Logo Auto-Medienportal.Net

Subaru

Audi A6.

ampnet – 24. Februar 2016. Das einflussreiche amerikanische Magazin „Consumer Reports“ hat Audi in einer umfangreichen Studie als „beste Automarke 2016“ ermittelt. Auf Platz zwei kommt Subaru, Rang drei belegt Lexus. Die Auswertung erfolgte in vier verschiedenen Kategorien: Straßentest, Zuverlässigkeit, Kundenzufriedenheit und Sicherheit. Hier flossen die Daten vom Insurance Institute for Highway Safety und der National Highway Traffic Safety Administration ein. Bei den Testfahrten wurden pro Modell mindestens 2000 Meilen (ca. 3600 Kilometer) zurückgelegt. Die Kategorie Kundenzufriedenheit berücksichtigte die Erfahrungen von über 230 000 Autofahrern, im Bereich Zuverlässigkeit wurden die Daten von rund 740 000 Automobilen bis zu einem Alter von 15 Jahren ausgewertet.

Subaru XV Concept.

ampnet – 9. Februar 2016. Subaru bringt als Weltpremiere zum 86. Genfer Autosalon (Publikumstage: 3.–13.3.2016) den XV Concept mit. Die Studie kennzeichnet eine markante Frontpartie, die den markentypischen Kühlergrill neu interpretiert. Die Scheinwerfer sollen an Falkenaugen erinnern. Ausgestellte Radkästen und ein Unterfahrschutz betonen den robusten Charakter des Konzeptfahrzeugs. Parallel dazu präsentiert sich die bekannte Serienversion des XV in aufgefrischter Version. Neue Akzente werden am Kühlergrill sowie an den vorderen Stoßfängern und Scheinwerfern gesetzt. Felgen, Fensterleisten und Türgriffe wurden ebenso überarbeitet wie der Dachspoiler und die Heckleuchten. (ampnet/jri)

Subaru Impreza.

ampnet – 21. Januar 2016. Subaru frischt den Impreza und den XV auf. Der Impreza ist ab sofort auch mit einem 2,0-Liter-Ottomotor mit 110 kW / 150 PS erhältlich. Dieser ist sowohl mit Schaltgetriebe als auch mit dem stufenlosen Automatikgetriebe Lineartronic erhältlich. Der XV wurde für Modelljahr 2016 optisch aufgefrischt. Hierfür wurden der Kühlergrill, die vorderen Stoßfänger und Scheinwerfer überarbeitet. In der Seitenansicht finden sich neue Gestaltungsdetails an den Felgen, den Fensterleisten und den Türgriffen, während am Heck der Dachspoiler und die Leuchteneinheiten geändert wurden. (ampnet/nic)

Subaru Leone Station Wagon (1972).
Von Thomas Lang

ampnet – 14. Oktober 2015. Boxer-Motoren und permanenter Allradantrieb prägen Subaru seit je her. Trotz eigenständiger technischer Konzepte ohne Entwicklungspartnerschaften gelingt dem japanischen Autohersteller etwas, das in der Autobranche als eigentlich unmöglich gilt. Mit weniger als einer Million Einheiten pro Jahr schafft die Marke nicht nur das Kunststück unabhängig zu bleiben, sondern sogar hoch profitabel zu arbeiten. Seit nunmehr 35 Jahren ist Subaru auch in Deutschland aktiv. Ohne rekordträchtige Verkaufszahlen, aber stets mit unverwechselbaren Autos, zufriedenen Kunden und immer als Musterknabe in allen TÜV- und Pannenstatistiken.

Subaru Levorg 1.6i Sport.
Von Alexander Voigt

ampnet – 25. September 2015. „LEgacy, reVOlution und touRinG“ – aus diesen drei Elementen setzt sich erkennbar der Name des neuen Subaru Levorg zusammen. Mit diesem Sport-Tourer möchten die Entwickler des japanischen Subaru-Mutterkonzerns Fuji Heavy Industries an den Erfolg der bisherigen Legacy-Generationen anknüpfen und ihn gleichzeitig für den europäischen Markt neu positionieren – ausschließlich als Sport-Kombi.

Subaru WRX.
Von Thomas Lang

ampnet – 19. September 2015. Unter den Automobilen sind sie eine aussterbende Spezies, diejenigen Mobile, die gnadenlos polarisieren dürfen, die die letzten Speerspitzen einer hemmungslosen Spaßgesellschaft sind und in ihren wesentlichen Eigenschaften allen Aspekten eines Exzentrikers genügen. Wie der Subaru WRX STI. Ein paar Tage hinterm Steuer der 45 900 Euro teuren Sportlimousine ergeben nicht einmal einen klassischen Fahrbericht. Eher ein Fahr-Essay.

Subaru Levorg.

ampnet – 16. September 2015. Sein Deutschland-Debüt gibt der Subaru Levorg auf der IAA in Frankfurt (- 27.9.2015), einen Tag vor Messeschluss kommt er dann am 26. September in den Handel. Der Nachfolger des Legacy ist ausschließlich als Kombi erhältlich – der Modellname setzt sich aus Buchstaben der Worte Legacy, Revolution und Touring zusammen. Der Levorg verfügt über einen 522 Liter großen Kofferraum, der sich auf bis zu 1446 Liter erweitern lässt. Einziger Antrieb ist vorerst ein 1,6-Liter-Turbo-Benziner mit 125 kW / 170 PS und stufenlosem CVT-Getriebe.

Subaru Levorg.

ampnet – 6. August 2015. Subaru hat erste Ausstattungsdetails für den ab 26. September erhältlichen neuen Sportstourer Levorg bekanntgegeben. Das in den drei Ausstattungsvarianten Trend, Comfort und Sport erhältliche Fahrzeug verfügt serienmäßig nicht nur über den permanenten Allradantrieb Symmetrical AWD und die stufenlose Automatik Lineartronic, sondern auch über zahlreiche sicherheits- und komfortrelevante Elemente wie Licht- und Regensensoren, eine Zweizonen-Klimaautomatik sowie eine Rückfahrkamera. Der neue 1,6-Liter-DIT-Motor ist außerdem mit einer Stop & Go-Startautomatik ausgestattet.

Subaru Outback.

ampnet – 20. Juli 2015. Der mit dem Fahrerassistenzsystem Eyesight ausgestattete Subaru Outback hat die beste Bewertung im japanischen Crashtest JNCAP erzielt. Mit der höchstmöglichen Punktzahl von 46 erreichte der Crossover die Bestnote ASV+. Der JNCAP-Test wird vom japanischen Transportministerium und der National Agency for Automotive Safety & Victims‘ Aid (NASVA) durchgeführt. Das von Subaru entwickelte Eyesight-System trug entscheidend zur Spitzenplatzierung im Test bei. Der seit März in Deutschland verkaufte Outback mit Eyesight erreichte mit fünf Sternen bereits die höchste Bewertung im Euro-NCAP-Test sowie die Bestnote der amerikanischen IIHS, einer Organisation der US-Versicherungswirtschaft. (ampnet/jri)

Subaru Levorg.

ampnet – 9. Juli 2015. Subaru bringt Ende September den Nachfolger des Legacy in den Handel. Kurz zuvor feiert der Levorg auf der IAA in Frankfurt (15. - 27.9.2015) seine Deutschlandpremiere. Der Kombi verfügt über einen 522 Liter großen Kofferraum, der sich auf bis zu 1446 Liter erweitern lässt. Er wird von einem 125 kW / 170 PS starken 1,6-Liter-Turbo-Benziner angetrieben, der seine Kraft über das stufenlose Automatikgetriebe Lineartronic an alle vier Räder überträgt. Je nach Ausstattung verfügt der Levorg über die elektronische Fahrmodisteuerung SI-Drive, einen Totwinkel- und Querverkehrassistenten, eine Rückfahrkamera, LED-Scheinwerfer und einen Fernlichtassistenten. Die Preise beginnen bei 28 900 Euro.

Subaru Forester.

ampnet – 16. Juni 2015. Vor 35 Jahren – am 10. Oktober 1980 – kam auch Subaru nach Deutschland. Der japanische Hersteller, der sich selbst gern als der weltgrößte Hersteller von allradgetriebenen Fahrzeuge bezeichnet, präsentiert passend zum Jahrestag das limitierte Sondermodell „Forester Edition 35“ zum Beispiel mit zweifarbiger Lederausstattung, Leichtmetallfelgen und nummerierter Serienülakette für Preise ab 32 060 Euro für den Forester 2.0 X mit 110 kW / 150 PS starkem Benziner-Boxer und bei 33 960 Euro für den Forester 2.0 D mit 108 kW / 147 PS leistendem Diesel-Boxer.

Subaru Forester.
Von Thomas Lang

ampnet – 20. März 2015. Für zwei Dinge ist der japanische Hersteller Subaru bekannt. Einmal für den Allradantrieb in allen Baureihen (mit Ausnahme des Sportwagens BRZ) und für zahlreiche technische Sonderwege. So pflegen die Japaner seit jeher die Motorenbaurat des Boxers. Weltweit einzig, neben Porsche. Beim Boxer-Diesel ist Subaru sogar einzigartig. Ebenso bei der Kombination von Diesel-Boxer mit einem stufenlosen Automatikgetriebe, das bei Subaru die Bezeichnung „Lineartronic“ trägt. Nun stattet Subaru mit diesem einzigartigen Antriebkonzept seinen Klassiker, das allradgetriebene SUVe Forester aus. So avantgardistisch das technische Konzept des Subaru Forester 2.0 D Lineatronic Sport ist, so unspektakulär verhält sie sich im Alltag. Und das ist gut so.

Subaru Levorg.

ampnet – 7. Februar 2015. Mit drei Europapremieren präsentiert sich Subaru den Besuchern des 85. Internationalen Auto-Salons in Genf (3. bis 15. März). Neben dem Sportstourer Subaru Levorg zeigt der japanische Hersteller auch seine neuen Modelle und Forester, jetzt mit Diesel-Boxermotor und der stufenlosen Automatik Lineartronic.

Subaru Forester 2.0 D Lineartronic.

ampnet – 28. Januar 2015. Der Subaru Forester mit Diesel-Boxer und der stufenlosen Automatik Lineartronic startet in Deutschland ab dem 28. März zu Preisen ab 32 200 Euro. Das Einstiegsmodell ist der Forester 2.0D Active. (aqmpnet/nic)

Subaru Outback 2.5 i.

ampnet – 27. Januar 2015. Der neue Subaru Outback wird ab 28. März 2015 im deutschen Handel stehen. Die Preisspanne reicht von 34 400 Euro für das Einstiegsmodell Outback 2.0D mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe in der Ausstattungsvariante Trend bis zu 42 900 Euro für den Outback 2.0D Sport mit Lineartronic.Als Ausstattungspakete stehen für den neuen Subaru Outback mit 2,5-Liter-Ottomotor die Varianten Active und Comfort zur Verfügung. Der Benziner ist ausschließlich mit Lineartronic erhältlich. Bei der 2,0-Liter-Dieselmotorisierung kann der Käufer zwischen den Ausstattungen Trend, Active, Comfort und Sport wählen. (ampnet/nic)

Subaru Outback 2.5 i.
Von Jens Riedel

ampnet – 22. Januar 2015. In der Serie „Homeland“ um einen terrorverdächtigen US-Kriegsheimkehrer fährt die Familie einen Subaru Outback. Irgendein Auto muss es ja sein. Irgendein Auto? Der vom Legacy abgeleitete Outback war 1995 der erste Mix aus Kombi und SUV überhaupt (Volvos Cross Country kam erst zwei Jahre später) und ist vor allem in den USA ein Renner. Der japanische Allradspezialist verkauft mittlerweile über die Hälfte seiner Autos dorthin. 513 000 Stück waren es im vergangenen Jahr.

Subaru Forester 2.0 D Lineartronic.

ampnet – 21. Januar 2015. Mit dem 2.0 D Lineartronic kommt Subaru ab Ende März dem Wunsch vieler Käufer nach einer Automatik für den Forester mit Dieselmotor nach. Das stufenlose CVT-Getriebe braucht zwar beim Kickdown konstruktionsbedingt eine kleine Gedenksekunde, dürfte aber vor allem jenen Kunden entgegenkommen, die das allradgetriebene SUV gerne im Gelände bewegen und sich dabei nicht auch noch um Gangwechsel kümmern wollen. Es darf alternativ aber über Paddles am Lenkrad geschaltet werden. Hinterlegt sind im manuellen Modus sieben Abstufungen und damit eine mehr als beim Benziner.

Subaru WRX STi.

ampnet – 29. September 2014. Subaru Deutschland geht mit den sieben Modellen auf eine lange Reise: Innerhalb von 28 Tagen rollen die Modelle Forester, Outback, Impreza, WRX STI, Legacy, XV und BRZ über sieben Stationen vom Nordkap bis nach Sizilien. Auf der mehr als 6500 Kilometer langen Tour kommt außerdem der Wohnwagen Dethleffs C'trend 475 FR zum Einsatz. Los geht es morgen am Nordkap, dem nördlichsten Punkt des europäischen Festlands, Schluss ist am 22. Oktober in Portopalo di Capo Passero, dem südlichsten Ort Siziliens. Das Team erstellt aktuelle Blogeinträge sowie kurze Filmclips und Fotogalerien zum Ablauf des jeweiligen Tages. Die Adresse des Blogs ist www.7x7im4x4.de. (ampnet/Sm)

Eyesight nennt Subaru sein auf einer Stereokamera basierendes Fahrerassistenzsystem.

ampnet – 16. Juli 2014. Was Fahrerassistenzsysteme angeht, musste Subaru bislang weitgehend passen. Das soll im nächsten Jahr mit einem Schlag anders werden: Subaru wird ab Frühjahr 2015 mit dem neuen Outback Lineartronic sein Eyesight genanntes Assistenzpaket auch in Deutschland einführen. Der japanische Allradspezialist nutzt dabei eine Stereokamera zur Erfassung von Umgebungsdaten. Zum Funktionsumfang von Eyesight gehören ein vorausschauender Bremsassisitent (Pre-Collision Braking Control), eine adaptive Geschwindigkeits- und Abstandsregelung, ein Spurhalteassistent mit integriertem „Schlangenlinien“-Warner (etwa bei Übermüdung), ein Anfahr-Kollisionsschutz (Pre-Collision Throttle Management) und ein so genannter „Lead Vehicle Start Alert“, eine Funktion, die den Fahrer an einer Ampel oder im Stau benachrichtigt, wenn das vor ihm haltende Fahrzeug anfährt.

ampnet – 2. Mai 2014. Subaru Deutschland senkt mit Einführung des Modelljahrgangs 2014 ab sofort die Preise für seine wichtigsten Fahrzeuge. So ist der Forester als Benziner in der neu entwickelten Ausstattungslinie 2.0X Trend für 25 900 Euro erhältlich. Er hat den markentypischen Allradantrieb, wird aber ohne Audiosystem, Multifunktionslenkrad, Dachreling, Niveauregulierung und Nebelscheinwerfer ausgeliefert. Andere Forester-Modelle werden um bis zu 1600 Euro günstiger. Alle Fahrzeuge der Baureihe erthalten zum neuen Modelljahr serienmäßig das Reifenluftdruck-Kontrollsystem TPMS und haben eine Klimaautomatik.

Subaru Outback.

ampnet – 18. April 2014. Subaru zeigt auf der diesjährigen New York International Auto Show (NYIAS bis 27. April) die US Version seines Outback als Weltpremiere. Die Einführung der sechsten Generation des Crossover Outback ist in Deutschland in der ersten Jahreshälfte des Jahres 2015 geplant. Derzeit liegen noch keine weiteren Informationen zu technischen Daten, Ausstattung beziehungsweise den Preisen zu der deutschen Version vor. (ampnet/nic)

Subaru WRX STi.

ampnet – 7. April 2014. Die drei Buchstaben “WRX” stehen bei Subaru für herausragende Fahrleistungen gleichermaßen für den Rennsport wie für den Alltag. Die klassische Subaru-Antriebseinheit, bestehend aus der Verbindung eines aufgeladenen Boxermotors mit permanentem symmetrischem Allradantrieb lässt den Subaru WRX STI mit 300 PS auch in seiner neuesten, der fünften Generation optisch krachen.

Subaru Outback.

ampnet – 3. April 2014. Subaru wird auf der diesjährigen New York Auto Show (18. bis 27. April) die neue US Version seines Outback als Weltpremiere vorstellen. Die Einführung der sechsten Generation des Crossover Outback ist in Deutschland in der ersten Jahreshälfte des Jahres 2015 geplant. Derzeit liegen noch keine weiteren Informationen zu technischen Daten, Ausstattung beziehungsweise den Preisen zu der deutschen Version vor. (ampnet/nic)

Subaru WRX STI.

ampnet – 1. April 2014. Subaru bietet den WRX STI in Deutschland ab Juni 2014 mit dem Ausstattungspaket „Active“ ab 41 900 Euro an und damit deutlich günstiger als derzeit. Der Einstiegspreis des aktuellen Modells liegt bei 49 900 Euro. In Kombination mit dem „Sport“-Paket beträgt der Preis 45 200 Euro (derzeit 53 100 Euro). Details zum Ausstattungsumfang werden voraussichtlich im Mai bekanntgegeben. Der WRX STi wird erstmals bei der diesjährigen Auflage der 24 Stunden auf dem Nürburgring vom 19. bis 22. Juni 2014 an den Start gehen. (ampnet/nic)

Subaru Viviv 2 Concept.

ampnet – 5. März 2014. Mit dem Crossover Viziv 2 Concept zeigt Subaru auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) die künftige Ausrichtung der Marke hinsichtlich Design und Technologien. So steht die Bezeichnung des 4,44 Meter langen Fahrzeugs für „Vision for Innovation“.

Audi A6 3.0 TFSI Quattro.

ampnet – 27. Februar 2014. In nur zwei von zehn Kategorien fahren deutsche Marken einen Spitzenplatz beim jährlichen Ranking der US-Organisation Consumer Reports ein. Die Auszeichnung „Top Picks 2014“ holten nur der Audi A6 in der Kategorie „Luxury Cars“ und der BMW 328i bei den sportlichen Limousinen. Als insgesamt bestes Auto stellte die Verbraucherorganisation den Tesla S heraus.

Subaru WRX STi „Nürburgring“.

ampnet – 21. Februar 2014. Subaru nutzt den Genfer Automobilsalon (4.-16.3.2014) zur Präsentation des VIZIV 2 Concept. Ihre Europapremiere feiern der WRX STi sowie die eigens für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring entwickelte Rennversion.

Schlammschlacht für den Allradantrieb.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 29. Januar 2014. Red Bull gehört jetzt zum Subaru-Team – oder umgekehrt? Jedenfalls tritt der japanische Hersteller in Zukunft an der Seite und auf dem Trikot des Eishockey-Bundesligisten EHC Red Bull München auf. Eishockey und Wintersport– das scheint ideal zu einem Unternehmen zu passen, dass von sich selbst sagt, es sei der weltweit größte Hersteller von Fahrzeugen mit Allradantrieb. Volker Dannath, Subaru-Chef in Deutschland, freut sich jedenfalls über Eishockey als zweiter Schlittschuhsportart neben dem Eisschnelllauf, wo man das Nationalteam unterstützt.

Subaru WRX STI.

ampnet – 14. Januar 2014. Subaru präsentiert mit dem WRX STI auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (- 26.1.2014) erstmals das Topmodell der neuen WRX-Baureihe. Markant ist der üppige Heckspoiler. Der mit einem 2,5-Liter-Boxer-Turbomotor mit 224 kW / 305 PS ausgestattete Viertürer wurde im Vergleich zur WRX-Basis nochmals verbessert und für den Motorsporteinsatz optimiert. Unter anderem ist die Karosserie leichter und durch das Einbringen zahlreicher Verstärkungen auch steifer geworden.

Subaru WRX.

ampnet – 21. November 2013. Seit 1989 gibt es den Legacy. Zum bevorstehenden Modelljubiläum im kommenden Jahr wirft Subaru auf der Los Angeles Auto Show (- 1.12.2013) mit dem Legacy Concept einen Blick auf die nächste Generation seiner Mittelklasse. Die 4,93 lange Studie weit einen Radstand von 2,88 Metern auf und ist in der Konzeptform nur als Viersitzer ausgeführt. Dafür sind die Sitze klimatisiert. Mit an Bord ist auch „Eye Sight“. Das Kamera-gestützte Assistenzsystem projiziert die relevanten Informationen auf die Frontscheibe. Ebenfalls in Los Angeles steht die nächste Auflage des WRX.

Subaru Levorg.

ampnet – 20. November 2013. Levorg nennt Subaru seinen neuen Sports Tourer, der als Prototyp erstmals auf der Motor Show in Tokyo (- 1.12.2013) vorgestellt wird. Der 4,70 Meter lange Kombi wird nächstes Jahr mit einem neuentwickelten 1,6-Liter-Motor und einem bis zu 221 kW / 330 PS starken 2,0-Liter-Boxer auf den Markt kommen.

Subaru WRX.

ampnet – 12. November 2013. Subaru hat heute bekannt gegeben, dass bei der Los Angeles Auto Show (22. – 30. November 2013) der Subaru WRX erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt wird. Das sportliche Allarad-Modell wird von konkaven und konvexen Flächen bestimmt. Mit einer bulligen Frontpartie und einer Lufthutze in der Motorhaube tritt der WRX das Erbe der Impreza-Modelle an, die den Beinamen WRX STi trugen. Das Anfang des Jahres vorgestellte Konzept des Fahrzeugs war 4,52 Meter lang, 1,89 Meter breit und nur 1,39 Meter hoch.

Subaru VIZIV Evolution Concept.

ampnet – 1. November 2013. Subaru wird auf der Tokio Motor Show (22.11. – 1.12.2013) zwei Weltpremieren präsentieren. Dabei handelt es sich um den seriennahen Prototyp Levorg und das Concept Car Cross Sport Design. Der Levorg dessen Bezeichnung sich aus Bestandteilen von „Legacy“, „Revolution“ und „Touring“ zusammensetzt, wird bereits im kommenden Jahr unter anderem Namen in Serie gehen. Der Sportkombi wird von dem neu entwickelten 1,6-Liter-DIT-Motor angetrieben. Dabei handelt es sich um einen Benzin-Direkteinspritzer mit Turbo-Aufladung, der sportliche Fahrleistungen bei niedrigem Verbrauch ermöglichen soll.

Subaru Forester.
Von Jens Riedel

ampnet – 19. August 2013. Der Subaru Forester zählt mit zu den ersten und beständigsten SUV. So hebt sich die vierte Modellgeneration äußerlich weniger vom Vorgänger ab. Die Innenraumlänge legte noch mehr zu als der Radstand (+ 95 mm und + 25 mm), und auch Höhe und Breite wuchsen um jeweils zwei Zentimeter. Die leicht verbreiterte Spur sorgt für einen besseren Auftritt auf Asphalt, während die auf 22 Zentimeter gestiegene Bodenfreiheit klar zeigt, wohin es den Forester am ehesten zieht.

Subaru WRX.

ampnet – 26. Juli 2013. Subaru gibt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2013 einen Ausblick auf die Zukunft der Allrad-Marke. Mit dem WRX Concept wird erstmals in Europa eine Weiterentwicklung des WRX ausgestellt. Erstmals in Deutschland wird auch das Konzeptfahrzeug VIZIV zu sehen sein. Dessen Name ist von „Vision for Innovation“ abgeleitet und steht für eine Weiterentwicklung vorhandener Crossover-Konzepte. Das im VIZIV eingesetzte Aggregat ist ein "Subaru Boxer-Diesel-Hybrid", eine Kombination aus einem Zweiliter-Turbodiesel in Boxerbauweise und drei Elektromotoren.

Subaru BRZ.

ampnet – 12. Juni 2013. Subaru bietet Interessenten ab Juli die Möglichkeit zur Teilnahme an Action-Trainings mit dem Sportwagen BRZ. Inmitten des Hockenheimrings können Teilnehmer unter der Anleitung von erfahrenen ADAC-Instruktoren Fahrspaß und Sicherheit miteinander kombinieren. Subaru hat mit dem ADAC-Fahrsicherheits-Zentrum Hockenheimring zwei Pakete geschnürt: Das „Subaru Sport & Action“-Training findet auf einem Handlingparcours statt. Im „Subaru Drift & Action“-Training lernen die Teilnehmer innerhalb von acht Stunden wie man einen kontrollierten und sicheren 360-Grad-Drift hinlegt. Der Subaru BRZ wird für alle Teilnehmer gestellt.

Subaru Forester.

ampnet – 21. Mai 2013. Entgegen dem Markttrend konnte Subaru in den ersten vier Monaten des Jahres in Deutschland die Zulassungen steigern. Mit einem Plus von 6,9 Prozent übertraf der Hersteller von allradgetriebenen Pkw das Vorjahresergebnis. Insgesamt wurden von Januar bis Ende April 2013 3417 Fahrzeuge in Deutschland zugelassen.

Der Mitsubishi ASX wird in den USA als Outlander Sport verkauft.

ampnet – 17. Mai 2013. Der Mitsubishi Outlander Sport (in Europa ASX) und der Subaru Forester sind in den USA mit dem höchstem Sicherheitspreis des renommierten „Insurance Institute for Highway Safety“ ausgezeichnet worden. Beide Fahrzeuge erhielten den Preis „Top Safety Pick Plus“ als einzige von insgesamt 13 getesteten Kompakt-SUV.

Subaru Outback.

ampnet – 27. April 2013. Subaru bringt im Mai den überarbeiteten Outback in den Handel. Das Spitzenmodell der Marke ist weltweit das erste Fahrzeug mit Boxer-Diesel und einem stufenlosen Automatikgetriebe. Die so genannte „High Torque-Lineartronic“ wurde speziell für den Einsatz mit drehmomentstarken Motoren entwickelt. Auch der Antriebsstrang wurde verbessert.

Subaru XV.
Von Jens Riedel

ampnet – 5. April 2013. Subaru ist seit 20 Jahren in Deutschland eine kleine, aber beständige Marke auf dem Markt. Mit der typischen Kombination von Allradantrieb und Boxermotor genießt die Fuji-Heavy-Industries-Tochter ein Alleinstellungsmerkmal. Im vergangenen Jahr bereicherte Subaru seine Palette um gleich zwei neue Modelle: den in Zusammenarbeit mit Toyota entwickelten Sportwagen BRZ und den XV.

Subaru VIZIV.

ampnet – 6. März 2013. Subaru präsentiert auf dem ab morgen für das Publikum geöffneten Genfer Autosalon (- 17.3.2013) das Concept Car VIZIV. Die Studie gibt einen Ausblick auf das Design künftiger Subaru-Modelle und die Zukunft der markentypischen Boxer-Motoren. Das Konzeptfahrzeug ist ein allradgetriebener Plug-in-Hybrid, bei dem ein 2,0-Liter-Boxer-Turbodiesel und drei Elektromotoren eingesetzt werden.

Subaru Forester.
Von Jens Riedel

ampnet – 22. Februar 2013. Der Forester ist der Bestseller von Subaru in Deutschland und hat im vergangenen mit über 5000 Kunden ein neues Verkaufshoch erreicht. Dennoch steht in diesem Frühjahr mit der vierten Modellgeneration der Wachwechsel an. Herausgekommen ist ein in der Größe leicht gewachsenes Fahrzeug, das vom Grunddesign her noch ein wenig an den Vorgänger erinnert, aber bei leicht gewachsenen Außenmaßen innen spürbar mehr Platz bietet. Außerdem wurden die Geländewagen-Gene deutlich weiterentwickelt. Und Subaru verschließt sich auch dem gestiegenen PS-Hunger nicht. Mit dem Topmodell 2.0 XT kommt eine Variante mit einer Literleistung von 88 kW / 120 PS ins Programm.

Subaru VIZIV Concept.

ampnet – 7. Februar 2013. Subaru präsentiert auf dem 83. Genfer Salon (5. - 17.3.2013) ein Konzeptfahrzeug. Der Viziv Concept zeigt eine neue Design-Philosophie sowie zahlreiche technische Innovationen. Eine weitere Weltpremiere ist der Outback in der Kombination von Boxer-Diesel und Lineartronic-Automatikgetriebe. Über Schaltwippen am Lenkrad können im Manual-Modus sieben Gangbereiche geschaltet oder aber das stufenlose Automatikgetriebe gewählt werden. Seine Europapremiere feiert außerdem der neue Forester, der am 23. März in den deutschen Handel kommt.

Fahrzeugkonfigurator auf der Homepage von Subaru Deutschland.

ampnet – 23. Januar 2013. Subaru hat auf seiner Internetseite www.subaru.de einen neuen Fahrzeug- Konfigurator eingerichtet. Ein besonderer Punkt des neuen Systems ist die Integration des Zubehörangebots. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Neuwagen-Konfiguratoren kann der Nutzer sämtliche für das gewählte Modell verfügbare Komponenten ansehen und dem Fahrzeug zuordnen.

Subaru Forester.

ampnet – 21. Januar 2013. Zum Vertriebsstart im März 2013 bietet Subaru den neuen Forester ab 28 900 Euro an. Dabei handelt es sich um den Forester 2.0X in der Ausstattungsvariante Active mit Sechsgang-Schaltgetriebe. Alle Forester–Modelle verfügen serienmäßig über den Allradantrieb „Symmetrical AWD“.

Subaru Impreza WRX STI.

ampnet – 16. Januar 2013. Subaru bietet seinen Kunden ab sofort eine 5-Jahres-Vollgarantie für alle Neuwagen an. Die Garantie gilt bis zu einer Laufleistung von 160 000 Kilometern, was 32 000 km im Jahr entspricht. Das neue Garantiepaket ist für alle Käufer eines neuen Subaru kostenlos.

Subaru Forester.

ampnet – 14. November 2012. Subaru hat in Japan den neuen Forester vorgestellt. Das Fahrzeug wird ab März nächsten Jahres auch in Deutschland erhältlich sein. Die vierte Modellgeneration bietet verbesserten Insassenschutz, ein steiferes Chassis und das neue „X-Mode“-System. Es sorgt auf Knopfdruck für eine den jeweiligen Straßenverhältnissen angepasste Fahrstabilität. Der Fahrer wird über im Multifunktionsdisplay über den jeweils aktuellen Regelungseingriff der Elektronik informiert.

Subaru Forester.

ampnet – 1. November 2012. Subaru hat heute erste Fotos des Forester veröffentlicht, der im März 2013 auf dem deutschen Markt eingeführt wird. Im Vergleich zum aktuellen Forester wird sein Nachfolger in Länge, Höhe und Breite moderat zulegen. Das vergrößerte Platzangebot in Verbindung mit einer hohen passiven Sicherheit und der hohen aktiven Sicherheit durch das Subaru-Allradkonzept soll verstärkt junge Familien ansprechen.

Subaru Forester Edition White.

ampnet – 7. September 2012. Subaru hat die ersten zwei Drittel des Jahres 2012 mit einem deutlichen Zuwachs bei den Neuzulassungen abgeschlossen. Bis Ende August wurden 6195 Fahrzeuge verkauft. Das bedeutet eine Steigerung um 32,5 Prozent. Gleichzeitig wurde damit bereits der Absatz des gesamten Vorjahres erreicht.

Subaru Outback mit Dethleffs-Caravan.

ampnet – 3. Juli 2012. Subaru ist auch in diesem Jahr auf dem Caravan-Salon (25.8. - 2.9.2012) in Düsseldorf vertreten und zeigt insgesamt sechs Modelle. Wegen des Allradantriebs, Niveauregulierung und Berganfahrhilfe eignen sie sich besonders als Zugfahrzeuge für Wohnwagen. Dazu zählen beispielsweise Outback und Legacy gerecht, die sich bereits seit vielen Jahren bei Campern großer Beliebtheit erfreuen.