr. Mindestens 2500 von ihnen könnten noch leben, wenn Rettungskräfte rechtzeitig am Unfallort eingetroffen wären, schätzen Experten. Bereits vor zehn Jahren brachte deshalb die EU-Kommission eCall auf den Weg, ein elektronisches Notrufsystem im Auto. Bei einem schweren Unfall stellt es automatisch eine Telefonverbindung mit einer Rettungsleitstelle her und meldet den Standort sowie die Fahrrichtung des Autos - wichtig bei Crashs auf der Autobahn.

Volkswagen Golf Variant.

ampnet – 14. Oktober 2013. Ab sofort können für den Volkswagen Golf und Golf Variant die mobilen „Car-Net“ Online-Dienste optional bestellt werden. Über das Internet bereitgestellte Verkehrsinformationen ermöglichen die Berechnung von Alternativrouten in Echtzeit. Google Street View und Google Earth bieten zudem eine bessere Orientierung. Der Golf Variant wird auf Wunsch mit der Progressivlenkung noch dynamischer.

Hydraulik und Fahrerassistenzsysteme: Modul für Kugelumlauflenkung.

ampnet – 4. Oktober 2013. Für seine intelligente hydraulische Lenkunterstützung iHSA zeichnet Frost & Sullivan die Tedrive Steering Systems mit dem Preis „Europe Frost & Sullivan Award for Product Leadership 2013“ aus. Das iHSA-Modul ermöglicht die Anbindung von Fahrerassistenzsystemen an das Lenkgetriebe einer hydraulischen Lenkung. Funktionen wie Spurhalteassistent, Seitenwindkompensation, Anhängerstabilisierung und Rangierhilfe via Joystick können so auch in Fahrzeugen sowohl mit hydraulischer Kugelumlauf- also auch mit Zahnstangenlenkung angeboten werden.

GTÜ vergleicht Reifentechnologien.

ampnet – 4. Oktober 2013. Lassen sich die Tücken des Winters mit Ganzjahresreifen meistern? Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat die Probe aufs Exempel gemacht und vier unterschiedliche Reifentypen auf allen erdenklichen Untergründen getestet und miteinander verglichen. Am Start des gemeinsamen Vergleichstests von GTÜ und ACE: Der Allwetterreifen Goodyear Four Seasons, der Winterreifen Goodyear Ultra Grip 8, der runderneuerte Winterreifen Ökon M&S von Respa sowie der Sommerreifen Dunlop Fast Response.

Hyundai ix35 FCEV.

ampnet – 3. Oktober 2013. Über Wasserstoff als Energiequelle fürs Auto sprechen wir schon lange. Vor Jahrzehnten schon liefen Verbrennungsmotoren mit Wasserstoff statt Diesel oder Benzin, und Brennstoffzellen lieferten Strom für Elektroantriebe. Dennoch blieb der Durchbruch bisher aus, auch wenn sich viele bemühen. Hoffnung keimt gerade in diesen Tagen wieder auf, weil ein Konsortium ein bundesweites Wasserstoff-Tankstellen-Netz in Angriff nimmt und einige Automobil-Konzerne dieser umweltfreundlichen Technologie die Stange halten.