Logo Auto-Medienportal.Net

Volvo

Volvo V60 Diesel-Plug-in.

ampnet – 21. Februar 2011. Auf dem Automobil-Salon in Genf (3. bis 13. März 2011) präsentiert Volvo in einer Weltpremiere den Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid, der bereits 2012 auf den Markt kommen wird. Bei ihm übernehmen ein Fünfzylinder-Turbodiesel und ein Elektromotor an der Hinterachse den Vortrieb. Per Knopfdruck lassen sich drei Fahr-Modi anwählen: reiner Elektroantrieb, sparsamer Hybrid-Betrieb und der für größtmögliche Leistung.

Volvo V60.

ampnet – 27. Januar 2011. Volvo wird auf dem Automobilsalon in Genf (1.-13.3.2011) den V60 als Plug-in-Hybrid mit Dieselmotor zeigen. Das Fahrzeug soll einen Normverbrauch von lediglich 1,9 Litern auf 100 Kilometer haben und 49 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Die Markteinführung ist für 2012 geplant.

Neues Infotainment-System für den Volvo XC60.

ampnet – 17. November 2010. Volvo bietet für den XC60 jetzt auch das neue Infotainmentsystem aus dem S60 und V60 an. Dazu gehören neben Radio, CD/DVD-Player und einem Bluetooth-Freisprech-Telefon auch ein RTI-Navigationssystem und ein terrestrischer TV-Empfang sowie ein Phone-Module mit „Volvo on Call“, ein USB-Anschluss und ein AUX-Eingang.

ampnet – 16. November 2010. Volvo hat sein Motorenprogramm erweitert. So werden die neuen Vierzylinder-Turbomotoren mit Benzin-Direkteinspritzung (GTDI), die mit den Modellen Volvo S60 und Volvo V60 eingeführt wurden, nun auch für die Baureihen XC60, V70 und S80 angeboten. Das T5-Triebwerk hat 2,0 Liter Hubraum, leistet 177 kW / 240 PS und weist ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern auf. Im Volvo XC60 wird es in Verbindung mit Frontantrieb und dem Volvo Powershift Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe angeboten. Für die Modelle Volvo S80 und Volvo V70 ist das T5-Aggregat auch mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombinierbar.

Volvo bietet die Fußgängererkennung mit automatischer Notbremsfunktion in weiteren Baureihen an.

ampnet – 16. November 2010. Volvo bietet die Fußgängererkennung mit automatischer Notbremsfunktion aus dem S60 und V60 jetzt in vier weiteren Baureihen an. Das radar- und kameragestützte System ist nun auch für die Modelle XC60, XC70, V70 und S80 erhältlich. Es erkennt Fußgänger, die vor dem Fahrzeug die Straße betreten, und aktiviert eigenständig die volle Bremskraft, falls der Fahrer nicht rechtzeitig reagiert.

Volvo V60.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 10. November 2010. Schnelle Volvos gab es schon immer. Auch in den kantigsten Kombis mit dem größten Ladenraum ihrer Klasse fand der Liebhaber starke Motoren. Speziell die T-Modelle waren schon immer Wölfe im Schafspelz, bei denen die Karosserie scheinbar im Widerspruch zur Fahrleistung stand. T-Modelle gibt es immer noch. Aber die modernen Volvos bekennen sich zur Leistung. Jüngstes Beispiel: der Volvo V60, ein Sportkombi, der am kommenden Wochenende erstmals mit jugendlichem Elan auf Kundenfang geht.

Volvo V60.

ampnet – 8. November 2010. Der Volvo V60 feiert am 13. November 2010 seine Premiere bei den deutschen Händlern. Der Kombi liegt damit 1000 Euro über den vergleichbaren Versionen der Limousine S60. Zum Marktstart stehen sieben Motorisierungen, fünf Benziner und zwei Diesel, zur Wahl. Der Volvo V60 R-Design ist erhältlich ab 32 400 Euro.

Volvo S60 R-Design.

ampnet – 22. Oktober 2010. Volvo bietet für die Limousine S60 und den Kombi V60 die Ausstattungslinie R-Design an. Sie ist für alle Motorvarianten verfügbar ist und umfasst neben Sportfahrwerk auch Karosseriezubehör und eine sportive Innenausstattung. Der Volvo S60 R-Design ist ab 31 400 Euro erhältlich, der V60 R-Design ist 1000 Euro teurer. Die R-Design Varianten von Volvo S60 und V60 sind ab sofort bei den deutschen Händlern bestellbar, die Produktion beginnt Mitte November, die Auslieferung der ersten Fahrzeuge im Dezember.

Volvo 480 ES.

ampnet – 3. Oktober 2010. Vor 25 Jahren, genauer gesagt am 15. Oktober 1985, präsentierte Volvo mit dem 480 ES sein erstes Modell mit Frontantrieb. Das sportliche dreitürige Kompaktmodell hatte Klappscheinwerfer und eine gläserne Heckklappe, die vom legendären Volvo 1800 ES („Schneewittchensarg") inspiriert war.

Volvo V60.

ampnet – 1. Oktober 2010. Mit dem V60 bietet Volvo in seiner Mittelklassebaureihe S60 erstmals einen Kombi an. Das neue Modell feiert seine Publikums-Weltpremiere auf dem Autosalon in Paris (2.-17.10.2010) und kommt am 13. November 2010 in den Handel. In Deutschland ist das Fahrzeug bereits bestellbar.

Volvo C30 Drive Electric.

ampnet – 30. September 2010. Einen Industriestandard für Elektroautos will der schwedische Hersteller Volov setzen. Das verkündete heute der neue Volvo-Chef Stefan Jacoby während der Pressekonferenz des Unternehmens am ersten Pressetag des Automobil´salons in Paris. Im kommenden Jahr soll die Produktion des Volco C30 Drive Electric für den Testbetrieb in Flotten beginnen.

Volvo S40.

ampnet – 24. September 2010. Volvo bietet den S40 und den V50 ab November als 1.6D Drive Start/Stop an. Damit verringert sich der Durchschnittsverbrauch nach EU-Norm auf 3,8 Liter je 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 99 pro Kilometer.

Volvo S60 R-Design.

ampnet – 21. September 2010. Volvo bietet auch die neuen Modelle S60 und V60 in der Ausstattungsvariante R-Design an. Neben dem Sportfahrwerk beinhaltet die Linie besondere Karosseriedetails und eine aufgewertete Innenausstattung. Die beiden R-Design-Modelle sind ab Herbst 2010 für alle Motorvarianten erhältlich.

Volvo V60.

ampnet – 2. September 2010. Volvo stellt auf dem Pariser Autosalon (2.-17.10.2010) den Kombi V60 vor. Das neue Modell kommt am 13. November in den Handel und ist ab sofort bestellbar. Der Einstiegspreis beträgt 28 000 Euro für den T3 mit 110 kW / 150 PS starkem Vierzylinder-Turbobenziner. Zum Marktstart stehen vier weitere Benziner und zwei Diesel mit einem Leistungsspektrum bis 224 kW / 304 PS zur Wahl.

Volvo S60 T6 Design by Heico Sportiv.

ampnet – 25. August 2010. Zeitgleich zur Markteinführung des neuen Volvo S60 bietet der schwedische Automobilhersteller den Volvo S60 T6 Design by Heico Sportiv an. Die Limousine leistet 243 kW / 330 PS und wird in einer Sonderedition von nur 100 Exemplaren exklusiv in der Lackierung Saphirschwarz metallic angeboten. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 63 968 Euro.

Volvo V60.

ampnet – 5. Juli 2010. Nach dem neuen S 60 bringt Volvo mit dem V 60 im November 2010 mit dem V 60 erstmals auch eine Kombiversion der Mittelklassebaureihe auf den Markt. Er ist mit seiner coupéhaften Keilform als Sportkombi ausgelegt und bietet 430 Liter Kofferraumvolumen sowie eine im Verhältnis 40:20:40 dreigeteilte Rücksitzbank. Wie die Limousine ist auch der V 60 mit der Fußgängererkennung „City Safety“ ausgestattet, die im Ernstfall bis zu einer Geschwindigkeit von 35 km/h eine automatische Vollbremsung einleitet.

Volvo V 70 T6 AWD R-Design by Heico Sportiv.

ampnet – 17. Juni 2010. Mit dem V 70 T6 AWD R-Design von Tuner Heico Sportiv bietet Volvo sein bislang stärkstes Serienfahrzeug an. Es leistet 239 kW / 325 PS. Die exklusive Sonderedition ist auf 100 Exemplare limitiert und kostet 70 193 Euro.

Volvo XC 90.

ampnet – 10. Juni 2010. Volvo bietet den XC 90 ab dem Modelljahr 2011 auch mit Frontantrieb an. Der neue XC 90 D3 Geartronic überzeugt mit souveränen Fahreigenschaften, hoher Variabilität, erstklassigem Reisekomfort und einer vorbildlichen Sicherheitsausstattung. Die Preise für die 2WD-Variante starten bei 39 990 Euro.

Volvo C30 Electric.

ampnet – 9. Juni 2010. Das schwedische Energieunternehmen Göteborg Energi erhält im Herbst 2010 die ersten zehn Testfahrzeuge Volvo C 30 Electric für einen Feldversuch unter Alltagsbedingungen. Dies ist das Ergebnis eines so genannten Letter of Intent, den beide Unternehmen aktuell in Göteborg unterzeichneten. Die beabsichtigte Zusammenarbeit umfasst gemeinsame Projekte im Bereich Elektrofahrzeuge und der zur Aufladung der Batterien notwendigen Infrastruktur.

Volvo S 60.
Von Dietmar Stanka

ampnet – 22. Mai 2010. Mit den Worten „Im Zum“ begann Bernhard Bauer, seit Februar 2010 Geschäftsführer von Volvo Deutschland seine Rede bei der Pressevorstellung des neuen Volvo S60 in der Nähe von Lissabon. Und nein, diese beiden Worte stellen keinen chinesischen Dialekt dar. Denn für Bauer ist Volvo eine Alternative im und vor allem zum deutschen Premiummarkt. Den Beweis soll dabei der nagelneue S60 erbringen, der neben einem sehr hübschen Äußeren mit herausragenden inneren Werten beeindrucken soll.

Volvo V 70 1.6 D Drive.

ampnet – 29. März 2010. Erstmals hat mit dem Volvo V 70 1.6 D Drive ein Diesel fünf Sterne im Ecotest des ADAC erhalten. Bisher haben lediglich zwei Hybridautos und der Volkswagen Passat 1.4 TSI Ecofuel mit Erdgas die Maximalnote erreicht. Bei einem Verbrauch von 4,97 Litern auf 100 Kilometer belegt der Volvo einen Spitzenplatz.

Volvo PV 36.

ampnet – 22. März 2010. Auf der Techno Classica in Essen (7.-11.4.2010) - Europas größter Messe für Oldtimer und klassische Fahrzeuge - präsentiert Volvo den seltenen PV 36. Dieses erste „Stromlinien-Modell" des schwedischen Herstellers, besser bekannt unter der Bezeichnung Carioca, feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Jubiläum. Von dem aerodynamisch geformten Volvo wurden zwischen 1935 und 1938 lediglich 500 Exemplare gefertigt und verkauft.

Volvo S 60.

ampnet – 15. März 2010. Der Einstiegspreis für den neuen Volvo S 60, der im September 2010 in Deutschland auf den Markt kommt, beträgt 27 000 Euro. Der Vierzylinder-Benziner mit Turboaufladung der Basisversion S 60 T 3 leistet aus 1,6 Litern Hubraum 110 kW / 150 PS (110 kW). Teuerste Variante ist der T 6 AWD Geartronic Kinetic mit 224 kW / 304 PS starkem Turbobenziner, 6-Gang-Automatik und Allradantrieb für 44 900 Euro.

Volvo S 60.

ampnet – 2. März 2010. Volvo feiert in Genf auf dem Automobilsalon (Publikumstage: 4. - 14. 3. 2010) die Neuauflage des S 60. Er verfügt über das aus dem XC 60 bekannte „City Safety“ zur Fußgängererkennung, das im Notfall bis zu einer Geschwindigkeit von 35 km/h eine automatische Vollbremsung einleitet, wenn der Fahrer nicht reagiert. Liegt die Geschwindigkeit darüber, mindert das System die Folgen der Kollision.

Volvo XC60.

ampnet – 18. Februar 2010. Volvo hat einen Vergleichstest des ADAC zwischen verschiedenen Systemen von Tempo- und Abstandsregelautomaten, kurz ACC (Adaptive Cruise Control) genannt, gewonnen. Unter sechs verschiedenen Modellen ging der XC60 als Sieger hervor.

Volvo S60.

ampnet – 9. Februar 2010. Volvo stellt auf dem Automobilsalon in Genf (2.-14.3.2010) den neuen S60 vor. Wie bereits der XC60 wird auch er mit der Fußgängererkennung ausgerüstet, die bis 35 km/h eine automatische Vollbremsung einleitet, wenn der Fahrer nicht reagiert. Bei höheren Geschwindigkeiten werden durch das System die Folgen der Kollision gemindert. Das Motorenangebot umfasst im ersten Produktionsjahr Benzin- und Dieselmotoren mit einer Leistung von 85 kW / 115 PS beim 1.6 D Drive bis zum Benziner-Top-Modell T6 mit 224 kW / 304 PS. Der S60 wird im belgischen Gent produziert. Die ersten Fahrzeuge werden ab Frühsommer 2010 ausgeliefert.

Volvo PV36.

ampnet – 6. Februar 2010. Im Frühjahr 1935 führte Volvo ein besonderes Modell ein: Der PV36 war das erste „Stromlinien“-Fahrzeug der Marke, also bewusst nach areodynamischen Gesichtspunkten gestaltet. Es war zudem das erste neue Volvo-Modell in den 30er-Jahren und ist besser bekannt unter der Bezeichnung Carioca. Oft wird behauptet, der Volvo PV36 sei eine Kopie des Chrysler Airflow gewesen. Doch der Carioca kam nur ein knappes Jahr später auf den Markt. So schnell konnte auch damals kein Fahrzeug serienreif kopiert werden.

Volvo V70 1.6D Drive.

ampnet – 1. Februar 2010. Volvo hat die Kraftstoffeffizienz seiner besonders sparsamen Modelle mit der Zusatzbezeichnung Drive weiter gesenkt. Im Fall des V70 und des S80 konnte der Verbrauch des 1,6-Liter-Dieselmotors um 0,4 Liter auf durchschnittlich 4,5 Liter (nach EU-Norm) pro 100 Kilometer reduziert werden. Beide Modelle emittieren damit nur noch 119 Gramm Kohlendioxid je Kilometer. Damit unterschreiten fünf Modelle des schwedischen Herstellers die steuerrelevante CO2-Grenze von 120 g/km.

ampnet – 29. Januar 2010. Die XC-Modelle von Volvo zählen zu den Bestsellern des schwedischen Automobil-Herstellers. Für das Modelljahr 2010 wurde das Angebot der XC-Palette erweitert. So stehen für den Volvo XC60 und den Volvo XC70 zwei neue Dieselmotoren zur Wahl. Außerdem sind beide Modelle jetzt auch mit Frontantrieb erhältlich.

2,0-Liter-GTDI-Turbo-Benzinmotor von Volvo.

ampnet – 28. Januar 2010. Volvo führt einen neuen 2,0-Liter-GTDI (Gasoline Turbocharged Direct Injection) mit 149 kW / 203 PS ein. Der Vierzylinder-Benzinmotor mit neuer Turbo-Technologie, Direkteinspritzung und doppelt variabler Nockenwellensteuerung VVT (Variable Valve Timing) soll für niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte bei großer Leistungsentfaltung sorgen. Das maximale Drehmoment von 300 Newtonmetern steht bereits ab 1750 Umdrehungen und bis 4000 U/min zur Verfügung. Mit Overboost sind es kurzfristig 320 Nm. Verfügbar ist das neue Triebwerk ab Sommer 2010 zunächst für den S80, V70 und XC60.

Volvo C30 Electric.

ampnet – 12. Januar 2010. Elektroautos sind auch auf der Detroiter Autoshow (Publikumstage: 16.-1.2010) ein großes Thema. So stellt Volvo den C30 Electric vor. Geplant ist zunächst eine Kleinserie von mindestens 50 Stück, die in diesem Jahr gebaut werden soll und ab 2011 als Testflotte zwei Jahre lang unterwegs sein wird. Die Höchstgeschwindigkeit des Volvo C30 Electric mit voll geladener Batterie beträgt rund 130 km/h, und die Beschleunigung von null auf 100 km/h erfolgt in 10,5 Sekunden.

Volvo XC60.

ampnet – 3. Dezember 2009. Der Volvo XC60 und der Ford Taurus sind auf der Los Angeles Auto Show, die ab morgen für das Publikum geöffnet ist, als beste Fahrzeuge des Jahres ausgezeichnet worden. Das SUV aus Schweden erhielt den Titel „International Truck of the Year“, und die Ford-Limousine mit dem 3,5-Liter-V6-Ecoboost-Motor wurde zum „International Car of the Year“ ernannt.

Volvo S 60.

ampnet – 10. November 2009. Volvo zeigt jetzt die ersten Fotos des völlig neu entwickelten S 60, der 2010 auf den Markt kommt. Seine Weltpremiere feiert das Modell im März nächsten Jahres 2010 auf dem Autosalon in Genf. Zu den technischen Besonderheiten der Limousine zählt das einzigartige Kollisions-Warnsystem mit automatischer Notbremsfunktion und Fußgängerschutz.

ampnet – 4. November 2009. Volvo hat in den USA den fünften Monat in Folge ein Zulassungsplus erzielt. Mit 4437 Fahrzeugen stiegen die Verkäufe im Oktober 2009 um 19,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Weniger gut sah es für den schwedischen Hersteller in Kanada aus. Dort gab der Absatz um 16,1 Prozent auf.380 Fahrzeuge nach.

Volvo XC60 R-Design.

ampnet – 27. Oktober 2009. Der Volvo XC60 wird Ende 2009 auch in der Ausstattungslinie R-Design erhältlich sein. Die Ausführung ist in allen fünf Motorisierungen der Baureihe und wahlweise mit Allrad- oder Frontantrieb erhältlich. Der Aufpreis für das R-Design-Paket beträgt 2995 Euro im Vergleich zur Ausstattungslinie Kinetic, auf der die Ausstattungslinie aufbaut. Darüber hinaus ist der XC60 2.4D AWD neben der Automatikversion jetzt auch mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe erhältlich.

Esref Armagan und sein Bild vom Volvo S 60.

ampnet – 26. Oktober 2009. Der blinde Künstler Esref Armagan malt den bislang noch geheimen neuen Volvo S60. Der türkische Maler ist der erste Nicht-Volvo-Mitarbeiter, der die Premium-Limousine live erleben durfte. Volvo präsentiert die ersten Bilder seiner Arbeit und ihre Entstehung jetzt auf seiner Site bei Facebook (www.facebook.com/volvo). Dort ist auch ein Dokumentarfilm zu diesem Kunstprojekt zu sehen. Außerdem können Autoliebhaber bei Facebook den Künstler auch bitten, bestimmte Details des neuen Modells zu zeichnen.

Volvo XC90.

ampnet – 19. Oktober 2009. Volvo hat den XC90 zum Modelljahr 2010 aufgewertet. Das überarbeitete Schweden-SUV ist künftig ausschließlich als 7-Sitzer erhältlich. Dabei bleibt der bisherige Einstiegspreis von 43 810 Euro erhalten. Die Modelle verfügen neben den zusätzlichen beiden Sitzen über erweiterte Ausstattungslinien. Sie bieten bis zu 4330 Euro Preisvorteil gegenüber den Einzeloptionen. Die Fahrzeuge des neuen Modelljahrs sind ab Ende 2009 erhältlich.

Volvo C70.

ampnet – 16. Oktober 2009. Mit aktualisiertem Design und zahlreichen Detailoptimierungen präsentiert sich der Volvo C70 des Modelljahrgangs 2010, der auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt seine Weltpremiere feierte. Überarbeitet wurden Front- und Heckgestaltung sowie der Innenraum. Der Einstiegspreis liegt jetzt bei 32 900 Euro für den 103 kW / 140 PS starken 2.4 Kinetic. Das sind 2170 Euro weniger als beim bisherigen Basismodell. Durch aufgewertete Ausstattungslinien und die neue Struktur der Zusatzpakete profitieren die Kunden von weiteren Preisvorteilen. Der neue Volvo C70 ist ab Ende 2009 im Handel erhältlich.

Prototyp des Volvo S60 auf Testfahrt in Kopenhagens Innenstadt mit dem neuen System zum Fußgängerschutz.

ampnet – 12. Oktober 2009. In diesen Tagen unternimmt Volvo mit einem getarnten Prototyp des kommenden Volvo S60 Testfahrten in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Techniker des schwedischen Herstellers führen letzte Praxistests für das neuartige Kollisions-Warnsystem mit automatischer Notbremsfunktion durch, das ab 2010 zum Einsatz kommen wird. Das System kann Fußgänger erkennen, die auf die Fahrbahn laufen und so Kollisionen bei Geschwindigkeiten unterhalb von 25 km/h verhindern, selbst wenn der Fahrer nicht rechtzeitig reagiert.

Volvo C30.

ampnet – 9. Oktober 2009. Volvo bringt den auf der IAA vorgestellten überarbeiteten C30 Anfang Dezember in den Handel. Neu gestaltet wurden Front- und Heckpartie sowie der Innenraum. Die Preise beginnen bei 19 900 Euro für den 1.6 Kinetic. Damit ist das Basismodell nach dem Facelift und mit besserer Ausstattung 1350 Euro günstiger als bisher. Das obere Ende markiert der C30 T5 mit 169 kW / 230 PS starkem 2,5-Liter-Benzinmotor, der ab 27 500 Euro angeboten wird.

Volvo C70. Foto: Auto-Medienportal/Volvo

ampnet – 2. September 2009. Mit einem an die großen Volvo angepassten Design stellt nun der schwedische Hersteller Volvo sein viersitziges Cabriolet auf der IAA in Frankfurt. Besonderes Augenmerk haben die Schweden aber offenbar auf eine Aufwertung des Innenraums gelegt. Bei den Motoren gibt es keine Überraschungen.